Ist mein Yamaha Reiceiver bei Stereo wirklich SO schlecht?

+A -A
Autor
Beitrag
Moritz92
Neuling
#1 erstellt: 17. Dez 2012, 16:43
Hallo liebes Forum,

Nachdem ich mir hier schon so einiges anlesen konnte, habe ich mich jetzt mal angemeldet um hier auch schreiben zu können. Kurz zu mir, ich bin Student in Hamburg, 20 Jahre alt und vor ca. einem Jahr hat mich die Begeisterung für HiFi gepackt.

Zu meiner Frage: angefangen habe ich mit einem Surroundreceiver von Yamaha, dem RX-V661. Dazu hatte ich mir alte Standlautsprecher von Canton gekauft, die Fonum 701DC. Als Center habe ich passend einen alten Fonum 30 bekommen, als Rear nutze ich kleinere Canton und der Sub ist auch so ein Standart von Canton also nix besonderes, aber auch nicht schlecht,

Während bei 5.1 alles Top ist und ich auch sehr zufrieden bin, klingt Musik im Stereomodus (Yamaha mit den beiden Canton aber ohne Sub) katastrophal keinerlei Volumen, die Bässe sind schwach, das ganze klingt etwas schrill und schwach. Mit Subwoofer geht es, klingt aber auch alles andere als gut.
Lange habe ich alles ausprobiert, immer gedacht dass meine Einstellungen irgendwo das Problem sind. Mal war es etwas besser, mal schlechter, nie gut. Am Ende fragte ich mich schon, ob die Boxen einfach nicht mehr können bis ich günstig an eine sehr alte Kombination aus Vorstufe und Endstufe von NAD kam. Die Standboxen daran angeschlossen und ich war begeistert. Druckvolle, trockene Bässe, wunderbar präzise, sehr klare Höhen und sehr kräftig. Sprich meine Wünsche waren voll erfüllt und meine Erwartungen an die alten Boxen mehr als übertroffen.
Meine Vermutung, dass die Endstufen des Yamaha Receivers einfach nicht kräftig genug für die Boxen sind bestätigte sich damit zumindest teilweise und ein Bekannter meinte noch, dass vor allem das Netzteil daran Schuld sei, da die Spitzenströme nicht ausreichend seien. Also schloss ich die NAD Endstufe mal über die Preouts des Yamaha an. Das Ergebnis war auf jeden fall besser als nur der Yamaha, allerdings längst nicht so gut, wie mit der NAD Vorstufe.

Ich frage mich jetzt, ob selbst die Vorstufe des Yamaha so schlecht ist, dass ich damit nicht vernünftig Stereo hören kann? Zumindest nicht mit meinen Boxen? Denn am liebsten hätte ich ein System, wo ich einfach umschalten kann. Sprich den AV-Receiver plus Endstufe, die Standboxen als Front und den Rest Halt mit dran für Surrroundsound. Ich hoffe immernoch, ich habe da irgendwas übersehen.

Was will ich jetzt eigentlich? Nun, vielleicht haben ja einige schon ähnlich Erfahrungen und können mir irgendwie weiterhelfen. Auch würde ich gerne entgültig verstehen, wo genau das Problem liegt. Und ob es eventuell eine einigermaßen gute Lösung gäbe, wenn ich zB einen anderen (nicht viel teureren) Receiver kaufe oder was auch immer

Erstmal Danke und viele Grüße,
Moritz
evil-ash
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Dez 2012, 20:16
Hi.
Meiner meinung nach liegst Du mit deiner Einschäzung richtig.
Ich hatte das gleiche Problem.
Zuerst war es ein Onkyo TX-SR 875 (THX Ultra 2).
Kino-Ton ganz gut.Stereo ging gar nicht.
Also ne Rotel-Stereo-Vorstufe plus Nad endstufe 216.Besser!!!!!!
Hat witziger Weise auch den Kino-Ton aufgewertet.Vor allem die Filmmusik kam Irgendwie angenehmer gefälliger.
Das gleiche Phenomen war aber vorhanden als ich den Onkyo gegen einen Yamaha AX 1 tauschte.
Mittlerweile sinds zwei monogebrückte NAD 216, da der Raum und die Fronts sehr groß sind.
Der yami war zwar bei Filmton schon wesentlich besser aber Stereo,naja.
Ich würde Dir empfehlen, schleif die Front Pre-outs durch Vor-und-Endstufe, mach zwei zusätzliche Geräte an.
Ist halt ne kostengünstige Metode den Klang aufzuwerten.
Ist halt meine Einschätzung.
Ich wünsch viel Spaß beim basteln und nat. Erfolg.
Berichte mal über das Resultat.
Moritz92
Neuling
#3 erstellt: 18. Dez 2012, 20:47
Die Front Pre-Outs durch Vor- und Endstufe schleifen? Geht das denn einfach so? Dann hab ich ja praktisch zwei Vorstufen, wo ich jeweils die Lautstärke beeinflussen kann. Kann da nichts kaputt gehen? Und hat das nicht auch irgendwelche Nachteile?

Ich habe heute nochmal die NAD Endstufe an den Yamaha angeschlossen und diesmal richtig gute Kabel genommen und die Einstellungen alle nochmal vorgenommen. Ganz so gut wie mit der NAD Vorstufe klingt es zwar für meine Ohren nicht, aber das ist so gering, dass es auch Einbildung sein kann. Auf jeden Fall lohnt sich dieser Kompromiss, da ich jetzt auch wieder die optischen Eingänge, HDMI und die Fernbedienung nutzen kann.

Lg Moritz
evil-ash
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Dez 2012, 18:35
Ja so meinte ich das.Da geht nix kaputt (warum auch?) und verschlechtern würd sich auch nix.
Du lässt am Yammi die Höhen und Tiefen auf Stellung Null,Mitte, wie auch immer es dort heißt und Nimmst diese Einstellung nach deinem Belieben an der NAD-VS vor und Du erhältst an den Fronts den von Dir als angenehm empfundenen Klang.
Natürlich kannst Du ja dann auch noch im Menu des Yammi herumspielen zB Fronts Groß oder Klein, Cinema EQ ja/nein usw.
Solange bis es Dir dann entgültig gefällt.
Es funktioniert.
Die Dinger können nun mal Stereo nicht besonders gut.
Wie gesagt bei mir wie Tag und Nacht.Egal welche Pegel.Es ist besser als ohne die Stereo Vorstufe und das bei einem AX1 .
Probiers einfach mal.
Gruß Fred
evil-ash
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Dez 2012, 18:42
Achso fasst vergessen.
Die lautstärke mach an der Nad-VS erstmal auf leise, dann den Testtongenerator starten und hebst dann am Nad an bis es in etwa passt, nun pegelst fein über den yammi ein. Sind die fronts zu leise oder zu laut halt noch mal nachregeln, wenn der Pegel dann passt die Einstellung an der Nad nicht mehr ändern, sondern nur noch über den Yammi steuern is ja klar ne?
Moritz92
Neuling
#6 erstellt: 20. Dez 2012, 12:57
Super, genau so eine Lösung habe ich gesucht!

Habe jetzt mal alles angeschlossen wie du sagtest, es klingt ja doch um Längen besser. Der Tip mit dem Testtongenerator war gut, daran hatte ich gar nicht gedacht. Die Lautstärke an der NAD Vorstufe steht jetzt genau auf 12 Uhr, klanglich habe ich jetzt die Qualität der NAD Geräte und funktional den Umfang des Yamaha

Wie du schon sagtest, selbst der Surroundsound profitiert davon nochmal richtig, wieso bin ich da nicht selbst drauf gekommen? Hatte wohl irgendwie im Kopf, dass zwei Vorstufen nicht kombinierbar sind..

Danke für deine Idee, der erste Eindruck ist super!

Lg Moritz
evil-ash
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Dez 2012, 19:12
Freut mich das es Dir gefällt.
Ich habe bei mir den gleichen Effekt.
Habe auch ewig rumgegrübelt und 100000 mal neu eingepegelt,alles schnulli.
Ne ordentliche Stereo-Vorstufe verbessert ganz klar den Klang der meisten AVRs.
Und nu hab ich Ruhe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Verstärker wirklich Mist?
HondaNRW am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  15 Beiträge
Hilfe bei Yamaha Receiver !
TheContender am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  9 Beiträge
Yamaha RX V 367 als 4.0 stereo
geno106 am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V 675 Display und Stereo
eifelfc am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2014  –  3 Beiträge
Yamaha 757 erst bei -10db wirklich laut?
T8Force am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  42 Beiträge
Unglücklich mit Stereo-Klang bei Yamaha 773
lordicon am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V440 - Dumpfer Klang bei Stereo
ruffy am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  4 Beiträge
yamaha rx-v373 stimmenlautstärke
madvayner am 29.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  16 Beiträge
Hilfe bei Yamaha RX-V365
Dusel18 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V461 Stereo Tonproblem
Colonia82 am 24.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedtorro89
  • Gesamtzahl an Themen1.376.836
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.503