Suche besseren Nachfolger für Logitech Z623

+A -A
Autor
Beitrag
Maruna
Neuling
#1 erstellt: 18. Okt 2021, 14:58
Hallo zusammen,

ich habe aktuell die Logitech Z623 und schon lange das Gefühl das bei den Lautsprechern viele Details untergehen. Auch die Sprachausgabe im Spiel stelle ich immer auf 100% Musik auf 50% und Effekte sowie alles andere auf 80% damit die Dialoge nicht untergehen.

Ich habe testweise mal meine TV Soundbar von Yamaha angeschlossen was mir Klarheit gebracht hat.
Alles klingt sehr viel detailierter und klarer und man hört Töne raus die man vorher nie zu hören bekommen hat, allerdings mit 120 Watt viel zu schwach. Für den Schlafzimmer TV aber aktuell ausreichend.

Mein erster Gedanke war daher eine vernünftige Atmos Soundbar mit Subwoofer wie z.b. die neue LG DSPD7Y welche 3 Frontlautsprecher besitzt (Links/Mitte/Rechts) und 2 nach oben gerichtete.
https://www.lg.com/de/audio/lg-dspd7y
Diese würde auch gut unter meinem LG 38GN950 Monitor passen.

Mir wurde allerdings mitgeteilt das Soundbars in geringem Abstand am PC nicht gut klingen und es bessere Alternativen gibt.

Auf den guten Bass möchte ich allerdings nicht verzichten.

Ich benutze die Lautsprecher Hauptsächlich zum Zocken, Teamspeak und Serien.

Ich sitze nicht immer ganz gerade davor, die Lautsprecher sollten daher nicht zu extrem abhängig vom perfekten Stereodreieck sein.

Soweit ich das verstanden habe bzw. mir gesagt wurde sollten Aktive Stereo Monitore besser sein.

Aktive Lautsprecher wie Yamaha HS Serie mit Subwoofer oder Passives System mit Verstärker?
Platz für einen Verstärker hätte ich in einem Ikea Schrank auf welchem mein PC oben drauf steht.
Ikea

Meine Gaming Setup sieht aktuell so aus:

PC

Mikrofon ist ein Rode NTG1 Richtmikrofon über dem Monitor.

Maximale Tiefe bis zur Wand wären 30 cm (Kante Monitor zur Wand)
Bassreflex sollte also vermutlich eher nach Vorne Abstrahlen.
Die Lautsprecher sollten nach möglich Optisch auch dazu passen.
Gefallen würden mir Optisch z.b. auch die Yamaha HS Serie in Weiss aber die haben leider keine Magnetische Abschirmung und Bassreflex nach hinten.
Ob der Bass von solchen Lautsprechern ohne Sub mit den Z623 mithalten kann ist mir nicht bekannt.

Habt ihr eine Empfehlung die Optisch sowie klanglich zu meinem Setup passen würden?
Hier im Forum habe ich bisher leider noch nichts passendes gefunden.

Preis nach Möglichkeit unter 500 Euro.

Vielen Dank schonmal für Eure Mühe
borland123
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Okt 2021, 19:03
Wegen der Optik würde ich in Vegas nachfragen, die kennen sich dort aus mit dieser speziellen Art der Beleuchtung
noexen
Inventar
#3 erstellt: 21. Okt 2021, 15:32

Ich benutze die Lautsprecher Hauptsächlich zum Zocken, Teamspeak


Mikrofon ist ein Rode NTG1 Richtmikrofon über dem Monitor.

du machst voicecom mit lautsprechern? wie gehtn das? das gibt doch massiv feedbackschleife?


Platz für einen Verstärker hätte ich in einem Ikea Schrank auf welchem mein PC oben drauf steht.

in einen schrank würde ich maximal einen kleinen digitalverstärker stellen, jedoch keinen class A/B amp. logisch. wegen der abwärme...


Soweit ich das verstanden habe bzw. mir gesagt wurde sollten Aktive Stereo Monitore besser sein.

das kommt auf die aktiv-LS an.


Bassreflex sollte also vermutlich eher nach Vorne Abstrahlen.

WENN der LS direkt an der wand steht (was nicht zu empfehlen ist) dann ja.


Gefallen würden mir Optisch z.b. auch die Yamaha HS Serie in Weiss aber die haben leider keine Magnetische Abschirmung und Bassreflex nach hinten.


Preis nach Möglichkeit unter 500 Euro.

pro LS oder pro paar? weil vollständig magnetisch geschirmte 5" LS, also solche mit magnesium oder aludruckguss gehäuse, kosten ab 500euro pro LS... das wäre z.b. genelec 8030, die hat aber BR nach hinten... BR nach vorn hat z.b. neumann kh120.
wenns kleiner sein soll die 8020... 850euro/paar. je nach bedarf + subwoofer.
MSP3A sind günstig aber für musikwiedergabe eher ungeeignet (und BR nach hinten) weil sehr dünn untenrum. für sprache sind die ganz gut...

es gibt jede menge lautsprecher die ANGEBLICH magnetisch geschirmt sein sollen... kannst mal ausprobieren wie die nicht wirklich magnetisch geschirmt sind, mit deinem smartphone z.b...

solls im bereich 500euro 2.1 bleiben, für einen ordentlichen subwoofer würde ich mind. 300euro ansetzen, wenns klein sein soll, phonar as180, gibts immer noch für 300, grösser: elac debut 3010, kostet 350. den debut würd ich vorziehen, der hat ein autom. einmess-system. DAS WICHTIGSTE bei einem subwoofer ist, das er optimal steht und darauf korrekt eingestellt wird.

auf deinem tisch als LS sind IK iloud micro mmn. absolut alternativlos, es gibt nichts was in der grösse solchen klang abliefert und mit 260euro noch im bezahlbaren bereich liegt.

ansonsten, ungeschirmt und in kombination mit einem sub, aber dann eben auch gross wie die HS5, presonus eris e5. port nach vorn, guter klang, mid/high anpassung, 230euro, fertig. wenn du den platz hast, nimm die, vom p/l verhältnis wirds nicht besser und mid/high anpassung um +/- 6dB kann SEHR hilfreich sein.



[Beitrag von noexen am 21. Okt 2021, 16:13 bearbeitet]
Maruna
Neuling
#4 erstellt: 21. Okt 2021, 17:10
Hallo noexen,


du machst voicecom mit lautsprechern? wie gehtn das? das gibt doch massiv feedbackschleife?


Ne geht Problemlos mit Teamspeak oder Discord, da kann ich auch lautstarke Spiele wie Battlefield zocken ohne das mein Mikro angeht. Mikrofon Gain auf 80 und Echo Dämpfung sowie Hintergrundrauschen an im Teamspeak. Hab auch noch zusätzlich das Plugin VolumeControl damit ich die Leute besser verstehe (Regelt den Spielesound oder Filmsound runter bei Sprachaktivierung)

Kann auch überall aus dem Raum (6m) reden ohne Probleme solange es in Richtung des Mikros geht. ;-)


in einen schrank würde ich maximal einen kleinen digitalverstärker stellen, jedoch keinen class A/B amp. logisch. wegen der abwärme...


Hab da bisher nur den DENON PMA 30 gefunden der von der Größe gut passt aber scheinbar viel zu wenig Leistung hat und auch zu teuer ist für das was er kann.

Ich muss das ganze nicht sofort haben und bin auch bereit mehr auszugeben wenn es dann auch wirklich passt, aktuell hab ich ja noch die Z623.

Die Iloud haben mir was ich bisher so gesehen bzw. gehört hab in den Videos eher nicht so gefallen in den Vergleichstests bei https://www.youtube.com/user/skubny was aber natürlich nicht das selbe wie in echt wiederspiegelt.
Zockst du denn auch mit den Iloud Lautsprechern?

Bin aktuell auch am überlegen solche Lautsprecher zu kaufen:
https://www.thomann.de/de/rcf_ayra_pro5.htm
https://www.thomann.de/de/adam_t5v.htm

und den Subwoofer dann ggf. später nachrüsten.
Vom Platz her stellen 5-6" kein Problem dar, vorallem wenn das Reflexrohr nach vorne raus geht.

Der Subwoofer steht rechts unter dem PC Tisch mit dem Bassreflexrohr in Richtung Beine also spürbare Explosionen

Oder eben eine Soundbar wie die neue Samsung HW-Q700A (800A)

Allerdings ist mir nicht klar ob die LS bzw. die Soundbar auch fürs Gaming gut funktionieren und eine Ortung damit möglich. Da solche Lautsprecher eigentlich nicht dafür ausgelegt sind genau wie eine Soundbar wären hier halt auch nur Erfahrungswerte von jemandem der das selbe Szenario auch hat sehr hilfreich.
Mich würde auch wirklich brennend interessieren ob das schon jemand mit einer guten Soundbar wirklich getestet hat.

Ich möchte mir halt auch ungern mehrere Systeme bestellen und dann zurückschicken.
Kann der Händler dann ja auch nicht mehr als neu verkaufen.
Da der nächste MediaMarkt 50km entfernt ist und ich in der aktuellen Situation auch in keinen Laden gehen möchte macht es das ganze sehr schwierig zu testen vor dem Kauf.
Wohne halt mitten auf dem Land.
noexen
Inventar
#5 erstellt: 21. Okt 2021, 18:44

Hab da bisher nur den DENON PMA 30

ein mit lautsprechern mit hohem kennschalldruck einwandfrei funktionierender digitalverstärker den man in einem schrank stellen KÖNNTE (ob das bei der grösse sinn macht sei dahin gestellt) ist der loxjie A30, der 190euro kostet.


Die Iloud haben mir was ich bisher so gesehen bzw. gehört hab in den Videos eher nicht so gefallen

diese tests sind unfug, aber das ist nur meine meinung.
richtig ist: die iloud micro sind absolute WINZLAUTSPRECHER mit plastegehäuse und bekommen den klang NUR hin weil sie einen DSP verwenden.
du darfst keinen vergleich mit einer adam t5v anstellen sondern mit einer makie cr3 z.b. die ebenfalls eine 3" TMT hat.
das aus so einem winzlautsprecher mit 3" TMT, egal wie genial DSP korrigiert, nicht das gleiche rauskommen KANN wie aus einer t5v oder anderen aktiv-LS in der gleichen (300euro) preisklasse ist offensichtlich.
die iloud micro machen NUR sinn wenn man keinen platz hat um was grösseres aufzustellen oder wenn es portable sein soll.



Zockst du denn auch mit den Iloud Lautsprechern?

nein ich hab keine iloud, ich hab u.a. yamaha hs5, die ich aber nicht für musik benutze.


Bin aktuell auch am überlegen solche Lautsprecher zu kaufen:
https://www.thomann.de/de/rcf_ayra_pro5.htm
https://www.thomann.de/de/adam_t5v.htm

dagegen spricht gar nichts, das sind gute günstige LS. nebenbei, die adam hat den BR nach hinten.
allerdings solltest du den platz dafür haben und dein tisch sieht winzig aus (zumal die adam auch gleich noch eher gross für eine 5" ist).
willst du bis 500euro in 5" investieren ohne sub, sind die von mir genannten eris5 (die nebenbei ziemlich klein, sprich, nicht sehr tief, sind für einen 5") natürlich nicht die einzige option. nichts spricht gegen die ayra pro5, ausser das auch diese für einen 5" relativ gross sind 300hoch, 245tief). eine eris e5 ist zb. 5cm kürzer...
alternativ zur ayra pro5 würde ich die krk rp5 g4 vorschlagen (gleich gehäusegrösse) die es in weiß gibt und DSP gestützt ist (lässt auf EQ korrektur zu).
https://www.thomann.de/de/krk_rokit_rp5_g4_white_noise.htm
das wars dann auch schon. wenn die grösse kein thema ist würde ich beide der eris e5 vorziehen.
tip: BEIDE bestellen und testen, nur so findest du heraus was für dich gut ist.


und den Subwoofer dann ggf. später nachrüsten.

wenn überhaupt einer nötig wird im vergleich zum z623 subwoofer...


Vom Platz her stellen 5-6" kein Problem dar, vorallem wenn das Reflexrohr nach vorne raus geht.

das sagen alle bis sie eine adam t5v auf ihrem IKEA tisch stehen haben und sich wundern wie gross die in wirklichkeit sind aber sollte das tatsächlich so sein, könnte auch eine presonus R65 für dich interessant sein... bändchenhochtöner sind aber ein ding für sich, auch hier: unbedingt gegen eine mit seidenkalottenHT testen wie o.g. RCF oder krk und checken das man vom bändchenHT (insbes. im nahfeld) nicht angenervt wird.


Der Subwoofer steht rechts unter dem PC Tisch mit dem Bassreflexrohr in Richtung Beine also spürbare Explosionen

niedlich...


Oder eben eine Soundbar wie die neue Samsung HW-Q700A (800A)

fahgettaboudit.


Ich möchte mir halt auch ungern mehrere Systeme bestellen und dann zurückschicken.

ohne dieses wirst du nicht rausfinden was für dich in deinem raum optimal ist. fakt.

wenn du ÜBERHAUPT IRGENDEINE sinnvolle "ortung" in shootern o.ä. mit lautsprechern statt kopfhörern hin bekommen willst (ich kann mir das nicht vorstellen, "FPS-fun" ist aber auch nicht mein ding, entweder richtig, und dann geht nur kopfhörer, oder gar nicht...) dann NUR mit studiomonitoren, weil diese exakt dafür ausgelegt sind, nur eben eigentlich um beim mix instrumente zu separieren, oder alternativ mit SEHR guten hifi-lautsprechern, die aber dann inkl. verstärker kaum noch im preisbereich liegen.

solltest du an passiv LS interesse haben und dir keinen "richtigen" A/B verstärker zulegen wollen, würd ich den loxjie empfehlen und es dazu mal mit einer elac 5.2 oder 6.2 probieren, wobei ich die 5.2 eher mit einem subwoofer in kombi verwenden würde, die 6.2 würde bei mir auch ohne gehen.
https://www.md-sound...utsprecher-Paarpreis

wenn du dir nen grösseren tisch besorgst passt vielleicht dann auch eine focal hin
https://www.md-sound...precher-Paar-UVP-659
in dem grössenbereich liegt dann allerdings aktiv auch focal alpha50.

vorteil: geringeres grundrauschen.
ich würd mir allerdings eher einen platz für einen class A/B verstärker suchen...


[Beitrag von noexen am 21. Okt 2021, 18:50 bearbeitet]
Maruna
Neuling
#6 erstellt: 21. Okt 2021, 20:12
Danke für die Antwort

Der Platz auf dem Tisch täuscht denk ich ein wenig.
Die Ikea Tische sind nur 60cm Tief die kenn auch, ich hab aber einen Massiven Tisch mit 80cm Tiefe.

Die FOCAL Chorus 706 würden mir sehr gefallen und würden auch grad so bündig mit dem Monitor passen von der Größe.
Allerdings wäre da leider die Frage welchen AV Receiver bzw. ​Verstärker.
Hätte natürlich den Vorteil das es gut erweiterbar ist bei einem entsprechend Verstärker
Ggf müsste ich nach einem Flachen Verstärker suchen der ich unter den Tisch bauen könnte oder mir irgendeine andere Platzmöglich dafür suchen was schwierig ist.

Auch die Elac finde ich ansprechend.

Die KRK gefallen mir nicht, egal ob weiß oder schwarz.


vorteil: geringeres grundrauschen

Bei aktiven oder Passiven?
noexen
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2021, 21:05
wenn man einen ORDENTLICHEN verstärker hat, bei passiven.

chorus 706 sind vom frequenzgang her eher "gesounded"... d.h. weniger linear. ein etwas reduzierter unterer/mittlerer HT bereich kann gefallen, muss aber nicht. das reduziert u.a. sibilanten und zischen, was im nahfeld angenehm sein kann. dafür kann aber die transparenz leiden.
insbes. bei diesem sollte man gegen ein anderes paar testen, das etwas linearer spielt. grenzfrequenz ist 55Hz -6dB, das ist "gut" für einen 6.5" TMT.

der kennschalldruck ist für einen kompaktLS vergleichsweise hoch, es wird also nicht viel leistung benötigt. allerdings wäre ein 4ohm laststabiler verstärker wohl zu empfehlen. ich denke der loxjie kann den job tun und hat den vorteil das es einen DA wandler gibt der gut ist und dazu einen ordentlichen BT5.0 receiver.

möchtest du das max. aus den LS rausholen würde ich mich eher für sowas hier entscheiden
https://www.audiopho...m-black-p-13085.html
was das komplette gegenteil des loxjie wäre: ein absolut puristischer class A/B amp mit sehr viel leistung. der analoge ausgang am mainboard/soundkarte sollte aber halbwegs ordentlich sein, ansonsten wird ein D/A fällig der auch mit 100euro zu buche schlägt (SMSL sanskrith 10th MKII z.b.)


Ggf müsste ich nach einem Flachen Verstärker suchen der ich unter den Tisch bauen könnte

nicht zu empfehlen. ein A/B amp SOLLTE ohne wenn und aber nach oben ordentlich ablüften können. sonst leiden die bauteile (z.b. ELKOS) drunter.
willst du ihn dennoch unter den tisch bauen sollte die konstruktion so ausfallen das oberhalb des amp noch ordentlich luft ist, sagen wir mind. 5cm
Maruna
Neuling
#8 erstellt: 23. Okt 2021, 18:15
Nachdem meine Katze sich irgendwie hinters Lowboard gequetscht und alle Kable rausgerissen hat habe ich nun doch mal mein Heimkino im Wohnzimmer zerlegt und mal mehrere Kombinationen am PC getestet und den AV Reveiver mal kurzfristig unter den Tisch gestellt.

Onkyo AV:
https://www.amazon.de/gp/product/B00C7U2YXW/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1


Die Onkyo Satelitenlautsprecher mit Center habe ich als 3.1 und 2.1 mit Subwoofer getestet, klingen jedoch bescheiden, blechern und kraftlos. Bei weitem schlechter als die Z623 und schlechter als die Soundbar. Als Surroundlautsprecher ausreichen aber für den PC taugen die nix.

https://eu.onkyo.com/de-DE/audio-hifi/lautsprecher/heimkino-lautsprecher/sks-ht528/p/157277


JBL Studio 130 mit und ohne Onkyo Sub habe ich auch getestet
Die JBL klingen schon besser und klarer als die Z623 aber ohne Sub zu wenig Bass, haben aber auch nur 10cm Bass eingebaut.

https://www.amazon.de/JBL-Studio-130-Regallautsprecher-schwarz/dp/B005O760EE


Ich werde also mal weiter nach einem geeigneten AV Receiver für den PC suchen der ein wenig kleiner ist als der Onkyo. Am besten wäre natürlich einer mit Subausgang und Optischem Eingang oder eben doch Akive LS.

Die Focal EVO 65 wären vermutlich sogar stark genug um auf den Sub zu verzichen:
https://www.thomann.de/de/focal_alpha_65_evo.htm


[Beitrag von Maruna am 24. Okt 2021, 14:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrung Logitech Z623
cigarre99 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  2 Beiträge
Logitech z623 oder Edifier s330d?
Blasterr am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  4 Beiträge
Suche gute Soundkarte für Logitech Z623!
cigarre99 am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  2 Beiträge
Logitech z523 & z623 oder andere
Peter.1997 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  2 Beiträge
2.1 Soundsys. Logitech z623 storniert
Hundemilch am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  2 Beiträge
Logitech Z623 / Laptop OnBoard - USB Soundkarte
StevoBulwa am 24.03.2021  –  Letzte Antwort am 24.03.2021  –  4 Beiträge
(PC 2.0 Lautsprecher) Nachfolger für Logitech Z10
bartlomiej am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.07.2013  –  2 Beiträge
Teufel Concept C 100 vs. Logitech Speaker System Z623
Turkish am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  5 Beiträge
Nachfolger für Squeezebox gesucht
markus7111 am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  23 Beiträge
Nachfolger für Zappiti Mini4k
a-cut am 02.03.2024  –  Letzte Antwort am 02.03.2024  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.458 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedAndreasV77
  • Gesamtzahl an Themen1.552.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.581.636