Neuer Yamaha AVR, nur welcher

+A -A
Autor
Beitrag
chickywicky
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2016, 00:49
Hallo zusammen,

das neue Jahr beginnt für mich mit einem defekten RX-V675


Nun habe ich mich 2 Jahre nicht mehr mit der Materie befast und bin nicht mehr im Thema drinne.

Fakt is aber aufjedenfall, dass es wieder ein Yamaha werden soll.

Nun meine Fragen in der Hoffnung, dass mir jemand weiterhelfen kann:

1) Welchen AVR würdet ihr/könnt ihr empfehlen, der auf dem gleichen Niveau ist ?
- Klar der RX-V679 :D, aber ich muß feststellen, daß ich einige Sachen nicht wirklich oft benutzt habe und diese somit verzichtbar wären

--> Zone 2 bräuchte ich nicht unbedingt
--> die VX79er Serie hat dafür MusicCast, was ich sehr reizvoll finde.
--> hier tut sich direkt die wichtigste Frage für mich auf:
1.1) Kann ich immer nur dieselben Musikquellen gleichzeitig abspielen, oder auch getrennte, sprich wie bei Sonos?
1.2) Ersetzt das MusicCast dann quasi nicht den Mehrzonenbetrieb?

--> den Dialog Lift (Ausstattungsmerkmal beim RX-V675) würde ich hingegen nicht missen wollen, von daher werde ich wahrscheinlich mit einem V-479 oder V-579 nicht glücklich werden oder?

2) Wie sieht es mit dem RX-S601 aus? Ich muß sagen das schlanke Design hat schon einen recht großen Reiz :-)
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2016, 03:12
Hallo Mister Heco Ambient

Ich fang mit 2) an, ist leichter zu beantworten.
Vereinfacht ausgedrückt, zumindest in den für dich wichtigen Punkten, ist der RX-S601 ein flacher RX-V 479. Also z.B. kein Dialog Lift.

zu 1)
Da musst du dich einfach entscheiden. 679 mit Dialog Lift und der ganze "Schnickschnack" den du eigentlich nicht brauchst ist wieder dabei.
Oder 479, ohne "Schnickschnack" aber auch ohne Dialog Lift.

MusicCast ersetzt nicht direkt die Zone2 (die hat ja z.B. ein 679 immer noch), es ist eine kabellose Multiroom-Lösung.
Funktioniert sowohl über Bluetooth (allerdings im Funktionsumfang ziemlich eingeschränkt) als auch über Wlan.
Bei Wlan wird das ganze per App vom Smartphone/Tablet gesteuert. Der AVR wird bei MusicCast auch zum Sender, du kannst also z.B. was im WZ läuft in andere Räume "spiegeln". Es ist auch möglich im WZ einen Film zu schauen und netbasierte(!) Quellen wie Netradio, Server (NAS, PC), Spotify in einem anderen Raum zu hören. Folgendes ist aber nicht möglich (als Beispiel): Im WZ eine Bluray ansehen und das Audiosignal eines anderen am AVR angeschlossenen Gerätes (z.B. CD-Player) in einen anderen Raum zu senden.
Eine Sonderstellung nimmt Airplay ein. Bei Airplay kann im WZ und in den anderen Räumen immer nur das gleiche abgespielt werden (eine Restriktion von Apple).
Benutzt du in einem anderen Raum z.B. einen Yamaha WX-030 als Lautsprecher funktioniert das ganze auch mit abgeschaltetem AVR. Der WX-030 kann sich den Stream selbst aus dem Wlan-Netzwerk holen.
Das System ist übrigens "offen", man muss nicht zwingend in den anderen Räumen Produkte von Yamaha verwenden.


[Beitrag von steelydan1 am 11. Jan 2016, 03:13 bearbeitet]
chickywicky
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jan 2016, 12:23

steelydan1 (Beitrag #2) schrieb:
Hallo Mister Heco Ambient :)


Richtig ganz genau! Du erinnerst dich sogar ;-)
In diesem Sinne dann erstmal noch ein frohes Neues Jahr!

1) Was ist denn deiner langen Erfahrung nach "Schnickschnack", auf den man verzichten könnte, und somit zu einem preisgünstigeren RX-Ver Model zurückgreifen könnte?
- Also angefangen mit dem Dialog Lift (Ich fand den ja schon recht gut, aber wenn es wirklich nicht so einen rießen Unterschied macht, könnte ich auch drauf verzichten)

2) Wenn der RX-S601 ein flacher RX-V 479 in seinem Kern ist, wieso ist der denn dann eine ganze Stange teurer? Irgendwas außer schicker auszusehen muß der doch auch noch können?

3) Die MusicCast Geschichte interessiert mich sehr, und ich lese jetzt einen Funktionsunterschied bezüglich der Nutzung über BT/Wlan: Komme ich irgendwie an ein Manual ran, wo ich das alles mal nachlesen könnte? Kannst du mir da was empfehlen?

4) Der Yamaha WX-030 hätte mich zB interessiert, wenn ich das jetzt richtig verstehe kann ich aber auch jeden Sonos, oder jeden Denon Heos ebenfalls im gleichen Funktionsumfang nutzen?
Das ist natürlich echt mal ne schöne Sache von Yamaha, einen nciht so abhängig zu machen.
--> An deinem Beispiel kann der AVR dann also im Standby bleiben und das Signal wird trotzdem durchgeschleift, oder läuft der WX-030 dann einfach komplett alleine, wie wenn es von der Existenz des AVR nichts wüßte?

5) Ist das GUI des 479ers immer noch so grottig in schwarz-weiß Tönen, oder inzwischen auch in der Neuzeit angekommen?

6) Ab welchem Model habe ich denn ein besseres YPAO-Einmeßsystem? Das YPAO des 479er ist doch meines Wissens schlechter als das des 679ers?

7) Die vorerst letzte Frage: Worin unterscheidet sich eigentlich der 579er von dem 479er?

Vielen Dank
Passat
Moderator
#4 erstellt: 11. Jan 2016, 13:46
Zu 2:
Der 601 ist im Kern ein 479, hat aber eine Front aus Alu anstatt Plastik beim 479 und für die Eingangswahl anstatt Tasten einen Drehregler.
Der 601 kann außerdem Zone 2 und Bi-Amping. Dann ist aber in der Hauptzone nur noch 3.1 möglich, da er ja nur 5 Kanäle hat.
Und der 601 hat die hochwertigere Fernbedienung.

Zu 5: Das OSD ist immer noch so einfach.
Das GUI bekommt man erst ab 679.

Zu 6:
RX-V379/479/579/RX-A550 haben das normale YPAO
RX-V679/RX-A750 haben YPAO mit R.S.C
RX-V779/RX-A850/1050 haben YPAO mit R.S.C. und Mehrpunkteinmessung
Der RX-A2050 hat YPAO mit R.S.C, Mehrpunkteinmessung und Sub-Einmessung
Der RX-A3050 hat YPAO mit R.S.C, Mehrpunkteinmessung, Sub-Einmessung und Winkelmessung
Die CX-A5000 hat YPAO mit 64 bit-Verarbeitung, R.S.C, Mehrpunkteinmessung, Sub-Einmessung und Winkelmessung

Zu 7: 479 ist ein 5.1-Gerät, der 579 ist ein 7.1-Gerät.
Der 579 hat außerdem Komponente-Anschlüsse mehr.

Ansonsten sind die baugleich.
Der RX-A550 ist ein RX-V479 mit folgenden Extras:
- Alufront und Drehregler für die Eingangswahl
- Komponente-Anschlüsse
- 5. Fuß
- 3 statt 2 Jahre Garantie

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 11. Jan 2016, 13:53 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2016, 15:53
zu 1) Das musst du entscheiden. Schau halt an was der 679 alles kann und du nie benutzt hast (7.1, Zone2, Pre-Outs, etc.)

zu 3) Auf der Yamaha-Homepage ist MusicCast recht ausführlich beschrieben. Ausserdem gibt es für alle RX-V x79 Modelle eine downloadbare Ergänzung zur BDA, die findest du bei den Geräten im Supportbereich.

zu 4) Genau, der WX-030 läuft dann einfach komplett alleine und wird vom Smartphone per MusicCast-App gesteuert.

Neu) Mit der Bluetooth-Funktion von MusicCast ist es nun sehr einfach einen Bluetooth-Kopfhörer mit dem AVR zu koppeln.
Artchi
Stammgast
#6 erstellt: 12. Jan 2016, 00:24
Der 601 ist doch kein 479! Schon alleine das der 601 zwei Zonen und Party-Modus hat, den der 479 nicht hat, sollte das zeigen.

Der 601 ist eher sowas wie ein 579, den es nicht gibt. Weil der 679 schon wieder Funktionen hat, die der 601 nicht hat.

Und ja, natürlich kostet das Slim und Design etwas mehr. Mir persönlich war es damals sehr wohl das Geld wert, den Slim 600 zu kaufen, weil ich keine Bierkiste unter dem TV stehen haben wollte. Sorry das ich das so drastisch sage: aber das Deign der V-Serie ist Plastikfront und die Drehregler fallen fast ab, wenn man dran dreht. Das ist bei den S600er und S700 nicht so: Metallfront der A-Serie und stabile Drehregler.


[Beitrag von Artchi am 12. Jan 2016, 01:04 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2016, 01:18

Der 601 ist eher sowas wie ein 579, den es nicht gibt.

LOL
Passat
Moderator
#8 erstellt: 12. Jan 2016, 01:38
Der 601 ist ein featuremäßig aufgebohrter 479.

Er hat, wie schon geschrieben, Zone 2/BiAmping, Alufront, Drehregler für die Eingangswahl und eine hochwertigere Fernbedienung.
Dafür aber etwas weniger Leistung und eine geringere Bauhöhe.
Der Rest ist identisch.

Und was den 579 angeht:
Natürlich gibt es den.
Der 579 ist ein 479, er hat aber 7 statt 5 Kanäle und Komponentenvideoanschlüsse mehr.
Außerdem Zone B (keine Zone 2, Unterschied: Bei Zone 2 lassen sich für beide Zonen die Quellen separat wählen, bei Zone B nicht).

Grüße
Roman
chickywicky
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jul 2016, 13:06
Hallo zusammen,

das neue Jahr begann für mich mit einem defekten RX-V675, dann lief er auf einmal doch wieder, und nun muckt er wieder.

Da die Garantie auch abläuft, geht er jetzt zurück:

- spotify connect hat nur Aussetzer,
- HDMI pass trough vom FireTV geht nicht, ese fehlt sehr oft der Sound, wenn der Receiver nicht angeschaltet ist

Naja ist jetzt so....

Habe noch ein paar Fragen:

1) Welchen AVR wäre denn dem RX-V675 ebenbürtig?
- Mir geht es vor allem um die Unterschiede zwischen dem RX-V679 und dem aktuellen RX-V681:

Ich sehe hier nicht wirklich einen Unterschied.
Weiß jemand mehr?

--> Zone 2 bräuchte ich nicht unbedingt
--> die VX79er/VX81er Serie hat dafür MusicCast, was ich sehr reizvoll finde.
Sofern die mit allen Speakern funktioniert?

2) Wege dem Dialog Lift (Ausstattungsmerkmal beim RX-V675):
Fehlt dieser bei den günstigeren Baureihen V-4XX oder V-5XX?

3) Wenn man von RX-V6er auf V5er, oder V4rer Reihe "downgraded", merkt man dann die -35W stark?

Danke euch
Passat
Moderator
#10 erstellt: 21. Jul 2016, 13:57
Die 5er sind bis auf 2 Endstufenkanäle mehr baugleich mit den 4ern (581 hat außerdem Atmos/DTS: X mehr gegenüber dem 481).

Bei den 4ern und 5ern gibts keinen PEQ, sondern nur einen GEQ.
Auch R.S.C. gibts bei denen nicht.

Unterschiede zwischen 679 und 681 (681 hat mehr):
- pro Lautsprechergruppe getrennt einstellbare Trennfrequenzen
- Dolby Atmos/DTS: X
- PEQ ab 15,6 Hz anstatt ab 31,2 Hz einstellbar
- PEQ auch für den Subwoofer
- Entfall Dolby Pro Logic/II/IIx, dafür Dolby Surround und Neural: X.
- Entfall 1 Analogeingang, dafür zusätzlich 1 Phonoeingang

Zu Dialog Lift:
Gibts bei den 4ern nicht, da es nur 5.1-Geräte sind und man dafür Presence braucht.

Der 681 hat gegenüber dem 581 auch noch YPAO Volume (Loudness) mehr und er kann Video hochskalieren (der 581 gibt Video 1:1 aus).
Der 681 lässt sich außerdem über ein Webinterface steuern und hat ein GUI anstatt eines OSD.

Die Leistungsunterschiede sind in der Praxis irrelevant.
Es sind auch nicht 35 Watt, sondern nur 10 Watt (90 zu 80 Watt RMS).
Die 150 zu 115 Watt sind praxisfremde Max.-Angaben.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 21. Jul 2016, 14:00 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#11 erstellt: 21. Jul 2016, 14:25
Um es kurz zu machen:
Wenn man für die nächsten Jahre gut aufgestellt sein will um auf "Eventualitäten" wie Atmos/DTS:X, Presence-LS, Dialoglift, etc. ggf. reagieren zu können sowie auf das bessere Einmess-System mir R.S.C, Loudness und GUI/Webinterface nicht verzichten will nimmt man den 681.
Sucht man nur einen "einfachen 5.1-AVR" für weniger Geld nimmt man den 481.

Ansonsten gilt wie immer: Den Klang machen in der Hautptsache die Lautsprecher bzw. deren Aufstellung.
chickywicky
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jul 2016, 15:31
Hi und danke für die schnelle Zusammenfassung:

Der Unterschied zwischen 679 und 681 ist also nur der weitere Sounddecoder Dolby Atmos?
YPAO R.S.C hat der 679er auch schon, wie ich grade gelesen habe.
Passat
Moderator
#13 erstellt: 21. Jul 2016, 15:36
Die Unterschiede habe ich schon genannt.

Z.B. Trennfrequenz.
Da hat der 679 nur eine globale Trennfrequenz, die für alle Lautsprecher gilt.
Z.B. Center bei 80 Hz trennen und Fronts bei 40 Hz geht beim 679 nicht, aber beim 681.

Grüße
Roman
chickywicky
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jul 2016, 15:50
Hi Roman,

sorry ich hatte deine erste Antwort total übersehen.
Das Mausrad war zu schnell
chickywicky
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Jul 2016, 18:47

steelydan1 (Beitrag #11) schrieb:
Um es kurz zu machen:
Wenn man für die nächsten Jahre gut aufgestellt sein will um auf "Eventualitäten" wie Atmos/DTS:X, Presence-LS, Dialoglift, etc. ggf. reagieren zu können sowie auf das bessere Einmess-System mir R.S.C, Loudness und GUI/Webinterface nicht verzichten will nimmt man den 681.
Sucht man nur einen "einfachen 5.1-AVR" für weniger Geld nimmt man den 481.

Ansonsten gilt wie immer: Den Klang machen in der Hautptsache die Lautsprecher bzw. deren Aufstellung.


Also Wolfgang ich muss deine Antwort nochmal aufgreifen, weil du das so schön zusammengefaßt hast ;-)

Folgende Situation bei mir:

1) 7 Kanäle --> 2. Zone beim Rx-675 hab ich nie gebraucht (war eher so "nice to have")
2) Atmos --> hm...Generelle Frage mit den Audio Decodern, da ich mich zu wenig auskenne: Kann es sein das die "alten" abgeschafft werden und z.B. Atmos das Maß der Dinge wird, und man dann mit einem AVR ohne Dolby Atmos aufgeschmissen ist, weil er das Audio format nicht wiedergeben kann?
3) Presence-LS: meine Hecos werde ich in den nächsten Jahren nicht wechseln, erst wenn sie kaputt gehen, da ich total zufrieden bin. Insofern brauche ich dies nicht.
4) Ein besseres Einmess System: bringt das bei einem 5.1 überhaupt einen großen Unterschied? Habe ja keine 50K € Lautsprecher und kein 9.1 oder 11.1 ...
5) Gibt es für Dialoglift bei den neuen Geräten der Baureihe <6er denn keine Option/Alternative?

Habe fast das Gefühl das der RX-581 mir reichen würde bzw. der RX-A550.
Eine Slim-line Baureihe wurde wohl abgeschaft? Oder ich bin blind
Artchi
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jul 2016, 19:07
Die Audiocodecs sind abwärtkompatibel! Es ist totaler Quatsch zu glauben, das wenn ein AVR z.B. kein Dolby-Atmos kann, das er morgen nutzlos wird. Denn Dolby-Atmos ist abwärtkompatibel. Wenn dein AVR nur Dolby Digital oder Dolby TrueHD kann, wird ein Dolby-Atmos-Stream trotzdem funktionieren.

Z.B. steckt in DTS Master-HD auch eine DTS-Spur. Und genauso bei DTS-X, da steckt auch die ältere Spur drin.

So lange du nicht vor hast, deinen Raum mit Lautsprechern für Dolby-Atmos oder DTS-X auszustatten, finde ich diesen ganzen Hype um die Decoder totalen blödsinn.
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 21. Jul 2016, 19:26
ich greife nochmal deine Beweggründe für einen Wechsel auf, ich bin mir nämlich nicht sicher, dass das am AVR liegt!
nur damit hinterher nicht enttäuscht bist...


chickywicky (Beitrag #9) schrieb:
- Spotify Connect hat nur Aussetzer,

hier würde ich den Fehler eher beim Netzwerk, Router, Firewall oder auch Provider suchen


- HDMI pass trough vom FireTV geht nicht, ehe fehlt sehr oft der Sound, wenn der Receiver nicht angeschaltet ist

wenn der AVR nicht komplett vom Stromnetz getrennt wird, dann sollte den HDMI Stream 1:1 durchreichen. Es findet keinerlei Bearbeitung statt und daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass "der Ton verloren geht"!
Meine Vermutung ist hier: Amazon strahlt immer mehr Filme mit Dolby-Plus aus. Kann es sein, dass dein TV das nicht dekodieren kann? Wenn der AVR läuft ist alles in Ordnung, schaltest du auf Pass-Through bleibt der TV stumm. Bei einem anderen Film/Programm mit Stereo oder "normalen" Dolby Ton kann der TV das wieder dekodieren?!?
Wenn das der Fall sein sollte, dann hast du das Problem mit einem neuen AVR genauso.
chickywicky
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Jul 2016, 19:45

Mickey_Mouse (Beitrag #17) schrieb:
ich greife nochmal deine Beweggründe für einen Wechsel auf, ich bin mir nämlich nicht sicher, dass das am AVR liegt!
nur damit hinterher nicht enttäuscht bist...


chickywicky (Beitrag #9) schrieb:
- Spotify Connect hat nur Aussetzer,

hier würde ich den Fehler eher beim Netzwerk, Router, Firewall oder auch Provider suchen


- HDMI pass trough vom FireTV geht nicht, ehe fehlt sehr oft der Sound, wenn der Receiver nicht angeschaltet ist

wenn der AVR nicht komplett vom Stromnetz getrennt wird, dann sollte den HDMI Stream 1:1 durchreichen. Es findet keinerlei Bearbeitung statt und daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass "der Ton verloren geht"!
Meine Vermutung ist hier: Amazon strahlt immer mehr Filme mit Dolby-Plus aus. Kann es sein, dass dein TV das nicht dekodieren kann? Wenn der AVR läuft ist alles in Ordnung, schaltest du auf Pass-Through bleibt der TV stumm. Bei einem anderen Film/Programm mit Stereo oder "normalen" Dolby Ton kann der TV das wieder dekodieren?!?
Wenn das der Fall sein sollte, dann hast du das Problem mit einem neuen AVR genauso.


Hi!

Es wäre wunderbar, wenn ich den AVR nicht zurückschicken müßte, da ich total zufrieden damit bin und auch nicht wieder alles neu installieren/konfigurieren will ;-)

1) Also wegen Spotify: Ich habe mit AVM/FritzBox Leuten alles ausprobiert und wir haben es nie dauerhaft zufriedenstellend hinbekommen

Habe diesen Switch: Switch

Selbst wenn ich den Switch nicht verwende und den AVR direkt über das LAN-Kabel Anschließe habe ich aber "Access Error"

Der Aufbau zu meiner Internetradiosenderliste scheitert auch oft, bzw. der Aufbau ist, trotz schneller Leitung, sehr langsam.

Ein Freund meinte mal es könnte am Switch liegen, aber wiegesagt auch der direktanschluß macht Probleme.

2) Wegen dem FireTV: Ich schaue mal, was mein Fernseher macht, vielleicht liegt der Grund des übels tatsächlich im TV, weil Amazon in Dolby+ streamt.

Also: in den Technischen Daten des TV stehen:
Audiosystem: BG, DK, L NICAM, MPEG1, DD, DD+, HEAAC
ist ein Samsung UE40 D5000


Somit sollte es also doch korrekt per HDMI durchgeschleift werden oder?
Wird ja von beiden Seiten (FireTV & TV DD+ unterstützt)

FireTV hängt per HDMI am HDMI 2 Port des AVR und der TV über Toslink am Audio In des AVR


[Beitrag von chickywicky am 21. Jul 2016, 19:54 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 21. Jul 2016, 20:02
was hast du für Ethernet Kabel? Ist das zum AVR evtl. selbst aufgelegt?

so viel ich weiß ist DD+ nicht "pauschal" abwärtskompatibel, es kann eine Art Core-Stream (wie bei dts-HD) enthalten, das ist aber nicht "vorgeschrieben". Keine Ahnung wie das bei Amazon gehandhabt wird.
Bei den Einstellungen vom FTV steht aber ganz klar:
Wenn Ihr HDMI-Gerät Dolby Digital Plus nicht unterstützt, hören Sie möglicherweise keinen Ton.

ich würde das einfach mal testweise ausschalten, man kann den Ton ja auf Dolby Digital beschränken (auch das deutet darauf hin, dass APIV keinen Core-Stream mit sendet), dann wandelt das FTV.
steelydan1
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2016, 21:27
Drei Fragen:
1) Welche Firmware-Version läuft aktuell auf deinem RX-V 675?
2) Gab es bei einem Firmware-Update in der Vergangenheit Probleme (Abbruch, Fehlermeldung, etc.)?
3) Hast du schon ein Rücksetzen auf Werkseinstellung ausprobiert? Das bietet sich bei solchen Problemen nämlich an.
(Vorher die wichtigsten pers. Menüeinstellungen merken/aufschreiben und neu einmessen nicht vergesssen ).


[Beitrag von steelydan1 am 21. Jul 2016, 21:30 bearbeitet]
std67
Inventar
#21 erstellt: 21. Jul 2016, 22:28

Vorher die wichtigsten pers. Menüeinstellungen merken/aufschreiben und neu einmessen nicht vergesssen


ich fotografier sowas einfach vom Bildschirm ab
chickywicky
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Jul 2016, 10:53
Hi Wolfgang,

1) Version 1,70 (neueste)
2) Ja ich habe das bei jedem update, aber wohl auch schon immer gehabt seit ich den AVR 2014 gekauft habe
3) Das habe ich schon mal letztes Jahre gemacht, hatte aber auch nichts gebracht, da die Probleme nach wie vor vorhanden sind


[Beitrag von chickywicky am 22. Jul 2016, 10:57 bearbeitet]
chickywicky
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Jul 2016, 11:00

Mickey_Mouse (Beitrag #19) schrieb:
was hast du für Ethernet Kabel? Ist das zum AVR evtl. selbst aufgelegt?


Hi Mickey_Mouse,

ich bin mir nicht sicher, was du genau mit der Frage meinst?
Ich habe ein Ethernet Flachkabel, was unter dem Teppich verlegt ist.

Kabel

CAT5e 2x RJ45 Stecker
steelydan1
Inventar
#24 erstellt: 22. Jul 2016, 11:50
2) könnte die Ursache der Probleme sein.

Mach bitte folgendes:
a) Firmware 1.70 von der Yamaha-Hompage runterladen (findest du beim RX-V 675 unter "Support").
b) Das Firmware Update Installation Manual (PDF) runterladen und lesen.
c) Wie unter Prepare USB thumb drive for the Update beschrieben die Firmware auf einen USB-Stick entpacken
d) Die Firmware neu auf den AVR spielen, dabei vorgehen wie im PDF unter Troubleshooting Case 2 beschrieben.
chickywicky
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Jul 2016, 11:53
Du meinst ich soll das Firmware update 1,70 nochmal per USB Stick installieren, obwohl es schon installiert ist?

Damals traten keine Fehlermeldungen oder änhliches auf sondern nur "UPDATE SUCCESS".


[Beitrag von chickywicky am 22. Jul 2016, 11:54 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#26 erstellt: 22. Jul 2016, 12:11
Genau, bei Yamaha-AVR geht erneutes Aufspielen der gleichen Firmware. Die lassen per USB sogar Downgrades (ältere Firmware verwenden) zu.

Ich würde den AVR auf einen Auslieferungszustand bringen um Konfigurationsfehler, z.B. im Bereich Netzwerk, auszuschliessen. Das bedeutet:
1) Auf Werkseinstellung zurücksetzen
2) Firmware wie beschrieben neu aufspielen

Danach sollte die Kiste eigentlich vernünftig laufen. Probleme, wie bei sie dir auftreten, sind von der RX-V x75 - Serie nicht in größerem Umfang bekannt.
Alle wenigen Fragen / Probleme die ich bisher in diesem Zusammenhang gelesen/bearbeitet habe hatten 3 mögliche Hintergründe:
a) Firmware wurde per Online-Update nicht sauber aufgespielt
b) falsche Einstellungen in der Netzwerkkonfiguration
c) Probleme mit dem Router / Routereinstellungen


[Beitrag von steelydan1 am 22. Jul 2016, 12:12 bearbeitet]
chickywicky
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Jul 2016, 14:39

steelydan1 (Beitrag #26) schrieb:

c) Probleme mit dem Router / Routereinstellungen



Da du das ansprichst:

- Gibt's hier irgendetwas, was grundsätzlich zu beachten ist, bzw. bei mir anscheinend falsch läufen könnte?
- falsche Routereinstellungen
- falsche Network settings am AVR etc....
Passat
Moderator
#28 erstellt: 22. Jul 2016, 14:53
Evtl. mal die Netzwerkeinstellungen manuell machen anstatt per DHCP.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#29 erstellt: 22. Jul 2016, 18:19
Genau. Feste IP statt DHCP ausprobieren.
chickywicky
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Jul 2016, 09:54
Also ich habe jetzt nochmal genauer in den Routereinstellungen geschaut, und dort ist tatsächlich ganz klar zu sehen (in der ÜBersicht der FritzBoX), dass der AVR mit dem Router, aber nicht mit dem Internet verbunden ist.

Hier hört mein Wissen allerdings auf.

Hat jemand eine Idee?

Die IP habe ich nun auch fest vergeben....
chickywicky
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Jul 2016, 10:07
Ergänzung:

- AVR wird im On SCreen Menu --> Netzwerk mit "Verbunden" angezeigt
- IP & MAC-Adresse stimmen ziwischen FritzBox und den Netzwerkeinstellungen des AVR überein.

Soweit so gut....

Habe grade den AVR neu gestartet und siehe da, er wird im Router nun als mit dem Internet verbunden angezeigt (FritzBox hat da so eine Weltkugel, statt nur die grüne Ampel, wie vorher) ;-)

Internetradio geht, ist aber super langsam, dass dauert ewig, bis der AVR die Liste und dann denn Sender gewählt hat und ein Ton kommt...

Wechsel ich nun auf Spotify, egal ob mit dem DEsktop PC , oder dem Handy (die natürlich beide über Wlan im Heimnetzwerk hängen), wird über Spotify connect entweder der AVR nicht gefunden und als Wiedergabequelle angezeigt, oder wenn er angezeigt wird und ich mich verbinden will schlägt das fehl...

Da ist irgendwie mega der Wurm drinne, oder es gibt einen Versionskonflikt zwischen den ständigen Aktualisierungen der Spotify APP und dem Spotify Connect seitens des AVR...
steelydan1
Inventar
#32 erstellt: 23. Jul 2016, 12:57
Bezieht sich das auf Verbindung des AVR mit dem Router per LAN-Kabel oder per WLAN?
Tritt das Verhalten / das Problem bei beiden Verbindungsarten auf?
Hast du inzwischen beim AVR das Reset gemacht und die Firmware neu installiert?

Bei LAN-Verbindung mit der FritzBox:
Den genutzten LAN-Port am Router im PowerMode betreiben, nicht im GreenMode.
Die Einstellung findet man unter Heimnetz/Netzwerk/Netzwerkeinstellungen.

Zusätzlich kann man den AVR als priorisierte Anwendungen konfigurieren, hilft falls die Bandbreite (der Internetverbindung) anderweitig voll ausgelastet wird.
Findet man unter Internet/Filter/Priorisierung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer yamaha-AVR
zorro67 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  8 Beiträge
Neuer Yamaha AVR?
blabupp123 am 08.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  7 Beiträge
AVR Yamaha mit Airplay, aber welcher
micmac02 am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  3 Beiträge
Yamaha AVR App Android - Widget weg?
NoCigar am 26.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  8 Beiträge
Neuer AVR aber es kratzt immer noch :(
Speedy22 am 25.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  72 Beiträge
Welcher AVR für 5.2 + Front Presence und Rear Presence
detto87 am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  4 Beiträge
Welcher AVR ist der richtige?
86bibo am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  17 Beiträge
Welcher Yamaha AVR RX-V679 oder RX-A550
Varus am 15.12.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  2 Beiträge
Yamaha AVR 1050 Tonwiedergabe nur bei Bild
lxr am 13.02.2017  –  Letzte Antwort am 19.02.2017  –  9 Beiträge
neuer Yamaha RX-V677 und neuer Panasonic TX58AXW804
DiJoMa am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Cabasse
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedaudiofullmax
  • Gesamtzahl an Themen1.376.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.206