Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

neuer Pio muss her

+A -A
Autor
Beitrag
soundvernatiker
Inventar
#1 erstellt: 25. Sep 2017, 18:16
Abend zusammen,

da mein 922er nun verkauft ist und das Ersatzgerät aus dem Schlafzimmer (Denon AVR x2000) mich überhaupt nicht überzeugen kann, habe ich nach neuen Ersatz geschaut.
Ich habe sehr den SC LX501 ins Herz geschlossen.
Preislich fast gleich mit dem VSX1131.

Optisch gefällt ganz klar der SC. Scheint auch die neuere Modellreihe zu sein? Hat der 1131 auch schon das neue Menü ?
Wo liegt hier weiter genau der Unterschied? Von der mehrleistung mal abgesehen (220W ist schon Utopisch?! - gibt es hier Messungen?)

Ich finde es schrecklich, das man nun für die gleiche Ausstattung wie beim 922, einige Reihen höher greifen muss Die 9er Reihe ist ja ziemlich abgespeckt was Sachen Anschlüsse angeht).

Folgende Punkte sind mir wichtig:
7.2
4k
HDR (gibt es hier Unterschiede bei den Receivern? - bei den TVs ist es ja so)
2x HDMI Ausgang

Ansonsten war ich mit dem 922er und seinen Möglichkeiten sehr zufrieden.

Was könnt ihr mir Raten/Empfehlen?
TomiB
Stammgast
#2 erstellt: 27. Sep 2017, 06:23
Schau mal hier:

http://www.hifi-foru...m_id=101&thread=1798

Ich bin auch am überlegen meinen VSX-923 abzulösen. Ich wollte eigentlich auch wieder einen PIO. Es wird aber sehr viel Nachteiliges über die neuen PIOs berichtet, seitdem die PIOs mehr Onkyos geworden sind.
soundvernatiker
Inventar
#3 erstellt: 28. Sep 2017, 05:11
Das betrifft aber wohl nur die kleinen Modelle. Die größeren kommen wohl noch von pio selbst. Bzgl der Ausstattung muss man ja schon zu den großen greifen.
Tron_224
Inventar
#4 erstellt: 28. Sep 2017, 05:35
Der 501 ist ein kleineres Modell. Pionkyo hat da zwar das LX in den Namen reingeschmuggelt, aber das ist eine Mogelpackung.

Das Fazit in dem verlinkten Thread ist doch katastrophal.

Ich würde mich nach einem Vorgänger umsehen.
soundvernatiker
Inventar
#5 erstellt: 28. Sep 2017, 10:35
Hmm ok danke. Habe ihn zu den größeren schon dazugezählt, zwecks Ausstattung.. Nachteil ist die Vorgänger bieten nicht den Funktionsumfang / Anschlüsse. Und möchte nicht einen "veralteten" kaufen.
Wie stehts denn mit dem 1131? - ist ja auch nicht der neueste.


[Beitrag von soundvernatiker am 28. Sep 2017, 10:39 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2017, 10:39
1131 ist auch ein abgespeckter Onkyo 565
TomiB
Stammgast
#7 erstellt: 28. Sep 2017, 11:23
Ich bin auch schon eine Weile am überlegen meinen 923 abzulösen. Hatte mir einen neuen 4k TV gekauft. Das passt es bezüglich der HDMI Spezifikationen nach oben nicht mehr. Weiterhin wird ja Atmos toll gelobt. Da ist bloß das Problem mit den Lautsprechern (keine große Auswahl und viel zu teuer, zu mindestens bei den Aufsatz LS). Dann kommt auch noch das Thema DTS:X. Hatte mir eigentlich den 930 oder 1030 als Gebrauchten ausgesucht, wo es aber kein DTS:X Update gibt. Die neuen PIOs fallen aus. War auch schon am überlegen ganz zu wechseln. Es ist schon eine Schande das Onkyo die Pioneer Hard- und Software verstümmelt hat.
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 28. Sep 2017, 11:43
Ich habe aktuell einen 930er, den hatte ich 3 Tage lang gegen einen LX-501 getauscht, aber der ging sofort wieder zurück und ich hoffe das der 930er noch einige Zeit ausreicht. DTS-X Material ist (zur Zeit) eh Mangelware, daher stört mich das überhaupt nicht.
soundvernatiker
Inventar
#9 erstellt: 28. Sep 2017, 12:04
Schitt... stellt mich ja nicht zufrieden.
Also muss ich, wenn ich bei Pio bleiben will und etwas aktuelles möchte, min 1000€ in die Hand nehmen für 701/801?
Fuchs#14
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2017, 12:07
oder zu Onkyo wechseln, die haben "Pio inside"
Tron_224
Inventar
#11 erstellt: 28. Sep 2017, 12:17
Aktuell wurde halt der Rotstift angesetzt.

Man kann auch nicht guten Gewissens zu den neuen LX701 etc. raten. Auch hier würde ich einen Vorgänger nehmen.

Für langjährige Fans der Marke ist das alles schade.
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2017, 12:20
Die Vorgänger machen spätestens bei Dolby Vision nicht mehr mit, also auch keine wirkliche Alternative.
Tron_224
Inventar
#13 erstellt: 28. Sep 2017, 12:32
Das ist wohl wahr ...
TomiB
Stammgast
#14 erstellt: 28. Sep 2017, 13:49
Man muss halt Prioritäten setzten. Möchte man die gesamte AV-Kette mit den neuen Standards wie DV, DTS:X u.s.w. aufrüsten wird's teuer. Hinzu kommt ja auch, dass es Anfangs eh nur wenig Material dazu gibt. Für uns Pioneer Fans der alten Generation ist es aber schwierig geworden der Marke treu zu bleiben (habe seid 1997 nur Pioneer Receiver gehabt). Ich bin schon echt am überlegen, mal zu den Yamahas zu wechseln. Denon und Marantz fällt aus (auch bloß noch eine Firma und dann noch dieses komische Bullauge bei Marantz.
rowbertm
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 28. Sep 2017, 13:57
Mittlerweile sind die doch schon gebraucht zu einem guten Preis zu bekommen.

Ich habe meinen PIO (mein erster!, allerdings der 701) seit gut 2 Monaten und bin super zufrieden.
Tolle Haptik, reduzierte Fernbedienung, kräftiger detailierter Klang.
Ausser diese magnetisch gehaltene Klappe macht nicht so Recht einen dauerhaltbaren Eindruck...
Und er zieht Fingerabdrücke an wie Honig die Fliegen
soundvernatiker
Inventar
#16 erstellt: 28. Sep 2017, 15:04
Ja das ist schrecklich. Da fragt man sich, was für Leute in der Entwicklung und Marketing arbeiten.
Denon kommt für mich nicht in frage. Habe mit dem x2000 nen gutes Vergleichsgerät.
Yamaha wäre noch eine Möglichkeit, bin da aber nicht auf dem laufenden. Also ein 1131 ist auch von abzuraten?
Fuchs#14
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2017, 15:10

Und er zieht Fingerabdrücke an wie Honig die Fliegen

Ich fasse das Teil für gewöhnlich gar nicht an
TomiB
Stammgast
#18 erstellt: 28. Sep 2017, 15:15
zum 1131 gibt es auch genug schlechte und gute Meinungen. Das merkwürdige ist immer, dass bei den Tests die Dinger einigermaßen abschneiden (Areadvd, Audiovision, ...). Gerade für Neulinge oder vorher anderer Hersteller waren die Pioneers oft schlecht und kompliziert. Schlecht oft deswegen, weil die Soundeinstellungen nicht ordentlich gemacht wurden (kein Bass, zu leise, zu viele Einstellungen). Oftmals gibt es auch Probleme mit der ersten Software des Gerätes. Aber das mit der Software kann einem bei jedem Hersteller passieren.
Fuchs#14
Inventar
#19 erstellt: 28. Sep 2017, 15:18
AreaDVD ist nun wirklich kein Maßstab für einen "Test", zeig mir mal ein Gerät was dort schlecht abgeschnitten hat.
TomiB
Stammgast
#20 erstellt: 28. Sep 2017, 15:26
Stimmt schon mit Areadvd. Aber für Leute die nicht in Fachforen unterwegs sind, hört sich das doch Super an. Die Nutzermeinungen z. B. bei Amazon sprechen teilweise auch Bände. Für die Einen das Beste was es gibt, bei dem Anderen totaler Mist.
soundvernatiker
Inventar
#21 erstellt: 09. Okt 2017, 16:40
Welcher alte PIO ist denn noch zu empfehlen, der auch die neuen Spielsachen wie 4k / Atmos ect hat?
Oder können das nur die neuen/schlechten Modelle?
Tron_224
Inventar
#22 erstellt: 09. Okt 2017, 16:43
SC-LX59 / 79 / 89.

Jedoch ohne Dolby Vision.
MK_LEON
Stammgast
#23 erstellt: 09. Okt 2017, 16:52

Fuchs#14 (Beitrag #10) schrieb:
oder zu Onkyo wechseln, die haben "Pio inside"


Hi Fuchs, kannst Du das etwas genauer beschreiben? Wird nun mehr die Marke Onkyo gepusht?
Fuchs#14
Inventar
#24 erstellt: 09. Okt 2017, 16:54
Ja, die Onkyos sind meist besser ausgestattet.
love_gun35
Inventar
#25 erstellt: 09. Okt 2017, 17:38
Nun, das mit den immer neuen Standarts, wenn ich da mit gehen würde müßte ich jedes Jahr nen neuen Receiver kaufen.
Noch behalte ich ihn.
Hab eh nur eine PS4 und einen Normalen Blurayplayer dran hängen, der 2 HDMI Ausgänge hat und ich somit nix durchschleifen muß. Weder Dolby Vision noch sonnst irgendein Zeugs. Einer geht direkt zum TV der andere in den Receiver und fertig.
Kommt halt immer drauf an was man dran hängen hat ob man Dolby Vision braucht oder nicht?
soundvernatiker
Inventar
#26 erstellt: 16. Okt 2017, 17:10
So,

ich melde mich nun mal wieder.
Nachdem der LX501 leider doch eine Entäuschung war, suche ich nach einer Alternative.
Habe nun mehrere verglichen. Eigentlich kommt da nur noch der VSX930 in frage. Hat jemand Einwände dazu?

Analog dazu habe ich mal bei den yamseln geschaut. Da fängt es so bei A860 etwa an zu gefallen. Bei denen sind die Preise aber gut gestiegen
Fuchs#14
Inventar
#27 erstellt: 16. Okt 2017, 17:42
Ich habe zwar einen 930, aber den jetzt noch zu kaufen, ich weiss nicht. Es sei denn du willst die nächsten 2 Jahre kein UHD
soundvernatiker
Inventar
#28 erstellt: 16. Okt 2017, 18:23
Naja, wenn eh nur gebraucht. Wieso kein UHD - kann er doch?
4K Ultra HD Video Scaler mit Super Resolution und HDCP 2.2 (4K/60p/4:4:4)
Was spricht sonst noch gegen den 930?
Fuchs#14
Inventar
#29 erstellt: 16. Okt 2017, 18:38
Er kann UHD aber kein Dolby Vision und kein HLG


[Beitrag von Fuchs#14 am 16. Okt 2017, 18:39 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#30 erstellt: 16. Okt 2017, 18:43
Dafür braucht man doch auch einen UHD Player und der hat meines Wissens 2 HDMI Ausgänge. Kann man da nicht einen Direkt an den TV einstecken und den 2. zum AVR für den Ton?
soundvernatiker
Inventar
#31 erstellt: 16. Okt 2017, 18:46
Oh man ist das schlimm ;( früher hat mein einfach einen gekaut und war glücklich. Nun bekommt man für sein Geldnichts mehr vernünftiges. Also entweder neueste Technik mit schlechter Umsetzung oder alte Technik mit guter Umsetzung lautet die device?
Fuchs#14
Inventar
#32 erstellt: 16. Okt 2017, 19:07

love_gun35 (Beitrag #30) schrieb:
Dafür braucht man doch auch einen UHD Player und der hat meines Wissens 2 HDMI Ausgänge. Kann man da nicht einen Direkt an den TV einstecken und den 2. zum AVR für den Ton?

Ja kann man so machen, aber wenn ich schon mal was neues kaufe dann sollte das auch direkt gehen
std67
Inventar
#33 erstellt: 16. Okt 2017, 19:29

soundvernatiker (Beitrag #31) schrieb:
Oh man ist das schlimm ;( früher hat mein einfach einen gekaut und war glücklich. Nun bekommt man für sein Geldnichts mehr vernünftiges. Also entweder neueste Technik mit schlechter Umsetzung oder alte Technik mit guter Umsetzung lautet die device?


naja

man könnte auch diese irrationale Markentreue mal ablegen.

Für mich käme ein Pio auch aus anderen Gründen nicht in Frage, z.B wegen des fehlerhaften Bassmanagements
Tron_224
Inventar
#34 erstellt: 16. Okt 2017, 19:34
Das ist nicht fehlerhaft, sondern nur konsequent auf phasenrichtige Basswiedergabe hin ausgelegt.
std67
Inventar
#35 erstellt: 16. Okt 2017, 19:38
kann man ja sehen wie man will.
Was ist das größere Übel? Trenne ich bei 40Hz fehlt mir der größte Teil des LFE
Also darf ich gar nicht trennen (auch doof) oder muss hoch trennen. Und ob sich das dann mit meinem Raum verträgt, ohne ein DBA einzusetzen, ist auch wieder fraglich

Ich hab da lieber die freie Wahl das so einzustellen wie es zu einem Raum und zu den Lautsprechern passt


[Beitrag von std67 am 16. Okt 2017, 19:41 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#36 erstellt: 16. Okt 2017, 19:40
Ja, aber es wird immer flexibler was die Subs angeht. Es gibt immer mehr Subwoofer mit eigenem Bassmanagement. Zumindest den Sub muss dann der AVR nicht korrigieren.
Du denkst wahrscheinlich an Denon und Arcam, was das Einmesssystem betrifft, oder?
Tron_224
Inventar
#37 erstellt: 16. Okt 2017, 20:04


kann man ja sehen wie man will.


Das sind zwei verschiedene Dinge.

Fehlerhaft klingt dagegen aufmüpfig. Das fällt so langsam auf.
std67
Inventar
#38 erstellt: 16. Okt 2017, 20:12
LFE wird abgeschnitten = Fehler

Wenn die das optioal einbaue, okay. Aber der LFE ist spezifiziert bis 120Hz.


Es gibt immer mehr Subwoofer mit eigenem Bassmanagement


du meintest Einmeßsystem?


du denkst wahrscheinlich an Denon und Arcam, was das Einmesssystem betrifft, oder?


jetzt krieg ich den Zusammenhang nicht mehr.


ich muss zB in meinem Raum, und so wie Subwoofer und Hörplatz platziert sind bei 40Hz trennen.
Bei 80 oder 100Hz gibts hier NullommaNull Kickbass.

Was sollte man in so einem Fall mit nem Pioneer tun?
love_gun35
Inventar
#39 erstellt: 16. Okt 2017, 20:20
Ja, ich meine Subs mit eigenem Einmeßsystem.

AVR mit den besten Einmeßsystemen sollen ja Denon und Arcam sein.

Ist das nicht so?
std67
Inventar
#40 erstellt: 16. Okt 2017, 20:25
achso

XT32 ist das Umfassenste in dr Consumerklasse. or allem jetzt mit der entsprechenden Ap die auch individuee Einstellunge zuläßt
Manche User hier sehen aber Yamahas YPAO im Hoch-/Mittelton imVorteil, für sen Sub braucht man dann halt usätzlich ein Antimode

Arcam ist ja dann schon eine andere Preisklasse, und auch nicht frei von Problemen von denen die meisten wohl hasugemacht, und nicht DIRAC anzukreiden, sind. Kann man ja alles im Arcam-Thread nachlesen
Fuchs#14
Inventar
#41 erstellt: 16. Okt 2017, 20:27
Was nutzt dir ein Sub mit eigenem Einmessystem wenn er nur ein begrenztes Signal bekommt?
love_gun35
Inventar
#42 erstellt: 16. Okt 2017, 20:35
Ah ok,
mein alter Pioneer hat nur das MCACC, bin aber trotzdem zufrieden damit was den Subwoofer angeht.
Da es mir so gefällt, habe ich da Raumbedingt einfach Glück, dass der Sub sauber und klar spielt ohne Dröhnung?

https://www.elac.de/product/s12eq/

Die Elac haben so ein eigenes Einmeßsystem, oder?

Wenn ja vielleicht leihe ich mir mal einen aus und schau mal ob es mir besser gefällt oder nicht?
Tron_224
Inventar
#43 erstellt: 16. Okt 2017, 20:38

LFE wird abgeschnitten = Fehler

Nein, Absicht. Das ist ein Unterschied.
love_gun35
Inventar
#44 erstellt: 16. Okt 2017, 20:58
Hi Fuchs,
wie meinst du das mit dem begrenzten Signal?
Mein Bruder hat sich vor ein paar Monaten einen B&W DB2D gekauft.
Vor kurzem ist ihm leider sein Denon X4000 abgeraucht und sucht noch Ersatz.
Er liebäugelt im Moment mit Yamaha RX-A 2070 oder 3060
Kann er mit seinem neuen Subwoofer der ja ein eigenes Bassmanagement hat die Yamaha nehmen anstatt wieder einen Denon?
Nun gut, einen Denon nimmt der auf gar keinen Fall mehr.
Fuchs#14
Inventar
#45 erstellt: 16. Okt 2017, 21:01

wie meinst du das mit dem begrenzten Signal?


siehe


Tron_224 (Beitrag #43) schrieb:

LFE wird abgeschnitten = Fehler

Nein, Absicht. Das ist ein Unterschied.




Wenn du deine Front bei 80 hz trennst geht der Sub auch nur bis 80Hz. Ob das nun ein Bug oder ein Feature ist darüber streiten sich die User, aber es ist fakt.
std67
Inventar
#46 erstellt: 16. Okt 2017, 21:32
Das es beabsichtigt ist macht es nicht besser. Vor allem da viele Käufer von diesem Umstand nix wissen
Das die bose-cubes nur bis 13kHz spielen ist auch beabsichtigt, trotzdem eine Beeinträchtigung des Hifi Standards.
Tron_224
Inventar
#47 erstellt: 16. Okt 2017, 21:48
Das sind wie gesagt zwei verschiedene Dinge. Es steht zumindest so in der BDA. Der eigentliche Zweck wird erreicht. Ob man damit einverstanden ist, muss jeder selber entscheiden. Fakt ist, dass der Bass davon profitiert.

Yamaha misst nur auf 5 cm genau und kann den LFE nicht richtig handhaben. Damit könnte ich nicht leben. Aber das war nicht die Frage, ob Du oder ich damit leben kann.
love_gun35
Inventar
#48 erstellt: 16. Okt 2017, 22:28
Der LFE Kanal geht so bis 100 Hz oder?
Warum soll der höher gehen, dient doch nur um den Sub anzusteuern.
Und wenn man zb. bei 80Hz trennt macht doch rein der Sub die Arbeit und wenn der eine eigene Korrektur hat sehe ich jetzt gerade nicht das Problem.
Fuchs#14
Inventar
#49 erstellt: 17. Okt 2017, 05:25
LFE geht bis 120 HZ, und wenn du damit kein Problem hast dann ist ja alles bestens. Teste einen Sub mit eigener Korrektur und berichte.
Tron_224
Inventar
#50 erstellt: 17. Okt 2017, 06:47

Fuchs#14 (Beitrag #49) schrieb:
LFE geht bis 120 HZ


Das stimmt so pauschal nicht.

Je nach Tonformat ist die Obergrenze mit 80 Hz, 120 Hz oder gar nicht (SACD, DVD-Audio) spezifiziert.

Ob der Tonmeister das ausreizt oder gar überschreitet, ist wiederum eine andere Sache. Technisch möglich ist eine Nutzung als Vollbereichskanal. Es gibt Filme mit 160 Hz auf dem LFE.
Fuchs#14
Inventar
#51 erstellt: 17. Okt 2017, 07:25
OK, der LFE geht bei Filmen maximal bis 120Hz, besser? Mir sind keine Ausnahmen bis 160Hz bekannt, aber kann durchaus sein.

Übersicht:
DD bis 120 Hz
DTS bis 80 Hz
SACD/DVD Audio unbegrenzt

Und ja das ist korrekt, ob er wirklich bis zum Ende ausgenutzt wird bestimmt der Toningenieur bei der Abmischung.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Konfiguration Pio 2024
onefinger am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  3 Beiträge
Pio VSX-1018AH "3D durchschleifen?"
Die_Ratte am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  3 Beiträge
kein ton gibt der pio 920 !
//anakin\ am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  30 Beiträge
Pio VSX 1020 - MCACC Schrott? Einstellungsfehler?
WayneD am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  2 Beiträge
Der Pio VSX LX 50 ist bald da.
nemesis245 am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  13 Beiträge
SC-2023 neuer Fernseher 4K HDR
sunskill am 18.06.2017  –  Letzte Antwort am 21.06.2017  –  6 Beiträge
SC-LX 77 und neuer MediaReceiver MR401 kein Bild
Michael_Meister am 14.10.2017  –  Letzte Antwort am 14.10.2017  –  6 Beiträge
Neuer Receiver Pioneer 919 sehr leise (via HDMI)
ChrisBln am 16.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  8 Beiträge
pio 921 mcacc
mysturmbringer am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  24 Beiträge
Pio 921 Bass
VaporX am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedSubscape
  • Gesamtzahl an Themen1.386.745
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.108

Hersteller in diesem Thread Widget schließen