RX-V 2067 + System 5 = wenig Bass?

+A -A
Autor
Beitrag
variableworm
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mrz 2011, 10:54
Sehr geehrte Gemeinde,

ich habe mir gestern bei den Hifi-Profis in FFM den Yammi 2067 zugelegt, um damit das bereits vorhandene und vorher mit einem Onkyo 606 betriebene System 5 zu betreiben (die Variante mit 2x S 5000 SW).

Nachdem ich hier ja bereits einiges gelesen hatte über die "Unverträglichkeit" in dieser Kombination habe ich nach der Einmessung (erstmal nur auf einer Position, da noch nicht alle Möbel stehen) mal einige Tests durchlaufen lassen (Ice Age 3 in Englisch, Fantasic Four, Hancock, Transformers, ...).

Auch ich musste feststellen, dass der Bassdruck weit unter dem Hörbaren lag. Die 2 Subwoofer wurden sowohl an die Front/Rear Anschlüsse des Yammis als auch per Y-Kabel beide an den Front-Anschluss gekoppelt, doch selbst nach Anhebung des Pegels auf +10dB (nach Einmessung lagen beide Subs bei +6dB im Yammi bei THX Stellung des Subs) war nur ein leises Flüstern zu hören, obwohl bei der Einmessung schon ein ordentliches Wummern rüberkam, wie ich es auch vom Onkyo kannte.

Nachdem ich den Lautstärkeregler am Subwoofer hochgedreht, alle dynamischen korrekturen am Yamaha abgestellt, alle Lautsprecher auf Small gestellt (hatte er auch so eingemessen) und das 31 und 62Hz Band noch um jeweils 1dB angehoben habe, war dann langsam was zu hören. Heute habe ich alle anderen (7) Kanäle um 4 dB abgesenkt und das Klangbild kommt langsam in die Nähe dessen, was ich erwartet habe.

Ein Firmwareupgrade auf Version 3.15 habe ich auch durchgeführt, wobei das hier - soweit ich weiß - keine Rolle spielt.

Die Frage lautet nun letztendlich... ist das normal? Habe ich etwas übersehen? Sollte ich erstmal an 6 Positionen messen, um aussagekräftige Klänge zu erhalten? Beschallt wird ein 20m² Raum (4x5m, wobei die Subwoofer im Abstand von 2,5m zueinander an der 5m langen Wand stehen).

Vielen Dank für Eure Meinungen und viele Grüße,
variableworm
Son-Goku
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:10
hi

meinst du eigentlich jetzt die front pre outs oder den subausgang?

der teufel ist doch aktiv oder?der gehört an den subausgang und nicht an die front outs

gruss
mario
variableworm
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:21
Ich meine die Subwoofer Vorverstärkerausgänge. Die Sub-Pre-Outs des Yammi sind mit 1(Front) und 2(Rear) beschriftet. Die Subwoofer waren wohl jeweils an 1 und 2, als auch beide an 1 angeschlossen, was sich allerdings nicht sonderlich unterschied. Die Subwooferkonfiguration steht auf "Links + Rechts". Habe mich da eventuell ein bißchen missverständlich ausgedrückt, wenn man den Yammi nicht so gut kennt. :-)


[Beitrag von variableworm am 23. Mrz 2011, 11:36 bearbeitet]
robertx66
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:41

variableworm schrieb:
Ich meine die Subwoofer Vorverstärkerausgänge. Die Sub-Pre-Outs des Yammi sind mit 1(Front) und 2(Rear) beschriftet. Die Subwoofer waren wohl jeweils an 1 und 2, als auch beide an 1 angeschlossen, was sich allerdings nicht sonderlich unterschied. Die Subwooferkonfiguration steht auf "Links + Rechts". Habe mich da eventuell ein bißchen missverständlich ausgedrückt, wenn man den Yammi nicht so gut kennt. :-)


hab ich an anderer stelle schon mal geschrieben ,dass die yammis scheinbar probleme machen mit teufel subs.
Probiers mal dem y kabel an deinem teufel damit er mehr saft kriegt -der hat doch 2 eingänge ,oder ?
ansonsten die lautstärke am teufel aufs erste drittel stellen und den yammi hochstellen.


[Beitrag von robertx66 am 23. Mrz 2011, 11:43 bearbeitet]
variableworm
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:57
Hallo Robert,

nein, "leider" haben die Teufel S5000SW "nur" einen Eingang und einen Ausgang (Single-Cinch). Dass die Teufel Subs am Yamaha Probleme machen, kann ich mir allerdings nicht erklären. Der Receiver gibt ja nicht abhängig vom angeschlossenen Gerät ein anderes Signal aus - es könnte hier lediglich bei der Einmessung ein Ton kommen, den der Yamaha so nicht erwartet?!

Viele Grüße,
variableworm
robertx66
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2011, 13:11
ne ,ich meinte damit ,dass die yammis zu wenig ausgangsspannung haben am sub ausgang ,bzw die teufel viel davon brauchen...
variableworm
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mrz 2011, 13:40
Also ich kenne mich jetzt mit den elektrischen Signalen bei Cinch-Übertragungen nicht so aus, aber sollte die Spannung nicht eine untergeordnete Rolle spielen, da es ein Vorverstärkerausgang ist und der aktive Verstärker im Subwoofer die nötige Spannung liefert?
robertx66
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2011, 14:30

variableworm schrieb:
Also ich kenne mich jetzt mit den elektrischen Signalen bei Cinch-Übertragungen nicht so aus, aber sollte die Spannung nicht eine untergeordnete Rolle spielen, da es ein Vorverstärkerausgang ist und der aktive Verstärker im Subwoofer die nötige Spannung liefert?


naja -vergleichs mal mit usb anschlüssen - bei manchen bd playern kannst zb auch festplatten anschliessen ,manche brauchen mehr saft ,manche weniger - liefert der usb anschluss zu wenig saft gehts nicht ,wenn du jetzt verstehst... ;-)
ist eben alles nicht genormt...
variableworm
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mrz 2011, 17:20
Also das Problem hat sich "gelöst"... hab den Yammi 2067 nun gegen einen Denon 3311 getauscht und siehe da - die gleichen Subs im gleichen Raum können nun plötzlich doch ihren Dienst verrichten. Ist mir immernoch ein Rätsel, aber nunja... gelöst ist gelöst.
brause
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2011, 18:43

variableworm schrieb:
Also das Problem hat sich "gelöst"... hab den Yammi 2067 nun gegen einen Denon 3311 getauscht und siehe da - die gleichen Subs im gleichen Raum können nun plötzlich doch ihren Dienst verrichten. Ist mir immernoch ein Rätsel, aber nunja... gelöst ist gelöst.


tja.. ich hatte es genau umgekehrt gemacht.
der 3311 war für mich schrott
daher bin ich zum yammi 2067 gewechselt
variableworm
Stammgast
#11 erstellt: 23. Mrz 2011, 19:00
Ich muss sagen, dass mir der Klang des Denon direkt nach der 1-Positionen-Messung besser gefällt als der des Yamahas. Hab mich noch nicht genauer mit der Einmessung beschäftigt, da nächste Woche noch neue Möbel in das Zimmer gestellt werden - das folgt dann. Das einzige Negativmerkmal des Denon ist das On-Screen Menü, welches, im Vergleich zum Yamaha, deutlich spartanischer ausfällt... da dies allerdings erstmal die einzige Sorge ist, ists nicht allzu schlimm.

Ich war vom Yamaha im Grunde genommen auch begeistert, allerdings war eben die "Inkompabilität" zu den Teufel Subs ein absolutes Ausschlusskriterium. Leider konnte ich auch bisher niemanden finden, der mir dieses Verhalten hätte erklären können - es ist immer nur in Mutmaßungen geendet... da muss wohl oder übel mal jemand mit nem Messgerät ran um zu schauen, wie sich beispielsweise der Denon 3311 und der Yamaha 2067 in der Sub-Ansteuerung unterscheiden.
Budojon
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2011, 10:17
die klangliche abstimmung von denon ist sehr bassstark und spektakulär. dadurch gehen aber viele feinheiten verloren. ich bin auch von denon zu yamaha gewechselt und mir gefällt die yamaha-klangcharakteristik deutlich besser, weil nun sehr viele details hörbar sind die vorher verloren gingen und wenn man mal einen film bassgewaltig hören möchte, kann man die extrabass-funktion einschalten.

manche subwoofer brauchen tatsächlich ein hohes signal um sich einzuschalten. mindaudio hat dazu was geschrieben:
"Damit der Subwoofer sich automatisch einschaltet muss eine Mindestspannung am Subwoofer-Eingang anliegen. Die relative Lautstärke des Subwoofers wird durch 2 "Regler" beeinflusst, die "in Reihe" liegen:
1. Volume-Regler am Subwoofer (beeinflusst die Eingangsempfindlichkeit des Subwoofers)
2. Lautstärke-Setup am AVR (beeinflusst die Ausgangsspannung am AVR)
Wenn der Subwoofer sich nicht automatisch einschaltet ist meist der 1. Regler zu laut und der 2. Regler zu leise eingestellt -> erhöhen Sie die Ausgangslautstärke des Subwoofers am AVR und verringern Sie spiegelbildlich die Eingangsempfindlichkeit am Subwoofer. Wenn sich die Ausgangsspannung nicht anpassen lässt (z.B. bei einem Stereoverstärker) oder es keine sinnvolle Einstellung gibt bleibt als Ausweg die Option "Always On" am Subwoofer einzustellen"
variableworm
Stammgast
#13 erstellt: 25. Mrz 2011, 21:55
Hallo Budojon,

danke für die Info. Das Problem war allerdings nicht, dass sich der Subwoofer nicht einschaltet, sondern dass er einfach seinen Job nicht gemacht hat, obwohl in der Einmessung noch brav die Hand gehoben hat, um das mal bildlich zu beschreiben.

Unabhängig davon, ob er sich automatisch eingeschaltet, oder ob ich ihn auf permanent-on gestellt habe - bei der Wiedergabe von beliebigem Material (Internet-Radio, Blu-Ray, PS3, Dreambox, ...) war so gut wie kein Bass zu hören. Trotz Korrektur des Sub-Pegels auf +10dB und der Absenkung aller anderen Kanäle um 4dB.

Am Denon haben die Teufel Subs sofort losgelegt - zwar ist hier auch ein wenig Justierung nötig, aber sie sind da.
Bohne02
Stammgast
#14 erstellt: 25. Mrz 2011, 22:00
Hallo,

sag ja nichts mehr gegen den 2067 in Verbindung mit Teufel Subs. Ich wurde schon im Yami Thread für Blöde erklärt. Das glaubt Dir kein Yamaha Fan das die nicht mit den 2067,3067 wollen. da muss einfach ein Onkyo,Pioneer oder Denon ran beim Anschluß eines Teufel Subs die Yamaha Soundkarten mit Gehäuse können die nicht steuern.

cu Bohne02


[Beitrag von Bohne02 am 25. Mrz 2011, 22:04 bearbeitet]
variableworm
Stammgast
#15 erstellt: 25. Mrz 2011, 22:03
Letztendlich kann ich mir vorstellen, dass natürlich jeder die Schuld von sich weist.

Der Yamaha als solches funktioniert wunderbar mit anderen Subs und die Teufel Subs funktionieren wunderbar mit anderen Receivern - die Kombi halt leider nicht. Wie bereits erwähnt werden wir aber nicht rausfinden, was das Problem ist, sofern das nicht mal tatsächlich jemand nachmisst.

Aber grundsätzlich... Blöde biste nicht - oder ich bin's auch.
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 30. Mrz 2011, 13:20

Bohne02 schrieb:
Hallo,

sag ja nichts mehr gegen den 2067 in Verbindung mit Teufel Subs. Ich wurde schon im Yami Thread für Blöde erklärt. Das glaubt Dir kein Yamaha Fan das die nicht mit den 2067,3067 wollen. da muss einfach ein Onkyo,Pioneer oder Denon ran beim Anschluß eines Teufel Subs die Yamaha Soundkarten mit Gehäuse können die nicht steuern.

cu Bohne02


Man darf es einfach nicht verallgemeinern. Ich hatte auch schon Teufelzeugs an Yamaha bei mir und das hat einwandfrei funktioniert. Auch in meinem Bekanntenkreis laufen die Kombinationen ohne Probleme.

Es ist bisher auch nur die Kombination aus Yamaha und dem genanten Sub, die da nicht so ganz klappt. Warum? Kein Plan.
Thunderquake
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Jul 2011, 19:16
Hallo zusammen,

ich hab mir auch bereits im Dezember den Yamaha RX 2067 zugelegt mit der Planung mir ein Teufel System THX Select 2 zu kaufen.Da ich das System nun zu meiner Hochzeit letzte Woche geschenkt bekommen habe,war ich bei meiner Planung für das System auf diesen Beitrag gestoßen und bin jetzt natürlich etwas in Sorge.
So wie es scheint wird diese Kombination wohl nicht funktionieren.Ich bin eigentlich total begeistert von dem Receiver und bin damit echt zufrieden.
Hat noch jemand Erfahrung gemacht mit dieser Kombination? Es ist ja wieder etwas Zeit vergangen.Obwohl sich wohl eher nicht viel getan hat. Ich konnte mein System noch nicht ausprobieren da mir die Kabel noch fehlen und ich mal hoffe,dass die Ende dieser Woche kommen werden.

Welcher Receiver wäre den vergleichbar mit dem Yammi falls ich ihn tauschen muss? Ich möchte mich natürlich nicht verschlechtern.Besonders die Bedienung und das on Screen Menü finde ich klasse.Außerdem finde ich das Ipod Dock super gut von Yamaha.
Ich freue mich auf eure Antworten

Schöne Grüße

Thunder
variableworm
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jul 2011, 20:35
Ich habe mir als Alternative den Denon 3311 zugelegt, welcher Leistungstechnisch wohl auf dem gleichen Niveau spielen sollte... das OnScreen Menü des Denon ist nicht so bunt und elegant, aber es erfüllt seinen Zweck.

Prinzipiell kannst Du die Aufstellung natürlich ausprobieren - bei der Einmessung gaben die Subs ja was von sich. Eventuell funktioniert es bei Dir, auch wenn es mich wundern würde.

Rückmeldung ist natürlich herzlich willkommen. ;-)
Thunderquake
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 07. Jul 2011, 13:09
Hallo zusammen,

Gibt es denn vielleicht jemand der diese Kombination erfolgreich betreibt?

Gruß Thunder
Thunderquake
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 08. Jul 2011, 08:11
So werde heute meine Kabel bekommen und das System dann heute oder spätestens morgen testen können.Ich werde von meinen Erfahrungen berichten.Ich hoffe, dass alles gut geht.Ansonsten werden ich wohl meinen Yamaha verkaufen müssen
variableworm
Stammgast
#21 erstellt: 08. Jul 2011, 08:30
Ich drücke Dir mal die Daumen... brech auf jeden Fall nicht in Euphorie aus, wenn die Subs beim Einmessen was von sich geben - so war's bei mir auch noch. :-D
Budojon
Inventar
#22 erstellt: 08. Jul 2011, 11:15
beim einmessen der lautspr. muß die lautstärke vom subw. sehr niedrig gestellt werden, siehe anleitung, sonst regelt er sehr viel vom bass weg. danach dann den sub nach wunsch erhöhen.
variableworm
Stammgast
#23 erstellt: 08. Jul 2011, 12:18
Das funktioniert eventuell als Workaround, ist aber nicht Sinn der Sache. Wie bereits früher beschrieben ist es möglich, den Pegel des Subs so weit anzuheben, dass man ihn wahrnimmt, jedoch setzt das eine überdurchschnittlich große Anhebung des Sub-Kanals und dessen Frequenzen voraus, welche so bei keinem anderen Receiver notwendig ist.

"Plug & Play", wie man es durch die automatische Einmessung erwarten würde, ist in der Kombi so bei mir nicht möglich gewesen.
flic*01
Stammgast
#24 erstellt: 08. Jul 2011, 19:51
Bevor ich den yamaha verkaufen würde,würde ich den Sub verkaufen und einen anderen dranhängen,wäre mir der receiver viel zu schade dafür ihn zu verkaufen.
copper79
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 09. Jul 2011, 10:43
Ich hatte das selbe problem mit dem 1067. Allerdings hab ich nen sub von Magnat. Bei meinem alten 757 war noch alles wunderbar aber beim 1067 war dann auch nicht mehr viel vom sub zu hören. Ich konnt mir das auch nicht so richtig erklären also hab ich ihn nach zwei Tagen wieder zurückgegeben und bin erstmal bei meinem alten geblieben. Hatte vor kurzem mal nen onkyo getestet da wars wieder genauso kaum was zu hören vom sub.
Thunderquake
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 09. Jul 2011, 13:03
Hallo zusammen,

so ich hab es jetzt mal so gemacht, dass ich beim einmessen die Subs runtergestellt hab und danach wieder auf die THX Einstellung gegangen bin.Dann war wieder ordentlich Bass da.Also da kommt jetzt schon ordentlich was.HZ ist bei 80 eingestellt.
Klar ist das jetzt nicht der optimale Weg aber solange alles funktioniert ist es ok.
Kam bei euch einfach so gut wie garkein Sub?

Schöne Grüße

Thunder


[Beitrag von Thunderquake am 09. Jul 2011, 13:14 bearbeitet]
variableworm
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jul 2011, 15:02
Wenn man den Bass beim Einmessen nur auf ein viertel runterdreht und ihn nach der Messung wieder hochschraubt, dann kam bei mir auch was raus... prinzipiell kannste die Einmessung dann aber vergessen, weil Du einfach mal nach Gefühl den Tiefbassbereich wieder hochschraubst, sodass Du was hörst. Ob das nun passt oder nicht ist dann nur noch Geschmackssache und weiterhin muss ich sagen, dass da was nicht stimmt am Yamaha, da die Messung oder die abschließende Berechnung einfach irgendwo nen Fehler hat.

Wenn Du mit diesem Workaround zufrieden bist, dann ist ja alles supi.
Thunderquake
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 10. Jul 2011, 12:52
Hallo zusammen,

bin eigentlich zufrieden mit dem System habe mich jetzt aber dazu entschieden mir einfach mal einen anderen Receiver zu bestellen und Probe zuhören.Dann habe ich einen Vergleich und kann dann entscheiden.
Ich habe mir mal den Onkyo tx nr3008 ausgeguckt.Hat da jemand Erfahrung mit Receiver? Denon bin ich irgendwie nicht so der Fan von. Oder gibt es noch einen andere Empfehlung?

Thunder
Bawire
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jul 2011, 17:11
Also ich hatte am Subwoofer (Heco Metas Sub 30 A) den Volume Regler auf 12Uhr und hab Ihn nach dem einmessen auf 13Uhr gestellt und keine Probleme damit. Der Sub kommt sogar nen Tick härter als vorher an einem Onkyo TX-SR806 AVR (jetzt RX-V2067).

Gruß

Jürgen
variableworm
Stammgast
#30 erstellt: 11. Jul 2011, 08:07
Dieser Thread beschäftigt sich auch hauptsächlich mit Problemen zwischen dem RX-V 2067 und den Subs des Teufel System 5.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V 2067 und Buttkicker
Soliver84 am 03.04.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  2 Beiträge
Soundeinstellungen RX-V 2067
musicjunkie73 am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  6 Beiträge
RX-V773 wenig Bass mit Teufel System 5 Select 2
kinofan007 am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  6 Beiträge
Problem mit Teufel system 5 an Yamaha RX-V 765
Riga77 am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  66 Beiträge
Bedienung Yamaha RX-V 2067
Junglebreaker am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  20 Beiträge
RX V 2067 Lippen Synchronisation
okolytisator am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V-475
Wallyy63 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2014  –  32 Beiträge
RX-A3040 wenig Bass
willybaldfreak am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  18 Beiträge
Yamaha RX v 2067 und Ton Synchronisation
aragorn38 am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  6 Beiträge
Yammi RX-V 2067, MP3 und LAN
Grumpftl am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitglied-core-
  • Gesamtzahl an Themen1.390.072
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.469.198

Hersteller in diesem Thread Widget schließen