Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Arm Lift SME 3009 kaputt? Geht zu schnell..

+A -A
Autor
Beitrag
Holgi70
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jan 2006, 14:02
Hallo,

folgendes Problem: Der Lift von meinem SME 3009 Arm haut die Nadel in die Rille, dass es unmöglich ist, die Nadel abzusenken ohne den Hebel vom Lift per Hand zu bremsen.

Es ist so gut wie kein Widerstand spürbar -einmal den Hebel nach hinten gedrückt und losgelassen, schnellt er fast nach vorne und mit ihm die Nadel auf die Platte...knircks

Kann man da was reparieren, dass der Arm sich wieder langsamer senkt?

Vielen Dank für alle Tipps

Ach ja: Ich glaube auch, dass der "Knubbel" auf dem der Arm dann liegt und er aus dem Lift rauskommt, um den Arm zu heben etwas "zu kurz" ist...kann da was abgebrochen oder zerbröselt sein?
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2006, 14:17
Hi, Holgi, vermutlich ist der Liftzylinder nicht oder nicht mit dem richtigen Silikon befüllt. Hast Du den schon so bekommen oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?
Ich hab das mal repariert, ist eigentlich nicht schwer. Im www.analog-forum.de findest Du mit der Suchfunktion auch zahlreiche Hinweise und auch die Experten für so was.

Das richtige Silikon (1.000.000 er) ist kaum zu bekommen. Es funktioniert aber auch mit 500.000 oder 300.000er. Die Zahl steht für die Viskosität, man braucht also das Zeug in der superzähen Ausführung. Ich habe zu Hause auch eine sog. Explosionszeichnung usw..

Das ganze Teil mit der Liftmechanik kann man am Arm übrigens höher oder tiefer drehen. D.h. es sitzt in einer Art Schraubhülse über der eigentlichen Armbasis.

Bevor Du anfängst, am Arm rumzufummeln, nimmst Du am besten das Abtastsystem ab .

Gruß Silberfux
Holgi70
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2006, 14:37
Aha!

Vielen Dank erstmal für die Tipps...

Das mit der verschwundenen Silikonfüllung macht wohl Sinn!

Allerdings habe ich so aus der Entfernung noch keine Idee wie da neues Silikon rein soll. Für mich sieht dieser Zylinder bzw. dieses Oval-eckige sehr geschlossen aus. Da scheint nur die Öffnung für das "Knubbelchen", das den Arm hebt, zu sein...

System abmachen geht relativ einfach, es ist eine Version mit abschraubbarem Headshell...

Aber dann werd ich mal beim Analog-Forum suchen. DANKE!
Holgi70
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jan 2006, 15:08
Ah!!! verstehe: silberfux = silberfux - hier wie dort...
Sehr interessant das alles...werd mir den Lift mal aus der Nähe ansehen..soweit war ich noch nicht...

Danke nochmal!
Holger
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2006, 19:44
Hi Holgi, von außen siehst Du zunächst nur einen Deckel, ja genau der mit dem Loch, die Liftmechanik befindet sich unter dem Deckel, der ist gut passend von oben drübergestülpt und klemmt etwas, lässt sich dann am unteren Rand, z.B. da, wo die Stange vom Tonarmhalter reingeht, mit Hilfe eines Schraubenziehers zur Not mit sanfter Gewalt nach oben drücken und abziehen. Nur Mut!!! Darunter findest Du die berühmten drei Schrauben.

Übrigens wurde im Dual-Forum www.dual-board.de vor ein paar Wochen eine Großbestellung Silikon kleinteilig abgegeben, da hab ich mir auch eine Portion besorgt. Vielleicht hat der Einkäufer noch was von dem Zeugs, war nicht teuer. Ansonsten Joel / Violette mal fragen (aber hier oder im Analog-Forum).

Gruß Silberfux, ja ich hab im anderen Forum einen Namensvetter


[Beitrag von silberfux am 13. Jan 2006, 19:50 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2006, 22:44
Ja ach so, ich hatte seinerzeit zusätzlich die Achse, mit der der Lift betätigt wird (wo der Hebel dransitzt) herausgenommen und gereinigt. Diese Achse bzw. Welle war an und neben den Durchgängen stark verschmutzt und behinderte deshalb den gleichmäßigen Gang des Lifts. Man muß zum Rausnehmen den Springring links lösen, eventuell den unteren Teil des Liftzylinders, der durch diese Achse nach oben bzw. unten geschoben wird, etwas nach oben drücken (Kl. Schraubenzieher) und kann dann die Achse mit dem Lifthebel nach rechts herausziehen. Genau umgekehrt geht es wieder rein.

Gruß Silberfux
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lift sme 3009 s2 imp
mikhita am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  3 Beiträge
SME 3009 - Entfernung "screenig can"
torbi am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  3 Beiträge
2. Arm auf SME-Basis. Was geht?
Hüb' am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  3 Beiträge
SME 3009 Lager einstellen
Paco2 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  5 Beiträge
Plattenspielerempfehlung für SME -Arm
discho am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  32 Beiträge
SME 3009 II auf Fat Bob Basis ?
schusee am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  18 Beiträge
Thorens TD 160 und SME 3009 - Tonarmhöhe
torbi am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  9 Beiträge
SME 3009 R und Denon DL103
DRS am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  2 Beiträge
SME 3009-SIII, Dämpfer-Öl Austausch
tjs2710 am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  3 Beiträge
SME 3009 Tonarmkabel erneuern???
Docker am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedVolkswagen1978
  • Gesamtzahl an Themen1.345.923
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.892