Einstellungen Denon 1713

+A -A
Autor
Beitrag
TS_Bloodvire
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Sep 2013, 13:54
Hallo Community,

ich möchte eigentlich bloß wissen ob meine Einstellungen am Receiver Sinn machen. Leider habe ich nicht die nötigen Kenntnisse um das einschätzen zu können.

Erstmal mein Setup:
Front: Canton GLE 490.2
Rear: Canton GLE 430.2
Center Canton GLE 455.2
Sub: Canton Sub 8

Und der bereits erwähnte Denon 1713.

Hauptsächlich geht es um die Übernahmefrequenzen.

Als erstes hab ich das System einmessen lassen.

Bei der Lautsprecher Konfig hab ich jetzt folgendes:
Front Groß
Center Klein
Subwoofer Ja
Surround Klein

Bei den Bässen hab ich LFE und LFE-Tiefp-Filt 120Hz. Speziell bei der Option weiß ich nicht was man einstellen sollte.

Die Übernahmefrequenzen sind jetzt wie folgt geregelt:
Front Vollband
Center 60hz
Surround 60hz

Dann hätte ich noch eine Frage zu 3 Optionen:
Was unterscheidet Audyssey zu Audyssey Byp. L/R? Ich habe letzteres
Was macht Dynamic EQ? steht auf ein
Was macht Cinema EQ? steht auf ein

Könnt ihr mir vielleicht ein bisschen unter die Arme greifen und mir sagen ob die Einstellungen so Sinn machen? Ohne mich zu sehr zu kritisieren, das ich etwas Ahnungslos bin!

Vielen vielen Dank im Vorraus!

LG
C-tecx
Stammgast
#2 erstellt: 06. Sep 2013, 12:15

Bei der Lautsprecher Konfig hab ich jetzt folgendes:
Front Groß
Center Klein
Subwoofer Ja
Surround Klein


Klingt soweit vernünftig. Wobei ich kein Freund davon bin Boxen auf "Groß" laufen zu lassen. Zwar gibt Canton auf seiner Seite einen Frequenzbereich von 20-30000 Hz an aber damit kann man wenig anfangen ohne zu wissen ab wann der Pegel abfällt. Nun ist dein Subwoofer auch nicht so ganz potent also wäre hier ggf. ein einfaches Ausprobieren von Nöten bei welchen Einstellungen sich der Raum mehr bemerkbar macht. Solltest du in den Bereichen 30-60 Hz irgendwelches Dröhnen vernehmen oder eine starke Erhöhung der Lautstärke kann es hilfreich sein die Fronts auf Klein zu stellen und bei 40 oder 60 Hz zu trennen.


Bei den Bässen hab ich LFE und LFE-Tiefp-Filt 120Hz. Speziell bei der Option weiß ich nicht was man einstellen sollte.


Man kann einstellen ob der LFE Kanal nur die für seinen Kanal bestimmten Frequenzen abspielt oder ob der LFE Kanal auch die Frequenzen der Front Boxen abspielt. Sozusagen als Unterstützung. Heisst dann "LFE+Main". Diese Option wird gerne von Anfängern genommen da ein bassbetonteres Klangbild entsteht. Ich rate jedoch unbedingt es bei LFE zu belassen da alles andere zwar mehr Bass bringt das Klangbild jedoch verfälscht wird.

LFE Tiefpass Filter heisst ab welche Frequenzen dein Subwoofer anspringt. 120 Hz ist richtig da der LFE Kanal Frequenzen bis 120 Hz enthalten kann. Stellst du z.B. 80 hz ein würde der Sub alle Frequenzen überhalb von 80 Hz einfach ignorieren.


Die Übernahmefrequenzen sind jetzt wie folgt geregelt:
Front Vollband
Center 60hz
Surround 60hz


Kann man so lassen. Wie gesagt mit den Fronts könnte man wie oben beschrieben nochmal spielen was sich besser anhört.


Was unterscheidet Audyssey zu Audyssey Byp. L/R? Ich habe letzteres


Audyssey misst die Gegebenheiten deines Raumes und stellt anhand eines Equalizers deine Boxen auf ein möglichst linearen Frequenzgang ein. Wenn du dir im Denon Menü z.B. mal den EQ ansiehst dann hast du verschiedene Frequenzen die entweder im +db oder im -db Bereich liegen.
Audyssey Byp. L/R lässt deine Fronts von dieser Korrektur jedoch aus. Das heisst deine Frontboxen werden von Audyssey nicht korrigiert. Meines Erachtens macht das wenig Sinn da es immer räumliche Probleme gibt. Ich würde es auf Audyssey oder Audyssey Flat einstellen. Aber das ist sicherlich Geschmackssache und keine allgemeingültige Aussage.


Was macht Dynamic EQ? steht auf ein


Dynamic EQ peppt den Ton nochmal ein bißchen auf. Oder um etwas konkreter zu werden. Der Referenzpegel bei deinem Denon liegt immer bei 0 db. Das ist jedoch fast jedem Heimanwender viel zu laut also stellst du deinen Receiver leiser auf ungefähr -10 oder -20 db. Dadurch kann es vorkommen, dass du gerade im Rear und im Bass Bereich nicht mehr das volle Klangbild hast wie auf Referenzpegel. Also Bässe kommen schwächer durch und im Rear Bereich hörst du auch weniger. Dyn EQ versucht das nun zu kompensieren und dreht den Bass umso leiser du es machst etwas auf und auch die Rears werden lauter eingestellt. So hast du auch bei relativ leisen Pegel ein "Wow" Effekt. Du hörst viel was hinter dir passiert und der Bass kommt auch gut durch. Umso lauter du drehst umso weniger greift der Dyn EQ ein bis er bei 0db gar nicht mehr greift.
Hier scheiden sich die Geister auch. Die einen finden das toll die anderen nicht. Ich finde es schrecklich da die Rears viel zu aufdringlich werden und der Bass zu doll aufgedreht wird. Hört sich zwar Anfangs wirklich "Wow" an aber mit der Zeit nervt es bzw. mich hat es genervt.


Was macht Cinema EQ?

Diese Funktion kenne ich leider nicht da ich noch einen älteren Denon habe. Ich denke aber hier wird der EQ einfach etwas geschmückt. Untenrum aufgedreht um mehr Bass zu bekommen um obenrum für mehr Details. Nennt man auch Badewannenfrequenzgang. Kann mich aber auch täuschen.


...Ohne mich zu sehr zu kritisieren, das ich etwas Ahnungslos bin!

Kein Thema! Aber in der Hifi-Welt kann ich dir einen Tipp geben. Lesen, lesen, lesen und ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren... Ist wie mit einer Freundin. Die nimmt auch unheimlich viel Zeit ein aber die paar Stunden Abends machen dann alles wieder gut...


[Beitrag von C-tecx am 06. Sep 2013, 12:19 bearbeitet]
TS_Bloodvire
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Sep 2013, 17:22
Vielen Dank für die verständliche Antwort.

Ich werde ein wenig rumprobieren und schauen was mir am besten gefällt.

Dann wünsche ich erstmal ein schönes Wochenende!

Liebe grüße
djay72
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mrz 2014, 22:11
HI....

möchte mir gleich den Denon 1713UD gerne bestellen!!! Kann mir jemand, eventuell sagen, ob man , bei ihm auch die "Restspielzeit" einstellen kann, denn das wäre für mich persönlich sehr wichtig!!! Ich denke aber ja...!?


Danke!

Gruß Dirk
sl.tom
Inventar
#5 erstellt: 05. Mrz 2014, 00:17

auch die "Restspielzeit" einstellen kann

ja, sind 3 Tastendrücker auf der FB - aber dieser Beitrag gehört in den DBT-1713UD-Fred, denn das hier ist der AVR-1713er-Fred...

Gruß Tom
djay72
Stammgast
#6 erstellt: 05. Mrz 2014, 00:37
uuups...


stimmt, sorry!

danke fürs feedback

d.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR w1300 und Canton GLE
TheWeirdo am 12.12.2016  –  Letzte Antwort am 15.12.2016  –  7 Beiträge
Denon avr x1000 und Canton gle 420
freaksandsounds am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 10.04.2015  –  9 Beiträge
Denon AVR-1612 Lautsp. einstellungen
Sören0815 am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  5 Beiträge
Denon avr x2500h + 5.1 richtig einstellen
Steigner am 10.03.2019  –  Letzte Antwort am 17.11.2019  –  13 Beiträge
DENON AVR 1611 + Canton GLE 436, 456, 416
markox am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.03.2016  –  5 Beiträge
Denon 1713 mit Canton SUB 600 - Verstellt oder Sub defekt?
neovanmatix am 14.04.2017  –  Letzte Antwort am 17.04.2017  –  2 Beiträge
Denon AVR 3313 vs. 1713
thefigurhead am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  4 Beiträge
Denon 1713 mit Canton-Sub: Es kommt zu wenig Bass?
neovanmatix am 27.03.2016  –  Letzte Antwort am 27.03.2016  –  6 Beiträge
DENON AVR 1713 EINSTELLUNGEN LAUTSPRECHER
AndreK. am 10.08.2015  –  Letzte Antwort am 10.08.2015  –  2 Beiträge
Canton Sub 600 an Denon 1713 - Frage zu 2.1-Output
neovanmatix am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.045 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedLuxmi22
  • Gesamtzahl an Themen1.500.373
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.531.155

Hersteller in diesem Thread Widget schließen