Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie kann das sein ? AKG P8 ES - Original - in sehr guten Zustand

+A -A
Autor
Beitrag
Pizza_66
Inventar
#1 erstellt: 15. Okt 2010, 14:27
Moin,

ich habe den TA im Netz gefunden und der Verkäufer versicherte, dass weder das Gummi des Nadeleinschubes verhärtet ist noch dass irgendwelche Verzerrungen oder sonstige Dinge mit dem TA auftreten.

Er verwies sogar darauf, dass die o.g. Auffälligkeiten bei diesen TA die Regel seien und somit das AKG P 8ES normaler Weise ein Fall für die Tonne sei.

Nicht so bei seinem Tonabnehmer. Das garantierte er sogar schriftlich.

Also habe ich das Ding für kurzes Geld geschossen und bin in der Tat begeistert. Nadelnachgiebigkeit ist Augenscheinlich OK, null Verzerrungen. Einfach ein traumhafter Klang.

Aber: Wie kann das sein ?

Wenn man mal im Netz nach diesem TA stöbert, hört man nur:
Finger weg
Heute nicht mehr zu gebrauchen
AKG hatte Probleme mit der Gummimischung
War ein tolles System, liegt leider heute in der Tonne
etc.

Wie kann es also sein, dass ich anscheinend einen Glücksgriff gemacht habe und dieses System nicht von den o.g. Aufälligkeiten betroffen ist. Eines ist auf alle Fälle sicher: Meine Ohren täuschen mich nicht und das Klangbild ist einfach nur der Hammer.

Über Erklärungen würde ich mich sehr freuen.

Gruß


[Beitrag von Pizza_66 am 15. Okt 2010, 14:29 bearbeitet]
the_maltese
Stammgast
#2 erstellt: 15. Okt 2010, 14:38
Ich habe mir das kürzlich (aus "gegebenem Anlaß")mal von einem Gummi-Experten erklären lassen:Eine Möglichkeit besteht darin, daß das System in einem nicht zu trockenen Raum und absolut dunkel gelagert wurde. Ein Hauptproblem besteht in der UV-Strahlung, sowie verschiedenen Verbindungen mit Sauerstoff, z.B. Ozon.
Wenn dies weitgehend ausgegrenzt werden konnte, sieht die Sache gut aus.

Ich habe selber kürzlich ein P 8 ES - zusammen mit einigen anderen System aus dieser Zeit - von einem ehemaligen Kollegen erworben. Auch da ist alles in Butter.
Ab und zu habe ich es daher im Einsatz. Immerhin hat das Teil Anfang der 80er mal knapp 300,- DM gekostet - damals nicht wenig Geld.
Die hohe Compliance macht es allerdings nur für sehr leichte Tonarme sinnvoll.



[Beitrag von the_maltese am 15. Okt 2010, 14:58 bearbeitet]
Pizza_66
Inventar
#3 erstellt: 15. Okt 2010, 16:24
Danke für die Antwort. Das steht aber im Gegensatz zu den Aussagen der meisten Nutzer. Diese sind wohl der Meinung, dass das Gummi beim AKG nach den ganzen Jahren hinüber sein muss, egal wie das System "gepflegt" wurde.

Anscheinend haben wir echt Glück gehabt
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 15. Okt 2010, 16:33
Hallo!

Tiefgefroren hält der Gummi angerblich auch ewig und einen Tag.

Grüße Raphael
the_maltese
Stammgast
#5 erstellt: 15. Okt 2010, 16:37
Ja, aber wie bekomme ich den Dreher in's Tiefkühlfach...

earnyh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Okt 2010, 16:43
Hallo,

läuft bei mir am SMEIII.

PICT1AKG

Man müsste mal die Ausfallrate in Bezug auf die
Gesamtmenge der gebauten Systeme sehen?
Dann sieht es wahrscheinlich halb so wild aus.

Gruss Earny
thom53281
Stammgast
#7 erstellt: 15. Okt 2010, 16:54
Auch noch eine Möglichkeit:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-10502.html#2

Grüße
Thomas
Pizza_66
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2010, 17:26

earnyh schrieb:
Hallo,

läuft bei mir am SMEIII.

PICT1AKG

Man müsste mal die Ausfallrate in Bezug auf die
Gesamtmenge der gebauten Systeme sehen?
Dann sieht es wahrscheinlich halb so wild aus.
Gruss Earny



Da könnte was dran sein. Ich glaube auch, dass dieser TA 1000-fach verkauft wurde und die Meisten mit diesem bis zum natürlichen "Tod" glücklich waren. Es existieren nur noch wenige Systeme und die sind i.d.R. aus 2. oder 3. Hand. Wer weiss, wie der/die Vorbesitzer damit umgegangen sind ...

Ich hoffe, ich kann damit noch ein paar Jahre hören. Habe gerade Supertramp - Paris - auf den Dreher gehabt.

Im Vergleich zu meinem Elac ESG 792 ist das AKG schon beeindruckend

Gruß
the_maltese
Stammgast
#9 erstellt: 15. Okt 2010, 21:10

Pizza_66 schrieb:

[...]Ich hoffe, ich kann damit noch ein paar Jahre hören. Habe gerade Supertramp - Paris - auf den Dreher gehabt.

Im Vergleich zu meinem Elac ESG 792 ist das AKG schon beeindruckend

Gruß



Die direkten "Gegenspieler" des AKG waren 1980/81 auch eher das 793 und das 795, wobei Letzteres nochmal gut 100,- DM teurer war.

Ich erinnere mich noch an eine Rezension in der AUDIO zu Supertramp - "Paris":
"Getrübt wird der Klangeindruck leider durch das begeisterte Geschrei von 8.000 Parisern."

Pizza_66
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2010, 21:13

the_maltese schrieb:

Ich erinnere mich noch an eine Rezension in der AUDIO zu Supertramp - "Paris":
"Getrübt wird der Klangeindruck leider durch das begeisterte Geschrei von 8.000 Parisern."

:prost




War zwar kurz vorm Platzen, aber noch erträglich
the_maltese
Stammgast
#11 erstellt: 15. Okt 2010, 21:20
Ich fand die Rezension auch überzogen. So schlimm ist das Gequie...äh...Geschrei der 8.000 Pariser gar nicht.
Mir gefällt an der Scheibe, daß viele der alten Songs drauf ist.
Und dann der Einführungstext von John Anthony Helliwell zu "Breakfast in America" auf Französisch (oder so ähnlich )...genial
raphael.t
Inventar
#12 erstellt: 16. Okt 2010, 06:43
Hallo Leute!

Bei dieser Serie hält sich die Gummiverhärtung in Grenzen, habe auch ein System mit zwei Nadeln, das gut ist.
Was jedoch kaum zu finden ist, ist ein System mit Durchgang auf beiden Seiten.
Was ich schon gesucht habe, um ein intaktes System für die zweite Nadel zu finden!
Es passen für die 8er Nadel nämlich auch der 7er oder gar der 6er Körper, schmecks, kein einziger war innen intakt!
Unterbrochene Generatorendrähtchen.
Suche immer noch nach einem guten Korpus.

Die Nachfolgeserie war dann jene, deren Dämpfungsgusmmis zusehends bis zur Unbrauchbarkeit verhärteten.

Grüße Raphael
Pizza_66
Inventar
#13 erstellt: 16. Okt 2010, 07:26
Das heisst, bei meinem TA (vorherige Serie) ist das oft beschriebene Thema der Gummiverhärtung (warum reden wir inzwischen fast immer von Gummi(s) .... ) gar nicht so dramatisch gewesen ?
the_maltese
Stammgast
#14 erstellt: 16. Okt 2010, 07:47
Scheint so...offenbar kannst Du mit dem Gummi deines TA weiterhin 8.000 Pariser zum Quiet...äh....Schreien bringen

Ich müßte mal sehen, ob ich noch jemanden aus alten FF-Zeiten fragen kann, der was darüber weiß.
TA-seitig ist meine Welt vor 15 Jahren oder so stehen geblieben

Pizza_66
Inventar
#15 erstellt: 16. Okt 2010, 07:58
Ich bin begeistert

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SCHARFE SACHE? Wie Gut Ist Der AKG-P 8 ES vd Hul Tonabnehmer?
iFrank am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  4 Beiträge
Erfahrungen AKG PS 8ES Super-Nova
Marsilio am 05.06.2016  –  Letzte Antwort am 23.06.2016  –  4 Beiträge
AKG P 8 ?
mobbbi am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  12 Beiträge
Zafira NOS - Inhalt Original-Nadel?
Eran_Dax_Lonker am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 mit AKG P10... klingt "kratzig"???
Don_Marantzio am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  4 Beiträge
Original Pink Floyd LP Quaddro?
highfreek am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  5 Beiträge
Wie ist das in Deutschland????
keessie am 10.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  5 Beiträge
Nachbau besser als das Original?
am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  4 Beiträge
akg
lucas am 27.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  2 Beiträge
AKG???
Old'School am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981