Hoch - und Mitteltöner funktionieren nicht mehr !

+A -A
Autor
Beitrag
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jul 2015, 12:32
Hallo Spezialisten,

kann mir jemand sagen was das für ein Bauteil ist:

Kondensator ?

2

Bin kein Elektoniker, aber bemüht es zu werden !

Danke schon mal im voraus !
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2015, 19:03
Das ist ein Keramik-Kondensator....und die gehen so gut wie nie kaputt. Warum meinst du, das er defekt ist?
Wenn der defekt sein sollte, müsste aber trotzdem noch ein Ton zu hören sein. Sehr wahrscheinlich sind die HT und MT defekt. Mal durchgemessen?
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jul 2015, 20:15
Hallo,

ich habe alles per Ohmmeter durchgemessen und konnte nichts finden.

Dann habe ich einfach alle Stromfahrte nacheinnander kurzgeschlossen.

Den von Dir beschriebenen Kondensator auch, dann funktionierten Hoch - Mitteltöner wieder.

Gruß ..... Walter
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jul 2015, 20:28
Birnen wachsen auf dem Baum, nur zur Info, müsstest Du eigentlich wissen !

Danke trotzdem für die Auskunft. !
Rabia_sorda
Inventar
#5 erstellt: 07. Jul 2015, 20:47

*Musikbox* (Beitrag #4) schrieb:
Birnen wachsen auf dem Baum, nur zur Info, müsstest Du eigentlich wissen !

Danke trotzdem für die Auskunft. !


Ich denke hier wurde durchgefegt...

Ok. Kurzschliessen ist meist nicht gut, da man nicht weiß ob man nicht auch die LS-Ausgänge kurzschliesst und die Endstufen beschädigt. Aber scheint ja gutgegangen zu sein.

Kondensatoren muss man mit einem Kapazitätsmessgerät durchmessen. Mit einem Durchgangsprüfer/Ohmmeter funktioniert das nicht.

Laut der Nummer 104, müsste es sich um einen 100nF Kondensator, mit schätzungsweise 100V, handeln, aber ohne gewähr.
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jul 2015, 21:15
Ich habe die Lautsprecher gestern untereinander ohmsch gemessen und nur kleine Abweichungen festgestellt.

Heute wie schon erwähnt nur Stromfahrte wie Drosseln, Widerstände und den gesagten Kondensator kurzgeschlossen. Beim Kurzschluss des Kondensators funktionierten Hoch - und Mitteltöne wieder.

Davon abgesehen, an der Telefunken Hifi Studio 1M kann man eigentlich nichts mehr kaputt machen, da funktioniert fast nix.

Der linke Kanal ist nur sehr leise und der rechte setzt aus. Da hat wohl der Verstärker eine Macke ?

Zudem ganzen ist das Skalenseil abgerissen.

Das Kassettenlaufwerk spielt nur sehr lahm. Da könnte die Achse des rechten Wickeltellers verharzt sein ?

Das Lämpchen der VU-Meter müsste erneuert werden usw. usw.
Rabia_sorda
Inventar
#7 erstellt: 07. Jul 2015, 21:22
...und nun?
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Jul 2015, 01:14
Wahrscheinlich werde ich die Brocken, die noch was taugen, einzeln verkaufen, um den Verlust zu reduzieren !

Für die zwei unbeschädigten Antennen, die blanken Drehknöpfe und evtl. die zwei Lautsprecher, wenn wieder funktionieren, lässt sich vielleicht noch etwas Gewinn raus schlagen ?
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2015, 13:48
Du gibst ja schnell auf....
Der Keramik Kondensator kostet doch keine 30Cent.
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Jul 2015, 14:58
Wenn Du wüsstest wie viel Stunden ich schon an der Telefunken Hifi Studio 1M verbracht habe, würdest Du auch die Flinte ins Korn werfen.

Der Kondensator ist hier nicht zu bekommen.

Ich habe jetzt den Kondenser aus der anderen Box ausgelötet und bei der defekten rein gelötet und trotzdem funktioniert der Mitteltöner nicht, also ist mehr dran wie erwartet.

Die ohmschen Werte sind aber fast identisch !

Ich habe schon jede Menge Kassettenrekorder wieder Leben eingehaucht, aber die 1M von Telefunken schafft mich.

Ich habe mir sagen lassen, falls ein Lautsprecher ausfällt, sollte man es mal mit einem Lötkolben versuchen, einfach auf den Magnetkern legen, für paar Minuten.

Was ist da dran ?

Das ist schon Uri Geller Methode, oder was sagt Du dazu ?
detegg
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2015, 21:51
Moin Walter,

ein 100nF Keramik in einer Frequenzweiche? - das gibt mir schon etwas zu denken
Evtl. doch ein Polyswitch?
Egal, einfach überbrücken !!

Detlef
Rabia_sorda
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2015, 22:17

detegg (Beitrag #11) schrieb:
Egal, einfach überbrücken !!


Ja ne, is klar!
Dann hätte man den gleich ab Werk weglassen können...
Wenn man sich das Bild genauer anschaut, ist es ein RC Glied, das wird nicht ohne Grund dort sein.
Ich tippe mal auf einen anderen Fehler, als nur der Keramik C.
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Jul 2015, 06:55
Ich hatte gestern am LS ein wenig rum ex­pe­ri­men­tie­rt und der Hochtöner funktionierte, aber der Mitteltöner nicht.

Bei dem linken LS, der von Anfang an funktionierte, habe ich gen. Kondensator ausgelötet und in den defekten rein gelötet.

Die funktionierende klang nach wie vor super und bei der defekten war keine Besserung zu hören.

Überbrückt hatte ich bei der defekten LS da wo der Kondensator angeschlossen war auch, da hatte ich so den Eindruck, der Hochtöner funktioniert.

Aber wie schon von Rabia_sorda erwähnt, hat es ja einen Grund, wenn an dieser Stelle der Kondensator eingelötet ist !

Ich bekomme in den nächsten Tagen einige E-Teile, auch für die LS der Telefunken Hifi Studio 1M, da hoffe ich dass das Problem behoben werden kann.

Mir sind schon einige Lautsprecher kaputt gegangen, z. B. bei Grundig Boxen sind mal die Leiterbahnen der LED-Anzeigen weggebrannt, oder bei meinen Infinty Studio Monitor 210 sind nach einigen Jahren die Hoch - und Mitteltöner weggeschossen und nach 11 Jahren haben die den endgültigen Gnadenstoß bekommen, da waren die Gummis der Basslautsprecher in mehreren Teilen zerrpröselt, ha, ha, ha !

So ein scheiß Fehler hatte ich ja noch nie !

Aber na ja, ich fuhr mal einen nagelneuen Opel Kadett E GSI, da musste ich 15 Monate damit leben, dass der Motor Aussetzer hatte. Der Wagen war dreimal im Werk Rüsselsheim und erst bei der letzten Rep. funktionierte die Karre wieder. Zuvor wurde alles mögliche mehrfach getauscht und trotzdem Motorgeruckel, 15 Monate lang. Was heißt, hier waren Spezialisten am Werk, die den Fehler auch nicht gleich fanden.

Ich melde mich, falls ich den Fehler doch noch finde.

Gruß ..... Walter
Rabia_sorda
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2015, 11:37
Also, wenn man ein DMM besitzt und damit umzugehen weiß , wird man den Fehler sehr schnell lokalisieren können. Dort sind kaum Bauteile in der FW verbaut. Es können nur noch die Spulen und/oder der Widerstand defekt sein.
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Jul 2015, 22:54
Lagebericht !

Ich muss mal langsam zum HNO DOC !

Ich war erst der Meinung dass nach überbrücken des Kondensators nur der Hochtöner eine Macke hat.

Nach wechseln eines Original Kondensators immer noch keine Funktion des Hoch - und Mitteltöners.

Also habe ich beide LS ausgetauscht und endlich funktionierte der linke Lautsprecher wieder einwandfrei.

Was ich ganz und gar nicht verstehe, alle Lautsprecher hatten bis auf kleine Abweichungen gleiche ohmsche Werte mit dem anderen Lautsprecher.

Da ist noch ein Problem mit dem Mutingschalter am Tunerteil, hat zur Folge dass der rechte Kanal immer noch aussetzt, aber der Klang ist wieder einwandfrei.

Alle drei Lämpchen für Frequenzanzeige, Skalenbeleuchtung und VU-Metzer sind ausgetauscht und leuchten was das Zeugs hält.

Sollte der Mutingschalter nach einer Tunerspraywäsche wieder funktionieren, dann werde ich mich ans Kassettenlaufwerk machen.

Am Schluss werde ich mich ums abgerissene Skalenseil kümmern.

Jetzt ist erst mal Schluss !

Ein Dankeschön an Robert aus Oranienburg, der mir jede Menge E-Teile zur Verfügung gestellt hat !

Gruß ..... Walter
*Musikbox*
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jul 2015, 10:59
Hallo Leute,

habe das Kassettenlaufwerk mit Hilfe meiner Frau endlich zum laufen gebraucht, super !

Wie heißt es so schön, vier Augen sehen mehr wie zwei.

Zuvor spielte das Laufwerk nur sehr lahm ab.

Die Wickelteller waren das Problem, wie ich von Anfang an vermutete !

So auch das Problem bei einigen Universum Super Sound 16000 CTR 2605.

Nach öffnen des Aludeckels, hinter dem sich das Schwungrad befindet und wieder Zusammenbau blockierte der Tastensatz, oder der Vorlauf und die Wiedergabe funktionierte nicht. Zwanzig mal und mehr auseinandergebaut und wieder zusammen gesetzt war nix.

Da sich bei meinem Laufwerk auf der Tonwelle ein Höcker befindet, ließ sich das Schwungrad mit der Tonwelle nicht ins Lager schieben, wegen einer Umlenkrolle, die sich direkt neben der Bohrung vom Tonwellenlager befindet.

Abhilfe, einfach bevor man den Deckel vom Laufwerk wieder schließt, die Pausetaste drücken und eingerastet lassen. Vorher aber noch schauen, dass die Tastatur einwandfrei funktioniert.

Hier ein Foto von unterschiedlichen Schwungrädern:

Hifi Studio 1M

In den nächsten Tagen werde ich noch den Skalenantrieb versuchen zu reparieren.

Gruß an alle !

Walter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hoch- und Mitteltöner kaputt
Henning_H. am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  21 Beiträge
Hoch und Mitteltöner kaufen
~Helgon am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  12 Beiträge
Hoch- Mitteltöner defekt
wollir am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  2 Beiträge
Grundig 8500 Hoch- & Mitteltöner austauschen
HarryF am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  5 Beiträge
Braun LS 150 Hoch und Mitteltöner defekt
boodzy am 11.01.2021  –  Letzte Antwort am 12.01.2021  –  5 Beiträge
Elac 135 - Hoch-&Mitteltöner defekt; Verstärkerleistung ausreichend?
drnero am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Grundig 5000 Hoch- und Tieftöner funktionieren nicht.
hxxxnry am 06.11.2018  –  Letzte Antwort am 06.11.2018  –  9 Beiträge
Mitteltöner spielt nicht mehr ? Fehlersuche
floow am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  2 Beiträge
hoch/mitteltöner defekt bei lua diva4/3
Azorianer am 12.06.2018  –  Letzte Antwort am 16.06.2018  –  19 Beiträge
Knacksen (rauschen) der hoch bzw. mitteltöner
~lupus~ am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedWaldschrat08
  • Gesamtzahl an Themen1.496.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.452.118

Top Hersteller in Lautsprecher und Subwoofer Widget schließen