Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer AT 12S ?

+A -A
Autor
Beitrag
cajun
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Okt 2004, 11:59
Guten Tag lieber Leser,
so ein verregneter Samstag ist doch super zum rumbasteln. Ich habe mir letztens ein headshell ersteigert und das kam dann wieder Erwarten mit einem Tonabnehmer noch dran. Ich dachte das sei Schrott und wollte es erst wegschmeißen. Dann habe ich das Teil aber doch mal eingespannt. Im Vergleich zu meinem AT95E klingt das verstaubte Teil nicht einmal schlecht. Weis jemand mehr dazu?

Marke: audio-technica
Typ: keine Ahnung aber es steht 12S drauf, MM-System ?
Kann man die Nadel wechseln und wie heißt dann diese ?
Empfohlene Auflagekraft ?
Compliance ?
etc.

Jetzt wird aber erst mal das headshell gewienert.
Grüße
Gerald
Holger
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2004, 14:06
Laut meinen Infos handelt es sich um ein MM-System mit Shibata-Nadelschliff - seinerzeit speziell für CD-4-Platten (=Quadrofonie) üblich.
Empfohlene Auflagekraft so zwischen 12 und 20 mN.
Eine "normale" elliptische Ersatznadel dürfte so um die 35 Euro kosten, kriegt man z. B. bei www.mrstylus.com.
cajun
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Okt 2004, 14:52
Vielen Dank lieber Holger,
für die Info und den link. 25€ sind fällig. Das ist ja ganz schön hefig nur für die Nadel.
Gruß
Gerald
Holger
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2004, 15:29
Hi Gerald,

Dann solltest Du besser nicht fragen, was Originalnadeln von Shure oder Ortofon oder Goldring oder von-wem-auch-immer kosten.
Zur Erinnerung - die Nadel ist es, was ein System teuer macht. Ein richtig guter Schliff kostet richtig gut Geld.
cajun
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Okt 2004, 16:48
Tja Holger,
Deine Antwort provoziert natürlich und da kommt es nun:

wenn ich mir (HiFi-Laie mit Technik Hintergrund) das so überlege wo eigentlich der "gute" Klang herkommt so sind das doch eine ganze Reihe von Dingen:
- der Nadelschliff o.k. wenn ein Schmuckdiamant gut geschliffen werden soll dann sind Spezialisten in Handarbeit dran. Eine Tonabnehmernadel kann nur bei hohen Stückzahlen gut (das heißt Maßgenau und ohne Fehler, z.B. Ausbrüche,etc.) und preiswert sein
- Absolute Steifigkeit des Nadelträgers bei möglichst geringer Masse.
- die Paßgenauigkeit des "moving" parts sei es nun Magnet oder Spule in den feststehenden Teil d.h. absolut gleiche Geometrie links wie rechts
- Unterdrückung von Resonanzen in so einem Mikro-Teil, alle Eigenschwingungen weit weg von Hörbaren
- was eigentlich noch ?

Ich denke es gehört sehr viel know how dazu um in so einem System die Eigenschaften gezielt zu beeinflussen.

Wo liegt den eigentlich die Auflösung und Genauigkeit begraben????? Wo muß man den Aufwand reinstecken um Referenz-TA zu bauen? Wenn der Aufwand wirklich hoch ist bin ich gerne bereit tiefer in den Beutel zu greifen. Oder ist das alles nur Marketing Zauber. Wenn ich mir neue TA so anschaue dann sind die Gehäuse manchmal nur Show-Effekt. Man sieht da "Kühlrippen" wie an Leistungsverstärkern (Denon) oder es sind Konstruktionen die an ein "naked bike" erinnern, also absolut schutzlos das Innere nach außen legen (Benz Glider oder die großen Dynavector). Die wirklich teuren Geräte haben abolut keinen Nadelschutz den das 10.- DM Billigteil vor 30 jahren selbstverständlich hatte.

Aber was ich wirklich will ist alle Dinge hören die auf der Schallplatte sind (natürlich ohne die Kratzer wenn es geht ) .
Was ist dazu der absolute TA ?
Irgendeine Idee?
Gruß
Gerald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer AT-3711
LouisCyphre123 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  3 Beiträge
AT-OC9 Tonabnehmer pflegen
cleodor am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  16 Beiträge
Tonabnehmer-Identifizierung (AT T4P)
termman am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  16 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Tonabnehmer AT OC9/Ortofon Nr2
Seemännchen am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  8 Beiträge
Tonabnehmer-Greis AT 20 SLa
Dr._Ohr am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  7 Beiträge
Equivalenter Tonabnehmer AT OC7 gesucht
einohrix am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  3 Beiträge
Dual Systeme Tonabnehmer OEM AT
slaytalix am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 27.09.2011  –  6 Beiträge
Wer kennt diesen AT Tonabnehmer ?
Lapfanne am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  15 Beiträge
AT 120 E Ersatznadel auf AT 95 E Tonabnehmer?
MBM1982 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.045
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.914