Kaufberatung Notebook i3, i5, 17"

+A -A
Autor
Beitrag
Technik682
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Okt 2016, 12:52
Ich brauche Eure Hilfe um mich für ein Notebook zu entscheiden.

Mein Nutzerprofil ist, dass ich hauptsächlich über mein Notebook im Netz Nachrichten lese und im Internet surfe (z.B. Facebook und Co). Des Weiteren schaue ich ab und zu über YouTube und Co Filme, Serien und Dokus. Die Internetverbindung läuft zu 100% über WLAN (FritzBox 7490).

Prozessor technisch habe ich mich auf Intel i3 bzw. i5 entschieden. Es sollte mindestens die 6. Generation sein. Arbeitsspeicher sollte min. 8 GB sein. SSD Speicher wäre wünschenswert aber kein muss. Ach ja und Bildschirmgröße 17 Zoll.

Zu den oben genannten Punkte habe ich folgende Angebote gefunden:
http://www.mediamark...-ty131t-2166302.html

http://www.saturn.de...4g-508d-2169492.html

Oder würdet Ihre meine Anforderung zu meinem Nutzerprofil zu hoch angesetzt sehen?
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2016, 19:16
Für die Anforderungen schon etwas over top.Aber man weiss ja nie,wie die Anforderungen in 2-3 Jahren sein werden.Da freut man sich vielleicht über Reserven.
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Okt 2016, 19:23
Tach

Es passen beide Geräte auch wen ich denke, das es der vorhandene Intel Grafikchip auch getan hätte.

ich würde dir denn Acer eher nahelegen weil der höher taktet und etwas neuer ist, ansonsten sind die 2 fast gleich.

wenn du dazu noch FullHD haben willst und nichts gegen Linux hast (theoretisch könnte man natürlich auch Windows installieren) würde es das Acer auch noch mit Linux gebenklick mich



mfg Felix
Technik682
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Okt 2016, 08:37

Jazzy (Beitrag #2) schrieb:
Für die Anforderungen schon etwas over top.Aber man weiss ja nie,wie die Anforderungen in 2-3 Jahren sein werden.Da freut man sich vielleicht über Reserven.


Genau so denke ich auch. Vor allem wenn ich so viel Geld in die Hand nehme, dann kann es auch eine Nummer höher sein als erforderlich.
Technik682
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Okt 2016, 08:46

TaschenTischer (Beitrag #3) schrieb:
Tach

Es passen beide Geräte auch wen ich denke, das es der vorhandene Intel Grafikchip auch getan hätte.

ich würde dir denn Acer eher nahelegen weil der höher taktet und etwas neuer ist, ansonsten sind die 2 fast gleich.

wenn du dazu noch FullHD haben willst und nichts gegen Linux hast (theoretisch könnte man natürlich auch Windows installieren) würde es das Acer auch noch mit Linux gebenklick mich



mfg Felix


Moin Felix,

am allerwichtigsten wäre die Haltbarkeit. Bei beiden Herstellern habe ich keine Erfahrung da ich bisher nur Samsung Geräte hatte. Bei einigen Kundenbewertungen fiel mir auf dass Kunden mit der Haltbarkeit von Acer nicht zufrieden sind. Hat natürlich keine hundertprozentige Aussagekraft weil man mit jedem Gerät nach der Garantie Zeit Pech haben kann, aber wenn mir auch hier im Forum bestätigt wird dass Acer nicht den besten Ruf hat, dann werde ich Abstand davon halten.
Technik682
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Okt 2016, 09:45
Nach weiterer Recherche und durchlesen Hilfe/Informationen habe ich die Erkenntnis, dass unbedingt darauf geachtet werden soll keine Consumer Notebooks zu kaufen. Ich finde die Erklärung auch plausibel und wäre auch nicht abgeneigt zum klein i Prozessor zu greifen dafür aber eine Solide Veratbeitung usw.
Jetzt seid Ihr gefragt, ich brauche ein solides zweit Notebook für hauptsächliche Nutzung für Internet surfen, hierbei wird hauptsächlich Nachrichten gelesen Facebook, ab und zu Videos auf YouTube, also eigentlich nichts anspruchsvolles. Mein Budget liegt bei 600€ plus ein paar Scheine würde ich noch locker machen wenn es darum geht ein wesentlich besseres Notebook dafür zu bekommen.
Technik682
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Okt 2016, 07:09
Gut, keine Antwort ist auch eine Antwort.
Wirklich ein tolles Forum!
Rainb0w
Stammgast
#8 erstellt: 12. Okt 2016, 21:07
Bei 17" und Business bzw. Business-nah bleiben eigentlich nur noch High-End Workstations als Desktop Replacement wie bspw. Thinkpad P70/ Precision M7710/ ZBook 17, welche völlig over the top und weit außerhalb des Budget wären oder ein 17" ProBook. Welches aktuell wohl das ProBook 470 wäre.
Technik682
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Okt 2016, 22:13

Rainb0w (Beitrag #8) schrieb:
Bei 17" und Business bzw. Business-nah bleiben eigentlich nur noch High-End Workstations als Desktop Replacement wie bspw. Thinkpad P70/ Precision M7710/ ZBook 17, welche völlig over the top und weit außerhalb des Budget wären oder ein 17" ProBook. Welches aktuell wohl das ProBook 470 wäre.


Die vorgeschlagenen Notebook liegen jenseits meiner Schmerzensgerenze von 800,-€... fängt bei 1.800,-€ an.
Für den Privatgebrauch definitiv zu viel.

Was würden Sie mir denn empfehlen zu entscheiden?
Das Geld für einen "Consumer" Notebook besser einsparen und noch ein weiteres Jahr sparen?

Kann doch aber echt nicht sein dass man selbst für 800€ kein gescheites Notebook bekommt.
Rainb0w
Stammgast
#10 erstellt: 13. Okt 2016, 19:55
Hatte ja gesagt, das was es im Businessbereich mit 17" gibt sind High-End Workstations als mobile Desktop Replacements.

17" gibt's eigentlich hauptsächlich im Consumer Bereich. Das von mir bereits genannte ProBook 470 ist quasi eine Ausnahme und ist im Business einstieg anzusiedeln, und liegt knapp 30 Euro über deinem Budget, siehe Link. Evtl. findets du auf der offiziellen Seite von HP Rabatte. Falls du Schüler/ Student bist gibt es definitiv welche. Ich würde noch eine Garantieerweiterung in Betracht ziehen.

Was mir sonst noch einfällt wäre ein Inspiron 17. Das ist wenigesten noch ein wenig hochwertiger als die Klapperkisten von Asus/ Acer und Konsorten.
Hier würde ich ebenfalls eine Garantieerweiterung in Betracht ziehen.

Evtl. Wäre ein anständiger Desktop PC auch sinnvoller in deinem Anwendungsfall.


[Beitrag von Rainb0w am 13. Okt 2016, 19:56 bearbeitet]
Technik682
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Okt 2016, 23:04
Danke.

Der HP ProBook 470 scheint interessant zu sein.
Mit welcher Kombination würdest du mir den empfehlen?
a) HP ProBook 470 G3 W4Q17ET 17,3" Full-HD / Intel Core i5-6200U / 4GB / 500GB HDD + 256GB SSD / Win 7+10 Pro für 795,-€
b) HP ProBook 470 X0P39ES 17,3" Full-HD Intel Core i7-6500U 8GB 1000GB HDD + 256GB SSD Win10 für 845,-€

Die 50€ Preisunterschied machen nicht den braten fett, aber könnte der i7 doch nicht zu übertrieben sein und später ggf. Eher erhitzungsproblem bekommen als der i5? Wobei die 4GB Arbeitsspeicher beim i5 ist auch kein wirkliches Kaufargument im Vergleich bei dem i7 mit 8GB...
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2016, 18:03
Da sage ich mal spontan b.
Rainb0w
Stammgast
#13 erstellt: 18. Okt 2016, 11:50

aber könnte der i7 doch nicht zu übertrieben sein und später ggf. Eher erhitzungsproblem bekommen als der i5?


Da es sich bei beiden um Intel U-CPUs handelt und sogar gleiche TDP-up/down Werte haben würde ich sagen diese Angst ist unbegründet.

Wenn du viel parallel machst dann sind 8GB definitiv von Vorteil. Theoretisch könntest du die später aber auch nachrüsten wenn du wolltest.

Die Entscheidung liegt bei dir. Mir persönlich wären bspw. min. 3 Jahre Garantie/ Service wichtig.
Technik682
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Okt 2016, 22:06

Rainb0w (Beitrag #13) schrieb:

aber könnte der i7 doch nicht zu übertrieben sein und später ggf. Eher erhitzungsproblem bekommen als der i5?


Da es sich bei beiden um Intel U-CPUs handelt und sogar gleiche TDP-up/down Werte haben würde ich sagen diese Angst ist unbegründet.

Wenn du viel parallel machst dann sind 8GB definitiv von Vorteil. Theoretisch könntest du die später aber auch nachrüsten wenn du wolltest.

Die Entscheidung liegt bei dir. Mir persönlich wären bspw. min. 3 Jahre Garantie/ Service wichtig.


Wie ich überhaupt auf die Idee gekommen bin dass der i7 Erhitzungsprobleme bekommen könnte:

Zitat aus einer Verkinkung in diesem Forum:
"LEISTUNG

Consumer
CPU: Meist viel CPU/Ghz für wenig Geld. Oftmals wird ein i7 verbaut, um Kunden zu ködern, obwohl die Kühlsysteme nicht genug Leistung liefern. Ergebnis: Überhitzung und Drosselung.

Grafik: Meist nVidia GeForce M oder AMD Radeon HDs. Diese sind die typischen Consumer-Grafikkarten u.a. für Spielchen.

Business
CPU: Meist ein i3/i5, da für 95% der Aufgaben völlig ausreichend. Das Kühlsystem arbeitet daher nicht am Limit und der Laptop drosselt nicht."

Eine drei Jahre Garantie werde ich in jedem Falk machen.
Technik682
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jan 2017, 16:16
Hallo Forum Gemeinde.

Erst ein mal ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch.

Ich muss Euch noch mal nerven, uns war wie Ihr erahnen könnt habe ich mich immer noch nicht für ein neues Notebook entschieden, unter anderem weil ich nicht unter Zeitdruck war.
Mittlerweile weiß ich genauer was ich will/brauche;
i5 oder i7, Full HD mit IPS, SSD min. 128GB, Arbeitsspeicher min. 8GB, Festplattengröße wäre mir egal...

Entsprechend habe ich aktuell zwei zu meiner engeren Auswahl:

- Medion P7648 für 899,-€ (mit 3 Jahre Garantie)
http://www.aldi.medion.com/md99980/nord/

- Asus N752VX GC189T für ca. 1.150,-€
https://m.notebooksbilliger.de/asus+n752vx+gc189t+gaming

Langsam sehe ich das Licht am Ende des Tunnels und würde mich echt über Feedbacks von Euch freuen.
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jan 2017, 02:05



- Medion P7648 für 899,-€ (mit 3 Jahre Garantie)
http://www.aldi.medion.com/md99980/nord/

- Asus N752VX GC189T für ca. 1.150,-€
https://m.notebooksbilliger.de/asus+n752vx+gc189t+gaming



so das Medion ist billiger, hat den schlechteren Prozessor und Läuft anscheinen länger auf Akku.

Das Asus ist Teurer, hat den besseren Prozessor und läuft wohl nur rund 3h auf Akku.


wenn es nach Zukunftssicherheit geht das Asus, aber wenn's nach dem Geld geht das Medion.

Scheinen Beide ihr Geld wert zu sein wobei beim Asus auch viel werbe BlaBla wegen Audio ist und beim Medion genaue technische Daten erst nach Internet suche gefunden werden.

Mfg und gesundes Neues
Felix

zum Medion mal noch den Heise kurz Test
Technik682
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jan 2017, 21:37

TaschenTischer (Beitrag #16) schrieb:


so das Medion ist billiger, hat den schlechteren Prozessor und Läuft anscheinen länger auf Akku.

Das Asus ist Teurer, hat den besseren Prozessor und läuft wohl nur rund 3h auf Akku.


An sich würde es in meinem Fall mehr Sinn machen einen HQ Prozessor zu wählen anstatt einen mit U, da der Laptop zu 99% als Homenotebook benutzt wird, oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KAufberatung Notebook 17"
Bugsbenny am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  18 Beiträge
BF Kaufberatung 17 Zoll
Jooge am 23.11.2018  –  Letzte Antwort am 23.11.2018  –  2 Beiträge
Kaufberatung-Notebook bis 500 EUR
doragne am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung/Entscheidungshilfe Notebook HP Pavilion 17-ab006ng
ohbacke am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  2 Beiträge
Kaufberatung Notebook
Cougarff am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  22 Beiträge
Kaufberatung Notebook.
Merl1245 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung Notebook
fckyvrymch am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  2 Beiträge
Notebook-Kaufberatung
phiphl am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  8 Beiträge
Notebook Kaufberatung
*asdf123456* am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.09.2015  –  2 Beiträge
Notebook Kaufberatung
Kirschblau am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.809 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedAnde30
  • Gesamtzahl an Themen1.528.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.090.493

Top Hersteller in Kaufberatung PC, Notebook Widget schließen