Unzufrieden mit Yamaha 640

+A -A
Autor
Beitrag
Kl@us
Neuling
#1 erstellt: 28. Mrz 2004, 22:38
Hi Klangfreuende,

mit dem Yamaha bin ich nicht sehr glücklich.
Design OK
Anschüsse OK
Bedienung geht so
Klang flach

Ich kann mir nicht vorstellen das ich was falsch angeschlossen oder eingestellt habe.

Ich habe z.Zt. noch 2 Standlautsprecher mit 20er Bass, will ich auch behalten für einen anderen Raum, kann der Receiver ja.
Die Boxen haben 8Ohm, habe Wählschalter für Impedanz auf beiden Stellungen ausoprobiert 4-8 und 8-16, merke keinen Unterschied, Subwoover OFF, Klangeinstellung auf Stereo,
Anschlüsse z.Zt analog Chinch (digital kommt noch)

Zwische Radio und CD ist ein deutlicher Unterschied
in der Dynamik und Bässe, logisch ist CD besser als
Radio, aber mein voriger Verstärker (Saba 2x 36W Sin) klang deutlich besser, auch der Unterschied Radio zu CD war geringer.

Generell sind die Bässe schwach und die Höhen überzogen,
zu grell.

Ein Verstäker hat die Aufgabe Musik zu verstäken, aber nicht zu verfälschen.

Gut, das ist jetzt alles subjektiv, aber das der Klang Schei...e ist sagt jeder der das Teil bei mit probehört.
Selbst mit Kopfhörer direkt am CD Player klingt es normal neutral gut.

Ich habe von Teufel Theater1 bestellt, dann kommen die Bässe aus dem SUBwoofer, aber das ist ja keine Lösung, der Yamaha Receiver muß auch mit normalen Standlautsprechen zurecht kommen. Wahrscheinlich kommen die extremen Höhen noch mehr zur Geltung weil Teufel Titankalotten einsetzt.

Ich versuche mal einen Denon1804 zu bekommen und beide nebeneinander zu höhren.
Leider ist der Denon 80EUR teurer und die Fernbedienung geht nicht so gut von der Seite.
Der Onkyo soll ja noch besser im Stereo/Hifi-Bereich sein aber der ist im Vergleich sauteuer.
Yamaha 640 340EUR / Denon 1804 415EUR / Onkyo 601 über 500EUR


Bitte gebt mir euer Feedback (Im Stereo Klang)

Können sich denn all die Tester der Hifi Zeischriften so sehr geirrt haben ?



der ünglückliche Kl@us


[Beitrag von Kl@us am 28. Mrz 2004, 22:39 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#2 erstellt: 29. Mrz 2004, 00:15
Generell sind die Bässe schwach und die Höhen überzogen,
zu grell.

Generell eine Beurteilung die Yamaha schon oft erhalten hat!
Im Stereoklang wird meistens ein Harman empfohlen!
DeeJay77
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Mrz 2004, 01:33
Hi leuts,hatte vor kurzem ähnliches problem aber mit nem harman/kardon avr4550 der sich bei niedriger lautstärke kaum was aus meinen ls (JBL e100)rausholte,wobei der yamaha rx-v440rds den ich gegen den obigen getauscht hab,schon satter anhoert....also ich bin nicht so sehr überzeugt von harman/kardon..
lillith
Stammgast
#4 erstellt: 29. Mrz 2004, 03:45
ich rate nach wie vor zu einem marantz 5400. klanglich top, aber es scheint probleme mit klangaussetzern zu geben...
Torsten_Adam
Inventar
#5 erstellt: 29. Mrz 2004, 05:29
Hallo
Die Yamaha waren in den alten Zeiten im Stereobereich echt gut, zur Zeit sind sie führend im HeimKino Bereich, dadurch wurde der Stereo Bereich sträflich vernachlässigt.
Ist aber nicht nur dir aufgefallen!
Die meisten Besitzer von Yamaha Receiver lieben aber diesen hellen Klang.

Aber Gott sei Dank nicht alle!

Wenn du sparen musst, dann warte erst die Teufel ab und entscheide dann was du mit dem Receiver machst.
Obwohl der Klang nicht erheblich besser werden wird.
Wie du schon sagtest, Onkyo ist eine Alternative. Mit ca. 490EUR aber nicht der billigste. Mach einfach mal ein Trick und höre den Onkyo an deinen LS an.
rainbow
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Mrz 2004, 09:50
Hi Klaus,

schade dass du mit dem 640iger nicht richtig zufrieden bist. Ich habe auch einen, und ich muss zugeben, nachdem ich ihn das allererste mal angeschlossen habe, habe ich ein langes Gesicht gemacht Wo waren all die Bässe meines 20 Jahre alten kleinen Kenwood-Verstärkers...da kauft man sich so ein Teil und hat keinen Sound ?!?
Ich hab mich dann im Laufe der Tage an seinen Sound gewöhnt, aber so richtig zufrieden war ich nie...bis ich mir dann mein neues Boxenset Canton Ergo 900 und 200 zugelegt habe...und seither bin ich mir dem Sound mehr als zufrieden.
Ich hab dadurch gelernt, dass es ganz stark auf die richtige Kombination LS/Verstärker ankommt. Mit der richtigen Kombination wirst du mit deinem 640iger viel Freude haben
nhs
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mrz 2004, 19:18
Hallo der ünglückliche Kl@us,
was dem RXV-640 betrifft kann ich dir nur zustimmen. Ich hatte leider auch den RXV-640 gehabt und muß dann wieder mit Verlust auf eBay stellen. Meine Lösung war dann ein Rotel-Kombi der Hacken dabei ist, daß man ca. EUR 2000,- ärmer wird. Dafür darf man die Musik wieder genießen.
Schili
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Mrz 2004, 19:34
Hi,
generell liest man hier im Forum(was reinen Stereobetrieb angeht)nicht sehr viel Gutes über die Yamaha Receiver.

Auch ich war anfangs alles andere als begeistert. Das änderte sich grundlegend, als ich die Frontspeaker von Infinity Alpha 20 auf T+A Talis X3 tauschte.

Bin nun auch mit dem Stereoklang wirklich sehr zufrieden.

Was ich damit sagen will: Möglicherweise macht dich ein reiner Amp/Receiver-Wechsel nicht glücklich. Wenn du die Möglichkeit hast, versuch zuvor einige andere LS zu hören - vielleicht ist es damit eher getan.

Ich persönlich denke, die Verwendung hochwertiger LS ist viel bedeutender für den Klang, als der Receiver.

Gute LS sind eine Investition für sehr lange Zeit; die anderen Komponenten sind (von absolut hochpreisigen High-End-Geräten abgesehen)fast beliebig austauschbar.

Ist aber nur meine Meinung....

Gruß, Schili
proscher
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mrz 2004, 23:13
Hi, ich kann rainbow zustimmen.
Ich hatte Jahrelang eine Yamaha/Canton Ergo Kombi und das Gefiel.
Mir ist schon öffters aufgefallen das Yamaha gut zu Canton passt. Die Cantons sind zufällig so gesoundet, dass es sich harmonisch anhört mit´nem Yamaha.
Kl@us
Neuling
#10 erstellt: 29. Mrz 2004, 23:14
Danke für die vielen Antworten,

da ich den 640er im Internet sehr günstig bestellt habe,
beseht die möglichkeit innerhalb von 2 Wochen umzutauschen.

Heute habe ich meine alten LS mit zu einem freundlichen Händler in der Nähe geschleppt, und an den Denon 1804 und auch den Yamaha angeschlossen.
Also so im direkten Vergleich, habe ich den Eindruck, das der Stereo Klang bei beiden nahezu gleich ist ...
oder gleich schlecht ist.

Was aber eine erstaunliche Verbesserung brachte ist von Analog zu Digital von CD zum Receiver.
Das ist echt hörbar !

Ich werde jetzt auf die Teufel Theater 1 warten, das soll ja mit das Beste sein in der Preisklasse, vorallem hat mir Teufel grade diese LS für Stereoklang emfohlen, liegt daran das die LS richtige LS sind, nicht diese gleichteuren Plastik Satelliten anderer Hersteller.
Und der Subwoofer mit 200er Bass und 200W Sin (echte Sin)
soll sein übriges dazutun. Die Hochtöner sind Gewebekalotten d.h. weichere Höhen als Titankalotten (die währen dann noch für den Yamaha ein weiteres Exterm im Punkto zu grelle Höhen ... Schmerz lass nach)

Wenn ich alles bekommen habe werde ich euch meine Erfahrungen mitteilen.


Gruß

Kl@us
hyper59320
Neuling
#11 erstellt: 30. Mrz 2004, 09:55
Ich war anfangs ebenfalls extrem enttäuscht über den Stereoklang vom 640er. Wesentliche Verbesserung hat bei mir der Anschluss der Geräte über Digital gebracht. Zudem sollte man auf keinen Fall das Basic-Menue für das Setup benutzten, sondern die Einstellungen über die anderen Menüs vornehmen. Das hat richtig was gebracht, jetzt kann man es sich gut anhören. Und vorsicht, nicht wieder in das Basic-Menü gehen, denn dann werden alle mühsam erstellten Einstellungen wieder überschrieben!
lucasleister
Gesperrt
#12 erstellt: 30. Mrz 2004, 12:34
Hallo Hyper...,

das mit dem Unterschied analog zu digital glaube ich dir gerne, doch was bitte stellst du in den "übrigen Menüs" ein, was den Stereo-Sound beeinflussen könnte? Kannst du mir bitte die einzelnen Schritte erklären? Vielleicht kann ich da auch noch was tunen! Ich glaube aber eher nicht, dass sich da etwas Besonderes einstellen lässt, was jetzt gerade den Stereo-Sound betrifft.

An die Allgemeinheit: Es ist schon komisch, die einen finden eine Canton/Yamaha-Kombi geil, andere sagen weiderum es klingt Scheisse. Jemand muss lügen, denn so unterschiedlich können Höreindrücke nicht sein.

Ich selbst habe einen 540er von Yamaha, soll ja ein kleines Klangwunder sein. Höre Stereo in Verbindung mit Sub und es klingt nicht schlecht. Habe mir jetzt mal von Nubert die 380er bestellt, werde mal testen wie die mit und ohne Sub kommen! Da meine Elac "Brüllwürfel" schon nicht schlecht kommen, erwarte ich natürlich von den Nuberts Wunder! Lasse wieder von mir hören!

Ach ja, eins wollte ich noch sagen, habe auch schon H/K und Denon in dieser Preisklasse gehört - Stereo-Sound auch nicht anders!!!!

Gruss

Rüdiger
spitzbube
Inventar
#13 erstellt: 30. Mrz 2004, 13:28

...An die Allgemeinheit: Es ist schon komisch, die einen finden eine Canton/Yamaha-Kombi geil, andere sagen weiderum es klingt Scheisse. Jemand muss lügen, denn so unterschiedlich können Höreindrücke nicht sein.
Gruss
Rüdiger


lügen? ...das würde ich niemandem unterstellen wollen.

bedenke, das
1) jeder ein unterschiedliches hörvermögen hat und dem einen DER sound gut gefällt, einem anderen ein ANDERER ...auch die musikART kann unterschiedlich sein >>> techno/hiphop ...oder klassik/jazz

2) dürfte bei vielen die anlage in so unterschiedlichen räumen stehen, dass man von sehr unterschiedlicher raumakustik ausgehen muss ...welche mal förderlich, mal destruktiv sein kann was den klang betrifft.

greez ...mik
lucasleister
Gesperrt
#14 erstellt: 30. Mrz 2004, 14:01
Haste auch wieder recht!
PIWI
Inventar
#15 erstellt: 30. Mrz 2004, 14:03
Hallo Kl@us !

Lassen wir erst mal die "Klangbeschreibungen" bezüglich der Höhen außen vor.

Da könnten auch der Hörgeschmack, oder einfach nur Vorurteile verantwortlich sein.

Von meiner Seite noch folgende Anregungen.

1. Zum Klangunterschied CD vs. Tuner :
Es wäre eigentlich schlimm, wenn hier keine DEUTLICHEN Unterchiede bemerkt werden würden.
Das Radio-Signal ist dem CD-Signal eindeutig unterlegen.
Weiterhin bleibt offen, was bei der Radio-Wiedergabe zusätzlich noch von den Sendern am Signal verändert wird.
Ich glaube nicht, dass die meisten Radio-Stationen Musik "unbearbeitet" senden.

2. Radio-Wiedergabe unterschiedlicher Geräte :
Was macht jetzt den Klang-Unterschied (Tuner, Verstärker oder Beide) ?
Imsofern nicht ganz einfach zu beurteilen.

3. Analog vs. Digi-Verkabelung :
Klingt "anders" ist so eine Sache.
Meistens sind die Haupt-Unterschiede ganz einfach auf unterschiedliche Lautstärke-Pegel zurückzuführen.
"Lauter" klingt in der Regel immer besser als "Leiser".

4. Dein eigener Klangvergleich mit der Saba :
Du schriebst Sie klang besser.
Ist das jetzt ein Vergleich aus dem Gedächtnis oder hast Du direkt verglichen ?
(Gleicher Hörraum, gleiche LS, gleicher Pegel)

5. Basswiedergabe :
Hier mache ich eigentlich eher die LS und den Hörraum verantwortlich.
Manchmal auch den Hörgeschmack.
Ist schon erstaunlich, was manche Menschen als zuwenig oder flach ansehen.
Es bleibt immer offen, welches Gerät hier jetzt richtig (neutral) arbeitet.
Die meisten User messen ja nicht nach.
Soll heißen : Sie wissen eigentlich nicht wirklich, ob der Bass neutral, zu betont oder zu flach reproduziert wird.

6. Verstärker-Kauf :
Einen Amp/Receiver sollte man vorher einfach mal anhören.
Bei einem 640 wäre das doch nicht schwierig gewesen.
Er ist doch kein Exoten-Gerät.
Die von Dir beschriebenen "Schwächen" wären dann eventuell beim Händler schon aufgefallen.
Wenn der 640 Dir wirklich prinzipiell zuviel Höhen und zuwenig Bass bringt, hättest Du das dort wahrscheinlich bemerkt.
Die Vergleichs-Geräte müssen ja im selben Raum spielen.
Gleiche Einstellung aller Geräte natürlich vorausgesetzt.

Desweiteren sollte man immer Geräte in der selben Preis-Klasse vergleichen.
Wäre ja bei größeren Preis-Unterschieden nicht ganz gerecht.
Bei 340 Euro vs. über 500 Euro schon gar nicht.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 30. Mrz 2004, 15:25 bearbeitet]
fleissige_Hausfrau
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Mrz 2004, 14:19

Ich selbst habe einen 540er von Yamaha, soll ja ein kleines Klangwunder sein. Höre Stereo in Verbindung mit Sub und es klingt nicht schlecht.
Gruss

Rüdiger


Moin, das selbe hier! Betreibe den 540er mit zwei Zebulon Towern, dem kleinen Zebulon Subwoofer und hinten zwei Zebulon Zweiwegesats (alles Bauvorschläge von Hobby Hifi). Seitdem das System steht, höre ich Musik mit Vorliebe darauf. Gerade die ausgewogenen Mitten gefallen mir dabei.

Also liegt das im Betreff genannte Problem entweder am 640er speziell und nicht Yamaha generell, oder aber es hat mit den Boxen zu tun.

Gruß
PIWI
Inventar
#17 erstellt: 30. Mrz 2004, 14:39
Hallo Spitzbube !



lügen? ...das würde ich niemandem unterstellen wollen.

bedenke, das
1) jeder ein unterschiedliches hörvermögen hat und dem einen DER sound gut gefällt, einem anderen ein ANDERER ...auch die musikART kann unterschiedlich sein >>> techno/hiphop ...oder klassik/jazz

2) dürfte bei vielen die anlage in so unterschiedlichen räumen stehen, dass man von sehr unterschiedlicher raumakustik ausgehen muss ...welche mal förderlich, mal destruktiv sein kann was den klang betrifft.

greez ...mik


Zu Punkt 2 gebe ich Dir absolut Recht.

Punkt 1 sehe ich etwas anders :
(Von Lügen würde ich allerdings auch nicht reden)

1. Das Hörvermögen mache ich weniger verantwortlich als den Hörgeschmack. Die meisten User haben hoffentlich gesunde Ohren.

2. Die Musikrichtung sollte auch egal sein.
Entweder wird reproduziert was auf dem Datenträger ist, oder auch nicht.
Wir sind dann wieder beim Hörgeschmack und dem Hörraum.

3. Man sollte gewisse "psychologische" Aspekte nicht ganz außer Acht lassen.

Die Beinflussung durch Hören/Sagen würde ich nicht unterschätzen.
Es könnten theoretisch sogar gewisse Vorlieben/Abneigungen für/gegen einen Hersteller vorhanden sein.

Wenn sich jemand für ein Gerät und/oder LS entschieden hat, ist eigentlich sehr wahrscheinlich, dass er das auch positiv beurteilt.
Wenn er etwas Besseres gefunden hätte, hätte er sich ja anders entschieden.


4. Weitere Überlegungen.
Manche Schilderungen in den Klangunterschieden werden eh zu "drastisch" dargestellt. Mit Superlativen sollte man einfach etwas vorsichtiger umgehen.

Prinzipielle Urteile bezüglich Receiver/LS-Kombinationen auf Hersteller-Ebene sind eh mit Vorsicht zu genießen.
Wer hat schon alle Receiver und LS zweier Hersteller gehört.
Was für Kombination X zutrifft, muss für Kombination Y nicht mehr stimmen.
Die Erfahrung beruht auch nicht immer auf aktuellen Geräten und LS.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 30. Mrz 2004, 17:14 bearbeitet]
djofly
Inventar
#18 erstellt: 30. Mrz 2004, 14:47
Vielleicht war auch bei der Kombi alte Boxen/Saba vorher der Bassbereich überbetont und die Höhen zu schwach?
Ich habe eigentlich mehr das Gefühl, das heutige AVRs nicht gesoundet sind im Gegensatz zu den Verstärker aus den 70ern und 80ern, weshalb viele den eher neutralen Klang beim Umstieg als flach und falsch empfinden.
PIWI
Inventar
#19 erstellt: 30. Mrz 2004, 15:10
Hi djofly !


Vielleicht war auch bei der Kombi alte Boxen/Saba vorher der Bassbereich überbetont und die Höhen zu schwach?
Ich habe eigentlich mehr das Gefühl, das heutige AVRs nicht gesoundet sind im Gegensatz zu den Verstärker aus den 70ern und 80ern, weshalb viele den eher neutralen Klang beim Umstieg als flach und falsch empfinden.


Das Wort "GESOUNDET" ist mir eigentlich eh zu starker Tobak.
Zumindest bei Verstärkern/Receivern.
Hat auch nichts mit 70/80er oder Stereo/AVR zu tun.
Solange das nicht durch Messungen bewiesen ist, bleibt das für mich eine Theorie, mehr nicht.
Einen wirklichen Beweis dafür habe ich bisher nicht gesehen.
Der "reine" Höreindruck ist und bleibt nunmal leider völlig subjektiv.

Bei LS ist es etwas differenzierter zu betrachten.
Die Frequenzgänge sind selten exakt linear.
Selbst wenn, würde man sich wundern, was der Hörraum manchmal daraus macht.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 30. Mrz 2004, 15:32 bearbeitet]
orangevtrsp1
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 31. Mrz 2004, 09:29
Hi,
ich habe auch eine Yamaha RXV 800/Canton Ergo 102 Kombi
und bin mit dem Sound auch nicht ganz zufrieden, da jeder
meiner Bekannten der gleichen Meinung ist wie ich, und zwar, dass der Mitteltonbereich echt schei.... ist!
Ein Kumpel von mir hatte zuerst auch einen Yamaha und hat sich jetzt einen H/K 5500 gekauft. Der klang im Stereobereich ist viel harmonischer und weicher als bei seinem Yamaha.
PIWI
Inventar
#21 erstellt: 31. Mrz 2004, 11:37
Hi orange !


Hi,
ich habe auch eine Yamaha RXV 800/Canton Ergo 102 Kombi
und bin mit dem Sound auch nicht ganz zufrieden, da jeder
meiner Bekannten der gleichen Meinung ist wie ich, und zwar, dass der Mitteltonbereich echt schei.... ist!
Ein Kumpel von mir hatte zuerst auch einen Yamaha und hat sich jetzt einen H/K 5500 gekauft. Der klang im Stereobereich ist viel harmonischer und weicher als bei seinem Yamaha. :prost


Mitteltonbereich :
Der ist schlecht ? Ist ja bei den Yammies mal ganz was Neues.
Wie ist denn dieser Bereich mit anderen Lautsprechern ?

Stereo-Bereich H/K :
Ja, der soll bei diesen Geräten sehr gut sein.
Eine Fachzeitschrift macht die harmonischen Verzerrungen dafür verantwortlich.

Bekannte :
Ich kenne jemanden (Mich selbst), dem bescheinigen auch alle Bekannten, dass er mit AX2/AZ2 hervorragende AV-Amps hat. In Stereo sogar besser als der alte Stereo-Amp.
Mal ehrlich, was nutzt das, solange man nicht weiß, welche Geräte hier verglichen wurden ?

Allgemein :
Was nutzten Vergleiche von Geräten verschiedener Preisklassen oder Generationen überhaupt ?
Da werden Mittleklasse-Receiver mit einer Rotel-Kombie für 2000 Euro verglichen.
Oder das Vergleichsgerät wird, wie bei Deinem Bekannten, erst gar nicht genannt.
Dass Lautsprecher und Hörraum einen Großteil des Klanges ausmachen, wird auch gerne vergessen.

Selbst Hören :
Es ist mir schleierhaft, wie gerade in der Mittelklasse sich immer wieder Unzufriedenheit breit macht.

Werden die Geräte vorher nicht angehört ?
Gerade die Mittelklasse steht doch fast bei jedem Händler massenweise rum.
Da sollte es doch nicht schwer sein, für das eigene Budget und die Ansprüche was Passendes zu finden.
Wenn die Ansprüche größer als der Geldbeutel sind, sollte man halt noch etwas sparen und lieber später kaufen.

Ansonsten sollte man in diesem Bereich keine Wunder erwarten. Besser geht es natürlich immer.
Aber bitte nicht die Preis-Relation vergessen.
Kann es sein, dass wegen den häufig positiven Test-Berichten, manchmal etwas zuviel erwartet wird ?

Leistungsangaben der Receiver :
Schwierig zu beurteilen. Auch Yamaha macht es dem User da nicht einfach.
Wenn ich aber sehe, dass, wie in einem anderen Beitrag hier, ein RX-V440 mit 4 Stand-LS ohne Sub betrieben wird, bin ich etwas erstaunt.
Irgendwo ist eine Grenze, ab der das nicht mehr wirklich funktioniert. Da braucht man unabhängig vom Klang einfach etwas mehr Leistung.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 31. Mrz 2004, 15:27 bearbeitet]
Kl@us
Neuling
#22 erstellt: 31. Mrz 2004, 22:54
ja natürlich habe ich vorher probegehört, aber nicht mit meinen boxen sondern mit dem was da so angeschlossen war.
und da konnte ich keinen großen unterschied von yamaha zu denon feststellen. was mich beim denon absolut stört, ist der miese winkel indem die Fernbedienung funzt.
mag sein das das für viele keine rolle spielt.

wie ich ja im 2ten beitrag geschieben habe, habe ich meine alten boxen ja zum händler geschleppt un im direkten vergleich yamaha zu denon im wechsel gehört.
... und kein merkbarer unterschied, ich habe dafür extra 2 gleiche CDs beigehabt, wenn das kein fairer vergleich ist, und auch gleichlaut.

so einfach ist das garnicht mit derm receiver vergleich,
nicht jeder händler hat alles, und andere boxen andere räumlichkeiten.

zumindest der vergleich zuhause ist schon fair, denn ich habe außer dem receiver alt gegen neu nichts verändert, die wände stehen auch noch, den tausch habe ich innerhelb von 10 min gemacht, da weiss ich schon noch wie es vorher geklungen hat.

sicherlich ist klang geschmacksache aber man hört ja auch bei freuden, und in hifi-läden dann bekommt man schon ein gefühl dafür wie die eigene anlage einzuortnen ist.

gruß Kl@us
octopus
Neuling
#23 erstellt: 10. Apr 2004, 14:43
Hallo,
bin neu in diesem Forum. Lese aber die Probleme mit dem Yamaha 640 mit viel Interesse. Mir gefällt der Bass beim 640 auch nicht. Ich bin sehr enttäuscht. Meine (Regal-)Boxen sind sicher etwas bassschwach, das ist mir bekannt. An meiner alten Anlage musste ich die Bässe ein wenig aufdrehen und es klang richtig gut. Als meine Anlage kaputt ging wollte ich (tremdgemäß) einen A/V-Receiver kaufen. Zuerst kaufte ich einen Kenwood 7070. Diesen schickte ich aber wieder zurück weil ich in den Mehrkanalmodi den Klang nicht einstellen konnte. Dann kaufte ich den Yamaha 640. Bei diesem Gerät kann man den Klang zwar in jeder Betriebsart einstellen, aber es klingt immer besch...! Grund hierfür ist sicher das die Eckfrequenz der Basseinstellung bei 50 Hz (sonst sind 100 Hz üblich = 1 Oktave höher) liegt. Das können die meisten Boxen gar nicht. Egal, was die Hersteller angeben. Habe neulich mal ein Panasonic-Prospekt gesehen, die hatten 32 Hz als untere Grenze für eine Box angegeben bei -16 dB, so stand in Klammern. Was soll passieren, wenn ich den Bass auf +10dB stelle: es sind immer noch -6 dB. Da fehlt jeder Bass, aber die waren aber wenigstens ehrlich.
Für mich steht fest, der 640 klingt nur mit großen Boxen gut, die einen warmen Klang haben. Canton soll nicht geeignet sein. Der Verkäufer meinte mir würden bei dieser Kombination Eiswürfel wachsen. Ich glaube er hat Recht. Ich habe mal die Canton LE 109 am Yamaha 640 gehört. Der Bass war da, aber immer noch zu viele Höhen.
Ich werde wohl eher meinen 640er bei ebay verklingeln.
PIWI
Inventar
#24 erstellt: 11. Apr 2004, 16:58
Hi octopus !

Vieleicht solltest Du noch mal über Ursache und Wirkung genauer nachdenken.
Ein Teil Deiner Ausführungen lässt eigentlich vermuten, dass Du es etwas differenzierter betrachtet hast.

Du defininierst Deine Boxen selbst als "bass-schwach".
Wo soll der Amp/Receiver jetzt den Bass herzaubern.
Mit dem Verstellen der dB (Lautstärke) über Klangregler änderst Du doch lediglich den Bereich, welchen der LS überhaupt wiedergeben kann.
Das führt logischerweise nicht immer zu einem befriedigendem Ergebnis.
Di "werkelst" erst mal nur an der Lautstärke irgendwelcher Frequenzbereiche rum, wirklich tiefer (Das meine ich jedenfalls mit Bass) kommst Du mit Deinen LS trotzdem nicht.

Ich würde erst mal über die LS nachdenken, oder eventuell mal mit einem Sub arbeiten.

Ansonsten würde ich mir Amps/Receiver kaufen, welche an den LS in "NULL-STELLUNG" zu gefallen wissen.
Das ist natürlich, je nach LS, nicht so einfach.
Speziell wenn schon länger mit angehobenen "Bässen" gehört wurde.

Nachtrag :
------------
32 Hz bei -16 dB
--> Beudeutet vereinfacht nichts Anderes, als dass die 32 Hz und weitere tiefe Freuenzen mit diesen LS bezogen auf "Mitten" und "Höhen" nicht erreicht werden können.
Da hilft eigentlich auch kein Klangregler am Receiver, um das vernünftig zu kompensieren.
Richtig ehrlich ist es auch nicht.
Die -16 dB wissen nicht alle zu interpretieren.
------------

Viel Erfolg
PIWI


[Beitrag von PIWI am 11. Apr 2004, 17:33 bearbeitet]
chris57518
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2004, 17:09
Also,

ich bin jetzt wieder daheim und habe den 640er statt des 630ers angeschlossen, keine wesentliche Veränderung feststellbar, alles beim GUTEN! Ich bin mit dem 640 genauso zufrieden wie mit dem 630, ggf. wirkt er noch ein wenig offener, aber da muss ich nochmal richtig hören.

Gruß, Christian.
PIWI
Inventar
#26 erstellt: 11. Apr 2004, 17:23
Hi Christian !


Also,

ich bin jetzt wieder daheim und habe den 640er statt des 630ers angeschlossen, keine wesentliche Veränderung feststellbar, alles beim GUTEN! Ich bin mit dem 640 genauso zufrieden wie mit dem 630, ggf. wirkt er noch ein wenig offener, aber da muss ich nochmal richtig hören.

Gruß, Christian.


Glaube ich Dir gerne.
Wieso auch nicht ?
Wenn Die LS, der Hörraum, und der Hör-Geschmack passen,
klingt es fast immer "gut".

Man darf nur nicht glauben, dass ein "bass-starker" Amp/Receiver alle "Schwächen",
besonders die der LS, ausgleichen kann.

Die Werbung (Und auch manche Tests) sind bezüglich solcher Aussagen einfach mit mehr Vorsicht zu genießen.

So long
PIWI


[Beitrag von PIWI am 11. Apr 2004, 17:28 bearbeitet]
octopus
Neuling
#27 erstellt: 11. Apr 2004, 19:36
Hi PIWI,

sicher hast Du Recht, dass ich mal über neue LS nachdenken sollte. Das habe ich auch bereits getan. Hatt trotzdem versucht meine LS mit dem Bassregler zu pushen. Schließlich fällt der Übertragungsbereich ja nicht schlagartig ab. Fakt ist auch, dass es bei Receivern mit einer Eckfrequenz des Bassreglers von 100 Hz funktioniert. Warum Yamaha 50 Hz gewählt hat ist mir nicht ganz klar. Ich hatte es die Frequenzen der Klangregelung (50 Hz / 20 kHz) als recht positiv eingeschätzt. Leider habe ich aber festgestellt, dass es nur mit wenigen LS funktioniert. Sicher kann man malle Regallautsprecher vergessen. Dort haben sicher die meisten mit den 50 Hz Probleme. Werde mich mal umsehen, was es an Standboxen noch so gibt. Vieles klingt mir leider zu hell. Ein Sub ist fürs Musikhören auch nicht immer geeignet. Hatte einen von Quadral. Kann sein, der Sub war nicht schlecht. Fakt ist aber, dass er fürs Musikhören viel zu tief lag. Außerdem hat er bei ca. 50 Hz eine Resonanz gebracht. Das habe ich gemerkt, weil ich ständig am Bass gedreht habe, weil dieser bei jeder Musik auf einer anderen Frequenz liegt. Hatte den Sub am Vorverstärkerausgang und an der Endstufe ausprobiert. War beides nicht das Ergebnis was ich wollte. Weder beim Musikhören noch beim durchwobbeln mit dem Tongenerator. Suche jetzt erst mal nach Standboxen, die einen richtigen Bass bringen und nicht so höhenlastig sind. Mir wurde Quadral und ELAC empfohlen. Mal sehen, wo ich's mit dem 640er anhören kann.
Melde micht wieder.

mfg
Octopus
chris57518
Inventar
#28 erstellt: 11. Apr 2004, 21:29
Was ich vergaß zu erwähnen: Den 630er habe ich an meine nuboxen 380 gehängt und plötzlich gefällt mir auch deren Klang - gut, dass ich den HK 2550 meinem Bruder vermacht habe ... es kommt halt doch auf die richtige Kombi Boxen/Receiver und letztendlich auf den persönlichen Geschmack an.
PIWI
Inventar
#29 erstellt: 12. Apr 2004, 16:23
Hi octopus !

Nix für ungut.
Sollten nur ein paar zusätzliche Überlegungen sein.
Subwoofer habe ich bei Stereo auch noch nie zugeschaltet.

Viel Glück
PIWI
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Resetanleitung Yamaha MCR-640
Niiick17 am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2014  –  2 Beiträge
YAMAHA RX_A2020/ Unzufrieden
chris-jj am 25.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.05.2016  –  31 Beiträge
YAMAHA RX-V 640 an Notebook - WIE ?
vital101 am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  3 Beiträge
Unzufrieden: Yamaha RX-V463 + Behringer B2031P
psyke am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  20 Beiträge
Yamaha 640 oder 730
jacky am 02.06.2003  –  Letzte Antwort am 07.06.2003  –  7 Beiträge
Yamaha 640 oder 650?
don.avalon am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  26 Beiträge
yamaha rx-v540 vs. 640 vs 740
MDman am 17.06.2003  –  Letzte Antwort am 21.06.2003  –  8 Beiträge
Yamaha Piano Craft 640 und Phonobetrieb
HonkyTonk* am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  2 Beiträge
Klangbild Yamaha...
sma am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  20 Beiträge
Yamaha RX- V 663
Maxwell53 am 20.09.2017  –  Letzte Antwort am 23.09.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedSilent7516
  • Gesamtzahl an Themen1.382.574
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.481

Hersteller in diesem Thread Widget schließen