Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Welcher ist der bessere?
1. Acoustic Solid - Classic Wood (7.1 %, 2 Stimmen)
2. Project Perspective SB (3.6 %, 1 Stimmen)
3. Thorens TD 800 (7.1 %, 2 Stimmen)
4. Clearaudio Emotion (28.6 %, 8 Stimmen)
5. keiner davon, lese unten!!! (53.6 %, 15 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Welcher ist der bessere?

+A -A
Autor
Beitrag
Danzig
Inventar
#1 erstellt: 30. Jan 2005, 10:37
Hi

bin immernoch auf der suche nach nem neuen plattenspieler!!!

jetzt habe ich mein limit auf 800€ aufgestockt und kann mich designtechnisch nicht entscheiden.

da es in meiner umgebung (karlsruhe) kaum einen händler gibt bei dem ich richtig probehören kann, muss ich weiter fahren.

nun frage ich euch analog experten ob die teile etwas taugen und obs noch alternativen gibt, da ich nicht 150km fahren will um mir einen schrott dreher an zu hören.

hoffe ihr könnt mir bei meinem prob helfen!!!

vielen dank im voraus

Patrick
Albus
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2005, 10:10
Tag,

keiner davon, vielmehr einen Technichs SL1210M5GE, gibt es für 699 Euro im Internet-Handel, z.B. bei www.elevator.de.

MfG
Albus
Danzig
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2005, 11:49
aha, und warum ist der technics besser?
Albus
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2005, 12:52
Tag,

warum besser? Darum doch: Seit Jahrzehnten bewährtes massives wie resonanztotes Laufwerk mit einem seit Jahrzehnten bewährten Tonarm, dieser sehr elegant höhenverstellbar und in der Stellung fixierbar, gute Tonarmgeometrie mittlerweile, Tonarm absolut sehr leichtgängig, resonanzarme und leichte Magnesium-Headshell, 7,5 gr., gehört zur Grundausstattung, Headshell wechselbar mit SME-Anschluß, Systemmontage durch Zubehör erleichtert, Füße höhenverstellbar, also Gerät perfekt aufstellbar, sehr gute Führungseigenschaften des Tonarmes, dank mitgeliefertem Zusatzbalancegewicht für eine enorme Bandbreite von Tonabnehmern geeignet, weiter Bereich der effektiven Antiskatingkraft, Plattentellerauflagen wahlweise zur Nutzung aus Gummi oder Hartfilz mitgeliefert, elegante Bedienung, verschwindend geringes Rumnpeln des laufruhigen, gewissermaßen gleitenden Plattentellers, sparates Erdkabel, gutes Signalkabel, Haube abnehmbar, Klang mit einfachen MM-Tonabnehmer (á la DJ-Abtastern), mit teuren MM- sowie mit hochpreisigen MC-Tonabnehmern hervorragend in Klang-Balance und Intensität.

Das mag jemandem genügen. Oder nicht.

MfG
Albus
Danzig
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2005, 13:17
dat hört sich ja mal sehr gut an, nur die frage "haste schonmal selbst verglichen?" bleibt offen.

also en vergleich zum clearaudio emotion z.b.

denn auf die rießen ausstattung von dem technics ist zu verzichten wenn ein anderer besser klingt.


[Beitrag von Danzig am 31. Jan 2005, 13:18 bearbeitet]
Albus
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2005, 14:21
Tag erneut,

sag', was ist ein flüchtiges Hören, Gehört haben gegen ein Verwenden und Hören langer Dauer? Eine Art von Probefahrt, das ist es. Die Probefahrten, die liegen bei Dir, hier gibt's Antworten auf die Ausgangsfrage. Der durchkonstruierte Plattenspieler ist gegenüber der Design-Gestik des Einsteiger-Modells das bessere Gerät. Diese Ansicht führt direkt am Clearaudio EMOTION vorbei.

MfG
Albus
PPM
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jan 2005, 14:52
Hallo,

ich schließe mich der Meinung von Albus uneingeschränkt an. Beide Plattenspieler, Technics und Clearaudio, habe ich mir beim Fachhändler vorführen lassen bzw. selber ausprobiert.
Meine Erfahrungen mündeten in einen kontroversen Thread zum Thema "Clearaudio Emotion" (bitte Suchfunktion bemühen).
Der Clearaudio erfüllt bei mir gleich mehrere KO-Kriterien: billigster untauglicher Antriebspuck, teures, anfälliges Leichtbrett.
Sollte ich mir einen neuen Plattenspieler zulegen (müssen), dann den Technics, bedenkenlos, und weit über die Preisklasse hinaus.
DJ-Plattenspieler? Egal, Image entscheidet nicht, Praxistauglichkeit zählt!

Patrick
uglyripper
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jan 2005, 17:02
Hallo,
Ein solche Frage wird Dir wohl niemand wirklich erschöpfend beantworten können, da es wenige geben dürfte, die alle genannten Laufwerke besitzen und somit beurteilen können.
Nur soviel: Bei Deinem Budget würde ich mich unbedingt auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Denn: Was nutzt ein Laufwerk für 800€ mit einem Tonabnehmer für 20€ oder einem Vorverstärker (falls Du noch einen brauchst) für 25€?
Zum Technics: Er ist sicher ein äußerst solides Laufwerk und in HiFi Bereich unterschätzt, aber es gibt auch Gegenargumente: -imho wirklich nicht hübsch (wenn schon analog dann richtig ) - der Arm ist sicher nicht als "State of the Art" zu bezeichnen, allenfalls guter Durchschitt, er verfügt über jede Menge "Regelelektronik" die nicht notwendig ist, um eine LP mit 33 oder 45 U/min zu Hause abzuspielen und wie jede andere Elektronik störanfällig ist, die Ausbaumöglichkeiten (anderer Arm, andere Zarge etc. sind sehr eingeschränkt).

Nur mal so als Gegenpol zu den Technicsbefürwortern....

Gruß uglyripper
Holger
Inventar
#9 erstellt: 31. Jan 2005, 17:40
Für je um die 800 Euro sind vor gar nicht langer Zeit recht kurz hintereinader zwei Thorens TD 126 Mk. III mit EMT-Arm UND EMT-Tondose weggegangen - eine "Killer"-Kombi, die garantiert keinen Vergleich zu scheuen braucht.

Ich würde micht nach einem guten Gebrauchten umsehen.
Danzig
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2005, 18:23
ok gebrauchtmarkt!!!


was für gebrauchte geräte lohnen sich denn für 800€?

ich hatte bisher nur einen lenco l450 der leider das zeitliche segnete und habe daher nicht so viel ahnung davon.
uglyripper
Stammgast
#11 erstellt: 01. Feb 2005, 00:46
Mit etwas Glück z.B. einen Thorens TD124 mit SME 3009 II und noch dazu ein Denon DL103.

siehe: http://www.thorens-info.de/td124_sme3009_2.jpg (Photo von Holgers Thorens-Info Seite)

Das ist dann schon was Feines.

Oder TD 160 mit SME 3009 II und DL103 (ca.450€)
Oder Garrard 401 mit SME 3009 II und DL103 (650€) oder mit SME 3012 II und DL103 (mit viel Glück 900€)
oder auch gute Direkttriebler wie Technics SP-10 oder Sony TTS-2251 sollten je nach Arm im Budget liegen. (für Infos siehe: http://de.geocities.com/bc1a69/museum_ger.html
oder, oder, oder....

Gruß uglyripper
barsik
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Feb 2005, 10:29
So Leute, jetzt mal ohne Spass...
Ich schaue mich auch nach einem Dreher, höre z.Z. mit dem Dual 505-3. Ich würde mir auch ganz gerne statt einem neuen Rega oder Pro-ject einen gebrauchten Thor mit einem SME kaufen und dafür auch den entsprechenden Preis zahlen. Von gebrauchten Thoren ist nicht nur hier im Forum enorm viel Gerede. Sobald ein Dreher-Suche-Thema aufgemacht wird, wimmelt's nur so an Leuten, die dir zu einem Gebrauchtthor raten. Nur... wo krieg ich die Dinger im Ordentlichen Zustand her? E-bay??? Will sich jeder auf so einen Auktionskauf einlassen? Ich habe einige Sachen bei e-bay gekauft, bin aber immer noch skeptisch, gerade wenn's um gebrauchte Dreher geht.
Nun mal folgendes: Wenn jemand einen Thorens der erfolgreichen alten Modellen anzubieten hat, der auch entsprechend gut erhalten ist, sagen wir, z.B. als Zweitgerät betrieben wird oder eben ein Sammelstück, der brauch nur zu pfeifen, dann bin ich sofort da.

Grüße
Holger
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2005, 12:05
Ab und zu hier und im Analog-Forum (www.Analog-Forum.de) mal die "Biete"-Rubrik durchforsten.
Vor knapp zwei Monaten habe ich einen 124/II verkauft (nur das Laufwerk), zum Verkauf hätte aber auch die Zarge und der Arm gestanden - Bild hier.
Das SPU und die Bronzebasis für den 3009-R waren nicht im Angebot, für den Rest aber hätten die 800 Euro gereicht.
Letzte Woche habe ich dann einen TD 160 Mk. II verkauft, wahlweise bis zur Vollausbaustufe mit Thorens-EMT-MC-System und passendem Übertrager - die Kombi hätte dann 345 Euro gekostet - Bild hier.
Solche Angebote kommen immer mal wieder, und nicht alles geht sofort weg - den 160er hatte ich über 14 Tage unter "Biete", auch hier.
Also nicht aufgeben.

Was eBay angeht - im Bereich Plattenspieler NUR Selbstabholung. Klar, es entgehen einem u. U. einige interessante Angebote, aber besser verzichtet und ein paar Wochen länger gewartet als ein schlecht verpacktes und nicht der Beschreibung entsprechendes Wrack und dann den Ärger mit dem Verkäufer, der das Geld ja bereits sicher auf dem Konto hat und sich ruhig zurück lehnen kann.
Danzig
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2005, 14:26
danke mal für die vielen antworten.

hab noch ne frage zum tonarm vom clearaudio emotion (satisfy), der sieht ja auf der homepage von clearaudio sehr hochwertig aus.

ist er das auch oder eher net?

das einzige problem beim gebrauchtkauf sehe ich darin, dass die meisten guten geräte ja schon 20-30 jahre alt sind und auch in betrieb waren.
es dreht sich um die verschleißerscheinungen und da ich kein bastler bin kann ich einen plattenspieler nicht selbst reparieren.

und es muss doch einen plattenspieler für 800€ geben, der was taugt und nicht gleich kaputt geht.


Der Clearaudio erfüllt bei mir gleich mehrere KO-Kriterien: billigster untauglicher Antriebspuck, teures, anfälliges Leichtbrett.


diese aussage beschäftigt mich nun schon 2 tage und ich weiß nicht was ich davon halten soll, die einen sagen der ist hochwertig, die anderen das krasse gegenteil.

dachte eigendlich dass clearaudio ne firma ist die keinen "schrott" produzieren.
belehrt mich gerne eines besseren!!!

naja

langsam ist meine plattenspieler suche zu einem audiophilen notfall geworden.

hoffe ihr könnt mir doch noch ein paar tipps zu nem neuen modell geben.

gruß

patrick
Lord_Moori
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2005, 14:49
Hallo,
wie wärs denn mit dem Scheu "Cello" mit RB250 und MC-Scheu?
Gruß
Stefan
PPM
Stammgast
#16 erstellt: 01. Feb 2005, 15:12

Danzig schrieb:

Der Clearaudio erfüllt bei mir gleich mehrere KO-Kriterien: billigster untauglicher Antriebspuck, teures, anfälliges Leichtbrett.


diese aussage beschäftigt mich nun schon 2 tage und ich weiß nicht was ich davon halten soll, die einen sagen der ist hochwertig, die anderen das krasse gegenteil.


gruß

patrick



Hallo Namensvetter,

was den Antriebspuck angeht: laß Dir den Plattenspieler doch einfach mal vorführen und bilde Dir Deine eigene Meinung. Achte dabei auf die Verarbeitung, das Material, die Paßgenauigkeit auf dem Antriebsdorn des Motors (halte auch mal Dein Ohr an den Motor), die Laufruhe beim Hochfahren, das Umlegen und die Führung des Antriebsriemens bei 33 und 45.

Das "Leichtbrett" mag ich deswegen nicht, weil es in keinster Weise vom Untergrund entkoppelt. Ein sehr gutes Rack oder Wandmontage ist hier geradezu Pflicht, was die Kosten in die Höhe treibt. Bedenke, daß die Tests in den Fachzeitschriften unter optimalen Bedingungen erfolgen, die Du zuhause wahrscheinlich nicht hast.
Abgesehen davon finde ich so ein Milchglas-Acrylbrett auch nicht schön.
Absolut subjektiv.

Patrick


[Beitrag von PPM am 01. Feb 2005, 15:15 bearbeitet]
Braintime
Stammgast
#17 erstellt: 01. Feb 2005, 19:06
Hi,

meine Empfehlung: Siehe Beitrag von Lord Moori. MC-Scheu wird evt. etwas teuer. Vielleicht das kleine Empire MC 10 P Super, das richtig gut im Cello/ RB 250 geht.

Ist er nicht hübsch?



Grüße

Klaus
Riker
Inventar
#18 erstellt: 01. Feb 2005, 21:48
Ich habe vor 2 Jahren für ca. 1000 € einen Pro-Ject 2.9 mit Benz-System gekauft. Da bin ich eigentlich immer noch zufrieden.
Nun bin ich aber mit dem TD-125 ein Zweitlaufwerk am Aufbauen und das macht grossen Spass! Sicher, etwas Basteln hätte ich mir auch noch nicht immer zugetraut, aber es ist nicht schwer und es lohnt sich. Übrigens musst du einen Thorens zuerst mal kaputt kriegen, diese Einsicht bekam ich, als ich das Panzer-Design des TD-125 mal von innen begutachtete.

Die 125er sind älter und von dem her billiger zu kriegen als die 126er, von den techn. Eigenschaften aber nicht schlechter (wenn nicht sogar besser). Der TD 126 hat bloss ein bisschen mehr Schnickschnack und ist etwas "moderner" - von dem her würde sich wohl ein TD-125 lohnen, dann hast du noch Geld für einen guten Arm (wenn du ihn nicht schon draufmontiert kaufst) und v.a. auch ein gutes System. Das würde ich nicht unterschätzen, meiner Meinung nach macht der TA einen grossen Teil der Musik.

Schlussendlich ist es aber auch eine Geschmackssache, ob man eine "bewährte Holzkiste" oder so ein aufgetakeltes Stück Plastik spielen sehen will...

Riker
omulki
Stammgast
#19 erstellt: 02. Feb 2005, 01:53

Schlussendlich ist es aber auch eine Geschmackssache, ob man eine "bewährte Holzkiste" oder so ein aufgetakeltes Stück Plastik spielen sehen will...
Naja, mir würde ja der bessere Klang reichen. Jetzt komm halt endlich rüber mit der Meinung! Welcher Deiner zwei Player performt jetzt besser?!? Das ist es, was wir wissen wollen! Hast Du schon denselben Abnehmer auf beiden Chassis verglichen?
Ist der Vergleich überhaupt fair? Klingt ein wenig wie ein 95er Porsche gegen nen neuen Golf. Kosten dasselbe aber bei letzterem zahlt man vergleichsweise viel für das Attribut "neu". Sorry für's OT.

Oliver.
EddiNorden
Neuling
#20 erstellt: 02. Feb 2005, 16:55
Habe vor derselben Frage gestanden.
Es ist dann ein Rega P 3 geworden, System Goldring 1012.
Klingt wirklich sehr gut.
Die Klanqualität meines CD Players - Arcam CD 73, glaube nichts schlechtes, kommt an den Rega nicht heran.

Gruß

Eddi Norden
Riker
Inventar
#21 erstellt: 02. Feb 2005, 17:02

Kosten dasselbe aber bei letzterem zahlt man vergleichsweise viel für das Attribut "neu".


Ja, das ist so, in ungefähr... Wenn ich an die Verarbeitung des Pro-Jects denke und dann an jene des Thorens - das sind Welten! Und für den 2.9 habe ich vieeel mehr bezahlt
Das finde ich irgendwie deprimierend am Neukauf, man zahlt viel und bekommt "wenig". Aber klanglich bin ich gar nicht unzufrieden mit dem 2.9 (ist übrigens ein Holzbrett). Was allfällige Unterschiede angeht, kann ich nicht wirklich weiterhelfen, denn ich habe noch gar nicht intensiv verglichen und auch nur mit unterschiedlichen Tonabnehmern. Benz gegen Stanton ist ja auch nicht ganz fair. Von dem her kann ich da keine qualifizierte Meinung abgeben.

Jetzt möchte ich nur noch so einen schönen 3009er, baue die Zarge fertig und dann wäre der neue Zustand da. Dann werde ich auch mal das Benz dort hinein verpflanzen. Aber es ist halt schwierig, mit dieser zeitlichen Verzögerung ("umbauen" des TAs) noch ein einigermassen objektives Urteil abgeben zu wollen. Das habe ich neulich beim probehören von Phonostufen gemerkt, alleine durch die Zeitverzögerung des Umstöpselns gehen viele Unterschiede "verloren".

Riker
DL968
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Feb 2005, 23:38
Servus Forianer,

zum Vergleich alter Porsche gegen neuen Golf möchte ich meinen Senf zugeben:
Golf:
- leicht zu fahren
- günstiger Unterhalt und Ersatzteile
- viele Breitreifen und Tieferlegungen im Angebot
- wird nach etwa 10 Jahren entsorgt
Porsche:
- erst nach 10 Jahren bezahlbar
- preisstabil
- Fahrspaß
- exclusiv und selten
- Tuning macht Sinn, wenn mans ernst meint.

Mit einem unverbastelten Porsche fährt man schneller um den Nockenheimring als mit einem aufgemotzten Golf.

@all:
Sorry für die Abschweifung vom Thema.
Aber wie seht ihr das?

@ Oliver:
Du hast doch einen heftigen Vinyldreher.
Möchtest Du deine Scheiben wieder auf einem Golf abspielen?
Probiere weiter und gib nicht auf.
Ein Riemen kostet für den Kuzma um die 40 €.
Aber wenn er perfekt läuft, ist er das Geld wert.


audiophyle Grüße
DL
cajun
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Feb 2005, 23:37
Guten Abend,
hier werden gerade 2 Fragen diskutiert die man imho strikt trennen sollte:

- Welcher Plattenspieler hat den besseren Klang: Das ist falsch gefragt: Musik macht der Tonaufnehmer am besten wenn er von Tonarm und Plattenspieler nicht gestört wird (im Idealfall). Die Frage muß also heißen: Welcher PS bringt die wenigsten Störeinflüsse. Und das führt nun zur zweiten, sehr berechtigten Frage

- Welcher Plattenspieler hat die bessere Qualität: Da muß nun diskutiert werden welches Kriterium maßgeblich die Qualität beeinflußt und da gibt es berechtigterweise viele Meinungen. Das kann sein: Langlebigkeit, unkritisch bzgl. Aufstellung, Vielseitigkeit bzgl. Tonarmen, Tonaufnehmern, mechanische Verarbeitung, Rumpelgeräuschabstand, Design, .....

Fazit: Besseren Klang kann man beim Plattenspieler nicht kaufen - man kann nur weniger Störeinfluß kaufen (oder oft weitaus billiger: den PS besser aufstellen).
Gute Qualität kann man schon kaufen. Und da muß jeder selbst festlegen was für ihn gute Qualität ist.

Und wenn jetzt aber unbedingt der Klang verbessert werden soll? Dann sollte zuerst an bessere Lautsprecher, bessere Schallplatten und besseren Tonaufnehmer gedacht werden (neben Raumakustik und Aufstellung). Viel später erst kommt der PS, wenn nicht gerade das Lager quitscht oder der Gehäuseboden vibriert.

Woher ich diese selbstgefälligen Weisheiten habe ? Vergleich mit: 1. altem Dual 2. Thorens TD 800 3. Clearaudio Solution 4. Pioneer PL-505 5. Kenwood KD-7010. Drei von den 5 stehen hier im Zimmer, es läuft gerade der Kenwood.

Grüße
cajun
schtereoo
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 06. Feb 2005, 15:59
Hallo Danzig,
Was ist denn mit Deinem Lenco?Hab evtl Interesse.
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Feb 2005, 16:39
Tach

hör dir mal einen Nottingham Horizon an.
Dann ist schluß mit Spielzeug!

greetz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Schliff ist den der bessere?
Kroll5177 am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  13 Beiträge
Die wahrscheinlich letzten High-End Walkman -- Welcher ist der bessere???
STTommes am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  5 Beiträge
Welcher Plattenspieler ist besser?
DOSORDIE am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  3 Beiträge
Welches ist der bessere Tonabnehmer?
leenor am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  4 Beiträge
Welcher ist der richtige
Paul-Markus am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  3 Beiträge
Welcher Kenwood KD 990 /Thorens 145 ?
Zwusel_26 am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  4 Beiträge
welcher PS ist besser?
-Ausländer- am 30.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  8 Beiträge
Plattenspieler - welcher ist besser?
jazzlife am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  19 Beiträge
Welcher Hersteller ist das?
DrTon am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2012  –  8 Beiträge
Welcher Tonarm ist das ?
bgerischer am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedDragos_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.285
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.503