RX-V483 oder höher?

+A -A
Autor
Beitrag
Tax23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jul 2017, 12:46
Hallo Forum,

ich habe rund fünf Jahre lang einen RX-V673 im Betrieb gehabt, gepaart mit dem Teufel-Set Columa 300 mk2. Dies war für meine Bedürfnisse ein vollkommen ausreichendes Setup.
Nun ist der Yammi aufgeraucht. Eine Platine ist durchgebrannt und die geschätzten Reparaturkosten liegen im dreistelligen Bereich. Fazit: neuer Receiver.
Nun meine Fragen:
Die RXV6er-Reihe kommt ja mit 7.2 Kanälen. Bei meinem 5.1-Lautsprecher-Set finde ich das auf den ersten Blick überflüssig. Daher tendiere ich dazu, mir den RX-V483 zu kaufen.
Welche Einbußen habe ich gegenüber dem RX-V683 in Bezug auf Klang, Ausstattung, DSP-Programme, oder was es sonst noch an Performance-Unterschieden gibt?
Würdet ihr vielleicht sogar zu einem anderen Hersteller raten? Geld spielt hierbei eine untergeordnete Rolle.

Viele Grüße,

Martin
Tax23
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jul 2017, 14:04
Nachtrag:
Ich sollte mein Setup neben dem AVR und den Lautsprechern wohl noch etwas detaillierter beschreiben:
- HD-Fernseher Samsung (genaue Typenbezeichnung fehlt mir gerade)
Zuspieler:
- Sony Playstaion 4
- Apple TV 3
- Raspberry 3 mit KODI
- Musik- und Videosammlung auf Synology Diskstation 213+

Wiedergaben:
- Musikstreaming von Diskstation über iPhone oder iPad via Airplay auf AVR
- Musikstreaming von Spotify über iPhone oder iPad via Airplay auf AVR
- Videostreaming von Netflix, iTunes oder Amazon Prime über iPhone oder iPad via Airplay auf Apple TV 3 -> HDMI AVR
- Videostreaming von Diskstation auf Raspberry -> HDMI AVR
- PS4-Spiele via HDMI

Fehlen euch noch Infos? Bitte teilt's mir mit.
Bontaku
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jul 2017, 12:46
Mit den 7.1 kannst Du ein 5er Setup + zweite Zone fahren, finde ich persönlich recht praktisch seitdem man die Geräte auch über das Smartphone steuern kann.

Die Ausstattungsmerkmale ließen sich früher recht leicht auf der USA Webseite gegenüberstellen, da siehst Du was der große mehr bietet. Ansonsten finde ich YPAO Volume noch ganz angenehm (Filme schauen im Mehrfamilienhaus zu späterer Stunde wird so angenehmer).
Tax23
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jul 2017, 12:30
Danke für die Antwort!
Beide von dir beschriebene Features sind für mich irrelevant.
Gibt es noch weitere Unterschiede, die hier jemandem auf Anhieb einfallen? Die Verglechsfunktion auf der US-Seite gibt es leider nicht mehr.
Passat
Moderator
#5 erstellt: 22. Jul 2017, 13:18
Der RX-V683 bietet gegenüber dem RX-V483 folgende Dinge mehr:
- 6 statt 4 HDMI-Eingänge
- Zone 2
- YPAO R.S.C.
- YPAO Volume (=Loudness)
- Trennfrequenz anstatt für alle Lautsprecher global für jede Lautsprechergruppe getrennt einstellbar
- PEQ anstatt GEQ
- Phonoeingang für Plattenspieler
- Dolby Atmos und DTS:X
- 7.1/5.1.2 statt 5.1
- 4 statt 3 Digitaleingänge
- Videokonvertierung Analogvideo nach HDMI
- Komponentenvideoeingang
- Graphisches OSD anstatt Text-OSD
- Trigger-Ausgang
- In einer Scene lassen sich viel mehr Dinge speichern.
Beim 483 nur Eingang, DSP, Enhancer, Scene-Koppelung, beim 683 zusätzlich LipSync, PEQ, Klangregler, Videomodus, Lautstärke, etc.

Grüße
Roman
Tax23
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jul 2017, 18:31
Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort.
Ich habe mich mal mit jedem einzelnen Punkt beschäftigt. Ich muss zugeben, dass ich all diese Dinge beim 673 nicht genutzt und nicht vermisst habe.
Tatsächlich steht der 483 nun vor mir und spielt seit 2 Stunden. Fazit: Kein für mich merklicher Klangunterschied. Alle Funktionen in etwa so wie vom 673 gewohnt. Sofern sich ich in den kommenden Tagen nichts ganz gravierendes feststelle, bleibt er wohl hier.

Nochmals allen, die mir behilflich waren, einen herzlichen Dank!
steelydan1
Inventar
#7 erstellt: 25. Jul 2017, 19:04
Der 673 hatte einige dieser Sachen noch gar nicht.
Alleine schon wegen YPAO Volume (= lautstärkeabhängige Loudness) rate ich, wie fast alle hier, zum 683 statt 483. Wenn man nicht immer mit hoher Lautstärke sondern öfter eher "normal laut" Musik hört ist das ein großer Vorteil.
Tax23
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Jul 2017, 11:24
Danke für den Nachtrag!
Ich gebe zu, dass sich YPAO Volume hoch interessant anhört und es könnte bei meinen Hörgewohnheiten durchaus von Vorteil sein.
In diesem Zuge möchte ich aber mal die Modellpolitik von Yamaha kritisieren. Der 483 wird als Einsteigergerät deklariert, ist aber gleichzeitig der größte Receiver mit 5.1 Kanälen. Ohne es wirklich zu wissen, gehe ich jedoch davon aus, dass in den meisten Wohnzimmern nur fünf Lautsprecher und ein Subwoofer stehen. Darum verstehe ich nicht, warum es keine Mittelklassereceiver mit 5.1 Kanälen und den höherwertigen Funktionen wie z.B. YPAO Volume gibt. Wie zuvor bereits geschrieben, finde ich es einigermaßen witzlos einen 7.2 Receiver zu kaufen, damit ich diese Funktionen habe, aber gleichzeitig zwei oder drei Kanäle und Endstufen vorhalte, die ich niemals benutze.
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 28. Jul 2017, 12:02
das regelt sich anders:
die eigentlichen "Endstufen" (also die Handvoll Bauteile inkl. der Leistungstransistoren) kosten so gut wie gar nichts!
teurer sind dagegen dicke Trafos (Kupfer), Elkos, Kühlkörper usw.

wenn zwei AVR nebeneinander stehen, alles nahezu gleich (inkl. Pries) aber einer ist 5.1 der andere 7.1, dann wird die Mehrzahl der Käufer zu dem7.1 greifen, man kann ja nicht wissen... einigen wird es egal sein und nur ein verschwindend kleiner Teil wird sagen: nee, den 7.1 kaufe ich nicht, da liegen ja zwei Endstufen brach.
im Gegenteil, dafür haben die Hersteller die schwachsinnige Bi-Amping Funktion bei AVR eingeführt!

so, man baut also einfach 7 Endstufen ein und lässt das Netzteil, Kühlung usw. einfach auf dem Niveau eines 5.1 AVR. Dadurch kann man dann 140W dran schreiben (die Leute gucken eh nur nach der größten Zahl) und dass das nur für einen einzigen Kanal gilt und schon nahezu der "Komplettleistung" (7x20W ) entspricht, interessiert niemanden

also ich muss sagen, dass mit recht großem Abstand die Loudness (YPAO-Volume) DAS Killerkriterium für mich und wohl die meisten anderen wäre und wen man keine 5 identischen Satelliten plus Subwoofer hat, dann sind auch die flexibleren Trennfrequenzen ein relativ großer Schritt (klanglich gesehen).
die restlichen Punkte sind noch individueller, wem 3 HDMI Eingänge reichen, den interessiert nicht ob 4, 6 oder 8 verbaut sind. Analoge Video Eingänge dürfte heute wohl kaum noch jemand benötigen, genauso wie Phono oder dts-X/Atmos bei einem 5.1 Setup.
Passat
Moderator
#10 erstellt: 28. Jul 2017, 12:40
Die meisten Leute kaufen auch einen 7.1-Receiver, obwohl die noch nicht einmal 5.1 vernünftig stellen können.
Und dann müssen unbedingt 7.1-Lautsprecher untergebracht werden.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#11 erstellt: 28. Jul 2017, 12:52
Den Nutzen von 2 zusätzlichen Endstufen in Verbindung mit Atmos, DTS:X, Klangprogrammen, DialogLift, usw. sollte man nicht einfach wegwischen.
Das Hifi-Forum ist sicher nicht repäsentativ für die Mehrzahl der dt. Wohnzimmer (da steht vermutlich meist 5.1 oder 5.0), aber hier nutzen diese Möglichkeiten sehr viele User. Hat man es erstmal gehört will man es nie wieder missen.
Seit es Dolby enabled speaker (Aufsatzlautsprecher) gibt kann man ggf. den Installationsaufwand für die 2 zusätzlichen LS auch sehr gering halten.

Es muss auch nicht unbedingt ein AVR von Yamaha sein. Im Preisbereich um die 400€ würde ich eher zu einem Denon AVR X1300W oder X1400H greifen.
Der hat vieles was dem Yamaha 483 "fehlt", z.B. eine (stufenweise anpassbare) adaptive Loudness oder einen effektiven Subwoofer-EQ.
Tax23
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Jul 2017, 13:43
@Mickey Mouse:
Gemäß deinen Ausführungen habe ich also fast alles richtig gemacht, da ich fünf identische Lautsprecher habe.
Und Netzteil, Kühlung, usw. sind passend ausgelegt.
Dreht sich also alles "nur" noch um YPAO Loudness. Daher liege ich mit meiner Idee wohl nicht so verkehrt - warum kein Mittelklasse AVR mit 5.1 UND YPAO Loudness??
Passat
Moderator
#13 erstellt: 28. Jul 2017, 13:57
Weil das Geld kostet.
Für YPAO Volume ist ein leistungsfähigerer Prozessor nötig.

Und ab einer gewissen Preisklasse ist ein 5.1 AVR unverkäuflich.
Der normale Käufer kauft nach dem Schema "größere Zahl = besser" und 7 ist größer als 5.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 28. Jul 2017, 14:00 bearbeitet]
Tax23
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Jul 2017, 14:10
Nö, das sehe ich ganz anders. Wie ich weiter oben schon schrieb: Geld spielt keine Rolle.
Aber ich will ein technisch sauber abgestimmtes System. Passend für 5.1 - so wie es wohl in den meisten Wohnzimmern verbaut ist.
Ich glaube, dass das was in den Verkaufsregalen steht nicht auf die Bedürfnisse der breiten Masse abgestimmt ist.

Und das vor dem Hintergrund, dass die Quellmedien nach nunmehr über 5 Jahren immer noch meistens in 5.1 veröffentlicht werden.
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 28. Jul 2017, 14:11

Tax23 (Beitrag #12) schrieb:
warum kein Mittelklasse AVR mit 5.1 UND YPAO Loudness??

ich weiß nicht was du willst, in der Mittelklasse ist nunmal (mindestens) 7.1 Standard, kein Hersteller kann es sich leisten seine Mittelklasse Modelle nur mit 5.1 anzubieten. Warum sollten sie denn auch, wenn sie für geschätzte 3€ mehr nur noch die 4 zusätzlichen Leistungstransistoren auf den Kühlkörper schrauben müssen?

irgendwie müssen sie doch auch ihre Modell-Palette voll bekommen, bei Yamaha ist es halt einfach:
3xx: nichtmal Netzwerk
4xx: 5.1 ohne großen Schnickschnack aber auch ohne jeglichen Luxus
5xx: 7.1 ohne großen Schnickschnack aber auch ohne jeglichen Luxus
6xx: 7.1 und langsam gibt es auch ein paar Features (besseres Einmesssystem, PEQ usw. usf.)
7xx: 7.1 und noch ein paar mehr Gimmicks wie Mehrpunkt Einmessung und zwei HDMI Out

warum sollte Yamaha jetzt zwar dem "nahezu nackten" 5xx 7.1 spendieren und "darüber" noch ein Modell mit etwas mehr Features aber nur 5.1 anbieten?!? Wer eins dieser Zusatz-Features haben möchte, der muss halt auch die zwei Endstufen "zu viel" mitnehmen.
dann kommt der nächste und sagt: ich möchte einen 3xx (mehr brauche ich nicht, selbst Netzwerk nicht) aber der soll zwei HDMI Out haben.

YPAO-Volume und Preis sehe ich etwasl anders als Passat. Wenn der AVR eh schon Bass/Höhenregler hat, dann braucht es für YPAO-Volume ja nicht (wirklich) mehr Rechenleistung. Da wird ja nur bei jeder Lautstärke Änderung intern Bass/Höhen umgestellt (bildlich gesprochen). Das Umstellen selber dürfte weniger Aufwand sein als die OSD Einblendung
Tax23
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jul 2017, 14:11
Im Hintergrund läuft übrigens Toto Klingt gut
Tax23
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Jul 2017, 14:14
Nun ja - vielleicht liege ich mit meinen Annahmen auch verkehrt

Euch allen aber nochmals vielen Dank für die kompetente Hilfe und die interessante Diskussion
Passat
Moderator
#18 erstellt: 28. Jul 2017, 14:43
Ja.

Schau mal was die Leute so kaufen.
Heutzutage muß es ja mindestens ein Van sein, sobald das erste Kind auf die Welt kommt.
Früher sind wir mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern in deinem Mittelklasse-Stufenheckauto für 6 Wochen in den Urlaub gefahren.
Der Kofferraum war zwar bis auf den letzten Winkel voll, aber man damals nur das mit in den Urlaub genommen, was man auch tatsächlich braucht.
Heutzutage reicht selbst der Platz im Van kaum noch aus.

Keine Ahnung, was die Leute heute alles da mitschleppen.
Nötig ist es auf jeden Fall nicht.
Für die meisten Familien, die nicht mit dem Auto in Urlaub fahren, würde ein Auto der Golf-Klasse reichen, auch mit 2 oder 3 Kindern.

Wie ich schon schrieb:
Die Leute schauen nur nach den Zahlen.
Stehen zwei AVRs für 600,- € im Regal, einer davon hat 5.1 und YPAO Volume, der andere 7.1, aber kein YPAO Volume.
Die Leute sehen nur: 7.1 ist ja mehr als 5.1, also kaufe ich den 7.1.
Die anderen Features spielen da keine so große Rolle.
Der 5.1 AVR wäre ein Ladenhüter.
Und genau deshalb bauen die Hersteller so etwas auch nicht.
Nur noch Einsteigergeräte haben 5.1.
Sobald ein Hersteller mit 7.1 AVRs für 300,- € UVP anfangen würde, würden rel. schnell alle anderen Hersteller nachziehen.

Grüße
Roman
Tax23
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Jul 2017, 15:11
Ich sehe schon Passat - wir sprechen eine Sprache

Aber nun bleibt es beim 483. Der befeuert die Columas ausreichend. Und wenn Yamaha mein Geld nicht haben will... wer nicht will der hat schon
Lenny011
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Aug 2017, 05:15
Alles was von 5.1 abweicht wird auch ganz schnell Wohnzimmer untauglich.
Und die allermeisten Quellen bieten ja auch nur 5.1 nativ.

Im Mainstream Bereich erschliessen sich mir die Vorteile nicht wirklich,
habe das mal ausprobiert und zus. Rear's angeschlossen, aber es hat mich nicht überzeugt.
Und wie gesagt, muss man auch mögen im Wohnzimmer.

Alles nur noch Produktmanagement. 200€ Aufpreis für eine Loudness Funktion muss man wollen.
(meiner Meinung nach wird das eh nur "abgeknipst" bei den kleineren Modellen,
was Geld kostet sind eher Anschlüsse, Endstufen und Netzteile.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche neuen AV- Receiver zu meinem Setup RX-V673 oder RX-V773?
Nightflyer737 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V673 Fragen
-Lamy- am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V673 Fragen
nersd am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  7 Beiträge
RX-V673: bei YPAO:Linear kein Bass
thorkogel am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V673, Party-Modus?
soundfuchs am 03.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V673 rauscht
-Lamy- am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 18.05.2013  –  3 Beiträge
5.1 und Stereo am RX-V673 AV Receiver
sunraiser am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  5 Beiträge
RX-V483 und PS4 Pro - HDR Problem
marcus199 am 03.09.2017  –  Letzte Antwort am 07.09.2017  –  4 Beiträge
Teufel Columa 300Mk2 mit RX V481 oder RX S601
Jensgehm91 am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  2 Beiträge
Geeignet für großes 5.1-Set? - YAMAHA RX-V471
tillterilltilltill am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.04.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedWoody80
  • Gesamtzahl an Themen1.386.576
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.782

Hersteller in diesem Thread Widget schließen