Pioneer SC LX 89 / 901 offenbar KEINE Ersatzteilversorgung (Hauptplatine) mehr

+A -A
Autor
Beitrag
Odyssee2001
Neuling
#1 erstellt: 26. Jul 2019, 14:29
Hallo liebe HIFI Forum User

Ich habe da nun eine ernste "Situation" bzw. habe heute einige Informationen zur Ersatzteilversorgung bei Pioneer erhalten:

Hintergrund ist folgender: Ich bin Besitzer eines Pioneer SC LX 89, diesen habe 2016 erworben, nachdem ich aus mehreren Tests eigentlich nur gutes gelesen hatte und es Zeit war eine neue und eine gute "4K Umgebung" aufzubauen
Nach einiger Zeit gab es ein 1tes Problem mit dem Pioneer OSD (OnScreenDisplay) via Home Menü (war nicht mehr aufrubar/angzeigbar am TV), da es noch innerhalb der Garantiezeit passierte, wurde das Gerät auch noch ohne Probleme ausgetauscht.
Nun habe ich leider wieder ein Problem: Der Receiver "verabschiedete" sich plötzlich vom Netzwerk und war somit nicht mehr via iControlAV5 App, Airplay, Spotify bzw. auch Internetradio nutzbar.
Da so etwas ähnliches schon einmal geschehen ist, habe ich natürlich ersteinmal probiert es über die Start-up Nave App das Netzwerk neu zu installieren bzw. einzurichten, aber die App brach immer ab. Wenn ich am Gerät das HOME MENÜ auswählte kam die Meldung "Please Wait" für ca. 8 Sekunden sonst nichts: War nicht mehr anwählbar (ich kam nicht ins Menü). Nachdem ich ohne Erfolg probiert hatte mal den Netzstecker und Lan Kabel für längere Zeit zu trennen, blieb nur noch eins übrig ): ein RESET... , aber abgesehen von den o.g. Netzwerkproblem gab es aber keine Probleme (es schaltete "brav" mit dem TV ein erkannte die anderen Zuspieler usw.).
Nun habe ich mir die nötige Zeit genommen und wollte nach dem RESET wieder alles komplett neue einrichten. Also, RESET bestätigen und los geht's... dachte ich.
Nach Anwahl des HOME MENÜ kam leider immer noch "Please Wait"... und nach ca. 8 Sekunden war ich wieder am Augsgangspunkt als hätte ich gar nichts angewählt.
Nun konnte ich das Gerät gar nicht mehr nutzen, also weder für TV noch alle anderen 4 Geräte die angeschlossen sind.

Ich hatte zum ersten Problem noch einen guten Kontakt beim Pioneer Service in Erinnerung den ich mit etwas Wartezeit erreichte.
Ergebnis (nach weiteren Tests am Gerät mit dem Service): leider bekanntes Problem, ich solle beim einer Pioneer Werkstatt melden.
Gemacht getan und erstaunlich Auskunft: Die auf der Hauptplatine integrierte Netzwerkarte ist kaputt UND jetzt kommt es: Die zentrale Hauptplatine (würde übrigens über 500 EURO kosten) wird nicht mehr hergestellt/ausverkauft... weder für dieses Modell und auch nicht für ähnlich Modelle (901, 801, 701, 79, 59..).
Hintergrund wäre, das durch die übernahme von Onkyo nun keine Pioneer Ersatzteile mehr produziert werden würden. Das müßte auch der Pioneer Service in München wissen, sagte man mir noch, aber man scheint das Problem gerade umgehen zu wollen... Bei neuen Pioneer Geräten, die nun auf der IFA im Sep. vorgestellt werden würden, wäre schon Onkyo Technik drin.
Ich war ziemlich geschockt und rief dann auch noch meinen Händler an: Der mir das letztendlich bestätigte, deswegen gibt es nun einen "Ausverkauf" (starke Rabatte) bei Pioneer und er habe nun zwei gleiche Fälle mit dem 901er. Geräte mit Garantie und Poblemen würden in Moment gewandelt werden (=Geld zurück). Er rät ab solche Geräte zu kaufen (und bietet diese nun nicht mehr an) und erklärte mir noch das in Moment eigentlich nur noch Yamaha sicher wäre, da diese noch selber produzieren würden und nicht wie Marantz, Denon und whatever irgendwo produzieren lassen... Na toll.

Jetzt habe ich einen haufen "Schrott" den übehaupt nicht mehr nutzen kann, ärger mich schon das ich das RESET durchgeführt habe, sonst hätte ich zumindest für den Übergang noch die anderen Geräte (Apple TV, PS4, NAS Laufwerk, UHD Player) nutzen können.

Ich habe nun natürlich nochmals den Pioneer Service in München angerufen: Auskunft war, es gab dort durch eine Zusammenlegung und "viele Änderungen" hieß es, man könnte aber noch nicht nachvollziehen warum eine Reperatur nicht möglich wäre und würde es intern prüfen.

So, nun habe ich meinen Frust halbwegs von der Seele geschrieben. Wenn jemand einen Tipp hat würde ich mich nicht wehren...
Eine Neuanschaffung war hier eigentlich nicht geplant und ich hoffe natürlich noch auf ein Wunder.

Bis bald
Guido
fplgoe
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2019, 15:01

Odyssee2001 (Beitrag #1) schrieb:
...Bei neuen Pioneer Geräten, die nun auf der IFA im Sep. vorgestellt werden würden, wäre schon Onkyo Technik drin. ...

Na das ist doch nichts neues, das ist jetzt echt eine Ausrede, denn das war doch damals schon so.

Wenn Du Dir die Anschlussleisten und selbst die Gehäuseverschraubungen anschaust, ist doch augenscheinlich,

dass z.B. der Pio LX-89sc-lx89-k_back


und der Onkyo RZ3100TX-RZ3100__S__Rear_EU_model_N9999x9999.png

eindeutig verwandt sind.

Da mögen ein paar Features anders sein, ein paar Platinen im Innern anders platziert sein, aber grundsätzlich sind die Geräte auffällig ähnlich. Und das eben bereits vor 3 Jahren...


[Beitrag von fplgoe am 26. Jul 2019, 15:14 bearbeitet]
Odyssee2001
Neuling
#3 erstellt: 26. Jul 2019, 15:38
Richtig , das war mir auch bekannt und nicht als Ausrede gemeint. Allerdings war mir nicht bekannt, dass das nun zur Folge hat, das es für recht aktuelle Pio Geräte offenbar keine Ersatzeile mehr gibt.
Das würde die bisherige Marke "Pioneer" ja nun nicht besonders vertrauenerweckend und nachhaltig machen. Natürlich habe ich auch von der jüngsten Entwicklung bzw. Situation in der Branche gelesen: https://www.hifi-jou...auft-an-sound-united
fplgoe
Inventar
#4 erstellt: 26. Jul 2019, 15:44
Nein, das hast Du falsch verstanden, das ging nicht an Deine Adresse, ich meinte mehr, dass der Service von Pio sich da versucht hat raus zureden.

Naja, Onkyo hat erst die eigene Marke ruiniert, dann Pio mit kaputt gemacht, jetzt kann man nur hoffen, dass die Übernahme von SoundUnited wieder eine positive Wendung bringt.


[Beitrag von fplgoe am 26. Jul 2019, 15:46 bearbeitet]
Tannhäuser_Tor
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jul 2019, 17:32
Naja bei den sogenannten Boliden Onkyo RZ 3100..war/ist augenscheinlich Pioneertechnik (SC89LX..) drin, nicht umgedreht.

Möglich das ab jetzt der ganze Bolidenzweig v. Onkyo/Pioneer ein komplett neues Innenleben erhält ohne Bezug zu vorgerigen Onkyos und Pioneers.
fplgoe
Inventar
#6 erstellt: 26. Jul 2019, 18:02
Jetzt werden es vermutlich eher D&M's in Onkyo oder Pioneer-Design, damit die Ex-Kunden sich bei ihren alten Marken heimisch fühlen.

Aber wenigstens gibt es dann wieder ein vernünftiges Einmess-System, das könnte gerade die abgewanderten Onkyo'aner wieder zurück zu ihrer alten Marke treiben.
Odyssee2001
Neuling
#7 erstellt: 27. Jul 2019, 18:18
Okay, danke für eure Reaktionen. Ich habe nun einen entsprechenden Brief an die Europazentrale geschickt, weil ich es einfach nicht hinnehmen kann, dass ein erst 2,5 Jahre altes "High End" Gerät von heute auf morgen komplett wertlos / nutzlos wird. Und dies nur deswegen weil man keinen Support bzw. keine Pioneer Ersatzteile mehr anbieten kann oder will. Zumal es sich um kein Einzefall handelt, sondern laut Pioneer Customer Care um ein bekanntes Problem in der Serie.
Ich hoffe auf eine annehmbare Lösung seitens Pioneer/Onkyo.
fplgoe
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2019, 18:20
Dann halte uns doch mal auf dem Laufenden, wie es weitergeht.
BoxsterAndy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jul 2019, 08:44
Gibt es bei Elektrogeräten keine Verpflichtung für welchen Zeitraum Ersatzteile vorliegen müssen?

Bei PKWs müssen die Hersteller ja auch dafür sorgen, dass 10 Jahre lang Ersatzteile verfügbar sind.
Fuchs#14
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2019, 08:51

fplgoe (Beitrag #6) schrieb:
Jetzt werden es vermutlich eher D&M's in Onkyo oder Pioneer-Design, damit die Ex-Kunden sich bei ihren alten Marken heimisch fühlen.


Denon ist doch schon seit der X.5... Serie näher an das Pioneer Design gerückt, das sieht schon viel besser aus als früher.

Aber wenigstens gibt es dann wieder ein vernünftiges Einmess-System

Du meinst die Pioneer / Onkyo bekommen auch Audyssey? Das glaube und hoffe ich nicht.
BoxsterAndy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Jul 2019, 12:24
Liebe Hifi-Freunde,

kann das wirklich sein, dass Pioneer keine Ersatzteile mehr hat für Geräte, die jetzt noch aktuell als die Top Geräte von Pioneer, sprich der 901, verkauft werden? Und im Moment ist ja nicht mal ein Nachfolgemodell für den 901 angekündigt..

Dann habe ich mir wohl doch in der letzten Woche das falsche Gerät gekauft :-(
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 30. Jul 2019, 12:29
erst mal hast du ja 2 Jahre Garantie, also keine Panik.....
BoxsterAndy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Jul 2019, 08:18
Naja, da mein LX 59 bereits nach 4 Jahren den Geist aufgegeben hat ist das nicht wirklich beruhigend...
Fuchs#14
Inventar
#14 erstellt: 31. Jul 2019, 08:19
Dann gib die Kiste einfach wieder zurück....
icons
Inventar
#15 erstellt: 01. Aug 2019, 00:12
Hauptplatine integrierte Netzwerkarte ist kaputt....nur so ein Gedanke, da sich die Geräte ja serh ähnlich sind- könnte man nicht diese von einem Onkyo 3100 0der 1100 nehmen?? Sollte doch möglich sein
BoxsterAndy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Aug 2019, 08:59
Wer wies das schon ... vielleicht sind sie doch nicht so gleich, wie wir Laien immer denken.
icons
Inventar
#17 erstellt: 01. Aug 2019, 13:07
Du hast dir sicher kein falsches Gerät gekauft ( deine Garantie hast du ja) Geld zurück sonst oder ein gleichwertiges Produkt. Ich habe selber gerade 901er gekauft ...und bin sehr froh darüber-ein geiles Teil
Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 01. Aug 2019, 13:29

Odyssee2001 (Beitrag #7) schrieb:
Okay, danke für eure Reaktionen. Ich habe nun einen entsprechenden Brief an die Europazentrale geschickt, weil ich es einfach nicht hinnehmen kann, dass ein erst 2,5 Jahre altes "High End" Gerät von heute auf morgen komplett wertlos / nutzlos wird. Und dies nur deswegen weil man keinen Support bzw. keine Pioneer Ersatzteile mehr anbieten kann oder will. Zumal es sich um kein Einzefall handelt, sondern laut Pioneer Customer Care um ein bekanntes Problem in der Serie.
Ich hoffe auf eine annehmbare Lösung seitens Pioneer/Onkyo.


Moin , ich kann deinen Frust nachvollziehen und würde das auch nicht so hinnehmen .
Sollten die Herrschaften sich weiter querstellen , würde ich an deiner Stelle auch durchaus den Rechtsweg beschreiten ,
anders als manche meinen gibt es zwar keine gesetzliche Frist in welchem Zeitraum Ersatzteile vorgehalten werden müssen , aber es gibt ein paar andere gesetzliche Regelungen die da zumindest in einem derart kurzem Zeitraum greifen können .

https://www.advogara...llgemein/ersatzteile

Am besten mal hier zur Info lesen und sich bei Bedarf an einen Fachanwalt wenden .

Mal abgesehen davon , finde ich das Verhalten von Pioneer ein Unding , ich habe in der Fahrradbranche auch ab und an mit Ausfällen kurz nach Ablauf von Garantie oder Gewährleistung zu tun , Beispiel fehlerhafte Akkus von Pedelecs und sowohl Bosch als auch Impuls tauschen auch nach Ablauf der Garantie von 2 Jahren auf Kulanz bis zum Alter von 3 Jahren , in Ausnahmefällen sogar darüber kostenlos aus . Insbesondere wenn es sich um bekannte Fehler handelt und diese sogar zugegeben werden . Ein Austausch auf Kulanz wäre dann eigentlich obligatorisch , gerade in solchen Preisklassen .
fplgoe
Inventar
#19 erstellt: 01. Aug 2019, 15:46

Haiopai (Beitrag #18) schrieb:
...
Du hast aber auch gelesen, was Du verlinkt hast, oder?


...Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keine gesetzliche Ersatzteilgarantie, welche einen Hersteller dazu verpflichtet, Ersatzteile für seine Produkte anzubieten. Er muss sie weder zur Verfügung stellen noch für einen bestimmten Zeitraum generell bevorraten. Dies gilt sowohl für deutschlandweite Gesetze und Verordnungen als auch in Hinblick auf eventuelle europäische Richtlinien.
[...]
Auch wenn sehr viele Hersteller auf freiwilliger Basis Ersatz anbieten, können sie nicht in die Pflicht genommen werden, wenn ein Ersatzartikel letztlich nicht vorrätig ist.

Anders verhält es sich, wenn sie ausdrücklich eine solche Versorgung in ihren Kaufverträgen definieren. die Leistung also Bestandteil des Rechtsgeschäfts ist. ...
[Quelle]


Ich sehe das genauso wie ihr, es ist ärgerlich bis zum Magengeschwüre bekommen, aber auf juristischem Wege sind die Probleme da nicht aus der Welt zu schaffen, wenn nicht gerade der seltene Fall eintritt, dass im Kaufvertrag eine entsprechende Bevorratung versprochen wird. Und das ist eher Wunschdenken und wird wohl kein Hersteller machen.


[Beitrag von fplgoe am 01. Aug 2019, 15:46 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#20 erstellt: 01. Aug 2019, 15:52

fplgoe (Beitrag #19) schrieb:

Haiopai (Beitrag #18) schrieb:
...
Du hast aber auch gelesen, was Du verlinkt hast, oder?


Ich sehe das genauso wie ihr, es ist ärgerlich bis zum Magengeschwüre bekommen, aber auf juristischem Wege sind die Probleme da nicht aus der Welt zu schaffen, wenn nicht gerade der seltene Fall eintritt, dass im Kaufvertrag eine entsprechende Bevorratung versprochen wird. Und das ist eher Wunschdenken und wird wohl kein Hersteller machen.


Selbstredend , aber du hast ihn vielleicht auch nicht zu Ende gelesen

Zitat :
Es gab bereits Urteile, die sich auf die „Leistung nach Treu und Glauben“ (§ 242 BGB) beziehen. Danach steht ein Schuldner in der Pflicht, eine Leistung so zu erbringen, dass das Produkt auch ohne eine Vereinbarung in Form eines Vertrags eine gewisse Zeit funktionieren muss. Bei einem Neuwagen der aktuellen Modellreihe wurden hier beispielsweise 12 Jahre ins Feld geführt.

Bei der Ersatzteillieferung an den Kunden ist allerdings auch hier der Händler selbst nicht dazu verpflichtet, sich in irgendeiner Weise zu bevorraten. Er muss lediglich dafür sorgen, das gewünschte Bauteil zeitnah beim Hersteller zu beschaffen. Erst wenn dieser nicht in der Lage ist, seiner Pflicht nachzukommen, ist der Kunde berechtigt zu einer Schadensersatzforderung oder sogar noch nach Jahren zum Rücktritt vom Kaufvertrag.

Zitat Ende
Quelle :https://www.advogarant.de/rechtsanwalt/gebiete/rechtsanwalt-fuer-wirtschaftsrecht/allgemein/ersatzteile

Das meinte ich mit anderen Regeln und die könnten in diesem Falle nach so kurzer Zeit durchaus greifen , wie gesagt Fachanwalt konsultieren und den Fall schildern schadet nichts , wenn der Hersteller nicht bereit ist irgendeine Lösung anzubieten .


[Beitrag von Haiopai am 01. Aug 2019, 15:53 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#21 erstellt: 01. Aug 2019, 16:01
Ich habe das durchaus überflogen, aber das ist alles so wenig greifbar (die 12 Jahre für ein vielleicht 30.000€ teures Auto auf einen 2000€-Verstärker umzurechnen wird schwierig...). Ein Fachanwalt wird da wohl kaum zur Klage raten, das wäre wirklich fast sträflich leichtsinnig. Nachher sitzt man zusätzlich auf den Kosten für die verlorene Klage, zumindest aber für die (Erst-)Beratung beim Anwalt, damit ist auch nichts gewonnen.

Aber jeder kann mit seiner Zeit und seinem Geld anfangen was er will...
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 01. Aug 2019, 16:08

fplgoe (Beitrag #21) schrieb:
Ich habe das durchaus überflogen, aber das ist alles so wenig greifbar (die 12 Jahre für ein vielleicht 30.000€ teures Auto auf einen 2000€-Verstärker umzurechnen wird schwierig...). Ein Fachanwalt wird da wohl kaum zur Klage raten, das wäre wirklich fast sträflich leichtsinnig. Nachher sitzt man zusätzlich auf den Kosten für die verlorene Klage, zumindest aber für die (Erst-)Beratung beim Anwalt, damit ist auch nichts gewonnen.

Aber jeder kann mit seiner Zeit und seinem Geld anfangen was er will... :D


Wenn das Gerät 5 Jahre alt wäre , würde ich dir zustimmen , aber ein halbes Jahr über die Garantie und dann nichtmal mehr gegen Geld reparabel , ich denke nicht , dass sowas aussichtslos ist .
icons
Inventar
#23 erstellt: 01. Aug 2019, 16:08
Irgendwo, gibt es immer Ersatzteile....Bessere wäre es, sich eine Netzkarte zu besorgen ( vllt, Onkyo) und denn, einbauen lassen.


[Beitrag von icons am 01. Aug 2019, 16:09 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#24 erstellt: 01. Aug 2019, 16:28

icons (Beitrag #23) schrieb:
Irgendwo, gibt es immer Ersatzteile....Bessere wäre es, sich eine Netzkarte zu besorgen ( vllt, Onkyo) und denn, einbauen lassen.

Ich fürchte, das Netzwerkmodul sitzt auf der HDMI-PCB, deshalb wurde bei Onkyo im Rahmen der erweiterten Kulanz-Reparatur in den letzten Jahren ja auch immer dieses Board getauscht, obwohl im Kern immer die Netzwerkschnittstelle als Fehlerquelle angegeben wurde:

Unbenannt
[Quelle]


[Beitrag von fplgoe am 01. Aug 2019, 16:33 bearbeitet]
Odyssee2001
Neuling
#25 erstellt: 01. Aug 2019, 23:29
N'abend, also "kleiner" Zwischenstatus:
Die Apiqa GmbH hatte sich bei uns per Mail noch am Montag zurückgemeldet (dies war letzte Woche unser telefonischer "Erstkontakt" - also die Pioneer Hotline) In der Mail wurde eine "Lösung" (?) angekündigt: Man wollte aber noch einen Kaufnachweis / Rechnung per PDF von uns bekommen.
Den haben wir sodann eingescant und per Mail versandt, denn: Dort Stand auch noch der handschriftliche Hinweis (unterschrieben vom Händler mit Datum), dass das Gerät bereits einamal in der Garantiezeit (wegen des gleichen Problems mit dem Home Menü Zugang..) repariert worden war.
Der "Ordnung halber" haben wir dann der Apiqa GmbH noch den Hinweis gegeben, das wir letzte Woche auch die Pioneer & Onkyo Zentrale in Willich angeschrieben hatten (auch incl. Kaufnachweis).
Unmittelbar darauf bekamen wir dann die Nachricht, das man ersteinmal das Schreiben aus der P. & O. Zentrale abwarten wolle.
Kann wohl man auch noch verstehen, allerdings haben wir in der Antwortmail auch den Hinweis gegeben, das in unserem Brief nichts anderes drin steht, als im "Ticket" was wir auf der P. & O. Website erstellt hatten. Das war alles am Montag. Seitdem gab es noch keine neue Rückmeldung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer LX -SC 89 K
Nicnac_ am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  3 Beiträge
Pioneer SC-LX 83 vs. SC-LX 901
Mo75 am 03.10.2018  –  Letzte Antwort am 03.10.2018  –  3 Beiträge
Pioneer SC-LX 901 Audio Dateien abspielen
yamahamx1000 am 06.12.2016  –  Letzte Antwort am 13.12.2016  –  17 Beiträge
Pioneer SC LX 90
dennisluft1978 am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  7 Beiträge
pioneer Sc-LX 72
peter1967 am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2015  –  2 Beiträge
Pioneer SC LX 901 Network Lampe leuchtet immer
BoxsterAndy am 24.07.2019  –  Letzte Antwort am 24.07.2019  –  3 Beiträge
Pioneer SC-LX Kopfhörerausgang Schrott!
heisenberg8_8 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.11.2014  –  7 Beiträge
Firmware Fehler oder doch Defekt?LX 901
rene0411 am 05.03.2018  –  Letzte Antwort am 06.03.2018  –  2 Beiträge
Pioneer SC-LX 73 Frage
rushii am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  2 Beiträge
Pioneer SC-LX 52 Scaler
mephisto1111 am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.045 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedortsakoili
  • Gesamtzahl an Themen1.447.454
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.542.424

Hersteller in diesem Thread Widget schließen