Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alter Plattenspieler an neuen Verstärker anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
Glasmilch
Neuling
#1 erstellt: 04. Jan 2008, 15:22
Hallo,
ich möchte ein Telefunken hifi center 4040 RT aus den 70ern an meine Yamaha Surroundverstärker anschließen, um den Plattenspieler des Telefunken zu nutzen. Das hifi center bietet allerdings nur einen DIN Anschluss fürs "Tonband" und Anschlüsse für die alten Lautsprecherstecker (mit einem runden und einem breiteren rechteckigen Stift). Für letztere habe ich mir nun von HAMA welche zum Schrauben gekauft und wollte ein Cinchkabel, bei dem ich die Stecker an einem Ende abgeknippst habe anschrauben.
--> 1) Muss ich dabei die Masse des Cinch-Kabels auf Minus beim Lautsprecherstecker legen oder reicht es, den Pluspol auf die Signalader des Cinchsteckers zu legen?
--> 2) Apropos, ist beim Cinchkapel die innenliegenden Ader der Pluspol?
--> 3) Als Eingang bei Yamaha wollte ich einen freien Eingang (z.B. CD) verwenden. Geht das so?
--> 4) Oder gibt es eine viel bessere Lösung?????
Vielen Dank für einen Tipp.
detegg
Administrator
#2 erstellt: 04. Jan 2008, 15:43
Hallo,
lass´ das bitte - Du schrottest Dir evtl. die LowLevel-Eingänge des Yamaha!
Besorge Dir einen Adapter DIN --> Cinch, dann sollte das von TAPE --> CDin funzen

Gruß
Detlef
sounddynamics
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2008, 16:54

Glasmilch schrieb:
Hallo,
--> 1) Muss ich dabei die Masse des Cinch-Kabels auf Minus beim Lautsprecherstecker legen oder reicht es, den Pluspol auf die Signalader des Cinchsteckers zu legen?

Neiiiiinnnn

Die Lautsprecherausgänge sind dafür ungeeignet.


Glasmilch schrieb:
--> 4) Oder gibt es eine viel bessere Lösung????? Vielen Dank für einen Tipp. :)


Der Tonbandanschluss hat einen Eingang und einen Ausgang. Es gibt Adapter von Din (5pol) auf 4 x Cinch. Auf 2 Cinchsteckern liegt dann das Ausgangssignal des Musikcenters. Die kannst Du an jeden Hochleveleingang (Tuner, CD, Aux, nicht Phono!!!) des Yamaha legen.

Grüsse



Thomas
hf500
Moderator
#4 erstellt: 04. Jan 2008, 19:52
Moin,
stimmt nicht.

Der Tonbandausgang ist ein Aufnahmeausgang fuer Tonbandgeraete nach DIN.
Dass heisst, es ist ein hochohmiger Stromausgang.
An einem Hochpegeleingang liefert er wenig bis nichts, ausserdem mit mehr oder weniger starkem Hoehenverlust.

Das Telefunken hat keinen Ausgang, um den Plattenspieler mit anderen Geraeten zu verbinden.

Das Einzige, was man machen koennte, den Tonabnehmerausgang des Plattenspielers nach aussen legen.
Dazu muss man aber auch wissen, was fuer einen Tonabnehmer der Plattenspieler hat.
Wenn das Geraet eher untere Klasse ist, kann es ein Piezotonabnehmer sein, der u.U. mit einem Hochpegeleingang zurechkommt (wenn der hochohmig ist (Ri mindestens 500k Ohm))
Ansonsten ist der Phonoeingang fuer magnetische Tonabnehmer schon richtig.

73
Peter
detegg
Administrator
#5 erstellt: 04. Jan 2008, 20:21

hf500 schrieb:
Moin,
stimmt nicht.

Der Tonbandausgang ist ein Aufnahmeausgang fuer Tonbandgeraete nach DIN.
Dass heisst, es ist ein hochohmiger Stromausgang.
An einem Hochpegeleingang liefert er wenig bis nichts, ausserdem mit mehr oder weniger starkem Hoehenverlust.

... upps - Schnellschuss - t´schuldigung!

Detlef
Glasmilch
Neuling
#6 erstellt: 05. Jan 2008, 18:42
habe nun das Telefunken Hifi Center mittels eines Din auf Cinch (4x) Adapter über den Tonbandanschluss an den CD Eingang gelegt. Das funktioniert. Ich muss lediglich den Lautstärkeregler etwas weiter aufdrehen als gewöhnlich. Stellt das ein Problem für den Yamaha dar?
Der Klang scheint mit den bisher gestesteten Platten akzeptabel zu sein.
Vielen Dank für die umfangreiche Hilfe und Gruß
Martin
sounddynamics
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jan 2008, 19:06

Glasmilch schrieb:
habe nun das Telefunken Hifi Center mittels eines Din auf Cinch (4x) Adapter über den Tonbandanschluss an den CD Eingang gelegt. Das funktioniert.


Das ist ja schonmal ein Erfolg


Glasmilch schrieb:
Ich muss lediglich den Lautstärkeregler etwas weiter aufdrehen als gewöhnlich. Stellt das ein Problem für den Yamaha dar?

Nein, wenn Du nicht zu weit aufdrehen musst, ist das kein Problem.



Glasmilch schrieb:
Der Klang scheint mit den bisher gestesteten Platten akzeptabel zu sein.

Es wäre interessant, was da für ein Tonabnehmer in Deinem Plattenspieler ist. Wenns ein MM Abnehmer ist, müsste das Center einen eingebauten Phonoentzerrer haben. Zu diesem Thema gibt es einen Threat. Klickst Du hier!
sounddynamics
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jan 2008, 19:34
Hallo,

ich habe mal recherchiert. Das 4040 hatte ein Shure M 75-6 Tonabnehmersystem, das war ein MM System. Dein Plattenspieler ist also mit einem Entzerrervorvertärker ausgerüstet. Wenn die Nadel kaputt sein sollte, würde ich eventuell auf ein anderes System aumsteigen (Die Nadel kostet zwischen 12 und 25 €), z.B.. auf ein AT 95 (ca. 35 €). Wenn Du Spaß an Vinyl bekommst, würde ich mir allerdings eher einen gebrauchten Plattenspieler anschaffen, gerade die unterbewerteten und sehr guten Telefuken S 600 oder S 900 kannst Du häufig in der Bucht günstig schiessen, siehe hier.

Grüsse


Thomas
Glasmilch
Neuling
#9 erstellt: 06. Jan 2008, 10:50
Die Nadel ist sicherlich an die 10 bis 15 Jahre alt. Da müsste ich die ohnehin einmal wechseln oder kann man sie benutzen bis gar nix mehr geht?
Bringt diese AT 95 Vorteile gegenüber der herkömmlichen Nadel? Lohnt sich daher der Mehrpreis?
Danke und Grüße
Martin
sounddynamics
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jan 2008, 12:44

Glasmilch schrieb:
Die Nadel ist sicherlich an die 10 bis 15 Jahre alt. Da müsste ich die ohnehin einmal wechseln oder kann man sie benutzen bis gar nix mehr geht?
Bringt diese AT 95 Vorteile gegenüber der herkömmlichen Nadel? Lohnt sich daher der Mehrpreis?


Das wichtigste ist erstmal, zu sehen, was Du wirklich für ein System hast. Es kann ja sein, daß es gewechselt wurde. Darüberhinaus wäre der Typ des Plattenspielers (im meine, er wäre von Dual gebaut, bin mir aber nicht sicher) vin Interesse.

Im Allgemeinen lohnen sich aber Nadelaustausche nicht, da die Nadel ungefähr 80 - 90 % des Systempreises ausmacht. Da auch das System einer Alterung unterliegt (Lagerungsgummis usw.) lohnt sich das nach meinen Erfahrungen erst bei höherpreisigen Systemen.

Die Frage ist einfach, wieviel Schallplatte Du hören willst. Die jetzt gewählte Anschlussvariante ist natürlich nicht optimal (Höhenverlust).Wenn Du so weiterfahren willst, müsste das AT 95 schon ein Gewinn sein, insbesondere, wo es etwas höhenbetont im Vergleich zu dem Shure spielt.

Ansonsten müsste das Hifi Center nach meiner Meinung mit direkt angeschlossen Boxen der jetzigen Variante (Anschluss an den Yamaha) bei Schallplattenwiedergabe überlegen sein.

Ich würde mir mal ein AT 95 zulegen, es optimal einbauen, und sehen, wieviel Spass ich an Schallplatten habe. Informationen dazu bekommst Du besser im Analog-Forum. Wenn Du dann auf Vinyl abfährst (Ich höre z.B. fast mehr Schallplatte als CD), würde ich das Hifi Center verkaufen und einen gebrauchten Telefunken ersteigern. Da kannst Du das AT 95 weiterbeschäftigen .

Grüsse


Thomas
schwarzwaldtib
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 30. Nov 2008, 14:34
Ich mache mal hier weiter, weil das passt.

Ich habe gerade einen Dual 604 im Auge, der einen DIN Stecker hat, wenn ich das richtig sehe. Kann ich das Ding an jeden beliebigen neuen Receiver anschließen, der mir über den Weg läuft? Vermutlich nicht, d.h. was muss ich beachten, wenn ich mir einen Receiver zulege? Ich habe noch nichts, aber mit irgendwas möchte ich anfangen, und das wäre dann der Dual 604 und dazu einen passenden Receiver, der neu sein darf, gerne auch mit HDMI.
MC_Shimmy
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2008, 16:37

Ich mache mal hier weiter, weil das passt.

Ich habe gerade einen Dual 604 im Auge, der einen DIN Stecker hat, wenn ich das richtig sehe. Kann ich das Ding an jeden beliebigen neuen Receiver anschließen, der mir über den Weg läuft? Vermutlich nicht, d.h. was muss ich beachten, wenn ich mir einen Receiver zulege? Ich habe noch nichts, aber mit irgendwas möchte ich anfangen, und das wäre dann der Dual 604 und dazu einen passenden Receiver, der neu sein darf, gerne auch mit HDMI.


Hallo,

ja, das geht. Wenn der Receiver keinen Phono-Eingang hat, brauchst Du einen zusätzlichen Phono-Vorvorverstärker. Außerdem einen DIN-Cinch-Adapter. Es gibt auch Phono-PreAmps, die einen DIN-Eingang und Cinch-Ausgang haben. Das würde den Adapter überflüssig machen. ("TC-400" bei Ebay suchen.)

Gruß
Martin

P.S. Dual 604 ist eine gute Idee!
schwarzwaldtib
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 30. Nov 2008, 16:53
Vielen Dank für die Info.

Die Variante mit dem Vorverstärker hilft bei meinem "Gesamtplan":

Zunächst benötoge ich einen ordentlichen gebrauchten Plattenspieler.

Dazu würde ich am liebsten einen AV-Receiver nehmen, der HDMI-Schnittstellen hat, sozusagen als Vorhaltung für spätere Anschaffungen. Problem ist nur, dass es recht wenige gibt, die sowohl HDMI als auch Phonoeingänge haben. Hier werde ich wohl über den Vorverstärker gehen müssen.

Und zu guter letzt sollen vernünftige Lautsprecher her, da bin noch noch recht unschlüssig, deswegen steht dieser Punkt ganz hinten. Für den Anfang reichen ordentliche, gebrauchte, Stereolautsprecher, denke ich.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: "zuerst", "danach" usw. beziehen sich insgesamt auf einen Zeitraum von jetzt bis max. Ende Januar, ich komme nur nicht damit klar, alles auf einmal zu recherchieren.

Gruß
Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler anschließen
avovat77 am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  2 Beiträge
Plattenspieler an Verstärker anschließen- Hilfe
julia0815 am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  14 Beiträge
Neuererweb- alter Plattenspieler, Verstärker brummt
05settar am 02.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  9 Beiträge
Pinoneer PLX77Z Plattenspieler an Sony TA AV570 Verstärker anschließen
WNK04 am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  4 Beiträge
Plattenspieler anschließen
physiorump am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Plattenspieler anschließen
Mr._Huckleberry am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  5 Beiträge
Problem "alter" Plattenspieler an "neuem" Verstärker
horst996 am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  3 Beiträge
Plattenspieler an Equalizer anschließen
Essi110 am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  4 Beiträge
Plattenspieler an Radio anschließen
vernies am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler wahlweise an zwei Verstärker anschließen!
stranger2804 am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.989