Endstufe für den Yamaha RX V750

+A -A
Autor
Beitrag
DZ_the_best
Inventar
#1 erstellt: 09. Aug 2005, 23:04
Da mein Yamaha RX V750 im Stereo Betrieb nicht gerade lobenswert ist, beabsichtige ich den Kauf einer Endstufe.
Leider weiß ich nicht so recht, welche Endstufen da in Frage kommen würden.
Sie sollte allerdings nicht überdimensioniert sein, da sie lediglich die Vector 77 versorgen soll.
Andererseits werde ich vielleicht später noch ein paar Magnat Quantum 507/508 kaufen.
Jetzt weiß ich aber nicht, ob man am Besten eine Stereo Anlage, zwei Endstufen oder gleich einen höherwertigen Verstärker nimmt.
Einen festen Preis habe ich nicht, ihr könnt also alle Geräte die in Frage kommen würden mit einbeziehen.
So kann ich sehen, in welche Preisklassen diese Investition hinaus laufen würde.
Danke schon mal im voraus.

MFG DZ
Henneman
Stammgast
#2 erstellt: 09. Aug 2005, 23:10
am besten wäre denke ich eine stereo endstufe. du solltest aber eine ungefähre preisvorstellung nennen. die spanne ist nach oben so ziemlich offen...

henneman
Emo
Inventar
#3 erstellt: 09. Aug 2005, 23:10
Wie wärs mit nem schönen Stereo AMP?

Um bei Yamaha zu bleiben: AX-596.

Wenns auch gebraucht sein darf vielleicht mal nach nem AX-892 ausschau halten.

Gruß, Kevin
Henneman
Stammgast
#4 erstellt: 09. Aug 2005, 23:15
kommt halt darauf an ob er die endstufe im surround modus ebenfalls nutzen möchte. wenn ja wäre eine reine stereo endstufe mehr fürs geld.

henneman
Emo
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2005, 23:17
Den VV könnte man für Stereo alone benutzen

Ist bei dem Yamaha kein Problem, wenn man Pure direct benutzt läuft unäbhängig davon was im Main-In steckt wieder die interne Vorstufe!

Gruß, Kevin
DZ_the_best
Inventar
#6 erstellt: 09. Aug 2005, 23:24
Die Endstufe soll auch in den Mehrkanalmodi genutzt werden.



du solltest aber eine ungefähre preisvorstellung nennen


Ich weiß, dass es nach oben keine Grenzen gibt, aber wie gesagt, eine 1000€ Endstufe bringt ja bestimmt nicht viel bei den Vector 77 bzw. Quantum 507/508.
So langsam denke ich, ein Stereo Verstärker wäre vielleicht am Besten.
Oder meint ihr, bei den Quantum 507/508 ist der V750 etwas unterdimensioniert, weshalb ich gleich den Kauf eines V2500 in Betracht ziehen sollte?

MFG DZ
Henneman
Stammgast
#7 erstellt: 09. Aug 2005, 23:25
ja schon, aber mann bekommt für den gleichen preis halt ne bessere, reine endstufe(im schnitt) als nen vollverstärker. und wenn er die stereo komponente eh immer am receiver betreibt hat er, wie ich denke, von einer endstufe mehr.

kommt halt darauf an wie er sie verwenden möchte...


henneman
BlueBanshee
Stammgast
#8 erstellt: 10. Aug 2005, 09:21
Ui, interessantes Thema. Da klink ich mich gleich mal ein:

Wie sieht denn das mit den Kanal-Pegeln der Front-Lautsprecher aus, wenn ich die über eine Stereo-Endstufe betreibe? Momentan mess ich mein System per Mikro ein und feintune es dann manuell. Wenn ich die Fronts an der Endstufe habe kann ich die ja nicht mehr über das Lautsprechersetup des Recievers steuern, oder? Und wie läuft das mit der Lautstärke? Muß ich dann separat die Lautsärke an Reciever und Endstufe einstellen oder erfolgt beides gemeinsam über den Reciever? Und was für eine Stereo-Endstufe käme bei einer Preisvorstellung von 300 - 600€ in Betracht?

Habe übrigens einen RX-V650 im Einsatz und die Jungs im Hifi-Laden haben die Augen verdreht, als ich die mal nach einem ähnlichen Setup befragt habe. Würde angeblich nichts bringen. Gibt es Erfahrungswerte mit einer solchen Kombi?
germanlion
Stammgast
#9 erstellt: 10. Aug 2005, 09:38
Dann sind das wahrscheinlich deppen

braucht man aber denn nicht noch eine Vorverstärker um eine Endstufe am 650 oder mehr anzuschließen um die Lautstärke der Endstufe zu steuern?s
BlueBanshee
Stammgast
#10 erstellt: 10. Aug 2005, 10:30
Der 650 hat Vorverstärker-Ausgänge. Das ist das Panel, an dem auch der Subwoofer angeschlossen wird. Daran kann man direkt die Endstufe anschließen. Eine extra Vorstufe wird also nicht mehr benötigt.
Maui74
Inventar
#11 erstellt: 10. Aug 2005, 10:48

BlueBanshee schrieb:
Wie sieht denn das mit den Kanal-Pegeln der Front-Lautsprecher aus, wenn ich die über eine Stereo-Endstufe betreibe? Momentan mess ich mein System per Mikro ein und feintune es dann manuell. Wenn ich die Fronts an der Endstufe habe kann ich die ja nicht mehr über das Lautsprechersetup des Recievers steuern, oder? Und wie läuft das mit der Lautstärke? Muß ich dann separat die Lautsärke an Reciever und Endstufe einstellen oder erfolgt beides gemeinsam über den Reciever?

Du regelst weiterhin die Lautstärke nur einmal, und zwar am, nennen wir es mal, "Erst-Verstärker". Die Vorverstärkerausgänge reagieren nämlich genauso auf Lautstärkeveränderungen wie die eigentlichen Lautsprecherausgänge.

Man stellt einmal die Endstufe so ein, dass die Lautstärke mit den anderen Boxen übereinstimmt, und regelt dann nur noch über den Erst-Verstärker. Oft wird empfohlen, die Endstufe mit dem Lautstärkeregler auf "12 Uhr" zu betreiben. In der Realität wirst Du aber mit den genauen Einstellungen experimentieren müssen, da selten Endstufe und "Erst-Verstärker" die gleiche Ausgangsleistung haben.

@DZ:
Der Betrieb von eigenständigen Endstufen bringt fast immer einen hörbaren Klanggewinn, wobei natürlich dieser Gewinn abhängig ist von der Qualität der Endstufe. Bei einem Budget von 300-600 Euro wird es natürlich schon eng, da es für dieses Budget keine "reinen" Endstufen gibt, sondern nur normale Stereo-Verstärker in Frage kommen.

Dennoch wird alleine durch die Entlastung des "Erst-Verstärkers" ein Klanggewinn bei den übrigen Boxen erzielt werden, sodass auch größere Boxen problemlos an den 750er angeschlossen werden können.

Ein Tipp: bleib bei Yamaha, wegen der Klanghomogenität, und sieh Dir mal den AX-596 an.

Richtig lecker wird es dann bei den reinen Endstufen, z.B. von Rotel die RB-1070.

Gruß,
maui.
DZ_the_best
Inventar
#12 erstellt: 10. Aug 2005, 12:47
@ BlueBanshee
Hier noch ein paar Informationen, wie man eine Endstufe/Stereo-Verstärker an den Verstärker anschließt.



Ein Tipp: bleib bei Yamaha, wegen der Klanghomogenität, und sieh Dir mal den AX-596 an.


Habe ich schon gemacht, und er gefällt mir immer besser.
Vielen Dank übrigens.


MFG DZ
BlueBanshee
Stammgast
#13 erstellt: 10. Aug 2005, 14:51
Und jetzt noch die Kür-Frage:

Der AX-596 unterstützt zwei Boxenpaare (A + B), meine Wharfs haben Bi-Wiring. Kann ich die an beide Terminals (A + B) anschließen? Und bringt das was? Oder lieber wie bisher ein vernünftiges Kabel an die LF-Klemmen und gut...
Master_J
Moderator
#14 erstellt: 10. Aug 2005, 14:56
Kannst Du machen, musst Du nicht.

Die Kabelklanggläubigen sagen immer:
"Lieber EIN saugute Kabel als ZWEI mittelgute Kabel".

Gruss
Jochen
istef
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2005, 15:06
würde auch sagen dass das upgrade auf den 2500 nicht den gewünschten effekt bringen wird. mir wurde schon bei 2 verschiedenen händlern (sehr seriös!) monoblöcke empfohlen. ist ein ungarischer hersteller, dessen namen ich leider nicht mehr weiss. kostenpunkt ca. 300EUR pro block. sind ziemlich klein (und schwer) und lassen sich ganz einfach hinter die LS platzieren... der klanggewinn soll im zusammenspiel mit einem guten AVR immens sein.... gehört hab ichs selber noch ned...
DZ_the_best
Inventar
#16 erstellt: 10. Aug 2005, 17:12


Der AX-596 unterstützt zwei Boxenpaare (A + B), meine Wharfs haben Bi-Wiring. Kann ich die an beide Terminals (A + B) anschließen? Und bringt das was?


Ich habe es so gemacht.
Klangliche Unterschiede gibt es nicht, aber so kann man den Kabeldurchmesser vergrößern.

MFG DZ
deepmac
Inventar
#17 erstellt: 10. Aug 2005, 21:15

BlueBanshee schrieb:
Ui, interessantes Thema. Da klink ich mich gleich mal ein:

Wie sieht denn das mit den Kanal-Pegeln der Front-Lautsprecher aus, wenn ich die über eine Stereo-Endstufe betreibe? Momentan mess ich mein System per Mikro ein und feintune es dann manuell. Wenn ich die Fronts an der Endstufe habe kann ich die ja nicht mehr über das Lautsprechersetup des Recievers steuern, oder? Und wie läuft das mit der Lautstärke? Muß ich dann separat die Lautsärke an Reciever und Endstufe einstellen oder erfolgt beides gemeinsam über den Reciever? Und was für eine Stereo-Endstufe käme bei einer Preisvorstellung von 300 - 600€ in Betracht?

Habe übrigens einen RX-V650 im Einsatz und die Jungs im Hifi-Laden haben die Augen verdreht, als ich die mal nach einem ähnlichen Setup befragt habe. Würde angeblich nichts bringen. Gibt es Erfahrungswerte mit einer solchen Kombi?

geht wunderbar einzumessen, ein stereoverstärker hat den vorteil das man z.b. bei helleren,schwachen fernsehton
auch ohne subwoofer wunderbar den bass etc. regeln kann
ps, ich benutze inzwischen den subwoofer fast garnicht mehr(vielleicht bei 10 prozent der filme) langt auch so mit stereoverstärker,
denn sonys dunkler,bassbetonter klang ergänzt sich gut zum yamaha,die rears(vom yammi 650 versorgt)sind auf small,bassanteile werden über die preouts an den sony geleitet und von dort verstärkt an die fronts


[Beitrag von deepmac am 10. Aug 2005, 21:22 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#19 erstellt: 11. Aug 2005, 03:21
hallo zusammen

um mal noch etwas alternatives zu erwähnen:

in diesem preisbereich kann man auf e..y gelegentlich den revox b750mkII schiessen.

dieser klingt imho immer noch gut, habe selber einen zuhause.
das besondere daran:
http://img363.imageshack.us/my.php?image=revoxdetail1ol.jpg

bei cd-betrieb kann er als vollverstärker betrieben werden und bei surround betrieb durch schnelles betätigen des schalter aufgetrennt werden!

gruss viktor
McHavy
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Aug 2005, 08:16
Hallo!

ich habe jetzt nicht wirklich alles gelesen, nur überflogen.

Ich hatte mal den 640 in Verbindung mit einer NAD 902 Endstufe und dies hat einiges gebracht. Meine Vintage 620 habe deutlich präziser gespielt.

Ncahdem ich mir nun den 2500 von Yamaha gegönnt habe, hat sich der NAD Vorteil in Luft aufgelöst. Die NAD war nur ein ganz, ganz klein wenig besser im Tiefgang. War aber nur im direkten Vergleich zu hören. Es gab also keinen Grund mehr die NAD zu behalten. Jetzt freut sich ein Freund darüber, der dadurch einen besseren Klang in Verbindung mit seinem Denon hat.

Das Update auf die Quantum Serie kann ich Dir auch nur empfehlen. Ich kenne die Vector 77 und die Quantum 508. Im Vergleich spielt die Quantum un Längen besser.

Du wirst wahrscheinlich schon einen Unterscheid feststellen, wenn Du die Quamtum an Deinen Yamaha 750 klemmst.


[Beitrag von McHavy am 11. Aug 2005, 08:17 bearbeitet]
BlueBanshee
Stammgast
#21 erstellt: 11. Aug 2005, 08:32

geht wunderbar einzumessen, ein stereoverstärker hat den vorteil das man z.b. bei helleren,schwachen fernsehton
auch ohne subwoofer wunderbar den bass etc. regeln kann
ps, ich benutze inzwischen den subwoofer fast garnicht mehr(vielleicht bei 10 prozent der filme) langt auch so mit stereoverstärker,
denn sonys dunkler,bassbetonter klang ergänzt sich gut zum yamaha,die rears(vom yammi 650 versorgt)sind auf small,bassanteile werden über die preouts an den sony geleitet und von dort verstärkt an die fronts


7.1 meist ohne Subwoofer? Die Fronts setzen doch die Kick-Akzente bei Filmen, der SW bringt das Bass-Fundament, also mehr Volumen. Meine Wharfs kommen zwar verdammt tief runter, aber eine 25cm Membran haben die auch nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Stereo-Amp so dermaßen den Bass aufbläst, dass mein SW arbeitslos wird.

Ich werde mir wohl den Yamaha AX-596 mal probeweise zum hören nach Hause holen. Der hat ja auch Main-Ins. Dadurch werden die ganzen Bedienelemente am 596er totgelegt und er geht in den reinen Endstufenbetrieb. Funktioniert denn dann der Kopfhörerausgang am 596 noch? Der am 650er ist nämlich mehr als erbärmlich und ich nutze momentan für Kopfhörer einen alten Technics-Verstärker.
Dipak
Inventar
#22 erstellt: 11. Aug 2005, 12:29

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Stereo-Amp so dermaßen den Bass aufbläst, dass mein SW arbeitslos wird.


ich muss sagen ich war auch sehr erstaunt als ich meine JBL fronts von meinem denon 1804 nahm und an den revox klemmte. was da mehr an bass rauskam..
deepmac
Inventar
#23 erstellt: 12. Aug 2005, 00:04
also ichnutze einen ganz normalen hochpegeleingang wie z.b. cd/video etc,da geht natürlich auch der kopfhörerausgang
lautstärkeregler ist auf 11 uhr<(nicht mal mittag )
bassregler ganz leicht über der nullstellung(mehr nur bei schwachen tv-ton oder hellbetonter übertragung z.b eishockey)und subwoofer aus
Ralph735
Inventar
#24 erstellt: 12. Aug 2005, 01:06
Hi,

ich mache es genau so . Habe meinen 808er Sony Vollverstärker über die Preouts des Yami angeschlossen.
Eingepegelt ist er in der 12 Uhr Stellung des LS Reglers.
Klappt super und klingt hervorragend . Angeschlossen beim Sony am Tuner Eingang über Oehlbach NF-214.
Meistens läuft jedoch der Sony alleine, da ich den CD und auch DVD Player auch Analog mit dem Sony verbunden habe.

Gruß Ralph


[Beitrag von Ralph735 am 12. Aug 2005, 01:08 bearbeitet]
Rene66
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Aug 2005, 08:26
@DZ...
Bei mir übernimmt seit vorgestern der Marantz PM7200 die Stereoarbeit. Durch die Class-A Schaltung hörst du bei leiser Musik deutlich mehr Klangvolumen.Vielleicht kannst du den Marantz mal Probehören. Alternativ kann ich dir auch den Technics SU-A808EG-K ans Herz legen. Beide liegen bei ca 420 Euroletten.

Ich benutze übrigens LS-Umschalter.Selbst wenn mein AV-Rec Pre Outs hätte,würde ich es so machen. Die Yamaha AVR brauchen eigentlich bei Film keine extra Endstufe (IMHO).
Außerdem wäre es mir zu blöd ,vor dem hören einer Scheibe,2 Verstärker einzuschalten

Zu den LS,
Deine Vector gegen die Quantum zu tauschen ,würde ich mir schenken.(IMHO) Als die Vector77 auf den Markt kamen ,waren sie laut einiger Käseblätter "Oberklasse" und haben ein vielfaches wie heute gekostet.
Was sind denn dann jetzt die Quantum ? Ober,Ober,Oberklasse?
Vielleicht kannst du mal beide Modelle, in deinem Zimmer, gegeneinander aufstellen, dann wirst du mir evtl. Recht geben.
Poison_Nuke
Inventar
#26 erstellt: 13. Aug 2005, 08:56

Rene66 schrieb:
Deine Vector gegen die Quantum zu tauschen ,würde ich mir schenken.(IMHO) Als die Vector77 auf den Markt kamen ,waren sie laut einiger Käseblätter "Oberklasse" und haben ein vielfaches wie heute gekostet.
Was sind denn dann jetzt die Quantum ? Ober,Ober,Oberklasse?
Vielleicht kannst du mal beide Modelle, in deinem Zimmer, gegeneinander aufstellen, dann wirst du mir evtl. Recht geben.


Also ich habe keinen direkten Vergleich, dafür habe ich aber einen Vergleich zwischen Vector und Canton LE 190 und einen zwischen LE 190 und Quantum 507. Ok, nicht wirklich aussagekräftig, aber ich kann nur sagen, dass die Quantum auf keinen Fall besser gegen die LE abgeschnitten hat, wie die Vector.
Auch wenn es schon weit auseinanderliegt, bin ich ein wenig der Meinung, die Vector hatte sogar gegen die LE190 mehr die Nase vorn, wie die Quantum. Aufjedenfall war die LE190 immer der klangliche Verlierer
Rene66
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Aug 2005, 09:12
Poisen ..
Es gibt nichts Aussagekräftigeres als eine "persönliche" Hörerfahrung. Noch wird Musik gehört und nicht gemessen.;)
Ich bleib dabei ..In meinen Augen wäre es Schwachsinn ,die Vector77 abzuschaffen, um sich eine vergleichbare Quantum hinzustellen.


[Beitrag von Rene66 am 13. Aug 2005, 09:16 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#28 erstellt: 13. Aug 2005, 09:24
jap, so geht es mir auch. Als ich die Quantum 500er das erstmal gesehen hatte, war ich auch in Gedanken, mein 7* Vector 77 Set umzutauschen. Aber nach dem Hör"erlebnis" lasse ich das und warte, bis die 900er Quantum bezahlbar werden in einigen Jahren. Weil das wäre ein wirkliche Verbesserung. Oder vielleicht noch was besseres, obwohl mir die Quantum 908 bisher am besten in der 2000€ Klasse von allen Boxen gefallen.
Dipak
Inventar
#29 erstellt: 13. Aug 2005, 11:44
hallo rene


Ich benutze übrigens LS-Umschalter.Selbst wenn mein AV-Rec Pre Outs hätte,würde ich es so machen. Die Yamaha AVR brauchen eigentlich bei Film keine extra Endstufe (IMHO).
Außerdem wäre es mir zu blöd ,vor dem hören einer Scheibe,2 Verstärker einzuschalten

durch die umschalter könnte das signal aber auch verschlechtert werden und ausserdem kannst du durch falsche umschalter auch deine amps zerstören!

wieso nicht über pre-outs an den marantz, imho lohnt sich der klang (&druck-) gewinn auch bei homecinema. für stereo hängst du den cdp direkt an den marantz, dann musst du nur den einschalten..


@poison_nuke:
ich kenne zwar die magnat nicht, aber jetzt hast du mich etwas neugieriger gemacht.
mit was hast du die quantum denn schon vergleichen können?

gruss viktor
Poison_Nuke
Inventar
#30 erstellt: 13. Aug 2005, 12:08
@ Dipak:
Antwort kommt per PM, da es nicht zum Thread gehört und auch etwas umfangreich ist.


Zum Thread selber:
ich würde persönlich ein Paar Monoblöcke (z.B. Vincent SP 996) nehmen, diese an die PreOuts anschließen und dann die Boxen daran.
DZ_the_best
Inventar
#31 erstellt: 13. Aug 2005, 15:05


Ich bleib dabei ..In meinen Augen wäre es Schwachsinn ,die Vector77 abzuschaffen, um sich eine vergleichbare Quantum hinzustellen.


Am Besten ich höre mir die Quantum 507 erst einmal an, was ich sowieso vor hatte.
Ich muss aber auch sagen, dass die Quantum 503 vom Klang sehr nah an der Vector 77, wenn nicht sogar besser ist.
Außerdem wird die Quantum 507 noch ´mal um einiges besser klingen.

MFG DZ
Poison_Nuke
Inventar
#32 erstellt: 13. Aug 2005, 17:45

DZ_the_best schrieb:
Ich muss aber auch sagen, dass die Quantum 503 vom Klang sehr nah an der Vector 77, wenn nicht sogar besser ist.


Kann ich mir gar nicht vorstellen. Die Höhen vielleicht, aber der Mitten und TT Bereich kann gar nicht besser sein. Ok, ich habe keinen Direktvergleich, aber so miserabel, wie sich die 503 im Hörraum angehört hat, das kann ich mir von den Vectoren gar nicht vorstellen.
DZ_the_best
Inventar
#33 erstellt: 13. Aug 2005, 21:37


Kann ich mir gar nicht vorstellen


Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die 503 im Hörraum so "schrill" klangen.
Aber dann stell mal bei deinen Vector die Höhen wieder auf normal (ohne -5db) und hör dir die Lautsprecher noch mal an.

MFG DZ
Poison_Nuke
Inventar
#34 erstellt: 13. Aug 2005, 22:39
bei den 503 ging es mir nicht direkt um die höhen (die sind ja identisch zu den 507), sondern um die Mitten und Tiefendarstellung. Einfach zu flach. Tiefgang ist ja eh klar, sind ja nur Regalboxen, die nicht unter 80Hz kommen, aber Stimmen klangen auch nicht so schön.
DZ_the_best
Inventar
#35 erstellt: 13. Aug 2005, 23:11
Ich werde sowieso Probe hören, bevor ich kaufe.
Dann mache ich mir selbst ein Bild von den Quantum 507.
Aber jetzt ist erst einmal ein zusätzlicher Stereo Verstärker dran.

MFG DZ
Poison_Nuke
Inventar
#36 erstellt: 13. Aug 2005, 23:15
warum keine Monoblöcke?
DZ_the_best
Inventar
#37 erstellt: 13. Aug 2005, 23:22


warum keine Monoblöcke?


Der AX 596 hat alles was ich brauche:
- er ist auch von Yamaha
- hat Speaker B Klemmen (ja, die auf der Nullachse aufgestellten Vector gefallen mir)
- hat genügend Anschlüsse, falls ich den CD Player daran anschließe

Ich habe mich auch eigentlich schon entschieden.
Es sei denn, du hättest ein paar gute zur Auswahl.
Sie sollten nicht teurer als 300€ sein.
Außerdem sollten sie ebenfalls Speaker B Klemmen besitzen.

PS: Hübsche neue Bilder von deiner Anlage

MFG DZ
Poison_Nuke
Inventar
#38 erstellt: 14. Aug 2005, 08:56

DZ_the_best schrieb:
hat Speaker B Klemmen (ja, die auf der Nullachse aufgestellten Vector gefallen mir) ;)


äh...Nullachse? Was meinst du jetzt damit?

Also ich würde eigentlich einen Monoblock vorziehen, der hat zwar nur einen Eingang und halt einen oder zwei LS Anschlüsse, dafür aber gibt es keine weitere Vorstufe. Ist aber so Einstellungssache.

Der AX-596 zumindest ist auch ein sehr guter Receiver und steht auch auf irgendeiner Wunschliste von mir, auch wenn ich noch nicht wüsste, wozu
Und hat glaube auch einen PureDirect oder so Eingang.


Und wie gesagt, ich würde wenn die Vincent SP 996 nehmen, kosten zwar je 200€, aber klingen sehr gut
Master_J
Moderator
#39 erstellt: 14. Aug 2005, 13:11
Der AX-596 ist ein auftrennbarere Stereo-Vollverstärker.
Das sagt doch eigentlich alles.

Gruss
Jochen
DZ_the_best
Inventar
#40 erstellt: 14. Aug 2005, 17:06


äh...Nullachse? Was meinst du jetzt damit?


Das heißt, die Lautsprecher stehen links und rechts genau neben mir.
Zusätzlich zu den Fronts, die auf einer Linie mit dem Center positioniert sind.

MFG DZ
Dipak
Inventar
#41 erstellt: 15. Aug 2005, 00:40
hallo daniel


DZ_the_best schrieb:


äh...Nullachse? Was meinst du jetzt damit?


Das heißt, die Lautsprecher stehen links und rechts genau neben mir.
Zusätzlich zu den Fronts, die auf einer Linie mit dem Center positioniert sind.


ich blick da immer noch nicht durch..

sollten die boxen links und rechts neben dir die surrounds vom 7.1 sein, kannst du die ja nicht einfach an die b-klemmen hängen..

das glaube ich aber nicht, von daher:
hast du etwa je zwei fronts?! das geht doch nicht..

das kann ich aber irgendwie auch nicht glauben.. hm löst du bitte mal auf

gruss viktor
DZ_the_best
Inventar
#42 erstellt: 15. Aug 2005, 00:44


hast du etwa je zwei fronts?!


Jup.



das geht doch nicht..


Und warum?

MFG DZ
Dipak
Inventar
#43 erstellt: 15. Aug 2005, 01:16

Und warum?

weil es damit sehr sehr schwierig ist, wenn nicht ausgeschlossen ein gleich gutes "stereo" zusande zu bringen wie mit "nur" 2 boxen..

bei musik ist damit eine exakte räumliche darstellung imho fast unmöglich, bei homecinema kann ich mir ja vorstellen, dass es stellenweise wow-mässig rüberkommt; aber werden nicht auch effekte nervig breitgezogen? und: wo hast du dann die seitlichen surrounds?
DZ_the_best
Inventar
#44 erstellt: 15. Aug 2005, 01:21


und: wo hast du dann die seitlichen surrounds?


Es ist ja alles an seiner Position geblieben, nur ist zusätzlich ein Paar Fronts angeschlossen.



aber werden nicht auch effekte nervig breitgezogen?


Zur Not kann ich ja das zusätzliche Paar Fronts ausstellen.
Meistens gefällt es mir aber "mit" besser.

MFG DZ
Dipak
Inventar
#45 erstellt: 15. Aug 2005, 01:24
und wie hörst du musik? sorry wenn die frage doof ist..

edit: sind die surround auch auf der nullachse oder dahinter?


[Beitrag von Dipak am 15. Aug 2005, 01:33 bearbeitet]
DZ_the_best
Inventar
#46 erstellt: 15. Aug 2005, 01:30


und wie hörst du musik?


Die Stereo Qualität meines Verstärker lässt zu wünschen übrig.
Deshalb höre ich im PL2x Modus, mit den zusätzlichen Fronts.
Allerdings habe ich ja vor, mir einen zusätzlichen Stereo Verstärker (Yamaha AX 596) zu kaufen, bei dem ich dann wahrscheinlich mit einem Paar Fronts hören werde.

MFG DZ
Poison_Nuke
Inventar
#47 erstellt: 15. Aug 2005, 08:35
oh, an sowas habe ich auch noch gar nicht gedacht. 4 FrontLS....oh gott, das würde ja leicht überfüllt in meinem Zimmer aussehen. Obwohl, so ein 9.1 System aus 9 Vector 77 hat schon einen gewissen Prestige-Faktor, und klanglich könnte man auch was erreichen. Aber eigentlich ist es dann auch wieder nicht im Sinne der Erfinder.
Master_J
Moderator
#48 erstellt: 15. Aug 2005, 10:35

Poison_Nuke schrieb:
oh gott, das würde ja leicht überfüllt in meinem Zimmer aussehen.

Ist das noch steigerungsfähig?

Daniel: Wenn Du schon so einen Quark mit Doppelbestückung von Kanälen machen willst, dann dopple wenigstens die Rearkanäle (so wie ich ;)).

Gruss
Jochen
Poison_Nuke
Inventar
#49 erstellt: 15. Aug 2005, 11:03

Master_J schrieb:
Ist das noch steigerungsfähig? ;)


eigentlich nicht, ist ja schon viel zu voll hier.
Bin ja auch schon am planen, wie ich das hier mal ordentlich ausmisten kann.
Ein Teil des Planes ist z.B. das DBA. Dann wären die hässlichen Subwoofer weg. Kostet aber wieder

Naja, irgendwann wird mein Zimmer viellicht auch mal einen gewissen WAF Faktor haben, wenn auch arg klein
DZ_the_best
Inventar
#50 erstellt: 15. Aug 2005, 17:07

Master J schrieb:

Ist das noch steigerungsfähig?


eigentlich nicht, ist ja schon viel zu voll hier.



*zustimm*



Daniel: Wenn Du schon so einen Quark mit Doppelbestückung von Kanälen machen willst, dann dopple wenigstens die Rearkanäle (so wie ich ).


Dann hätte ich ein paar Frontlautsprecher und 3 Paar Rears (wegen Surround Back)
Aber du hast ja auch aus Platzgründen 2 Paar Rears verwenden müssen.
Bei Nichtgefallen kann ich das zweite Paar auch immerhin ausstellen.

MFG DZ
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meinung zu Yamaha RX-V750 RDS
fastlaner am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  51 Beiträge
Yamaha RX-V750 und der YUV Ausgang :/
_CaBaL_ am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  10 Beiträge
Yamaha RX V750. TV-Anbindung
Walle2 am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V750 Stereobetrieb/Bassleistung
boba23 am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  33 Beiträge
Yamaha RX-V650 vs. Yamaha RX-V750
Blade_Runner am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  26 Beiträge
av-reciever yamaha rx-v750 problem
Malzkopf am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V750 . Problem mit Verkabelung!
Horidos am 13.09.2017  –  Letzte Antwort am 28.09.2017  –  19 Beiträge
Yamha RX-V750 Problem mit Blue Ray Tonsignal
C240T am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  7 Beiträge
HDTV über Rx-V750 auf Beamer
ckt am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  2 Beiträge
RX-V750 lässt sich nicht mehr einschalten
Brain_bug am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSaturius
  • Gesamtzahl an Themen1.382.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.229

Hersteller in diesem Thread Widget schließen