Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-Q2 Endabschaltung spinnt

+A -A
Autor
Beitrag
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#1 erstellt: 18. Dez 2009, 16:16
Hi,
so kurz vor Weihnachten noch ein Problem.
Habe gerade oben genannten Sl-Q2 erstanden.
Natürlich ist er von "funktioniert einwandfrei" weit entfernt.
Zunächst stimmte der Endpunkt für die Endabschaltung nicht mehr. Ok, ließ sich ja leicht beheben. Auch wenn ich mit der Einstellschraube bis ans Maximum musste.
Aber die Endabschaltung spinnt.
Und zwar schaltet er nicht ab. Sonder gerät in eine Endlosschleifen aus Anheben und Absenken des Tonarmes.
Wenn ich ihn mit dem Tonarmlift starte. Will er auch direkt wieder abschalten.
Im allgemeinen finde ich das der Widerstand des Schalters beim Einschalten ziemlich groß ist.
Können diese Probleme zusammenhängen?
Der Teller stoppt dann auch gar nicht, obwohl ich wenn der Tonarm unten angekommen ist ein Klacken höre.

Was kann ich tun, wo setze ich an? Wollte eigentlich über die Tage meinen neuen Plattenspieler geniessen.

Gruß
Cpt_Chaos1978
killnoizer
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2009, 22:58
klingt für mich so als ob er beim transport etwas durcheinander geraten wäre , schätze mal das irgendwo eine Feder / Blech oder ähnliches verhakt oder verrutscht ist , das hatte ich bei versch. Technics auch schon nach dem versand - spiel .

wahrscheinlich hast du es durch die Nachjustage nicht verbessert , insgesamt hilft da nur aufschrauben und nachschauen , dabei kanst du gleich nach versteinerten Schmierstoffen suchen , das kommt da auch gerne vor !

im übrigen kann der Dreher verdammt gut klingen , ich habe auch einen davon .


Gerrit
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#3 erstellt: 19. Dez 2009, 10:23
Hi,
gibt es irgendwo Fotos einen Plan wie son Dingen innen ausschaut, damit ich einen Ansatzpunkt habe wo ich gucken muss?
Bin ein Mechanik-Legatheniker vor dem Herrn.
Habe in meine Duals ein paar Mal reingesehen.
Furchteinflößend!
Ja wenn er spielt tut er das echt nicht schlecht.
Mittlerweile hat sich die Lage insoweit gebessert, ohne mein Zutun, das er jetzt schon irgendwann abschaltet, allerdings nach einer kleinen Ewigkeit (15-30Sek). Und das Arm hoch/runter Spiel unterbleibt mittlerweile.
Der Tonarmlift ist dafür ab und an etwas zu lahm und der Arm wischt nett über die Platte.
Könnten gut durch die Kälte zäh gewordene Öle sein, oder?


Gruß
Cpt_Chaos1978
killnoizer
Inventar
#4 erstellt: 19. Dez 2009, 11:38
Ist es bei dir dauerhaft sehr kalt ?

Dann stell den Dreher auf den Verstärker , da wird er immer gut beheizt , ich hatte auch 10 Jahre so eine Wohnung ....


Du kannst die Liftbank in der Höhe verstellen ,
dazu Lifthebel nach UNTEN , die Auflagefläche mit dem Finger runterdrücken bis die kleine Sechskantschraube drehbar nach oben rausschaut , verstellen , testen .

Der Sound beim Sliden über die Schallplatte ist doch gräßlich , und nur die wenigsten Tonabnehmer sind dafür konstruiert !

Die lahme Dämpfung kannst du durch vorsichtiges Einbringen von dünnem Öl wieder gängiger machen , ich weiss das die Fans von sündhaft teurem Spezial-Dämpferöl jetzt gleich durchdrehen ,

aber ich habe noch niemals so etwas verwendet und alle Lifte bei mir funktionieren sehr gut unter Verwendung diverser Schmierstoffe verschiedenster Herkunft ( von Vaseline über technische Fette bis zu Silikonspray )

Du hast recht ,
ein Dual von unten ist wie Geisterbahn von hinten ,
aber der technics ist garnicht so schlimm .

Hast du auf Vinylengine mal nach einem Servicemanual geschaut ?

Ich muss mal suchen ob ich evtl. eines dafür habe .

Das sollte aber auch so gehen , wie gesagt , garantiert ist da einiges einfach verharzt , und bevor du das Gestänge unten nicht wirklich gängig hast bringt dir das nachstellen der Justageschrauben nur noch mehr Stress da die Technik nicht einwandfrei läuft .

Guter Dreher , wenn ich dazu komme stelle ich meinen getunten hier mal vor , der klingt einfach umwerfend , und läuft und läuft und läuft ...

Hat einer eine intakte Haube dafür zu verkaufen ??
Die Dinger sind totaler mist und absolut schwindsüchtige Konstruktionen
!
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#5 erstellt: 20. Dez 2009, 17:46
Yepp,
ne Haube hat meiner auch nicht.
Das mit der Bank probiere ich gleich mal aus.
Ja da wo der Dreher steht ist es schon recht kalt.
Auf den Verstärker geht nicht, Röhre, wäre etwas wackelig.
Muss mal gucken ob ich den wärmer gestellt bekomme. Musste eh wg. ungünstiger Kombi aus Kabellängen und Positionen von VV und Verstärker das halbe Zimmer umräumen.

Gruß
Cpt_Chaos1978
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL Q2 öffnen?
amideboncoeur am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  2 Beiträge
technics sl-q2 bedienungsanleitung
magon am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  3 Beiträge
Technics SL-Q2 quitscht
Saturn74 am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  12 Beiträge
Endabschaltung Technics SL-1700MK2
piccohunter am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  3 Beiträge
Endabschaltung Technics SL-DB20
hightower201 am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  7 Beiträge
Technics SL-M1 Endabschaltung
toddrundgren am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  3 Beiträge
Technics SL-Q2 Nachbaunadel gesucht
fischstaebchen am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  7 Beiträge
Modifikationen des Technics SL-Q2
Bunbury am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  8 Beiträge
Technics SL-Q2 passendes System
Lui1964 am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  6 Beiträge
Technics SL-Q2 Reparatur Tip
ElektrischesObst am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026