Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"Pioneer PL-300x" - Reparieren oder wegschmeißen?

+A -A
Autor
Beitrag
Robani
Neuling
#1 erstellt: 27. Nov 2002, 12:20
Hallo!

Ich gehöre zu den absluten Phono-Neulingen, obwohl ich früher schon mal ein paar Platten hatte (Peterchens Monsfahrt u.a.).
Meine Freundin hat nun in unsere Wohnung den oben genannten Plattenspieler mitgebracht - allerdings mit Schönheitsfehlern. Da sie das Gerät in ihrer Jugendzeit von ihrem Vater "geerbt" hat, weiß ich auch nicht um den bisherigen Gebrauch.

Das größte Problem bei dem Gerät ist ein unregelmäßiger Antrieb. Alle paar Sekunden bleibt das Gerär hinter seiner eigentlichen Sollgeschwindigkeit zurück - ein Leiern ist die Folge.
Kann man das reparieren und lohnt sich das überhaupt bei dem Gerät?
Sollte ich mir, wenn repabel, auf jeden Fall eine neue Nadel besorgen?

Ich bin für jede Hilfe dankbar!
Werner
Stammgast
#2 erstellt: 27. Nov 2002, 12:24
Moin, falls er Riemenantrieb hat: Riemen wechseln (Centartikel). Die Nadel solltest Du beim Fachhändler überprüfen lassen - am besten bei einem Händler mit Ortofon-Messcomputer. Falls Du eine neue Ndel oeder ein preiswertes System kaufst, ist dieser Service (meist) umsonst.
Robani
Neuling
#3 erstellt: 27. Nov 2002, 12:49
Bis hierher schon mal vielen Dank, Werner!

Ich vermute mal, daß er mit einem Riemen (dünnes, rundliches weisses Gummi) läuft, bin mir da aber nicht sicher. Ob ein Austausch so einfach ist, weiß ich auch nicht. Der Hinweis "No User Serviceable Parts inside, Refer servecing to qualified Sercice Personell" schreckt mich da eher ab.
Wenn ich den Plattenspieler dennoch öffne, muß ich da etwas besonders beachten?
Werner
Stammgast
#4 erstellt: 27. Nov 2002, 13:17
Moin, Netzstecker ziehen. Alten Riemen abnehmen und damit zum Ersatzteilhändler oder bei phonophono.de oder die Nadel.de bestellen. Oder bei Pioneer, wie auch immer. Das kannst Du selber machen. Den Systemcheck beim Händler. Es sei denn, Du hast Erfahrung mit Systemjustage und Einbau

Mail doch mal Holger an, er ist ein versierter Analogo!
Holger
Inventar
#5 erstellt: 27. Nov 2002, 13:22
Hier meldet er sich schon

Schau mal hier nach (Abbildung eines PL-300) : http://www.classic-audio.com/pioneer/pl300.html

Wenn der 300x, wie ich mal vermute, nahezu identisch aussieht, dann wird es wohl auch ein Direkttriebler sein und dürfte so wie viele vergleichbare Modelle z. B. von Technics Ende 70 / Anfang 80 aktuell gewesen sein.

Normalerweise solltest Du den Teller problemlos abnehmen können, und dann ist meist sofort klar, ob es sich um einen Riementriebler oder eben einen Direct Drive handelt.
Der Riemen (falls er denn da ist) muß über einen irgendwo seitlich der Tellerachse angebrachten Motor mit Motorachse und dann um einen Subteller, auf dem der Hauptteller liegt, laufen. Alternativ kann auch der Hauptteller so gestaltet sein, daß der Gummiriemen um eine hervorstehende Kante an der Unterseite des Tellers läuft, auf alle Fälle aber über einen seitlich angebrachten Motor. In diesem Fall sollte der Teller nicht massiv, sondern an einer oder mehreren Stellen von oben offen sein (zu sehen, wenn man die Gummimatte abnimmt), denn der Riemen muß bei diesem Prinzip bei aufgelegtem Teller umgelegt werden, und das geht dann nur so (ich kenne dieses Prinzip z.B. von einem Technics).
Wenn's ein Direkttriebler ist, dann gibt's keinen seitlich angebrachten Motor und auch keinen entsprechend langen Riemen (ich habe nebenbei noch nie einen weißen Gummiriemen gesehen, die sind meist schwarz). Der Motor ist dann ein recht massives Teil, auf dem der meist recht massive Teller direkt aufliegt.

Der Hinweis auf "No User Servieceable Parts ..." deutet meiner Meinung nach ebenfalls mehr in Richtung Direct Drive.

Wenn's ein Direkttriebler ist, dann wird's schwierig, denn die Reparatur in einer Fachwerkstatt wird wahrscheinlich teurer als der Kauf eines "neuen" Gebrauchten (ich habe z.B. vor kurzem einen erstklassigen Technics-Direkttriebler bei eBay für ganze 15 Euro + Versandkosten bekommen).

Zur Nadel : meist ist die Investition in ein komplett neues Tonabnehmersystem günstiger als der Kauf einer exotischen Ersatznadel, zumal im letzteren Fall das System ja weiterhin uralt bleibt.
Du könntest z.B. ein Audio Technica AT 95 E für um die 35 Euro in Betracht ziehen, damit fährst Du IMHO besser als mit dem alten System + neuer Nadel.

Robani
Neuling
#6 erstellt: 27. Nov 2002, 15:08
Hallo!

Erst mal ein dickes Lob an die schnellen Antworten! So macht Fragen stellen richtig Spaß.

Leider muß ich Holgers Vermutung auf einen Direktantrieb wohl bestätigen. Das was ich da gesehen habe, war (wohlgemerkt "war") wohl eine Verbindungsstange für die Cut-Funktion.
Den oberen Teller konnte man wirklich ganz einfach abnehmen, der auf einem messingfarbenen Antrieb sitzt. Komischerweise dreht sich dieser Antrieb aber nicht, wenn ich den Teller abgenommen habe. Stattdessen ruckelt er nur.

Durch ein bißchen ausprobiere habe ich jetzt herausgefunden, daß das Gegengewicht (wenn es denn so heißt) am Arm des Plattenspielers nicht mehr ganz korrekt funktioniert. Jedenfalls konnte ich nun durch ein geringeres Auflagegewicht das Leiern ein wenig entschärfen, jedoch nicht beseitigen. Gibt es da was in der Richtung, was man machen kann?

Zu einem "neuen" guten Gebrauchten:
Dieser Schritt scheint sich zwar zu empfehlen. Aber woher weiß ein Newbie, was ein guter Gebrauchter ist? Wenn ich mein aktuelles Problem anschaue, lohnt sich dann z.B. nicht eher der Kauf eines Riementrieblers? Inwiefern kann man was mit einer Vollautomatik anfangen? Und: Kommme ich im Internet wirklich günstig weg, oder kann man auch versuchen einen Gebrauchten beim Händler in der Nähe zu erstehen?

Da ihr so fix mit den Antworten seid: Was ist zum Beispiel mit diesem Modell?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=802527835

Danke nochmals an euch beide!
Spooky
Stammgast
#7 erstellt: 27. Nov 2002, 15:40
Hi!

Du kannst Dir ja mal meine "Plattenspieler Odyssee" hier auf dem Forum durchlesen. Brauchste meine Fehler nicht nochmal machen.

Im Analog Teil unter "Dual 627 welches System"...

CU

Sascha
Werner
Stammgast
#8 erstellt: 27. Nov 2002, 15:42
Moin, suche Dir einen Einsteiger THORENS. Habe jahrzehntelange gute Erfahrungen mit den Teilen.
Holger
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2002, 16:45
Hi Robani,

Zu einem bestimmten eBay-Angebot einen guten Rat abzulassen, ist immer ziemlich schwierig. Ist viel Glück im Spiel, leider. Den Technics SL-23A kenne ich nicht, und mittlerweile hat er auch die 40-Euro-Marke überschritten, und da fange ich schon langsam an vorsichtig zu werden, da es immer wieder mal günstigere Angebote gibt, wobei dies natürlich häufigere Besuche bei eBay, Geduld, ggf. schnelles Handeln beim Sofortkauf und evtl. eben auch mal eine Enttäuschung beinhaltet.

Werner hat's schon geschrieben : ein Thorens wäre durchaus eine sehr lohnenswerte Geschichte, und mit etwas Glück kriegt man für einen Hunderter was richtig Feines, z.B. einen TD 145 oder 166, bewährte Riementriebler, die normalerweise wie der berühmte VW-Käfer einfach nur laufen und laufen und laufen.
Für 25 Euro weniger kannst Du auch einen TD 110 oder 115 bekommen, ebenfalls durchaus empfehlenswerte Einsteigergeräte.
Aber Thorens genießt leider auch schon Kultstatus, deshalb gehen die Preise da oft in den Himmel.

Oder für einen Fünfziger den o.g. Technics, oder einen Dual (gerade gestern z.B. ein Dual 721, ein Top-Modell mit Top-Shure-System, für schlappe 70 Euro in der Sofortkaufoption, der war null-komma-nix weg ; kein Wunder, normalerweise kann man den für's Doppelte weggehen sehen!) - alles reelle Angelegenheiten, aber bei eBay halt immer mit einem gewissen Risiko (auch beim Versand muss man schwer aufpassen).
Robani
Neuling
#10 erstellt: 27. Nov 2002, 16:58
@Werner: Wenn ich in die aktuelle Angebotspalette bei ebay reinschaue, liegen die Thorens wohl vorerst außerhalb meiner Preiskategorie.

@Spooky: Vielen Dank für den Tipp. Anhand Deines Beispiels wird wirklich schnell deutlich, daß ein Gebrauchtkauf einige Probleme mit sich ziehen kann.
Allerdings hat mir dieser Thread vor allem eines gezeigt: Das ich überhaupt keine Ahnung von Plattenspielern habe! :-(
Begriffe wie Complience, ULM oder gar die genaue Funtkion des Anti-Skatings sind mir gar nicht bekannt. Kann ich dazu im Forum vielleicht auch schon was finden?(Frage an die "Alten")
Bisher dachte ich eigentlich immer, Dual wäre DIE Marke und Technics wäre mehr für den neuen DJ-Gebrauch. Aus "Dual CS 627 Q - welches System" konnte ich entnehmen, daß man relativ günstig einen guten Technics bekommen kann. Zumindest finde ich da auf Anhieb viele günstigere Sachen als bei den Thorens (nichts für ungut Werner).
Der Kauf des Technics SL-D3 war wohl ein einmaliger Glückstreffer.

Wie auch immer. Da eine Neuanschaffung nötig zu sein scheint, werde ich mir wohl erst mal das Geld beiseite legen und dann lieber nen € mehr ausgeben, wenn er sich lohnt. Werde euch dann nochmal kontaktieren.

Gruß, Robani
Spooky
Stammgast
#11 erstellt: 27. Nov 2002, 18:15
Hi!

Techniks heißt nicht immer auch gleich "gut". Ich habe schon Technics Modelle gesehen, die ich nur als "billig" abstempeln kann. Speziell so aus der Anfangszeit der CD Player.

Technics und Thorens haben beide nen "Kult Status".
Wenn ich mir dann begucke, was ich jetzt für den Yamaha ausgegeben habe... eigentlich ein Witz.

Ich denke, viele der Japanischen Firmen (Kenwood, Sony, Sansui,...) haben früher gute Plattenspieler gebaut - vielleicht nicht ganz so gut wie ein Thorens - und man sollte auf die Dinger auch ein Auge haben.
Auf Ebay scheinen die Leute ja auf alles zu bieten, wo Technics oder Thorens drauf steht.

Demhingegen habe ich schon Yamaha Plattenspieler auf Ebay für 30 € weggehen sehen, die neu mal weit über 1000 DM gekostet haben.

CU

Sascha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer PL-300X verzerrter Klang
Exhorder am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  19 Beiträge
Pioneer PL-L800 Ersatzteile
burningtiger am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  16 Beiträge
Pioneer pl 100 Defekt.
U-MEN am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  4 Beiträge
Pioneer Pl 630
Steffen87 am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  5 Beiträge
Pioneer PL-41 TA
daxi am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  5 Beiträge
Pioneer PL-225 einstellen?
CC-TOP am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  2 Beiträge
Pioneer PL-640
vampula am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  5 Beiträge
Pioneer PL 16 - Infos?
Philler286 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  3 Beiträge
Pioneer pl -990
MissDiss am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  12 Beiträge
PIONEER PL-10
axel001 am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied___mchl___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.731