PA Anlagen Einstellung von hz bis hz

+A -A
Autor
Beitrag
christian200
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Dez 2018, 12:32
Moin Leute,

Habe mir über 2 Jahre eine PA Anlage zusammengespart im wert von 3500€ (neupreis ca. 14000)
Die Anlage stammt aus Geithain (ME Geithain)

Sie besteht aus:

2x Nierentopteilen
2x 15" Subwoofer (BR)
2x 18" Subwoofer (BR)


(Alles aufeinander abgestimmt)

AMPS:

Als AMPS habe ich 2x the T.amp TSA 4-700 und getrennt wir das NOCH von einer The t.racks DS 2/4 (wird bald durch ein Behringer DCX ersetzt)

Nun weis ich nicht wie ich sie einstellen soll?
Die Subwoofer gehen alle bis 20hz runter (garkein Problem) Aber braucht man das wirklich? Ich denke eher nicht. Also hätte ich die Subwoofer ein bereich von 35hz bis 110 hz zugeteilt und den Tops ein bereich von 116hz bis 20khz

Ist das richtig? oder sollte ich sie doch bis 20hz runter spielen lassen?

Mfg Chris


[Beitrag von christian200 am 20. Dez 2018, 12:34 bearbeitet]
*xD*
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2018, 14:23
Hi

Wenn du nicht weißt, wie das ganze eingestellt werden soll, ist das ganze wohl doch eher weniger "aufeinander abgestimmt"...

Und anhand von Chassisgrößen kann dir leider keiner sagen, wie das ganze eingestellt werden soll und muss.

Fotos (und Bestückung und Aufbau der Topteile) und Typenschilder wären mal ein erster Anhaltspunkt.
cptnkuno
Inventar
#3 erstellt: 20. Dez 2018, 16:30

christian200 (Beitrag #1) schrieb:

2x 15" Subwoofer (BR)
2x 18" Subwoofer (BR)

Also hätte ich die Subwoofer ein bereich von 35hz bis 110 hz zugeteilt


Und wie regelst du das mit den unterschiedlichen Bässen? Die solltest du nicht im selben Frequenzbereich laufen lassen.
christian200
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Dez 2018, 17:37
Meine frage wäre eher aub es sinn machen würde bei House Musik und Hardstyle Musik die Bässe bis 20hz runterspielen zu lassen?

Wieso sollte ich die 4 Subwoofer nicht gleich Spielen lassen?

Mfg Chris
P@Freak
Inventar
#5 erstellt: 20. Dez 2018, 17:38
Hallo *christian200*,

WENN dein System zusammen gehört sollte doch der Hersteller dafür Setups haben / liefern können ... weil sonnst ist das hier wie im Dunkeln rum stochern. Wie schon gesagt wurde betreibt man unterschiedliche Bässe selten im gleichen Frequenzbereich ... weil die akustische Phase dazu führen kann es es an bestimmten Stellen Lauter ... und an anderen in der Summe LEISER werden kann ... und Toptele werden aktiv auch meist gleich nachlinearisiert.
Ansonsten wirst du auch nicht umher kommen das bei einem Fachmann Abstimmen zu lassen ... Low Cuts unten setzt man auch nach der ABSTIMMUNG der Gehäuse und nicht "irgend wo" ... auf welche Tunigfrequenz sind die Bässe Abgestimmt ?? !!!
Dazu braucht man auch einen "Rollenprüfstand" (Messystem) zum Programmieren von Audio DSPs / von Steuergeräten weil sonnst wird "das KFZ" net richtig laufen !

Kaufst du auch Autos wo das Motorsteuergerät fehlt ??

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 20. Dez 2018, 17:42 bearbeitet]
christian200
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Dez 2018, 17:47
Da hast du recht

Das Problem ist das ich es "gebraucht" gekauft habe, da ich es mir nie NEU leisten könnte
und dies ein Auslaufmodell ist. Ich müsste daher mal den Hersteller Anfrgaen oder?

Was wäre denn ein "typischer" Frequenzgang für die 15er und die 18er?

Wäre da ein 2 Wege bass erstmal sinnvoller bis ich die Infos habe? z.b: die 18 Zöller von 30 bis 60 hz und die 15 Zöller von 65 bis 110 hz?

Mfg
cptnkuno
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2018, 18:19

christian200 (Beitrag #6) schrieb:

Wäre da ein 2 Wege bass erstmal sinnvoller

Ganz hart gesagt nein, wenn ich mir anschaue was du für Fragen stellst
P@Freak
Inventar
#8 erstellt: 20. Dez 2018, 18:26
Über solche Fragen sollte man sich auch VOR dem Kauf Informieren ...

... du "willst" hier auch keine Kosten für Systemabstimmung ... gelle ??
Das Web wirds scho richten ...

P@Freak
christian200
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Dez 2018, 18:27
haha xD

Ich frag den Hersteller einfach mal an der kann mir vllt. eine bessere Antwort geben
Ich habe bis jetzt alle 4 Bässe von 35 bis 110 hz und die Tops von 116 bis 20 khz betrieben und es klang wunderbar. Aber danke für die "versuchte" Hilfestellung......
christian200
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Dez 2018, 18:30
kosten für ein einmessen und abstimmen würde ich nicht scheuen... Aber mann kann ja hier erstmal fragen oder? für sowas ist ja ein FORUM.....
*xD*
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2018, 01:33

*xD* (Beitrag #2) schrieb:

Fotos (und Bestückung und Aufbau der Topteile) und Typenschilder wären mal ein erster Anhaltspunkt.



Was wäre denn ein "typischer" Frequenzgang für die 15er und die 18er?


Gibt es nicht. Es gibt 15", die mühelos bis 30Hz spielen, und 18", die schon unter 60Hz Probleme bekommen. Konzeption des Chassis und Gehäuse sind entscheidend, nicht dessen Durchmesser.


[Beitrag von *xD* am 22. Dez 2018, 01:35 bearbeitet]
DB
Inventar
#12 erstellt: 22. Dez 2018, 11:10
@christian200:

Die Frage ist eigentlich nicht, bis wieviel Hz die Anlage funktioniert, sondern weshalb Du sie Dir gekauft hast.


MfG
DB


[Beitrag von DB am 22. Dez 2018, 11:11 bearbeitet]
christian200
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Dez 2018, 19:26
kann ich dir sagen warum. An so eine Anlage kommt man nicht so leicht ran für diesen preis. Ich bin als Dj unterwegs und wollte mal etwas größeres haben. Ich habe auch aller 14 Tage eine feier in unserem Jugendclub und wollte mich einfach mal mehr damit beschäftigen alles aus der Anlage zu holen was sie eigentlich leisten "könnte".

Mfg
DB
Inventar
#14 erstellt: 23. Dez 2018, 19:29

christian200 (Beitrag #13) schrieb:
kann ich dir sagen warum. An so eine Anlage kommt man nicht so leicht ran für diesen preis.

Echt? Das allein war der Grund für den Erwerb?


christian200 (Beitrag #13) schrieb:
Ich bin als Dj unterwegs und wollte mal etwas größeres haben. Ich habe auch aller 14 Tage eine feier in unserem Jugendclub

Ja, sag das doch gleich. Mit derlei Veranstaltungen amortisiert sich die Anlage natürlich im Handumdrehen ...


MfG
DB
christian200
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Dez 2018, 19:44
Das nicht gleich, aber da ich von dem Klang überzeugt war, dachte ich mir kauf ich mir einmal was teures und dann habe ich erstmal ein paar Jahre ruhe....


[Beitrag von christian200 am 23. Dez 2018, 19:44 bearbeitet]
*xD*
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2018, 23:19
Da die Anlage demnach ja schonmal lief, muss das ganze also wohl mit irgendeinem Setup erfolgt sein.

Da du nun nach wie vor immer noch keinerlei Infos über die Lautsprecher herausgerückt hast außer dass es Topteile und 15" Teller und 18" Teller sind (sagt man doch so, oder?), brauchst du dich über mehr oder weniger hilfreiche Kommentare auch nicht wirklich wundern.
christian200
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Dez 2018, 11:29
Wieso denn? Habe doch die Antwort bekommen.... das ihr mir nicht helfen könnt. Da müsste ich jetzt ins lager Fahren und die Gehäuse ausmessen weil da keine Typenschilder mehr dran sind....

Ich kann euch ein was geben und das ist ein link von der Produktseite.

https://www.me-geithain.de/de/tt18k.html

Davon habe ich zwei Stück.

https://www.me-geithain.de/de/tt15.html

Davon habe ich zwei Stück.

Mfg Chris
Mechwerkandi
Inventar
#18 erstellt: 24. Dez 2018, 12:33

christian200 (Beitrag #9) schrieb:

Ich habe bis jetzt alle 4 Bässe von 35 bis 110 hz und die Tops von 116 bis 20 khz betrieben und es klang wunderbar.

Scheint ja zu funktionieren.
Was denn noch?
JoPeMUC
Stammgast
#19 erstellt: 24. Dez 2018, 14:52

Mechwerkandi (Beitrag #18) schrieb:
Was denn noch?


Dem Ursprungsbeitrag nach zu urteilen der Low Cut der Subwoofer.

Jochen
gameuno
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Dez 2018, 15:24
Na, der low cut kann doch nicht so schwer rauszufinden sein. Da ja das Modell der Subwoofer bekannt ist, einfach nach frequency response auf dem Datenblatt gehen, damit kommt man, denke ich, ziemlich gut hin. Dass Subwoofer verschiedener Größen benutzt werden sollen, ist da schon das größere Problem, fürchte ich.
*xD*
Inventar
#21 erstellt: 24. Dez 2018, 16:15
Tja, mehr brauchen wir doch gar nicht. Damit steht doch schon fest, dass es sich um nach wie vor aktuellen Produkte handelt.
Und um welche Topteile geht es, Link?

Aus dem Datenblatt geht nur bedingt hervor, ob die Messung mit Controller gemacht wurde. Wenn nicht würde das nahelegen, dass in den Bässen eine passive Weiche verbaut ist.

Du solltest dich damit nochmal direkt an den Hersteller wenden, der sicher entsprechende Presets anzubieten hat. Dazu solltest du natürlich mitteilen, welche Modelle du hast...

Und du solltest nicht versuchen diese Subs ernsthaft bis 20Hz zu betreiben, damit machst du sie kaputt. Es handelt sich dabei leistungsmäßig um ganz normale, hochwertige BR-Bässe mit Tuning zwischen 40 und 43Hz. Allzu hohe Leistungen unterhalb dieser Frequenzen führen zu übermäßiger Auslenkung der Chassis und damit zur Zerstörung.

Um diese grundsätzlich hochwertige Anlage in Betrieb zu nehmen, solltest du dich an den Hersteller oder einen mit Systemtuning erfahrenen Techniker wenden. Standort?
christian200
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Dez 2018, 20:18
Ok, das ist eine sehr gute Antwort Ich werde im neuem Jahr mal hinfahren

und die Presets bieten sie an jedoch kosten die sehr viel Geld. (habe ich von dritten gehört)

Aber ich werde mich mal in der Sache beraten lassen


Mfg
*xD*
Inventar
#23 erstellt: 25. Dez 2018, 00:37
... Auf Aussagen von dritten würde ich mich nur bedingt verlassen. Einfach mal eine freundliche Mail hat schon oft Klarheit gebracht (sehr geehrte... ich habe lautsprecher xxx... habe endstufen xxx... habe controller xxx... und möchte fragen, ob es empfohlene Settings bezüglich Trennfrequenzen, EQ-Einstellungen und Delays Ihrerseits gibt, um das System optimal zu betreiben...vielen Dank... mfg xxx).

... Grundsätzlich ist das im professionellen Umfeld ein Standard, dass entsprechende Einstellungen mitgeliefert werden, sofern der Hersteller kein eigenes Systemamping anbietet, was hier ja nicht der Fall ist. Also muss er dann entsprechende Einstellungen für das Fremdequipment liefern, ansonsten ist das ein ziemliches Armutszeugnis und zeugt nicht gerade von einem professionellen Anbieter, denn schwarze Kisten zusammenbasteln, die sich der Endanwender dann selber irgendwie geradeziehen kann, können mittlerweile sehr viele...

... Ansonsten wie gesagt keine Raketenwissenschaft sowas ohne Hilfe des Herstellers zu machen, aber einmal drübermessen sollte schon sein, dabei handelt es sich ja auch um eine einmalige Angelegenheit, und dann spielt das System (hoffentlich) für viele Jahre einwandfrei.


[Beitrag von *xD* am 25. Dez 2018, 00:38 bearbeitet]
Ralfii
Inventar
#24 erstellt: 27. Dez 2018, 11:10
Moin.

Ich habe mir die Daten auf der Herstellerseite kurz angeschaut, aber die 15er und 18er sind ja schon recht ähnlich vom Konzept her


Kann es da wirklich sein, das die 15er da als Kickfiller gedacht sind, oder eher doch fälschlicherweise dazugekauft wurden ?

Mit der DS2/4 kannst du ja eh keine 3 Wege Trennen, außer es ist alles Mono betrieben.


OK, aus 4 Bässen wird schon mehr rauskommen wie nur aus 2, aber optimal ist das eher nicht.....
christian200
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Dez 2018, 18:11
Das könnte sein, das sie dazugekauft wurden sind.... Mich hat halt an dem Tag wirklich der klang überzeugt den ich um die Ohren bekommen habe aub das nun als kickfiller gedacht ist... keine ahnung


Mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Messe?
MetalMayer am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  16 Beiträge
Einstellung / Programmierung Lichtanlage
Bass-Oldie am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  3 Beiträge
Falsche PA?
PlanetSoundDJ am 23.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  5 Beiträge
eBay "PA-Sets" - Rechtswidrig?
Reference_100_Mk_II am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  8 Beiträge
Projekt: PA Kinoabend
Yannick93 am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  6 Beiträge
Mietvertrag für Pa-Anlage
DJ_pablo am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  13 Beiträge
Stromerzeuger für PA Anlage verwenden
Späcki am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  5 Beiträge
Stromaggregat Für PA,
Proskinner am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  4 Beiträge
PA Anlage an Stromaggregat
Skaiser89 am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  5 Beiträge
PA System im Generatorbetrieb
dodohi am 13.08.2018  –  Letzte Antwort am 15.08.2018  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedBydget
  • Gesamtzahl an Themen1.430.496
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.161

Hersteller in diesem Thread Widget schließen