Yamaha RX-V475 mit Canton Movie 160

+A -A
Autor
Beitrag
duchy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2014, 13:57
schönen guten Tag!

Ich bin jetzt schon länger im Besitz meines Heimkinos und habe bitte bitte ein Paar kleine Fragen an euch Experten, und zwar:

Ich habe die Übergangsfrequenz am Receiver auf 80 HZ gestellt mit dem ich aber trotz Bedienungsanleitung nicht ganze zurecht komme, da gibts weis ned wie viele vorprogrammierte Einstellungen und am Woofer hinten auch auf 80 HZ. Anschließend das Einmesssystem laufen lassen.

Zur Verkabelung habe am Verstärker ein Y-Kabel und am Woofer auf Cinch, Rot - Weiß angeschlossen. Ich bin aber traurig, wenn ich Preislich günstigere Systeme zb.: ein 4 jahre altes JBL bei einem Freund welches Basstechnisch meines um Weiten im Klang stehen lässt höre!!
Habe ich da vielleicht etwas falsch gemacht? Bei Radio zb. ist es echt langweilig zu hören, da gibt mein PC System mehr her

Das zweite was ich noch gerne wissen möchte ist, ob der Woofer umbedingt am Boden stehen muss so wie auf dem Bild oder kann ich ihn auch auf das Kasterl links oben platzieren??

Ich hoffe ich finde hier Antworten auf meine Fragen und auch Tipps und Tricks für die Einstellungen am Verstärker

DANKE im Voraus
20141208_113645 20141208_113621 20141208_113611 20141208_113536
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2014, 22:56
Hallo

Ich gehe schnell auf die wesentlichen Aspekte ein:
1) Der Crossover-Regler am Sub muss auf Maximum (150Hz) stehen. Das Bassmanagement übernimmt alleine der AVR.
2) Eine Übergangsfrequenz von 80Hz ist für das Movie 160 zu niedrig. Die kleinen Satelliten spielen nicht so tief.
Optimal ist die Ü-Frequenz welche bei der Einmessung ermittelt wird. Manuell würde ich 120Hz wählen.

Mit diesen Änderungen sollte der Bassbereich nach einer neuen Einmessung passen.

Der Sub kann auf das "Kasterl". Aber nicht so ohne weiteres, er würde dieses viel zu sehr zum mitschwingen bringen.
Der Sub muss dazu auf eine Steinplatte die wiederum durch Absorber (Beispiel) vom "Kasterl" entkoppelt ist.

Ansonsten hilft: Bedienungsanleitung lesen !
Der Fehler mit der falschen Einstellung am Sub wäre z.B. nicht passiert, denn das ist in der BDA erklärt.


[Beitrag von steelydan1 am 08. Dez 2014, 23:03 bearbeitet]
duchy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Dez 2014, 10:39
hy

Super danke für die hilfreichen Tipps ich werde dieses gleich in die Tat umsetzen

Wo ist eigentlich der Unterschied zur Verkabelung am Woofer wie ich sie gemacht habe und den darüber befindlichen high level input Anschlüssen?

Ich habe die Bedienungsanleitung gelesen und finde diese sehr Irreführend genau so wie die Tausend vorprogrammierten Klangeinstellungen wie zb.: PRO LOGIC und was weis ich nicht noch alles, ausserdem ist die Bedienungsanleitung die ich fand von 2 Geräten meines und eine Stufe besser, was das ganze noch etwas umfangreicher macht

Ich bin froh auf dieser Seite auf Expertenratschläge zu kommen und bedanke mich nochmals für die Hilfe

LG
duchy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Dez 2014, 12:52
Eines hätte ich noch habe jetzt am Receiver auch ein Firmware update gemacht und er fragt mich zb. bei dem Boxen front Center und so ob klein mittel oder groß was soll ich da am besten nehmen????

DANKE
steelydan1
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2014, 14:59
Du kannst gerne Fragen stellen wenn dir etwas nicht klar ist. Dafür ist das Forum ja da.
Allerdings verstehen wir uns hier nicht als Ersatz für das Lesen der BDA oder eigene Recherchen bei einfachen Dingen.

Die Frage nach den High Level- Eingängen am Sub lässt sich z.B. mit einer einfachen Google-Suche klären. Da kommen
genug Treffer, u.a. : http://www.teufel.de/sub-sat-anschluss.html

Alle deine Lautsprecher vom Canton Movie 160 (Front/Center/Surround) müssen auf "klein" gestellt werden. So sind sie vom Tiefbass befreit. Dieser wird an den Sub umgeleitet der tiefe Töne besser wiedergeben kann.

Programme wie Dolby Prologic(II) oder DTS Neo 6 dienen zum Hochrechnen von Stereosignalen(=2.0) auf 5.1 oder 7.1 (also damit alle Lautsprecher verwendet werden).
Die DSP-Programme (Adventure, Sci-Fi, etc.) für Filme schaffen mehr Räumlichkeit und simulieren die Akustik von Kinosälen. Die DSP-Programme
(Chamber, Roxy Theatre etc.) für Musik simulieren die Raumakustik von bestimmten Locations. Dann gibt es noch einige DSP (Sport, etc.) die man bei bestimmten Sendungen verwenden kann.
Wenn du eine Quelle mit Mehrkanalton hast (z.B. eine Bluray/DVD mit DTS oder Dolby Digital) stellst du den AVR am besten auf "Straight". Dann wird der Ton so wiedergegeben wie er original vorhanden ist.

Stimmt schon, ein moderner AVR ist besonders für Neulinge in der Bedienung nicht unbedingt einfach. Das verlangt etwas Beschäftigung mit der Materie und dem Gerät, ahnlich wie bei PC oder Smartphone auch.
duchy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Dez 2014, 20:59
Danke für deine Hilfe

Ich habe mir jetzt noch mal im Detail die Bedienungsanleitung zur Brust genommen und in gewissen dingen hast du vollkommen recht, ich habe zb. das mit dem Woofer überlesen oder nicht zur Kenntnis genommen.

Aber bei gewissen Sachen muss man ja studiert haben um sie zu verstehen

Ich habe mich jetzt im Menü durchgesehen und kam auf ganz interessante Sachen wie zb.:

er hat mir trotz der wenigen Bässe zuvor, nach der Einstellung mit dem Einmessmicrofon den Woofer in den Einstellungen auf -10 gestellt??

Was ist eine Centerweite die Ausdehnung die Centerabbildung habe mir diese drei Dinge mehrmals in der Anleitung durchgelesen aber es tut mir leid ich kann mir damit leider nichts zusammenreimen
kannst du mir vielleicht bitte für Einsteigerdummis erklären was das heißt und wie das ein zu stellen ist oder ob macht das eh das Einmessdingens?

Was ich noch nicht so ganz verstehe ist das mit den ca. 100 verschiedenen Einstellungen wie DSP Compressed Enchanger und die ganzen Pro logic Funktionen ..... brauche ich die überhaupt oder nur wenn das was ich ihm füttere keine Dolby kann ?

Was ist zum Blu-ray schauen die beste Einstellung für mich bzw für Musik, das ich den besten Raumklang habe und es aber auch ein wenig rums macht wenn es sein muss???
Ich hoffe ich nerve dich nicht zu sehr, aber ich bin auf diesem Gebiet absolut blutiger Anfänger und möchte ja auch was lernen. Aber wie gesagt, diese Beschreibung die ich mir aus dem Netz gezogen habe ist eher für mich schwierig zu verstehen!

Was sagst du eigentlich wenn ich dich fragen darf zu dem Was ich mir da angeschafft habe im Sektor Brüllwürfel und Verstärker ???


Ich danke dir vielmals


VLG
steelydan1
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2014, 21:25
Hi

Für einige deiner Fragen einfach ein paar Links. Ich schreibe ungern ab was schon anderswo gut erklärt ist:
http://www.hifi-regl...c6a3a7919b3e69404a3d
http://www.hifi-regler.de/heimkino/dolby-surround-pro-logic.php


er hat mir trotz der wenigen Bässe zuvor, nach der Einstellung mit dem Einmessmicrofon den Woofer in den Einstellungen auf -10 gestellt??

Dann ist der Lautstärkeregler am Sub zu hoch eingestellt. Zurückdrehen, neu einmessen. Es sollte ein Wert um die 0dB oder leicht im Plus-Bereich ermittelt werden.


Was ist zum Blu-ray schauen die beste Einstellung für mich bzw für Musik, das ich den besten Raumklang habe und es aber auch ein wenig rums macht wenn es sein muss???

Ausprobieren. Das was dir am besten gefällt. Die Geschmäcker sind da sehr unterschiedlich. Einige schwören auf die unverfäschte Wiedergabe in "Straight", andere nutzen gerne das ein oder andere DSP-Programm.


Was sagst du eigentlich wenn ich dich fragen darf zu dem Was ich mir da angeschafft habe im Sektor Brüllwürfel und Verstärker ???

Der Yamaha-AVR ist durchaus o.k., auch wenn ich aktuell für das Geld eher einen Denon AVR-X1000 oder 1100W empfehle. Mit Brüllwürfel-Sets kann ich generell wenig anfangen, schon gar nicht zum Musikhören.
duchy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Dez 2014, 13:42
Hey super danke vielmals für die Tips

Ich kann nur eines nicht schaffen du meintest den Woofer Regler runter drehen und das so weit bis der Wert nach dem einmessen auf 0 oder ein wenig mehr is........ ich erreiche den wert 0 gar nicht habe den Woofer am Regler hinten jetzt fast auf ganz aus ( weit unter viertel Leistung ) und habe den Wert -4 in den Einstellungen stehen. Soll ich den wert mit der Hand ändern ????


VLG
steelydan1
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2014, 14:36
Hmm. Steht der Sub direkt in einer (Raum-)Ecke oder in einem Regalfach?

Wie auch immer, der ermittelte Wert von -4dB ist schon o.k. Das ist was YPAO für die "richtige" Basswiedergabe in deinem Raum hält.
Also nicht zuviel und nicht zuwenig Bass.
Das hört sich für viele "untenrum" oft ein wenig flau an, passt aber normal schon. Man muss sich etwas daran gewöhnen, besonders wenn man vorher lange Zeit ein basslastiges Klangbild gewohnt war. (Zu)Viel Bass hat aber nichts mit guter Klangqualität zu tun, im Gegenteil. Gib der Sache eine Chance, höre dir mal ein paar Musikstücke objektiv an.

Wenn es dir für deinen pers. Geschmack partout zuwenig Bass ist hast du 2 Möglichkeiten:
a) im AVR den Wert erhöhen (geht bis +10dB)
b) am Sub den Lautstärkeregler weiter aufdrehen (man sollte aber die Ausgangsposition markieren damit man ggf. wieder darauf zurück kann)
duchy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Dez 2014, 20:13
ja angehört habe ich mir das mit verschiedenen Sachen film Musik und da is null bass soll ich jetzt den Wert
am Verstärker auf 0 oder +1 stellen oder einfach den woofer rauf drehen ??

DANKE
steelydan1
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2014, 23:29
Stell erstmal am AVR den Wert rauf. Da kannst du bis +10dB gehen, kein Problem.
Wenn es dann immer noch nicht reicht mit dem Bass fängst du an zusätzlich den Lautstärkeregler am Sub hochzudrehen.

Normal ist das aber nicht. Entweder du stehst auf sehr basslastigen Klang oder bei der Einmessung läuft etwas nicht richtig.
duchy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Dez 2014, 16:05
hy

Nein ich habe eher gerne ein ausgewogenes Klangbild und nicht zu viel Bass ....... Beim Einmessen mache ich es so wie es erklärt wird ich stecke das MIC an stelle es auf die Bank wo ich sitze und verlasse den Raum und wenn er fertig ist dann wars das und glaub mir da kommt null Bass!

Ich werd den Wert mal auf 0 stellen und mich mit dem Regler hinten ein wenig spielen am Woofer

Eines noch weil du gemeint hast, das der Denon besser wäre, warum ? ist der einfacher von der Bedienung oder hat das andere Gründe
Was eigentlich hältst du von Teufel im Vergleich zu dem was ich jetzt habe wäre das was besseres zu haben oder eh eher gleichwertiges ?

DANKE


[Beitrag von duchy am 14. Dez 2014, 16:25 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2014, 16:22

stelle es auf die Bank wo ich sitze

Aber doch hoffentlich nicht auf die Sitzfläche, wo der Popo parkt.
In diesem Fall würden mich die komischen Ergebnisse nicht wundern.
Das Mikro muss auf Ohrhöhe (wenn du sitzt). Dazu braucht man ein Stativ oder etwas ähnliches.

Das Einmess-System vom Denon AVR X (Audyssey MultEQ XT) korrigiert den Subwoofer besser. Die Yamaha RX-V (YPAO) haben da wenig Funktionsumfang.
duchy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Dez 2014, 17:42
nein nein nicht auf den Popo.. war nur symbolisch gemeint das es halt weit genug weg ist vom Woofer und co.

Was ich an dem Verstärker gar nicht mag sind diese Szene programme da muss ich mich jetzt mal schlau machen wie man diese umprogrammiert

ansonsten nochmals danke
duchy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Dez 2014, 18:00
Ich habe jetzt wie du auf dem einen Bild erkennen kannst, den Szenemodus überall abgeschalten und sobald ich auf zb. TV oder eine andere Szene Taste drücke, haut er mir alles was ich eingestellt hatte über den Jordan und nimmt zb. 2.1 Sound ...... sollte das bei deaktiviert nicht anders sein ?

Am Konfigurationsbild würde mich interessieren was das mit der Phase am Woofer ist und warum ich den dort stehenden Extrabass nicht ändern kann (kann drauf aber lässt sich nicht wählen) oder ist das normal?

Auf dem DSP Parameter Bild würde mich interessieren was das bei den Werten bringt wenn ich sie ändere bzw. wozu sind diese Werte gut? Oder stellt das YAPO ein ? Ich habe schon einen kleinen Unterschied bemerkt wenn DSP ein oder aus ist aber nicht markant.



Bitte hilf mir noch bei diesen drei Fragen und dann lasse ich dich schon in Ruhe

Ich bin wenn der DENON einfacher in der Handhabung sein sollte (nicht soooo viele verschiedene Einstellungen oder er stellt sich selbst auf das best mögliche) echt schon am Überlegen ob ich nicht wechseln soll .......

Und was sagst du noch zu meiner Vorherigen Frage Bez. TEUFEL oder CANTON ?

DANKE und LG
20141214_15452020141214_15462920141214_154740


[Beitrag von duchy am 14. Dez 2014, 18:04 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 14. Dez 2014, 19:05
Zu DSP-Parameter : Wie wäre es mit Lesen der BDA, Abschnitt DSP-Parameter, Seite 75/76.? Da ist genau erklärt was die einzelnen Menüpunkte bedeuten bzw. was Veränderungen bewirken.
Das ist nur "Feintuning" und verändert etwas die Arbeitweise und den Klangeffekt von Dolby Prologic II Music bzw. Neo:6 Music. Lass es einfach wie es ist, die Grundeinstellungen passen schon ... oder spiel solange damit rum bis es dir am Besten gefällt. Es hat nur Auswirkungen wenn der AVR Dolby Prologic II Music bzw. Neo:6 Music als DSP benutzt. Das ist wiederum nur sinnvoll um Musik von Stereo(2.0) auf Mehrkanal(5.1) hochrechnen zu lassen.

Phase dient dazu um den Sub richtig in den Gesamtklang einzufügen; damit der Sub nicht wie ein Fremdkörper erscheint sondern zusammen mit den restlichen LS "wie aus einem Guss" spielt. Du kannst es testweise mal umstellen, es gibt Normal und Invertiert. Richtig ist die Einstellung, bei welcher du den Subwoofer am Hörplatz(!) lauter wahrnimmst.

Extrabass kann man nur aktivieren wenn die Front-LS als "Gross" festgelegt sind.
Steht übrigens auch in der BDA: Diese Einstellung ist nicht verfügbar, wenn „Subwoofer“ auf „Nicht vorh.“ oder wenn „Front“ auf „Klein“ gestellt ist.
Extrabass macht bei deinen kleinen Satelliten keinen Sinn, dazu braucht man grössere Front-LS die entsprechend tief spielen können.
Aber wenn du es ausprobieren willst: Front-LS auf "Gross" ändern, Extrabass aktivieren .... anhören.

Wie die Scene-Tasten vorbelegt sind steht auf Seite 36 .... und wie man die Belegung ändert gleich daneben.


[Beitrag von steelydan1 am 14. Dez 2014, 19:09 bearbeitet]
duchy
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Dez 2014, 12:11
ich danke dir Vielmals für deine Hilfe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha rx v475 inbetribnahme
spiritx am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  6 Beiträge
Blechdosensound Yamaha RX-V475
Bierbauchmann am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 25.01.2015  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V475 - Stimmen zu leise
doktormed am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 09.03.2014  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V475 3.1 bei Musik hören
reinim am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V667 mit Canton Movie 125 MX?
Luca_Klenke am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  3 Beiträge
Tonprobleme mit Yamaha RX-V475
Manu85 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V475 mit Bose
Scooty1012 am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V367 & Canton Movie 65 CX aufeinander abstimmen
chris-chris am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  5 Beiträge
Yamaha Rx V475 /// Lautsprecher Anschlußprobleme
Ronsen81 am 09.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V475 Bildeinstellung Komponentenanschluss
Manu85 am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedautohomer123
  • Gesamtzahl an Themen1.376.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.683