Subwoofer am RX-A2080 - mittelmäßig

+A -A
Autor
Beitrag
noko141
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Mrz 2019, 21:41
Hi,
Habe mir einen Arendal 1723 Subwoofer 1 für mein 5.1. System gegönnt. Beim einmessen ist das Signal sehr schwach und wenn danach stimmen die Distanzen um 2m nicht und der Pegel steht bei +10dB. Wenn ich einen Testton an den Sub schicke hört man diesen kaum. Die Einstellungen am Sub habe ich mit Arendal abgestimmt. Übernahmefrequenzen der Boxen auf 80Hz gestellt und die Boxen (KEF iQ Series) auf klein gestellt. Bass ist zwar bei Musik und Film vorhanden aber bei einem SUbwoofer mit 500W Verstärker hätte ich mir ein Wackeln der Wände erwartet. Das leise Testsignal lässt mich zweifeln, dass er optimal eingestellt ist.

Für zusätzliche Tipps wäre ich dankbar.

lg
Norbert
fplgoe
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2019, 22:27

noko141 (Beitrag #1) schrieb:
...

Hi Norbert. Erst mal Glückwunsch zum neuen Sub. Warum habe ich von dieser Marke noch nie was gehört? Und 10 Jahre Garantie (5 Jahre auf die Elektronik)...

Zu Deinem Problem: Das kann einige Ursachen haben. Wichtigster Grund, die Aufstellung: Stell den Sub mal zum Test an einen anderen Platz, nicht in Raumecken, nicht direkt an die Wand. Wird es dann besser (bitte neu einmessen), liegt Dein Problem vermutlich an Raummoden.

Außerdem würde ich den Sub vor der nächsten Einmessung den Pegel am Subwoofer etwas höher einstellen, denn wenn das YPAO den Pegel auf +10dB stellt, ist der Sub etwas zu unempfindlich. Das hat jetzt allerdings keinen Einfluss auf Dein Problem.

Phase sollte auf '0' stehen, ganz wichtig: Tiefpass am Subwoofer auf höchste Frequenz stellen, wenn ich das auf den Produktbildern richtig erkennen kann, 150Hz.

Du hast ihn vermutlich per Chinch an den LFE-Eingang am Arendal gesteckt?

Ypao ist ein super Einmess-System, allerdings hat es eine Schwäche, das ist das Subwoofer-Signal. Kann sein, dass in Deinem Fall dann ein Antimode empfehlenswert wäre. Wie gesagt, stell ihn mal um und teste dann das Ergebnis.


[Beitrag von fplgoe am 22. Mrz 2019, 22:29 bearbeitet]
Private_Investigation
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mrz 2019, 23:31

danach stimmen die Distanzen um 2m nicht und der Pegel steht bei +10dB.

Die Distanz stimmt beim Sub so gut wie nie mit der Realität überein. Der AVR arbeitet mit einer akustischen Distanz, damit Sub und Laustsprecher bezogen auf den Hörplatz zeitgleich spielen.
Wie schon geschrieben, am Sub musst du die Lautstärke etwas höher einstellen. Bei der Einmessung sollte dann ein Wert zwischen 0 und +5dB
rauskommen.

Wenn dir der Sub danach immernoch zu leise ist, stell ihn über den AVR oder direkt am Lautstärkeregler einfach lauter.
Ich habe einen RX-A2080 und die Subwoofer gegenüber der Einmessung um 7dB angehoben.
hs65
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2019, 23:50

noko141 (Beitrag #1) schrieb:
Distanzen um 2m nicht und der Pegel steht bei +10dB

Ein Indiz dafür, dass der SW zu leise gestellt ist. + 10dB wird m.E. gesetzt, wenn nicht genug Pegel vorhanden ist.
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mrz 2019, 00:44
Messung auf 0db gemacht?

Eimmessung einfach oder Mehrfach?
hs65
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2019, 01:07

Pflaumen:Oscar (Beitrag #5) schrieb:
Messung auf 0db gemacht?

Kann man das einstellen?
Private_Investigation
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mrz 2019, 01:12
Nö.
Der Oscar handelt mit Pflaumen.
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mrz 2019, 01:15
Am SUB auf 0db. So schreibt es Yamaha doch in der BDA.

Habe zwar nur den 2020, aber da wird sich nix geändert haben. Auch die Mehrpunkeinmessung ist vom Vorteil. Letztens KEF Set gekauft. Die Q950 klangen nach der 1 einfachen Einmessung dermaßen flach, das ich mir schon einen Vollverstärker kaufen wollte. Dann nach Jahren zum ersten mal eine Mehrpunkeinmessung durchgeführt und die Q950 hatten dann endlich den Klang und Bass, den ich erwartet hatte.

V
Private_Investigation
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mrz 2019, 01:41
Die 0dB Einstellung für die Lautstärke am Sub ist höchstens ein grober Anhaltspunkt. Yamaha musste halt irgendwas in die BDA schreiben.
Die passende Einstellung (damit die YPAO-Einmessung nicht aus dem Regelbereich läuft, wie beim TE der Fall) ist massiv von der Raumgrösse und Aufstellung des Subwoofer abhängig.

Ja, eine richtig(!) durchgeführte Mehrpunkteinmessung ist normalerweise von Vorteil. Hat aber mit dem hier beschriebenen Problem bei der
Subwoofer Einmessung nichts zu tun.
hs65
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2019, 10:20
Ich würde so oft Messen und am SW nachregeln bis für den SW in etwa bei 0dB (also am AVR) eingestellt wird. Solte der SW nicht über Trigger sondern über das Audio-Signal automatisch eingeschaltet werden, würde ich auf >= 5dB < 10DdB einpegeln. Dann schaltet eher sich etwas "schneller" dazu.


[Beitrag von hs65 am 23. Mrz 2019, 10:21 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2019, 11:19
Bevor jetzt hier noch mehr Tips kreuz und quer gegeben werden, vielleicht kann sich der TE erst mal wieder melden.
noko141
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 23. Mrz 2019, 15:40
Hallo miteinander,

Danke für die zahlreichen Tips. Beim Einmessen habe ich eine Einfachmessung durchgeführt. SW sthet wie gesagt direkt neben der rechten Front-Box (KEF iQ9) und die Membran ist parallel zum Ohr. Distanz zum Hörplatz für die Einfachmessung 4,20m (gemessen mit Laser).

Die Einstellungen am SW habe ich mit dem Support von Arendal gemacht. Die hatten empfohlen die Lautstärke auf Ref-Level zu stellen und die Lautsprecher am AV auf "kleine" mit Cross-Over Frequency 80Hz zu stellen. Habe das System nach dem Einmessen auf diese Parameter eingestellt und zusammen mit einer Übernahmefrequenz am SW von 40Hz habe ich nun einen gut hörbaren und "spürbaren" Bass. Bisher nur mit Musik getestet aber heute Abend muss eine Blue-Ray mit guter Tonspur her.

Interessant bleibt am Yamaha die Tatsache, dass der Testton am Sub sehr schwach ist und erst bei -25dB Lautstärke wirklich gut wahrnehmbar ist. Mal sehen ob der Yamaha-Support dazu etwas sagt.

Muss auch noch den Support von Arendal lobend erwähnen. Chat am Freitag Nachmittag mit Kompetenz, Zusammenfassung des Chats per E-Mail und am Tag danach Nachfrage ob er jetzt wie gewünscht arbeitet. Die Jungs gefallen mir und der SW macht mittlerweile auch schon Laune.

Danke nochmals für eure Kompetenten Rat- und Lösungsvorschläge. Da erkennt man schon ordentlich Erfahrung.

thx aus Wien
Norbert
alexbirdie
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Mrz 2019, 16:08

noko141 (Beitrag #12) schrieb:
.......
Interessant bleibt am Yamaha die Tatsache, dass der Testton am Sub sehr schwach ist und erst bei -25dB Lautstärke wirklich gut wahrnehmbar ist. Mal sehen ob der Yamaha-Support dazu etwas sagt.

......

thx aus Wien
Norbert


Ist bei mir auch so ( und ich bin sehr zufrieden mit meinem sub) und völlig normal. Da brauchst keinen yamaha-Support.
fplgoe
Inventar
#14 erstellt: 23. Mrz 2019, 17:43

noko141 (Beitrag #12) schrieb:
...zusammen mit einer Übernahmefrequenz am SW von 40Hz habe ich nun einen gut hörbaren und "spürbaren" Bass. ...

Falls Du den Tiefpassfilter am Subwoofer meinst, der muss auf höchster Einstellung, bzw. 'deaktiviert' stehen bleiben.

Wenn Du den auf 40Hz stellst, wird alles oberhalb von 40Hz ausgefiltert, egal ob aus den vom Verstärkern übergebenen Tieftonanteilen des restlichen Setups, wie auch der LFE-Kanal eines Digitalstreams. Das erklärt vielleicht auch die etwas zu zaghafte Wiedergabe.


[Beitrag von fplgoe am 23. Mrz 2019, 17:44 bearbeitet]
Private_Investigation
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mrz 2019, 17:44

mit einer Übernahmefrequenz am SW von 40Hz

Du meinst damit den Drehregler hinten am Subwoofer?
Dann ist das völlig falsch. Der muss auf Maximum (Rechtsanschlag) wenn der Sub an einem AVR mit Bassmanagement läuft.
Mit der 40Hz Einstellung am Sub passieren 2 üble Dinge:
1) ein Loch zwischen 80Hz (Trennung der Lautsprecher) und 40Hz (Begrenzung des Subwoofers)
2) Der LFE-Kanal von Filmen (beinhaltet Frequenzen bis 120Hz) wird bei 40Hz abgeschnitten


Distanz zum Hörplatz für die Einfachmessung 4,20m (gemessen mit Laser).

Vergiß den realen Wert. Den Abstand des Sub, welchen der AVR bei der Einmessung ermittelt, darf nicht verändert werden.
Auch wenn er stark vom realen Wert abweicht.
Einzige Ausnahme: YPAO ermittelt einen Wert von 0,3m. Dann ist bei der Einmessung etwas schiefgelaufen oder der Sub
steht sehr ungünstig.


[Beitrag von Private_Investigation am 23. Mrz 2019, 17:50 bearbeitet]
hs65
Inventar
#16 erstellt: 23. Mrz 2019, 17:51

Private_Investigation (Beitrag #15) schrieb:
Der LFE-Kanal von Filmen (beinhaltet Frequenzen bis 120Hz) wird bei 40Hz abgeschnitten

... bis 40Hz

Es soll SW mit LFE-Eingang geben die keinen Tiefpassfilter haben. Ob das bei dem der Fall ist kann der TE ja mal klären.
fplgoe
Inventar
#17 erstellt: 23. Mrz 2019, 17:53

hs65 (Beitrag #16) schrieb:
...Es soll SW mit LFE-Eingang geben die keinen Tiefpassfilter haben. Ob das bei dem der Fall ist kann der TE ja mal klären.

Dann ist die Einstellung nicht völlig falsch, aber immer noch völlig überflüssig.
Private_Investigation
Stammgast
#18 erstellt: 23. Mrz 2019, 18:01
Der Arendal Sub hat an der Rückseite einen Kippschalter mit dem der LowPass ein-/ausgeschaltet werden kann.
Nun ist der Norbert an der Reihe ... wie steht der Schalter?
noko141
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 23. Mrz 2019, 20:09
Der Schalter steht auf "Bybass (OFF)". Auch abgestimmt mit Arendal Support.
fplgoe
Inventar
#20 erstellt: 23. Mrz 2019, 20:11
Dann ist ja alles gut...
noko141
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 23. Mrz 2019, 21:32
Exzellent!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RX-A2080 mit 5.1.
noko141 am 01.03.2019  –  Letzte Antwort am 01.03.2019  –  26 Beiträge
6.1 an RX-A2080?
guw am 22.11.2018  –  Letzte Antwort am 22.11.2018  –  2 Beiträge
Yamaha RX A2080 kein Ton
Mheim am 02.02.2019  –  Letzte Antwort am 16.02.2019  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V681 vs. RX-A2080
wolfi0812 am 25.08.2018  –  Letzte Antwort am 25.08.2018  –  9 Beiträge
Yamaha RX-A1080 oder RX-A2080
gn0778 am 20.10.2018  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  15 Beiträge
Web-Steuerung Yamaha RX-A3080 RX-A2080 RX-A1080
JumpARound am 09.04.2019  –  Letzte Antwort am 09.04.2019  –  5 Beiträge
RX A2080 welche Einschänkungen bei Zonenbetrieb?
klaussc am 30.07.2018  –  Letzte Antwort am 21.09.2018  –  23 Beiträge
RX-A2080 - 5.1.2 und 2 Zonen über interne Endstufen möglich?
Rongow am 11.07.2018  –  Letzte Antwort am 11.07.2018  –  5 Beiträge
Zwei Subwoofer am RX-V3067
CHL am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  5 Beiträge
Rx V671 und Subwoofer
hobbit0815 am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.950 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedStereotronic
  • Gesamtzahl an Themen1.439.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.385.300

Hersteller in diesem Thread Widget schließen