Defekte Lautsprecher ersetzen? [Technics SB-M 300]

+A -A
Autor
Beitrag
cracksyz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2012, 11:06
Moin,

da ich mich selbst mit HiFi & Co. eher weniger auskenne, hätte ich eine Frage an die Profis:

Ich besitze ein paar alter Technics SB-M 300 Boxen (http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_SB-M_300), die leider über die Jahre bei meiner Mom sehr gelitten haben. Etliche Male mit Besen und Staubsauger in die Front gefahren, sowohl Hoch- als auch Mitteltöner in der Front haben eingedellte, teils eingerissene Membane.

Via Google war es mir nicht möglich eine Bezugsquelle für Originalersatzteile zu ermitteln, so alt wie die sind natürlich auch kein Wunder. Angebote für gebrauchte SB-M 300 liegen immer noch bei 200-300 €, dann könnte ich aber auch gleich die nehmen und bräuchte meine nicht zu reparieren.

Meine Frage wäre nun: kann ich die Hoch- und Mitteltöner durch neue Lautsprecher ersetzen, auch wenn die von einem anderen Hersteller sind? Wenn ja, welche Teile sind empfehlenswert und wo bekommt man sie am besten her? Lt. Beschriftungen der Rückseite, sind derzeit verbaut:
- Hochtöner: 4 Ohm - 25KH 327A6
- Mitteltöner: 16 Ohm - 12PL336A6

Durchmesser kann ich schlecht angeben, da ich unsicher bin von wo bis wo ich messen muss,
der Hochtöner hat folgende Maße: 3cm Membran, 7cm Magnet, 10cm Plasteabdeckung (4 Bohrungen), ca. 3.5cm Tiefe all inkl.
Der Mitteltöner hat folgende Maße: 9cm Membran innen, 10.5cm inkl. Wulst, 7.5cm Magnet, 14cm Metallabdeckung (4 Bohrungen), ca 7cm Tiefe all inkl.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand alternative Ersatzteile nennen könnte, die ich an Stelle der beschädigten Lautsprecher einbauen könnte. Der Gesamtpreis (2 Hochtöner, 2 Mitteltöner) sollte natürlich den Preis gebrauchter SB-M 300 (ca. 200-300 €) nicht überschreiten.

Vielen Dank im Voraus.
/Syz
gartenfrieder
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jan 2012, 19:08
Warum soviel geld für diese Boxen ausgeben. Irgendein Ersatztyp kann man dort nicht einbauen. Die Weichen sind für diese Lautsprecher genau angepasst bezüglich Trennfrequenz und Empfindlichkeit. Für solch ein Unterfangen würde ich das Geld lieber für neue Teile anlegen.
Vorschlag: Viele HiFi Freaks nehmen auch gerne Monitorboxen aus der Recording-Ebene von Musikern. Da kommt es sehr auf Linearität an. Habe solche Teile selbst im Einsatz- da kann eine HiFi-Box in diesem Preissegment nie mithalten. Ist aber auch Geschmackssache. Hier mal ein Link - mit Rücksendegarantie von 30 Tagen - natürlich nur bei unbeschädigter Ware:

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031p_truth.htm


Können auch andere Teile sein.


[Beitrag von gartenfrieder am 25. Jan 2012, 19:16 bearbeitet]
quaelgeistle
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2012, 19:21
Jh-elektronik.de
Netter Kontakt in der Vorbesprechung. Fester Preis, schnelle Reparatur. JH hat meie verbrutzelten Dynaudio Chassis wieder Super hinbekommen. Auch Sicken sind kein Problem. Einfach mal Mail an
Mail@jh-Electronic.de.
cracksyz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jan 2012, 20:09

gartenfrieder schrieb:
Warum soviel geld für diese Boxen ausgeben. Irgendein Ersatztyp kann man dort nicht einbauen. Die Weichen sind für diese Lautsprecher genau angepasst bezüglich Trennfrequenz und Empfindlichkeit. Für solch ein Unterfangen würde ich das Geld lieber für neue Teile anlegen.

Danke für den Tip. Mir geht es eher um den ideellen Wert der Teile, es war die "allererste" Anlage die ich mir als Jugendlicher noch durchs Arbeiten in den Sommerferien zusammengespart hatte. Brauchen tu ich sie garnicht, ich hab längst eine neue Anlage und meine alte mehr oder weniger zufällig beim Stöbern in Mutters Haus entdeckt. Ich könnte natürlich auch sagen "ok, sind kaputt, scheiss drauf" und sie wegschmeissen, wenn es eine Möglichkeit gibt sie wieder hin zu kriegen ohne natürlich etliche hundert Euro dafür hinzulegen, dann würde ich es jedoch tun.

Das mit der Weiche könnte natürlich ein Problem darstellen. Würde sich da nur der Klang ändern, oder würde das garnicht funktionieren einen Hoch+Mitteltöner gleicher Ohmzahl und Frequenzbreite zu verbauen?

Wenn sich der Klang ändert, wäre mir das relativ jacke, ich hab die vor 15 Jahren das letzte Mal gehört und bin absolut kein Experte auf dem Gebiet, ich bezweifel dass ich was bemerken würde. ^^
gartenfrieder
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Feb 2012, 19:02
Ein Mitteltöner anderen Fabrikats kann man schon verbauen. Wichtig ist gleiche Ohmzahl und Frequenzgang. Kann aber sein , dass dieser dann zu leise oder auch zu laut ist.
Der Wert hierüber wird durch die Empfindlichkeit in dB/m sprich z.Bsp 86dB in einem Meter Abstand gemessen. Das sind genormte Werte. Wenns Dir vom Klang her nicht so wichtig ist- probier es eben aus.
qawa
Stammgast
#6 erstellt: 18. Feb 2012, 13:45
Hallo Cracksyz,wenn du dich gegen eine Reperatur entscheidest, schmeiß sie nicht weg. Scheinen ganz interessante Teile zu sein. Da findet sich bestimmt jemand, der ihnen wieder Leben einhauchen möchte.
Gruß, Qawa.
Hann45500
Stammgast
#7 erstellt: 18. Feb 2012, 13:59
Hallo,
wie arg hat es die Boxen getroffen?
Ein paar Photos wären sehr hilfreich. Leichte Schäden sind oftmals nicht so schlimm und können mit etwas Aufwand noch repariert werden.
cracksyz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Mrz 2012, 13:57

Hann45500 schrieb:
Hallo,
wie arg hat es die Boxen getroffen?
Ein paar Photos wären sehr hilfreich. Leichte Schäden sind oftmals nicht so schlimm und können mit etwas Aufwand noch repariert werden.

Hallo,

hier einige Photos der Lautsprecher:
http://www.abload.de/img/img_5595nklzd.jpg
http://www.abload.de/img/img_5596pzx11.jpg
http://www.abload.de/img/img_55974fypr.jpg
http://www.abload.de/img/img_5598o6x1m.jpg
http://www.abload.de/img/img_5632nmano.jpg
http://www.abload.de/img/img_5633wdxxa.jpg
http://www.abload.de/img/img_56345ga52.jpg
http://www.abload.de/img/img_56354bl2l.jpg
http://www.abload.de/img/img_56364da5u.jpg

Ich hoffe man kann damit was anfangen. Die Membrane sind teils eingedrückt, teils gerissen oder im Falle eines Hochtöners regelrecht zersplittert.
qawa
Stammgast
#10 erstellt: 30. Mrz 2012, 16:14
Hallo,
Bilder des Grauens! Ausser irgendjemand erkennt die Typen wieder, sehe ich da kaum ne Chance. Es gibt zwar sowas wie Reconing, aber nur bei bekannten und relativ teuren Chassis wird sich das lohnen. Bei den anderen gibts wohl gar keine Kits.
Norbert.
cracksyz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Mrz 2012, 09:56
Sowas dachte ich mir schon, daher war die Überlegung neue Töner einzubauen, die von den Werten her (Frequenzgang, Impedanz) nahe an die originalen kommen. Mir ist klar dass sich der Klang dadurch ändert, aber das ist mir nicht sonderlich wichtig.
Leider bin ich nicht in der Lage, entsprechende Ersatztöner zu finden die von den Abmessungen her passen würden.
Detsi_Bell
Stammgast
#12 erstellt: 01. Apr 2012, 08:13
Hallo!

Das Problem wird in diesem Fall eher die ungewöhnliche Impedanz von 16Ohm sein. Das macht auch eine Reparatur schwierig. Der Rest ist eher Standard, wie die Hochtöner neu zu machen wären, wüßte ich schon.

Mein Beileid, Deine Mama hat es mit ihrer Putztätigkeit bis hinter den Schutz (!) der Hochtöner geschafft. Das verdient Respekt!

Best: Detsi
cracksyz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Apr 2012, 13:29
Ließen sich denn theoretisch auch Töner von z.B. 8 Ohm einbauen? (Klangveränderungen mal aussen vor)

Ich kenn mich halt was Elektrik/Elektronik angeht quasi garnicht aus, mein Laienwissen sagt mir aber halt dass Ohm was mit Widerstand zu tun hat und Widerstände ändern böse Resultate haben kann und ich mag ungern Kurzschlüsse/Brände in meinen Boxen durch rumgebastel verursachen ^^
qawa
Stammgast
#14 erstellt: 06. Apr 2012, 09:26
Hallo Cracksyz,
Spectrum Audio in Bremen hat zumindest einen 16Ohmer in der Liste. Es handelt sich um den CSS WR 125 ST, einen 16Ohm Breitbänder mit 125mm Aussendurchmesser (wird wohl passen), mit 85 dB recht hohem Schalldruck (für 16 Ohm) und gutmütigem Frequenzgang. Wäre zumindest ne Option.
Einen Breitbänder als Mitteltöner einzusetzen macht durchaus Sinn: Die Mitten kann er auf jeden Fall. Natürlich lassen sich Chassis nicht einfach austauschen und hinterher kommt exact das gleiche Ergebnis raus. Die Nennimpedanz (16 Ohm Widerstand) ist nur eine erste grobe Näherung. Ganz genau passen wirds wohl nicht. Der Frequenzgang des Chassis hat aber keine Ausreisser. Kostet 50€/Stück.
10cm sind für Hochtöner ein verbreitetes Mass. Hier einen gutmütigen und preiswerten 4Ohmer zu finden, wäre wohl leichter.
Kurzschlüsse in der Box jagen übrigens den Verstärker hoch: der Endverstärker wird gehimmelt. Genau wie bei Überlastung oder versehentlichem Kurzschluss der Zuleitungskabel. Das ist natürlich zu vermeiden, aber ein Brand sollte dabei nicht entstehen (wegen der allgemeinen Betriebssicherheit des Verstärkers). Die Verstärkerschaltung brennt durch und ist kaputt,
wenn es keine Sicherung zum Schutz gibt - im Gerät, nicht die Haussicherung. die bleibt meist unbetroffen.
Jeder Standartverstärker verträgt 8 Ohm, meist auch 4. Wird das unterschritten, wird mehr Leistung im Verstärker frei und belastet ihn mehr und führt evt. zum Exitus, wenn weit genug aufgedreht wird.
Das Problem beim Wechsel von 16 auf 8 Ohm wäre, dass die Frequenzweiche grundsätzlich anders greift.
Gruß, Norbert.
cracksyz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jun 2012, 05:38
Update:

Die Lautsprecher sind, nach sehr freundlichem Kontakt mit dem Forenbenutzer Detsi Bell, in Handarbeit repariert worden.

Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden, die Boxen mit den eingebauten Lautsprechern arbeiten wieder einwandfrei.

Der Preis für Arbeitsaufwand und Material lag im Rahmen des Kostenvoranschlages und ist absolut gerechtfertigt in meinen Augen. Es gab Lieferschein und Rechnung mit ausgewiesener MWSt. bei Abschluss der Reparatur.

Ich bedanke mich auch auf diesem Wege nochmals für die kompetente Hilfe und kann eine uneingeschränkte Emfpehlung aussprechen.

Bilder:
http://www.abload.de/img/fertig1hncsq.jpg
http://www.abload.de/img/fertig26xdnk.jpg
http://www.abload.de/img/fertig3v2ff2.jpg
http://www.abload.de/img/fertig4xdf9m.jpg

Mein Dank gilt ebenfalls den Betreibern dieses Forums, die es mir auf diesem Wege ermöglicht haben Hilfe bei meinem Problem zu finden.


[Beitrag von cracksyz am 19. Jun 2012, 05:39 bearbeitet]
Detsi_Bell
Stammgast
#16 erstellt: 19. Jun 2012, 07:02
Hallo!

Danke für die positive Rückmeldung und das Lob! Ich bin auch ganz zufrieden mit dem Ergebnis und als Keinen-Lautsprecher-jemals-wegwerfen-Könner bin ich froh, hier meinen Beitrag geleistet zu haben.

Ich zeig noch mal den Werdegang des eigentlich zerstörten Tief-Mitteltöners:

Lautsprecher Reparatur

Den Endzustand sieht man gut auf dem Bild von cracksyz. Das ganze Ensemble:

fertig_48

Obwohl der kleine Bass die meiste Arbeit war, möchte ich auch auf die Hochtöner verweisen. Mit den neuen Membranen haben sie einen deutlich verbesserten Superhochton-Bereich. Die Originale gingen nur bis etwa 12-13kHz mit vollem Pegel, nun laufen sie bis zu den berühmten 20kHz. Das ist echtes High-End-Tuning!

Best: Detsi
robby2011
Neuling
#17 erstellt: 20. Jan 2013, 15:55
Hi, hab grad gelesen das du möglicherweise den Kegel von meinen Techniks SB-7 ricn könntest. Flachmembran ist noch ok. Wäre der Bass. Boxen sind aus meiner Jugend und sollen nun meinem Sohn vermacht werden.
Wäre super wenn da was klappen könnte.??

Vorab danke
Gruß Robby
plüsch
Inventar
#18 erstellt: 23. Jan 2013, 21:46
Gute Arbeit
und gut zu wissen

Was war das für ein Prinzip ?
aus der Konstruktion werde ich nicht ganz schlau.
Schnittbild Technics SB M300

Gruß plüsch
qawa
Stammgast
#19 erstellt: 24. Jan 2013, 10:07
High,
der Tiefmitteltöner (geschlossen) bekommt im Bass eine Unterstützung durch einen Bandpass"Subwoofer".
Die beiden Sub arbeiten hinten geschlossen und nach vorn auf ein Bassreflexvolumen mit Passivmembran.
Der vordere der beiden müsste vor der Passivmembran auch noch eine Verbindung oder einen Kanal zur Außenwelt haben.
Den kann ich allerdings im Moment auf der Darstellung nicht recht erkennen.
Und der Tiefmitteltöner müsste natürlich ein abgeschlossenes Gehäuse haben.
Wärs anders, könnte ich mir das auch nicht erklären.
Auf jeden Fall sehr viel Hardware auf engstem Raum.
Gruß, Norbert.
Detsi_Bell
Stammgast
#20 erstellt: 24. Jan 2013, 23:32
Ich denke, so wie Norbert das erklärt hat, paßt es wohl.

Ich hatte ja nicht die ganzen Boxen bei mir, sondern nur die frontseitigen Chassis. Es ging Technics wohl darum, einen ordentlichen Bass aus einem ziemlich kleinen Gehäuse zu bekommen. Daher diese aufwendige Materialschlacht.

Best: Detsi
HGButtentee
Stammgast
#21 erstellt: 18. Feb 2013, 19:14
Guten Abend allerseits.

Auch ich habe das Problem, dass meine LS defekte Tief/Mitteltöner/Hochtöner haben.

Auch ich würde sie gerne tauschen. Mir ist leider das Modell nicht bekannt.

Ich weiss nur, das sie von Morel sind.

Die Firma hat in Ness/Ziona Israel ihren Hauptsitz und leider habe ich bis auf die offizielle (englischsprachige) Seite im Internet nichts gefunden.

Darum nun hier meine Fragen:

Kennt jemand eine deutsche Kontaktseite von Morel?

Kennt jemand ggf. diese LS??? (Sind von 1987)

Bzw. auch wenn ich gelesen habe, das Frequenzweiche auf LS abgestimmt sind, kann man diese ggf. dennoch wechseln/tauschen????

Habe leider nur folgendes ablesen können.

Die MT haben 4Ohm und die TT 8 Ohm Impedanz.

Die Membran hat bei beiden einen Durchmesser von 75mm

Der Durchmesser des MT beträgt um die 160mm.

Der Durchmesser des TT um die 220mm.

Zu den HT habe ich keinerlei Daten ablesen können.
Vermute aber, das es sich um 25mm Kalotten handelt

Anbei auch ein Bild der LS

http://www.hifi-forum.de/bild/verwendete-ls_221692.html

Danke schonmal für eure Hilfe

LG

HGButtentee


[Beitrag von HGButtentee am 21. Feb 2013, 14:09 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2013, 20:44
Hallo HGB,
von der Firma habe ich noch nie gehört,
kannst Du mal deren Seite verlinken,
konnte nichts finden.
Der MT sieht mir nach Morel aus.

Gruß plüsch
HGButtentee
Stammgast
#23 erstellt: 21. Feb 2013, 14:07
Hallo Plüsch.

Asche auf mein Haupt. Mir ist ein Grammatikfehler unterlaufen.

Natülich meinte ich Morel und nicht Novel

Kann nicht erklären, wie ich auf Novel gekommen bin.

Hier der Link der Seite

http://www.morelhifi.com/

Die Fragen bleiben weiterhin identisch.

Finde die LS zu schade, um sie wegzuwerfen.
Detsi_Bell
Stammgast
#24 erstellt: 21. Feb 2013, 14:42
Hallo!

Ursprünglich ging es in diesem Fred um eine Technics-Box, deren Chassis nicht so einfach zu ersetzen waren, und die deshalb reapiert wurden. Deshalb ist diese Aussage

HGButtentee (Beitrag #21) schrieb:
Auch ich würde sie gerne tauschen.

etwas verwirrend. Sind denn Deine sämtlichen Chassis kaputt und wie ist das passiert?


Finde die LS zu schade, um sie wegzuwerfen.

Das finde ich grundsätzlich auch. Ich denke auch nicht, daß das nötig ist, da läßt sich bestimmt noch was machen.

Best: Detsi
plüsch
Inventar
#25 erstellt: 21. Feb 2013, 17:44
Aalsooo,
wie vermutet ist das ein Bausatz.
Die Bezeichnung, model 2.

Wurde in der Klang + Ton 1/88 vorgestellt,
der Komplettbausatz pro Stück, 448 DM oder 458 € für das Paar.
Vertrieb damals Manfred Zoller.

Leider hatte ich mal ne Portion Hefte entsorgt,
sonst könnte ich evtl. näheres zu den Sprechern schreiben.

Mal in e-bay nach dem Heft schauen,
oder einen Bausatz wählen der gut zum Gehäuse passt.

Gruß plüsch


[Beitrag von plüsch am 21. Feb 2013, 17:49 bearbeitet]
Tequila009
Neuling
#26 erstellt: 03. Mai 2013, 16:06
Moin zusammen.

Bin gerade zufällig auf diesen Thread gestoßen bei der Suche nach den M300 als Ergänzung.
Als erstes möchte ich sagen das es eine gute Entscheidung war, die Töner reparieren zu lassen. Freut mich wirklich sehr dies zu lesen.
Bin selbst glücklicher Besitzer der M500 und würde diese niemals hergeben wollen.

@TE: Warum verwendest Du die M300 nicht mehr? Das sind erstklassige Boxen, und mit den Passiv-Membranen wird ein wirklicher guter Tiefdruck geliefert.
Vom Frequenzband können sie ebenfalls noch sehr gut mit aktuellen LS mithalten, teils sind sie sogar noch "besser" als die modernen Marken-Modelle.
Ich stelle immer wieder fest, dass selbst Edelmarken ihren Boxen ein Frequenzband von beispielsweise nur 40/45Hz-22/24kHz schenken, welches im Standardmaß liegt. Und dann wollen die für solche Boxen extrem entlohnt werden.....


Um nochmal auf das System mit den Passiev-Membranen zurück zu kommen:

qawa (Beitrag #19) schrieb:
High,
Der vordere der beiden müsste vor der Passivmembran auch noch eine Verbindung oder einen Kanal zur Außenwelt haben.
Gruß, Norbert.


Hat sie auch. Der Mitteltöner und Hochtöner sind, anders als bei den M500/M800, in einer aufgesetzten Blende gesetzt. Du erkennst auf Höhe des Mitteltöners rechts und links jeweils einen Schlitz......dies sind die Ausgänge der Membrane. Bei den M300 könnte der Mitteltöner, wenn überhaupt, nur eine kleine Kapsel hinter dem Chassis haben.
Bauartbedingt sollte man dies jedoch nicht zu kritisch sehen....

In diesem sinne, beäugelt die zum Teil modernen "Schummel"-Kästen genauer.....
Damals wurde noch nicht so auf Sparmaßnahmen gesetzt wie heute.....

Viel Spaß weiterhin......Gruß, Tequila009
t.maroe
Neuling
#27 erstellt: 13. Jun 2019, 15:25
Moin!

Auch wenn mein Problem eher geringer Natur ist, habe ich die Lösung dafür direkt mit bei

Ich habe aus meinen Jugendtagen tatsächlich meine alten und arg strapazierten SB-M300 wieder reaktiviert. Damals hatte ich mehrfach den HT zerschossen (bin irgendwie Höhenfetischist, dazu noch DJ), alles konnte immer mit neuen Originalteilen ersetzt werden.

Allerdings ist die Ersatzteilsituation gegenwärtig gelinde gesagt mies, auch geeignete Austausch-HT gibt es nicht gerade wie Sand am Meer, habe jetzt mehr als 5 Jahre damit zugebracht, irgendwelche originalen HT aufzutreiben, leider ohne Erfolg.

Das Letzte, was ein Bekannter an diesen Boxen "instandgesetzt" hat, war ein Verbau von HT, die lediglich dem Widerstand der Originalen entsprachen, aber sonst auch nix. Klanglich ruiniert fristeten sie nun ein Dasein auf dem Speicher.

pfusch 1

pfusch 2

Irgendwie bin ich durch Zufall auf eine Firma in Hamburg gestoßen, die die Instandsetzung von LS jeglicher Art betreibt, und habe mich vertrauensvoll an sie gewendet.

Nun - was soll ich sagen - meine 25 Jahre alten SB-M300 klingen so jung, frisch und dynamisch wie am ersten Tag!

Das Problem mit den HT wurde durch einen hochwertigen Ersatz gelöst, mit HT von SB Acoustics, um genau zu sein den SB26ADC-C000-4.

ersatz

Da ja hin und wieder solche Informationen gesucht und/oder benötigt werden, wollte ich das hier einfach mal teilen.

Der Laden nennt sich Open Air Loudspeaker Link und nein, das hier ist keine Schleichwerbung! Ich bin lediglich fasziniert von Menschen, die mit so viel Herzblut bei der Sache sind! Vielleicht konnte das ja jemandem helfen.

Grüße, t.maroe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SB-M500
senf_topf am 08.11.2018  –  Letzte Antwort am 24.11.2018  –  2 Beiträge
Defekte Lautsprecher ersetzen
martineral am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.11.2013  –  11 Beiträge
Technics SB-E 100
Ganause am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  5 Beiträge
Technics SB-X700 Hilfe!
Lukas97 am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  2 Beiträge
Technics SB 7000
ralphie am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  11 Beiträge
Technics SB 7000
hobby58 am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  3 Beiträge
Technics SB-102!
*Shorty23* am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  2 Beiträge
Technics SB-C350
MosiN am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  2 Beiträge
Technics SB 660 Potentiometer
hsg1983 am 04.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  20 Beiträge
Basslautsprecher für Technics SB-7
VolkerHa am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedANDI38
  • Gesamtzahl an Themen1.496.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.445.525

Hersteller in diesem Thread Widget schließen