Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Ersatznadel?

+A -A
Autor
Beitrag
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mrz 2015, 12:51
Mahlzeit,

ich suche für mein AT13eav TA System eine gute Ersatznadel, da ich die Originale von AT nirgens finde. Ich glaube ich hab um die 10 Geschäfte angerufen, die Nadeln verkaufen, aber die kriegen die Originale AT13 Nadel auch nirgens her. Welche Ersatznadel von welchem Anbieter ist zu empfehlen??

Gruss Uwe

Mein Trupp für den Wechsel der Nadel ist schon am werkeln, es ist Eile geboten….Die Jungs wollten ein eine 95er Nadel montieren, aber ich will die nicht.

Systemwechsel2
SAC_Icon
Inventar
#2 erstellt: 11. Mrz 2015, 13:00
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Mrz 2015, 15:30
Danke für den Link und Tip. 100 Dollar ist mir zuviel. Das System soll in absehbarer Zeit komplett getauscht werden und da investiere ich keine 100 Dollar mehr. Trotzdem danke !!!
akem
Inventar
#4 erstellt: 11. Mrz 2015, 16:57
Naja, bevor Du eine Nachbaunadel für 15-30€ nimmst, nimm lieber das AT95... so als Notlösung für den Übergang tut's das schon und schlechter als eine Billignadel ist es auch nicht (es ist ja auch ne Billignadel... ).

Edit: sehr nette Foto-Idee übrigens

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 11. Mrz 2015, 16:58 bearbeitet]
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Mrz 2015, 23:16
hi Andreas,

das AT95 hatte ich ne Zeit lang montiert. Es klingt im Hochtonbereich sehr gut, Mitten Naja, aber im "Keller" fehlts komplett. Gerade bei Blues Stücken mit tiefer Stimme und Kontrabass……nöööö!
lini
Inventar
#6 erstellt: 11. Mrz 2015, 23:44
Uwe: Nette Inszenierung! Achja, und probier's mal beim guten Andreas von Platten-Spieler(.de) - der müsste die originale ATN13EaV noch im Angebot haben. Mit etwas feinmechanischem Geschick könntest Du aber auch zur bei Hifi-Phono-House(.com) günstigeren, aber technisch hochwertigeren, originalen ATS13 greifen, deren Nadelträgereinheit in den Plastikhalter Deiner bisherigen ATN13EaV verpflanzen und diese somit in eine ATN13 verwandeln. Womöglich geriete dann sogar der Gedanke an einen Systemwechsel in Vergessenheit...

Grüße aus München!

Manfred / lini
akem
Inventar
#7 erstellt: 12. Mrz 2015, 13:50

bunterhund1964 (Beitrag #5) schrieb:

das AT95 hatte ich ne Zeit lang montiert. Es klingt im Hochtonbereich sehr gut, Mitten Naja, aber im "Keller" fehlts komplett. Gerade bei Blues Stücken mit tiefer Stimme und Kontrabass……nöööö!


Bist Du sicher, daß es richtig angeschlossen war? Blau und grün vertauscht? Passiert bei künstlichem Licht gerne mal...

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2015, 20:08
Hallo,

wenn Du das AT13EAV mit einer Shibata Nadel von Jico betreiben würdest, hättest Du ein anständiges System in Liga der Systeme, die derzeit mindestens 200 Euro neu kosten.

Es klingt dann dem Acutex 412 STR sehr ähnlich.

Das AT95 halte ich ohne eine brauchbare (teure) Nadel nicht für empfehlenswert.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Mrz 2015, 20:09 bearbeitet]
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Mrz 2015, 13:34
Sooo ich hab nochmal drüber geschlafen und hab folgenden Entschluss gefasst; ich kaufe nicht noch eine Nadel für teures Geld. Hab heute mit dem HiFi Händler meines Vertrauens gesprochen und werde mir demnächst ein neues System montieren lassen. Es wird ein Ortofon Vinyl Master red. Der baut das ein und stellt alles ein, dass es passt.

Danke trotzdem für Eure Vorschläge !!!


Gruss Uwe
akem
Inventar
#10 erstellt: 14. Mrz 2015, 13:48
Würde ich mir nicht kaufen. Da gibt's Besseres für weniger oder ähnliches Geld...
- Sumiko Pearl
- Audio Technika AT440mla
Das VM Red verzerrt vernehmlich und hat keine gute Auflösung. Das wäre sogar ein Rückschritt ggü. dem AT13. Die zwei genannten sind in beiden Disziplinen haushoch überlegen.

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 14. Mrz 2015, 14:35
Die Nadel/der Cantilever/der Diamant und insbesondere der Nadelschliff machen die Musik. Wenn Du aber meist, kann Du dein Geld auch mit dem Kauf eines eines einfachen "zu teuren" Einsteigersystems mit billiger/einfacher elliptischen Nadel verbrennen

Mit Vinyl Master hat das System auch wenig zu tun, Vinyl Apprentice trifft es da schon sehr viel eher wenn es um das Red geht.


[Beitrag von Tywin am 14. Mrz 2015, 14:38 bearbeitet]
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Mrz 2015, 14:52
Danke für Eure Kommentare. Der Händler hat mir das VMr wärmstens empfohlen….warum auch immer. Ich hab hier im Forum schon gestöbert und nicht so viel gutes über das System gefunden. Mein Plattenhändler hat mir das Denon DL 103 R wärmstens empfohlen. Der Preis von ca. 350 Euro ist mir aber too much.
SAC_Icon
Inventar
#13 erstellt: 14. Mrz 2015, 15:12
Dann nimm doch das 103 ohne R immer noch besser als das VM Red. Und passt auch wohl besser an Deinen Tonarm. Oder das schon empfohlene AT440 oder auch und dazu günstig das AT120 mit der Möglichkeit später mal auf ne bessere Nadel aufzurüsten. Weitere gute Option und günstig Denon DL110.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 14. Mrz 2015, 15:17
Der will nur dein Bestes, warum sollte er Dir da nicht gute Empfehlungen geben. Wäre ja auch zu blöde, wenn Du durch den Kauf eines besseren Nadeleinschubs für dein bereits vorhandenes System einen viel besseren Klang, bei weniger Aufwand und geringerem Preis im Vergleich mit den VM bekommst.

Auch das Denon DL 103 R für 350€ mit seiner schnell verschlissenen "nicht austauschbaren" detailarmen Rundnadel ist auch wirklich ein ganz heißer Tip


[Beitrag von Tywin am 14. Mrz 2015, 15:43 bearbeitet]
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Mrz 2015, 15:41
Alter Schwede, dass ist ja ein regelrechtes Drama…mit diesen Nadeln
JohnnyRa
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Mrz 2015, 15:43
Wenn dir neu lieber ist und das Budget ein VM red hergeben würde, dann wäre meine Empfehlung auch ein AT120E. Das ist allemal sinnvoller als ein VM red, solange dir die etwas hellere Abstimmung der AT-Systeme liegt. Das gesparte Geld reicht dann außerdem noch für 2 neue Platten. Dein AT13 - mit einer Originalnadel ausgestattet - rangiert trotzdem mindestens auf dem Niveau des AT120E, eher noch ein Stück drüber durch den konischen Ausleger und den schärferen Schliff.


[Beitrag von JohnnyRa am 14. Mrz 2015, 15:44 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#17 erstellt: 14. Mrz 2015, 17:15
Hallo Uwe

Jetzt mal ganz ehrlich: Was für einen Betrag WILLST Du wirklich ausgeben? Der Händler möchte Dir verkaufen, was für ihn verfügbar ist. Die Szenies hier drinnen kennen aber noch ganz andere Vertriebskanäle - und ich wage zu behaupten, dass sie auch bedeutend mehr Tonabnehmer kennen als Dein Händler (ich selbst - und ich bin hier im Forum ein vergleichsweiser kleiner Vogel - nenne inzwischen 8 verschiedene Tonabnehmersysteme mein eigen). Deshalb: Gib' uns mal Dein effektives Budget durch, wir werden Dir garantiert diejenigen Tonabnehmer mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis herausfinden, nicht zuletzt weil wir Dir ja nichts verkaufen wollen.

Zum VM Red: Vergiss es. Es ist ein unkompliziertes System, deshalb dürfte er Dir dieses empfohlen haben. Ich habe die modernere Version 2M Blue hier und würde dies heute nicht mehr kaufen (war auch eine Händler-Empfehlung, die ich mittlerweile unter der Kategorie "Lehreld bezahlen" abgelegt habe). Nicht weil das System per se schlecht ist sondern will ich mittlerweile weiss, dass es für diesen Preis bedeutend besseres gibt. Und das hört man beim Plattenhören halt wirklich... ;=)

Und das mit dem Rundnadel-Denon 103R für 350.- finde ich einen höchst fragwürdigen Tipp. Fürs gleiche Geld bekommst Du locker ein VM Silver oder ein Audio Technica 150MLX mit raffinierten Nadelschliffen, die locker mindestens doppelt so lange halten als eine Rundnadel.

Für einen alten Lenco-Reibradler oder einen Thorens TD150 ist das DL103R sicher ein heisser Tipp. Für Deinen Spieler wäre meines Erachtens von der Marke Denon eher das DL110 zu empfehlen.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 14. Mrz 2015, 17:24 bearbeitet]
lini
Inventar
#18 erstellt: 14. Mrz 2015, 18:28
Johnny: Das stimmt so nicht so ganz, denn die ATN13EaV und auch die ATN13EaX sind etwas abgespeckt gegenüber der nomalen ATN13 des AT13Ea und bieten nur einfache, gebondete Diamanten mit einem zwei Stufen stumpferen und nicht so schön überpolierten Schliff. Daher ja auch mein obiger Tipp in Sachen aus ATS13 mach ATN13, denn damit hätte der Thread-Ersteller ein nettes, preiswertes Upgrade, das ihn auf ein Qualitäts-Niveau etwa auf Höhe eines OM(B)30/SuperOM30/530(II)/VM Blue/2M Bronze hieven würde.

Grüße aus München!

Manfred / lini
JohnnyRa
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Mrz 2015, 19:06
Manfred, ich ziehe mal wieder meinen Hut vor deinem Detailwissen. Ich bezog mich mit meiner Aussage in der Tat auf die ATN-13 Nadel, nicht gebondet und 0.2x0.7 Verrundung. Bei den EaX- und den EaV-Nadeln steht der Zusatz soweit mir bekannt auf dem Nadeleinschub mit drauf, bei der normalen ATN-13 ist nur das AT-Logo in goldener Farbe zu sehen. Der Nadelträger dürfte bei allen dreien aber der gleiche sein.


[Beitrag von JohnnyRa am 14. Mrz 2015, 19:08 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 14. Mrz 2015, 19:21
Um mich zu zitieren, ich nutze nämlich unter einigen anderen Systemen auch ein AT13 EAV mit Shibatanadel:


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,

wenn Du das AT13EAV mit einer Shibata Nadel von Jico betreiben würdest, hättest Du ein anständiges System in Liga der Systeme, die derzeit mindestens 200 Euro neu kosten.

Es klingt dann dem Acutex 412 STR sehr ähnlich.

Das AT95 halte ich ohne eine brauchbare (teure) Nadel nicht für empfehlenswert.

VG Tywin


Nude Elliptisch

http://www.turntable...2-DE-nude_p_923.html

Bonded Hyperelliptisch

http://www.turntable...DHE-copy_p_4052.html

Bonded Shibata

http://www.turntable...e-202-DQX_p_924.html


[Beitrag von Tywin am 14. Mrz 2015, 19:37 bearbeitet]
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Mrz 2015, 20:36

Marsilio (Beitrag #17) schrieb:
Hallo Uwe

Jetzt mal ganz ehrlich: Was für einen Betrag WILLST Du wirklich ausgeben? Der Händler möchte Dir verkaufen, was für ihn verfügbar ist. Die Szenies hier drinnen kennen aber noch ganz andere Vertriebskanäle - und ich wage zu behaupten, dass sie auch bedeutend mehr Tonabnehmer kennen als Dein Händler (ich selbst - und ich bin hier im Forum ein vergleichsweiser kleiner Vogel - nenne inzwischen 8 verschiedene Tonabnehmersysteme mein eigen). Deshalb: Gib' uns mal Dein effektives Budget durch, wir werden Dir garantiert diejenigen Tonabnehmer mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis herausfinden, nicht zuletzt weil wir Dir ja nichts verkaufen wollen.

Zum VM Red: Vergiss es. Es ist ein unkompliziertes System, deshalb dürfte er Dir dieses empfohlen haben. Ich habe die modernere Version 2M Blue hier und würde dies heute nicht mehr kaufen (war auch eine Händler-Empfehlung, die ich mittlerweile unter der Kategorie "Lehreld bezahlen" abgelegt habe). Nicht weil das System per se schlecht ist sondern will ich mittlerweile weiss, dass es für diesen Preis bedeutend besseres gibt. Und das hört man beim Plattenhören halt wirklich... ;=)

Und das mit dem Rundnadel-Denon 103R für 350.- finde ich einen höchst fragwürdigen Tipp. Fürs gleiche Geld bekommst Du locker ein VM Silver oder ein Audio Technica 150MLX mit raffinierten Nadelschliffen, die locker mindestens doppelt so lange halten als eine Rundnadel.

Für einen alten Lenco-Reibradler oder einen Thorens TD150 ist das DL103R sicher ein heisser Tipp. Für Deinen Spieler wäre meines Erachtens von der Marke Denon eher das DL110 zu empfehlen.

LG
Manuel


Bis 200 Euro ist OK. Gut wenn es 220 werden, auch noch in Ordnung. Da ist dann aber Schluss. Ich hab noch andere Interessen, die Geld kosten


@ Tywin, Nadel Nr. 2 hört sich gut an/liest sich gut und wäre eine sehr überschaubare Ausgabe.

Gruss Uwe


[Beitrag von bunterhund1964 am 14. Mrz 2015, 20:42 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#22 erstellt: 14. Mrz 2015, 22:13
Hi Uwe

Im Preisbereich bis 200.- sind z.B. folgende Tonabnehmer eine Empfehlung wert:

- Sumiko Pearl: Zwar "nur" gebondete elliptische Nadel, allerdings sehr fein geschliffen, gibt es bei Ebay England knapp über 100.-,In D deutlich teurer, viele User hier im Forum damit sehr zufrieden, wurde hier schon auf Niveau im Bereich zwischen Ortofon VM Blue und Silver eingestuft: http://www.ebay.com/...&hash=item1c4f9dcc25
- Auch das erwähnte Denon DL-110, überdies mit de Besonderheit des High-Outputs-MC-System versehen (d.h. Nadelersatz geht nur durch Einschicken es ganzen Systems an Retipper wie z.B. Axel Schürholz), hat nur eine elliptische Nadel, gilt aber klanglich als sehr ausgewogen und hat deshalb viele Fans. Kostet ca. 200.-: http://www.amazon.de...keywords=denon+dl110
- Das Audio Technica 440Mla bietet bereits einen raffinierten MicroLine-Nadelschliff, kostet ca. 175.- (im Fachhandel aber mitunter auch über 200.-): Gilt als nicht so bass-stark, aber sehr fein auflösend, zudem dürfte die Nadel mit diesem Schliff mindestens doppelt so lange halten wie die elliptischen Nadeln: http://www.amazon.de...440Mla&condition=new
- Quasi der "kleinere Bruder" ist das Audio Technica AT120E. Kostet ca. 120.-:http://www.amazon.de/Audio-Technica-AT120E-T-Tonabnehmer/dp/B0088Y12UW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1426367229&sr=8-1&keywords=AT120E
- Fürs ganz kleine Geld ist meines Erachtens das Acutex STR412 mit der Shibata-ähnlichen Nadel eigentlich unschlagbar, von dem ein italienischer Ebay-Händler noch rund 35-jährige Altbestände verkauft. Kleiner Haken: Ist NOS, d.h. es besteht das Risiko, ein im Laufe der Zeit fehlerhaftes Exemplar zu erwischen: http://www.ebay.it/i...&hash=item3aa310de10

Ansonsten schliesse ich mich Tywins Vorschlägen zur Wiederbelebung Deines alten Systems an wenn Dir dieses gefällt, würde aber mindestens die hyperelliptische Nadel nehmen (oder sogar die Shibata).

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 14. Mrz 2015, 22:16 bearbeitet]
bunterhund1964
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Mrz 2015, 22:51
Danke Manuel für den ausführlichen Kommentar und die Tips und Links!!!

Ich werd mir das alles in Ruhe durchlesen und überlegen was ich mache. Ein Update meines Systems ziehe ich stark in Betracht, da es sooo schlecht nicht klingt und eine neue und bessere Nadel eine preisgünstige Alternative darstellt.

Ich bedanke mich bei allen Usern für ihre Anmerkungen und Vorschläge

Gruss Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatznadel?
hachri am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  4 Beiträge
Ortofon Ersatznadel, aber welche?
sundaydriver am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  5 Beiträge
Ersatznadel oder neues System
wembli65 am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  5 Beiträge
Ersatznadel oder kompatible Nadel für Stanton 980 LZS
markusry72 am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  6 Beiträge
Ersatznadel Technics
T.Magnum am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  5 Beiträge
Welche Ersatznadel Thorens (Phonosphie)
lutzhu am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  11 Beiträge
Ersatznadel für betagten Plattenspieler?
AcoQ am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.07.2006  –  9 Beiträge
Ersatznadel Ortofon OMB 20
zlois am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  10 Beiträge
Ersatznadel
DrHolgi am 29.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  7 Beiträge
altern Tonabnehmersysteme/welche Ersatznadel?
AILL am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.105