Yamaha 2600 mit oder ohne Canton Subwoofer - Brauche euren Rat! Danke!

+A -A
Autor
Beitrag
ollischooof
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jul 2006, 20:25
Hallo zusammen,

ich habe mir nun auch einen Yamaha RX-V 2600 zugelegt. Habe nun aber eine Frage bezüglich meines schon etwas älteren Subwoofers. Und zwar habe ich in einem Bericht über den Yamaha Receiver gelesen, dass wenn man 2 "große" Standlautsprecher besitzt nicht unbedingt einen Subwoofer anzuschließen bräuchte.

Nun bevor ich zu meiner Frage komme hier meine momentane Ausstattung:

Subwoofer
"Canton AS 10" (Nennleistung 50W Musikleistung 110W)
zwei Frontspeaker (Standlautsprecher)
"Canton LE 109" (Nennleistung 150W Musikleistung 250W)
Centerspeaker
"Canton LE 150 CE" (Nennleistung 80W Musikleistung 130W)
drei Rearspeaker
"Canton PLUS GX" (Nennleistung 40W Musikleistung 100W)

Nun zurückkommend auf meine Frage, ist es bei dieser Ausstattung überhaupt sinnvoll den Subwoofer an den Receiver anzuschließen oder diesen (in Anbetracht seiner Leistung und der Standlautsprecher) besser nicht anzuschließen??

Daraus ergibt sich dann wohl eine zweite Frage, ist es bei dieser Konstellation trotz der Standlautsprecher sinnvoll sich einen "besseren bzw. stärkeren" Subwoofer zuzulegen (Und wenn ja, was würdet Ihr mir für einen empfehlen)??
Und nun zur letzten Frage, sollte ich auf lange Sicht die drei Rearspeaker auch noch austauschen?? (Empfehlungen??)

Vielen Dank schon mal für alle eure Anregungen. Ich freue mich über jeden eurer Kommentare!!

Passat
Moderator
#2 erstellt: 10. Jul 2006, 22:45
Der Subwoofer passt tatsächlich nicht zu den LE 190.

Entweder ganz weglassen oder gegen einen deutlich größeren austauschen.

Die Rear kannst du so lassen, obwohl es mit 3 Stück LE xxx homogener klingen würde, da die klanglich den übrigen LEs ähnlicher sind als die Plus GX.
Das heißt jetzt nicht, das die Plus GX schlechter klingen, aber sie klingen etwas anders.

Grüsse
Roman
Master_J
Moderator
#3 erstellt: 10. Jul 2006, 22:48
Die 109er kommen nicht sonderlich tief, insofern ist ein Subwoofer sehr sinnvoll (wie übrigens praktisch immer).
Das sollte dann allerdings schon ein grösseres Modell sein.
Kannst den Kleinen ja alleine für den Center nehmen.

Wenn Du grössere Rears unterbringen kannst, ist das natürlich von Vorteil, aber das ist nicht zwingend.
7.1 mit 4 Rears solltest Du Dir auch mal überlegen, wenn Du an der Stelle planst.

Gruss
Jochen
ollischooof
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Jul 2006, 14:08
Vielen Dank für eure Antworten!

Das der Subwoofer etwas schwach ist habe ich mir schon gedacht, habe mich auch schon mal zwecks einem möglichen Ersatz umgesehen.

Was haltet ihr vom Canton AS 100 SC (Aktiv-Subwoofer)??

Der würde optisch gut zu meinen Standlautsprechern und meinem Centerspeaker passen!

Dazu noch folgende Fragen:

1.) Braucht man um den Subwoofer optimal mit dem Yamaha zu verbinden noch ein "spezielles" Kabel (oder ist dieses im Lieferumfang enthalten)??

2.) Ist es sinnvoll das Lautsprecherkabel mittels Bananenstecker mit dem Receiver zu verbinden oder reicht es aus das Kabel direkt anzuklemmen??

Vielen Dank!!

(PS: Weis jemand ob es den Subwoofer auch im Set mit "kleinen" Lautsprechern der LE-Serie gibt?)


[Beitrag von ollischooof am 11. Jul 2006, 18:45 bearbeitet]
-Phil-
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Jul 2006, 19:52
Ich denke der AS 100 reicht, der AS 80 würde vermutlich auch schon reichen.

Den Subwoofer würde ich via NF Kabel (kostet extra, nimm ein gutes Kabel*) anschliessen.


z.b. "Oehlbach NF 214 Subwoofer Master Set"
ollischooof
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jul 2006, 20:08

-Phil- schrieb:
Ich denke der AS 100 reicht, der AS 80 würde vermutlich auch schon reichen.

Den Subwoofer würde ich via NF Kabel (kostet extra, nimm ein gutes Kabel*) anschliessen.


z.b. "Oehlbach NF 214 Subwoofer Master Set"



Ist das 3 Sterne Oehlbach NF Subwooferkabel auch ausreichend, das andere ist doch etwas teuer?? Oder ist klanglich ein großer Unterscheid zwischen den Kabeln?? Brauche ich für den Canton Subwoofer das Kabel mit einem Anschluss (siehe Link) oder mit zwei Anschlüssen??

http://www.amazon.de...63?v=glance&n=562066


[Beitrag von ollischooof am 11. Jul 2006, 21:00 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#7 erstellt: 11. Jul 2006, 23:08
solange es geschirmt ist, reicht auch ein günstiges, klangliche Unterschiede gibt es keine. Ein billiges Kabel ist nur störanfälliger gegen verschiedene elektromagnetische Einstrahlungen.

achja wenn der Sub einen extra gekennzeichneten LFE Eingang hat, dann reicht ein MonoCinch auf Monocinch. Ansonsten brauchst du ein y-Kabel
ollischooof
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jul 2006, 08:15

Poison_Nuke schrieb:
solange es geschirmt ist, reicht auch ein günstiges, klangliche Unterschiede gibt es keine. Ein billiges Kabel ist nur störanfälliger gegen verschiedene elektromagnetische Einstrahlungen.

achja wenn der Sub einen extra gekennzeichneten LFE Eingang hat, dann reicht ein MonoCinch auf Monocinch. Ansonsten brauchst du ein y-Kabel


Was für ein Kabel brauche ich für den Canton AS 100 SC??
Y-Kabel oder Mono-Chinch?
ND
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jul 2006, 08:25

ollischooof schrieb:

Poison_Nuke schrieb:
solange es geschirmt ist, reicht auch ein günstiges, klangliche Unterschiede gibt es keine. Ein billiges Kabel ist nur störanfälliger gegen verschiedene elektromagnetische Einstrahlungen.

achja wenn der Sub einen extra gekennzeichneten LFE Eingang hat, dann reicht ein MonoCinch auf Monocinch. Ansonsten brauchst du ein y-Kabel


Was für ein Kabel brauche ich für den Canton AS 100 SC??
Y-Kabel oder Mono-Chinch? :?

Bei den Canton Subs kann Du beide Varianten verwenden:
- sprich wenn Du möchtest, gehst Du mit einem Mono-Kabel vom Receiver in den Sub (für Mono ist soweit ich mich erinnern kann, die [Edit:]"rechte" Buchse zu verwenden!).
oder
- Du schließt ein Y-Chinch mit dem Mono-Stecker am Receiver an, und am Sub eben Deine Stereo-Chinch.
Man sieht sich!
ND


[Beitrag von ND am 12. Jul 2006, 09:33 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 12. Jul 2006, 09:09
Monokabel sollte man ausschließlich bei Subwoofern verwenden, die einen speraten Monoeingang haben.

Wenn der Canton nur einen Stereoeingang hat (also LineIn mit LR), dann solltest du auch ein y-Kabel nutzen
was der Canton nun genau hat, das müsstest du mal rausfinden. vielleicht mal bei Canton.de nach einer Bedienungsanleitung suchen oder so.


Zumindest ergibt sich durch den Anschluss mit dem y-Kabel eine 6dB höhere Eingangsemfindlichkeit, was die Funnktion der Abschaltautomatik verbessert und für mehr elektrische Leistungsreserven sorgt
ND
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jul 2006, 09:31
Hallo auch!

Die Canton Subs haben einen Stereo-Chinch Eingang, wobei auch laut Bedienungsanleitung man Mono-Chinch verwenden kann.
Bei einem Anschluss über ein Mono-Kabel ist dann die rechte Buchse zu nehmen - steht sogar am Sub unter bzw. neben den Buchsen. Also musst Du Dir da keine Sorgen machen!
Siehe hierzu aber auch die Bedienungsanleitung von den Canton Subs => http://www.canton.de/download.php?doc=manual-SubwooferManual
Man sieht sich!
ND
Canton Homepage (Service & Support)

P.S.: Betreibe einen Vento AS 850SC über Mono-Chinch.
Kann mit Deinem DBA zwar nicht mithalten, aber für mich reicht es allemal!


[Beitrag von ND am 12. Jul 2006, 10:42 bearbeitet]
player1983
Inventar
#12 erstellt: 12. Jul 2006, 09:50

Poison_Nuke schrieb:
Monokabel sollte man ausschließlich bei Subwoofern verwenden, die einen speraten Monoeingang haben.

Wenn der Canton nur einen Stereoeingang hat (also LineIn mit LR), dann solltest du auch ein y-Kabel nutzen
was der Canton nun genau hat, das müsstest du mal rausfinden. vielleicht mal bei Canton.de nach einer Bedienungsanleitung suchen oder so.


Zumindest ergibt sich durch den Anschluss mit dem y-Kabel eine 6dB höhere Eingangsemfindlichkeit, was die Funnktion der Abschaltautomatik verbessert und für mehr elektrische Leistungsreserven sorgt ;)


Ist das wirklich immer so? Bei meinem steht zumindest in der Anleitung nichts davon. Einfach Monokabel auf einen Cinch-Eingang und fertig. Der Sub soll ja im innern schon eine Y-Weiche haben. 6dB sind ja nicht wenig, darum frage ich mich, ob das immer so ist.

Grüsse Marco
Poison_Nuke
Inventar
#13 erstellt: 12. Jul 2006, 10:45
ja das ist immer so, wenn ein StereoEingang vorhanden ist.

dazu hatte ich auch mal ein paar Messreihen durcgeführt, die das mehr als eindeutig bestätigt haben.

Liegt daran, dass sich durch den parallen Anschluss die Eingangsimpedanz halbiert, dadurch liegt dann die doppelte Spannung an.
player1983
Inventar
#14 erstellt: 12. Jul 2006, 11:44
Reicht es einfach einen Y-Adapter zu kaufen oder ist ein komplettes Y-Kabel sinnvoller? In der neuen Wohnung sollte das Kabel schon etwa 10-15 m lang sein. Ist das ein Hinderniss die länge? Wo kriege ich solche Kabel her? In der Schweiz gibt's nicht viele Internetshops.

Grüsse Marco
Poison_Nuke
Inventar
#15 erstellt: 12. Jul 2006, 12:07
klar, ein Adapter reicht auch. Gibt aber auch viele Kabel, da wird erst ganz am Ende die Leitung geteilt, die kosten dann ebenfalls fast soviel wie ein MonoCinch, und man hat den Vorteil, dass eine Steckverbindung weniger dazwischen ist.


Und ansonsten such einfach mal, weil die Kabel gibt es wie Sand am Meer, da werden sich sicherlich einige Shops in der Schweiz finden lassen

Such halt mal nach Subwooferkabel, oder Y-Cinchkabel usw.
player1983
Inventar
#16 erstellt: 12. Jul 2006, 13:09

Poison_Nuke schrieb:
Such halt mal nach Subwooferkabel, oder Y-Cinchkabel usw. ;)


Besten Dank!
Nach diesen Begriffen habe ich schon bei Google Schweiz gesucht. Kam praktisch nur Ebay...
Macht aber nichts, ich muss eh noch zu meinem Hifi-Händler diese Woche und dann schaue ich gleich da mal.
Macht es eigentlich einen Unterschied zwischen einem 3m Kabel und einem 15m Kabel? Das dann der Klang zu spät ankommt oder so?
Mir geht es halt darum, dass ich im Oktober umziehe und dann ein genug langes Kabel haben möchte, damit ich ihn uU auch entsprechend Stellen kann und das ganze ohne Probleme testen kann.

Grüsse Marco

/Edit: Reicht so etwas:
http://homecinema.ch...productDetailID=8349
http://homecinema.ch...productDetailID=8337
http://homecinema.ch...productDetailID=8344


[Beitrag von player1983 am 12. Jul 2006, 13:19 bearbeitet]
ollischooof
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Jul 2006, 17:40
Zuerst einmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!!

Da ich nun kurz vor der Entschiedung stehe mir einen Suboofer zuzulegen, nochmals die dazu für mich entscheidenden Fragen:

1.) Ist der Canton AS 100 SC uneingeschränkt zu empfehlen?? (oder würdet ihr mir einen anderen Subwoofer vorschlagen)?

2.) Bezügich des Kabels: Da es ja wohl egal ist welches Kabel ich verwende, stelle ich einfach mal die Frage in den Raum welches ihr kaufen würdet?? Y-Kabel oder Mono-Kabel?

3.) Könnt Ihr mir ein Kabel mit gutem Preis-Leisungsverhältnis vorschlagen (was haltet ihr von dem 3 Sterne Oehlbach Kabel)?

4.) Und zum Schluß nochmals die Frage ob es sinnvoll ist, dass Lautsprecherkabel mittels Bananenstecker mit dem Receiver zu verbinden oder reicht es aus das Kabel direkt anzuklemmen??

Und nochmals vielen Dank für eure Hilfe!



[Beitrag von ollischooof am 13. Jul 2006, 07:28 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#18 erstellt: 12. Jul 2006, 18:09
siehe oben


@ player1983

du hast dir mit Absicht genau die rausgesucht, die ich selbst hier verwende (habe ohne Witz genau die Kabel bei mir im Einsatz, ersteres 4x, die letzten beiden je einmal )
player1983
Inventar
#19 erstellt: 13. Jul 2006, 07:51

Poison_Nuke schrieb:
du hast dir mit Absicht genau die rausgesucht, die ich selbst hier verwende (habe ohne Witz genau die Kabel bei mir im Einsatz, ersteres 4x, die letzten beiden je einmal ) :prost


Sachen gibt's.
Dann werde ich wohl das von in-akustik bestellen. Nochmals kurz zu meiner letzten Frage. Ist man mit einem 15 m Kabel vielleicht irgendwie benachteiligt? (z.B. im Vergleich zu einem 5m Kabel)


1.) Ist der Canton AS 100 SC uneingeschränkt zu empfehlen?? (oder würdet ihr mir einen anderen Subwoofer vorschlagen)?

Das lässt sich so pauschal sicher nicht sagen. Zum Canton LE Set passt er eigentlich ganz gut. Aber zusätzlich kommt es ja auch auf den beschallenden Raum und dein Maximalbudget an.


2.) Bezügich des Kabels: Da es ja wohl egal ist welches Kabel ich verwende, stelle ich einfach mal die Frage in den Raum welches ihr kaufen würdet?? Y-Kabel oder Mono-Kabel?

Egal ist das eigentlich nicht. Lies dir mal die letzten Posts von Poison_Nuke durch. Inwiefern das sich dies hörbar macht, weiss ich nicht. Aber wieso nicht gleich ein Y-Kabl kaufen? Sind ja nicht wirklich teurer und man profitiert noch ein wenig davon.


Könnt Ihr mir ein Kabel mit gutem Preis-Leisungsverhältnis vorschlagen (was haltet ihr von dem 3 Sterne Oehlbach Kabel)?

Ich weiss jetzt nicht was so ein 3 Sterne Oehlbach Kabel kostet, aber z.B. die, die ich gepostet habe, scheinen mir fair in der Preis/Leistung. Gibt es sicherlich auch in Deutschland. Und wenn du nicht gerade so ein langes Kabel wie ich brauchst, ist es auch nicht gleich 50 Euro teuer.


Und zum Schluß nochmals die Frage ob es sinnvoll ist, dass Lautsprecherkabel mittels Bananenstecker mit dem Receiver zu verbinden oder reicht es aus das Kabel direkt anzuklemmen??

Ich behaupte mal, dass du klanglich keinen Unterschied hören wirst. Ich habe die Kabel normal angeklemmt, möchte aber nach dem Umzug auch Bananenstecker dran machen. Geht später einfacher und schneller, wenn man mal was ändern muss.

Grüsse Marco
ND
Stammgast
#20 erstellt: 13. Jul 2006, 09:51

player1983 schrieb:

......

2.) Bezügich des Kabels: Da es ja wohl egal ist welches Kabel ich verwende, stelle ich einfach mal die Frage in den Raum welches ihr kaufen würdet?? Y-Kabel oder Mono-Kabel?

Egal ist das eigentlich nicht. Lies dir mal die letzten Posts von Poison_Nuke durch. Inwiefern das sich dies hörbar macht, weiss ich nicht. Aber wieso nicht gleich ein Y-Kabl kaufen? Sind ja nicht wirklich teurer und man profitiert noch ein wenig davon.
......

Grüsse Marco

Hallo auch!

ich habe mal Canton angeschrieben, in wie fern sich das bei den Canton Sub auch der Fall ist - interessiert mich ja persönlich auch, da ich den Vento Sub habe und diesen aber über einen Mono-Anschluss gemäß der Subwoofer Bedienungsanleitung angeschlossen habe.
Zur Zeit warte ich noch auf eine Rückmeldung von Canton.
Man sieht sich!
ND
player1983
Inventar
#21 erstellt: 13. Jul 2006, 13:00
Bei meinem KEF gibt es auch keinen einzelnen Anschluss. In der Anleitung und auf der Homepage schreiben sie, dass man einfach mit einem Monokabel verbinden soll.
Was mich eben mehr interessiert, ob die Abschaltautomatik dann schneller geht.

Grüsse Marco
Poison_Nuke
Inventar
#22 erstellt: 13. Jul 2006, 20:28

player1983 schrieb:
Ist man mit einem 15 m Kabel vielleicht irgendwie benachteiligt? (z.B. im Vergleich zu einem 5m Kabel)

also ich hatte die Kabel schonmal zu 45m zusammengekoppelt und 4 Subwoofer gleichzeitig angeschlossen an einen SubwooferOut. Gab keine Probleme
player1983
Inventar
#23 erstellt: 14. Jul 2006, 13:02
Ok, danke dir!

Grüsse Marco
ollischooof
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Jul 2006, 18:05
Mal noch eine Frage bezüglich der Impedanz. Bei dem Yamaha 2600 Receiver kann man ja zwischen 6 und 8 Ohm wählen und auf meinen Canton Lautsprechern steht 4-8 Ohm. Welche Einstellung ist daher zu empfehlen 6 oder 8 Ohm bzw. was verwendet ihr?? Danke!



[Beitrag von ollischooof am 16. Jul 2006, 18:07 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#25 erstellt: 16. Jul 2006, 18:08
Wir verwenden die Suchfunktion mit dem Begriff "Ohm".
Der zugehörige Thread ist auch oben in dieser Rubrik angetackert.

Gruss
Jochen
ollischooof
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Jul 2006, 18:38

Master_J schrieb:
Wir verwenden die Suchfunktion mit dem Begriff "Ohm".
Der zugehörige Thread ist auch oben in dieser Rubrik angetackert.

Gruss
Jochen


Sorry, habe leider erst durch deinen Hinweis gesehen, dass der zugehörige Thread oben in dieser Rubrik angetackert ist.

Wenn ich es richtig verstanden habe ist es bei meinem Yamaha Receiver sinnvoller die 6 Ohm-Einstellung zu verwenden, da die Canton Lautsprecher bei einer Angabe von 4-8 Ohm, tendenziell eher 4 Ohm haben. Ist das korrekt?
Master_J
Moderator
#27 erstellt: 16. Jul 2006, 18:44
Ja, aber bitte nicht während des Betriebs umstellen.
Damit hat erst kürzlich jemand ein Feuerchen veranstaltet...

Gruss
Jochen
Poison_Nuke
Inventar
#28 erstellt: 16. Jul 2006, 20:30

Master_J schrieb:
Ja, aber bitte nicht während des Betriebs umstellen.
Damit hat erst kürzlich jemand ein Feuerchen veranstaltet...

Gruss
Jochen


geht beim Yamaha zum Glück nicht. Da muss man den erst ausschalten und dann mit einem "Affengriff" einschalten, damit man die Impedanz umschalten kann

aber für Amps mit einem Umschalter auf der Rückseite ist diese Aussage von dir aber voll gültig
BlueBanshee
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jul 2006, 14:21

Master_J schrieb:

Kannst den Kleinen ja alleine für den Center nehmen.


Das habe ich in letzter Zeit öfter gelesen. Schleife ich dann die Lautsprecherkabel am SW durch oder schließe ich den Sub gesondert an den 2600 an, wobei ich da grad nicht wüßsste wo? Und bringt der Betrieb von zwei SWs wirklich mehr? Ich plane die Anschaffung eines neuen von SVS und hätte meinen Canton AS25 übrig.
Master_J
Moderator
#30 erstellt: 17. Jul 2006, 14:38

BlueBanshee schrieb:
Schleife ich dann die Lautsprecherkabel am SW durch oder schließe ich den Sub gesondert an den 2600 an, wobei ich da grad nicht wüßsste wo?

Wie in einer reinen Stereo-Anlage.
D.h. parallel am Pre-Out, wenn der Center den Large-Betrieb verträgt.
Oder per Lautsprecherkabel-Durchschleifung, wenn der Subwoofer einen Hochpass für den Center bietet.
(Zwischen Vor- und Endstufe geht nicht, da kein Endstufeneingang am 2600er.)


BlueBanshee schrieb:
Und bringt der Betrieb von zwei SWs wirklich mehr?

Der Center-Subwoofer übernimmt keine Subwoofer-Aufgaben.
Er erweitert den Center-Lautsprecher zu einem Fullrange-Modell.
Das bringt was, wenn die Hauptlautsprecher noch mithalten können.

Zwei (gleiche) Subs am LFE bringen viel bzgl. Raumanregung.

Gruss
Jochen
ollischooof
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Jul 2006, 20:12

ND schrieb:

player1983 schrieb:

......

2.) Bezügich des Kabels: Da es ja wohl egal ist welches Kabel ich verwende, stelle ich einfach mal die Frage in den Raum welches ihr kaufen würdet?? Y-Kabel oder Mono-Kabel?

Egal ist das eigentlich nicht. Lies dir mal die letzten Posts von Poison_Nuke durch. Inwiefern das sich dies hörbar macht, weiss ich nicht. Aber wieso nicht gleich ein Y-Kabl kaufen? Sind ja nicht wirklich teurer und man profitiert noch ein wenig davon.
......

Grüsse Marco

Hallo auch!

ich habe mal Canton angeschrieben, in wie fern sich das bei den Canton Sub auch der Fall ist - interessiert mich ja persönlich auch, da ich den Vento Sub habe und diesen aber über einen Mono-Anschluss gemäß der Subwoofer Bedienungsanleitung angeschlossen habe.
Zur Zeit warte ich noch auf eine Rückmeldung von Canton.
Man sieht sich!
ND


Ich habe ebenfalls mal Canton angeschrieben und daraufhin heute folgende Antwort erhalten:

Zur Verbindung benötigen Sie ein normales Mono-Subwooferkabel (geschirmt).

Mit freundlichen Grüßen
Canton Kundenservice


Es scheint also das von Seiten Canton eher ein Mono-Subwooferkabel empfohlen wird, wobei wohl auch ein Y-Subwooferkabel verwendet werden kann.

Da ich den Subwoofer nun diese Woche kaufen möchte, nochmals die Frage macht z.B. das relativ teure "Oehlbach NF 214 Subwoofer-Kabel" sinn (hörbarer Unterschied?) oder soll ich doch lieber ein etwas günstigeres Mono-Subwooferkabel nehmen??
ND
Stammgast
#32 erstellt: 21. Aug 2006, 07:35

ND schrieb:

player1983 schrieb:

......

2.) Bezügich des Kabels: Da es ja wohl egal ist welches Kabel ich verwende, stelle ich einfach mal die Frage in den Raum welches ihr kaufen würdet?? Y-Kabel oder Mono-Kabel?

Egal ist das eigentlich nicht. Lies dir mal die letzten Posts von Poison_Nuke durch. Inwiefern das sich dies hörbar macht, weiss ich nicht. Aber wieso nicht gleich ein Y-Kabl kaufen? Sind ja nicht wirklich teurer und man profitiert noch ein wenig davon.
......

Grüsse Marco

Hallo auch!

ich habe mal Canton angeschrieben, in wie fern sich das bei den Canton Sub auch der Fall ist - interessiert mich ja persönlich auch, da ich den Vento Sub habe und diesen aber über einen Mono-Anschluss gemäß der Subwoofer Bedienungsanleitung angeschlossen habe.
Zur Zeit warte ich noch auf eine Rückmeldung von Canton.
Man sieht sich!
ND

Hallo auch!

Es hat zwar etwas gedauert, aber dafür habe ich eine Rückmeldung von Canton auf meine Frage, ob man die Canton Subs mit einem Y-Chinch anschließen soll, oder diese durchaus auch über einen Mono-Chinch an den LFE Pre-Out anstecken kann.

Die Rückmeldung von Canton:
Guten Tag,
bei den seit Herbst letzten Jahres produzierten Subwoofwern kann der Woofer am rechten Eingang mono angesteuert werden. Der Stereoeingang wird verwendet wenn ein normaler Stereo-Verstärker oder Receiver verwendet wird, der keinen Subwooferausgang hat. Sonst hat das keine Auswirkungen.
Subwoofer die älter sind müssen über Y-Kabel mit beiden Steckern angeschlossen werden.


Sprich, alle neuen Subwoofer-Modelle von Canton (bzw. jene, welche scheinbar schon über einen digitalen Amp verfügen) können sowohl über ein Mono-Chionch, als auch über ein Y-Chinch an den LFE Pre-Out angeschlossen werden - es macht keinen Unterschied!
Bei den älterern Subs von Canton ist aber scheinbar durchaus empfehlenswert, ein Y-Chinch zu verwenden, da es hier doch gewisse Auswirkungen haben dürfte!
Man sieht sich!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RXV 2600 mit Canton Vento 890
Daywalker29 am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 16.06.2012  –  27 Beiträge
Yamaha 2600 kein Presence möglich
chris0086 am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 2600 gegen neuen ersetzen
twinnie am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  28 Beiträge
Yamaha RX V 2600 mit Yamaha DVD S 657
hermondito am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  38 Beiträge
Fragen zum Yamaha 2600
michaelffm75 am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  39 Beiträge
HD Tonformat in Verbindung mit Yamaha RXV 2600
-Thorens- am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  2 Beiträge
Subwoofer an Yamaha Verstärker.
Samsungtr am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  9 Beiträge
Hilfe brauche Kenner vom Yamaha RX-V559
_KtmEnduro am 01.08.2017  –  Letzte Antwort am 08.08.2017  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 2600 Software
doone am 15.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 465 autom. Einstellung ohne Subwoofer
Deckard2019 am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 23.09.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedBlackLevel
  • Gesamtzahl an Themen1.383.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.431

Hersteller in diesem Thread Widget schließen