Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

TAFAL - Projektvorstellung

+A -A
Autor
Beitrag
ton-feile
Inventar
#1 erstellt: 05. Okt 2009, 18:45
Hallo Allerseits,

Der Entwicklungsthread war mit der Zeit durch die Irrungen und Verwirrungen meinerseits schon etwas unübersichtlich geworden.

Hier ist die Doku der Tafal, die ich für den DIY-Forum Lautsprecher-Contest wasteln musste.
Ich habe die einzelnen Seiten der PDF als JPGs hochgeladen und hoffe, dass das so funktioniert.

Die Doku gibt es aber auch hier als PDF!
(Vielen Dank an Castorpollux, der sich bereit erklärt hat, das File auf seinem Server zu hosten! )

Tafal_01 Tafal_02 Tafal_03 Tafal_04 Tafal_05
Tafal_06 Tafal_07 Tafal_08 Tafal_09 Tafal_10
Tafal_11 Tafal_12 Tafal_13 Tafal_14 Tafal_15
Tafal_16 Tafal_17 Tafal_18 Tafal_19 Tafal_20
Tafal_21 Tafal_22 Tafal_23 Tafal_24


Ergänzung zur Bedämpfung:

Das Gehäuse wird innen mit 1cm Isofilz ausgeschlagen:
ISOFILZ1

	ISOFILZ2

ISOFILZ3

ISOFILZ4

Der Boden bleibt weitgehend frei.
ISOFILZ5

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auf den zwei seitlichen Streifen stützt sich dann die Weiche ab und wird mit einer zentralen Schraube fixiert. Am Besten geht das mit einer Inbusschraube.
Weiche2

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jetzt noch eine Rolle Sonofil vorne hinter den Hochtöner und hinten unter die Passivmembrane.
(Die Fotos musste ich nach-schießen, deshalb fehlt auf den beiden nächsten die Weiche)
Es muss eine diagonale Verbindung zwischen Bassmitteltöner und PM bleiben.

Sonofil1

Sonofil2

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzung zur Weiche:

Die Weiche passt gut auf ein Brettchen mit 22cm x 11,5cm:
Weiche1

In der Mitte sind die beiden Tiefpassspulen und rechts davon der Rest des Tieftonzweiges.
Links von den Tiefpassspulen habe ich den Hochtonzweig aufgebaut.
Weiche3

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt mittlerweile im Netz auch ein wenig zu lesen:

Artikel bei Hifi Selbstbau.

Artikel auf der Seite von Frank Landmesser.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Noch ein Hinweis am Ende:

Die TAFAL ist -wie alles andere von mir im DIY-Bereich entwickelte- ein komplett nicht-kommerzielles Projekt und jeder der möchte, darf sie gerne nachbauen.
Jegliche gewerbliche Nutzung meines geistigen Eigentums allerdings -wie z.B. auch der Verkauf von Gehäusebausätzen- muss von mir genehmigt werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es niemanden, der von mir die Erlaubnis hat, mit der Tafal Geld zu verdienen.
Natürlich kann aber jeder private Nachbauer seine Tafals irgendwo verschnalzen, wenn er von den Schuhschachteln die Nase voll hat.

Gruß
Rainer

Edit am 14.07.13:
Bilder neu geladen und Post um einige Infos ergänzt.


[Beitrag von ton-feile am 14. Jul 2013, 08:43 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#2 erstellt: 05. Okt 2009, 20:20
Hi Rainer,

eine perfekte Doku für einen fast "perfekten" Lautsprecher.
Wirklich sehr sehr überzeugend, diese Pfanne.

Hüte ab!


Echt ein Riesengerät, die kleine



[Beitrag von tiefton am 05. Okt 2009, 20:27 bearbeitet]
Demon_Cleaner
Inventar
#3 erstellt: 09. Okt 2009, 13:18
hab zugegebenerweise noch nicht alles richtig durchgelesen und wahrscheinlich stehts eh im text, aber ich frag trotzdem mal ganz frech, was genau das sperren der resonanz über 20k bringt?


achja: geiles gerät & glückwunsch
ton-feile
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2009, 14:13
Hi,

Vielen Dank für den Glückwunsch.

Beim Contest hatte ich zwei Pärchen dabei. Eines mit und eines ohne Entzerrung der 27kHz-Reso, wobei aber nur die Entzerrte teilgenommen hat.
Messtechnisch unterscheiden sie sich erst deutlich oberhalb von 16kHz und es war deshalb eigentlich kein Klangunterschied zu erwarten.

Ich hatte allerdings trotzdem den subjektiven Eindruck, dass die Tafals mit der Entzerrung irgendwie mehr Höhen hatten, während das unentzerrte Paar ein wenig nerviger im Brillanzbereich klang.
Für diesen Klangeindruck habe ich keine Erklärung und der Unterschied war auch nicht riesig.
Den meisten hat die entzerrte Version besser gefallen, es gab aber auch Leute, die die HT-Resonanzbehaftete Version besser fanden, die waren aber in der Minderheit.

Sehr merkwürdig ist auch, dass die entzerrte Tafal bei 9kHz weniger K3-Klirr macht, weil wir es hier mit einer mechanischen Resonanz zu tun haben, die sich eigentlich so, wie ich es gemacht habe, gar nicht hätte bedämpfen lassen dürfen. Dafür hatte auch niemand eine Erklärung.

Da sind imO noch einige Fragen offen und ich habe mir schon in meinem Behringer 2031 Pimp-Thread vergeblich einen Wolf gemessen, um diesem Phänomen auf die Schliche zu kommen.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 09. Okt 2009, 14:14 bearbeitet]
Das_Lehm_ist_hart.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Okt 2009, 23:13
Find ich super, dass du den Contest gewonnen hast. Da zeigt sich wieder mal, dass sich eine saubere und akribische Abstimmung lohnt. Da können die ganzen Labersäcke sagen, was sie wollen, von wegen die ganzen Buckel und Senken würde man gar nicht hören - ja, ja...


Du könntest doch mal versuchen, die Resonanz mechanisch zu dämpfen. Nur mal so eine Überlegung: Müsste man nicht das Scheibchen dicker machen, sodass es näher an der Kalotte ist? Damit würde man den durch das Scheibchen verursachten Pegeleinbruch doch nach oben verschieben?
ton-feile
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2009, 07:19
Hi Denis,

Vielen Dank!

Es gab da noch sehr gute Lautsprecher zu hören und zu sehen. Sailer hatte zB ein technisch faszinierendes Fast dabei, bei dem ihm leider die Hypex Leute die Show verdarben, weil sie ihn weit über Gebühr als Betatester strapazierten.
Das klangliche Potential, das zweifellos in der Box steckt, konnte so leider nur erahnt werden, weil Sailer durch ein suboptimales Firmwareupgrade kurz vor Reisebeginn seine Presets nicht mehr laden konnte.

Wegen der HT-Membranreso. Die Beschaltung funktioniert ja. Es weiß bloß keiner, warum.
Was ich bei Gelegenheit noch probieren möchte, ist ein Saugkreis mit möglichst hoher Güte. Die dann an der 0 Ohm-Grenze kratzende Impedanz an der Stelle könnte man einfach hinter dem Spannungsteiler verstecken.
Die TAF hat in meinem Fall kein Diffusorscheibchen mehr.

Gruß
Rainer
10_BGS
Stammgast
#7 erstellt: 12. Okt 2009, 14:06
Hallo Rainer,

ich möchte dir auch recht herzlich zu deinem - ich bin sicher auch ohne die Kleinen selbst gehört zu haben - verdienten Erfolg gratulieren. Was du da an fundierter Entwicklungsarbeit aus reinem Spaß an der Freude leistest ist wirklich toll. Ich schätze deswegen wirst du entweder demnächst von einem renommierten LS-Hersteller angeworben, oder auf Unterlassung verklagt, weil du deren Geschäft schädigst.

Gruß,
Simon.


P.S.: Sollte bald mal wieder ein Stammtischtreffen geben, wie ich finde.
ton-feile
Inventar
#8 erstellt: 12. Okt 2009, 14:23
Hi Simon,

Vielen Dank.

Ein Stammtischtreffen fände ich auch schön. Vielleicht schaffen wir noch eins in diesem Jahr.

Gruß
Rainer
Demon_Cleaner
Inventar
#9 erstellt: 20. Okt 2009, 20:09
nochmal ne frage zum handwerklichen: ist das birkenmultiplex und wenn ja mit was ist das behandelt?
ton-feile
Inventar
#10 erstellt: 21. Okt 2009, 05:15
Hi,

das ist Buchenmultiplex mit PNZ-Antikwachs "farblos" behandelt.

Birke geht aber genauso und hat den Vorteil, sich wesentlich besser fräsen zu lassen. Das lässt sich auf "Buche" beizen und dann "wachsen".

Wichtig ist, dass die Geometrie der Schallwand beibehalten wird und da gibt es einen Fallstrick, weil Fräsköpfe mit 25mm Radius nicht für kleine Oberfräsen mit 6mm-Aufnahme erhältlich sind. Da ist eine mit 8mm Schaftdurchmesser nötig.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 21. Okt 2009, 05:22 bearbeitet]
Demon_Cleaner
Inventar
#11 erstellt: 21. Okt 2009, 10:01
also wie jetzt, du hast zuerst gebeizt und dann gewachst oder nur gewachst?
beizen ist doch immer mit ner abdunkelung der oberfläche verbunden...folgere: wenn ich das verhindern will, nehm ich nur wachs. aber bekomm ich dann auch so eine leicht glänzende oberfläche wie bei dir hin?

ton-feile
Inventar
#12 erstellt: 21. Okt 2009, 10:10
Hi,

die sind nur geschliffen und gewachst, nicht gebeizt.

Die leicht glänzende Oberfläche entsteht erst durchs Polieren, nach dem Wachsen.

An Deiner Stelle würde ich das ganze erst an einem Probestück versuchen.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 21. Okt 2009, 10:11 bearbeitet]
ax3
Inventar
#13 erstellt: 23. Nov 2009, 17:59

ton-feile schrieb:
Hallo Allerseits


Hallo Rainer,

gerade erst entdeckt: Herzlichen Glückwunsch

Nette Passiv-Membran
ton-feile
Inventar
#14 erstellt: 23. Nov 2009, 18:19
Hallo ax3,

Vielen Dank.

Gruß
Rainer
Grosser09
Inventar
#15 erstellt: 01. Mrz 2010, 10:19
Hallo All!

Ein grosses Kompliment an Reiner Hut ab super Arbeit super Handwersarbeit!
Schoenes Projekt welches zum nachbauen einlaed!!!
lui551
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Aug 2010, 16:57
Stoße immer wieder auf dieses Projekt. In den meisten Belangen ein herausragendes Selbstbauprojekt.

15 Posts sind einfach viel zu wenig

Gruss Lutz


[Beitrag von lui551 am 17. Aug 2010, 16:58 bearbeitet]
Demon_Cleaner
Inventar
#17 erstellt: 25. Aug 2010, 06:03
definitiv. so überragendes feedback bekommen die box und trotzdem bauts keiner nach. ob das wohl am gefrickel beim passivmembranchen liegt
fzeppelin
Stammgast
#18 erstellt: 25. Aug 2010, 08:33

Demon_Cleaner schrieb:
definitiv. so überragendes feedback bekommen die box und trotzdem bauts keiner nach. ob das wohl am gefrickel beim passivmembranchen liegt :?


oder dem Entfernen des Difusorblättchens?
jhohm
Inventar
#19 erstellt: 25. Aug 2010, 12:33

fzeppelin schrieb:

Demon_Cleaner schrieb:
definitiv. so überragendes feedback bekommen die box und trotzdem bauts keiner nach. ob das wohl am gefrickel beim passivmembranchen liegt :?


oder dem Entfernen des Difusorblättchens?



Ich denke mal, an Beidem....
Beim Difusorblättchen wg der Garantie - 250€ pro Paar sind ja kein Pappenstiel, und bei der gefrickelten PM wg des Gefrickels und der nicht gegebenen Nachbausicherheit.
Da nützen leider auch Beste Dokus und Bewertungen nichts, die Dinger werden Unikate bleiben...

Gruß Jörn
ton-feile
Inventar
#20 erstellt: 07. Sep 2010, 18:51
Hallo Zusammen,

Und es hat doch jemand nachgebaut.

Klick!

Gruß
Rainer

Edit: Die letzten Posts habe ich komischerweise nicht angezeigt bekommen.
Es stimmt schon. Die Passivmembrane muss man sich basteln.
Die Nachbausicherheit ist dabei aber imO recht hoch.

Was die Hochtönermodifikation angeht. Es gibt auch eine Schaltung für den Originalhochtöner. Da ist lediglich ein Saugkreis mehr im Hochtonzweig.
Edit2: Die TAF27Plus-Hochtonkalotte kostet momentan 37,10€/Stk.


[Beitrag von ton-feile am 07. Sep 2010, 20:19 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#21 erstellt: 08. Sep 2010, 07:58
Guten Morgen,

Jetzt möchte ich doch noch ein paar Worte zur Erfolglosigkeit der Tafal schreiben.

Die Lautsprecher waren ursprünglich als Nearfieldmonitore konzipiert und laufen seit ein paar Jahren abgesehen vom verlinkten tonstudio1 noch in zwei anderen größeren Tonstudios als Nahfelder und in zwei kleineren Konzeptstudios als Hauptabhöre.

Mit den privaten Nutzern kommen da mittlerweile schon ein paar Pärchen zusammen.

Es ist natürlich klar, dass die Hürde für den Selbstbauer durch die Custom-Passivmembrane und die große Schallwandverrundung etwas höher liegt.

Mit einer fertigen PM zB von Seas würde es sicher auch funktionieren, die käme aber wesentlich teurer und ist dabei nicht so nachgiebig.

Mir ist durchaus verständlich, dass sich anscheinend kein DIY-ler zum Nachbau entschließen wollte.
Billig ist die Bestückung ja auch nicht gerade, außerdem gibt es genug gewerbliche Entwickler, deren Bauvorschläge mehr Vertrauen genießen und leichter nachzubauen sind.

Ich freue mich immer noch sehr darüber, dass die Tafal beim letzten DIY-Contest und auf der HMW2009 so gut ankam und wenn sie trotzdem keiner aus der Community baut, ist das auch nicht so schlimm.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 08. Sep 2010, 08:00 bearbeitet]
jhohm
Inventar
#22 erstellt: 08. Sep 2010, 09:00
Hallo Rainer,

da habe ich wohl den falschen HT im Auge gehabt; ich dachte an die KE25...
Klar, der SEAS ist erheblich preiswerter!
Als PM gibt es bei intertechnik welche von Dayton -> http://www.intertech...8,de,6359,52555.html , evtl wäre mit der die Nachbausicherheit eher gegeben, ich weis es nicht....

Mist, ich sehe gerade, passt nicht, und die passende PM von SEAS kostet locker das 4-fache

Wie wäre es, wenn die Tafal auf einen BR-Port zurückgerechnet werden würde? - an der Weichenschaltung bräuchte ja nichts verändert zu werden....

Aber ein schöner Vorschlag ist sie allemal!

Gruß Jörn
ton-feile
Inventar
#23 erstellt: 11. Sep 2010, 13:35
Hallo Jörn,

Vielen Dank für Deine Anregung, aber ein BR-Rohr wäre für mich hier keine Option.

Das wäre mit 5cm Durchmesser um die 30cm lang.
Abgesehen von der Lambda/2-Längsreso wäre zusätzlich zum Bass auch einiges vom rückseitig abgestrahlten Mitteltonmüll heraus gekommen.

Bei einem Dreiwegerich tendiere ich auch eher zu einem BR-Rohr, aber gerade Zweiwegeriche gefallen mir mit PM viel besser.

Außerdem wollte ich eine leicht umzusetzende Möglichkeit bieten, den Bass bei Bedarf anders abzustimmen und das geht mit einer PM über die Masse imO wesentlich besser.

Gruß und ein schönes Wochenende,
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 11. Sep 2010, 13:35 bearbeitet]
jhohm
Inventar
#24 erstellt: 11. Sep 2010, 14:30
Da hast Du wohl recht, Rainer!



Gruß Jörn
herr_der_ringe
Inventar
#25 erstellt: 22. Sep 2010, 05:11
sag mal, rainer, wo gibts eigentlich den 25mm-fräser? ich hab bislang bei meiner suche lediglich nen radius von max. 16mm gefunden...
ton-feile
Inventar
#26 erstellt: 22. Sep 2010, 05:27
Hallo Martin,

Den habe ich hier vor Ort in einem Werkzeuggeschäft erstanden.
Ist aber schon ca. 4-5 Jahre her.

Online habe ich auch keinen Abrundfräser mit 25mm Radius und 8mm Schaft gefunden.
Die scheint es nur noch mit 12mm Schaft zu geben.

Gruß
Rainer
business_as_usual
Neuling
#27 erstellt: 13. Mai 2011, 13:09
Hallo Rainer,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Lautsprecher "TAFAL". Er hat mir auf der DIY-Hifi-Messe 2010 in Stuttgart bestens gefallen.

Kann man statt der DIY-Passivmembran auch zB. eine Kef-B139-Passivmembran verwenden (liegt noch bei mir im Regal rum)?

Gruss, Hartmut aus M-Trudering
ton-feile
Inventar
#28 erstellt: 24. Mai 2011, 10:46
Hallo Hartmut,

Freut mich, wenn es gefallen hat.
Die BD139 ist aber etwas zu groß, fürchte ich.

Gruß
Rainer
Mighty_Mike
Stammgast
#29 erstellt: 28. Aug 2011, 07:22
hallo rainer,

tolles projekt, auf das ich erst heute durch eine verlinkung in einem anderen thread gestoßen bin. (hätte ich es vorher gesehen, hätte ich es wahrscheinlich nachgebaut, anstatt mir für mein arbeitszimmer eine audio physic step aus den 90ern zu kaufen, die echt kac** klingt; aber hab ja selber schuld, kaufen ohne probehören ... jetzt kann ich die ganze weiche versuchen zu modifizieren, was insofern nicht das problem ist, weil der TT gar keine weiche hat, zwar gewollt so, aber klingen tut sie trotzdem nicht , aber genug von meinem gejammer .)

was ich mich bei der passivmembran frage, gerät nicht auch viel "mitteltondreck" durch die dünne membran nach außen??? ist immerhin nur ein dünnes "papierchen", welches leicht schwingt, man könnte doch fast sagen, es ist eine art "schwabbelgehäuse" (????????), um es ein wenig ketzterisch zu formulieren .

würden die box ggf. besser klingen, wenn man eine "ordentliche" baßreflexkonstruktion bauen würde, bei der nicht sooo viel mitteltondreck nach außen gelangt??? hast du das bereits probiert???

viele grüße ,
mighty
Granuba
Inventar
#30 erstellt: 29. Aug 2011, 08:05
Moin mighty,

den Schall, der durch den "richtigen" Basstreiber geht, hast du wohl vergessen? Und nein, eine Passivmembran ist von der technischen Seite besser als eine "richtige" Bassreflexkonstruktion.

Harry
ton-feile
Inventar
#31 erstellt: 09. Jun 2012, 19:28
Hallo Zusammen,

Bitte entschuldigt, dass ich hier im Forum in letzter Zeit aus zeitlichen Gründen nicht so aktiv sein kann, wie ich das gerne möchte.

Wenn aber jemand seine nachgebauten Tafals messtechnisch "endabnehmen" lassen möchte, kann er das gerne tun.
Es gibt ein individuelles Messprotokoll.
(Die Versandkosten gehen allerdings auf den Einsender. )

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 09. Jun 2012, 19:29 bearbeitet]
joogie
Stammgast
#32 erstellt: 10. Jun 2012, 09:38
hoffentlich habe ich es in der doku nicht überlesen: was genau bewirkt denn eine Passivmembran?
ton-feile
Inventar
#33 erstellt: 10. Jun 2012, 09:50

joogie schrieb:
was genau bewirkt denn eine Passivmembran?

Die PM ist eine Alternative zum Bassreflexrohr und besonders bei Fullrange-Kompaktlautsprechern interessant.

Vorteile:

-es dringt kaum Mitteltonmüll aus dem Gehäuse.


-es gibt keine parasitäre Lambda-Halbe Resonanz, wie beim BR-Rohr (offene Pfeife).


-da die PM über Masse abgestimmt wird, geht das auch in kleinen Gehäusen praktisch beliebig tief.
Da müsste ein vergleichbares BR-Rohr dann u.U. sehr lang sein, oder einen sehr kleinen Durchmesser haben.

Nachteile:

-teurer als BR-Rohr

-ein bisschen weniger Bassausbeute durch die Aufhängung der Membrane. Je weicher die Aufhängung ist, umso besser.
Auf Seite 24 der Doku ist eine Vergleichsmessung.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 10. Jun 2012, 09:51 bearbeitet]
Maliq
Inventar
#34 erstellt: 17. Aug 2012, 01:06
Gibt es eigentlich CNC-Daten für die Schallwand? Oder mit anderen Worten, hat sich jemand schonmal die Schallwände bei SpeakerSpace oä herstellen lassen?
Wenn es hier noch Nachbauwillige gibt, könnte man ja eine Sammelbestellung machen und sich die Kosten für das Aufbereiten der Daten teilen. Die Schallwände an sich sollten auf Grund der geringen Größe ja recht günstig sein.


Und hast Du, Rainer, schonmal "fertige" PM probiert?


[Beitrag von Maliq am 17. Aug 2012, 16:31 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#35 erstellt: 20. Aug 2012, 22:24
Hallo Maliq,


Und hast Du, Rainer, schonmal "fertige" PM probiert?


Bei einem anderen Projekt probiere ich jetzt die Seas SP18R.

Mal sehen, ob die Zentrierspinne noch gestripped werden muss.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 20. Aug 2012, 22:25 bearbeitet]
Maliq
Inventar
#36 erstellt: 21. Aug 2012, 00:47
Uhh, spannend!
Wird das neue Projekt wieder was ähnlich der Tafal oder etwas gänzlich anderes?

Ich wollte eigentlich die TAFAL bauen, deshalb meine Frage, ob Du schonmal fertige PM in diesem LS benutzt und gemessen hast. Die Reproduktion hinsichtlich Toleranzen usw wäre für mich einfacher, etwas fertiges zu benutzen, anstatt selber an der Zentrierspinne rumzuköttern.


[Beitrag von Maliq am 21. Aug 2012, 00:51 bearbeitet]
-Flow-
Inventar
#37 erstellt: 31. Aug 2012, 02:18

Maliq schrieb:
Gibt es eigentlich CNC-Daten für die Schallwand? Oder mit anderen Worten, hat sich jemand schonmal die Schallwände bei SpeakerSpace oä herstellen lassen?
Wenn es hier noch Nachbauwillige gibt, könnte man ja eine Sammelbestellung machen und sich die Kosten für das Aufbereiten der Daten teilen. Die Schallwände an sich sollten auf Grund der geringen Größe ja recht günstig sein.


Und hast Du, Rainer, schonmal "fertige" PM probiert?


Gerade erst gesehen; meine Schallwände habe ich bei Speaker-Space fertigen lassen.
Hat ein wenig gedauert, war preislich aber absolut akzeptabel.

Das mit der Endeinmessung lese ich jetzt erst. Sehr nettes Angebot, welches ich allerdings nicht wahrnehmen werde, meine Kleinen haben den Umzug schon nur mit leichten Blessuren geschafft, will nicht wissen, wie die nach ein paar hundert Kilometern im DHL-Wagen aussehen

Gruß

Flo


[Beitrag von -Flow- am 31. Aug 2012, 02:20 bearbeitet]
Maliq
Inventar
#38 erstellt: 03. Sep 2012, 21:41

-Flow- schrieb:

Gerade erst gesehen; meine Schallwände habe ich bei Speaker-Space fertigen lassen.
Hat ein wenig gedauert, war preislich aber absolut akzeptabel.


Heißt?
-Flow-
Inventar
#39 erstellt: 03. Sep 2012, 21:49
Bekommst gleich 'ne PN.
Thule2011
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 11. Dez 2012, 22:48
Hi folks,

mich interessiert dieser feine kleine Wandler sehr und ich suche eine Möglichkeit zum Hören. Entgegen dem Anschein, dass viele DIY-Aktivisten Hunderte von Kilometern durchs Land fahren um Hifi-Hardware zu hören, würde ich gerne in der Nähe bleiben.

Hat jemand eine Tafal zum Probehören im (Groß-) Raum Hannover?

Würde mich freuen

Gruß, Harald
-Flow-
Inventar
#41 erstellt: 11. Dez 2012, 23:01
Kann dir leider nur Kiel anbieten...

Grüße

Flo
Grosser09
Inventar
#42 erstellt: 13. Dez 2012, 14:49
Moin moin,

schade nur das hier die Bilder , vom Anfang nicht mehr zu sehen sind!
-Flow-
Inventar
#43 erstellt: 13. Dez 2012, 15:27
Schau doch in die PDF, da sind die gleichen Bilder drin.

Grüße

Flo
ton-feile
Inventar
#44 erstellt: 13. Dez 2012, 21:03
Hi Mathias, (edit: beim posten die Signatur von Grosser09 nicht gesehen)

Da hast Du recht.
Erst seit das Forum die Pics selber hostet, ist das mit den Bildern kein Problem mehr.
Es gibt einige andere Messtechnik-lastige Threads von mir mit einem Haufen Diagrammen, die alle "offline" sind.

Ich finde das nicht nur schade... es nervt auch, weil ich Stunden über Stunden investieren müsste, um das alles wieder herzustellen.

Wenn ich mal dazu komme, werde ich aber die Pics im ersten Beitrag dieses Threads neu hochladen und die Moderation dann bitten, das Eröffnungsposting zu ersetzen.

Zur Zeit fehlt mir dazu leider einfach die Muße.

Alle Interessierten bitte ich deshalb, sich die PDF anzuschauen, wie das Flo schon angeregt hat.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 13. Dez 2012, 21:55 bearbeitet]
Grosser09
Inventar
#45 erstellt: 13. Dez 2012, 21:09
Moin moin Reiner,

das du gerade nicht die Muße hast verstehe ich, so wirklich habe ich auch nicht Lust zu was!
Hier ist es ja auch noch ok weil sie ja auch noch im PDF sind!
Ärgerlich finde ich das schon, für den der es erstellt hat und für den der es lesen will!
Sollte keine Kritik sein!
Du machst ja so schon alles sehr ausführlich! und bis ins kleinste!
mclandy
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Dez 2012, 22:00
Hallo Z´samm,

nachdem ich die Tafal über die letzten 2 Jahre in einigen Konfigurationen und im Vergleich zu anderen Lautsprechern gehört habe, fühle ich mich an dieser Stelle berufen auch meinen Senf dazuzugeben

http://www.frank-landmesser.de/bau_tafal.html

Unter dem Link gibt es einen ausführlichen Bericht samt Klangbeschreibung.

Kurz: Den Lautsprecher kann man nur wärmstens empfehlen.

Gruß,
Frank
Nick11
Inventar
#47 erstellt: 15. Dez 2012, 22:29
Frank, ich habe deinen Bericht gerade, nachdem ich ihn nur inspiriert von der Überschrift dieses Threads über Google fand, gelesen.
Toll gemacht, auch und gerade optisch ist deine Seite ein Genuss.
ton-feile
Inventar
#48 erstellt: 28. Mrz 2013, 17:07
Hallo Zusammen,

Nachdem ich in der PDF die Bedämpfung etc. stiefmütterlich behandelt habe, sind hier noch ein paar Infos.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Weiche passt gut auf ein Brettchen mit 22cm x 11,5cm:
Weiche1

In der Mitte sind die beiden Tiefpassspulen und rechts davon der Rest des Tieftonzweiges.
Links von den Tiefpassspulen habe ich den Hochtonzweig aufgebaut.
Weiche3


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Gehäuse wird innen mit 1cm Isofilz ausgeschlagen:
ISOFILZ1

	ISOFILZ2

ISOFILZ3

ISOFILZ4

Der Boden bleibt weitgehend frei.
ISOFILZ5

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auf den zwei seitlichen Streifen stützt sich dann die Weiche ab und wird mit einer zentralen Schraube fixiert. Am Besten geht das mit einer Inbusschraube.
Weiche2

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jetzt noch eine Rolle Sonofil vorne hinter den Hochtöner und hinten unter die Passivmembrane.
(Die Fotos musste ich nach-schießen, deshalb fehlt auf den beiden nächsten die Weiche)
Es muss eine diagonale Verbindung zwischen Bassmitteltöner und PM bleiben.

Sonofil1

Sonofil2

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das hat meine Frau gezaubert (die Begeisterung des Models beim Shooting hielt sich in Grenzen... ) :
frohe ostern13
Normalerweise sehen die Ohren eher so aus:
Ida_Passbild
Viele Grüße und ein schönes Osterfest
Rainer

P.S.
Eine Sache habe ich noch vergessen. speakerspace bietet Zuschnitte unter der Bezeichnung TAFAL an.
Die Geometrie speziell der Schallwand weicht aber so weit von meinem Bauvorschlag ab, dass ich momentan niemandem empfehlen kann, sie dort zu kaufen. Das wäre dann keine TAFAL.

Ich habe Speakerspace angeschrieben und werde hier Entwarnung geben, wenn diese nach meinen Plänen fertigen.


[Beitrag von ton-feile am 28. Mrz 2013, 21:29 bearbeitet]
T!mon
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 02. Apr 2013, 19:54
Sehr gut, das dürfte in Zukunft doch einiges vereinfachen.
Sieht bei mir ähnlich aus, nur dass ich am Boden auch noch Filz hingeklebt und kein aneinanderhängendes Stück, sondern Zuschnitte für die Wände genommen habe.

Ich hatte meinen Zuschnitt von Speaker-Space, der sieht aber, meiner Meinung nach, aus wie bei dir.
*Kaihawai*
Neuling
#50 erstellt: 05. Apr 2013, 20:28
Hallo Miteinander

Nach zwei Jahren Lesen und Hören bin ich jetzt bei der Tafal gelandet.
Nun hab ich leider auch die Schallwand von Speaker-Space.
Der Unterschied zum Original scheint der zu kleine Radius mit ca. 22mm
zu sein.
Noch ist die Front nicht eingebaut.
Wenn ich Rainer richtig verstanden habe muß so eine Schallwand von Speaker-Space unbedingt auf 25mm nacharbeitet werden.

Gruß, Kai


[Beitrag von *Kaihawai* am 05. Apr 2013, 20:32 bearbeitet]
-Flow-
Inventar
#51 erstellt: 05. Apr 2013, 20:48
Ob die Nachbearbeitung auf 25mm soooo wichtig ist, weiß ich nicht (meine hat auch nur 22mm Radius).

Aber um den TMT herum darf der Radius nicht da sein.

http://www.abload.de/img/img_067682jbp.jpg

Da kann man's ganz gut erkennen, so muss die Schallwand aussehen.

Grüße

Flo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Contest Box Melody
ALUFOLIE am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  9 Beiträge
Tavio Projektvorstellung
Furby am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  4 Beiträge
KloMeisters Horn Projektvorstellung + Bauplan
KloMeister am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  16 Beiträge
Maximus- der etwas größere Kompaktlautsprecher
vielefragen123 am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  43 Beiträge
Teufel Ultima 800 Contest RogerJulien
rogerjulien am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  6 Beiträge
Der Cyclop - Ein Dreiweger mit Coax
Samyk am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  12 Beiträge
ChlangFun - die Box (auch) für den Dynavox (95 dB, einfach zu bauen und günstig)
Chlang am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  27 Beiträge
Projektvorstellung: 2 Wege Standbox
Boxen_Bauer am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  21 Beiträge
King_Sony Bauthread(Bilderthread) Teufel Ultima 800 DIY Contest
King_Sony am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  5 Beiträge
100% DIY Heimkino mit SBA und FAST
ducmo am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedDoklock
  • Gesamtzahl an Themen1.386.761
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.439

Hersteller in diesem Thread Widget schließen