Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Okki Nokki Plattenwaschmaschine

+A -A
Autor
Beitrag
röhren1991
Stammgast
#1 erstellt: 10. Apr 2010, 18:51
Hallo.

Bisher habe ich meine Platten immer mit dem Knotis Plattenwaschgerät gewachen. Doch gibt es ja bei dem Gerät ein paar Fehler die sicher bekannt sind.
Daher wollte ich einen Plattenwaschmaschine mit einer besseren Reinigungswirkung kaufen. Da ich aber auch nicht ein Vermögen investierene wollte, kam ich auf die Okki Nokki.
Doch gibt es im Internet bisher kaum Erfahrungsberichte (ich hab bisher keine richtig konkreten gefunden).
Daher frage ich hier im Forum.
Ich wollte mit der Maschine aber nicht nur mein LPs reinigen sonder auch die Singels und Schellacks. Hab im Internet schon gefunden, das es auch 7 und 10 Zoll Absaugarme gibt.
Als reinger würde ich den L'Art Du Son verwenden. Der soll ja recht gut sein. Stimmt das?
Und er ist auch für Schellacks geeigent, da kein Alkohol. Oder?
Gibt es etwas was man beim Umgang und Waschen mit der Okki Nokki beachten sollte?
In der Gebrauchsanweisung vom L'Art Du Son steht drin, das man den Absaugarm der Okki Nokki erden sollte. Was hat das denn zu bedeuten?

Würde mich über Hilfe sehr freun.

Gruß

Matthias
joba
Stammgast
#2 erstellt: 11. Apr 2010, 09:41
Hallo

ich habe eine ON und bin sehr zufrieden. Schau mal im Analog-forum. Da gibt es jede Menge Beiträge.
Als Reinigungflüssigkeit nehme ich VC3 von Hannl. Bürsten sind auch von Hannl. Im Moment bastel ich mir gerade einen Bürstenhalter für die Bequemlichkeit.
Den einzigen nachteil den ich bei der ON kenne ist ihre Lautstärke. Waschen muß ich im Keller.
Geerdet habe ich den Absaugarm nicht. Zur Reinigung von Schellaks kann ich nichts beitragen.
Viele Grüße
röhren1991
Stammgast
#3 erstellt: 11. Apr 2010, 17:48
Hallo.

Wie ist denn die Reinigungswirkung von L'Art du Son? Und ist der Reiniger den tatsächlich für Schellackplatten geeignet?
Gibt es vielleicht ein paar Tips oder Tricks bei der Okki Nokki?

Gruß

Matthias
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2010, 18:52

röhren1991 schrieb:
Hallo.

Wie ist denn die Reinigungswirkung von L'Art du Son? Und ist der Reiniger den tatsächlich für Schellackplatten geeignet?
Gibt es vielleicht ein paar Tips oder Tricks bei der Okki Nokki?

Gruß

Matthias


Die Reinigungsleistung von LADS ist sehr gut, obgleich ich auch schonmal eine eigene Mixtur aus dest. Wasser & 2-Propanol & Fixierer aus dem Fotolabor benutzen musste, um sehr hartnäckigen Dreck wegzubekommen.
Aber für gewöhnlichen Schmutz ist LADS verdammt gut.


silberfux
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2010, 19:01
Hello und Achtung,

LADS ist gut, aber ob es für Schelllackplatten taugt, solltest Du den Hersteller oder den Vertreiber fragen.

Beste Grüße

Silberfux
sound_of_peace
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2010, 07:31
So, dieses Wochenende habe ich mich entschlossen, von der Cheap-Thrill Methode wegzukommen und mir eine Okki Nokki in weiß für 355,00 Eur bestellt, die in den nächsten Tagen dann kommen sollte.

Ich bin schon ganz gespannt auf dieses Gerät und das damit erzielte Ergebnis.

Zur Mixtur:

Was genau ist das für ein "Fixierer"? (bzw. was ist das überhaupt?)
Das dient zur besseren Benetzung der Oberfläche, oder?
Wo bekomme ich das am besten her?



[Beitrag von sound_of_peace am 05. Jul 2010, 07:32 bearbeitet]
bulletlavolta
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jul 2010, 07:39
Willkommen im Club, ich habe die ON in schwarz. Ich habe bisher nur die mitgelieferte Reinigungsflüssigkeit benutzt. Das Netzmittel (z.B. Tetenal Mirasol) hilft bei selbstgebrauter Flüssigkeit meines Wissens gegen statische Aufladung.
sound_of_peace
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2010, 07:45
Statische Aufladung war bei meiner Cheap-Thrill Methode (Selbstgebraute ohne "Zusätze") auch zu beklagen.
MikeDo
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2010, 13:23
Nun, der erwähnte "Fixierer" ist ein Netzmittel aus der Fotografie, respektive Fotolabor.

Die Vorteile, wenn man in der Waschlösung Fixierer - also in meinem Fall ist das F905 Plus von Calbe Chemie - hat ist, dass die Waschlösung glatter abläuft und ein schnelleres und gleichmäßigeres Trocknen bewirkt (also keine Bildung von Trockenflecken).

Ist sensationell und ich kann es nur empfehlen.

Mit meiner eigens angerührten Mixtur habe ich das Knacksen und Knistern auf einigen Platten wegbekommen, wo LADS leider versagte.
Bei einer audiophilen Pressung von In-Akustik knisterte es ganz gut. Mit LADS bekam ich es nicht weg. Mit meiner Mixtur ging alles weg.

Ich benutze beide Waschlösungen und bin hochzufrieden.



Dynacophil
Gesperrt
#10 erstellt: 17. Jul 2010, 18:29
Fixierer is nu ganz was anderes als ein Netzmittel...

Mirasol z.B. heisst das Zeug wenn ich mich recht erinnere...

http://www.fotoimpex...1&nocache=1279391371

antistatisch und Fungidingsda


[Beitrag von Dynacophil am 17. Jul 2010, 18:31 bearbeitet]
sound_of_peace
Inventar
#11 erstellt: 18. Jul 2010, 08:06
Also bei meiner ON war noch so ein kl. Fläschlein dabei, Waschmittel für auf 5 Liter dest. Wasser.

Werd ich mal ausprobieren, wenn meine Mixtur aufgebraucht ist.

Hat jem. von euch bereits Erfahrungen mit der mitgelieferten Mixtur gemacht?
MikeDo
Inventar
#12 erstellt: 18. Jul 2010, 12:27

Dynacophil schrieb:
Fixierer is nu ganz was anderes als ein Netzmittel...



Drum setzte ich es anfangs ja auch unter Anführungszeichen..


Dynacophil
Gesperrt
#13 erstellt: 18. Jul 2010, 14:38
das ist "schlau" gewesen
bulletlavolta
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jul 2010, 16:34

sound_of_peace schrieb:
Also bei meiner ON war noch so ein kl. Fläschlein dabei, Waschmittel für auf 5 Liter dest. Wasser.


5 Liter? Mein Fläschchen ist für einen Liter Reinigungsmittel. Die Reinigungswirkung empfinde ich als gut, habe allerdings noch keine Vergleichsmöglichkeit zu anderen Mitteln. Ich werde mir demnächst wohl noch die Loricraftbürtste zulegen. Ist zwar irre teuer, wurde mir aber schon mehrfach empfohlen.

Hast du eine günstige Bezugsquelle für diese Laborflaschen mit geknicktem Steigrohr?
MikeDo
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2010, 17:09

Dynacophil schrieb:
das ist "schlau" gewesen :L



Und noch "schlauer" wäre es gewesen, wenn es verstanden worden wäre..



sound_of_peace
Inventar
#16 erstellt: 18. Jul 2010, 19:17

bulletlavolta schrieb:

sound_of_peace schrieb:
Also bei meiner ON war noch so ein kl. Fläschlein dabei, Waschmittel für auf 5 Liter dest. Wasser.


5 Liter? Mein Fläschchen ist für einen Liter Reinigungsmittel. Die Reinigungswirkung empfinde ich als gut, habe allerdings noch keine Vergleichsmöglichkeit zu anderen Mitteln. Ich werde mir demnächst wohl noch die Loricraftbürtste zulegen. Ist zwar irre teuer, wurde mir aber schon mehrfach empfohlen.

Hast du eine günstige Bezugsquelle für diese Laborflaschen mit geknicktem Steigrohr?


Diese Flaschen bekomme ich aus der BASF - wüsste sonst nicht auf Anhieb, wo ich sowas günstig bekommen könnte.
sound_of_peace
Inventar
#17 erstellt: 19. Jul 2010, 10:44
Ist bei euch das Motorengeräusch der ON auch etwas "unregemäßig klickend/kanckend"? Was für ein Antrieb ist das genau?

sound_of_peace
Inventar
#18 erstellt: 19. Jul 2010, 10:45

bulletlavolta schrieb:

sound_of_peace schrieb:
Also bei meiner ON war noch so ein kl. Fläschlein dabei, Waschmittel für auf 5 Liter dest. Wasser.


5 Liter? Mein Fläschchen ist für einen Liter Reinigungsmittel.


Sorry, war mein Fehler - meine ist auch nur für 1 Liter.

joba
Stammgast
#19 erstellt: 19. Jul 2010, 12:35
Motorengeräusch kann ich bestätigen. ändert sich auch bei vor-/rückwärts gang.

joba
bulletlavolta
Stammgast
#20 erstellt: 19. Jul 2010, 18:25
Ich auch, scheint wohl normal zu sein.

@sound_of_peace: Arbeitest du bei BASF?
sound_of_peace
Inventar
#21 erstellt: 19. Jul 2010, 18:31
Nee, aber ich kenn jemanden, der dort arbeitet.

Wohne aber ganz in der Nähe.

bulletlavolta
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jul 2010, 18:48
Glückspils

Ich habe schon in diversen Apotheken nachgefragt, die haben aber leider alle nur Laborflaschen aus Glas Falls es dir keine Umstände bereitet: Vielleicht könntest du mir ja ein paar von den Viechern zukommen lassen? Die Kosten würde ich natürlich komplett erstatten.
sound_of_peace
Inventar
#23 erstellt: 20. Jul 2010, 17:06
Also die Anfassqualität der ON finde ich echt nicht schlecht - fällt designtechnisch kaum neben meinem Braun PS 500 auf:





flexwheeler
Stammgast
#24 erstellt: 20. Jul 2010, 18:30
Hallo,

sieht wirklich gut aus mittlerweile! Ich selbst habe die 1.Generation, sieht viel primitiver aus. Aber sie funktioniert.

Gruß Michael
sound_of_peace
Inventar
#25 erstellt: 20. Jul 2010, 18:36
Ja ich war auch erstaunt über den "Facelift", die alte in diesem "Kräusellack" hat mich nie richtig angesprochen, gut, das muss eine PWM auch nicht in erster Linie, aber da bei mir das Hifi-Gerümpel im selben Raum wie mein Bett und mein Schreibtisch sind (wohne noch zu Hause) sollte es wenigstens halbwegs reinpassen bei mir.

Wieviele Umdrehungen lasst ihr als in etwa Absaugen?

Nach den in der BDA empfohlenen zwei Umdrehungen scheint mir die Platte immer noch recht "feucht".

bulletlavolta
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jul 2010, 18:38
Bei mir: Eine Umdrehung in die eine, ca. 1 1/2 Umdrehungen in die andere Richtung. Ich schalte immer erst die Pumpe ab und lasse die Platte noch weiterdrehen.
sound_of_peace
Inventar
#27 erstellt: 20. Jul 2010, 18:44
Ich lasse auch immer noch ein wenig weiterdrehen.

Ich befürchte, dass ich einfach zu oft gewaschen habe, sodass bei mir die Streifen am Saugarm einfach zu nass sind und dann noch ein Rest gerade wieder auf die Platte aufgetragen wird.

Ich experimentiere jetzt erst mal ein wenig mit dem Teil, wenn ich was rausgefunden habe, was die Welt besser macht, werde ich es euch wissen lassen.



[Beitrag von sound_of_peace am 20. Jul 2010, 18:44 bearbeitet]
bulletlavolta
Stammgast
#28 erstellt: 21. Jul 2010, 17:39
Ich habe mir übrigens Samtstreifen bei Hannl gekauft, die werde ich demnächst mal aufkleben. In diversen Foren wird behauptet, dass diese Samtstreifen besser wären. Ich werde sehen... Ansonsten werde ich auch mal mit anderen Bürsten experimentieren - zuerst mit einer sehr günstigen Bürste von DM.
MikeDo
Inventar
#29 erstellt: 21. Jul 2010, 20:07
Ich habe Ersatzsamtlippen von Clearaudio drauf. Eine Recherche ergab, dass die CA Samtstreifen keine "Schlinge" sind, sodass die Enden eine bessere Reinigungsleistung ergeben sollen.



röhren1991
Stammgast
#30 erstellt: 29. Jul 2010, 15:01
Hallo.

Ich will mir nächste Woche endlich eine Okki Nokki kaufen. Ich dachte dabei an die ganz neue Version. Welche Vorteile bringt die denn gegenüber den älteren?

Bei der Reinigungsflüssigkeit wollte ich mal ein Experiment wagen. Ich will nicht LADS oder die Okki Nokki Flüssigkeit verwendet, sonder die Reiungsflüssigkeit vom Disco Antistat. Ich habe jetz mehrere Jahre schon mit dem Disco Antistat gewaschen. Die Ergebnisse waren teilweise sogar sehr gut. Nur wenn ich viele Platten gewaschen habe waren die letzten nicht besonder gut gereinigt, da es ja die selbe Reingungsflüssigkeit war.
Mein Grundidee die Disco Antistat Flüssigkeit zu verwenden ist, das diese schnell und rückstandslos verdunstet. Ich habe des öftern gelesen, das LADS eine Waschfilm hinterläst und es dadurch Knistert.
Sollte die Maschiene eine Stelle also nicht vollständig Trocken saugen, würde die Disco Antistat Flüssigkeit sehr schnell Verdunsten und die Platte wäre trocken.
Ich müsste die Platte also nach dem Waschen nur nochmal in den Abtropfständer des Disco Antistat stellen. Dann ist die Platten ganz sicher ohne Flüssigkeitsrückstände trocken.

Was meint Ihr dazu?

Gruß

Matthias
sound_of_peace
Inventar
#31 erstellt: 29. Jul 2010, 15:03
Die neuen Modelle sind optisch aufgearbeitet, haben angeblich eine höhere Saugleistung/ Motorleistung und sollen auch leiser als die Vorgänger sein - laut sind die Teile aber dennoch ungemein
MikeDo
Inventar
#32 erstellt: 29. Jul 2010, 16:21

..haben angeblich eine höhere Saugleistung/ Motorleistung..


Ja, und waschen jetzt nicht nur sauber, sondern porentief rein!


sound_of_peace
Inventar
#33 erstellt: 29. Jul 2010, 19:07
Mayall
Inventar
#34 erstellt: 29. Jul 2010, 20:26
sound_of_peace
Inventar
#35 erstellt: 29. Jul 2010, 20:28
Irgendwie macht mir bei der ON die Plattentellerauflage keinen langlebigen Eindruck, hat da jemand was drüber zu berichten?
anymouse
Inventar
#36 erstellt: 29. Jul 2010, 20:29

MikeDo schrieb:

Ja, und waschen jetzt nicht nur sauber, sondern porentief rein!


.. bei Schallplatten heißt das "rillentief"
MikeDo
Inventar
#37 erstellt: 29. Jul 2010, 21:21

anymouse schrieb:

MikeDo schrieb:

Ja, und waschen jetzt nicht nur sauber, sondern porentief rein!


.. bei Schallplatten heißt das "rillentief" :L



Okay Klementine, hast mich überzeugt.


Mayall
Inventar
#38 erstellt: 01. Aug 2010, 07:18

sound_of_peace schrieb:
Irgendwie macht mir bei der ON die Plattentellerauflage keinen langlebigen Eindruck, hat da jemand was drüber zu berichten?



Mein Kumpel und ich besitzen zusammen mit einer der aller ersten ON und bis dato gab es noch keinerlei Probleme mit diesem Gerät.


ductreiber
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Aug 2010, 11:20
Mit der ON Flüssigkeit bin ich sehr zufrieden und sehe im Moment auch keine Nachteile. Flaschen mit ''Knickrohr'' gibt es auch im Modellbau Fachhandel.

Gruß Norbert.
sound_of_peace
Inventar
#40 erstellt: 01. Aug 2010, 17:43
Die ON-Flüssigkeit werde ich diese Woche anrühren, bin mal auf das Ergebnis gespannt.
Mayall
Inventar
#41 erstellt: 02. Aug 2010, 04:58
Mit der ON Reinigungs Flüssigkeit bin auch ich sehr zufrieden und ich kenne einige Leute welche diese auch mit "Hochpreisigen" Waschmaschinen ausschließlich benutzen. nur bei der Knosti funktioniert sie nicht so richtig.
sound_of_peace
Inventar
#42 erstellt: 02. Aug 2010, 07:20
Also die die ich zZ verwende ist ein Selbsbraugemisch mit relativ hohem Isoprop. Anteil - das zieht schon gut durch die Nase, ist aber auch wenn man nicht aufpasst relativ schnell wieder verflogen, weswegen ich immer ne ordentliche Menge auf die Scheibe gebe.

Kann denn zuviel Hochprozentiges der Vinyloberfläche Schaden zufügen?
MikeDo
Inventar
#43 erstellt: 02. Aug 2010, 09:54

sound_of_peace schrieb:
Also die die ich zZ verwende ist ein Selbsbraugemisch mit relativ hohem Isoprop. Anteil - das zieht schon gut durch die Nase, ist aber auch wenn man nicht aufpasst relativ schnell wieder verflogen, weswegen ich immer ne ordentliche Menge auf die Scheibe gebe.

Kann denn zuviel Hochprozentiges der Vinyloberfläche Schaden zufügen?


Solange Du bei 2-Propanol bleibst nicht. (Spiritus käme da eher in Frage)
Aber wieso hast Du einen hohen Propanolgehalt gewählt?
Damit die Reiningungswirkung erhöht wird?
Nimm eine 70% (Dest.Wasser)/30% (2-Propanol) Mischung + Trennmittel und lasse sie ein wenig länger einwirken. Sie verflüchtigt sich nicht so schnell und hat Zeit den Dreck etc. in der Rille zu lösen.
Ich bekomme hervorragende Ergebnisse.

Offenbar hast Du einen hohen IPA Gehalt, wenn es schon gut durch die Nase zieht.
Kann nicht gut sein. Ich empfehle ausreichende Belüftung, oder Absenkung des Alkoholgehaltes.


sound_of_peace
Inventar
#44 erstellt: 02. Aug 2010, 14:02
Das Mittelchen ist heute sowieso leer gegangen - hatte zwei Teile Isopro (70%iges) und ein Teil dest. Wasser.
Mayall
Inventar
#45 erstellt: 02. Aug 2010, 16:23

sound_of_peace schrieb:
Also die die ich zZ verwende ist ein Selbsbraugemisch mit relativ hohem Isoprop. Anteil - das zieht schon gut durch die Nase, ist aber auch wenn man nicht aufpasst relativ schnell wieder verflogen, weswegen ich immer ne ordentliche Menge auf die Scheibe gebe.

Kann denn zuviel Hochprozentiges der Vinyloberfläche Schaden zufügen?


Isoprop wird dem Vinyl wohl den Weichmacher entziehen, nach einiger Zeit wird man dies dann auch merken!

sound_of_peace
Inventar
#46 erstellt: 02. Aug 2010, 16:28
Also ich habe die bisherigen Platten wenn überhaupt nur einmal damit gewaschen, teilw. ist das schon mehrere Jahre her - noch nix gemerkt. Ich denke auch nicht, dass meine bisherige Flüssigkeit besonders "gefährlich" war, da ich beim Mischen ja immer nur 70%igen Isoprop. verwendet habe.

Hab gerade mal die ON Flüssigkeit angerührt, dufetet wie Badewasser und lässt sich auch schön auftragen.
Mayall
Inventar
#47 erstellt: 02. Aug 2010, 16:47
Dies war auch nur ein Gedanke von mir da Isotrop Verbindungen enthalten soll welche auf Materialien wie Vinyl und andere feindlich wirkt.
sound_of_peace
Inventar
#48 erstellt: 02. Aug 2010, 16:56
Keine Ahnung, bin ich Chemie immer ne absolute Niete gewesen.


[Beitrag von sound_of_peace am 02. Aug 2010, 16:56 bearbeitet]
Mayall
Inventar
#49 erstellt: 02. Aug 2010, 17:05
Ich auch! Vielleicht solltest Du mal googeln!
sound_of_peace
Inventar
#50 erstellt: 02. Aug 2010, 17:09
Nööö, heute nimmer - jetzt hab ich ja erstmal 1 Liter ON-Flüssgkeit.

Hab grad dieses nette Scheibchen damit gewaschen, ist echt ein gutes Ergebnis:



Mayall
Inventar
#51 erstellt: 02. Aug 2010, 17:19
Herb Albert immer!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Okki Nokki: Statik?
kako am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  2 Beiträge
Probleme mit Okki Nokki
densen am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  4 Beiträge
Wo kann ich eine Okki Nokki Plattenwaschmaschine kaufen?
lifeanalog am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  4 Beiträge
OKKI NOKKI
Rimbaud_ am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  5 Beiträge
Reinigung mit Okki Nokki. Was läuft falsch?
curefan am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  6 Beiträge
Supa 2.0 GMC oder Okki Nokki
prinzbasso am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  3 Beiträge
Plattenwaschmaschine
Schachtelwicht am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  4 Beiträge
Nitty Gritty Plattenwaschmaschine
daimler_freak am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  2 Beiträge
Plattenwaschmaschine?
Stereosound am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  20 Beiträge
diy plattenwaschmaschine halbautomat
contadinus am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedendeavour62
  • Gesamtzahl an Themen1.345.924
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.897