Beamer oder doch lieber TV?

+A -A
Autor
Beitrag
Franzer28
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jan 2017, 23:19
Abend Experten,

Stehe kurz vorm Einzug in ne neue Wohnung. Nun die Frage, Beamer oder doch lieber Fernseher?

Hier mal ne grafische Darstellung meiner zukünftigen Wohnsituation:

Essbereich
IMG_0068

Blick von Essbereich auf Wohnzimmer
IMG_0074

Blick von Sofa auf TV Wand (Sitzabstand 3,5m)
IMG_0075

Hintere Ecke Wohnzimmer in Richtung Essbereich
IMG_0076

Der Sitzabstand beträgt ca. 3,5m. Die Deckenhöhe beträgt ca. 3m.

Was meint ihr, ist diese Wohnzimmersituation Beamertauglich?
Was mich noch viel mehr interessiert...worauf schaut ihr im Alltag fernseh? Könnte mir vorstellen, dass es im Alltag belastend ist immer so ein Riesen Bild zu haben. Bei nem Film sicherlich total geil aber im Alltag? Hab eigentlich keine Lust zusätzlich noch nen Alltags Flat Screen hinter die Leinwand zu hängen.

Oder lässt sich das Bild beim Beamer nach belieben und unkompliziert verkleinern und wieder vergrößern? So dass man bspw. Mehrere Programme einspeichert und der Beamer sich dann je nach Auswahl (Film oder Fernseh) einstellt?

Preislich möchte ich nicht mehr als 3000€ für Beamer + elektrische Leinwand bezahlen. Am liebsten wäre mir ein Kurzdistanzbeamer, weil ich da den schönen Strukturputz bei uns an der Decke nicht durch Kabelkanäle usw. Verschandeln muss. Aber taugen die Dinger qualitativ was? Gibts die vllt sogar schon mit 4K und wie sind eure Meinungen zu Kurzdistanzbeamern?

Fragen über Fragen :-D

Danke schon mal für eure Antworten.

MfG.
Romanolus
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Jan 2017, 10:22
Servus,

zu deinem Thema ansich kann ich dir leider nichts sagen. Bin selber erst dabei mir einen Beamer zu besorgen.
Aber trotzdem hätte ich eine Frage: Welches Programm wurde für das Erstellen der Pläne und 3D Ansichten verwendet?

Danke und liebe Grüße Roman
Franzer28
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2017, 10:35
Hallo, dafür hab ich https://appsto.re/de/vPeQE.i]Home Design 3D Gold[/url] fürs iPad benutzt.

MfG.
HawkAngel
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2017, 11:08
Was meint ihr, ist diese Wohnzimmersituation Beamertauglich? - Na klar ist das Wohnzimmer Beamer tauglich.

Was mich noch viel mehr interessiert...worauf schaut ihr im Alltag fernseh? Könnte mir vorstellen, dass es im Alltag belastend ist immer so ein Riesen Bild zu haben. Bei nem Film sicherlich total geil aber im Alltag? Hab eigentlich keine Lust zusätzlich noch nen Alltags Flat Screen hinter die Leinwand zu hängen. - Also ich schaue das normale TV-Programm meistens über meinen LED-Fernseher. Der Beamer kommt bei mir hauptsächlich für Sportveranstaltungen, Filme und Streams zum Einsatz. Also, an sich ist es nicht anstrengend auf einer Leinwand TV zu schauen, wenn man die Leinwand im Bezug auf den Sitzabstand dann nicht zu groß wählt. Für mich nur irgendwie nicht so richtig praktikabel... (dazu weiter unten mehr)

Oder lässt sich das Bild beim Beamer nach belieben und unkompliziert verkleinern und wieder vergrößern? - Theoretisch lässt sich das Bild natürlich schon verkleinern über die Optik des Beamers und/oder über die Auswahl der Bildeinstellung. Aber besonders praktikabel und sinnig ist das nicht. Denn, ein viel zu kleines Bild auf einer großen Leinwand sieht komisch aus und wirkt auch komisch...

Am liebsten wäre mir ein Kurzdistanzbeamer, weil ich da den schönen Strukturputz bei uns an der Decke nicht durch Kabelkanäle usw. Verschandeln muss. Aber taugen die Dinger qualitativ was? - Du meinst wahrscheinlich die Ultra-Kurzdistanz-Beamer, die man direkt vor die Wand stellen kann, oder? Da gibt es momentan noch keine besonders große Auswahl. Soweit ich das weiß, einmal von Philips die Screeneo-Reihe und von LG ein/zwei Modell/e. Von Optoma habe ich auch mal einen gesehen. Die sind so an sich schon ganz okay, wenn man wirklich ein "normales" TV-Bild haben will. Wenn man aber wirkliches Heimkinofeeling mit richtig genialem Kontrast etc. haben will, sollte man schon einen "richtigen" Beamer nehmen. Könnte aber für dich trotzdem ein "guter" Kompromiss sein, wenn du zum einen das Großbild eines Beamers haben möchtest, aber ohne einige der Nachteile, wenn du mit Einschränkungen, wie etwa der geringeren Leuchtkraft etc. leben kannst. Da ist die LED-Technik leider noch nicht ausgereift genug. Ich glaube, Sony bringt jetzt auch einen neuen 4K-UKD-Beamer auf den Markt. Der Preis ist aber weit jenseits von Gut und Böse. Ich glaube der startet bei 25.000 Dollar oder so. Ich glaube, bis die LED-Geräte eine ernstzunehmende Konkurrenz sind, wird noch so manches Jahr ins Land ziehen.

Also ich bin ganz ehrlich. Für mich wäre das nichts, ausschließlich über den Beamer TV schauen zu können. Für das perfekte Bild braucht man auch einen relativ dunklen Raum etc. Klar gibt es auch hier besonders lichtstarke Beamer, Hochkontrast-Leinwände etc., aber dann hat man auch schon wieder andere Nachteile, wie etwa den hohen Preis, die Lautstärke des Beamers und nicht zuletzt auch den Stromverbrauch dieser Geräte. Und darauf muss man bei einem TV eben nicht achten.


[Beitrag von HawkAngel am 25. Jan 2017, 11:14 bearbeitet]
Franzer28
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2017, 11:15
Habt ihr alle nen Goldesel im Stall? 😂

Die 4K Beamer sind doch alle Schweine teuer...

Was für nen Beamer kannst du mir empfehlen?

MfG.
HawkAngel
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jan 2017, 11:43
Naja, die Preise gehen ja schon fast bei den 4K-Beamern. Man bekommt ja auch schon welche für um die 3.000 Euro. Klar, günstig ist anders, aber die Technik ist ja, gerade bei den Beamern, noch relativ jung. Ich bin mit meinem HD-Beamer auch noch sehr zufrieden. Ich warte definitiv noch ein paar Jahre ab, bevor ich umsteige.

Naja, es gibt viele verschiedene Beamer. Eine pauschale Empfehlung kann man gar nicht aussprechen. Das ist schon ein ziemlich komplexes Thema... Da müsstest du dann schon genau wissen, in welche Richtung es gehen soll etc. Außerdem müsste man auch wissen, wie genau deine Rahmenbedingungen sind.

- Lässt sich der Raum gut abdunkeln?
- Wo soll der Beamer stehen/hängen (Entfernung etc.)?
- Wie groß soll die Leinwand sein? Soll sie eine Maskierung haben? Da der Raum relativ hell zu sein scheint, wäre es hier auch sinnvoll, über eine Hochkontrast-Leinwand nachzudenken.
- Welche Quellen willst du abspielen bzw. zu welchem Zweck brauchst du ihn? Dann bei dir vermutlich für alles?
- Hast du dir auch schon Gedanken über die ganzen Kabel gemacht, die verlegt werden müssten?

Und das sind nur ein paar der Fragen...

Also bist du dir jetzt sicher, dass du einen Beamer möchtest und keinen TV? Oder vielleicht doch eine Kombination? Für 3.000 Euro könntest du nämlich auch einen sehr vernünftigen HD-Beamer + Leinwand und einen 55"-65" UHD-TV verwirklichen. Ich weiß, das wolltest du eigentlich nicht, aber bevor man so viel Geld in die Hand nimmt, sollte man wirklich alle Möglichkeiten abwägen, bevor man sich dann hinterher ärgert.

Ich habe mir habe mir damals 2.000 Euro als Limit gesetzt für Beamer und Leinwand und bin sehr zufrieden mit dem Gerät bzw. mit den Geräten.


[Beitrag von HawkAngel am 25. Jan 2017, 11:51 bearbeitet]
Franzer28
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2017, 12:58
Lässt sich der Raum gut abdunkeln?
Das direkt einstrahlende Licht der Fenster die sich direkt hinter dem Sofa befinden lässt sich mit Vorhängen abdunkeln.

Von Sicht des Sofas Richtung TV Wand befindet sich links der offene Essbereich mit zwei Fenstern, welche aber auch mit Vorhängen abgedunkelt werden können. Auf der rechten Seite befindet sich mein Arbeits bzw. Herrenzimmer. Darin befinden sich ebenfalls zwei abdunkelbare Fenster.
Im Arbeits/Herrenzimmer bestünde die Möglichkeit meinen jetzigen LCD TV für den Alltag zu benutzen.

Hier mal ne grafische Darstellung wie das Arbeitszimmer aussehen könnte
IMG_0077
IMG_0078
IMG_0079

Wo soll der Beamer stehen/hängen (Entfernung etc.)?
Wie gesagt am liebsten wäre mir ein Ultra Kurzdistanzbeamer der vorne auf dem TV Sideboard steht. Da es bei denen wie du schon sagst durch die LED Technik schwierig ist bei Tag ein vernünftiges Bild zu zaubern, fallen die schon mal weg. Ich möchte ja schließlich nicht Tag und Nacht im finstern sitzen.
Daher käme ja nur ein an der Decke hängender Beame in frage. Dabei ist nur die Frage, wie versteckt man die Kabel vernünftig? Habe eigentlich keine Lust mir einen riesigen Kabelkanel quer durch die Bude zu legen. Nicht des Aufwands wegen, sondern wegen der Optik. Bliebe nur Decke abhängen, aber das fällt flach.
Der Abstand von der Sofa Wand zur TV Wand beträgt 4m. Effektiver Sitzabstand ist 3-3,5m wegen dem Sofa. Wie weit weg der Beamer hängen soll, keine Ahnung, ich dachte das könnt ihr mir vllt sagen?! 😜 Die Deckenhöhe beträgt ca. 3m.

Wie groß soll die Leinwand sein? Soll sie eine Maskierung haben? Da der Raum relativ hell zu sein scheint, wäre es hier auch sinnvoll, über eine Hochkontrast-Leinwand nachzudenken.
Das ist die nächste Frage die ich nicht beantworten kann. 3,5m Sitzabstand ergibt eine empholene Bildbreite von unter 2m. Kommt mir recht wenig vor, oder irre ich mich da?

Welche Quellen willst du abspielen bzw. zu welchem Zweck brauchst du ihn? Dann bei dir vermutlich für alles?
Die Quellen werden ein AV Receiver sein, an dem dann eine Xbox One zum zocken und zum Blu-Rays schauen hängt. Ein Sky Receiver und ein Apple TV werden außerdem noch dran hängen.
TV schaue ich dann auf meinem schon vorhandenen TV im Arbeitszimmer. Und wenn ich das möchte kann ich über den Sky Receiver auch im Wohnzimmer über den Beamer TV schauen.

Hast du dir auch schon Gedanken über die ganzen Kabel gemacht, die verlegt werden müssten?
Tja, was für Kabel brauche ich denn alles? Eigentlich nur Strom und HDMI. Damit muss ich vor zum TV Sideboard gelangen. Dort gibts dann ne Steckdose und den AV Receiver wie das HDMI Kabel eingesteckt wird. Lautsprecherkabel für die Anlage verlege ich unter den Putz der Wände, aber an der Decke ist schon Strukturputz vorhanden, welchen ich eigentlich so lassen möchte. Da bleibt mir dann wohl nur ein Kabelkanal übrig?! An der Wand kann ich die Kabel dann wieder unterputzen.

Hier ein Bild von der Decke
IMG_1797

Also könnten wir die 3000€ nur für die Leinwand und den Beamer verwenden.


[Beitrag von Franzer28 am 25. Jan 2017, 12:59 bearbeitet]
bernhard.s
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2017, 13:58

Franzer28 (Beitrag #1) schrieb:

Was mich noch viel mehr interessiert...worauf schaut ihr im Alltag fernseh? Könnte mir vorstellen, dass es im Alltag belastend ist immer so ein Riesen Bild zu haben. Bei nem Film sicherlich total geil aber im Alltag? Hab eigentlich keine Lust zusätzlich noch nen Alltags Flat Screen hinter die Leinwand zu hängen.


Moin,

ich schaue seit fast 10 Jahren auch TV zu über 95% nur über meinen Projektor und möchte es auch nicht mehr wirklich anders haben.

Bei 1200 h pro jahr ist halt spätestens alle 1,5 Jahre eine neue Lampe fällig, aber da ist mir das Großbild wert.

Ich hatte lange Jahre garkeinen TV mehr. Nachdem mein Sony (Vorgänger vom X500) ein paar mal versendet werden musste wegen Messen/Kalibrieren/Service, habe ich mir einen 40"-Billig-Samsung für unter 300 Euro bei den Amazon Warehousedeals gekauft. Den nutze ich heute wenn der TV nur mal nebenbei laufen soll (z. B. Fußball beim am PC Arbeiten) oder wenn ich nur mal kurz Nachrichten schauen möchte.

Ich empfinde das "Riesenbild" nicht als belastend, nur bei sehr langen Glotz-Sessions kann es sein dass die ständige extreme helle Fläche in die man schaut schon mal die Augen ein wenig belastet. Aber das ist sehr selten der Fall, da das dann schon unzählige Stunden am Stück stein müssen.
HawkAngel
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2017, 14:14
Also erstmal Respekt dazu, dass du ein Herrenzimmer hast... Finde ich genial. Habe ich bei mir ins Heimkino eingebunden...

Das direkt einstrahlende Licht der Fenster die sich direkt hinter dem Sofa befinden lässt sich mit Vorhängen abdunkeln. - Das ist sehr gut! Bei meinem Beamer ist das Bild auch mit einfallendem Licht ganz gut. Wenn man jedoch in den "Filmmodus" wechselt, dunkelt man automatisch ab, so gut es geht. Soll halt alles sein, wie im Kino.

Von Sicht des Sofas Richtung TV Wand befindet sich links der offene Essbereich mit zwei Fenstern, welche aber auch mit Vorhängen abgedunkelt werden können. Auf der rechten Seite befindet sich mein Arbeits bzw. Herrenzimmer. Darin befinden sich ebenfalls zwei abdunkelbare Fenster.
Im Arbeits/Herrenzimmer bestünde die Möglichkeit meinen jetzigen LCD TV für den Alltag zu benutzen.
- Auch das ist sehr gut. Je dunkler der Raum, desto besser. Aber das wirst du dann selber auch noch feststellen.

Wie gesagt am liebsten wäre mir ein Ultra Kurzdistanzbeamer der vorne auf dem TV Sideboard steht. Da es bei denen wie du schon sagst durch die LED Technik schwierig ist bei Tag ein vernünftiges Bild zu zaubern, fallen die schon mal weg. Ich möchte ja schließlich nicht Tag und Nacht im finstern sitzen. - Ja, bei uns im MediMax haben sie zwei dieser Geräte ausgestellt bzw. zur Vorführung aufgebaut. Dort ist es im hinteren Bereich eh schon dunkler als im Rest des Gebäudes und es wird dort das Bild auch auf eine extra Leinwand projiziert. Und trotzdem ist das Bild nicht annähernd so, wie mit dem "richtigen" Mittelklasse Beamer bei mir daheim im Heimkino. Daher würde ich dir, zumindest im Moment noch, davon abraten. Das sind einfach zu viele Kompromisse, auch, wenn man den Beamer direkt vor die Leinwand stellen kann und sie weniger Strom verbrauchen...

Daher käme ja nur ein an der Decke hängender Beame in frage. Dabei ist nur die Frage, wie versteckt man die Kabel vernünftig? Habe eigentlich keine Lust mir einen riesigen Kabelkanel quer durch die Bude zu legen. Nicht des Aufwands wegen, sondern wegen der Optik. Bliebe nur Decke abhängen, aber das fällt flach. - Okay, den Beamer könntest du dann auch an die Wand hängen. Vielleicht ist das eher eine Alternative für dich. Da gibt es ebenfalls diverse Halterungen für. Dann bräuchtest du die schöne Decke nicht "verschandeln". Da solltest du einfach mal selber gucken, was deinen optischen Vorlieben entspricht. Wenn du dir etwa mal den Epson EH-TW6700 anschaust, der hat ein WirelessHD Kit. Da bräuchtest du dann, wenn der Beamer an der Wand hängen würde, nur einen vergleichsweise kurzen Kabelkanal für das Stromkabel und könntest das HDMI-Signal deiner Geräte per Funk durch den Raum schicken. Das würde dann viele "Probleme" mit der Verkabelung lösen. Müsstest also keine Kabel durch die Wand oder durch irgendwelche Kabelkanäle ziehen. Soll, laut Testberichten, auch ganz gut funktionieren. Der Beamer an sich ist auch echt gut. Ich habe den direkten Vorgänger und bin sehr zufrieden.

Der Abstand von der Sofa Wand zur TV Wand beträgt 4m. Effektiver Sitzabstand ist 3-3,5m wegen dem Sofa. Wie weit weg der Beamer hängen soll, keine Ahnung, ich dachte das könnt ihr mir vllt sagen?! 😜 Die Deckenhöhe beträgt ca. 3m. Das ist die nächste Frage die ich nicht beantworten kann. 3,5m Sitzabstand ergibt eine empholene Bildbreite von unter 2m. Kommt mir recht wenig vor, oder irre ich mich da? - Na, wenn er bei dir dann an der Wand hängen würde, wären es ja so 3,5-4 m Entfernung. Ich gehe jetzt mal von 3,70 Metern aus.

Unter dem folgenden Link kann man sich die Projektionsflächen der Beamermodelle bei den entsprechenden Entfernungen ausrechnen lassen:

https://www.beamersh...nsflaechenberechner/

Da ist das 6700er Modell leider nicht aufgeführt, sondern nur der Vorgänger. Da beider aber das gleiche Projektionsverhältnis haben, kannst du den ruhig nehmen für die Berechnung. Da kommt dann bei dir eine minimale Leinwandgröße von 78" (172x97 cm bei 16:9) und eine maximale von 127" (280x158 cm) raus, wenn der Beamer in einer Entfernung von 3,70 m steht.

Das mit der empfohlenen Bildbreite ist immer so eine Sache. Ich sitze 2,5 m entfernt von der Leinwand und habe auch eine deutlich größere Breite als die empfohlene genommen. Ich denke, wenn du also irgendwas zwischen den beiden Größen nimmst, wirst du nichts verkehrt machen. Ich würde jedoch an deiner Stelle nichts unter 100" nehmen. Das ist die Größe, die ich habe und das ist auch bei 2,5 m, zumindest nach meinem Befinden, nicht zu groß...


Und, es soll definitiv eine Motorleinwand sein? Da gibt es häufig Probleme mit Wellenwurf nach einiger Zeit... Natürlich gibt's auch hier teurere Modelle, die da nicht so anfällig sind bzw. diesem entgegen wirken können. Mit einer Rahmenleinwand könntest du dir das Leben leichter machen bzw. auch günstiger. Wenn dir das aber aus optischen Gründen nicht in die Tüte kommt, dann ist das eben so...^^
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 25. Jan 2017, 14:17

Was mich noch viel mehr interessiert...worauf schaut ihr im Alltag fernseh? Könnte mir vorstellen, dass es im Alltag belastend ist immer so ein Riesen Bild zu haben. Bei nem Film sicherlich total geil aber im Alltag? Hab eigentlich keine Lust zusätzlich noch nen Alltags Flat Screen hinter die Leinwand zu hängen.

Ich habe mich vor kurzem erst einmal gegen einen Beamer entschieden.
Ich sitze allerdings auch nur 2,5m von meiner Wand entfernt.

Da ich relativ viel Wert auf den Ton lege hätte es mich sehr gestört, einen Beamer mit lautem Lüfter über mir zu haben. Für den Bau einer Hushbox war ich zu faul und für den Kauf eines Beamers mit tollem Full-HD oder 4k-Bild, kaum Lüftergeräuschen und variablem Lens-Shift ohne Verzerrungen zu geizig - nun steht seit letztem Wochenende ein 65" TV von Sony vor mir, mit dem ich bisher sehr zufrieden bin. Zuvor nutzte ich einen 40" TV von Philips aus dem Jahre 2012 (auch schon Full-HD).
Bisher stört mich das große Bild auch beim nebenher-schauen überhaupt nicht.

Gruß
Jan
bernhard.s
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2017, 14:51

Donsiox (Beitrag #10) schrieb:

Da ich relativ viel Wert auf den Ton lege hätte es mich sehr gestört, einen Beamer mit lautem Lüfter über mir zu haben. Für den Bau einer Hushbox war ich zu faul und für den Kauf eines Beamers mit tollem Full-HD oder 4k-Bild, kaum Lüftergeräuschen und variablem Lens-Shift ohne Verzerrungen zu geizig -


Ich habe einen X500 ca. 1,2m hinter mir an der Decke hängen welcher ausschließlich im hohen Lampenmodus läuft.

Bei den Lautsärken in denen ich TV schaue (beim BluRay-Filme schauen erst recht ) nehme ich das Lüftergeräsuch des Geräts fas nie wahr. Nur ganz selten mal wird es einem bewusst, aber dann muss es tontechnisch im Beitrag/Film schon sehr ruhig zu gehen.

Da der Mensch jedoch individuell ist empfindet das jeder anders........(ich weiß nicht ob das das wirklich mal längere Zeit getestet hast... )........
Donsiox
Moderator
#12 erstellt: 25. Jan 2017, 14:56

ich weiß nicht ob das das wirklich mal längere Zeit getestet hast...

In meinem Zimmer hatte ich leider noch keine hochwertigen Beamer.
Die Beamer, die ich bisher hörte/sah, lagen alle in der u. 1000€ Klasse.

Gruß
Jan
Franzer28
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jan 2017, 15:01
Okay, den Beamer könntest du dann auch an die Wand hängen. Vielleicht ist das eher eine Alternative für dich. Da gibt es ebenfalls diverse Halterungen für. Dann bräuchtest du die schöne Decke nicht "verschandeln". Da solltest du einfach mal selber gucken, was deinen optischen Vorlieben entspricht. Wenn du dir etwa mal den Epson EH-TW6700 anschaust, der hat ein WirelessHD Kit. Da bräuchtest du dann, wenn der Beamer an der Wand hängen würde, nur einen vergleichsweise kurzen Kabelkanal für das Stromkabel und könntest das HDMI-Signal deiner Geräte per Funk durch den Raum schicken. Das würde dann viele "Probleme" mit der Verkabelung lösen. Müsstest also keine Kabel durch die Wand oder durch irgendwelche Kabelkanäle ziehen. Soll, laut Testberichten, auch ganz gut funktionieren. Der Beamer an sich ist auch echt gut. Ich habe den direkten Vorgänger und bin sehr zufrieden.

Aber wo soll ich den Beamer denn an die Wand hängen? Direkt hinter mir ist ja das Deckenhohe Fenster, da bleibt kein Platz für ne Wandbefestigung des Beamers.
Und ja, von den WLAN Beamern hab ich schon mal gelesen. Kann mir nur nicht so richtig vorstellen, dass das Bild über WLAN so gut ist wie über HDMI. Wozu gibt es dann mehrere hundert Euro teure HDMI Kabel?
Wenn ich wüsste ob ich vom Dachboden aus irgendwie an die Decke des Wohnzimmers komme, dann könnte ich vom Wohnzimmer aus ein Loch in die Decke durch Putz und Dielung bohren, dort das Strom und HDMI Kabel durchführen und an der TV Wand wieder ein Loch bohren und dort alles der Wand unter dem Putz hinunter führen. Das bekommen wir schon irgendwie hin.

Und zwecks der Leinwand...
Mir wäre ein Motorleinwand schon lieber, wobei ich da auch abwegen würde ob es den Aufpreis wirklich wert ist. Was kostet denn ne vernünftige Motorleinwand? Ich sag mal so 1000€ wäre es mir wert, aber wenn die Leinwand dann schon so viel kostet wie der Beamer selbst, oder gar noch mehr, dann verliert sich glaub ein wenig der Sinn.

Ne vernünftige normale Leinwand kostet bestimmt nur so um die 500€ oder? Da stünden noch 2500€ für den Beamer zur Verfügung.
Was für einen könntet ihr in dem Preisbereich empfehlen?
Oder von mir aus kann es natürlich auch günstiger sein. Wir müssen das Budget ja nicht sinnlos weit ausreizen, wenns für die Hälfte auch schon tolle Sachen gibt.

MfG.
HawkAngel
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jan 2017, 15:36
Oh, stimmt. Aber das gleiche gilt natürlich auch, wenn du den Beamer an die Decke hängst. Ein Kabel ist deutlich leichter und besser zu verstecken, als viele Kabel.

Das mit dem Übertragen per Funk soll ziemlich gut funktionieren. Du kannst dir ja zu dem oder zu dem Vorgänger mal ein paar Tests durchlesen, wenn der Beamer etwas für dich wäre...

Naja, das mit den HDMI-Kabeln, die mehrere 100 Euro kosten, ist dann wieder eine andere Sache. Ob die einen wirklichen Mehrwert bringen, sei mal dahingestellt. Und, wenn du es unter dem Aspekt sehen möchtest, dann kann man das ganze auch so sehen, dass die Funkversion des Beamers ebenfalls teurer ist, als die Version mit HDMI-Kabel. Aber, wenn du sagst, du bekommst das hin und ist kein Problem, dann kann man natürlich auch einen normalen Beamer mit Kabel nehmen.

Also, man bekommt Motorleinwände in Größen über 100" auch schon für 200 bis 300 Euro. Allerdings liest man da immer wieder von Wellenbildung, weshalb ich damals auch eine fest installierte genommen habe. Leider kenne ich mich dann in dem Bereich zu wenig aus, weil ich da keinerlei Erfahrungswerte habe. Ich hoffe, da können dir dann noch andere weiterhelfen.

Gute Beamer im Bereich zwischen 2000 und 2500 Euro wären etwa der Sony vpl-hw45es und der Epson EH-TW7300 . Kannst du dir ja mal anschauen.
EiGuscheMa
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2017, 16:41
Ach ja, die neue oder frisch renovierte Wohnung ist da und nun soll nebenbei noch ein Heimkino rein. Möglichst unauffällig und nicht zu teuer natürlich. Irgendwie kommt mir das bekannt vor...

Leider schreibst Du nicht ob Du die Wohnung allein nutzt oder zusammen mit Partner/Familie.

Nach den Bildern zu urteilen ziehst Du aber eher in eine "multifunktionale" Umgebung in der außer Kino noch alles mögliche stattfinden soll/wird und darin wird ein Heimkino mit Beamer und Leinwand immer ein Fremdkörper sein und Du wirst es nach anfänglicher Begeisterung kaum noch "in Betrieb" nehmen, da zu umständlich.

Meine Meinung: ein 70" LCD oder 65" OLED ins Wohnzimmer und gut is.

Sollte Deine cineastische Begeisterung freilich nicht zu stoppen sein dann mache es gleich "richtig" in dem Du Dir ein Heimkino im Keller einrichtest, so wie es zahlreiche User hier im HiFi-Forum oder in speziellen Beamer-Foren ja auch getan haben nachdem sie diese elenden Kompromisse leid waren.

Und von denen kannst Du Dir auch jede Menge Praxistipps zu den dann leider unvermeidlichen "Wolzwurmtätigkeiten" abholen.
Franzer28
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jan 2017, 17:44
Es ist so, dass ich mit meinen Eltern in nem Zweifamilienhaus wohne. Bin 22 Jahre alt und habe bisher noch im "Kinderzimmer" gewohnt, da mein Onkel und Tante die obere Etage bewohnt haben.
Am Wochenede ziehen Onkel und Tante dann endgültig aus und ich kann mit dem Umbau beginnen. Die Durchbrüche, die in den Grafiken zu sehen sind, sind noch nicht da. Dafür muss erst ein Statiker kommen usw. Bis ich mir die Technik zulege gehen also noch paar Monate ins Land. Wird wahrscheinlich erst Ende des Jahres. Im Moment bummel ich grade Überstunden ab und habe viel Zeit mir über meine zukünftige Wohnung Gedanken zu machen. ;-)
Freundin oder Frau habe ich keine. Die Wohnung ist erst mal nur für mich bestimmt. Familie hat noch paar Jährchen Zeit. :-P
Und ich denke, bis das soweit ist, brauche ich dann wahrscheinlich eh schon wieder ne neue Renovierung und kann dann alles familienfreundlicher gestalten.

MfG.
Highente
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2017, 18:36
TV über Beamer lohnt sich m.E. nicht. Willst du tagsüber immer die Vorhänge zuziehen, wenn du mal kurz den TV für die Nachrichten anwerfen willst? Bei mir läuft das TV Programm eben über einen 55 TV und für den Filmabend über den Beamer. Wobei ich da wirklich nur DVD oder Blu Ray nutze.

Eine ambitionierte Heimkinoanlage mit guten Bild und Ton sehe ich ab 5.000.-€ aufwärts.
Franzer28
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jan 2017, 20:13
So soll es ja auch werden. Beamer für Blu-ray, Games und Sky im Wohnzimmer. Nachrichten schaue ich mir dann bei nem Glas Bourbon und ner Zigarre im Herrenzimmer an. 😜
HawkAngel
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jan 2017, 06:46
Ja, wenn dann noch ein vernünftiger AVR plus 5.1 System dazu kommt, dann wird's natürlich nochmal teurer, aber das ist ja jedem klar.

Für das Budget von 3.000 Euro für Leinwand und Beamer bekommst du schon was sehr anständiges.

Man muss halt selber genau wissen, was man will... Wenn man wirklich Kinofeeling haben will, kommt man um eine Leinwand nicht herum. Ich selber habe einen 55" TV und ein guter Freund hat sich jetzt einen 75" TV gekauft (ebenfalls mit 5.1 Anlage) und ich kann nun aus eigener Erfahrung sagen, dass selbst bei dem größeren Gerät nicht annähernd das Gefühl aufkommt, dass ich zuhause habe, wenn ich im Heimkino sitze. Das ist eben nochmal was anders.

Und wenn du, wie du sagst, nebenan noch einen TV hättest, kannst du mit einem Beamer auch nicht viel falsch machen. Und, wenn die Leinwand und der Beamer dann tatsächlich irgendwann einmal nicht mehr reichen sollten, wäre es ja auch überhaupt kein Problem, noch einen Fernseher an die Wand bzw. hinter die Motorleinwand zu hängen...

Und, wenn du das Projekt jetzt bei dem Einzug bzw. bei der Renovierung in deiner "Junggesellenbude" nicht umsetzt, dann weiß ich auch nicht, wann ein besser Zeitpunkt kommen soll. Und, da du ja jetzt noch fast ein Jahr Zeit hast, das ganze zu planen, kannst du dich in der Zeit ja hier wirklich umfassend informieren und ich denke mal, bis es dann so weit ist, weißt du dann auch ganz genau, wie die zukünftige "Heimkinoecke" aussehen soll.


[Beitrag von HawkAngel am 26. Jan 2017, 06:58 bearbeitet]
Franzer28
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jan 2017, 18:40
Ja, wenn dann noch ein vernünftiger AVR plus 5.1 System dazu kommt, dann wird's natürlich nochmal teurer, aber das ist ja jedem klar.

Genau! Ich fange erst mal mit paar schönen Standlautsprechern und nem AVR an und baue mir das System dann Stück für Stück weiter aus. 😉

Für das Budget von 3.000 Euro für Leinwand und Beamer bekommst du schon was sehr anständiges.

Da die Technik sich sehr schnell weiterentwickelt und durch ständige Nachfolger der Produkte, der Preis der Vorgängerversionen schnell fällt, denke ich, dass der Sony VPL HW 65 ES gut passen könnte. Klar, jetzt kostet das Ding noch 2700€, aber im Laufe des Jahres geht der Preis schon noch 'n ganzes Stück runter denke ich. Leinwand wird eine um die 1000€ werden. Die hier gefällt mir z.B. sehr gut. (Leinwand)
Bei dieser Leinwand findet später auch noch ein TV Platz dahinter.


Und, wenn du das Projekt jetzt bei dem Einzug bzw. bei der Renovierung in deiner "Junggesellenbude" nicht umsetzt, dann weiß ich auch nicht, wann ein besser Zeitpunkt kommen soll. Und, da du ja jetzt noch fast ein Jahr Zeit hast, das ganze zu planen, kannst du dich in der Zeit ja hier wirklich umfassend informieren und ich denke mal, bis es dann so weit ist, weißt du dann auch ganz genau, wie die zukünftige "Heimkinoecke" aussehen soll.

Jawoll, genau so sehe ich das auch.

Vielen Dank schon mal für Deine/Eure Beratung!
HawkAngel
Stammgast
#21 erstellt: 27. Jan 2017, 06:59
Na guck. Wie man sieht, hast du schon Favoriten ins Auge gefasst. Dann hast du ja schon mal etwas, an dem du dich orientieren und auf das du dich freuen kannst.

Die Leinwand sieht auch ganz gut aus. Weißt du schon, welche Größe du anpeilen willst oder wartest du erst einmal ab, bis der Raum steht, machst dann Probesitzen und lässt das ganze erst einmal auf dich wirken um dann zu entscheiden?
Franzer28
Stammgast
#22 erstellt: 27. Jan 2017, 14:25
Probesitzen kann ich jetzt schon bei meinen Eltern, da die Wohnungen beide identisch sind.

Tja, was für ne Größe würdet ihr mir denn bei meinem Sitzabstand von 3,50m empfehlen?
Highente
Inventar
#23 erstellt: 27. Jan 2017, 14:43
Da passt ne 100 Zoll Leinwand.
HawkAngel
Stammgast
#24 erstellt: 27. Jan 2017, 14:49
Jap,

würde ich auch sagen. Irgendwas um 100-110". Muss man aber wirklich am besten testen. Und ja, es gibt tatsächlich auch ein "zu groß", genau so, wie es ein "zu klein" gibt. Das Problem ist, es definiert nur jeder anders.

Einfach zuerst den Beamer bestellen, schon mal provisorisch anbringen und auf die weiße Wand projizieren. Und bei der Größe, wo du selber sagst, das passt, einfach die Kantenlänge bzw. die Diagonale abmessen und dann schauen, welche Leinwandgröße dem am nächsten kommt.


[Beitrag von HawkAngel am 27. Jan 2017, 14:54 bearbeitet]
Franzer28
Stammgast
#25 erstellt: 27. Jan 2017, 17:04
Jawoll, so wirds werden. Danke euch!

MfG.
bernhard.s
Inventar
#26 erstellt: 27. Jan 2017, 17:36
Nimm so groß wie du kannst....!

Ich habe zwischenzeitlich 120" bei 3,5 m Sitzabstand (vorher waren es auch 100") und möchte nicht mehr zurück zur kleineren Leinwand.

Aus meiner Sicht sind 2,80 - 3.00 m Leinwand-Breite bei 3,5 m Sitzabstand locker vertretbar (bei mir sind es jetzt 266 cm).......
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plasma-TV oder Beamer?
mburikatavy am 28.10.2011  –  Letzte Antwort am 28.10.2011  –  3 Beiträge
Beamer oder TV?
milan1899 am 05.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  4 Beiträge
Beamer oder TV?
alluidh am 21.05.2012  –  Letzte Antwort am 06.06.2012  –  22 Beiträge
Beamer oder doch Plasma/ LED
delisches am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  3 Beiträge
Beamer oder doch 60Zöller
chillo17 am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  11 Beiträge
OLED oder doch Beamer
pascal1309 am 06.02.2019  –  Letzte Antwort am 09.02.2019  –  7 Beiträge
Ultrakurzdistanz auf Raufasertapete? Oder doch lieber herkömmliches Gerät?
MirkoH am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 29.07.2016  –  5 Beiträge
Beamer oder grösserer TV
go88 am 25.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  34 Beiträge
Neuer TV oder Beamer
sedimagic am 27.02.2019  –  Letzte Antwort am 06.08.2019  –  30 Beiträge
Zweiter Beamer nur 3D oder doch nicht?
Dr.Dodo am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedDustinnus
  • Gesamtzahl an Themen1.535.070
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.308

Hersteller in diesem Thread Widget schließen