Ersatznadel für AT 11

+A -A
Autor
Beitrag
andreas3
Inventar
#1 erstellt: 20. Jan 2018, 15:50
Guten Tag,

ich bin auf der Suche nach einer Ersatznadel für audio technica AT 11 (ohne e!). Bei Thakker finde ich nur den Originaleinschub, gibt es da Alternativen mit besserem sprich Schliff?

Danke schon mal..

Grüße!
das_t.
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2018, 15:58
ich habe meinem alten at10 eine atn12xe gegönnt. nachbau zunächst, aber schon ein hörbarer gewinn. man kann die alten 10/11/12 mit entsprechenden nachbau-nadeln durchaus noch ein wenig nach vorn bringen. in abhängigkeit der selbst formulierten ansprüche.
andreas3
Inventar
#3 erstellt: 20. Jan 2018, 17:51
Das heißt die Nadeleinschübe für AT 10 / 11 / 12 sind identisch, gut zu wissen. Gerade habe ich den Thakker- Nachbau (getippt) und das Original (nackt) gefunden. Haben die den gleichen Schliff? Gibt es klangliche Unterschiede? Und wieviel höher ist die Lebensdauer? Gibts weitere Alternativen?

Grüße!
Vogone
Inventar
#4 erstellt: 20. Jan 2018, 20:05
Hi,

es gibt die EVG Shibata für AT11. Zur Qualität kann ich aber nichts sagen.

EVG 2280 DQ

Mich würde aber schon interessieren, wie die ist.

VG Andreas

P.S.
noch eine: ATS12S (JICO --- die könnte was taugen)

Mal steht das S für Shibata und mal für sphärischen Schliff, alles nicht so einfach.


[Beitrag von Vogone am 20. Jan 2018, 21:12 bearbeitet]
andreas3
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2018, 23:02
Danke erstmal,

das hilft schon weiter. Sphärisch sind wohl die Origial 10er und 11er.

Grüße!
Vogone
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2018, 15:24
... wer die Wahl hat.
Die ATN 12 XE (es gibt Modelle von 25€ bis 150€) ist auch schon gut. (Schliff: elliptisch)
andreas3
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2018, 19:02
Hallo Andreas,

mir fällt auf dass unabhängig von der Nadelgüte die XE- Tonabnehmer eine andere Form haben: Klappvisier und seitliche Rillen. Die alten haben einen großen aufsteckbaren Nadelschutz und ein glattes Gehäuse.

Sind beide Modelle austauschbar, also hinsichtlich der Steckverbindung zum Tonabnehmer gleich?

Grüße von Andreas


Edit: Gerade gesehen, dass oben das_t berichtet dass die 12XE in den 10er Kopf passt. Müsste ja dann auch für den 11er gelten. (?)


[Beitrag von andreas3 am 21. Jan 2018, 19:07 bearbeitet]
das_t.
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2018, 19:20
nach allem, was ich bis dato hier lesen und lernen durfte, sind die systeme 10, 11 und 12 äusserlich baugleich, so dass die entsprechenden nadelträger mehr oder minder beliebig untereinander kuscheln dürfen.

es gibt auch flüsterstimmen, die behaupten, mit etwas (feil)gefühl würde man noch deutlich mehr nadelträger auf die kleinen systeme bekommen. ich habe es noch nicht probiert.

eine andere stimme hier schrieb, dass man auch deutlich mehr shure-nadeln auf ein m75 bekäme als gemeinhin vermutet wird.

tja..

Dieses AT13 und AT12 lohnen zumindest die Beobachtung.


Hier kannst du eine n12xe auf meinem at10 sehen: ATN12XE-Nachbau auf AT10 ATN12XE-Nachbau auf AT10


[Beitrag von das_t. am 21. Jan 2018, 19:22 bearbeitet]
andreas3
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2018, 19:53
Danke für die Bilder,

scheint tatsächlich zu passen. By the way:

Suchtest du nicht kürzlich sowas?

https://www.ebay.de/itm/Original-SABA-Headshell-mit-Tonabnehmer-AUDIO-TECHNICA-Nadel-ist-defekt/263451177117?hash=item3d56e9f09d:g:K5oAAOSwzbxaZJks

Grüße!
.JC.
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2018, 20:15
Hi,

das ist eine Nachbaunadel, die selten die (Klang)qualität der original Nadeln erreichen.

So sieht die orig. AT 12 XE aus (ohne Nadelschutzbügel)

12xe
Vogone
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2018, 06:35
siehe auch Klick
das_t.
Inventar
#12 erstellt: 22. Jan 2018, 07:08

.JC. (Beitrag #10) schrieb:
Hi,

das ist eine Nachbaunadel


ich habe zu keiner zeit und an keinem ort etwas anderes behauptet, in meinem ersten post
in diesem thread darauf hingewiesen und sogar meine bilder sind entsprechend getagged...


[Beitrag von das_t. am 22. Jan 2018, 07:09 bearbeitet]
Albus
Inventar
#13 erstellt: 22. Jan 2018, 10:58
Tag,

bitte, wie schon gesagt worden war - die AT10-AT13ea gehören zu einer Produkt-Serie von sieben Tonabnehmern.
AT 10 mit Nadel ATS10
AT 11 mit ATS11
AT11E mit ATS11E
AT12 mit ATS12
AT12XE mit ATNXE
AT12Sa mit ATN12S
AT13Ea mit ATN13
Für diese Serien-Produkte lauten die tragenden Systemdaten für Gleichspannungswiderstand und Induktivität bei sechs Modellen auf 1200 Ohm mit 1000 mH, nur für das AT12Sa lauten die Werte günstiger auf 500 Ohm mit 450 mH.
Die Nadeleinschübe sind untereinander insoweit wechselbar.
Beachtlich bleibt für die heutigen Tonarm-Bedingungen die einst vorherrschende Absicht von Tonabnehmerherstellern das Exemplar mit der geringstmöglichen Auflagekraft in den Markt zu bringen. AKs von minimalen 0,5-0,75 g galten als erstrebenswert, schon 1,25 oder 1,5 g kamen als Ausreißer weg. Und so passen mechanisch sehr weiche Nadellager, hohe Nadelnachgiebigkeit von 25 um/mN und höher, viel höher, nicht gut an allerlei Tonarme des stabilen Typs.
Anwendung: Wer ein einwandfreies AT12XE erhält, sieht einer Nadelnachgiebigkeit von >25 um/mN entgegen. Dazu ist bei den damaligen Basis-ATs dieser Serie die Dämpfung des Nadellagers nur noch minimal, die Tieftonresonanz ist stark, Überhöhung mehr als 12 dB.

Das war ein Zwischenruf.

Man kann hier die alten Unterlagen zur Serie einsehen: https://www.vinylengine.com/library/audio-technica/at10.shtml

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 22. Jan 2018, 11:04 bearbeitet]
andreas3
Inventar
#14 erstellt: 22. Jan 2018, 20:00
Hallo .JC.,

schönes Foto! Man erkennt den Farbunterschied zwischen Original und Nachbau. Gestern Abend habe ich mal gestöbert, das ist ja ein erstaunlich großes Angebot an allen möglichen Nachbauten, quasi eine eigene Welt..



Hallo Albus,

danke für für deine ausführliche Antwort, wenn ich dich recht verstehe sollten diese Systeme an einem leichten Tonarm laufen?

Dann frage ich mal ganz direkt: Es geht um einen Denon DP 300F mit AT 11, das Gerät steht nicht bei mir, daher habe ich keine Daten zur Hand. Die Nadel ist hörbar noch in Ordnung, die Besitzerin mit dem Klang zufrieden. Ich wars nicht, die Wiedergabe war zwar "korrekt", insgesamt ausgewogen, aber mehr auch nicht. Nun will ich ihr zumindest mal eine elliptische Nadel schenken, wenn ich das nächste Mal zu Besuch bin.

Genutzt wird der interne Vorverstärker, das soll auch vorerst so bleiben. Passt AT 11 da überhaupt, oder gibts ein geeigneteres Einstiegssystem?

Grüße!
Albus
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2018, 21:16
Tag,
und Tag Andreas,

das AT11 ist weniger weich in der Nadelaufhängung als die 12er und 13er-Versionen, eher bei dem AT10 (hatte ich auch einst, aber an einem schweren Arm. auch 12XE, 20SS), die Auflagekraft entsprechend bei 2 g. Das ist mechanisch zum Arm gesehen wie elektrisch im Verhältnis zum internen Phono-Vorverstärker in Ordnung. - Nur, die Beobachtung ist sicherlich zutreffend, der Klangcharakteristik täte ein Mehr an Intensität gut. Also,...

Möglichkeit eins: AT 95 EX, aktueller Preis € 49,00 bei Thakker, Artikel-Nr. 9322.
Möglichkeit zwei: Thakker EPO E, aktueller Preis € 47,50, Artikel-Nr. 5207.
Das AT95EX hatte ich vor Kurzem in einer Versuchsreihe mit AT95E und AT95EX vergleichend gemessen und gehört. Gekauft hatte ich bei den "Vinylnerds" (Händler). Die zwei Exemplare waren einwandfrei.
Zwei anderswo erworbene Exemplare, je ein ATN95E, ATN95EX, waren mehr-weniger fehlerhaft.
Thakkers EPOs hatte ich noch nicht, der Hinweis speist sich aus vielerlei Mitteilungen hier im Forum von zufriedenen Nutzern. Meine Nennung ist also vom Hörensagen unterlegt.
Ich wollte so auch den vermutlichen Rahmen wahren.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 23. Jan 2018, 10:33 bearbeitet]
andreas3
Inventar
#16 erstellt: 22. Jan 2018, 21:56
Hallo Albus,

vielen Dank! Ich habe mir die beiden Systeme jetzt mal angeschaut, deine Einschätzung des Preisrahmens ist zutreffend.

Im gleichen Rahmen fand ich noch diese, leider keinerlei nähere Angaben. Finger weg?

https://www.ebay.de/itm/DIAMANT-EVG-ERSETZT-AUDIO-TECHNICA-AT-12-S-ATS-10-ATS-11-ATS-12-E-ELLIPTISCHE-D/263416844421?hash=item3d54de1085:g:jBkAAOSwzXxaM~IB

Grüße!
das_t.
Inventar
#17 erstellt: 23. Jan 2018, 09:50
ich kann hier nur theoretisch-hypothetisches *wissen* beisteuern, also eine quintessenz mit persönlicher attitüde aus dem, was ich gelesen habe:

mit evg-nachbauten verhält es sich ähnlich wie mit nahezu allen anderen nachbauten, die für einen (bruch-)teil des aufgerufenen preises die gleiche qualität wie das original anpreisen. mit glück kann man dem klanglich für eine weile nahe kommen, mit pech gibt es eine gurke. je weiter unten im jeweiligen tonabnehmer-segment sich bewegt (bspw. at 10-12 / at 91 und 95, um mal die -noch- gängigen zu nennen), desto grösser wohl die chance auch mit einem nachbau zufrieden zu sein.

die von albus angesprochene variante 2, epo e von thakker, scheint mir -sogar grundsätzlicher natur- dezeit im einstiegsbereich der effizienteste ansatz.
lini
Inventar
#18 erstellt: 23. Jan 2018, 10:27
Albus: Sorry, aber Deine Liste stimmt nicht so ganz. Falsch wäre das "AT12 mit ATS12" - das müsste stattdessen "AT12 mit ATS12C" heißen. Dann fehlten noch das AT12E mit ATS12 und das AT12S mit ATS12S. Und eigentlich fehlt auch noch die ATS10L - wobei ich mir da nicht sicher bin, ob's diese im Vergleich zur ATS10 noch härtere Nadel nur einzeln gab oder auch als komplettes System mit entsprechendem Label AT10L.

Und das AT13Ea mit ATN13 würd ich dieser Gruppe eigentlich gar nicht erst zuordnen, denn das basiert zwar im Grunde auf derselben Generatorkapsel, aber hat ja ein anderes Nadel-/Body-Interface. Sprich, wenn man das mit auflistet, müsste man konsequenterweise auch noch das AT14Sa mit ATN14 aufführen - und im Grunde eigentlich auch noch das AT13E mit ATS13, das AT14S mit ATS14 und noch einige Modelle mehr (einschließlich der ganzen 15er und 20er (also 15S/20SL, 15Sa/20SLa und 15SS/20SS sowie 15E, 15Ea und 15XE)). Richtig lustig wird's vor allem, wenn man die ganzen zumindest bei uns selteneren Modellversionen mit einschließt, wie zum Beispiel "das japanische AT13E" (mit ATN13E) und "das japanische AT12E" (mit ATN12E), beide mit dem vom AT13Ea(X/V) bekannten Nadel/Body-Interface - und dann gab's da auch noch unter anderem "die Ds" (AT10d bis AT13d), wovon das 12er und 13er ebenfalls das vom AT13Ea(V/X) bekannte Nadel/Body-Interface besitzen, genauso wie das AT14E, das AT14Ea und das AT14EaV.

Und mit den Specs ist das auch so eine Sache, denn für einige Modelle gibt's ältere wie jüngere. Die von Dir aufgeführten sind die Jüngeren, die Älteren (Stereo-Generator: 670 mH, CD4-Generator: 370 mH) fänden sich z.B. auf VE in der AT-Katalog-Rubrik aufgeführt als "Dual Magnet Cartridges". Wobei das Eigenartige daran ist, dass sich alle anderen Daten bei jenen Modellen nicht zu unterscheiden scheinen - sodass ich mangels konsistenter Messdaten nicht sagen kann, ob's da tatsächlich eine Änderung an den Generatoren gab oder nur eine Änderung an der Messmethode...

Aber wie dem auch sei, diese ganze Sippschaft von AT10 bis AT20 ist leider eine recht komplexe, wirklich schwer in ihrer Gesamtheit zu überblickende Angelegenheit - und das schon ohne die ganzen "umbenannten" Modellvarianten, die's vor allem drüben in Amiland zuhauf gegeben zu haben scheint. Ein verwirrendes Beispiel darunter wär etwa das AT14SaPQ, das nicht etwa ein "umbenanntes" AT14Sa darstellt, sondern ein "umbenanntes" AT14S. Ich setz das "umbenannt" übrigens deswegen gern in Anführungszeichen, weil dabei auch leichte Veränderungen beim Look eingeschlossen sein können. So hat der Großteil der "umbenannten" AT13/14er ja den weißen Montagerahmen, der Großteil der "umbenannten" AT10er bis 12er den ebenfalls weißen Montagerahmen mit etwas abgerundeter Oberkante an der Front.

Und wem das noch nicht an Verwirrung reicht, der kann sich natürlich obendrein auch noch mit den teilweise kompatiblen Vorgänger-Familien, also vor allem den ganzen VM3ern, VM8ern und VM35ern beschäftigen. Da lauern dann auch noch lustige Spezialitäten wie etwa (ähnlich wie auch zwischen AT15S/20SL und AT15Sa/20SLa (bei denen übrigens auch das Nadelpräfix von ATS auf ATN wechselte...)) Unterschiede in der Body-Bauhöhe zwischen VM8L/H und VM8LII/HII.

Kurzum: Je mehr man über diese ganze Sippschaft weiß, umso schwerer tut man sich eigentlich mit jeglichen Pauschalaussagen wie beispielsweise, dass zumindest alle 10er bis 12er Body- und Nadel-kompatibel wären, weil man dann auch immer besser um all die Ausreißer weiß, wie fürs eben genannte Beispiel (etwa) das Japan-AT12E und das AT12d.

Wobei der wahre Kenner natürlich noch einen obendrauf setzen und auch noch versuchen könnte, sich zudem noch Kenntnis über alle OEM-Versionen zu verschaffen. Ich riete zwecks Erhaltung der geistigen Gesundheit aber eher davon ab...

Grüße aus München!

Manfred / lini
das_t.
Inventar
#19 erstellt: 23. Jan 2018, 10:33
manfred... du rockst das. ja, du hast mit deinen elaboraten meinen nicht gänzlich versoffenen verstand mächtig gekitzelt und für
gleichlaufschwankungen gesorgt. aber zugleich auch eine gewisse faszination für die *modellpolitik* von at bzw. die daraus resultierende
vielfalt erwachsen lassen.
den anspruch, hier einmal verlässliches licht ins dunkel zu bekommen... sollte man wohl gar nicht erst formulieren. zu viele stolperfallen, wenns, abers, ausnahmen... und dennoch gelingt es dir (aber auch andere steuern regelmässig nachhaltig erhellendes bei), immer wieder einen hauch von struktur in das gewusel zu bekommen.
soweit, dass es mich reizt, auch weil ich für mich selbst (und wohl auch für viele andere) soetwas gewinnbringend einschätzen würde... mal eine taugliche übersicht zu versuchen. getreu dem motto: at13eav kann mit atn440, wenn...
Albus
Inventar
#20 erstellt: 23. Jan 2018, 10:38
Tag,

halte zu Gnaden, die Liste der Kurz-Bezeichnungen für Systeme mit Nadeln ist abgeschrieben aus der alten BDA in der Library der Vinylengine. Ja, das muss nicht alles Mögliche sein. Dafür nämlich ist lini / Manfred da, zu sagen was alles kam und kommt von der Audio-Technica. Alles klar.

Also. weiter im Text.

Freundlich
Albus
das_t.
Inventar
#21 erstellt: 23. Jan 2018, 10:43
ooch, albus, stell dein licht nicht so sehr in den finsteren keller. du steuerst hier eine menge komplexen wissens bei, und auch wenn
ich immer nur einen winzigen bruchteil davon verstehe...macht es das lesen, lernen und mitmachen hier im forum sehr angenehm und unterhaltend.
Albus
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2018, 11:23
Tag zusammen,
und Tag das t.,

...bloß keine Komplexität - die Aufgabe lautet doch "Reduktion der Komplexität", allemal. Aber ja, ein bisschen davon muss schon sein..., sie ist für alle da.

Freundliche Grüße
Albus
lini
Inventar
#23 erstellt: 23. Jan 2018, 17:35
d_t.: Die kompakteste Übersicht an bekannten/gängigen AT-Nadel- bzw. -Systemtypen bietet eigentlich noch immer die AT-Seite von Stereoneedles - also jene: http://stereoneedles.com/audio-technica.html. Wobei man dazu wissen sollte, dass sowohl deren Gruppen A und B als auch deren Gruppen K und L jeweils Nadel- bzw Body-kompatibel sind.


Albus: Tatsächlich müsst ich gestehen, dass mich die jüngsten AT-Modelle eigentlich gar nicht mehr so interessieren, denn deren Preise drohen ja allmählich auch schon, in luftige Gefilde zu enteilen. Ich mein, nichts gegen das gute, alte AT120E zum Beispiel: Das gab's vor zehn Jahren noch für unter 70 Euro - während das minimal veränderte VM530EN jetzt schon bei rund 180 bis 200 Euro liegt, also schon bald beim Dreifachen. Da fragt man sich, wo die Reise denn noch weiter hingehen soll, zumal ich davon ausgehen würde, dass die Zahl derer, deren Einkommen sich in den letzten zehn Jahren ebenfalls um schon bald 200 % gesteigert hat, nicht so arg hoch ausfallen dürfte...


Grüße aus München!

Manfred / lini
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 23. Jan 2018, 17:59
Wenn die Transportkosten + Zoll nicht die Preise stark erhöhen würden,
könnte man sich noch eine AT 155 LC dort kaufen (sehr ähnlich zur ATN 150 MLX).
das_t.
Inventar
#25 erstellt: 23. Jan 2018, 18:37
ich muss die kleinen at-bodies und die nadel-variationen und kompatibilitäten noch mal inm eigeninteresse aufgreifen. und hoffen, dass lini dazu etwas beisteuern kann. ich habe selbst mit tante google und co... nix gefunden. auch nicht auf stereoneedles oder hier im forum...

eine atn 12 es.... hier
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatznadel für AT 12 E
Janowitsch am 05.03.2018  –  Letzte Antwort am 05.03.2018  –  5 Beiträge
Audio Technica AT-OC3 Ersatznadel?
iiiDjTotoiii am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  3 Beiträge
Ersatznadel für Audio Technica AT 120E gesucht
Headbreaker am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  15 Beiträge
Ersatznadel gesucht!
unterberg am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 10.06.2014  –  5 Beiträge
Audio Technica AT 30 HE Ersatznadel
Wood0rGer am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  19 Beiträge
AT 120 E Ersatznadel auf AT 95 E Tonabnehmer?
MBM1982 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  8 Beiträge
Welche Ersatznadel?
bunterhund1964 am 11.03.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  23 Beiträge
Ersatznadel für Linn K9
brad_allen am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  3 Beiträge
Ersatznadel
wowo.schmidt am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  3 Beiträge
Ersatznadel?
hachri am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.716 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedRobe27
  • Gesamtzahl an Themen1.513.599
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.792.967

Hersteller in diesem Thread Widget schließen