Crown XLS 1502 Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
locutusvonborg1
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2016, 13:11
Habe gerade diesen Verstärker bei Crown entdeckt.

Crown XLS 1502

Finde den ganz Interessant sowohl für Subwoofer Lösungen als auch für die Verstärkung der Fronts im Heimkinosystem.
Der Verstärker bietet XLR und Cinch Eingänge und hat einen temperaturgesteuerten Lüfter und Leistung ist ebenfalls ausreichend vorhanden.
Hoch und Tiefpass pro Kanal eigentlich perfekt für etwas leistungshungrigere Subwoofer Chassis

meine Fragen

Wie sind diese Verstärker zu beurteilen im gegenstaz zu einem Rotel oder Hifiakademie Class D Verstärker?

Hat jemand Erfarung mit Crown im Verstärker Bereich?

Gibt es von technischer Seite irgendwas was gegen diese Endstufe spricht? Dämpfungsfaktor, Rauschabstand, Klirrfaktor etc...


[Beitrag von locutusvonborg1 am 05. Jan 2016, 13:12 bearbeitet]
lea-amelie
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Jan 2016, 00:48
Servus,

habe zwar genau diesen Crown 1502 im Einsatz, bin aber nicht sicher ob ich dir weiterhelfen kann.

Verwendet wird er hier als Endverstärker für meine Frontboxen im Heimkinosystem. AV-Receiver ist der Yamaha RX-A 2040.

Ich glaube der Yamaha hätte auch die Power, meine XTZ 99.36 FLR (MK3) anzutreiben, aber Leistung schadet nie, so mein Gedanke. Möglicherweise übertrieben, aber 2 x 500 Watt aubieten zu können, hat was Beruhigendes

Klanglich habe ich keine Auswirkung entdecken können. Nix metallisches, wegen Class D oder so.

Jedenalls ist der Crown absolut easy im Anschluss, der Lüfter ist noch nie angesprungen, daher werkelt die Endstufe auch absolut lautlos vor sich hin. Ein Test ist in der Heimkino 1/2016 erschienen. Der Verstärker erhielt Bestnoten. Dabei wurde auch eine souveränere Spielweise bei Leistungsspitzen attestiert.

Ich habe das Teil mal zum probieren gekauft, da mich genau deine Gedanken auch bewegt haben. Der Verstärker ist so unauffällig, ich hab ich einfach behalten

Gruß Sepp
Karl_Keule
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jul 2018, 09:03
Ich hole den Thread mal wieder raus. Wie hast Du die Lautstärke in Abstimmung mit dem AV Receiver eingestellt?

Bist du immer noch zufrieden mit der Endstufe?

Kurze Antwort wäre super, Danke.
lea-amelie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Jul 2018, 14:57
Hi,

Lautstärke an der Crown voll aufgedreht. Regelung erfolgt über AVR.

Zufrieden bin ich immer noch - mittlerweile kümmert sich eine zweite um den Center.

fleX172
Stammgast
#5 erstellt: 10. Aug 2018, 20:26
Ich habe die crown auch für meine subs an einem onkyo 508 hängen.
Ist es möglich eine Art remote Signal an die crown zu senden, damit diese mit dem avr startet?
Karl_Keule
Stammgast
#6 erstellt: 11. Aug 2018, 17:28
Ja, geht über den Triggerausgang des AVR. Du benötigst dafür aber ein Relais.
fleX172
Stammgast
#7 erstellt: 11. Aug 2018, 20:39
Hab mich versucht ein wenig rein zu lesen, hab davon leider überhaupt keine Ahnung.
Der onkyo hat ja scheinbar am universal port einen 12v ausgang.
Allerdings soll dieses wohl auch im ausgeschalteten Zustand aktiv sein, würde dann ja nichts bringen.
Oder hilft da das Relais?

Ich versuch da nochmal schlau draus zu werden, sonst schau ich nach ner master slave steckdose
Karl_Keule
Stammgast
#8 erstellt: 12. Aug 2018, 06:15
Ich würde ohnehin eine Stromlösung anstreben, da die Endstufen im Stand by die ganze zeit blinken. Deswegen habe ich die Geräte auch unter anderem wieder zurück gegeben.
Jacke2
Neuling
#9 erstellt: 18. Aug 2018, 10:02
Hi ich überlege mir auch die xls1502 zuzulegen allerdings verunsichert mich der Aufdruck auf dem Netzteil von 250W und das bei ca 2*500W an 4 Ohm. Bricht die Leistung bei einem dauerton im Tieftonbereich ein. da nicht mehr genug Leistung aus dem Netzteil kommt.
Gruß Nils
stole
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2018, 20:23
So wie ich es verstanden habe sind die 250W die typische gezogene Leistung bei 1/8 der max. möglichen Leistung der Endstufe.
Die reale max. gezogene Leistung liegt bei etwas über 1kW meines Wissens nach.

PS: Hier ist noch ein Test der Endstufe mit einer Leistungsmessung:
https://www.weichhar...t_heimkinot_0116.pdf


[Beitrag von stole am 19. Aug 2018, 20:57 bearbeitet]
lea-amelie
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Aug 2018, 13:30

Karl_Keule (Beitrag #8) schrieb:
Ich würde ohnehin eine Stromlösung anstreben, da die Endstufen im Stand by die ganze zeit blinken. Deswegen habe ich die Geräte auch unter anderem wieder zurück gegeben.


Bei meinen 2 Crowns blinkt nichts und leuchtet nichts. Ich hab's ausgeschaltet.
Karl_Keule
Stammgast
#12 erstellt: 23. Aug 2018, 16:42
Das ist interessant, weil man das blinken im echten Stand by.nicht ausschalten kann.
stole
Stammgast
#13 erstellt: 23. Aug 2018, 18:01
EIne gute Alternative sind Stromleisten oder Stecker, die über einen 12V-Trigger gesteuert werden.
So etwas in der Art:

https://www.amazon.d...2v+trigger+steckdose

https://www.amazon.d...2v+trigger+steckdose

Dadurch kann man die Crown's ganz einfach über den AVR-Trigger komplett Ein- und Ausschalten. Da blinkt dann wirklich nichts wenn sie nicht laufen udn sparen nebenhin noch ein bisschen Strom ein
Son-Goku
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2018, 10:16
Hallo

die Vocomo Steckdosenleiste hab ich seit heute in Betrieb.Funktioniert tip top
stole
Stammgast
#15 erstellt: 03. Sep 2018, 10:38
Super, das ist ja wirklich die einfachste und bequemste Lösung.

Hat schon jemand die XLS 1502 mit der grösseren 2502 verglichen, v.a. im Bezug auf das betriebsgeräusch?
yallemania
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Sep 2018, 14:01
Hallo,

Bei einigen Endstufen ist es ein "Problem", wenn sie nicht über den normalen Knopf ausgeschaltet werden.
Das führt zu einem starken "ploppen" in den Lautsprechern.

Wie ist das bei der Crown, wenn über die Steckdosenleiste der Saft ausgeht?
VG
Son-Goku
Inventar
#17 erstellt: 04. Sep 2018, 07:33
Also bei mir ploppt nichts
yallemania
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Sep 2018, 17:40

Son-Goku (Beitrag #17) schrieb:
Also bei mir ploppt nichts

Danke für das Feedback.
Werde ich mir für meine Atmos LS näher anschauen.
VG
Karl_Keule
Stammgast
#19 erstellt: 05. Sep 2018, 06:56

Hat schon jemand die XLS 1502 mit der grösseren 2502 verglichen, v.a. im Bezug auf das betriebsgeräusch?


Ich hatte beide Endstufe hier. Die sind nicht zu hören. Die Endstufen erzeugen allerdings ein leises, im Betrieb nicht hörbares, Rauschen in den Lautsprechern.
stole
Stammgast
#20 erstellt: 05. Sep 2018, 07:51
Danke dir für die Info.
Wie hast du sie angeschlossen gehabt, über Cinch?
Karl_Keule
Stammgast
#21 erstellt: 05. Sep 2018, 10:53
Ja über Cinch, soll aber keinen Unterschied bei den Störgeräuschen ausmachen, das ist wohl ein allgemein bekanntes Problem.
Synercon
Stammgast
#22 erstellt: 18. Jan 2020, 15:30
Unbedingt Inputsensitivtät weg von Standard 1,4 V auf High 0,775 umstellen. Nur dann kommt der echte Sound und Power, wenn man ihn als Endverstärker im Hifi-bereich verwendet. Ansonsten leistet er nur einen Bruchteil. War zuerst extrem enttäuscht vor der Umstellung.
fozzibaermopped
Stammgast
#23 erstellt: 02. Sep 2020, 17:46
Habe zwei Fragen an alle Crown XLS Nutzer:

Kann man bei der XLS Endstufe die zwei Stereo Eingänge summieren, so dass hinten am Lautsprecherausgang 2x Mono oder im Brücken-Modus 1x Mono ankommt?

Ist im Lehrlauf ein Brummen im Lautsprecher zu hören?

Ich suche eine ersatz- Endstufe für meinen Passiven Subwoofer. Die vorhandene Endstufe brummt leider so laut, dass man es aus dem Eckhorn heraus hören kann.
Synercon
Stammgast
#24 erstellt: 02. Sep 2020, 17:51
Erste Frage ja. Brummen minimal, wenn man das Ohr direkt an den Lautsprecher legt. Ansonsten nicht hörbar. Kein Problem.
winne2
Inventar
#25 erstellt: 02. Sep 2020, 19:27
hab die 1002, da brummt nix.....
fozzibaermopped
Stammgast
#26 erstellt: 02. Sep 2020, 19:51
Und wie sieht es mit der Summierung aus, klappt das?
winne2
Inventar
#27 erstellt: 03. Sep 2020, 05:25

Synercon (Beitrag #24) schrieb:
Erste Frage ja. .
fozzibaermopped
Stammgast
#28 erstellt: 03. Sep 2020, 06:05
"Erste Frage ja. ." Kannst Du mir erklären, wie das geht? In der Bedienungsanleitung finde ich dazu nichts...
winne2
Inventar
#29 erstellt: 03. Sep 2020, 06:18
im Menue auf bridged stellen, inden markierten Eingang, die beiden "+" Ausgänge an den Sub, fertig.

Ansonsten weiß ich nicht, welche Anleitung du da hast.... steht ab Seite 7 alles drin
fozzibaermopped
Stammgast
#30 erstellt: 03. Sep 2020, 06:23
Da steht aber nur ein Eingangskanal. Da steht nirgends, das beide Eingänge A und B auf einen Ausgang (Sub) summiert werden (Seiten 7, 8 und 9, German Manual 5055568_04-15_XLSDC2).
winne2
Inventar
#31 erstellt: 03. Sep 2020, 06:31
was willst du denn "summieren"? Kommt an den Sub-Ausgang vom Receiver, da kommt eh nur ein Mono-Signal
Synercon
Stammgast
#32 erstellt: 03. Sep 2020, 06:34
Seite 7:
Brückenmodus
Der BRIDGE-Modus (Brücke) legt die Leistung beider Verstärkerkanäle zu einer
einzigen Last von 4 Ω oder mehr zusammen.
Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie:
1. Die Signalquelle nur mithilfe der XLR-, ¼-Zoll- oder RCA-Stecker an Kanal
1 anschließen;
2. Den Lautsprecher wie gezeigt angeschlossen haben.
a. Wenn Sie die Verbindungsklemmenausgänge verwenden,
schließen Sie die positive Klemme des Lautsprechers an die
positive Klemme von Kanal 1 und die negative Klemme des
Lautsprechers an die positive Klemme von Kanal 2 an.
b. Falls Sie den Speakon-Ausgang verwenden, schließen Sie die
positive Klemme des Lautsprechers an den Speakon-Pol 1+ und
die negative Klemme des Lautsprechers an den Speakon-Pol 2+
an. Stecken Sie den Speakon-Stecker danach in den Kanal-1-
Ausgang des Verstärkers.
Folgen Sie diesen einfachen Schritten zur Konfiguration des Verstärkers für den
BRÜCKEN-Modus:
1. Halten Sie die MENU/SEL-Taste (Menü/Auswahl) 1 Sekunde gedrückt, bis
der LCD-Bildschirm die Meldung MAIN MENU (Hauptmenü) darstellt.
2. Markieren Sie den AMP MODE (Verstärkermodus) und drücken Sie die
MENU/SEL-Taste, um das AMP MODE-Menü aufzurufen.
3. Drücken Sie die NEXT-Taste (weiter), bis BRIDGE markiert ist.
4. Drücken Sie die MENU/SEL-Taste zur Auswahl des BRIDGE-Modus.
5. Der LCD-Bildschirm zeigt jetzt MAIN MENU an. Jetzt können Sie zum
CROSSOVER-Menüstatusbildschirm gehen, der anzeigt, dass sich der
Verstärker im BRIDGE-Modus befindet.

Bridge
fozzibaermopped
Stammgast
#33 erstellt: 03. Sep 2020, 06:34
Sorry, hatte ich vergessen zu schreiben: Ich habe kein Sub Out. Ist ein Vollverstärker, dieser hat nur Stereo Pre-Out.
fozzibaermopped
Stammgast
#34 erstellt: 03. Sep 2020, 06:37
Brückenmodus = mono in!
Ich brauche Stereo in zu mono out.
Synercon
Stammgast
#35 erstellt: 03. Sep 2020, 06:53
Am besten bei Thomann anrufen: https://www.thomann.de/at/crown_xls_1502.htm

Die sind die Spezialisten auf diesem Gebiet und beraten auch gerne. Siehe Telefonnummer auf der Seite.
fozzibaermopped
Stammgast
#36 erstellt: 03. Sep 2020, 07:09
Ich hatte die Info nicht im Manual gefunden, da dachte ich... fragst mal die Leute, welche die Endstufe nutzen. Die XTI scheint das zu können, aber bei der habe ich auch gelesen, das die Lüfter laut sind... werde mal bei Thomann anrufen.
Synercon
Stammgast
#37 erstellt: 03. Sep 2020, 07:12
Ich benutze sie rein als konventionelle Endstufe im Stereobetrieb. Und das macht sie bestens und genau so wie sie es soll. Komplett Störungs- und geräuschlos. Ebenso wie 20 mal so teure Endstufen. Einzig die Optik ist die Schwachstelle. Daher werkt sie bei mir auch im Verborgenen.


[Beitrag von Synercon am 03. Sep 2020, 07:15 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#38 erstellt: 03. Sep 2020, 07:13
Hier der Ausschnitt aus dem Manual der XTI:
Screenshot_20200903-091156_Adobe Acrobat
winne2
Inventar
#39 erstellt: 03. Sep 2020, 07:53
https://www.thomann.de/de/pokket_pokketmixer_silver.htm

was der taugt, weiß ich allerdings nicht
fozzibaermopped
Stammgast
#40 erstellt: 03. Sep 2020, 07:58
Ich habe schon eine MergeBox von Thomann, das funktioniert gut mit der Summierung. Aber die Endstufe brummt und rauscht aus dem Basshorn. Ist alles nur so halb gewollt und nicht gekonnt. Deshalb möchte ich eine all in one Lösung in Form von so einer Endstufe, welche den Sub tief trennt, das Stereosignal summiert, genug Dampf hat für die zwei 18Zoll Tieftöner und leise im Betrieb ist (Lüfter).
fozzibaermopped
Stammgast
#41 erstellt: 03. Sep 2020, 07:59
Dieses Ding hier:
https://m.thomann.de...=2&search=1599119930
In Verbindung mit einem Y-Kabel
winne2
Inventar
#42 erstellt: 03. Sep 2020, 08:19
steuer doch einfach die Tieftöner separat li/re an, geh Stereo in die Endstufe und setz die aktive Weiche tief, dann brauchst du auch nicht so eine 20,- € Kiste dazwischen. Bässe sind immer schon bei der Aufnahme Mono abgemischt
fozzibaermopped
Stammgast
#43 erstellt: 03. Sep 2020, 08:31
Hatte ich, aber einige Musikstücke sind nicht so gemischt. Brauche eh eine neue Endstufe wegen der Brummerei... da kauf ich eine, die Summierung kann. Will keine Kompromisse mehr..
Prim2357
Inventar
#44 erstellt: 13. Sep 2020, 10:44

fozzibaermopped (Beitrag #40) schrieb:
. Aber die Endstufe brummt und rauscht aus dem Basshorn.


Gerauscht hat es bei mir auch aus den Lautsprechern bei Cinch Anschluss.

Daher, hoffe das klappt dann bei dir besser.
fozzibaermopped
Stammgast
#45 erstellt: 13. Sep 2020, 11:02
Habe einen Tip eines Kollegen beherzigt und mir den AHV100 von ELV besorgt. Den habe ich hinter die Frequenzweiche und die MergeBox gesteckt, um den Pegel für die Endstufe anzuheben. Das funktioniert gut. Dadurch kann ich die Endstufe jetzt weit runter regeln (auf 3) und das Rauschen und Brummen ist kaum noch warnehmbar. Da ich aber den Geräte- Kabelaufwand minimieren möchte, werde ich die Endstufe trotzdem gegen ein Gerät tauschen, wo das DSP und ein Summierer schon integriert ist. Und viel Leistung braucht die dann such nicht zu haben. Das Experiment hat mir nun gezeigt, das 2x200 Watt mehr als ausreichen. Aber, weniger sollen es nicht sein. Ich habe einen SMSL SE98 als Sub-endstufe ausprobiert. Das Ding hat zu wenig Leistung, und schafft gerade so Zimmerlautstärke mit den 2 18Zöllern.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit JVC Verstärker
koncentrate am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  2 Beiträge
Verstärker mit starken Soundverzerrungen
elarei am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  4 Beiträge
Technics Verstärker macht probleme :(
Hifisebbi am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  2 Beiträge
Signal ohne Verstärker
The_EpicReaper am 14.07.2019  –  Letzte Antwort am 14.07.2019  –  5 Beiträge
Surround Verstärker Cat CS 907
gonzo22 am 19.07.2003  –  Letzte Antwort am 18.09.2008  –  65 Beiträge
Wieviele Lautsprecher an Sansui-Verstärker
Xethon am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  2 Beiträge
Verstärker für Jamo S600/606
PatrickS1990 am 24.10.2019  –  Letzte Antwort am 04.11.2019  –  16 Beiträge
5.1 Verstärker IR-Emitter bauen
DerSchatten2 am 18.11.2020  –  Letzte Antwort am 18.11.2020  –  3 Beiträge
5.1 mit Kenwood Verstärker und AEG Boxen
akne123 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  7 Beiträge
Verstärker nach Einschalten erst nach Verzögerung
rapbit am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.801 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedZudoarie
  • Gesamtzahl an Themen1.513.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.795.243

Hersteller in diesem Thread Widget schließen