Radio über Kabel hören

+A -A
Autor
Beitrag
Blumenmeer2010
Neuling
#1 erstellt: 17. Jun 2010, 12:23
Hallo,

habe noch eine relativ alte Hifi-Anlage, bzw. einen Verstärker und einen CD-Player (beides von Technics).
Jetzt würde ich gerne Radio und ganz wichtig über Kabel hören. Ich bräuchte bitte Eure Hilfe. Welches Gerät wird hierzu benötigt, einfach ein Tuner, oder ein spezieller Tuner wegen dem Kabelempfang?

Viele Grüße
xutl
Inventar
#2 erstellt: 17. Jun 2010, 12:28
... einfach ein Tuner....
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 17. Jun 2010, 12:34
Jepp!

Wenn Du die letzte Technics Serie hast - die mit der runden UNterkante, empfehle ich Dir den Technics ST-GT550 ein wunderbarer Tuner.



Hat eine Buchse für Kabelempfang und klingt wirklich gut. Ich hatte ein paar Jahre Freude daran. Zurzeit liegt er auf meinem Dachboden.

Ich wusste, irgendwann fragt jemand.

Fernbedient wird er über die Systemfernbedienung des Verstärkers.

Wenn er zu Dir passt, schick mir 'ne PN.

Gruß. Olaf
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jun 2010, 14:18
Ohne Dir den Spaß mit einem schönen UKW-Tuner verderben zu wollen (nur mit dem bekommst Du die ganzen regionalen Programme, vor allem die vielen ortsüblichen Privaten): wenns Dir nach allen ARD-Radios gelüstet, hilft ein DVB-C-Receiver weiter. Also das Ding, mit dem man digitales Kabelfernsehen schaut. Wenn man den an die Stereoanlage anshcließt, bekommt man üblicherweise faktisch alle (über 60) ARD-Radioprogramme digital frei Haus, und zwar in fetten 320 kBit/s. Damit ist man nicht mehr auf die Programme seiner Anstalt und vielleicht ein oder zwei Nachbaranstalen angewiesen und hat einen im Vergleich zu Livestream exzellenten Sound.

Dummerweise sehen die DVB-C-Receiver immer mies aus im vergleich zu einem anständigen UKW-Tuner. Und sie lassen sich nur über einen angeschlossenen Bildschirm (Menü!) einstellen / programmieren.

Sowas wäre dann also ggf. die zweite Ausbaustufe. Schieß Dir erstmal nen feinen, passenden UKW-Tuner. Sind so etwa 30 Programme, die man damit meist bekommt. Bei welchem Netzbetreiber und in welchem Ort bist Du denn?
Blumenmeer2010
Neuling
#5 erstellt: 17. Jun 2010, 15:59
[quote="Radiowaves"]Ohne Dir den Spaß mit einem schönen UKW-Tuner verderben zu wollen (nur mit dem bekommst Du die ganzen regionalen Programme, vor allem die vielen ortsüblichen Privaten): wenns Dir nach allen ARD-Radios gelüstet, hilft ein DVB-C-Receiver weiter. Also das Ding, mit dem man digitales Kabelfernsehen schaut.


Geht das auch über einen DVB-T Receiver?
Blumenmeer2010
Neuling
#6 erstellt: 17. Jun 2010, 16:00
Geht das auch über einen DVB-T Receiver?
xutl
Inventar
#7 erstellt: 17. Jun 2010, 16:20
Nein!
Corvuscorax
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jun 2010, 09:57
Für den Fall, daß Du Vintage-Hardware kaufst:
Der Tuner meiner Aiwa-Midi-Anlage von 1983 hatte durch die starken Kabelsignale jede Menge verzerrte Geistersender produziert. Ich habe dann ein regelbares Dämpfungsglied eingeschliffen.
turbo_rolf
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2010, 12:05
Hallo,
Blumenmeer2010 schrieb:
habe noch eine relativ alte Hifi-Anlage, bzw. einen Verstärker und einen CD-Player (beides von Technics).
Jetzt würde ich gerne Radio und ganz wichtig über Kabel hören. Ich bräuchte bitte Eure Hilfe. Welches Gerät wird hierzu benötigt, einfach ein Tuner, oder ein spezieller Tuner wegen dem Kabelempfang?

Ich melde mich dann mal mit einem TECHNICS-Tuner, der bis vor kurzem am Breitbandkabel hing und dort ganz wunderbar 30 Sender empfangen hat, keine Geistersender o.ä.

http://www.hifi-foru...um_id=264&thread=133

Gruß
Rolf
luki
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Jul 2010, 21:15
reicht normalerweise ein einfacher tuner.musst nur die frequenzen nehmen die dein kabelanbieter benutzt.also nicht die ukw-frequenzen...
Stefanvde
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2010, 22:09
Das mit dem DVB-C Radioempfang war schon eine schöne sache,allerdings sind hier bei Uns im Kabel Deutschland Netz seit ein paar Wochen die Radioprogramme verschlüsselt. Der Empfänger zeigt sie zwar an,aber eben als verschlüsselt,hören tut man nix mehr.Im TV Bereicht sind dagegen weiterhin alle öffentlich rechtlichen frei empfangbar
Wolfgang_K.
Inventar
#12 erstellt: 20. Jul 2010, 09:21
Die neueren Tuner die Du heutzutage bekommst, sind alle auf Kabel-Empfang ausgelegt. Die Zeiten der großen Tuner-Boliden vom Schlage eines Revox B xx, mit hoher Empfindlichkeit und Trennschärfe sind vorbei. Ich persönlich bin mit der Qualität des Kabelempfangs mehr als zufrieden, und auch die Auswahl an Sendern ist mehr als zufriedenstellend.

Du kannst Dir heute relativ preiswerte Tuner an das Kabelnetz hängen - das wird 100% funktionieren.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Jul 2010, 09:23
@Stefanvde

Verschlüsselt ist da gar nichts, das ist Kabelnetzbereibern seitens der ARD ausdrücklich untersagt.

Kabel Deutschland hat endlich aufgehört, seinen Kunden recodierte und auf 256 kbps reduzierte Versionen der ARD-Radioprogramme anzubieten. Stattdessen übernimmt man jetzt direkt von Satellit die Originalversion in 320 kbps und Dolby 5.1 bei den Kulturwellen. Das alles findet jetzt auch nicht mehr auf mehreren Kanälen verteilt statt, sondern auf einem einzigen Kanal.

Mache bitte einen Suchlauf oder schaue Dir Kanal S41 (466 MHz) separat an, und zwar in QAM64 mit Symbolrate 6900. Da wirst Du wieder fündig. Man führt derzeit wohl noch über einen KDG-eigenen Transponder auf 23.5° ost zu und hat einige APIDs geändert, aber mit der Zeit sollte das alles auf eine Direktzuführung via 19.2° Ost umgestellt werden. Dann könnte u.U. nochmals ein Suchlauf nötig werden.
Stefanvde
Inventar
#14 erstellt: 22. Jul 2010, 11:52
Achso,ok,konnte die Sender bisher halt immer über meinen Toshiba-TV empfangen und alle öffentlich rechtlichen Radio Stationen auch hören.Dann liegen sie jetzt also bloß auf anderen Kanälen und die Lste muß aktualisiert werden?Werde ich mal ausprobieren,danke.
Stefanvde
Inventar
#15 erstellt: 23. Jul 2010, 10:30
@Radiowaves:
Danke Dir,hab neuen Suchlauf gemacht,sämtliche öffentlichen Radiosender über DVB-C gehen wieder Aber wieso legt man sowas um?
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Jul 2010, 11:06
Kabel Deutschland hatte bislang keinen Platz, die Programme in voller Schönheit anzubieten, wie von der ARD vorgesehen (320 kbps, Radiotext, Dolby 5.1). Nun wurde Platz geschaffen und die Zuführung vereinfacht. Du bekommst nun die volle Qualität. Also: freuen und nicht fragen.
Stefanvde
Inventar
#17 erstellt: 25. Jul 2010, 16:57
Ja stimmt sind einige Sender,muß nur noch wenn ich mal Zeit habe die Senderliste schieben,also alle freien nach vorn und die dazwischen hängenden verschlüsselten nach hinten.Bei TV-Programmen habe ich das schon hinter mir.
*Engel*
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jul 2010, 18:21
Wie jetzt...alle digitalen Radioprogramme sind frei verfügbar über den ganz normalen Tuner der Anlage?

Kein separater Decoder mehr notwendig?


EDIT - Nee, Nee...habe gearde mal geschaut, nur die öffentlich rechtlichen Sender sind ohne Smartcard frei verfügbar


[Beitrag von *Engel* am 25. Jul 2010, 18:26 bearbeitet]
PRW
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Jul 2010, 18:39

Wolfgang_K. schrieb:
...... Die Zeiten der großen Tuner-Boliden vom Schlage eines Revox B xx, mit hoher Empfindlichkeit und Trennschärfe sind vorbei. ......


Ein Revox B160 kann aber auch am Kabel betrieben werden, so mache ich das, geht super.

Gruß

Peter
Elsensee
Stammgast
#20 erstellt: 01. Sep 2010, 12:30
Ein Neuer sagt ein fröhliches Hallo in die Runde!

Wie schön, daß es noch Radiohörer gibt, gehören wir evtl. einer aussterbenden Minderheit an?

Langfristig wird der analoge Rundfunk abgeschaltet, sowohl auf UKW wie auch im Kabel. Das ist nicht nur eine kaufmännische Entscheidung, sondern auch eine technische: digital ist besser, auch trotz Kompression, allein schon der große Dynamikumfang. Hoffentlich habe ich nun keinen Grabenkrieg losgetreten
Wer erinnert sich noch an das DSR-Paket im Kabel? Das war doch CD-Genuß pur, wurde leider aus rein kaufmännischen Gründen abgeschaltet.
Neulich hatte ich Gelegenheit DAB zu hören, danach möchte man kein UKW mehr in seine Ohren hinein lassen

Unsere Kabelanlage wird demnächst -endlich- auf den vollen Frequenzbereich erweitert, so daß digitales TV und Radio möglich werden.
Vorsorglich habe ich soeben bei redcoon http://www.idealo.de...vantage-digital.html diesen Vantage bestellt, ein etwas älteres Gerät, beherrscht sogar QAM bis 256, und sehr kostengünstig.
Ein Freund hat den schon seit längerem am Kabel laufen: vom Feinsten!
Gruß
Elsensee
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Sep 2010, 20:18
Herzlich willkommen!


Elsensee schrieb:
Neulich hatte ich Gelegenheit DAB zu hören, danach möchte man kein UKW mehr in seine Ohren hinein lassen :)

Wo? Wo läuft DAB mit Bitraten größer 192 kbps? Heute ist man doch schon froh, wenn das gewünschte Programm nicht in mono mit 64 kbps oder in stereo mit 128 kbps kommt...

DVB ist da mit seinen 320 kbps bei der ARD ein ganz anderes Kaliber...
Elsensee
Stammgast
#22 erstellt: 01. Sep 2010, 21:44
hej Radiowaves,

ja das kam alles recht sondertümlich: ich wohne nördlich von HH, habe mir vor 3 Jahren eine DVB-T Antenne gebaut, mit der habe ich ebenerdig astreinen Empfang.
Da ich auch den HR empfangen kann, habe ich mich an eine DVB-Stelle in HH gewandt. Die wollten das erst gar nicht glauben.
Die sagten, daß der HR in einem Bouquet von HH aus nur nach Süden gerichtet ausgestrahlt wird.
Wir haben uns dann darauf geeinigt, daß da wohl eine Rückwärtskeule bei mir ankommt, und meine Quad-Antenne samt Nachbrenner tierisch empfindlich ist.
Im Verlaufe der Mail-Korrespondenz habe ich auch nach DAB gefragt. Es kam dann soweit, daß er mir einen seiner privaten Empfänger zum Kauf anbot.
Ich dann nix wie hin, ist nicht weit von mir, und habe mir DAB angehört. Der Eindruck hat mich überzeugt, nicht unbedingt wegen des Frequenzspektrums, das ist ja eh nur auf 15 KHz begrenzt, nein, es war wieder einmal der Störabstand. UKW bringt es wohl nur auf ca 60 dB, hier waren es über 80, sagte er.
Auf meine Frage nach der Kompression sagte er, daß der Musicam codec benutzt wird bei einer Datenrate von 128 kbps. O.k., das ist unterste mp3 Qualität.

Und das Gerät bot er mir zum Kauf an: völlig überteuert, war mir das digitale Hören dann doch nicht wert.
Der hat vor mir gewußt, daß DAB+ in der Entwicklung ist, da wird, so weit ich weiß, der AAC benutzt...

Vielleicht geht es dir auch so: die ständige Ablösung von gerade neu geschaffenen Standards bremst meine Kauffreudigkeit.
Im Zuge unserer Kabel-Erweiterung, s.o., will ich einen neuen Flachmann kaufen, unser Pana ist 3 Jahre alt und bringt ein astreines Bild, hat leider keinen HD-Tuner drin.
Ich kaufe den Pana TX-L37V20E, ein Gerät ohne den 3D Hype.
Das hatten wir alles schon mal und hat sich auch nicht durchgesetzt.
Grüßles
Elsensee


[Beitrag von Elsensee am 01. Sep 2010, 22:43 bearbeitet]
Elsensee
Stammgast
#23 erstellt: 03. Sep 2010, 19:32
Sodele, heute kam der Kabelreceiver Vantage X 211 C CI Cable von redcoon.
Eilig wurde er an die Glotze gehängt, die Sender habe ich ihn automatisch suchen lassen.
Es wurde eine gewaltige Zahl an digitalen Radiosendern gefunden, 150? kann das sein?
Die Liste wurde ausgemistet, sämtliche €-Sender und Jugendwahn raus, nachgeblieben sind 34 digitale Kanäle, genau die, die ich möchte.

Herzklopfen bei der Bestellung hatte ich, weil ich nicht wusste, ob sich dieser Empfänger nach der Vorbereitung am TV auch in meiner Musikecke ohne TV betreiben lässt. Wie verhält er sich nach dem Aus- und wieder Einschalten, lässt er sich bedienen ohne optische Kontrolle?
Ja er kann!
Ich habe die gewünschten Sender in eine Tabelle geschrieben und die ausgedruckt.
Ich schalte den Hauptschalter ein, der Vantage bootet, einschalten mittels Fernbedienung, und er wacht so auf, wie er verlassen wurde, toll! Vorher war nirgends zu lesen, ob er dieses LSM kann, last memory station auf deutsch.
Senderwechsel geht per numerischer Tastatureingabe, oder per Wippe + oder - .
Bleibt die Frage, was macht er, wenn ich versehentlich andere Tasten drücke: Menü, TV/Radio Umschalter usw., raus aus dem Turm und ran an den TV?

Schön, die 65 Euronen haben sich gelohnt, Digitalradio in bester Qualität!

@Radiowaves, falls du hier noch reinschaust: wie wird quantisiert, 16 bit, 14 bit?
Ich würde gern mal den Störabstand messen, leider hält kein Sender mal für 10 Minuten den Mund.
Meine Endstufe Marke Eigenbau hat ein SN/R von 110 dB(A) re 80 W eff.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Sep 2010, 23:26

Elsensee schrieb:
Es wurde eine gewaltige Zahl an digitalen Radiosendern gefunden, 150? kann das sein?

Kommt mir für Kabel bissl viel vor, hängt aber davon ab, bei wem Du angeschlossen bist. ARD und D-Radio zusammen sind paarundsechzig. Dann gibt es oft noch paar verschlüsselte Audiostreams mit diversen Genres und manche Netzbetreiber speisen noch bissl mehr ein.


Elsensee schrieb:
Herzklopfen bei der Bestellung hatte ich, weil ich nicht wusste, ob sich dieser Empfänger nach der Vorbereitung am TV auch in meiner Musikecke ohne TV betreiben lässt. Wie verhält er sich nach dem Aus- und wieder Einschalten, lässt er sich bedienen ohne optische Kontrolle?

Immer das gleiche Elend... meine steinalte Volksbox @lpha VFD kann es zum Glück auch - und sie zeigt den Namen fein säuberlich an.


Elsensee schrieb:
@Radiowaves, falls du hier noch reinschaust: wie wird quantisiert, 16 bit, 14 bit?

Schwierig zu sagen. Schau Dir mal an, was passieren würde, kopierten sie von CD was ins Sendesystem:

CD 44.1 kHz, 16 Bit
-> Wave 44.1 kHz, 16 Bit
-> MP2 384 kbps, 48 kHz, -9dBfs Zielpegel (und damit faktisch 1.5 Bit verschenkt)
-> Ausspielen als rückgewandeltes PCM (48 kHz) ins Pult, dabei oft Abtastratenwandler
-> im Digitalpult ggf. Pegeleinstellung, Dither, Filter, Dynamikbearbeitung
-> Pultausgang PCM (48 kHz)
-> Soundprocessing (da drin ist je nach Geräten alles möglich)
-> MP2 320 kbps, 48 kHz


Das hier sind die ARD-Coder, sie stammen von QBit aus Bruchsal.

So, und nun verrate mir mal, was da als resultierende Auflösung rauskommt.
Elsensee
Stammgast
#25 erstellt: 04. Sep 2010, 11:43
danke für dein Zahlenwerk, habe daraus errechnet, daß 13,7 bit mit 3.07 KHz gesampelt werden

Bei DSR hatte man eine Gleitkomma Quantisierung angewandt, 14 bit waren nominal, 1 bit wurde je nach Dynamik-Angebot entweder unten oder oben gerechnet, sehr intelligent wie ich meine. Wie habe ich meinen Grundig DSR 100 "geliebt"...
Wir Techniker haben alle ein Problem: wir hören und sehen nicht einfach nur, wir hinterfragen die Technik. Mitte der 90er habe ich 3 Jahre gebraucht, bis ich mir ein Yamaha-Keyboard gekauft habe, zur Freude der Kollegen.
Schönes Wochenende mit ausgeschaltetem Oszillografen!

der Hildesheimer hat zugeschlagen:


Kommt mir für Kabel bissl viel vor, hängt aber davon ab, bei wem Du angeschlossen bist


bei KDG, ich glaube, es war eine laufende Kennnummer die bis 150 ging, tatsächlich kommt deine Zahl wohl eher hin


[Beitrag von Elsensee am 04. Sep 2010, 11:56 bearbeitet]
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 04. Sep 2010, 15:40
Aber auch bei DSR hing vor dem Wandler und Coder ein (damals meist) analoges Mischpult, das mit Material von CD, Vinyl oder Senkelband versorgt wurde. Das müßte man ja auch mit berücksichtigen.


Ich zähle:

3 x D-Radio
61 x ARD (plus zeitweise DD-Streams)
7 x Pay-Radio Sky
39 x Pay-Radio KDG (darunter via Sat freie Programme)

Insgesamt also 110. Zugänglich sind 64, anhörbar eine Hand voll.


[Beitrag von Radiowaves am 04. Sep 2010, 15:43 bearbeitet]
Stefanvde
Inventar
#27 erstellt: 04. Sep 2010, 17:56
Hier in Bremerhaven finde ich bei Kabel Deutschland 70 digitale Radiosender,davon ca 40 freie
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Sep 2010, 19:07
40 freie? Wie das? Allein das ARD-Paket sollte 61 haben und KDG fummelt da auch nicht dran rum. Das wird bundesweit in den KDG-Netzen auf 466 MHz eingespeist und hat immer die gleiche Quelle. Oder doch nicht?
Stefanvde
Inventar
#29 erstellt: 04. Sep 2010, 21:07
hmm,ich check das die tage mal genauer welche ich hier hab,aber grob denk ich nur ca 40 ohne verschlüsselung
Stefanvde
Inventar
#30 erstellt: 09. Sep 2010, 19:11
@Radiowaves:hab grade mal die digitalen Radioprogramme durchgeschaltet,wenn ich mich nicht verzählt habe komme ich tatsächlich auf 62 freie.
ahasver
Stammgast
#31 erstellt: 09. Sep 2010, 22:54
Gibt genug kleine regionale Mininetze, die die Einspeisung unabhängig von den großen KNB machen. Im TV-Bereich sind die gelegentlich attraktiver, wenn Sie Astrasignale direkt und unverschlüsselt umsetzen. Den Radiobereich behandeln die aber oft "mangels Kundeninteresse" stiefmütterlich. Da muss man dann u.U. beim Betreiber nachhaken und Interesse bekunden.... Zumindest das mit den (derzeit 61) ARD-Hörfunkprogrammen sowie den drei Deutschlandradioprogrammen (beim ZDF-PAcket mit übertragen) klappt dann meistens.


[Beitrag von ahasver am 09. Sep 2010, 22:58 bearbeitet]
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 10. Sep 2010, 09:07
Oh ja, ich kenne ein solches unabhängiges Netz, meine Eltern hängen dran. Geründet und gebaut 1983, um "Westempfang" zu ermöglichen, hatten wir schon vor Mitte der 80er Jahre 6 TV-Programme und auf UKW via 2 Eigenbau-Antennen vom Meister persönlich (wie die zusammengeschaltet waren, entzieht sich meiner Kenntnis) faktisch problemlosen UKW-Empfang der Programme von BR, NDR, RIAS und weitgehend HR.

Inzwischen werkelt auf UKW freilich längst eine Kanalaufbereitung mit Sat-Umsetzung einiger Programme, die Qualität ist eher deutlich schlechter als damals. Aber im TV-Bereich hat sich was getan. Da werden die abstrusesten Pakete von Sat 1:1 umgesetzt und eingespeist, in den großen Netzen so undenkbar. Man hatte testweise bis 858 MHz (!) vollgepackt, kam zumindest im Panasonic meiner Eltern mit Qualität 10 und Signalstärke 10 an. Eigentlich unfassbar für ein Netz, in dem uralte Kabel teils noch regelmäßig mit Stickstoff ausgeblasen werden müssen.

Anyway, wir haben folgende Radioprogramme digital drin:


  • 19.2° Ost / 12266 H: alle ARD-Radios
  • 19.2° Ost / 11954 H: DLF, D-Kultur, D-Wissen
  • 19.2° Ost / 12148 H: Sunshine Live, Rock Antenne, Antenne Bayern, ERF Radio
  • 19.2° Ost / 12460 H: Ego FM, Klassik Radio, Jam FM, ERF Radio, Life Channel, DomRadio, Hope Radio
  • 13° Ost / 11034 V: Radio Berbère, AzTV Radio, Radio 2M


Na, das ist doch mal ein Angebot! Ich habe dort eine dBox1 laufen und höre, wenn ich zu Besuch bin, damit Radio Eins oder egoFM.

Nachtrag: gerade flatterte meinen Eltern ein Schreiben ins Haus: Preiserhöhung ab 2011 auf 4.50 EUR im Monat. In Worten: vier Euro und fünfzig Cent im Monat. Also 54 Euro im jahr. Soviel kosten andernorts 3 Monate Kabelfernsehen mit digitaler Grundverschlüsselung. Noch Fragen?


[Beitrag von Radiowaves am 11. Sep 2010, 14:16 bearbeitet]
Puredirect
Inventar
#33 erstellt: 16. Dez 2012, 20:48
Hallo zusammen,
ja ich frevle Sorry dafür.

Kann mir jemand sagen, welche Rock/Pop Sender über KD in Dolby Digital ausgestrahlt werden.

bei Klassik sind das z.B. Bayer Klassik Radio, oder HR2

Gruß und Dank im Voraus.

PS. Ich höre sehr viel UK Hits, hier aber auch nur Stereo Ausstrahlung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Kabel bei Radio hören über SAT?
maigruen21 am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  2 Beiträge
Radio hören über Satellit
carlcox76 am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  12 Beiträge
Radio über DAB, IR oder Sat hören?
PK14 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  7 Beiträge
Radio über Kabel, wie anfangen`?
suhm am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  21 Beiträge
Hochfrequentes Piepen beim Radio hören
pagefile am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  7 Beiträge
Radio hören mit AV-Receiver
pixelmann am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  4 Beiträge
WLAN Radio als Alternative zum Kabel?
zzyzxx am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  9 Beiträge
Radio aufnehmen mit DVD recorder über Kabel?
Wilke am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  19 Beiträge
TV und Radio über ein Sat-Kabel?
bautzel am 13.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  5 Beiträge
Onkyo TX-8050 Radioempfang über Kabel möglich
bruno14 am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Grundig
  • Panasonic
  • Telefunken
  • Lemon
  • Vantage

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedSimJack
  • Gesamtzahl an Themen1.376.177
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.050