Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Per Kopfhörer Platte am Verstärker hören?

+A -A
Autor
Beitrag
oddenjan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2011, 20:14
Hallo,

ich habe mal eine Frage. Ich habe folgenden Verstärker:

Denon PMA 710 AE Stereo Vollverstärker (Aluminium Frontblende, Pre-Out, MM- Phono Eingang, 2x 85 Watt)


und dazu folgenden Plattenspieler:

Sony PS-LX 250 Plattenspieler schwarz
(Vollautomatik, Riemenantrieb mit DC-Servomotor, Eingebauter Phono-Entzerrer für direkten Anschluss an Hochpegelausgänge, Mechanischer Tonarmlift, Komplett mit System)

Lautsprecher bekomme ich erst in den nächsten Tagen. Mein Problem:
Ich habe den Plattenspieler an den PHONO Eingang des Verstärkers angeschlossen. Per Klinkenstecker habe ich dann einen Kopfhörer vorne am Kopfhörerausgang angeschlossen. Allerdings kriege ich dadurch nur sehr sehr schlechten Sound, es ist vielmehr ein Rauschen, die Musik von der Platte ist so gut wie nicht zu hören.

Wenn ich allerdings den Plattenspieler an den LINE oder CD Eingang anschließe, kann ich den Sound über Kopfhörer einwandfrei hören.

Woran liegt das? Ich denke, Plattenspieler läuft über Phono?!

Für eure Antworten wäre ich dankbar!
MadMax911
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Jan 2011, 20:16

Eingebauter Phono-Entzerrer für direkten Anschluss an Hochpegelausgänge


Dieser Plattenspieler hat den Phono-Vorverstärker bereits eingebaut - Der MUSS am CD bzw. AUX/LINE-Eingang angeschlossen werden.


[Beitrag von MadMax911 am 12. Jan 2011, 20:37 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2011, 20:43
Muss er nicht, beim 250 LX kann man den internen Entzerrer nämlich auch deaktiveren.

Die Bedienungsanleitung gibt Aufschluss.

Ich würde ihn ausschalten und die Vorstufe des Denon benutzen, klingt IMHO besser.

Denselben Spieler hat sich mein Vater übrigens mal als "Steh-Rümmchen" gekauft. Hab ihn mir mal ausgeliehen und genauer angesehen.
Wenn man ihn manuell benutzt kann man mal damit mal ne Platte hören, auch wenn klanglich nicht viel zu erwarten ist vom Tonabnehmer und den nicht Hifi-Konformen gleichlaufwerten. Ansonsten besser als gar kein Spieler. Das Ding weigert sich beharrlich kaputtzugehen. Über Haptik und Optik braucht man sich nicht weiter auslassen.
MadMax911
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Jan 2011, 22:19

Muss er nicht, beim 250 LX kann man den internen Entzerrer nämlich auch deaktiveren.


Wie geht das? Mein Schwager hat auch so einen und eigentlich einen guten Verstärker. Leider ist die BDA weg...
Bitte um kurze Info, Danke
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2011, 01:12
Teller runternehmen.

Drunter ist ein Schalter steht ON/OFF drauf.
oddenjan
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2011, 08:56

Detektordeibel schrieb:
Muss er nicht, beim 250 LX kann man den internen Entzerrer nämlich auch deaktiveren.

Die Bedienungsanleitung gibt Aufschluss.

Ich würde ihn ausschalten und die Vorstufe des Denon benutzen, klingt IMHO besser.

Denselben Spieler hat sich mein Vater übrigens mal als "Steh-Rümmchen" gekauft. Hab ihn mir mal ausgeliehen und genauer angesehen.
Wenn man ihn manuell benutzt kann man mal damit mal ne Platte hören, auch wenn klanglich nicht viel zu erwarten ist vom Tonabnehmer und den nicht Hifi-Konformen gleichlaufwerten. Ansonsten besser als gar kein Spieler. Das Ding weigert sich beharrlich kaputtzugehen. Über Haptik und Optik braucht man sich nicht weiter auslassen.


Super! Vielen Dank. Habe den Entzerrer des Plattenspieler nun ausgeschaltet und es funktioniert in der Tat einwandfrei.

Noch zwei Fragen:
Mit "manuell benutzen" meinst du wahrscheinlich das Abspielen ohnne Start und Stopf Knopf, sonderen einfach nur mit Up/Down den Arm verschieben, oder? Sollte man die Automatik deswegen nicht benutzen, weil die Nadel sonst zu hart aufschlägt, oder was ist der Grund?

Ich habe früher in der Regel den Start und Stopp Knopf benutzt. Damals ging die Nadel beim Drücken des Start Knopfs ca. in die Mitte der Vinyl. Inzwischen springt sie direkt auf den Anfang der Platte - ist das normal? Wie sollte es sein?

Und: Gelegentlich, bzw. oft., geht die Nadel per Startknopf an den Anfang der Platte, der Arm springt dann jedoch sofort wieder in die Offsituation, als ob die Platte zu Ende wäre. Woran liegt das?

Mit der manuellen Bedienung kann das ganze natürlich umgangen werden...


[Beitrag von oddenjan am 13. Jan 2011, 08:59 bearbeitet]
MadMax911
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jan 2011, 10:08
@Detektordeibel: Dankeschön
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2011, 18:20
Die Automatik geht noch einigermaßen - wenn sie da aufsetzt wo sie soll und der Tonarm nicht irgendwohin fährt. (Da ist wohl so eine Art gummi in der Mechanik, wenn sich der verstellt dann will der Tonarm wenn er zurückfährt außerhalb des Spielers aufsetzen, und beim abspielen wie du beobachtet hast in die Mitte. Wenn man den Arm dann wieder nach innen "überdreht" funktioniert das dann wieder einigermaßen.


Und: Gelegentlich, bzw. oft., geht die Nadel per Startknopf an den Anfang der Platte, der Arm springt dann jedoch sofort wieder in die Offsituation, als ob die Platte zu Ende wäre. Woran liegt das?


gute Frage, vermutlich geht automatisch zurück nach einer gewissen Zeit wenn die Einlaufrille nicht gefunden wird.

UP/Down ist abr schon ein bisschen heftig wie das draufknallt... Dazu noch diese sphärische Rundnadel, das ist nicht gerade Plattenschonend.

Wenn er dann spielt, dann hört sich das noch einigermaßen passabel an. Aber die paar Euro für nen besseren (gebrauchten) Plattenspieler sind ganz gut investiert.
oddenjan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jan 2011, 21:17
Also nochmal für mich. Habe sehr wenig Kentnisse im Bereich Plattenspieler.

Normalzustand bei einem Plattenspieler ist: Wenn man auf "Start" drückt, geht die Nadel automatisch an den Anfang der Platte (und nicht in die Mitte). Richtig?

Start/Stop ist also plattenschonender als Up/Down? Nur damit ich weiß wovon ich in Zukunft die Finger lassen sollte..
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 13. Jan 2011, 21:37

Normalzustand bei einem Plattenspieler ist: Wenn man auf "Start" drückt, geht die Nadel automatisch an den Anfang der Platte (und nicht in die Mitte). Richtig?


Ja, so sollte es sein.


Start/Stop ist also plattenschonender als Up/Down? Nur damit ich weiß wovon ich in Zukunft die Finger lassen sollte..


Setze den Tonarm am Anfang einfach manuell auf, dann gibts da keine Probleme, die Endabschaltung und Stop kann man ruhig benutzen.
oddenjan
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jan 2011, 08:06
Ok. Nochmals Danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger und die Platte
connbert am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  3 Beiträge
PlattenSpieler-Verstärker-PC=clipping
oliverkorner am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  2 Beiträge
Knacken/Knistern bei jeder Platte
jeffgoines am 24.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  8 Beiträge
Kratzen auf der Platte zu hören!
VinylFreak1995 am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  10 Beiträge
Vinyl über Funkkopfhörer hören?
Akai_Reference_Master am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  14 Beiträge
Platte übersteuert !
DuppyConqueror am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  7 Beiträge
Verstärker-Problem??
sani_ am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  7 Beiträge
Soundverschlechterung am Ende der Platte?
fetty1979 am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  11 Beiträge
Platte kratzt
B.kupfer am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  9 Beiträge
Platte springt
waldsack am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Adapter Universe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitglied#hififan#
  • Gesamtzahl an Themen1.344.850
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.094