Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony Plattenspieler knackt dauerhaft

+A -A
Autor
Beitrag
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Nov 2014, 14:30
Schönen juten Tag,

seit gestern Abend knackt dauerhaft mein Plattenspieler von Sony PS-LX 100, also hab ich ihn mal aufgemacht um zu schauen ob irgend etwas kaputt ist (sofern man das als Laie sehen kann), konnte nichts kaputtes feststellen, aber das Problem besteht natürlich weiterhin. So ist es unmöglich etwas abszuspielen denn sobald man die Nadel in Richtung Platte bewegt knackt es dauerhaft.
Ich hoffe ihr wisst was ich meine und wie man das Problem beheben kann, vermutlich ist nur irgendwas rausgesprungen, aber als Laie hab ich keine Ahnung wo da was hingehört.


schon mal danke für die Mühe.


mfg.Bilder vom inneren des PlattenspielersBilder vom inneren des Plattenspielers
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 16. Nov 2014, 14:42
Sollte nicht im Betrieb die Mulde vom großen Zahnrad in der Mitte vom kleinen Zahnrad des Plattentellers stehen?!
Da mal nach schauen.

Probiere mal,wenn der Plattenspieler läuft (natürlich zusammengebaut),den Tonarm mit der Hand,bis zum Ende des Plattentellers zu bewegen.Dann sollte der Arm automatisch zurückfahren.Evtl. ist danach der Fehler weg.
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Nov 2014, 16:11
der Tonarm geht nicht automatisch zurück und das Problem ist weiterhin da :(

ich glaube ein Problem ist, dass ich nicht genau weiß, wohin mit dem (siehe Bild) wenn ichs wieder zusammenbaue.

3200
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 16. Nov 2014, 18:13
Der Hebel wird beim Abspielen von dem Tonarm in Richtung Metallbügel auf dem großen Zahnrad bewegt,der dann bewirkt,daß das gr. Zahnrad vom kl. Zahnrad angetrieben wird und den Tonarm zurückführt.
Damit brauchst du also nichts machen.
Was mir nicht richtig erscheint ist,daß das gr. Zahnrad nicht richtig steht.Das könntest du mal vorsichtig mit der Hand in Richtung kl. Zahnrad drehen,so,das die Mulde/Kerbe mit dem kl. Zahnrad fluchtet und damit keine Berührung mehr hat.
Ich hoffe du verstehst was ich meine
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Nov 2014, 18:31
ja was du nun meinst verstehe ich, aber sobald ich das versuche, blockiert das kleine Zahnrad, näher wie auf dem Bild geht es nicht Richtung Mulde
falls ich dann versuche das kleine Zahnrad mit etwas mehr Kraft zur Mulde zu bekommen, entsteht das selbe klacken wie auch beim abspielen von Platten(bzw nicht abspielen, da es dadurch ja nichtmehr geht)
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2014, 18:42
Dann wird das große Zahnrad blockiert sein.Unter dem gr. Zr. wird vermutlich etwas verbogen oder übergesetzt haben.Dann die obere Schraube lösen und vorsichtig das gr. Zr, abziehen.Dann ggf. neue Bilder einstellen.
Rabia_sorda
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2014, 18:49
Welcher Typ ist der Sony eigentlich?
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Nov 2014, 19:44
aaaaah perfekt es geht wieder :D Ich musste wirklich des große Zahnrad aufschrauben und dann einfach die Mulde zum kleineren führen, alles wieder einwandfrei (:

vielen Dank für die Hilfe, ohne dich hätte ich wohl einen neuen kaufen müssen


mfg.
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2014, 19:53
Na,wie schön...wieder ein Gerät vorm Verwerter gerettet!!!

Das wäre jetzt aber ein Bier wert gewesen
Bierfreunde
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 16. Nov 2014, 20:28
zu früh gefreut , ein kleines Problem gibts nun doch noch
also die Platte läuft wieder einwandfrei, allerdings springt der Tonarm am Ende der Platte nicht wieder zurück zum Anfang, erst sobald ich auf den Reject Knopf drücke, war allerdings zuvor nicht so, weißt du woran das liegen könnte?

Das Bier wird schon mal kühl gelagert ;D
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2014, 20:37
traurigIrgendwie hatte ich mir das schon gedacht!
Dann nochmal das gr. Zr. abschrauben und abziehen.Unter dem Zr. befindet sich eine Führungsnut.Genau dort muß der "Zapfen" von der Tonarmrückführung hinein.Wahrscheinlich läuft er jetzt nebenher.
Am besten stelle mal ein Foto von dem demontierten Zr. (Unterseite) und dem Plattenspieler,wo das Zr. saß,rein.
Rabia_sorda
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2014, 20:40
Ich denke aber du wirst um die Demontage der Unterseite des Plattenspielers nicht drumherum kommen.
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Nov 2014, 21:10
20141116_210555[1]

Foto ist gemacht, was ich da allerdings nun anders machen sollm ist mir ein Rätsel
Rabia_sorda
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2014, 21:16
So,die beiden "Pimmel" müssen nun genau in die dafür vorgesehenen Führungen des Zahnrades greifen.Das ist ein wenig mühsam...
Rabia_sorda
Inventar
#15 erstellt: 16. Nov 2014, 21:27
Um dir die Sache etwas einfacher zu gestallten;du musst nicht immer den Plattenteller sammt Riemen auflegen und ihn im Betrieb testen.Du kannst auch einfach an dem gr. Zr. selber gegen den Uhrzeigersinn drehen und die Funktionen (Armrückführung und Reject) durchprobieren.Dazu immer mit der Mulde bis zur Flucht des kl. Zr. weiterdrehen.


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Nov 2014, 21:29 bearbeitet]
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 16. Nov 2014, 21:31
das ding ist nun, dass funktioniert, also ohne plattenteller, so wie du eben beschrieben hast und auch mit reject, aber sobald die Platte läuft springt er nichtmehr zurück, er überbrückt sogar des "letzte schwarze feld auf der Platte" bis zum Ende, aber dann drehts einfach seine Kreise,

bei den zwei kleinen "pimmeln" kann man ja nicht soviel falsch machen, (glaub ich xD )
Rabia_sorda
Inventar
#17 erstellt: 16. Nov 2014, 21:38
Jetzt wird es erst schwierig

Du mußt den Spieler nun unten öffnen.Sehr Wichtig:Netzstecker ziehen!!!Ich vermute das an der Tonarmrückführung etwas gebrochen oder nur verbogen ist.Wenn du ihn auf hast,stelle wieder ein Bild rein.
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 16. Nov 2014, 21:47
Befestige aber vorher den Tonarm und mache den,falls noch vorhanden,Nadelschutz drauf!
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 16. Nov 2014, 21:53
20141116_214846[1]20141116_214853[1]
gesagt getan (:
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 16. Nov 2014, 22:01
Schwer zu erkennen.
Du müsstest ein näheres Bild,und grade von oben,von der Stelle wo das Zr. sitzt machen und eins wo die Metallstange an den Tonarm geht.


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Nov 2014, 22:03 bearbeitet]
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 16. Nov 2014, 22:07
genau dass ist eigentlich auf den zwei Bildern von eben drauf
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 16. Nov 2014, 22:08
die dünne Metallstange ist halt lose, aber keine Ahnung wo die nun hinmuss, dass wird das Problem sein
Rabia_sorda
Inventar
#23 erstellt: 16. Nov 2014, 22:20
Das ist zwar Richtig,aber dennoch hätte ich gerne nähere Bilder von den besagten Teilen....aber was heißt die Stange ist locker?
Das komplette,mit den Plastikdingern ist locker?Dann passt das Zahnrad immer noch nicht.Das kannst du jetzt am besten von unten erkennen,in welche Führung vom Zr. die Stange muss.
Ich meine das die Stange nach ganz rechts (von unten gesehen) und nicht nach links muß.
Rabia_sorda
Inventar
#24 erstellt: 16. Nov 2014, 22:30
So,ich melde mich Morgen dazu wieder,wenn es noch nötig ist.Vllt.hilft dir noch ein anderer bis dato.
Aber überprüfe nochmals das große Zahnrad mit den beiden weißen "Pimmeln" und deren Führung......da liegt das Problem.

Good N8!
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 16. Nov 2014, 22:57
20141116_225347[1]

und da sieht man dass die kleine Metallstange mit dem Plastikstück am Ende lose ist, dass passte aber auch beim Zahnrad nirgends rein, weil da ja nix groß heraussticht wo man ins zahnrad einhaken könnte.
Rabia_sorda
Inventar
#26 erstellt: 16. Nov 2014, 23:05
Was mir gerade einfällt,bevor ich endgültig schlafen gehe...
Wenn du auf das gr. Zr. schaust ist da ein Metallbügel.Dort trifft auch der Rejecthebel drauf.Wenn du nun den Tonarm mit der Hand bis zu Mitte des Tellers bewegst,bewegt sich dann der Metallbügel in Richtung Nut des kl. Zahnrades?.........wenn du dann an dem kleinen Zr. in Uhrzeigersinn drehst,wird dann auch das gr. Zr. angetrieben?Und vllt. noch der Arm zurückgefahren?
Wenn ja....ist das kl. Zr. noch fest auf der Plattentellerwelle befestigt oder dreht er durch?Das muß auf der Welle fest sitzen.
Rabia_sorda
Inventar
#27 erstellt: 17. Nov 2014, 17:12
Und,hat sich was getan?
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 17. Nov 2014, 18:57
nein nicht wirklich, die Metallstange die vorne weißes Plastik hat und am ende schwarzes, (des weiße stück schaut ja beim großen Zahnrad auf der Oberseite etwas raus) ist lose, vermutlich irgendwo weggebrochen, aber keine Ahnung an welcher Stelle, ich kann da nichts erkennen.
Rabia_sorda
Inventar
#29 erstellt: 17. Nov 2014, 19:09
Das muß lose sein.
Wenn du selber den Tonarm in Richtung Plattenende bewegst,muß dieses Ding den Metallhebel auf dem gr. Zr. in Richtung kl. Zr. bewegen.Tut er das?
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 17. Nov 2014, 19:21
nein da tut sich gerade nix
Rabia_sorda
Inventar
#31 erstellt: 17. Nov 2014, 19:23
Ich hätte immernoch gerne ein Bild von der Unterseite des großen Zahnrades!So nah wie möglich und senkrecht von oben!
Rabia_sorda
Inventar
#32 erstellt: 17. Nov 2014, 19:28
Bewegt sich denn dann wenigstens die Metallstange beim bewegen des Armes?

Wenn du willst,kann ich ihn auch reparieren,wenn es nicht so weit ist.Du kannst mir ja mal schreiben woher du kommst.Kannst du auch per PM machen,wenn dir das lieber ist.
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 17. Nov 2014, 19:38
ich wohne in Berlin, keine Ahnung wie weit dass von dir entfernt ist , wäre aber sehr praktisch
ich versuch gleich nochmals ein bild zu machen


[Beitrag von Jarlaxlee am 17. Nov 2014, 19:39 bearbeitet]
Jarlaxlee
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 17. Nov 2014, 20:21
20141117_201750[1]20141117_201808[1]20141117_201854[1]

beim dritten ist es übrigens, dass was ich denke dass es lose ist, weil es sonst irgendwie kein sinn ergibt
Rabia_sorda
Inventar
#35 erstellt: 17. Nov 2014, 22:57
Jetzt verstehe ich auch was du mit "lose" meinst.Das Ding ist nirgends mehr befestigt,oder sehe ich das falsch?ich meinte mit lose,beweglich!
Wenn das nicht abgebrochen aussieht,muss man das Teil nur wieder an die passende Stelle einklicken.Ansonsten Ersatz besorgen,oder,wenn das abgebrochene andere Teil noch auffindbar ist,mit Sekundenkleber kleben und dann einsetzen.

Berlin ist zu weit.Wenn du auf meinen "Namen" klickst,siehst du,das ich aus Bielefeld komme.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler knackt - Warum?
daniel1980 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  15 Beiträge
Stanton T.62 Plattenspieler knackt beim Abspielen
Lou_Conda am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  6 Beiträge
Plattenspieler knackt beim an/aus schalten
Jan47 am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  2 Beiträge
Sony Plattenspieler
ronnst am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  9 Beiträge
Kauftipp in Sachen Plattenspieler
redstrat am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  21 Beiträge
Anschlussprob. Sony Plattenspieler
Lumpi am 28.05.2003  –  Letzte Antwort am 30.05.2003  –  6 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-8750
Andy_Randy am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  3 Beiträge
Sony 220V Plattenspieler
user89 am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  3 Beiträge
Plattenspieler SONY PS P7x
noAhnung am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  11 Beiträge
Sony-Plattenspieler klingt wummrig
baboki am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.476