Kenwood KD - 1033

+A -A
Autor
Beitrag
vampula
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jul 2012, 12:44
Hallo!
Habe auf unserem Wertstoffhof für ein Euro einen Kenwood KD - 1033 bekommen.Kenne diesen Dreher nicht,wer kann mir daüber was sagen.
Die Antskatingeinrichtung funktioniert über ein Gewicht,finde ich schon mal nett.Ein schweren Plattenteller hat er auch.Der Dreher ist sehr puristisch ausgestattet.
PS:Was für ein System empfiehlt ihr?
Danke
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 19. Jul 2012, 13:13
Hallo,

bei Vinylengine findest Du mehr Infos:

http://www.vinylengine.com/library/kenwood/kd-1033.shtml

Anmeldung dort tut nicht weh.

Vergleichbar einem Dual 504 aus der gleichen Epoche.

An System würd ich sehen, dass man was aus der Zeit nimmt, Shure 75 oder ein Excel ES70.

Damit kann man dann schon Spaß haben.

Peter
shabbel
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2012, 06:19
Der KD 1033 ist Baugleich einem CEC-Modell, das ich mal hatte. Ist ein minderwertiges Laufwerk, wirkt klapprig. Habe ich damals entsorgt.
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2012, 07:24
Moin,

shabbel schrieb:
Der KD 1033 ist Baugleich einem CEC-Modell, das ich mal hatte. Ist ein minderwertiges Laufwerk, wirkt klapprig. Habe ich damals entsorgt.


Das kann nicht stimmen, es gibt kein baugleiches CEC-Modell. Allerdings gab es konstruktiv und optisch durchaus sehr ähnliche Geräte. Technisch glichen sich damals praktisch alle Einsteigergeräte der japanischen Anbieter stark: Stahlblech-Subchassis, 2- oder 4-poliger Synchronmotor, S- oder J-Tonarm mit abnehmbarem Headshell, effektive Länge meist um 8,5 Zoll - egal ob bei Pioneer, Sony, Sanyo oder Kenwood.
Wunder kann man von diesen Geräten nicht erwarten, ehemalige Neupreise lagen bei 250,- bis 300,- DM, aber zum Wegschmeissen sind sie auch zu schade. Mit einem geeigneten Tonabnehmer (MM), einem neuen Riemen und nach einer meist fälligen Überholung des Tellerlagers kann man auch mit so einem Kenwood durchaus zufrieden Musik hören.

Grüße, Brent


[Beitrag von directdrive am 20. Jul 2012, 10:14 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2012, 08:31
Hallo,

das sind keine High-End-Geräte, man kann aber damit das machen, wofür Plattenspieler mal gebaut wurden: anständig Musik hören.

Die Werte sind in dem Rahmen, dass die meisten Störungen von der Schallplatte und nicht mehr vom Gerät kommen, die Verarbeitung ist OK und dank überschaubarer Technik kann man an den Dingern auch noch was machen, wenn nötig.

Das ist weder ein teures Brett noch eine Bohrinsel sondern einfach ein "Gebrauchsplattenspieler" wie er damals zu Millionen hergestellt und von zufriedenen Käufern genutzt wurde.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstellung des Tonarmes vom KD 1033
UKHipHop am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  3 Beiträge
kenwood Kd
misfits am 17.02.2017  –  Letzte Antwort am 25.02.2017  –  5 Beiträge
kenwood kd-2070 plattenspieler
Effon am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  2 Beiträge
Laufwerk Kenwood KD 550
Tommy_Angel am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  9 Beiträge
Kenwood KD 750
zweifler am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  6 Beiträge
Kenwood KD-750
Rötl am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  3 Beiträge
Kenwood KD-850
t-4511 am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  4 Beiträge
Wertfrage Kenwood kd 2077
chun-schneider am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  9 Beiträge
Kenwood KD-990 Plattenspieler
maha798 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  17 Beiträge
Kenwood KD 2055
Volteran am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.206 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedHappy26
  • Gesamtzahl an Themen1.386.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.416.055

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen