Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer nund Headshell von Piezo

+A -A
Autor
Beitrag
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2012, 12:28
Hallo zusammen

Ich hab einen Plattenspieler bekommen auf dem ein Headshell sammt Tonabnehmer von Piezo ist Leider find ich da keinerlei Infos. Ich hoffe das mir hier jemand sagen kann was da montiert ist. Klanglich ist das Teil recht gut


WolfgangDSCI1971DSCI1972
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Dez 2012, 15:07
Hallo

Hat keiner Infos über dieses Headshell? Bin für jede Hilfe dankbar

Wolfgang
Albus
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2012, 16:27
Tag,

dazu wird man kaum etwas Genaues finden; Piezo hatte als Marke vor Jahrzehnten, in den 70ern, nur einen kurzen Auftritt in Deutschland. Im Angebot waren wenige Tonabnehmer der Mittelklasse bzw. der gehobenen Mittelklasse gewesen (YM 130, ein YM 308 II X hatte ich selbst einst), guter Test damals im FonoForum, IM-Typen. Hersteller sei AZDEN (d.i. Japan Piezo Electric). An verschiedenen Plattenspielern von AKAI und HITACHI waren Piezo-Tonabnehmer montiert, aber keine Headshell wie gezeigt. - ein YM 122 fällt sicherlich unter die Mittelklasse, nicht höher.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Lini/Manfred noch den einen oder anderen Punkt zum Verhältnis Piezo - Azden beiträgt. Abwarten.
Freundlich
Albus
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Dez 2012, 16:46
Hallo Albus

Das wenigstens etwas. Beim Googeln hab ich nur Nadeln gefunden. Da wahren die von dir genannten Akai und Hitachi als Firmen die das System hatten drunter aber auch Sansui und noch ein paar andere. Ich hab es mit einem Technics bekommen. Von Klang find ich es gar nicht mal schlecht. Da ist nichts überbetont oder zu schwach. Hört sich für mein Empfinden schön neutral an. Ich hoffe ja das sich noch jemand meldet der mehr weiß

Wolfgang
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 30. Dez 2012, 23:19
Sollte man wirklich zu solchem Dödelteil mit integriertem Headshell, bei dem sich nicht der Überhang verstellen läßt, irgendetwas schreiben außer: " Standardklasse, alt, vergiß es ! " ?

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 30. Dez 2012, 23:31
Hallo!

@Wuhduh

Na ja, wenn der S-Tonarm korrekt dem alten EIA-Standard entspricht ist der Überhang mit 15 Millimetern festgelegt und es bedarf keiner Korrektur.

Das jeder Hersteller heutzutage sein eigenes Süppchen kocht ist eine Folge des Zusammenbruchs des Massemmarktes Für Schallplattenspieler, aber auf nahezu den gesamten alten japanischen Geräten dürte die Headshell passen.

MFG Günther
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Dez 2012, 02:22
Hallo

Zu dem was Eric schreibt kann ich nur eins sagen. Über etwas was man nicht kennt sollte man nich so abfällig urteilen. Zudem gab es reichlich Hersteller bei denen man nicht "verstellen" konnte. Das Beispiel hinkt vieleicht etwas kommt aber dem was Günter mit den S-Tonarmen schreibt recht nahe. Was ist mit den ganzen T4P Systemen? Sind die alle weil sie nur aufgesteckt wurden alle Sch..ße? Bestimmt nicht. Bei Dual wahren Shure und Audo Technika verbaut. Da wurden auch "nur" die Systeme eingeklickt und das war es.
Aber nun noch mal zu meinem Dödelteil. Über den Hersteller hab ich bisher noch nicht viel finden können. Keiner eine Idee? Ich möcht echt wissen was das für ein System ist. Der Dreher auf dem ich es bekommen habe ist ein Technics SL 23A.

Wolfgang
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 31. Dez 2012, 09:26
Hallo!

Leider wird die Informationslage im Netz recht schnell ziemlich dünn wenn man etwas abseits des Manstreams sucht.

Irritierend für mich ist die Bezeichnung Piezo, eigentlich wird damit eine Tonabnehmer-Bauform bezeichnet, der sogenannte Keramische oder Kristalltonabnehmer. Das es eine Firme gab die unter diesem Namen Tonabnehmer herausbrachte war mir noch gar nicht bekannt.

Ich sehe auch nicht was daran besonders schlecht sein soll das es im laufe der Zeit immer wieder Versuche gab die Handhabung von Tonabnehmern und Plattenspielern allgemein zu normen.

MFG Günther
Albus
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2012, 13:14
Tag,

unter der Marke Piezo sind reichlich Tonabnehmer angeboten gewesen, man vergleiche nur einmal hier: http://www.styli.co.nz/piezo-cartridge.html
Wie gesagt, einige der IM-Typen findet man noch unter Azden oder auch Acutex.
Das YM 308 II X (orientierter ganzer Stein) war einst wie geschaffen gewesen für einen 20 g-Arm (des Yamaha YP-500).
Freundlich
Albus
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Dez 2012, 13:58
Hallo Günther

Das mit dem Normen ist ja leider in die Hose gegangen. Wär ja eigentlich nicht schlecht wenn man ein System wie bei den T4P nur einsteckt und dann vieleicht noch das Gewicht variiert. Aber na ja, hat halt jeder sein eigenes Süppchen gekocht. Ist schon ein kleines Wunder das wenigstens die Anschlüsse und die Schraubenlöcher gleich sind. Unter der Adresse von Albus hab ich mal nachgesehen. Das deckt sich in etwa mit dem was ich bisher zu meinem System gefunden habe. Der Liste die da aufgeführt ist hat 30 Nadeln. Wenn es zu jeder ein System gibt haben die ja nicht wenige gebaut. Auch sind es ja reichlich Hersteller die die Systeme drinn hatten. Es ist ja dann um so erstaunlicher das man dann über den Hersteller nichts mehr findet.Aber vieleicht bringt ja noch jemand Licht in's dunkle.


Wolfgang
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 31. Dez 2012, 15:53
Hallo!

Ah ja, so wie es aussieht sind unter diesem Namen Systeme verschiedener Hersteller gelabelt worden. Dein System scheint demnach also ein Aiwa AN8745 zu sein.

Leider läßt sich auch darüber herzlich wenig finden.

MFG Günther
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Dez 2012, 17:15
Hallo Günther

Die frage ist ja wer hat für wen gebaut. Bei Philips kann man davon ausgehen das die bei Van Den Hul gebaut wurden. Deren Systeme kamen ja anfangs von Elac. Bei Dual steckt Audio Technika drinn. Kann gut sein das Piezo anfangs nur für andere in deren Namen gebaut hat und dann mal eine Serie unter Eigenregie vermarktet hat. Wenn ich mich nicht irre bauen die Tonabnehmer für E-Gitarren. Da ist der Schritt zum Plattenspieler ja nicht sehr weit. Es hört sich jedenfalls gut an. Mal sehen wer sich noch so meldet und Infos hat

Wolfgang
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2012, 23:46
Hallo, Wolfgang !

Leider scheinst Du einiges bzgl. der Systemhersteller durcheinander zu bringen.

Was meine Kenntnisse zu dem Piezo angeht:
1. Ich hatte nicht geschrieben, daß ich es nicht kenne.
2. Man kann eine Meinung haben, ohne sich bin ins letzte Details mit einer Sache beschäftigt zu haben.

Prosit Neujahr
,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2013, 00:03

Wenn ich mich nicht irre bauen die Tonabnehmer für E-Gitarren


Die Japan Piezo Co. Ltd als Firma hat nach dem Krieg mit Radios, Funkgeräte, Tonbandgeräte etc. und Mikrofonen angefangen. Auch einzelen Tonarme für Studiodreher und den Professionellen Einsatz haben die wohl ne Zeitlang gebaut.

Ist dann in die Azden Corporation unbenannt/fusioniert worden. Die gibts heute noch.

http://www.azden.co.jp/index.html

Die Lizensen sind wohl irgendwann an Sanyo Fisher verkauft worden, das bekannte ST-09D (alias Numark Groovetool) soll ursprünglich auch mal von Piezo entwickelt worden sein.


[Beitrag von Detektordeibel am 01. Jan 2013, 00:05 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 01. Jan 2013, 12:19
Hallo!

Nun ja, wer-wann-was ursprünglich gebaut hat ist sicher als historischer Rückblick sehr interessant und ich versuche azuch immer diese Verhältnisse möglichst aufzudröseln.

Wichtiger erscheint mir allerdings bei Abtastsysteme Informationen über die schlußendliche Qualität beim Abtastverhalten zu erhalten, -oder Informationen über wohlmöglich bessere Nadeleinschübe-, leider gibt da das Netz weder über die Inkarnation deines Systens als Piezo noch als Aiwa viel her.

MFG Günther
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Jan 2013, 14:18
Hallo

Von der Optik würde ist fast behaupten das das System so gut wie neuwertig ist. Ich hab mal mit der Lupe betrachtet um vieleicht noch irgenteine Bezeichnung zu finden. Da war nichts. Und außer Staub vom Keller war das System pikobello sauber. Da bleibt nur das ich mal wenn ich zeit habe zum Händler fahre und da vor ort sehe was es an Einschüben gibt.
Das System war oder ist auf einem Techniks SL 23 A . Den hab ich von einem Sammler mit noch 5 Dual Plattenspielern übernommen. Wie ist der Techniks einzuordnen? Der macht an sich einen recht guten Eindruck


Wolfgang
lini
Inventar
#17 erstellt: 01. Jan 2013, 16:15
Sorry, Albus, hab diesen Thread jetzt erst gelesen, aber ja: Azden = Nippon Atsudenki = Japan Piezo. Zum YM121/122 kann ich allerdings nichts sagen, denn das kenn ich praktisch "nur vom Sehen". Generell konnte Piezo aber durchaus was, wenn sie nur wollten. Und auch die etwas kleineren Systeme waren nicht übel - Performance-Bremse war da eher, wie generell nicht selten, nur die Nichtverfügbarkeit hochwertigerer Nadeleinschübe oberhalb der "Standardklasse". Entsprechend gibt's nicht so arg viele Piezo-Modelle, die heute noch für Nutzer mit schon etwas gehobenerem Qualitätsanspruch interessant wären. Allerdings weiß man ja nie, was Jico (ggf. auch in Verbindung mit einem der größeren Nadelanbieter) noch so einfällt...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2013, 18:07

Wie ist der Techniks einzuordnen? Der macht an sich einen recht guten Eindruck


Ist ein früher Riementriebler von Technics. Nicht unbedingt ein Spitzenmodell aber solide Mittelklasse würd ich mal sagen.



Allerdings weiß man ja nie, was Jico (ggf. auch in Verbindung mit einem der größeren Nadelanbieter) noch so einfällt...


Gibt für das Ding nur Rundnadeln im Nachbau wie es aussieht. Wenn es einem wirklich gefällt könnte man es ja immernoch "Retippen" lassen oder was basteln.
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jan 2013, 18:28
Hallo

Der Technics macht von der Optik her einen recht wertigen eindruck. Ich hab ihn jetzt seit zwei tagen laufen. Anfangs hatte er etwas Drehzahlprobleme die aber mit ein paar Tröpchen Öl schnell beseitigt wahren. Musikmäßig hab ich von Klassik bis Rock mal alles laufen lassen. Das hörte sich insgesammt mit dem Piezo ausgewogen an.

Wolfgang
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2013, 19:03
Das ist aber wohl nicht das Standardsystem am Technics gewesen. Der müsste ab Werk das 270C eigentlich draufgehabt haben.
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Jan 2013, 19:07
Hallo

Ich hab ihn so bekommen mit den anderen Drehern. Wer da was und wann getauscht hat kann ich nicht sagen.

Wolfgang
Albus
Inventar
#22 erstellt: 01. Jan 2013, 19:21
Tag,
und Tag Wolfgang,

du bist immer dicht an der Sache - könntest du bei Gelegenheit auch einmal den Abstand "Gummi des SME-Sockels bis Nadelspitze des YM-122" bestimmen? Nur, zu lesen, wo dieser Fall im typischen 49-52 mm-Bereich japanischer Headshell-Bajonette liegt (vielleicht gar EIAJ-Standard von 50,8 mm = zwei Zoll)?

Freundlich
Albus
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Jan 2013, 19:31
Hallo Albertus

Also der Abstand Sockel zur Nadelspitze sind 50mm und der Abstand Tonarmlager zur Nadelspitze 215mm. Hab jetzt nur schnell mit einem Zollstock gemessen, sollte aber stimmen.

Wolfgang
Albus
Inventar
#24 erstellt: 01. Jan 2013, 20:39
Tag erneut,

nun wird es interessant (?), die effektive Länge, d.i. wie geschrieben der "Abstand Tonarmlager(achse) bis Nadelspitze (unter Auflagekraft)", lautet für den SL-23A nach den Spezifikationen in der Library der Vinylengine allerdings 220 mm, bei einem Überhang von 14 mm, also der Achsabstand Tellerlager bis Armlager mit 206 mm, dazu dann der Kröpfungswinkel mit 22°. Leider wird im dortigen Manual die Einstellung des Überhanges nicht bebildert oder betextet, es wird nur gezeigt, wie der Nadeleinschub des zugehörigen EPC 270 einzusetzen ist.

Gemessen soeben 215 mm (und so genommen), Spezifikation 220 mm. Und nun? Klingt aber gut. Interessant.

Zusatz: Bitte den Achsabstand auch einmal messen (Zollstock macht's), ob 220 minus 14 = 206 mm - oder - 215 minus 14 (?) = 201 mm. Kalkuliert man die Verläufe, dann liegt der innere Nullpunkt in beiden Versionen innen so, dass man davon ausgehen darf, es sei an Singles gedacht, deren Abspielradius innen bis 53,975 mm zulässig gewesen war. Bei 220 - 14 - 206 kommt man innen auf 53,6 mm; bei 215 - 14 - 201 ergibt sich der innere Nullpunkt bei 54,8 mm. Genug der Verwirrung? Ja.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 01. Jan 2013, 20:58 bearbeitet]
wolfgang_B
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Jan 2013, 21:13
Hallo Albertus

Also die Abmessungen die du nachgesehen und genannt hast hab ich. Der Dreher steht im moment etwas ungünstig zum messen und ich hatte eben bis auf das System nur mal grob nachgesehen. Beim System könnten die 2 Zoll auch passen, da müßte ich aber nochmal mit der Schieblehre genauer nachmessen.

Wolfgang


[Beitrag von wolfgang_B am 02. Jan 2013, 00:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für 2. Headshell
GerdFunk am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  8 Beiträge
Tonabnehmer oder Headshell Kaputt!
Lafuma am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  16 Beiträge
Headshell/Tonabnehmer für Micro Seiki DD23 (Rising TH-6000)
takao am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  11 Beiträge
Tonabnehmer: "Abstand"?
Django8 am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  7 Beiträge
Tonabnehmer vernünftig auf Headshell montieren
Reality2000 am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  6 Beiträge
Justage Tonabnehmer
mcrob am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2014  –  75 Beiträge
Ersatz-Tonabnehmer
DerSchuh am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  10 Beiträge
Tonabnehmer
TOMSTONE am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  7 Beiträge
Was für einen Tonabnehmer auf Headshell TP 60 von Thorens geben?
hifimomo am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  8 Beiträge
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026