Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


VTA

+A -A
Autor
Beitrag
sotakremalex52
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Nov 2012, 13:20
P1020994
P1020992
P1020991
Hallo Gemeinde,
es wird ja immer mal wieder beklagt, dass einige Hersteller Systeme mit 15° bauen, ohne das zu publizieren, oder Hilfsmittel zur Abhilfe ( Keile ) beizulegen.
Auf den Bildern eine Braun Headshell eines PS 1000 von 1969 ( da wurde das AS eingeführt ),
mit einem Drehknopf auf der Oberseite, an dem man den Winkel verstellen kann.
Die Keile waren dem Shure V15/VxMR beigelegt.
Gruß
alex
luckyx02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Nov 2012, 13:43
ADC Integra, komplett verstelbarer VTA Winkel.......

P1020612
sotakremalex52
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Nov 2012, 13:47
Hallo,
ich muß noch hinzufügen, daß es damals nicht um den VTA ging. Die 20° waren da ja noch nicht eingeführt. Es ging um den Ausgleich bei mehreren übereinanderliegenden Scheiben. ( Plattenwechsler )
Insofern stammt die Headshell wahrscheinlich vom PS 600 und ist nur zufällig an meinen PS 1000 geraten.
alex
luckyx02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Nov 2012, 14:36
Ja sicher, aber 15° ! Kurioserweise hatten unsere Altvorderen das absolut auf den Zettel, während in der heutigen Zeit auch scheinbar honorige Zeitgenossen das Thema als völlig unrelevant für korrekte Wiedergabegüte im Internet erklären. Gestern erst wieder soviel (englischen) Blödsinn dazu gelesen, das man sich ernsthaft fragt wie eingebildet und arrogant man sein muss....

Man dann meint mit einer "single ended" Röhrenenstufe, plus open Baffle Breitbänder, dazu ein MC System an einen 12" Arm, der auch an der Basis 1cm (!) rauf und runter winkelmässig nur leider wenig verändert, ein Setup zu besitzen was sowas hörbar macht.

Da kann ich gleich mein Küchenradio nehmen....


[Beitrag von luckyx02 am 08. Nov 2012, 14:45 bearbeitet]
Magister_Verbae
Inventar
#5 erstellt: 08. Nov 2012, 23:48
Ganz so schlimm würde ich das jetzt nicht ausdrücken, Lutz. Aber du hast definitiv recht, dass heute das Wissen um den enorm klangentscheidenden VTA bei den meisten Herstellern vergessen (absichtlich?) ist. Ein paar wenige rühmliche Ausnahmen gibt es da noch, leider gehören die sicher nicht zu den großen Herstellern.
Ich habe es übrigens dir zu verdanken, dass ich in die Richtung die richtigen Denkanstöße bekommen habe, danke dafür!



Martin
lini
Inventar
#6 erstellt: 09. Nov 2012, 03:40
Martin: Der VTA ist ja letztlich auch nicht wirklich relevant - der SRA hingegen...

Grüße aus München!

Manfred / lini
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Nov 2012, 05:46
...jeder weiss was gemeint ist Manfred, sogar du.....
maddin2
Stammgast
#8 erstellt: 09. Nov 2012, 09:02
Den VTA interessiert heute genausowenig die "Masse" der Hörer, wie "früher". Es wird lieber über den vermeintlich miesen Klang eines Systems salbadert. Aber dann wird der "Kabelklang", die "Netzphase" oder die schlechte Entkopplung verantwortlich gemacht....
Stimmts...


[Beitrag von maddin2 am 09. Nov 2012, 09:03 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2012, 09:36
Hallo,

auf der anderen Seite wird das Thema von einigen sowas von übertrieben dargestellt, dass man nur den Kopf schütteln kann, wenn man solchen Unsinn liest.
Eine VTA-Änderung von 1-2° bringt keine enorme Klangänderung (z.B. Unterschied 2mm Filzmatte gegen 4mm Gummimatte beim 23cm-Tonarm). Punkt. Egal, mit welchem Setup da gehört wird.

"Netzphase"? Schonmal erlebt, dass ein Verstärker oder Plattenspieler seltsam brummt, mit umgedrehtem Netzstecker aber plötzlich nicht mehr?

Und gerade beim Plattenspieler ist die Schirmung und Kapazität der Kabel enorm wichtig - wichtiger, als nen halbes Grad korrekter VTA


Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 09. Nov 2012, 09:37 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Nov 2012, 09:39
ADC hat das Thema immer ernst genommen. Schon bei dem allerersten Moving Iron System der Welt, dem ADC10E wurde das im Prospekt herausgestellt.

ADC1

Mir sind ADC immer als sehr anfällig für Klangverfälschungen, respektive stark erhöhte FIM bei auch nur geringen Abweichungen vom Schneidwinkel aufgefallen. Eine Winkelangabe dazu spar ich mir, da das auch vom Schneidprozess her schwankt.Da ich immer mehrere Dreher mit verschiedenen VTA stehen habe, lässt sich schnell rausfinden was passt um die FIM auf null zu bringen.


[Beitrag von luckyx02 am 09. Nov 2012, 09:39 bearbeitet]
LucioFulci
Stammgast
#11 erstellt: 10. Nov 2012, 20:17
Hallo!


ADC hat das Thema immer ernst genommen. Schon bei dem allerersten Moving Iron System der Welt, dem ADC10E wurde das im Prospekt herausgestellt.


Das Thema Compliance dürfte die Firma dafür ignoriert haben, wenn sie einen Tonabnehmer mit einer Compliance von 35 in den Lenco einbauen lassen.

Beste Grüße
muggelmuggel
Stammgast
#12 erstellt: 10. Nov 2012, 21:18
Also alleine schon mit dem ADC 220x (compliance 25) klingt der Lenco im fast Originalzustand besser als mit vielen offenbar passenderen TA...in meinen verwöhnten Ohren.

Und auf den VTA trink ich jetzt einen
luckyx02
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Nov 2012, 21:52
...wenn man keine Ahnung hat sollte man besser schweigen. ADC hat gerade diese Serie mit kürzeren Cantilevern und härteren Nadeln bestückt. Das ADC 220X hatte cu 20/10Hz. Guckst du hier :

ADC220X

http://new-hifi-classic.de/Gallery_MO/displayimage.php?pos=-22265

Mit der 20er cu klingt der Lenco ganz hervorragend.......
LucioFulci
Stammgast
#14 erstellt: 10. Nov 2012, 22:10
Hallo!

Nichts für ungut, aber ich würde mal einen Gang zurückschalten und mich nicht bei jedem Post persönlich angegriffen fühlen. Oder hab ich irgendetwas gegen dich gesagt!?

Es ging ja um folgendes...

ADC hat das Thema immer ernst genommen. Schon bei dem allerersten Moving Iron System der Welt, dem ADC10E wurde das im Prospekt herausgestellt.

... oder nicht!?
Naja, wurscht...

Beste Grüße
luckyx02
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Nov 2012, 22:31
Sehr gut und was sollte das dann hier :


Das Thema Compliance dürfte die Firma dafür ignoriert haben, wenn sie einen Tonabnehmer mit einer Compliance von 35 in den Lenco einbauen lassen.


einfach nur Geschwafel von einem Pseudofachmann ?

und was hat das damit :


ADC hat das Thema immer ernst genommen. Schon bei dem allerersten Moving Iron System der Welt, dem ADC10E wurde das im Prospekt herausgestellt.


zu tun ????


[Beitrag von luckyx02 am 10. Nov 2012, 22:44 bearbeitet]
LucioFulci
Stammgast
#16 erstellt: 10. Nov 2012, 22:46
Naja, deine ADC10e Werbung zeigt immerhin ein Lenco-Headshell, oder liege ich da falsch!?

Beste Grüße
luckyx02
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Nov 2012, 00:09
Und das heissst ....???
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Braun PS-358 8°
Delta8 am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  6 Beiträge
Frage Shure V15 III
otto_100 am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  6 Beiträge
shure v 15-III
decca41 am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  10 Beiträge
TK233 Headshell für V15 III L-M
doerik am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  4 Beiträge
Mal wieder ein Frage zu Nadel für Shure V15-III
moishe am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  3 Beiträge
tonarmhöhe VTA?
highfreek am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  7 Beiträge
Headshell
Observer01 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  13 Beiträge
Marantz 6300 mit Shure V15 Type IV
mcmoney am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  4 Beiträge
Braun PS500/Shure M24H
tpatzenb am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  5 Beiträge
Braun Plattenspieler PS 550
audio_cat am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedSchmuff
  • Gesamtzahl an Themen1.344.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.001