Sony Soundbar-Systeme HT-ST3 und HT-ST7 (IFA 2013)

+A -A
Im September 2013 wurden neun HiFi-Forum Mitglieder eingeladen neue Sony Produkte auf der IFA persönlich in Augenschein zu nehmen. Einen Erfahrungsbericht findest du in diesem Thread, weitere Reviews zu den Sony IFA Highlights findest du in unseren News verlinkt.

Autor
Beitrag
Igelfrau
Inventar
#1 erstellt: 16. Sep 2013, 01:00
Dank eines HiFi-Forum Gewinnspiels bekam ich die besondere Gelegenheit, Sonys Produktneuheiten auf der diesjährigen IFA in Berlin intensiver als der normale Besucher ansehen und -hören zu können. Unserer Gruppe wurde also ein exklusiver Blick auf Produkte gewährt, wie er so für einen Messebesucher nicht zu bekommen ist.
Mit diesem kleinen Review möchte ich dem Forum davon etwas zurück geben und beschränke mich dabei (zugunsten des Umfangs) auf die beiden neuen Soundbars von Sony: HT-ST3 und HT-ST7.

Sony Soundsystem HT-ST3

HT-ST3 HT-ST3

So eine Soundbar ist ein recht schnuckeliges Teil, wenn man sich den Wohnraum nicht mit Brüllwürfeln oder ausgewachsenen Lautsprechern voll stellen möchte. Dabei hat es Sony geschafft, die derzeit flachste Soundbar der Welt mit der HT-ST3 herzustellen. Mit ihren unglaublichen nur 4 Zentimetern Höhe (ohne Fuß) ist sie wirklich sehr dezent bei einer Gesamtbreite von gerade mal 90 cm. Auf diese Länge verteilt sollen im schmucken Aluminiumgehäuse im Quartz-Design elf Lautsprecher verbaut sein, von denen ich leider nur neun auf die Schnelle erkennen konnte. Die schlanke Soundbar hat auf der Rückseite zwei eingelassene Ösen, die eine Wandaufhängung ihrer 900 Gramm problemlos ermöglichen. Ein einziges Kabel reicht zum Anschluss der Soundbar. Welcher Art das Kabel war konnte ich auf der IFA leider durch den Aufbau nicht erkennen, aber ich vermute auf eine HDMI-Verbindung.

HT-ST3

Assistiert wird die stylische Leiste natürlich von einem Subwoofer, der auf der Rückseite auch die ganzen notwendigen Verbindungen vorhält (3x HDMI IN, 1x HDMI OUT mit ARC zur Verbindung mit dem TV, 1x analoger Stereo-Cinch Eingang und 2 x optische Toslink-Eingänge).

HT-ST3

Der Subwoofer beinhaltet logischerweise auch die komplette Verstärkereinheit, welche als 4.1 Kanal S-Master Digital Verstärker mit FALCON 2.0 DSP arbeitet. Das System verfügt über 250 Watt Gesamtleistung und einen Decoder für DTS HD, DTS 96/24, Dolby True HD, Dolby Digital, Dolby Dual Mono und LPCM. Auch die Techniken Bluetooth (aptX, AAC) und NFC (Near Field Communication) sind mit an Bord, zu denen ich gleich noch etwas näher komme.

Es werden vier verschiedene vordefinierte Klangmodi angeboten (Fußball, Film, Musik, Gesang/Stimme). Dabei kann bei Wiedergabe von Musik ein kräftigerer Bass zugeschaltet werden durch das spezielle Dual Layout des Subwoofers mit zwei parallelen Subwoofern (10 x 15 cm).

Die Subwoofer-Einheit kann waagrecht oder senkrecht aufgestellt werden. Da die Geräteanzeige sich allerdings an der Front über dem Schall-Ausgang befindet, empfiehlt sich wohl eher die waagrechte Positionierung.

HT-ST3 HT-ST3
linkes Bild: Eric Kingdon bei unserer Präsentation auf der IFA 2013
rechtes Bild: Der Subwoofer auf der IFA 2013 in beiden Aufstell-Varianten

Bedingt durch die eingebaute Verstärkereinheit und damit auch Verkabelung ist man nicht so frei in der Positionierung des Subwoofers wie man es von ausgewachsenen Heimkino-Anlagen her kennt. Er dürfte daher wohl in der Nähe des TVs aufgestellt werden müssen, auch um das Display hinter der Lochgitter-Abdeckung bequem ablesen zu können. Natürlich ist die gesamte Einheit mit einer Fernbedienung versehen und bedienbar.

HT-ST3 HT-ST3

Was mir dabei gut gefallen hat, ist die wirklich simple Lösung zur Verbindung mit Smartphones (oder auch Tablets), die NFC-fähig sind: einfach kurz das Gerät an die vordere linke Oberseite des (liegenden) Subwoofers halten, und schon stellen beide Geräte eine Bluetooth-Verbindung her. Somit ist dann einfaches Audio-Streaming aus dem mobilen Speicher möglich. Um beide Geräte wieder zu trennen, einfach das Smartphone erneut kurz an den Subwoofer legen – fertig! Diese durchdachte Umsetzung macht es auch technischen Laien sehr einfach! Prima und beeindruckende Idee, Sony!


Sony Soundsystem HT-ST7

HT-ST7

Der große Bruder des HT-ST3 bietet als derzeitiges Flaggschiff Sonys in diesem Bereich natürlich auch einiges mehr. Laut Sony wurde dieses System in Zusammenarbeit mit den Filmexperten von Sony Pictures Soundworks entwickelt. Das HT-ST7 bietet 7.1 Kanäle, die von einem S-Master-Digitalverstärker angesteuert werden und der ein 450 Watt System beherbergt.

In der Soundbar kommen bis zu neun von Sony entwickelte Magnetic Fluid Lautsprecher zum Einsatz, die durch die S-Force Pro Front Surround Technologie jedes Instrument und jeden Effekt präzise in einem raumfüllenden, kinoähnlichen Klangfeld platzieren sollen. Auch die System-Anzeige und ein paar Bedienelemente sind in der Soundbar im Gegensatz zum keinen Bruder verbaut. Das Frontgitter ist auch hier optional abnehmbar, genauso wie die kleinen Füße.

HT-ST7 HT-ST7

Die Anschlüsse verbergen sich diesmal in der Soundbar selbst, ebenso wie eine erneut rückseitige Aussparung für die Wandaufhängung. Zu beachten ist allerdings das wesentlich höhere Gewicht der Soundbar (7,5 kg), da diese diesmal die ganze notwendige Elektronik beinhaltet. Die Anschlussarten, Decoder und Sound-Modi sind jedoch dem HT-ST3 entsprechend.

Auch hier ist ähnlich wie beim HT-ST3 System eine Kopplung von NFC-fähigen Geräten problemlos möglich. Dabei ist allerdings der entsprechende NFC-Spot nicht am Subwoofer, sondern an der rechten seitlichen Schulter der Soundbar verbaut, was ein eventuelles Abtauchen zum Subwoofer somit überflüssig macht. In meinen Augen also die elegantere Variante, ist die Soundbar doch meist leicht erreichbar in der Nähe des TVs positioniert.
Die Bluetooth Verbindung kann auch ohne NFC Technik vorgenommen werden, dann muss dies allerdings manuell über das Handgerät erfolgen und ist daher nicht ganz so komfortabel.
Unterstützt werden auch beim HT-ST7 die Codecs aptX und AAC.

Im folgenden linken Bild ist am sichtbaren Symbol der NFC-Spot auf der Schulter der Soundbar erkennbar. Daneben gut zu sehen das eingelassene Anschluss-Feld.

HT-ST7 HT-ST7

Der Subwoofer bietet 7.1-Kanäle und einen 450-Watt-Sound. Von Sony wird eine kabellose Verbindung zum Subwoofer angegeben (was ich allerdings auf der IFA leider nicht überprüfen konnte). Dadurch wird eine durchaus freie Positionierung des Gerätes im Raum erlaubt und einzig der Stromanschluss schränkt dabei noch ein. Ich vermute auch hier eine Signalübertragung per Bluetooth.

HT-ST7 HT-ST7


Mein Klangeindruck:
So schön beide Soundbars optisch auch erscheinen, so entscheidend ist aber auch die Erfüllung ihrer Pflicht. Und hier konnte mich nur eine von beiden wirklich überzeugen.

Die elegante HT-ST3 macht ihre Sache für ihre Größe wirklich erstaunlich gut. Hier hat Sonys HiFi-Legende Eric Kingdon ganze Arbeit bei der Entwicklung geleistet! Allerdings klang der Subwoofer für mich recht dosig und wenig angenehm, was aber eventuell auch meiner Position im und dem Abhörraum auf der IFA an sich anzulasten war. Überzeugt hat es mich im Gesamt-Klangeindruck jedenfalls nicht in soweit, als dass ich mir diese Soundlösung anschaffen würde. Sorry Mr. Kingdon, so unglaublich sympathisch Sie auch sind. ;). Wenn ich mir aber diese winzige Soundleiste neben dem großen Bruder ansehe, ist es höchst erstaunlich, dass so wenig nach so viel klingen kann!

Beim HT-ST7 hatte ich hingegen den Logenplatz beim Abhören und damit wurde ich mit dieser Soundlösung prompt wieder versöhnt. Zwar weiß ich leider nicht das gespielte Musikstück, aber diese weibliche Stimme und den Pianoklang aus dieser Soundbar fand ich überaus fantastisch! Die Stimme war wirklich auf den Punkt ortbar und das Geschehen breitete sich vor mir aus während ich mich dabei mit geschlossen Augen auf die Darbietung konzentrierte. Selbst der Subwoofer trat mir diesmal nicht auf die Zehen, auch wenn er immer noch nicht optimal für mich klang. Allerdings war es nicht dieser etwas dröhnige Sound des vorherigen Soundsystems. Diese Soundbar konnte mich durch den Klang durchaus locker auf ihre Seite ziehen. Den Subwoofer kann man ja frei positionieren und daher auch in der Prägnanz noch einiges optimieren. Man darf nicht vergessen dass dies eine Vorführung unter Messebedingungen war und somit keine optimalen Voraussetzungen bestanden.


Mein Fazit:
Beide Lösungen für einen virtuellen Raumklang sind Sony vom konzeptionellen recht gut gelungen. Die HT-ST7 kann mich trotz des höheren Preises von 1.199 EUR (HT-ST3: 699 EUR) allerdings wesentlich mehr überzeugen, da mir bei einer Soundbar der Komfort und insbesondere der Klang wichtiger wäre als das Design.

Wer sich also zu hause keine Audioanlage mit AVR, Lautsprecher und entsprechender Verkabelung hinstellen möchte, ist mit den Sony-Lösungen gut beraten und sollte sich vor allem einmal das Soundsystem HT-ST7 näher ansehen - und anhören!

Ich hatte bis zu dieser Präsentation noch keinerlei Berührungspunkte mit einer Soundbar-Lösung und dachte dabei immer an Joghurtbecher-Klang. Dass man damit eine durchaus beachtliche und wohlklingende Klangbühne zaubern kann war mir neu. Vom eingebauten Komfort per Bluetooth ganz zu schweigen, der hat es mir merklich angetan. Sony hat mich dahingehend durchaus beeindruckt!


Addendum:
Ich möchte mich noch bei Dharkkum bedanken, der mir netterweise seine tollen Spiegelreflex -Aufnahmen zur Verfügung stellte. Mein keines Smartphone könnte da leider nicht die Qualität bieten...

Darüber hinaus gilt mein besonderer Dank dem HiFi-Forum (vertreten durch Bastian) und Sony mit seinen Mitarbeitern für dieses tolle Wochenende, ohne die der ganze Spaß nicht in dieser Art möglich gewesen wäre. Auch die fantastische Betreuung und Organisation durch Frau Neumann und Frau Wamos von der PR-Agentur haeberlein & mauerer seien hier sehr lobend erwähnt und mit meinem ausdrücklichen Dank aufs herzlichste bedacht.

Wer mehr zu diesem Wochenende und den von uns erlebten Produkten lesen möchte, finden weitere und sehr interessante Berichte unserer kleinen HiFi-Forum Gruppe hier.

Vielen Dank für´s Lesen und vielleicht habe ich mal wieder die Chance zu so einem (Sony) Event.
r.s1981
Stammgast
#2 erstellt: 16. Sep 2013, 09:11
Danke für die ersten Infos.

Ich möchte mir auch eine Soundbar kaufen und hab bereits die ST7 ins Auge gefasst.
Die beiden neuen Soundbars findet man aber nirgends im Internet.
Auch AMazon listet die nichtmal.
Weiß wer warum? DIe ST7 sollte doch bereits am September ausgeliefert werden.
r.s1981
Stammgast
#3 erstellt: 14. Okt 2013, 12:35
Hab jetzt die HT-ST7 zu Hause stehen.

Bin aber leider überhaupt nicht zufrieden.
Hoffe ich habe etwas falsch angeschlossen, aber bei den paar Filmen die getestet hatte kam überhaupt kein Raumklang zustande.
Und auch bei Fußball Modus bleibt die Komentator Stimme normal vorhanden, und nicht wie beworben dass sie weg ist.

Werd mich nochmals damit auseinandersetzen, aber bis jetzt bin ich recht entäuscht von dem 1000€ Teil.
r.s1981
Stammgast
#4 erstellt: 16. Okt 2013, 15:21
Hat sonst niemand eine der beiden Soundbars, der meine Erfahrung bestätigen, oder verneinen kann?
sebekhifi
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2013, 03:55
Hallo r.s1981,
konntest du was mehr in erfahrung bringen.
Ist die jetzt wirklich so schlecht ?
spinturnicium
Neuling
#6 erstellt: 20. Okt 2013, 12:51
Auf welcher Seite sind denn die hdmi Eingaenge bzw Ausgaenge hinten an der Sony ht st3?
Igelfrau
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2013, 10:42
Das Anschlusspaneel befindet sich auf der hinteren linken Seite des Subwoofer-Moduls. Ich habe zur Verdeutlichung noch ein Bild hochgeladen, auf dem das recht gut zu erkennen ist:

HT-ST3
spinturnicium
Neuling
#8 erstellt: 21. Okt 2013, 18:16
Oh vielen lieben dank fuer das Foto das hat mir schon sehr geholfen... Hab sie schon vorbestellt und bin sehr gespannt wie sie klingt

danke fuer die schnelle Antwort ich hoffe nur ich hab kein Mist gekauft und wuerde gern von dir hoeren was fuer ein Eindruck die sony ht st3 auf dich gemacht hat igelfrau

lieben Gruß
r.s1981
Stammgast
#9 erstellt: 21. Okt 2013, 20:33

sebekhifi (Beitrag #5) schrieb:
Hallo r.s1981,
konntest du was mehr in erfahrung bringen.
Ist die jetzt wirklich so schlecht ?


DIe Soundbar klingt gut, keine Frage.
Aber der Raumklang bei Filemn ist sehr enttäuschend.
Ich hatte noch nie das Gefühl dass da ein Sound von hinten kommt.
Igelfrau
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2013, 09:13

spinturnicium (Beitrag #8) schrieb:
... und wuerde gern von dir hoeren was fuer ein Eindruck die sony ht st3 auf dich gemacht hat igelfrau

Meine Höreindrücke bei der Präsentation auf der IFA 2013 habe ich in meinem obigen Eröffnungs-Post unter "Mein Klangeindruck" geschildert. Hast du vermutlich überlesen.
sebekhifi
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2013, 09:26
[quote]DIe Soundbar klingt gut, keine Frage.
Aber der Raumklang bei Filemn ist sehr enttäuschend.
Ich hatte noch nie das Gefühl dass da ein Sound von hinten kommt.[/quote]

Wie sieht aus bei Konzerten, ist der Raumklang dort vorhanden
oder kommt da auch nichts rüber.


[Beitrag von sebekhifi am 22. Okt 2013, 09:28 bearbeitet]
celifan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Okt 2013, 11:33
naja ganz ehrlich jetzt, wie soll von hinten ein Sound kommen, wenn keine Boxen dort sind. Du wirst nie einen Ferrari bei dir daheim haben, solange du diesen nicht kaufst - kann und wird nicht klappen..ich hoffe du verstehst wie ich das meine

mfg
Rene
r.s1981
Stammgast
#13 erstellt: 22. Okt 2013, 16:09
das is mir ja klar, aber auch ein schlechtes Beispiel.
Spreche ja nicht von einer Beschleunigung von 0-100 in 4sek.
Ich hab halt gar keine Beschleunigung.

Hab in einem Shop mal das Bose System gehört. War beeindruckend was da an Sound von hinten kommt. Leider ist die aber schon etwas älter und hat keinen HDMI. Also hab ich mit der Sony, die ja auch ned billig ist, eine alternative gefunden. Dachte ich halt.
celifan
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Okt 2013, 05:07
und genau da ist das Problem! Bose in div. Shops oder Märkten darfst du dann nicht mit daheim vergleichen. Die wissen sehr wohl, wohin, wie und mit welcher Einstellung die ihre Produkte hinstellen. Daheim kannst das aber wirklich dann nicht vergleichen.

Am besten eine 5.1 Anlage und gut is. Ich habe die BDS770 und bin absolut zufrieden damit!!!

mfg
Rene
r.s1981
Stammgast
#15 erstellt: 23. Okt 2013, 07:34
Die Bose hat in den offenen Raum geschaut. Da war nichtmal eine Wand zum reflektieren.
5.1 will ich nicht mehr.
Hatte eine Teufel Motiv6 7.1 Anlage. Hab aber keine Lust mehr auf sowas.

Finds halt entäuschend. Muss ich halt warten bis Bose eine neue mit HDMI bringt, und dann steig ich um.

Sony hat mich echt entäuscht.

PS: Bei der Soundbar liegt auch kein Einmessmikro oder auch nur irgendwas bei, so wie es bei vielen 200€ Soundbars der Fall ist.
sebekhifi
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2013, 07:35

celifan (Beitrag #12) schrieb:
naja ganz ehrlich jetzt, wie soll von hinten ein Sound kommen, wenn keine Boxen dort sind. Du wirst nie einen Ferrari bei dir daheim haben, solange du diesen nicht kaufst - kann und wird nicht klappen..ich hoffe du verstehst wie ich das meine

mfg
Reneimages/smilies/insane.gif


Moin,
es gibt auch Menschen die behaupten früher war alles besser oder das Internet hat nur schlechte Einwirkung auf unsere Gesellschaft.
Nicht falsch verstehen.

Es gibt Soundbar´s die den Raumklang simulieren können, nur die findest du nicht in den Bereichen bis 500 Euro. (noch nicht)
Es gibt heut zu tage eine Technik die es vor 5 Jahren nicht gab und man kann die Augen nicht Verschließen und sagen alles Humbug.
Du verstehst was ich meine oder.


r.s1981 (Beitrag #15) schrieb:
Die Bose hat in den offenen Raum geschaut. Da war nichtmal eine Wand zum reflektieren.
5.1 will ich nicht mehr.
Hatte eine Teufel Motiv6 7.1 Anlage. Hab aber keine Lust mehr auf sowas.

Finds halt entäuschend. Muss ich halt warten bis Bose eine neue mit HDMI bringt, und dann steig ich um.

Sony hat mich echt entäuscht.

PS: Bei der Soundbar liegt auch kein Einmessmikro oder auch nur irgendwas bei, so wie es bei vielen 200€ Soundbars der Fall ist.


Hi, r.s1981
was möchtest du den gerne für dein System ausgeben.


[Beitrag von sebekhifi am 23. Okt 2013, 07:38 bearbeitet]
celifan
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Okt 2013, 07:39
ja das verstehe ich schon aber wie schon erwähnt, da muß die Räumlichkeit daheim auch passen und wenn das nicht wirklich zu 100% der Idealfall ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Simulation zustande kommt.

Aber wie gesagt, ich lasse mich eines besseren belehren, falls ich mal in den Genuss komme, im Privaten Umfeld auf so eine Soundbar zu treffen!! Bis jetzt war das leider noch nicht der fall

mfg
Rene
r.s1981
Stammgast
#18 erstellt: 23. Okt 2013, 09:17

sebekhifi (Beitrag #16) schrieb:



r.s1981 (Beitrag #15) schrieb:
Die Bose hat in den offenen Raum geschaut. Da war nichtmal eine Wand zum reflektieren.
5.1 will ich nicht mehr.
Hatte eine Teufel Motiv6 7.1 Anlage. Hab aber keine Lust mehr auf sowas.

Finds halt entäuschend. Muss ich halt warten bis Bose eine neue mit HDMI bringt, und dann steig ich um.

Sony hat mich echt entäuscht.

PS: Bei der Soundbar liegt auch kein Einmessmikro oder auch nur irgendwas bei, so wie es bei vielen 200€ Soundbars der Fall ist.


Hi, r.s1981
was möchtest du den gerne für dein System ausgeben.


Für die Sony ST7 hab ich jetzt 1000€ bezahlt. Hätte auch etwas mehr bezahlt. Will aber auch nicht andauernd Geld beim Fenster rausschmeißen.
Kauf mir auf jedenfall keine mehr ohne Probehören.

Dachte halt wenn man sich ein Sony 2013er Modell für "viel" Geld kauft, dass man zumindest ein bisschen virtuellen 5.1 Sound hat. Bin da eh nicht anspruchsvoll.

Das einzige was mir an der Sony gefällt ist das Design, NFC und auch der Musikklang ist recht gut.
sebekhifi
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2013, 08:35
Also was ich dir empfehlen kann ist die Canton DM90.2 kostet um die 700 Euro.
Für Film finde ich die sehr gut und kraftvoll.
Dann die Yamaha, entweder die 3300 oder die 4300, kosten zwischen 1000 und 1500 Euro
Die können den Raumklang sehr gut entfalten aber für Musik sin die nicht.
Dann gibt es noch die Panorama 2 von B&W, die hat mir am besten gefallen, deswegen habe ich auch die behalten kosten punkt 1900 Euro.
Alle hatte ich zu Hause und habe so paar Erfahrungen über die Soundbars gesammelt.
r.s1981
Stammgast
#20 erstellt: 24. Okt 2013, 09:17

sebekhifi (Beitrag #19) schrieb:
Also was ich dir empfehlen kann ist die Canton DM90.2 kostet um die 700 Euro.
Für Film finde ich die sehr gut und kraftvoll.
Dann die Yamaha, entweder die 3300 oder die 4300, kosten zwischen 1000 und 1500 Euro
Die können den Raumklang sehr gut entfalten aber für Musik sin die nicht.
Dann gibt es noch die Panorama 2 von B&W, die hat mir am besten gefallen, deswegen habe ich auch die behalten kosten punkt 1900 Euro.
Alle hatte ich zu Hause und habe so paar Erfahrungen über die Soundbars gesammelt.


Danke für die Infos. Kraftvoll ist die Sony eh. Aber hattest du bei irgendwelchen der aufgezählten Soundbars das Gefühl dass ein Ton auch von hinten kommt?
Das ist ja das was mir bei der Sony abgeht. Ich finde sie klingt gut und hat auch viel Kraft, aber der "gezielte" Raumklang geht mir ab.
sebekhifi
Inventar
#21 erstellt: 25. Okt 2013, 07:07
Die Yamaha bringen den Raumklang am besten rüber aber dafür ist die Qualität des Klangs nicht so gut wie bei der Canton oder der B&W.
Zum Vergleich würde ich dir aber empfehlen immer eine andere parat zu haben, so kannst du immer zeitnah vergleichen.
PATTY1974
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 28. Okt 2013, 16:43
Bin schon lange auf der Suche nach einer Soundbar, die die hochauflösenden Tonformate decodieren kann, aber 1100,-€ ist bei mir Schluss. Darum war mein Favorit die YSP-3300.

Habe jetzt die ST3 und ST7 gesehen und dachte mir dass die gehen könnten. Leider hat die ST3 die HDMI Eingänge am Sub und ist somit auch raus.

Die Frage ist nun ob siche die YSP-3300 überhaupt lohnt, wenn ich sie in einem unsymetrischen Raum spielen lassen möchte.

Wie wird die ST7 eingemessen wenn es kein Micro gibt und was heißt bei ihr 7.1 Sound?
Manny9753
Neuling
#23 erstellt: 29. Okt 2013, 21:42
Hallo, bin neu hier, möchte mich aber auch dazu äußern.
Habe die ht-st-7 jetzt seit einer Woche und bin sehr zufrieden mit dem Klang.
Klar ist sie keine full surround Anlage wie eine 5.1 bzw. 7.1
mit 5 oder 7 Lautsprechern plus sub in den ganzen Raum verteilt. Sie hat aber 7 getrennte Verstärker und 9 Lautsprecher die das ganze durch Zeitverzögerung oder wie auch immer im Raum verteilt.

Und meiner Meinung nach sehr gut.
Habe aber am Anfang auch ein bisschen gezweifelt, weil bei vielen Filmen wie ihr schon sagt wenig von hinten zu hören ist.
Aber ich denke es ist weil bei vielen Filmen einfach hinten nichts angesteuert wird und wenn nur die vorderen angesteuert werden kann die Sony sie auch nicht nach hinten werfen weil sie keinen Raumklang Simuliert sondern wirklich 7 Verstärker hat die einzeln angesteuert werden.

Habe dann bei YouTube am Fernseher (Sony KDL-60LX905) nach surround Test gesucht und einige kleine Trailer und Test Videos gefunden und probiert und es hat sich wirklich sehr sehr gut angehört.

Dafür dass es sich immer noch um eine Soundbar handelt kling es so gut wie meine alte 5.1 nur das man nicht so laut machen muss um einen Raumklang zu haben.

Nur wie auch schon hier geschrieben, bei der Fußball Einstellung merke ich auch nichts von Stadion Atmosfhäre.

Und noch einen Tipp wer etwas Englisch kann, kann auch mal bei Amazon.com die Bewertungen lesen, die sind durch die Bank positiv.

Hoffe ich habe etwas geholfen.
MfG. M
PATTY1974
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 30. Okt 2013, 08:31
Hallo Manny,

vielen Dank für die Antwort.

Wenn der Raumklang durch Zeitverzögerung erzeugt wird, dann muss das Ding doch eingemessen werden, oder?

MFG
PATTY
Manny9753
Neuling
#25 erstellt: 30. Okt 2013, 20:54
Hallo Patty,
Wie ich schon sagte, es ist nur meine Meinung oder Gedanke das es durch Zeitverzögerung erzeugt wird.
Wie es Sony aber wirklich macht bleibt ihr geheimniss denke ich.
Und eingemessen muss und wird nichts an der ht-st-7
Es ist auch nichts dabei, oder irgendwie in der Beschreibung erwähnt.
Aber was ich nochmal sagen kann, es klingt wirklich gut.
Mfg. M
G-Prime³
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jun 2014, 21:37
Haben sich wohl nicht so gut verkauft, werden sogar bei sony direkt verramscht.

ht-st7
mk1978
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 24. Okt 2014, 20:47
Heute habe ich mir so eine Sondbar von Sony HT-ST7 zugelegt. Da mein Vater einen guten Sond beim fernsehn haben möchte aber keine 5.1 Anlage aufstellen darf.
Nun habe ich Trottel ihm die Sony empfohlen.
Eins vorweg, das Teil geht auf alle Fälle zurück.
Anschließen ging in 5 Min. Dann der erste Ton....
Um das mal in Worte zu fassen, man nehme einen minderwertigen Lautsprecher lege ihn in eine Holzkiste und eine Decke darüber. oder wie bessere Laptoplautsprecher klingt dieser Sondbalken ohne SUB.
Ok dachte ich, ich stell mal den Sub an. Nun klingen zwar die Efekte besser aber denoch höre ich diese schecht klingenden Frontlautsprecher.
Egal ob die Quelle DTS HD Master 7.1 oder nur DolbyDigital hat. ich habe nicht einmal einen räumlichen Klang wargenommen.
Im vergleich dazu nutze ich für diesen fernseher einen 2.1 PC-Lautsprecher System das zwar kein Raumklang zustande bekommt. aber die zwei Lautsprecher klingen wie zwei gute Lautsprecher. zusammen mit dem Sub und den Preis von 180€ eine zufriedenstellende Anlage.
Nun habe ich knapp 700€ bezahlt und habe das Gefühl das das teil ncht mehr als 300 Euro kosten sollte.
myspacey
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Mrz 2016, 14:10
Kann jemand sagen, ob die HDMI-In und Out-Ausgänge des HT-ST3 HDCP 2.2 fähig sind? Im Handbuch steht leider nichts zu. Und wenn nein, heißt das, dass man über einen UHD-Bluray Player dann kein Bild erhält? (sofern man diesen per HDMI an die Soundanlage schließt und dann zum TV per HDMI-ARC) Der TV wiederum kann kein DTS und die 4K-Scheiben haben wiederum entweder DTS oder Atmos. Weiß hier sonst jemand eine Lösung? (möglichst ohne Neukauf einer neuen Soundbar)
Igelfrau
Inventar
#29 erstellt: 18. Mrz 2016, 20:59
Die Soundbars erschienen 2013, als wohl bestenfalls noch in den geheimen Chiplaboren über HDCP nachgedacht wurde. Ich möchte stark bezweifeln, dass in der HT-ST3 ein entsprechender Chip für Version 2.2 verbaut wurde. Gehe also mal besser davon aus dass die HT-ST3 das nicht kann und somit auch keine Bildsignale der kommenden UHD-BD durchleiten kann.

Abhilfe schafft hier wohl nur eine HDMI-Direktverkabelung zwischen UHD-BD Player und UHD-TV (beide mit HDCP 2.2 ausgestattet). Der TV sollte mit seinem internen Decoder in der Lage sein, sein Audiosignal per S/PDIF ausgeben zu können. Dieses wird dann per Toslink in den HT-ST3 eingespeist.

Hier nochmal das oben bereits gezeigte Anschlußpaneel des HT-ST3 Systems am Subwoofer-Modul:
HT-ST3


Soweit zumindest meine Überlegungen hierzu ohne Gewähr. Vielleicht magst du auch einfach Sony direkt per E-Mail anschreiben und lässt uns hier deren Antwort wissen. Könnte sicherlich für andere ebenfalls nützlich sein.
myspacey
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Mrz 2016, 18:58

Igelfrau (Beitrag #29) schrieb:
Die Soundbars erschienen 2013, als wohl bestenfalls noch in den geheimen Chiplaboren über HDCP nachgedacht wurde. Ich möchte stark bezweifeln, dass in der HT-ST3 ein entsprechender Chip für Version 2.2 verbaut wurde. Gehe also mal besser davon aus dass die HT-ST3 das nicht kann und somit auch keine Bildsignale der kommenden UHD-BD durchleiten kann.

Abhilfe schafft hier wohl nur eine HDMI-Direktverkabelung zwischen UHD-BD Player und UHD-TV (beide mit HDCP 2.2 ausgestattet). Der TV sollte mit seinem internen Decoder in der Lage sein, sein Audiosignal per S/PDIF ausgeben zu können. Dieses wird dann per Toslink in den HT-ST3 eingespeist.

Hier nochmal das oben bereits gezeigte Anschlußpaneel des HT-ST3 Systems am Subwoofer-Modul:
HT-ST3


Soweit zumindest meine Überlegungen hierzu ohne Gewähr. Vielleicht magst du auch einfach Sony direkt per E-Mail anschreiben und lässt uns hier deren Antwort wissen. Könnte sicherlich für andere ebenfalls nützlich sein. ;)


Support wurde vor paar Tagen angeschrieben. Falls ich eine Antwort erhalte, lasse ich es hier wissen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundbar Sony HT-CT790
Tobias_M am 24.07.2017  –  Letzte Antwort am 03.08.2017  –  3 Beiträge
Sony Soundbar HT-NT3 Problem
K.Frank306 am 19.10.2016  –  Letzte Antwort am 20.10.2016  –  9 Beiträge
Sony HT-CT380 Soundbar Problem
feehler am 21.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  2 Beiträge
Sony HT-CT780 Soundbar - Erfahrungen?
romsdalstroll am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  2 Beiträge
"Sony HT-ST3", "Panasonic SC-HTB580" oder "LG NB3530A" ??
Marc4468 am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  2 Beiträge
Sony ht xt3
Izual123 am 16.10.2017  –  Letzte Antwort am 17.10.2017  –  11 Beiträge
Sony HT-ZF9
stoffl181 am 27.02.2018  –  Letzte Antwort am 17.12.2018  –  371 Beiträge
Samsung HT-X810 Soundbar
ollinit am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.10.2010  –  4 Beiträge
Sony HT-ST5000
Auslinie am 28.11.2017  –  Letzte Antwort am 20.10.2018  –  32 Beiträge
Sony HT-CT380 Soundbar viel zu leise :(
bobhauk am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedKlausus75
  • Gesamtzahl an Themen1.430.490
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.090

Hersteller in diesem Thread Widget schließen