Yamaha Receiver Upgrade durch Endstufe !?!?!

+A -A
Autor
Beitrag
Frankman_koeln
Inventar
#1 erstellt: 22. Mai 2006, 00:35
hallo ....

die suchfunktion habe ich schon genutzt bin aber nicht fündig geworden .....
seit einiger zeit nutze ich einen yamaha rx.v4600 receiver.
irgendwie läßt mich der gedanke nicht los den stereo klang aufzuwerten, so dass ich auf die idee gekommen bin mir einen potente stereo endstufe zuzulegen.
diesbezüglich habe ich hier im forum auch schon bereichte gelesen denen ich entnehmen konnte dass sich sowas echt lohnen kann.

mich beschäftigt allerdings die frage : welche endstufe paßt denn klanglich zu dem yamaha 4600er ?

mir schwebt schon ne endstufe vor die mindestens 120 bis 150 watt din an 8 ohm macht so dass ich bei 4 ohm um die 200 watt liege. ich möchte natürlich leistungsreserven lassen.

da yamaha ja leider keine bezahlbare endstufe anbietet ( bis 1000 € UVP wäre ich bereit anzulegen, also 700 - 800 € will ich ausgeben )könnte ich nach einer älteren stereo endstufe ausschau halten.

hier die frage : wenn eine endstufe vielleicht 10 jahre alt ist ( yamaha mx-70 z.b., hab ich bei e..y gefunden ) gibt es dann verschleißerscheinungen wie z.b elkos, trafo, transistoren ???

wenn ich außerhalb yamhas schaue was paßt klanglich ?

zur info noch : ich betreibe ein canton karat surround set

vielen dank schonmal vorab .....
loudstaerke100db
Stammgast
#2 erstellt: 22. Mai 2006, 01:06
Schönen abend noch,ich kann dir zwar nicht helfen aber ich hätte eine frage an dich.ich betreibe einen yammi 1600er und möchte auch einen stereoverstärker mir zulegen dazu einen guten cdplayer weil ich auch denke das mehrkanalbtrieb und stereobetrib trennen sollte.meine frage:muß ich den dann jedesmal meine lautsprecher von einem verstärker in den anderen umstöpseln wenn ich von stereo auf mehrkanal wechsel oder kann man das irgendwie so anschließen das man nur am verstärker umschalten kann??? wÄRE DIR SEHR DANKBAR: gruß murat
bothfelder
Inventar
#3 erstellt: 22. Mai 2006, 05:20
Hi!

Ich betreibe keine Yamahas, aber meine Endstufe paßt in Deinen Preisrahmen. Advance-Acoustic MAA405. Was das Zusammenspielen betrifft, muß man probieren. Evtl. sind für Dich auch 2 Mono-Blöcke interessant.

Andre
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2006, 05:43

loudstaerke100db schrieb:
:prost Schönen abend noch,ich kann dir zwar nicht helfen aber ich hätte eine frage an dich.ich betreibe einen yammi 1600er und möchte auch einen stereoverstärker mir zulegen dazu einen guten cdplayer weil ich auch denke das mehrkanalbtrieb und stereobetrib trennen sollte.meine frage:muß ich den dann jedesmal meine lautsprecher von einem verstärker in den anderen umstöpseln wenn ich von stereo auf mehrkanal wechsel oder kann man das irgendwie so anschließen das man nur am verstärker umschalten kann??? wÄRE DIR SEHR DANKBAR: gruß murat



du machst eins:

Lautsprecher an den StereoAmp anschließen. An den StereoAmp am CD Eingang den CD Player anschließen.
Und dann nutzt du den PreOut von dem Yamaha. Dort hast du für FrontL und FrontR einen Ausgang. Diese kannst du am StereoVerstärker an einem der anderen Eingänge anschließen.
Wenn du CD hören willst, dann einfach nur den StereoAmp benutzen auf CD Eingang.

Wenn du Mehrkanal nutzen willst, dann schaltest du den Yamaha mit ein und schaltetes am StereoAmp auf den Eingang um und regelst die Lautstärke am StereoAmp auf eine definierte Stellung (am besten Maximalpegel, wenn da der Amp nicht rauscht).

Weil der Yamaha ändert dann intern die Lautstärke des Ausgangssignal, sodass man am StereoAmp nichts mehr regeln muss.
Frankman_koeln
Inventar
#5 erstellt: 22. Mai 2006, 15:47

bothfelder schrieb:
Hi!

Ich betreibe keine Yamahas, aber meine Endstufe paßt in Deinen Preisrahmen. Advance-Acoustic MAA405. Was das Zusammenspielen betrifft, muß man probieren. Evtl. sind für Dich auch 2 Mono-Blöcke interessant.

Andre
:prost



hallo ... an die endstufe hab ich auch schon gedacht. hab auch hier schon etwas über die firma gelesen und das hört sich sehr interessant an. jetzt muß ich nur mal hier in der nähe nach einem händler suchen der produkte von advance acoustic fürhrt.

was monoblöcke angeht hab ich vincent sp 996 im visier ....

nur wie gesagt : ich bräuchte vielleicht mal nen tip was denn klanglich harmoniert .....
loudstaerke100db
Stammgast
#6 erstellt: 22. Mai 2006, 15:58
Danke poison nuke,werde ich gleich probieren
bothfelder
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2006, 15:58
Hi!

Das wird wohl nur mit Geld-in-die-Hand-nehmen-und-mal-probieren gehen. Also auf gut Glück. Evtl. kannst Du bei einem Händler versch. Endstufen hören um eine Hörtrend zu erkennen, aber mit Deinem AVR dann zu Ihm hinrennen...? Die Dinger wiegen ja mal eben knapp 20 kg wie dein AVR auch.

Es gehen auch hier im Biete-Forum mal für 500,-- ein paar nette Monos an den Mann.

Andre
Frankman_koeln
Inventar
#8 erstellt: 23. Mai 2006, 16:58
also optimal wäre ja ein hörtest mit dem yamaha und dann einmal der vergleich mit ohne endstufe.

hab heut hier schon ein paar händler abgeklappert .... entweder hatten die keine andstufen da oder nur welche die nicht in einen preisrahmen passen ....

hab gestern nochmal ne kleine stereo session eingelegt und bin der festen überzeugung dass mit einer guten endstufe was zu amchen ist.

hey bothfelder, wo hast du deine endstufe denn bezogen und was hast du gezahlt ???
Nitram
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mai 2006, 19:32
Hallo

Bei mir sieht es so aus, das ich 2 Monoendstufen „SAC Igel“ in den Vorverstärkerausgang meines DSP AZ-2 eingeschleift habe.
Diese dann via Bi-Amping Die Igel für den Hoch mitten ton und der AZ-2 für den Bass auf die Cantonesen 102dc.
Finde dass es effektiver ist die Lasten auf 2 Verstärker zu verteilen.

Kommt ganz auf deine LS an was für welche Du hast und ob man die Auftrennen kann.

Finde vom Klanglichen her, das die Kombinationen gut zusammen harmonieren.

Ach und im Übrigen die SAC werden vom gebraucht Preis her voll in deinem Rahmen passen.
bothfelder
Inventar
#10 erstellt: 23. Mai 2006, 19:49
Hi!

Habe sie von: Artundvoice.de
Das ist der Händler für Advance-Acoustic in meiner Nähe.

Die nächste (Preis)Stufe wäre dann SAC Igels oder gleich was von Primare, Audionet.

Noch mal 'ne Frage zu Deinem Yammi. Wie empfindest DU dein Stereo bei Dir zu hause? Was wirklich noch passieren wird, ist mehr Präzison durch die Bank weg. Nicht das die AVR sch... klingen, wie allgemein behauptet wird. Es braucht auch ne Zeit um sich durch die verschiedenen Genres durchzuhören.

Sind denn deine LS ... alles so weit optimal hingestellt?
Mein Arbeitskollege z.b. hat 'ne Supi-HIGH-END-Anlage, aber die LS kann er nur an die Wand stellen... Er kann sie aber nur richtig nutzen, wenn keiner zu Hause ist und er damit die LS richtig in den Raum stellen kann. So/Dann z.B. macht das Probieren nicht so recht Spaß o. man kommt zu falschen Hörergebnissen.

Andre


[Beitrag von bothfelder am 23. Mai 2006, 19:50 bearbeitet]
Nitram
Stammgast
#11 erstellt: 23. Mai 2006, 20:12
Ä Habe grad mal ein Bild gemacht.
Find von der Aufstellung her geht es und der Subhin oder her dort stört er mal keinen...
bin gleich im Bett



bothfelder
Inventar
#12 erstellt: 23. Mai 2006, 20:22
Hi!

Ich mag mich täuschen, aber deine LS stehen viel zu weit weg vom Hörplatz und noch dazu an der Wand. Der Center ist für meine Begriffe deplaziert. Stereo-Dreieck ist schon mal nich. Auch der SUB ...
Ich würde erst mal das halbwegs "zurechtbiegen" bevor ich mit Endstufen o. weiterem Tuning anfang.

Andre
Nitram
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mai 2006, 20:31
hab ca. einen halben meter platz von der Wand zum Ls.
Platztechnisch und Funktionell find ich reicht es nun aber wobei ich halt auch seltener Stereo höre...
Den Center hatte ich früher auch auf dem Fernseher stehen, wenn dieser durch die Leinwand verdeckt wird ha ich ihn lieber auf dem Boden liegen.
Zum Sitzabstand von hinten ab der Couch sind es knapp 4m.
bothfelder
Inventar
#14 erstellt: 23. Mai 2006, 20:41
Hi!

Dir muß es ja gefallen so, wie es ist, und praktikabel soll's ja auch sein.
rein vom Bild her würd ich die Haupt-LS weiter auseinander ziehen...

Egal. Wir wollen ja hier den Ausgangsthread nicht stören!

Andre
Acurus_
Inventar
#15 erstellt: 24. Mai 2006, 05:16
Sieht aus wie eine typische Junggesellenbude Ist der Abstand zwischen den Stereo-Boxen so groß wie der Abstand zwischen einer Box und der Hörposition? Ansonsten ist ja klar, welchen Amp ich empfehle.
bothfelder
Inventar
#16 erstellt: 24. Mai 2006, 11:38
Hi!

Von der Endstufe MAA405 gibbet es jetzt ein Test bei AREADVD.

Andre
Acurus_
Inventar
#17 erstellt: 24. Mai 2006, 21:30
Die von Areadvd sind ja völlig aus dem Häuschen. Scheint ein ziemliches Schnäppchen zu sein.
Frankman_koeln
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2006, 22:21
hab den test auch gerade gelesen .

unglaublich wie der 405-er gelobt wird.

denke dass ich mich am freitag mal nach nem händler in meiner gegend umschauen werde
bothfelder
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2006, 08:14
Hi!

IMH(O)E (müßte an dieser Stelle doch wohl eher ears heissen) lohnt sich das Teil.
Etwas LUFT mag die Endstufe auch. Wenn ins Rack dann ganz oben hin. Überall 10 cm sind minimum!!! Jetzt steht das Ding bei mir frei, wird nur noch warm. Ist sicher alles auch LS- und pegelabhängig.... Viel Spaß beim Probehören.

Andre
Acurus_
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2006, 08:42
Besser als das hier kann der Froschenkel aber nicht sein. Unmöglich! Ausgeschlossen!
bothfelder
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2006, 08:54
Hi!

Heiko: Wer weiß, wer weiß ...
Ich würde als nächstes auf Primare (2-Kanal- o. gleich 3-Kanal-Endstufe) umsteigen.
Deine Maschine hat mein Händler leider nicht da.

Andre


[Beitrag von bothfelder am 25. Mai 2006, 08:54 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#22 erstellt: 25. Mai 2006, 09:02
Weil ich gerade in der richtigen Stimmung bin, setze ich noch einen drauf und behaupte mal, daß mein deutsch-amerikanischer Freundschaftsaufbau Acurus-AVM hier im Osten in mehrfacher Hinsicht der Schrecken der Nachbarschaft ist Ansonsten: Es gibt noch Händler, die Acurus-Restbestände führen. Gruß, Heiko


[Beitrag von Acurus_ am 25. Mai 2006, 09:07 bearbeitet]
DigiDummie
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mai 2006, 10:34
Wow, also die Aufstellung ist SO schlecht, dass ich mir unter diesen Umständen keine Endstufe oder so zulegen würde.
Viel mehr Bühne/Klanggewinn bekommst du nämlich ganz umsonst durch richtige Aufstellung.
Bei mir machen sich schon Veränderungen im Winkel zur HP von ca. 5-10 Grad unglaublich bemerkbar. Von Seitlicher Verschiebung ganz zu schweigen. Da höre ich schon 5-10 cm sofort.
Also was bringt eine extra Endstufe die z.B. eine schönere Bühne bietet, wenn du diese durch die Aufstellung sofort zerstörst?
Denk nochmal drüber nach

EDIT: jetzt erst merke ich, dass du ja schon Endstufen hast und gar nicht der threadersteller bist, aber egal, mach trotzdem was


[Beitrag von DigiDummie am 25. Mai 2006, 10:37 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#24 erstellt: 25. Mai 2006, 13:35

DigiDummie schrieb:
Wow, also die Aufstellung ist SO schlecht, dass ich mir unter diesen Umständen keine Endstufe oder so zulegen würde.


von welcher aufstellung ist denn die rede ???

ich kann kein foto irgendwo sehen


hab jetzt mal beschlossen dass ich mich morgen und übermorgen mal auf den weg zu diversen händlern begeben werde.
erstmal werde ich mir den adv. acoustic anhören ( was wenn er mir die billigere alternative wäre ) und von primare gibt es wohl einen receiver der auch in stereo ( laut tests - ja, ich weiß dass die nicht immer so aussagekräftig sind ) saugut klingen muß. dann kommt der yamaha weg.

naja, mal schauen was das hören so bringt .......
Poison_Nuke
Inventar
#25 erstellt: 25. Mai 2006, 13:54

Frankman_koeln schrieb:

DigiDummie schrieb:
Wow, also die Aufstellung ist SO schlecht, dass ich mir unter diesen Umständen keine Endstufe oder so zulegen würde.


von welcher aufstellung ist denn die rede ???

ich kann kein foto irgendwo sehen


scroll mal etwas hoch. Da ist ein Bild vom User Nitram. Ich denke mal, es wurde sich auf dieses Bild bezogen, bei dem die Aufstellung eindeutig mangelhaft ist und wo bessere Technik nichtmal im allergeringsten was bringt. Da muss erstmal ganz ganz dringend an die Akustik gedacht werden
Frankman_koeln
Inventar
#26 erstellt: 25. Mai 2006, 15:02

Poison_Nuke schrieb:


scroll mal etwas hoch. Da ist ein Bild vom User Nitram. Ich denke mal, es wurde sich auf dieses Bild bezogen, bei dem die Aufstellung eindeutig mangelhaft ist und wo bessere Technik nichtmal im allergeringsten was bringt. Da muss erstmal ganz ganz dringend an die Akustik gedacht werden :)



da ist leider kein bild zu sehen
Acurus_
Inventar
#27 erstellt: 25. Mai 2006, 15:40

Nitram schrieb:
Ä Habe grad mal ein Bild gemacht.Find von der Aufstellung her geht es und der Subhin oder her dort stört er mal keinen... bin gleich im Bett
Siehst Du es jetzt?
Frankman_koeln
Inventar
#28 erstellt: 25. Mai 2006, 17:30
ja, danke

jetzt ist es zu sehen ........

wollt ja nur wissen zu welchem bild die kommentare abgegeben wurden .......

Danke !
Nitram
Stammgast
#29 erstellt: 25. Mai 2006, 19:07
Holla wenn mal einer in der nähe ist... darf sich gerne mal anmelden.
Hab meine Kaffee Maschine perfekt ausgerichtet.
Mensch mensch sach mal machsch ein mal ein Foto schon ist alles mangelhaft....
bothfelder
Inventar
#30 erstellt: 25. Mai 2006, 19:11
Hi!

Foto 1A, LS-Aufstellung nicht optimal...
Wo steht die Kaffeemaschine?

Andre
Nitram
Stammgast
#31 erstellt: 25. Mai 2006, 19:17

bothfelder schrieb:
Hi!

Foto 1A, LS-Aufstellung nicht optimal...
Wo steht die Kaffeemaschine?

Andre
:prost

Hinter dem Linken LS

Nee in der Küche steht das gute Stück.

Das mit dem aufstellen in einer Mietwohnung....
Weiter auseinander kann ich die LS auch nicht stellen. :-(
Klar ist es nicht optimal, nun wir können absolut damit leben.

... mal ein eigenheim anstehen würde...


[Beitrag von Nitram am 25. Mai 2006, 19:21 bearbeitet]
DigiDummie
Stammgast
#32 erstellt: 25. Mai 2006, 20:19

Nitram schrieb:

bothfelder schrieb:
Hi!

Foto 1A, LS-Aufstellung nicht optimal...
Wo steht die Kaffeemaschine?

Andre
:prost

Hinter dem Linken LS

Nee in der Küche steht das gute Stück.

Das mit dem aufstellen in einer Mietwohnung....
Weiter auseinander kann ich die LS auch nicht stellen. :-(
Klar ist es nicht optimal, nun wir können absolut damit leben.

... mal ein eigenheim anstehen würde... :D


Man muss im Leben immer Kompromisse eingehen...stimmt...
...
..
.
.
.
deswegen ist meine Junggesellenwohnung nun komplett so eingerichtet, dass ich das beste Stereo und surround Feld habe, was hier möglich ist und mein Wohnzimmer ist eigentlich ein gemütlicher Hörraum jetzt, kein Wohnzimmer im klassischen Sinne

Mit der Kritik an der Aufstellung..das nehm dir nicht so zu Herzen.....ist ja nur gut gemeint


[Beitrag von DigiDummie am 25. Mai 2006, 20:20 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#33 erstellt: 25. Mai 2006, 20:21

bothfelder schrieb:
LS-Aufstellung nicht optimal... ;)


mit so einer Aufstellung kann man ja noch leben, aber wenn ich mir so den Fussboden anschauen , und dann die Wände

Akustisch absolut ungeeigent, da fast NULL dämpfende Materialien. D.h. der Klang deiner Anlage ist zu ungelogen 90% NUR durch den Raum bestimmt. Ergo klingt auch eine "ALDI-Anlage" nicht wesentlich schlechter.

Werf mal ein Blick in mein Profil, wie es optimaler Weise aussehen sollte (aber nicht muss, mit weniger erreicht man auch viel). Und dann kannst du dir ja denken, wie extrem weit du davon entfernt bist


Wenn es beim Threadersteller ähnlich aussieht, würde ich ihm dringstens raten, statt einer Endstufe für das gleiche Geld ein paar "Bilderrahmen" zu kaufen, im Form von weißen Basotect. Kann man optisch in jeder möglichen Art integrieren (ohne die Bausubstanz zu schädigen) und man erzielt mit weniger Geld einen exorbitant größeren Erfolg.

Aber wenn die meisten lieber mit kahler Optik und miserablen Klang leben wollen kann man ja auch nix gehen tun. Sind ja ihre Ohren
DigiDummie
Stammgast
#34 erstellt: 25. Mai 2006, 20:24

Poison_Nuke schrieb:

bothfelder schrieb:
LS-Aufstellung nicht optimal... ;)


Wenn es beim Threadersteller ähnlich aussieht, würde ich ihm dringstens raten, statt einer Endstufe für das gleiche Geld ein paar "Bilderrahmen" zu kaufen, im Form von weißen Basotect. Kann man optisch in jeder möglichen Art integrieren (ohne die Bausubstanz zu schädigen) und man erzielt mit weniger Geld einen exorbitant größeren Erfolg.


Sind das diese weißen Platten die aussehen wie Schwimmbretter fürs Lehrschwimmerbecken?
Du hast ja Tonnen davon rumliegen...waskosten die?
Shadow-HH
Stammgast
#35 erstellt: 25. Mai 2006, 22:10

DigiDummie schrieb:

Sind das diese weißen Platten die aussehen wie Schwimmbretter fürs Lehrschwimmerbecken?
Du hast ja Tonnen davon rumliegen...waskosten die?



LOL . . . . nach den Bildern zu urteilen, war da jemand am Werk, der von Akustik ungefähr genau so viel Ahnung hat, wie eine Kuh vom Schlittschuh laufen. Diese popeligen Schaumstoffmatten dämpfen lediglich im Hochtonbereich etwas, im Tieftonbereich ist die Wirkung exakt gleich NULL.
Naja, der Glaube soll ja bekanntlich Berge versetzen


[Beitrag von Shadow-HH am 25. Mai 2006, 22:30 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#36 erstellt: 25. Mai 2006, 23:57
@Poison_Nuke: Wahnsinns Aufbau. Respekt. Trotzdem sieht das alles ziemlich steril und unwohnlich aus. Aber das ist Geschmacksache. Ist es eigentlich normal, den Kopf direkt zwischen zwei Standboxen zu legen? Wie tief gehen denn Deine 8 (!) Bass-Chassies?
Poison_Nuke
Inventar
#37 erstellt: 26. Mai 2006, 06:07

Shadow-HH schrieb:
LOL . . . . nach den Bildern zu urteilen, war da jemand am Werk, der von Akustik ungefähr genau so viel Ahnung hat, wie eine Kuh vom Schlittschuh laufen.


schön ins Fettnäppfchen rein
Ich glaube, du solltest mal anfangen dich einzulesen
Das sind nicht nur einfache dünne Basotect Platten. Schau dir mal meinen Thread an. Ich erreiche bei mir mit dem Basotectkonstruktionen eine lineare Dämpfung bis 200Hz !!
und bei 100Hz habe ich noch 50% Wirkung. Kein Glaube, WISSEN und MESSEN


@ Acurus:
Mein DBA geht (wenn es mal richtig läuft), linear bis 17Hz (-3dB). Nur bisher gibt es noch einige Modenprobleme, deren Ursache ich noch nicht finden konnte.

Und warum sollte ich den Kopf zwischen 2 Standboxen legen?

@ DigiDummi:
schau mal auf www.sonatech.de
Meine Platten haben insg. ~700€ gekostet für 50m² und 3cm Dicke
Acurus_
Inventar
#38 erstellt: 26. Mai 2006, 06:55
@Poison_Nuke: Auf dem 89kg großen Bild sieht es aus, als stünde eine orangene Liege zwischen zwischen zwei Standboxen. 17 hz klingen irgendwie schon gesundheitsschädlich.
Poison_Nuke
Inventar
#39 erstellt: 26. Mai 2006, 07:29
naja, kennst du das Surroundformat 7.1? Warum werden wohl also 2 LS neben mir stehen


und was ist an 17Hz gesundheitsschädlich?

richtig, NIX
bothfelder
Inventar
#40 erstellt: 26. Mai 2006, 07:49
Hi!

Kommt bitte nicht zu weit von Thema ab, klärt das per PM.

Andre
DigiDummie
Stammgast
#41 erstellt: 26. Mai 2006, 09:51
Hey Nuke,

das müssen die Amerikaner meinen, wenn sie sagen "he is very determined"
700 Euro für ein paar Platten, echt Wahnsinn.
Das kann ich mir einfach nicht leisten...obwohl ich hier dringend auch was tun müsste, ich habe Basslöcher ein paar echt krasse Moden, etc.
Wo kommst du eigentlich her?
Ich frage nur, weil ich mich wirklich mal gerne mit Gleichgesinnten bei ein paar Bierchen über Akkustik austauschen würde, ich komme aus dem Ruhrgebiet.
Wäre vielleicht sogar mal ne Idee, ne Art HiFi Forum Stammtisch für Leute aus der jeweiligen Umgebung.
Aber das nur am Rande...


[Beitrag von DigiDummie am 26. Mai 2006, 09:57 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#42 erstellt: 26. Mai 2006, 10:14
Im OffTopic gibt es bereits solche Stammtische

Dort können wir ja dann weiterreden, bin aus dem Raum Erfurt
Tank-Like
Inventar
#43 erstellt: 21. Jul 2012, 17:38
Ich grab mal den Thread aus, weil bei mir demnächst auch eine Endstufen-Aufrüst-Aktion ansteht und ich mal ein paar Meinungen einholen wollte.
Ich plane in 2 bis 3 Monaten eine 2-Kanal-Endstufe für meinen Yamaha RX-A810 anzuschaffen. Bisher nutze ich nur Elac BS63.2, die in Sachen Impedanzverlauf sehr gutmütig sind, aber da alle so von ihren externen schwärmen, würde ich mir gerne mal eine eigene Meinung bilden.

Ist:
Yamaha RX-A810
Elac BS63.2
Canton AS85.2

Über kurz oder lang wird an dem Setup noch Einiges geändert: Da ich hauptsächlich Musik höre (und mich der 85.2 ohnehin nicht aus den Latschen haut), werd ich mir wohl einen geschlossenen Sub zulegen.
Und Elac sind nur dann echte Elac, wenn sie einen Jet haben, weshalb ich noch dieses Jahr vorhab, auf BS244 oder FS247 zu wechseln.
Zuerst allerdings möchte ich meinem Spieltrieb fröhnen (und meiner Elektronik-Sammelleidenschaft) und mir eine externe Endstufe zulegen.

Voraussetzungen:
- 1x 2-Kanal (wahrscheinlich) oder 2x Mono
- Minimum 100W / 8 Ohm
- mit voller Garantie und vollem Service in Deutschland beziehbar (wodurch Emotiva leider rausfällt)
- 19" breit (also keine Vincent SP-997 etc.)
- lüfterlos
- nicht teurer als 850€, unter 700€ wär mir noch lieber...

Ob PA oder HiFi ist mir eigentlich egal, solange der Klang und die Leistung stimmt. Übermäßig Pegel werd ich dank Mietwohnung eh nicht fahren können.

Bisher bin ich auf:
- XTZ AP100
- Rotel RB-15xx
gestoßen.

Bei Rotel springt einem natürlich direkt die RB-1562 ins Auge: Nur 2 HE hoch, durch Schaltnetzteil und Class-D-Aufbau niedrige Abwärme und sie schaut verdammt sexy aus. Mit 100 W bei 8 Ohm und 200 W bei 4 Ohm sollte sie auch genug Leistung haben. Mit ca. 680€ liegt sie auch gut im Rahmen.
Allerdings hat sie keine balanced Eingänge und wegen PWM-Aufbau bin ich mir auch nicht so sicher. Interessieren würds mich ja mal, aber da ich keine wirklichen Vergleichsmöglichkeiten hab, kanns mir halt passieren, dass ich solange zufrieden bin, bis ich mal so nen Class-AB-Boliden gehört hab - und es dann zu spät zum zurückgeben ist.

Die Rotel RB-1552 ist das "analoge" Pendant dazu, ist jedoch mit 3 HE deutlich höher, schwerer und auch noch 175€ teurer.

Die XTZ AP100 hat balanced Eingänge, ordentlich Leistung, ist 2 Ohm-stabil und ist mit 680€ ebenfalls im Rahmen. Allerdings ist sie keine Schönheit (was jedoch kein Ausschlusskriterium ist).
Gegenüber den Rotel hat sie den Nachteil, dass ich sie (zumindest hier in der näheren Umgebung) nicht im Laden kaufen könnte. Rotel kann man ja über jeden besseren Electronic Partner beziehen...

Wie gesagt: Es eilt nicht. Hauptsächlich gehts mir darum, mal zu erfahren, welche Endstufen ihr habt, warum genau diese, was sie euch gebracht hat/wie groß der Unterschied war und ob ihr zufrieden seid.
Interessant für mich wären in dem Zusammenhang natürlich besonders Erfahrungen mit Class-D Amps

In diesem Sinne: Auf eine fröhliche Diskussionsrunde!

Grüße aus Dresden
Tank


[Beitrag von Tank-Like am 21. Jul 2012, 17:39 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#44 erstellt: 21. Jul 2012, 18:27
kurz geschrieben - klanglich wird es objektiv keinen unterschied geben, subjektiv - naja, einbildung kann viel bewirken

begründung - deine elac sind nicht wirklich anspruchsvoll und du hörst anscheinend nicht in den lautstärken, wo man für die elacs eventuell eine laststabilere endstufe benötigen würde.

deswegen - spar dir das geld für bessere lautsprecher, DA ist der klangunterschied real und das geld besser aufgehoben.


wenn du aber partout eine externe endstufe willst (was ich angesichts deines equipment (eher einsteigerniveau) für völlig falsche budgettierung halte..!), dann schau dir die fame a400 an
http://www.musicstor...r/art-REC0005826-000
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 21. Jul 2012, 18:37
.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Jul 2012, 09:14 bearbeitet]
Tank-Like
Inventar
#46 erstellt: 22. Jul 2012, 09:03
Hmmm ok, dann wart ich wohl erstmal noch ne Weile ab und halte die Füße still. Vielleicht ziehen dann wirklich erstmal neue Fronts oder wenigstens ein neuer Sub ein...

Könnt ihr trotzdem nochmal kurz schreiben, welche Endstufen ihr benutzt und warum?
ingo74
Inventar
#47 erstellt: 22. Jul 2012, 09:23
es gibt mmn 4 gründe:
- optische
- einbildung von klangsteigerung
- tatsächliche veränderung in bezug auf laststabilität uä
- anbindung stereo in surround

bei mir trifft punkt 1 und punkt 4 zu - ich nutze eine advance acoustic endstufe mit einem vollverstärker aus 3 gründen, anbindung stereo in surround, einbindung von dirac in stereo und mir gefällt die optik mit den blauen pegelanzeigen sehr gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt Upgrade vom kleinen Yamaha RX-350 auf RX-V567?
buesing_de am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  4 Beiträge
Receiver-Empfehlung für Upgrade von RX-V3000
womensworld2 am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  7 Beiträge
Upgrade Heim Kino Anlage?
bma9999 am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  13 Beiträge
Yamaha Receiver Einschalt Problem
am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  4 Beiträge
Yamaha Rx-V361 Firmware Upgrade
JeanLuc84 am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2017  –  107 Beiträge
Yamaha RX-V363 Receiver Startproblem
Sören1234 am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 12.07.2015  –  2 Beiträge
Yamaha AV-Receiver RX-V795A
seller70 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  2 Beiträge
PROBLEM: Yamaha Receiver Update beenden
friendlyreceiver11 am 30.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  3 Beiträge
Yamaha CX-A 5100 Firmware Upgrade
OleP_Z9 am 18.10.2017  –  Letzte Antwort am 22.10.2017  –  6 Beiträge
Yamaha Receiver
Hallervorden_1 am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2014  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedbannisdale
  • Gesamtzahl an Themen1.389.755
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.943

Hersteller in diesem Thread Widget schließen