Leistumgseffizienz Yamaha RX-V2067?

+A -A
Autor
Beitrag
herbergsvater71
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2011, 18:32
Ich bin eher interessierter Hifi-Laie. Deswegen meine vielleicht etwas seltsame Frage.
Seit einer Woche werkelt bei mir der 2067. Dieser hat mein alten 2805 von Denon ersetzt. Ich habe nur Frontboxen(2,5 Wege) und Center angeschlossen. CD wird über denon 2910 und Bluray über Pana DMP-BD65 geliefert.
Automatische Einmessung für 2 Pos ist erfolgt.

Der 2067 hat ja auf dem Papier deutlich mehr an Leistung als mein alter Denon. Wieso muss ich den Laustärkeregler beim Yamaha jedoch bei Stereo und Mehrkanal 7-8 Stufen höher einstellen, um die gleiche Lautstärke wie beim Denon zu erreichen? Beide haben ja den fast gleichen Einstellbereich (Denon -80 db bis 18; Yam -80 bis 16,5.
Ist für mich irgendwie nicht logisch. Müsste doch eher andersherum sein!? Der Yamaha genehmigit sich in der max. Leistungsaufnahme immerhin 490 W, der denon nur 290. Wo bleibt das Zeug?
Die Bedienung des Yamaha ist sowieso etwas seltsam und gewöhnungsbedürftig (Bloß gut, dass die Bedienungsanleitung wirklich spitze ist. Da ist Denon wirklich Müll, zumindestens für Unerfahrene).
Vor der automatischen Einmessung wollte ich, bzw. habe ich die Endstufen manuell zugeordnet und als Lautsprecher nur Front und Center konfiguriert.
7ch normal ist ja voreingestellt, kann man auch nicht abwählen, da ich es nicht brauche. Spielt aufgrund der späteren automatischen Einmessung die Einstellung bei Manuell keine Rolle? Werden die nicht genutzten Endstufen trotzdem mit Strom versorgt? Wohl eher nicht.
Hm, seltsam.
Wäre um eine Aufhellung meines Laienhorizontes sehr dankbar.
*poke*
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jan 2011, 19:57
Stell mal volumen trim höher ein,desweiteren denke ich nicht das die Anzeige das mass der dinge ist,habe den 2065 der hat sogar laut beschreibung 10 watt weniger power pro kanal,wenn ich ihn bis auf -20 aufdrehe ist es schon extrem von der lautstärke,also unterhalten kann man sich nicht mehr.

Kommt auch immer auf die aufnahme an von der dvd oder bluray.


[Beitrag von *poke* am 14. Jan 2011, 22:18 bearbeitet]
Joe-Han
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2011, 20:01
Hast du auch die Impedanz entsprechend den Boxen angepaßt?
herbergsvater71
Neuling
#4 erstellt: 14. Jan 2011, 21:39

Joe-Han schrieb:
Hast du auch die Impedanz entsprechend den Boxen angepaßt?

Natürlich!
Auf 6 Ohm, wegen 4 Ohm Boxen. Bei 8 Ohm ändert sich nichts.

@*poke*
Volume drimm? Was ist das? Wo? Nicht gefunden.
Es geht nicht darum, das der Yammi nicht laut genug wäre, sondern nur um den Unterschied.

Bei Mehrkanal ist der Unterschied etwas größer als bei Stereo im PureDirect mode. Ist natürlich klar! Der Yammi hat vor allem bei Mk-Ton wahrscheinlich mehr Stromabnehmer.

Außerdem sind die Angaben Ausgangsleistung und Dynamikleistung bei Yamaha für mich irgendwie diffus und schwer mit dem Denon zu vergleichen.
*poke*
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Jan 2011, 22:06
Ich bin mir nicht sicher ob der 2067 das hat,aber beim 2065 kannste das eingangssignal höher drehen das heisst volumen Trim,ist eine option zum anpassen der Eingangspegel.

Schau mal in der bedienungsanleitung seite 60 nach

Die funktion hat er auch.


[Beitrag von *poke* am 15. Jan 2011, 00:32 bearbeitet]
Andregee
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2011, 03:57
die lautstärkeregler sind doch niht genormt.
-20db beim yamaha müssen nicht -20db beim denon sein.es weiß doch niemand welche startbasis dahergenommen wird.
ebenso spielt die einmessung eine rolle.
mal stehen die regler auf -6db bein anderen auf +3
zur verdeutlichung.
10db mehr bedeuten die 10 fache leistung.
das heißt wenn der 2067 bsp. 140 watt pro kanal bringt und du hast nur noch 10db luft, werden gerade mal 14 watt abgegeben bei 20db luft gerade mal 1,4watt.
vergiß einfach die zahlen.
´übringens nimtt der 2067 bei maximaler last mehr als 490 watt auf.die zahl ist auch wieder bloß eine genormte die für bestimmte umstände gilt. aber nicht für die maximalfall
emig
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jan 2011, 11:45
die eingangslautstärke kannst du anheben, wenn du einfach auf die optionstaste drückst... dann öffnet sich ein menü und da steht "anpassung lautstärke"
herbergsvater71
Neuling
#8 erstellt: 15. Jan 2011, 18:21
Erstmal danke, dass sich einige mit meiner eher akademischen Frage beschäftigt haben. War nur eine alllgemeine Verständnisfrage.

@*poke*
Man kann seinen Receiver auch mit deutscher Menüsprache bedienen .
Anpassung Laustärke für verschiedene Eingangsquellen ist mir natürlich auch bekannt. Das hat ja aber mit der algemeinen Leistungseffizienz des Gerätes gemäß Werkseinstellungen nichts zu tun.

@Andregee
Deine kurze Erläuterung trifft es wohl am besten, weil man nicht weiß welche Startbasis die Entwickler für die Leistungverstellung nehmen.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2011, 18:28
Wie schon beschrieben, die Lautstärke unterschiedlicher Receiver ist nicht genormt. Auch wenn du das Gefühl jetzt hast, dass der Denon mehr Leistung bringt, der Yamaha wird vermutlich mehr Leistung haben.

Denon gibt beim 3805 auch nur einen Durchschnittswert von 390W an, aber du kannst mal davon ausgehen, das beide Receiver bei Bedarf über 1000W aus der Dose saugen.
*poke*
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jan 2011, 01:30
Jo habs immer auf Englisch zu faul umzustellen,ging davon aus das dir dein receiver zu leise ist,von daher kann es durchaus auch am zuspieler liegen,dafür gibts ja die option zur anpassung.
Passat
Moderator
#11 erstellt: 16. Jan 2011, 03:14

Eminenz schrieb:
Denon gibt beim 3805 auch nur einen Durchschnittswert von 390W an, aber du kannst mal davon ausgehen, das beide Receiver bei Bedarf über 1000W aus der Dose saugen.


Stimmt.
Beim 1900 gibt Yamaha noch sowohl Nennleistungsaufnahme als auch maximale Leistungsaufnahme an.
Da sinds 500 Watt Nennleistungsaufnahme und 1100 Watt max.

Das wird beim 2067 genauso sein.
Der hat nur 10 Watt weniger Nennleistungsaufnahme, weil die Videosektion des 2067 weniger Strombedarf hat als die des 1900.

Zur Lautstärkeregelung:
Was hat denn der Denon als Maximalwert?

-20 dB beim Yamaha sind -36,5 dB unter dem Maximalwert, der liegt bei Yamaha nämlich bei +16,5 dB.

Wenn die Denon-Anzeige als Maximalwert 0 hat, dann entspricht -36,5 dB auf der Denon-Anzeige -20 dB auf der Yamaha-Anzeige. Und 10 dB Unterschied sind schon doppelte Lautstärke.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 16. Jan 2011, 03:17 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2011, 03:20
Nach der Einmessung sollte es einen Wert geben bei dem Normpegel am Hörplatz anliegt, das ist bei relativer Anzeige bei 0 DB der Fall.

Daran kannst dich dann orientieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
YAMAHA 2067 SubWoofer problem
TecBoy am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V2067 und Netzwerk
bigralf am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  24 Beiträge
Yamaha RX-V465 u. Pana DMP-BD35
FirefighterTom am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  3 Beiträge
Yamaha Rx-v 3900 oder rx-v 2067?
*Manni* am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  3 Beiträge
773 oder 2067
MikeRoxx am 01.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  2 Beiträge
Yamaha 2067 Stimmen zu dumpf
okolytisator am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  8 Beiträge
Umstieg von Yamaha RX-V1400RDS auf RX V 2067
newbieman1 am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V3067 / 2067 "Audio Return Channel"
Surround-Neuling am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  51 Beiträge
YAMAHA RX v2067 > Doppelverstärkeranschluss
TecBoy am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 3900 oder 2067/3067 für Stereo
baron-tigger am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedtom_walker
  • Gesamtzahl an Themen1.376.601
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.185