Behringer MS40 - gibts bessere Alternativen?

+A -A
Autor
Beitrag
OPAAG
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jun 2010, 16:11
Ich habe nach vielen Jahren endlich beschlossen, für ca. 100€ neue PC-Lautsprecher anzuschaffen (da ich die alten sehr lukrativ zum 25-fachen ihrer einstigen Anschaffungskosten weiterverkaufen konnte). Dabei wollte ich ein Stereo-, notfalls 2.1-System, v.a. für Musik (Hardrock, Blues, NWOBHM) aber auch Filme.

Das Behringer MS40 gibts momentan bei ebay neu für 105€ inkl. Versand, gebraucht immer wieder mal um 80€ rum. Da würde ich gerne zugreifen. Oder kennt jemand besseres zu dem Preis?

Da mein Hörumfeld eh zu 80% in etwa einem Meter Abstand zu den Lautsprechern ist (ansonsten maximal 3 Meter), ich gerne den digitalen Eingang und den analogen Eingang gleichzeitig nutzen möchte und die MS40 das alles bieten, will ich mich vor dem Kauf eigentlich nur noch bei euch vergewissern, dass ich auf dem Markt nichts übersehen habe, das auch in dem Preisbereich liegt und vielleicht höherwertiger ist.
Bzw. spricht noch etwas gegen die MS40?


[Beitrag von OPAAG am 17. Jun 2010, 16:12 bearbeitet]
check0
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jun 2010, 18:41
Hallo,
generell spricht bei dem Preis nichts gegen die MS40. Trotzdem würde sich vielleicht zusätzlich noch ein aktiv Subwoofer lohnen. 4,75" ist doch noch ein relativ kleiner Tieftöner. Außerdem kommt mir die Produktbeschreibung auf Behringer.de etwas arg unseriös und übertrieben vor: "sorgen für einen ultralinearen Frequenzgang" ist bei 105€/Paar doch ehr unwahrscheinlich. Hör sie am besten einfach mal Probe un wenn's dir nicht gefällt zurückschicken.
OPAAG
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jun 2010, 20:01
Ok, Danke.
Ich glaube, für ein 9m²-Zimmer lohnt sich kein extra Subwoofer, und meine Musikrichtungen leben weit weniger vom Bass als Techno oder HipHop.
Bei meinem bisherigen 2.1-System war auch nur ein 4"-Subwoofer dabei, und es hat mir gereicht (vielleicht weil ich noch besseres nicht wirklich kenne).
CTjunkey
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jun 2010, 21:20
Wenn man nach einem Test von der Zeitschrift "Videoaktivdigital" ausgeht gibt es klanglich für den Preis auf jeden Fall besseres (z.B. Samson Media One 4A / 5A oder M-Audio AV 40). Die MS 40 sollen wohl dumpf und trübe im Vergleich zu meinen genannten klingen. Ausstattungstechnisch sind die Behringer aber ungeschlagen, einen Digitaleingang findet man nur sehr selten.
OPAAG
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jun 2010, 22:29
Soll ich das so verstehen, dass sie etwas dumpfer sind als die Konkurrenz, oder dass sie wirklich deutlich wahrnehmbar schlechter sind?

Der Digitaleingang wäre schon wichtig, nur so kann ich meinen Soundstorm-Chipsatz (NForce 2 Ultra 400) am Hauptrechner nutzen.
CTjunkey
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jun 2010, 22:44
Siehe: Klick

Aber höre sie dir sonst einfach in Ruhe zu Hause an.


[Beitrag von CTjunkey am 17. Jun 2010, 22:47 bearbeitet]
OPAAG
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jun 2010, 22:54
Danke.

Soweit ich die Bewertungen im Netz überblicke, werden die MS40 meist als Monitore verrissen, aber als "normale" PC-Lautsprecher in ihrem Preisbereich hoch gelobt - und letzteres soll ja auch mein Einsatzgebiet sein.

Die Bass-Schwäche wird auch oft erwähnt, aber andererseits findet man in dem Preisbereich nur Creative/Logitech/Hercules-2.1-Systeme, die mit überdrehtem, dröhnenden Bass auffallen - was weitaus schlimmer ist.


Die anderen Lautsprecher können was die Anschlußmöglichkeiten angeht einfach nicht mithalten. Mit den MS40 kann ich sowohl den Hauptrechner als auch den Zweitrechner gleichzeitig anschließen und habe immer noch einen Anschluß frei für mögliche weitere Geräte.


Ich denke ich werde sie mir tatsächlich mal Probekaufen und dann entscheiden. Schlimmstenfalls zahle ich ja nur die Rückversandkosten.


[Beitrag von OPAAG am 17. Jun 2010, 22:57 bearbeitet]
CTjunkey
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jun 2010, 23:00

OPAAG schrieb:

Ich denke ich werde sie mir tatsächlich mal Probekaufen und dann entscheiden.


Ja, mach das und melde dich, wenn du sie ausgiebig getestet hast.
fluse7
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2010, 16:10
ich hatte die auch mal eine weile, den normalen plastik-pc schrott natürlich weit überlegen, und zu dem preis auch exzellent.
ausstattung wirklich unangefochten.

klang ist auch ok, aber wie schon erwähnt muss man den treble regler auf anschlag stellen, da in der tat etwas hochtonarm.
der bass ist auch ok, subwoofer braucht man nicht für so ein kleines zimmer.

wenn du nur auf klang wert legst, kannst du mal "richtige" nahfeldmonitore versuchen, wie zb die esi near 05.
die spielen dann schon in einer anderen klangliga und sind gebraucht nur unwesentlich teurer. dafür aber 0 ausstatung.

ich habe jetzt die rokit rp5 hier stehen, für die größe einen unschlagbaren kickbass, der sogar erstaunlich weit runtergeht.
ich würde nichts anderes mehr haben wollen, gebraucht das pärchen allerdings 200e, dafür sind sie aber dann auch jenseits von gut und böse.
OPAAG
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jun 2010, 19:37

fluse7 schrieb:

wenn du nur auf klang wert legst, kannst du mal "richtige" nahfeldmonitore versuchen, wie zb die esi near 05.
die spielen dann schon in einer anderen klangliga und sind gebraucht nur unwesentlich teurer. dafür aber 0 ausstatung.


Die haben keinen Digitaleingang, und der ist bei mir Pflicht, um den Soundstorm meiner Hauptrechners nutzen zu können.

Ich habe wenig Lust, eine extra Soundkarte einzubauen (eine SB Live! 5.1, eine SB Audigy Platinum und eine SB Audigy 2ZS liegen zwar rum, sind aber ziemlich zickig was das umstecken von Kabeln im Betrieb angeht, der PC schmiert mir dabei ständig ab), und der analoge On-Board-Sound (Realtek ALC650 o.ä.) ist zu schlecht.
fluse7
Stammgast
#11 erstellt: 19. Jun 2010, 21:36
hat die soundstorm keine analogausgänge?
das ding ist, dass sich die behringer mit digitalsignal trotzdem nie so gut anhören wird wie die esi analog.
muß man sich dann überlegen
OPAAG
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jun 2010, 22:07
Nein, der NVidia-Chipsatz gibt das Signal nur digital aus, zur analogen Ausgabe ist extra der Realtek-Chip dabei, dessen Qualität aber nur mittelmäßig ist. Und eine schlechtere Signalquelle dürfte wohl auch die besten Lautsprecher runterziehen.
fluse7
Stammgast
#13 erstellt: 19. Jun 2010, 23:27
der qualitätsunterschied zwischen den monitoren (auf jeden fall zwischen den erwähnten) ist weitaus frappierender als zwischen den soundchips oder analog vs. digital. der esi spielt einfach in ner anderen liga.

ansonsten kenn ich aber auch keine nahfeldmonitore mit digieingang, auf jeden fall nicht in der preiskategorie..


[Beitrag von fluse7 am 19. Jun 2010, 23:29 bearbeitet]
OPAAG
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jun 2010, 14:38
Aber die Esi wären in meinem Preisbereich wohl nur gebraucht zu bekommen?

Bei den Behringer hätte ich den Vorteil, sie neu kaufen zu können und wieder zurück schicken zu können, sollten sie mir nicht gefallen.
fluse7
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jun 2010, 18:05
das ist wahr :).

hast du keinen großen music shop in der nähe? die haben bestimmt ein paar nahfeldmons zum anhören.

aber für deine zwecke sollte der ms40 völlig ok sein. vor allem wegen des digieingangs.
OPAAG
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Jul 2011, 13:23
So endlich habe ich mich dazu durchgerungen, die MS40 zu kaufen - der Klang ist gewöhnungsbedürftig, aber sicherlich besser als Creative/Logitech/etc. im gleichen Preisbereich.
Ich bin aber noch am Feintuning, die richtige Einstellung kann bei den MS40 einiges mehr ausmachen, als bei der Plastikkonkurrenz.

Werde also noch einige Tage mit dem Testen verbringen müssen, aber bislang bin ich vom Pris-Leistungs-Verhältnis begeistert.

PS: Über den Digitaleingang (am Soundstorm) klingen sie DEUTLICH besser als analog am On-Board-Realtek. Werde bei Gelegenheit noch die Audigy2 ZS vom Zweitrechner analog testen, aber werde wohl bei digital @ Soundstorm bleiben.


[Beitrag von OPAAG am 02. Jul 2011, 15:28 bearbeitet]
MikeBln
Stammgast
#17 erstellt: 14. Nov 2011, 18:56
Hi,
ich bin auch am überlegen mir die MS40 zu holen um diese für Laptop&iPod zu nutzen.

Hast Du nun schon einen besseren Eindruck und kannst mal ein Urteil fällen.
Achja HIERist mein Hauptthread bezüglich Kaufberatung von 2.0 Aktiv Systeme
Passwort_ändern
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Sep 2014, 19:06
Seit einigen Wochen habe ich die Behringer Ms40, welche meine Logitech S220 Tröten abgelöst haben.

Am Anfang dachte ich "boah, Geil!" - jetzt bin ich eher bei "...und? War das etwa mal anders?" angekommen. Das Ohr gewöhnt sich recht schnell dran.
ShortRouter
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Feb 2015, 12:59
Muss leider negatives zu den MS 40 berichten: Nach gut einem Jahr ging die rechte Box kaputt, es war die Aufhängung des Tieftöners. (Lack geschmolzen, Membran schlug hörbar an) Zu Thomann eingeschickt, die haben die Boxen wiederum nach England zum Behringer Service geschickt, hab nach 3 Wochen ein neues Paar von Thomann zugeschickt bekommen. (Das alte war wohl nix mehr). Beim neuen ist es nun andersherum: die linke Box ist v.a. bei geringen Pegeln deutlich lauter, ich musste das in Windows Soundeinstellungen auf 85 % korrigieren, gemessen mit Richtmikro. Die rechte Box ist jetzt aber in Ordnung und die Bassmembrane schlägt nicht mehr hörbar an. Für meinen Geschmack zu starke Serienstreuung und die Verarbeitung besionders der Drehregler lässt zu wünschen übrig. Klanglich recht gut, wenn auch etwas dumpf. Gute Auflösung, breite Bühne, sehr gute Ortbarkeit, viele Anschlüsse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer MS40 Kopfhörer Ausgang
joewest am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  9 Beiträge
Problem mit Behringer MS40
wertzius am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  2 Beiträge
Behringer MS40 und Aktivsubwoofer
Afritus am 06.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  6 Beiträge
Behringer MS40 + an externer Soundkarte
Mysnake am 18.10.2017  –  Letzte Antwort am 18.10.2017  –  4 Beiträge
Der lange Weg zur Vernunft - Behringer MS40!
venk am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  28 Beiträge
Behringer Ms40 + Kennwood SW-40 wie anschließen?
A3U6 am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  2 Beiträge
Aufstellung LS Behringer MS20
Cosmo508 am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  3 Beiträge
Behringer Verstärker als Computerlautsprecher
Yatzy am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  3 Beiträge
Neue digitale Aktiv Nahfeld Monitore
mega-zord am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  2 Beiträge
Anschluss KRK RP5 RoKit an Behringer UMC22 PC via Klinke/XLR
Beng665 am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.869 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedFuntek_2
  • Gesamtzahl an Themen1.412.656
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.893.489

Hersteller in diesem Thread Widget schließen