Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Euer Top Bier (und warum)

+A -A
Autor
Beitrag
ZeeeM
Inventar
#1 erstellt: 23. Jul 2011, 18:37


Kraftiges Bier, leicht süßlich, macht schnell Knülle (> 8%)aber keine dicken Kopf.
Einmal im Jahr ist in meiner Stammkneipe Aventinus-Fete, dann werden mit 25-30 Leuten 100 Liter niedergemacht, nach 2 Stunden nur dämlich, aber glücklich grinsende Gesichter.
RoA
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2011, 18:59

ZeeeM schrieb:
macht schnell Knülle (> 8%)


Wenn's nur danach geht



Macht schneller knülle. Wi ick scho schrub, nch 2 Dosti geht die on. wohl.
voivodx
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Jul 2011, 19:08
amazon.de
Homo_Farmer
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jul 2011, 19:17
Ich finde bei der Biervielfalt in unserem Schönen Land
kann Ich gar nicht sagen welches Ich nun besser oder am besten finde,
Allein im Urlaub probiere ich mich so durch
und ab und zu auch mal ein geiles kaltes Weizen
dessen Farbe durch die Sonne richtig Gut zur Geltung kommt...Mhhhhhh Diese Schaumkrone!!!
Allgemein gilt aber Pils
und in Bayern oder im Allgäu Trinke ich auch mal ein Dunkelbier!

Vielleicht finde ich die aber auch einfach alle Lecker.
voivodx
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jul 2011, 19:24

Allein im Urlaub probiere ich mich so durch


Ich probiere auch immer mal wieder gerne andere Sorten.
Weizenbier, bzw. Weißbier trinke ich auch eher selten(am liebsten im Sommer beim Grillen).
Aber Altenmünster schmeckt mir einfach am Besten.
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2011, 19:29

RoA schrieb:
Wenn's nur danach geht


Danach geht es nicht nur. Aventinus ist auch noch sehr sehr lecker, das Eisbock genauso und der Brandt erst recht.

Ansonsten als Pils:

http://www.schlossbrauerei-rheder.de/
P_S_Nelke
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2011, 19:29
Es geht doch nichts über ein:

ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 23. Jul 2011, 20:04
Ja, das ist auch sehr lecker.
heip
Inventar
#9 erstellt: 24. Jul 2011, 08:01
Ja,
eigentlich muss es nur Pils sein,
besonders http://upload.wikime...sburger_Pilsener.jpg aber auch http://www.oesterreichbier.de/images/jever.jpg
oder dat : http://upload.wikime...lasche_und_Glas).jpg

mit flüssigem Weissbrot, dunkler Plörre, und ähnlichen Abarten
kanns mich jagen, komisch, aber isso ....


[Beitrag von heip am 24. Jul 2011, 08:05 bearbeitet]
Schnuckiputz
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jul 2011, 08:12
Ohne Hartzer zu sein, finde ich das Karlskrone Pils vom ALDI Süd gar nicht so schlecht. Für sonntags oder so darf es jedoch auch gerne mal ein gepflegtes Bitburger Pils sein, aber im Grunde ist mir das zu teuer. Ich sehe auch nicht ein, mir für den hohen Preis jeden Abend im TV die teure BIT-Werbung ansehen zu müssen.
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 24. Jul 2011, 18:05
"Gute" Biere gibts viele viele.
Das Rothaus Tannenzäpfle gehört zweifelsohne dazu, wenn es mir persönlich auch bisschen zu säuerlich ist.

Geschmacklich "Sehr gut" bekommen nur wenige, erwähnen möchte ich das.

Auer Hell


Ein Bier aus der Hallertau, der Hopfenkammer Bayerns und der Welt.

Schaumkrone, jo, bissel bleibt sogar da.
Geschmack. Hopfen... Ja... und was für ein Hopfen...

Das Bier ist mild, der hopfen dominiert am Anfang, in der Mitte, und auch im Abgang - allerdings ohne fieß oder stark bitter zu werden wie die vielen billigpils mit "Hopfenextrakt". - Es schmeckt auch etwas "getreidig", aber es ist trotzdem jederzeit süffig das man es auch nebenbei trinken könnte.

Ein solides Bier mit Charakter aber geschmacklich dennoch gut ausbalanciert, nicht zu süß, nicht zu bitter, es erschlägt einen nicht, aber es ist alles andere als langweilig wenn man sich darauf einlässt.

Das hat denke ich durchaus ein "sehr gut" verdient. Die Müncher Biere sind gegen das Auer eher pampig - auch das vielgelobte Augustiner mittlerweile. Auch das tschechische Budweiser (das vom Charakter als Lager recht ähnlich ist) kommt geradezu plörrig im direktvergleich gegen das Auer rüber.

Wer nördlich von München oder in Flughafennähe unterwegs ist kann sich ruhig mal nach dem Bier umschauen.

Im Direktvergleich hab ich bisher noch kein Bier gefunden das mir wirklich besser geschmeckt hätte - allerdings heißt das auch nicht das ich auf diese eine Sorte jetzt fixiert wäre., 2.0 und ist 1- Biere gibts genug dir auch sehr sehr lecker sind.

Wenn es um ein Bier geht das es Bundesweit gibt bin ich immernoch ein Fan vom Grünen "Becks Classic", das schmeckt immernoch genau wie vor 10 oder 15 jahren schon und hat bisher noch nie enttäuscht, gibt schulnote 2+ bei mir, perlt immer schön, kräftiger Geschmack aber dennoch süffig und ohne wie andere Pils aber ohne fieß oder eklig rüberzukommen.

Schlechteste Biere:
Oettinger und Warsteiner sind Getränke wo man doch lieber Wasser trinkt.


[Beitrag von Detektordeibel am 24. Jul 2011, 18:16 bearbeitet]
Schnuckiputz
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jul 2011, 18:23

Detektordeibel schrieb:

Oettinger und Warsteiner sind Getränke wo man doch lieber Wasser trinkt.


Warsteiner, die angebliche "Königin der Biere", schmeckt tatsächlich nach fast gar nichts und ist "charakterlos." Da schmeckt sogar das Paderborner Pils wesentlich besser, mit dem der Warsteiner Konzern das Segment der Billigbiere bedient.

Oettinger Pils habe ich auch mal getrunken, das schmeckte jedenfalls vor einigen Jahren keinesfals immer mies. Allerdings fielen mir schon damals starke Schwankungen beim Geschmack auf, mal war es nicht schlecht, dann wieder schmeckte es eher unterirdisch. Mag (auch) an den verschiedenen Braustätten gelegen haben oder an zu wenig Qualitätsbewußtsein bei den Zutaten.
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2011, 18:30

Warsteiner, die angebliche "Königin der Biere", schmeckt tatsächlich nach fast gar nichts und ist "charakterlos." Da schmeckt sogar das Paderborner Pils wesentlich besser, mit dem der Warsteiner Konzern das Segment der Billigbiere bedient.


Das "König der Biere" war doch das Koepi König Pilsener... Das ist zwar auch nicht gut aber immerhin bekommt das von mir noch so knapp ausreichend.
Warsteiner ist aber einfach nur eklig, keine ahnung nach WAS das schmeckt, säuerlich so ne leichte essignote und im Antrunk kommt das billige hopfenextrakt schon durch, aber in der Mitte und im Abgang kommt da nix. Man bekommt nicht gleich Brechdurchfall, aber das muss man wirklich schon in den Eisschrank legen das man es trinken kann...
Da hab ich schon bessere Biere aus der Dose getrunken, wirklich.
WalterD
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jul 2011, 21:26
prev_Meto_Ur_Alt

prev_Meto_Landbier


Hi,

ich unterstütze unsere hiesige Wirtschaft und stehe voll auf Bolten (älteste Altbierbrauerei der Welt...)

Das unfiltrierte Ur-Alt schmeckt sehr gut und auch das Landbier (ein helles Bier, dass ein wenig nach Weizenbier schmeckt...) ist sehr lecker.

Solltet Ihr mal probieren

Gruß
Walter
-MCS-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Jul 2011, 21:32



Weil's aus der Region ist und weil's einfach gut schmeckt!

Zaianagl
Inventar
#16 erstellt: 24. Jul 2011, 21:56
Weizen:

1: Maisels Weisse



DAS Weizenbier schlechthin! Wunderbar bernsteinfarben und süffig, dabei sehr voll, leicht süßlich und wenig sauer, eher weniger Kohlensäure...

2: Weihenstephan



Älteste Brauerei Deutschlands! Typisches, eher helleres und erfrischendes Weizen. Auch sehr süffig, trotz etwas mehr an Kohlensäure, geschmacklich "rein" und nicht zu schwer und ausladend, wenig süß...

Kellerbier:

Hacker Pschorr 1417



Richtig schweres und hefetrübes Kellerbier, leicht süßlich und in Richtung Weizen schmeckend und nicht so herb wie sonst üblich, wenig Kohlensäure...

Halbe:

Gold Ochsen Original



Was sonst? In Ulm wurden die zwei besten Falschenbiere überhaupt gebraut!
Das Ulmer Münster Gulden war das bessere der beiden, unglaublich süffig und reich an Malz und Hopfenaromen, ohne jede Bitterkeit oder Säure.
Die Münster Brauerei wurde leider an B+E verkauft, was in einer ähnlichen Liga wie Oettinger anzusiedeln ist, das wars dann auch mit dem Gulden...
Das Gold Ochsen Original steht dem nur wenig nach, ist etwas herber und perlt etwas mehr.
Aber ein richtig schönes süffiges und vollmundiges Reinschüttbier, allgemein sehr beliebt hier in der Gegend, sowohl von Pils und Weizentrinkern...

Ansonsten bevorzuge ich auf Reisen grundsätzlich die Biere der lokalen Brauereien, je nach Aufenthaltsort, Industriebier trinke ich bloß im Notfall...


[Beitrag von Zaianagl am 24. Jul 2011, 22:00 bearbeitet]
tsieg-ifih
Gesperrt
#17 erstellt: 24. Jul 2011, 22:12
Hallo,

habt ihr schon einen Blindtest gemacht ? Seht ihr, aber hier rumlamentieren wollen

Sehr sehr schwach hier einfach etwas zu behaupten ohne es zu beweisen

Das Karlsberg vom Aldi schmeckt tatsächlich klasse wie von Schnuckiputz bereits angepriesen, kein Wunder Aldi ist der grösste Deutsche Weinlieferant, die können sich keinen Schrott leisten

PS: hier trinken zwischen Ffm und Giessen alle Licher Bier was ich nicht verstehe da es mir zu bitter schmeckt und Öttinger ist zwar auch der grösste Bier-Brauer aber mir zu süss.
joebhing
Inventar
#18 erstellt: 24. Jul 2011, 22:19
Meine Lieblingsbiere sind:

Weizen:
Unertl Mühldorfer Weisse http://www.brauerei-unertl.de/
Auer Bräu Rosenheim http://www.auerbraeu.de

Beide sind herrlich süffig und doch kräftig im Geschmack.

Gerste:
Warsteiner
Krombacher

sind große Marken und das nicht zu Unrecht.

ZeeeM
Inventar
#19 erstellt: 24. Jul 2011, 22:20

tsieg-ifih schrieb:

habt ihr schon einen Blindtest gemacht ? Seht ihr, aber hier rumlamentieren wollen


Jou, ging um 3 Brauereien und ihre Weizenbiere. Kristall, Hell, Dunkel.
Das war sehr interessant, da man Geschmacksnoten wahrnahm, die man so nicht registrierte, was wohl der gesteigerten Aufmerksamkeit geschuldet war. Man konnte einen Hausgeschmack ausmachen und der Unterschied zwischen Hell und Dunkel war verblüffen gering bis fast nicht vorhanden.
tsieg-ifih
Gesperrt
#20 erstellt: 24. Jul 2011, 22:23

ZeeeM schrieb:

tsieg-ifih schrieb:

habt ihr schon einen Blindtest gemacht ? Seht ihr, aber hier rumlamentieren wollen


Jou, ging um 3 Brauereien und ihre Weizenbiere. Kristall, Hell, Dunkel.
Das war sehr interessant, da man Geschmacksnoten wahrnahm, die man so nicht registrierte, was wohl der gesteigerten Aufmerksamkeit geschuldet war. Man konnte einen Hausgeschmack ausmachen und der Unterschied zwischen Hell und Dunkel war verblüffen gering bis fast nicht vorhanden.

Da du auch in der Marburger Gegend rummachst, war das Licher dabei (also das normale Pils, das Export ist noch bitterer) ? Das schmeckt doch erst wenn man total knülle ist, aber dann fragt auch keiner mehr ?
ZeeeM
Inventar
#21 erstellt: 24. Jul 2011, 22:29
Licher habe ich ewig nicht mehr getrunken. Das war eher Notbier nach dem damals schlechten Marburger. Aber das Export ging wirklich, waren aber keine Biere, die bei Zimmertemperatur noch geniessbar waren. Das geht beim Karmeliter sehr gut.
http://www.karmeliter-braeu.de/
Das ist auch sehr lecker, wenn man Dunkelbiere mag:
http://www.weltenburger.de/barock_dunkel.htm
tsieg-ifih
Gesperrt
#22 erstellt: 24. Jul 2011, 22:38
Das stimmt allerdings dass das Licher was eh schon bitter schmeckt bei Zimmertemperatur nur noch als "Absacker" geeignet ist nachdem du 3 Liter vorher schon geext hast.

BTW: der 2008er Aldispätburgunder ist aber ein Hit und kostet nur 6 Eus
ZeeeM
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2011, 22:40
Hole ich mir morgen mal ein Fläschle. Merci
Kakapofreund
Inventar
#24 erstellt: 24. Jul 2011, 22:45
Bei mir liefen schon Hunderte von verschiedenen Bieren die Kehle hinunter (verkappter Alkoholiker?! ;)), aber einen totalen Favoriten kann ich wirklich nicht benennen...

Hier trotzdem mal fünf Biere, die etwas "besonders" schmecken, bzw. die ich so in Erinnerung habe, und die ich deswegen hervorheben möchte, was aber nicht heißt, dass sie die "besten Biere" sind, weil es für mich einfach keine "besten Biere" gibt.

Genug gelabert:


Schlenkerla Rauchbier (Märzen) - aus Bamberg (BY)


Neumarkter Lammsbräu Lammsgold - aus Neumarkt (BY)


Schwarzer Hahn Landbier - aus Fulda (HE)


Tucher Bajuvator Doppelbock - aus Nürnberg/Fürth (BY)


Fässla Gold Pils - aus Bamberg (BY)

Meine totalen Anti-Biere sind zumindest diese zwei:


Heineken - aus Amsterdam in Holland (NL)


Burgkrone Premium Pilsener - aus "wo auch immer"... ?!
SeppSpieler
Inventar
#25 erstellt: 25. Jul 2011, 02:30
Grundsätzlich bevorzuge ich Biere aus kleinen bis mittleren Brauereien, zb das Raschhohe Zwickl: http://www.raschhoferbier.at/produkte-biere.html
Weissbier mag ich besonders das Kuchlbauer Helle Weisse: http://www.weissbierbrauer-kuchlbauer.de/Helle-Weisse.26.0.html und Rieder Helle Weisse.
Ansonsten noch Zipfer Märzen http://www.zipfer.at/de/unser-bier/sorten/maerzen.html welches ich regelmässig trinke.
Absolut nicht leiden kann ich das Stiegl Goldbräu: http://www.stiegl.at.../stiegl-goldbraeu-5/
Noch was zum Kalskrone: http://de.wikipedia.org/wiki/Karlskrone_%28Bier%29
Schnuckiputz
Stammgast
#26 erstellt: 25. Jul 2011, 05:41

tsieg-ifih schrieb:
Hallo,


Das Karlsberg vom Aldi schmeckt tatsächlich klasse wie von Schnuckiputz bereits angepriesen, kein Wunder Aldi ist der grösste Deutsche Weinlieferant, die können sich keinen Schrott leisten

PS: hier trinken zwischen Ffm und Giessen alle Licher Bier was ich nicht verstehe da es mir zu bitter schmeckt und Öttinger ist zwar auch der grösste Bier-Brauer aber mir zu süss.


Nicht Karlsberg, sondern Karlskrone heißt das Bier von ALDI Süd. Die Brauerei Martens aus Belgien, aus der das Bier kommt, braut nach deutschem Reinheitsgebot und ist im deutschsprachigen Teil Belgiens angesiedelt. Dort kann man auf eine Brautradition zurückblicken, die der deutschen kaum nachsteht.

Dafür, daß es ein "Massenbier" ist und mit 1,69 Euro für 6 Flaschen sehr billig und wirklich für jeden erscheinglich ist, läßt es sich gut trinken. Bei einem Blindtest würde es wohl kaum als Billigbier erkannt werden.

Im übrigen braucht man doch kein Bier, das einem jeden Abend im TV vorgeführt wird und einem ein bestimmtes Lebensgefühl suggeriert oder sich einem bestimmten Lifestyle verschreibt (den man über den Preis mitbezahlt), sondern es soll schmecken und den Durst löschen.

Da sollte man dann tatsächlich lieber kleinen, regionalen Brauereien eine Chance geben, die zwar auch teurer produzieren als die Großbrauereien, das Geld aber nicht für Werbung verplempern, sondern in erstklasssige Zutaten stecken, sorgfältige Produktion und Lagerung für ein gutes Bier. Man muß aber auch sagen, daß es Regionalbrauereien gibt, deren Bier geschmacklich nicht überzeugt. Über Geschmack läßt sich allerdings bekanntlich immer streiten. Was für den einen ein scheußlich bitteres oder unangehm süßliches Bier ist, ist für den anderen halt ein Spitzenbier mit besonderer Note.
tsieg-ifih
Gesperrt
#27 erstellt: 25. Jul 2011, 08:13
Ok verbuchselte Wechselstaben und danke für die Berichtigung
Mit dem Preis hat das m. E. wenig zu tun, meist bezahlt man den Namen mit um die Werbung zu amortisieren. Eine superteure High End Anlage klingt im Blindtest auch nicht besser.

Beim pisswarmen Licher welches bitter schmeckt ist eine Unterscheidung sogar blind möglich
Schnuckiputz
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jul 2011, 08:27

tsieg-ifih schrieb:

Beim pisswarmen Licher welches bitter schmeckt ist eine Unterscheidung sogar blind möglich :L


Naja, pisswarmes Bier trinkt man doch allenfalls als Medizin, z.B. soll warmes Bier gut gegen Husten wirken (schleimlösend). Ansonsten ist pisswarmes Bier für den Bierkenner schlicht eine Stillosigkeit.
reimar
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Jul 2011, 08:31
tsingtao
Seit dem ich in China lebe ist das Tsingtao mein absoluter Favorit - 50ct. pro 0.5l Flasche, ein sehr leichtes Bier genau passend zum Wetter und man kann damit problemlos, auch als nicht Gewohnheitstrinker, bei jedem Geschaeftsessen seine chinesischen Kontrahenten unter den Tisch trinken - was sehr wichtig fuer eine gute Geschaeftsbeziehung ist :Y.
"Traditionell" wird Tsingtao uebrigens zum nach hause nehmen in Plastiktueten abgefuellt :
090618-beer-DangQin-Qingdao-Shandong-Tsingtao-Zhang9

Wenns etwas Luxus sein darf gibt es das Moutai Beer - aus allerfeinstem Quellwasser gebraut von der gleichen Destille wie der beruehmteste und teuerste chinesische Schnaps. Bis auf das Wasser wird nur Importware, vor allem aus Australien verarbeitet. Die Flasche kostet je nach dem wo in China dann auch 1-2 Euro.
T1cfpAXbtqXXbDrEZ9_105127


[Beitrag von reimar am 25. Jul 2011, 08:51 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#30 erstellt: 25. Jul 2011, 08:40

reimar schrieb:
ein sehr leichtes Bier genau passend zum Wetter und man kann damit problemlos, auch als nicht Gewohnheitstrinker, bei jedem Geschaeftsessen seine chinesischen Kontrahenten unter den Tisch trinken


Das liegt wahrscheinlich eher an der genetisch bedingten Unverträglichkeit (50% der Asiaten fehlt ein Enzym zum "korrekten Abbau" des Alkohols) denn an der Biersorte, oder nicht?!
ahebeisen
Stammgast
#31 erstellt: 25. Jul 2011, 10:27
[quote="Pilotcutter"][quote="reimar"]
Das liegt wahrscheinlich eher an der genetisch bedingten Unverträglichkeit (50% der Asiaten fehlt ein Enzym zum "korrekten Abbau" des Alkohols) denn an der Biersorte, oder nicht?![/quote]


Ich war der Meinung, die würde keine Kuhmilch vertragen...

Alkohol gibt's in Asien ja auch in stärkerer Form.
SeppSpieler
Inventar
#32 erstellt: 25. Jul 2011, 11:19
Die haben einfach keine geeichte Leber und kennen nur die schwächeren chinesischen Biere (konnte mal eins trinken, schmeckt irgendwie sehr wässrig, oder ich hab eins der billigen erwischt), genau wie die Amis.
Zum Karlskrone, das Österreichische wird von der Firma Egger gebraut, welche auch (in anderen Werken) Spanplatten und MDF Platten produziert, hat also auch ein wenig mit hifi zu tun, das Bier Ein übrigens für den Preis sehr gutes Bier wie ich auch finde.
heip
Inventar
#33 erstellt: 25. Jul 2011, 11:22

SeppSpieler schrieb:
(...) Zum Karlskrone, das Österreichische wird von der Firma Egger gebraut, welche auch (in anderen Werken) Spanplatten und MDF Platten produziert, hat also auch ein wenig mit hifi zu tun, das Bier Ein übrigens für den Preis sehr gutes Bier wie ich auch finde.


, wirklich witzig !!!
SeppSpieler
Inventar
#34 erstellt: 25. Jul 2011, 13:17
Ist so
Pilotcutter
Administrator
#35 erstellt: 25. Jul 2011, 13:35

SeppSpieler schrieb:
Ist so ;)


In D ist's nicht so.

Also ich trinke auch eine Menge Bier. Auch unter der Woche. Und habe auch schon hunderte von Marken durch. Auch Licher aus Hessen. Da habe ich in vor gut 15 Jahren in einem Freundeskreis in MR Biedenkopf viel getrunken. Da kam glaube ich gerade so ein Licher Ice auf dem Markt. Alle "großen" Marken hat man ja sowieso nach ein paar Betriebsjahren durch. Ich meine, aus dem Harz das Hasseröder wäre mir mal angnehm aufgefallen... Ansonsten trinke ich zu hause fast nur Billigbier. Bis hin zu TIP Bier:

http://domspitzen.ne...rams/tollimpreis.jpg

Da habe ich überhaupt keine Bedenken. Oettinger trinke ich nicht viel. Im Moment habe ich ein Billigbier namens Zwergenbräu. Da hole ich mir fast wechselweise das Pils und das Export.



Wir haben hier in der Ecke auch (neben Jever) noch ein lokales Bier. Aber das ist schweineteuer

bier

Bier muss bei mir allerdings auch immer kalt sein, sonst krieg ich das nicht runter. Wenn ich in meiner Werkstatt und Garage oder sonstwas zu heimwerkern plane, gehen erstmal 2 Düsen für 'ne halbe Stunde ins Gefrier.

Ich trinke übriegens immer halbe Liter. ich weiß nicht warum, ich kaufe aber nie 0,33 l.

Gruß. Olaf


Edit: Das Maternus ist sehr gut. Trinke ich aber nicht aus 2 Gründen. Weil man Bier in PET Flaschen nicht so schnell kalt bekommt. Das PET isoliert mehr im Kühlschrank als das es kühlt. Und ich trinke NIE NICHT Bier aus PET Flaschen.
Ich trinke das billigse Bier aber NIE direkt aus PET. Ekelich. Dat grieselt mich schon beim Schreiben.


[Beitrag von Pilotcutter am 25. Jul 2011, 13:39 bearbeitet]
voivodx
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Jul 2011, 13:41

Allerdings fielen mir schon damals starke Schwankungen beim Geschmack auf


Das fällt mir auch bei verschiedenen Sorten auf.
Z.B. auch bei Löwenbräu.



Auch das tschechische Budweiser (das vom Charakter als Lager recht ähnlich ist) kommt geradezu plörrig im direktvergleich gegen das Auer rüber.


BÄH!

Heineken finde ich okay.
Tuborg mag ich besonders.
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 25. Jul 2011, 14:48
Neyhneyhneaydo....
Was seit ihr alle für Bier-Banausen
Jeder welcher einigermaßen gesund sich ins Grab zechen will, greift zu
DORTMUNDER KRONEN EXPORT!
Allse Andere ist doch nur gekühlter Hopfentee mit n bischen "Blubber" drin!
Ich lade JEDEN, welcher das nicht glaubt auf ne Kanne ein!
Jaaaha, mach ich.
Bin ich doch Menschenfreund

Halb OT.
Kommt wer aus Minden-Lübbecke?
Ich sag nur: Barre-Bräu, dein Herz erfreu!
Nun, mir gehts weniger um die Suppe ansich.
Doch Frage: Gibt es DAS legendäre Bierbrunnenfest noch?
Wo Gaminus auf seinem Thron dem feuchtfröhlichem Treiben zuschaut?
An die "Unwissenden". Damals war einmal im Jahr "Freibierpaddie". Man konnte sich glatt nen ganzen Wischeimer davon abholen, nur um das freundschaftlich dem nächsten über seine mme zu kippen
Nachschub war ja genug am Staat.
Gibts diese Party noch????
Falls ja, WANN?
DA muß ich nochmal hin.
Echt, die haben jedes Jahr nen dicken LKW mit Bier auffahren lassen. Und von morgens um 11 bis abens um 7/8 lief der Hahn durch....DA..., da blieb keiner trocken!
Dirk hofft auf Infos


[Beitrag von Dirkmöhre am 25. Jul 2011, 15:00 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#38 erstellt: 25. Jul 2011, 14:52

Dirkmöhre schrieb:

Ich lade JEDEN, welcher das nicht glaubt auf ne Kanne ein!
Jaaaha, mach ich.


Ne, danke. Forum reicht.
Kakapofreund
Inventar
#39 erstellt: 25. Jul 2011, 14:59

Pilotcutter schrieb:
[

Wir haben hier in der Ecke auch (neben Jever) noch ein lokales Bier. Aber das ist schweineteuer



Jo, das Bier aus Bagband kenne ich, weil ich mal ~10km von Bagband entfernt gewohnt habe.

Kann mich nicht mehr an den Geschmack erinnern...
tsieg-ifih
Gesperrt
#40 erstellt: 25. Jul 2011, 15:00

Dirkmöhre schrieb:

Jeder welcher einigermaßen gesund sich ins Grab zechen will, greift zu DORTMUNDER KRONEN EXPORT!

LOL den muss ich mir merken, janu krank will ja niemand sterben
tjs2710
Inventar
#41 erstellt: 25. Jul 2011, 15:04
Pinkelkacker WC-Pils.......sicher nicht!

Aus der sonnigen Südpfalz, absolut zu empfehlen:

Ottersheimer Bärenbräu

Kleine Brauerei, die nur Naturtrübes Bier im Angebot hat, was wirklich super rein läuft.
Ob gestandene Trinker aus dem Saarland, staatlich geprüfte Schlucker vom Niederrhein, dieses Bier hat bis jetzt jedem geschmeckt.
Und vor allem: Warum große Transportwege für Bier, dass man überall bekommt? Leute, trinkt regional, da geht immer was!!

Zum Wohl!

thomas
zuglufttier
Inventar
#42 erstellt: 25. Jul 2011, 15:06
Meine Mutter kommt aus Bagband Ich muss zugeben, dass ich das Bier da noch nie getrunken habe... Meine Eltern finden's aber ziemlich gut.

Richtig gut schmeckt mir sehr oft ein schönes kaltes Jever. Aber je nach Stimmung mag ich nach einer Flasche auch schon nicht mehr. Wie auch immer, ich trinke eigentlich jedes Pils und kaufe auch gerne mal eine Palette vom billigsten Dosenbier, wenn ich irgendwie unterwegs bin. Argwöhnisch werde ich nur bei Altbier und sowas. Weizenbier ist auch nicht so mein Fall...
Kakapofreund
Inventar
#43 erstellt: 25. Jul 2011, 15:09
Die Herbe (ist das überhaupt ein deutsches Wort?) von Jever mag ich manchmal gerne, manchmal überhaupt nicht.

Oben im Norden kannte ich Jever ja nur in 0,33l-Flaschen. Seit ich in Baden-Württemberg und Bayern wohne kenne ich es aus 0,5l-Flaschen. Hier in Bayern gibt es nur Heineken und einige wenige andere Biere aus 0,33l-Flaschen.

Die Süddeutschen sind also Säufer... tolle Schlussfolgerung...


[Beitrag von Kakapofreund am 25. Jul 2011, 15:09 bearbeitet]
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 25. Jul 2011, 16:17
also 0,33-Flakons sind eigendlich......kaum zum TRINKEN geeignet.
Diese Menge ist eher für Menschen gedacht, welche schon zuviel PROST, und daher Prostata-Probleme haben!
Also, nen "halben" sollte ne Kanne schon haben!
Und at everybody who es eh besser weiß, bin am bummeln! Muß weg.
Doch DANN, zischt es auch bei mir!
Und zwar mit total gesundem Biä!
Nicht so nen Clausthaler-Ausschuss welcher mit nem Spritzer Ethanol dann "Geselligkeit" bringen soll.

OT: Endlich mal nen Thema, bei dem man sich mal so richtig fachlich auslassen kann!
Dirk beeilt sich. Ist er doch noch nüchtern.
Ein unhaltbarer Zustand
Doch@all: NICHT ÜBERTREIBEN!!!
Nach "dick" kommt "doof"!


[Beitrag von Dirkmöhre am 25. Jul 2011, 16:23 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Jul 2011, 16:32

Schnuckiputz schrieb:
Ansonsten ist pisswarmes Bier für den Bierkenner schlicht eine Stillosigkeit. :prost


In meiner fernen Jugend war sonnengeflutetes (sprich: mehr als warmes) Weizenbier aus der Dose immer die Bergwertung bei unserer "Tour de Bier" die wir auf Festivals veranstaltet haben.
WalterD
Stammgast
#46 erstellt: 25. Jul 2011, 17:23
@Dirkmöhre

wenn hier die 0,0 Prom. Grenze eingeführt werden würde, dürfste Du hier nicht mehr schreiben

Gruß
Walter
dominic-la
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 25. Jul 2011, 17:43
Durch meine BW Zeit habe ich diese Marke als angenehm kennengelernt. Insbesondere das auf dem Bild: Kommt aus dem Allgäu in Sonthofen

Hirschbrau
Bild: Brauerei Hirschbräu

Zuhause wohne ich nur ca. 25 - 30 km von

251053-krombacher
Bild: Krobacher Brauerei

Aber mein aktuelles Stammbier ist:

habuhead_rel
Bild: Hachenburger Brauerei


Sehr lecker :-)
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 25. Jul 2011, 18:36
"Ich weiß, aleine ob meiner Ausdrucksweise/slang...."
DER ist alt
Doch, überlege mal WAS du da tippst!
Nicht nett! Nein GAR NICHT!!!
Sory wenn ich aus anderen threats was "gereizt" bin.
WAS SOLL DER KACK????

User XY ist eh breit/zu/dick...
Woran machst du solch ne Aussage fest?
s nevt langsam!
(@the mods....ihr wißt was ich meine)

Mein Gott Walter...
Kakapofreund
Inventar
#49 erstellt: 25. Jul 2011, 18:40
Ich gebe es offen zu: ich bin breit und dicklich... aber nur bezogen auf die Statur...

Doof bin ich natürlich auch, aber nur halb so doof wie alle anderen...
tsieg-ifih
Gesperrt
#50 erstellt: 25. Jul 2011, 18:48

Nordwestlicht schrieb:
Ich gebe es offen zu: ich bin breit und dicklich... aber nur bezogen auf die Statur...
Doof bin ich natürlich auch, aber nur halb so doof wie alle anderen... :D

Ich bin nicht doof, ja ich weiss keine schlechte Sache, aber der Nachteil ist, man wird ununterbrochen gezwungen dazuzulernen
Schnuckiputz
Stammgast
#51 erstellt: 25. Jul 2011, 19:54

tsieg-ifih schrieb:

Ich bin nicht doof, ja ich weiss keine schlechte Sache, aber der Nachteil ist, man wird ununterbrochen gezwungen dazuzulernen :D


Wieso das denn? Wenn man erst mal eine feste Meinung hat, muß man sich doch nicht mehr durch Argumente verwirren lassen oder gar dazulernen!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.510 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedDorianM
  • Gesamtzahl an Themen1.477.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.104.395