Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Full-HD 3D Beamer möglichst leise gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#1 erstellt: 14. Feb 2017, 23:51
Hallo Zusammen,bin gerade dabei mir im Keller das 1. Heimkinopremiere einzurichten.
Raum kann problemlos abgedunkelt werden, Leinwand 2m breit 16:9 ist vorhanden.
Hatte mir ein Budget von 600€ gesetzt.
Dann den Epson EH-TW5210 gekauft. Finde es ein tolles Gerät, Bild war super usw.
Der große Nachteil war, dass er relativ laut ist. Dachte das macht bestimmt nix, beim Film schauen mit der Soundanlage stört das bestimmt nicht.
Nach 2 x Film schauen kam ich jedoch zum Entschluss, dass es mich massiv nervt und daraufhin habe ich nach 1 Woche das Teil zurückgesendet.
Nun stehe ich vor der Entscheidung, welchen Beamer ich mir denn nun kaufen soll. Ich schaute mir die Datenblätter durch in Bezug auf die Lautstärke und hätte folgende Vorschläge:
- BenQ 1090 oder 1100
- Optoma HD 27 oder HD142X
- Acer H6518BD
- Viewsonic PJD7828HDL
- ...

Je nach Testbericht werden einzelne Modelle gelobt oder auch nieder gamcht!

Bin echt verunsichert und möchte verhindern, ein um den nächsten Beamer zu kaufen, um dann festzustellen, dass es schon wieder so ein Krachmacher ist und die Geschichte mit zurücksenden und neu bestellen geht von vorne los.

Wer kann helfen oder hat Tips und Erfahrungswerte?

Gruß Stefan
marty29ak
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2017, 00:22
Für den Preis wird es schwer was leises zu finden.
Die kleinen sind Bauart bedingt schon recht laut.
Evtl. für ein wenig mehr Geld einen LG PF1500 .
Der soll zu mindestens im eco Modus recht leise sein.
Oder du baust dir eine Hushbox.
flyingscot
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2017, 00:26
3D und Eco geht aber normalerweise nicht.

Bei dem Budget wird das nix. Das läuft auf einen "Reisefön" hinaus...gerade im 3D-Betrieb mit der dann maximaler Lichtleistung sind diese Geräte echt laut.
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#4 erstellt: 15. Feb 2017, 08:38
Was wären aus Eurer Sicht Beamer die geräuschmäßig deutlich besser wären und wieviel Budget müsste man bereitstellen?
marty29ak
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2017, 10:54
Ohne jetzt alle Modelle zu kennen , würde ich den Sony VPL HW45 nennen. Da fängt das an,ist aber halt eine andere Preisklasse.
Evtl. überlegst du dir auch einen Gebrauchtkauf. Ich selbst hab mir einen JVC x30 gebraucht zu gelegt und bin sehr zufrieden.
Allerdings immer auch Ersatzlampen einplanen. Und von den Werksangaben der Lampenlebensdauer kannst du im Schnitt die Hälfte abziehen da sie mit der Zeit dunkler werden.


[Beitrag von marty29ak am 15. Feb 2017, 10:55 bearbeitet]
flyingscot
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2017, 11:30
Ja, der Sony ist schon wirklich leise, ich habe den HW40 hier. Aber da sind wir ja schon 2-3 (Preis)klassen höher.

Aber es gibt meines Wissens noch einen Zwischenschritt: Die gehobene Einstiegsklasse, z.B. der Benq W2000 soll auch schon leiser sein, als die Einstiegs-Reiseföns

Allerdings habe ich das selber nie ausprobiert, nur die Vorgängerversionen W1400 hatte ich kurz hier und habe ihn wegen des nervigen Lüftergeräusches und des mäßigen Schwarzwertes retourniert.


[Beitrag von flyingscot am 15. Feb 2017, 11:33 bearbeitet]
marty29ak
Inventar
#7 erstellt: 15. Feb 2017, 11:35
Anderer Seits in einem Heimkino wo der AVR in der 2500€ Preisklasse liegt, sollte auch am wichtigsten, dem Bild, nicht so viel gespart werden.
flyingscot
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2017, 11:41
Stimmt, da hast du recht. Habe ich gerade erst gesehen...

Hmm, da fühle ich mich hier ja fast "untermotorisiert" mit meine Yamaha RX-A1010...


[Beitrag von flyingscot am 15. Feb 2017, 13:19 bearbeitet]
.:GlenGrant:.
Stammgast
#9 erstellt: 15. Feb 2017, 13:05
Da ich selbst Anfänger bin, beziehe ich mich rein auf die Geräuschkulisse der Beamer, die ich selbst gehört habe und sich in der Kreisklasse befinden. Außerdem ist es eben mein objektiv subjektiver Eindruck

Benq 670, 530 - nervig
Epson 5300 - Eco ok, normal nervig
Optoma H183x (geringere Auflösung WXGA) - Eco sehr leise, normal tatsächlich erträglich
Optoma HD27 und HD142 haben das selbe Gehäuse wie der H183 und rein aus Erfahrungsberichten ist das Feedback zur Geräuschkulisse i.d.R. positiv. Den HD142 bekomme ich heute selbst und bin mal gespannt.
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#10 erstellt: 15. Feb 2017, 14:48
Der Optoma 142 wäre nun auch meine erste Wahl gewesen für den nächsten Versuch.
Bin sehr interessiert am deinem "Hörbericht"!
.:GlenGrant:.
Stammgast
#11 erstellt: 15. Feb 2017, 19:33
Bei drei Kindern muss ich erstmal ne ruhige Gelegenheit finden Ich denke, morgen kann ich meinen Eindruck kundtun.
.:GlenGrant:.
Stammgast
#12 erstellt: 16. Feb 2017, 13:31
Die Gelegenheit kam schneller, als erwartet.
Also, es ist natürlich alles subjektiv, der 142 ist etwas hörbarer, als der kleine 183, aber sobald auch nur leiser Ton läuft, ist es für mich nicht mehr wahrnehmbar. Dazu handelt es sich um reines Luftrauschen. Mein Rechner ist deutlich lauter. Das bezieht sich auf Eco. Bei voller Leistung ist der Beamer natürlich deutlich wahrnehmbar, aber für mich nicht nervig. Zaubern wird in der Preisklasse kein Hersteller. Alles in allem jedenfalls deutlich leiser als der 5300.


[Beitrag von .:GlenGrant:. am 16. Feb 2017, 13:37 bearbeitet]
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#13 erstellt: 16. Feb 2017, 14:46
Danke für deinen Erfahrungsbericht.
Ich denke ich bestelle mir das Teil auch mal!
.:GlenGrant:.
Stammgast
#14 erstellt: 16. Feb 2017, 15:51
Ich bin gespannt auf deinen Eindruck.
Noch ein Hinweis zu den verschiedenen Eco Betriebsarten, die BDA hilft dir diesbezüglich nicht weiter. Der Eco+, also mit höchster Lampenlebensdauer, wird dort falsch beschrieben. Erst den normalen Eco aktivieren, dann Dynamic Black dazu. War auch erst verwirrt, aber der Support hat super geholfen.
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#15 erstellt: 16. Feb 2017, 21:58
Soeben bei Amazon bestellt!
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#16 erstellt: 20. Feb 2017, 08:14
Gestern abend nur kurz ausgepackt und angemacht.
Ist zwar auch nicht flüsterleise, aber im Vergleich zum Epson viiieeel besser.
Über alle anderen Qualitäten etc. kann ich noch nix sagen.

Ist es normal, dass kein Objektivdeckel dabei ist?

Gruß Stefan
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#17 erstellt: 20. Feb 2017, 23:29
Gerade aufgehängt und ausgerichtet. BluRay rein und erst mal nix verändert an den Einstellungen.

Zur Lautstärke:
Im Ecomodus super. Im Hell-Modus auch noch gut. Kein Vergleich zum Epson.
Wobei ich vorher irgend eine Einstellung verändert habe, da hat der Beamer so was von gefönt. Mit der Handy-App 59dB gemessen!! War sauer und wollte das Teil gerade wieder einpacken. Habe nochmal alles zurückgesetzt und nun passt es wieder. Keine Ahnung was ich da wie eingestellt habe.

Der Unterschied zw. Hell und Eco von der Lautstärke her ist eh gering für mein Empfinden.

Aber nun zur Bildqualität:
Ziemliche Ernüchterung. Der Epson war um Welten besser. Gestochen scharfes Bild. Kann am Zoom und am Schärferegler verstellen was ich will, es bleibt im Vergleich zum Epson einfach schlechter. Hat sogar meine Frau gesagt, und das sagt ja schon alles.
Sind die Werkseinstellungen so schlecht oder was kann denn da los sein? Das hätte ich nie erwartet. Der Optoma kommt in vielen Berichten gerade bei der Bildqualität doch gut weg dachte ich!
Kenne mich mit den ganzen Bildeinstellungen nicht aus. Was kann man wo wie optimieren?

Einen Regenbogeneffekt sehe ich keinen, da ist alles top.

Muss man noch einen Firmwareupdate machen?
Habe auf der Optoma Seite keinen Hinweis auf die Firmware Version gefunden diesbezüglich.

Der Unterschied zw. Hell und Eco ist auch sehr gering. Der war beim Epson viel stärker.

Und nun? Wieder den nächsten Beamer austesten?
Der hat dann das nächste Manko. Eigentlich kein Bock drauf!

Gruß Stefan


[Beitrag von Baschtl-Waschtl am 20. Feb 2017, 23:51 bearbeitet]
.:GlenGrant:.
Stammgast
#18 erstellt: 21. Feb 2017, 09:25
Moin Stefan,
das ist natürlich ärgerlich. Der Epson 5300 wirkte auf mich ebenfalls schärfer, allerdings nicht so dramatisch, wie es bei dir der Fall zu sein scheint. Womöglich Serienstreuung? Eventuell solltest du dich doch besser in einer anderen Klasse umschauen. Der Benq W2000 wird oft gelobt, der günstige 1090 soll auch überraschend gut sein.
Ich fürchte, ums ausprobieren kommt man einfach nicht herum.
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#19 erstellt: 21. Feb 2017, 09:43
Hi Stefan,
Ja die Benq habe ich auch auf der Liste:
- der 1090 = 699€
- der 1110 = 777€
- der 2000 = 949€

Für den Optoma habe ich 555€ bezahlt.

Die Benq sind halt wirklich schon sehr viel teurer.

Mein Zielsetup in Zukunft ist eigentlich ein 4K Beamer und ein richtiger Kinoraum im Keller. Der jetzige Beamer ist eine Zwischenlösung, mangels Platz im Keller und mangels Geld, da ich letztes Jahr massiv in Lautsprecher und AVR investiert habe.

Was meinst du mit Serienstreuung? Gibt es da so gravierende Unterschiede? Hab ich einen Montags-Beamer erwischt?

An den vielen Einstellungen noch was optimieren sind nur Feinheiten? Wenn wir den Eindruck haben, dass die Werkseinstellung schon in der Bildschärfe und Qualität suboptimal ist, dann kann man mit Einstellungsoptimierung nix mehr retten, oder?

Gruß Stefan
Lacelte
Inventar
#20 erstellt: 21. Feb 2017, 10:04
Darf ich male eine Frage dazwischen werfen?

Hier wurden also mehrere DLPs mit LCDs miteinander verglichen.
Für mich war der RBE die Hölle, habe 2 DLPs ausprobiert, daher bin ich dann zum 5300er gekommen.

Ist euch nie ein Unterschied im Bild zwischen einem DLP und LCD aufgefallen? - Ich meine nicht die Schärfe oder Farben etc. sondern von der Bildruhe her?


Der Epson 5300 wirkte auf mich ebenfalls schärfer,

Zum Vergleich mit einem 1070er kann ich dies auch bestätigen.
Ich denke zwar auch das ich kein gutes Modell erwischt habe, da mein 1070er schon wirklich sehr unscharf war und schlecht ausgeleuchtet gewesen war.
Das kann der Epson deutlich besser. - Dessen Schärfe war nicht vergleichbar mit dem 1070..
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#21 erstellt: 21. Feb 2017, 10:28
Wie gesagt, einen Regenbogen-Effekt konnte ich nicht erkennen. Vielleicht gehöre ich auch zu den Menschen, die da unempfindlich dafür sind.

Weiß nicht genau was Bildruhe bedeutet. Sorry bin auf diesem Gebiet totaler Neuling. Ich kann nur sagen, dass es insgesamt einfach enttäuschend ist.

Kann es tasächlich solche Serienstreuungen geben?
Hab die Amazon Rezensionen mal gelesen und auch dort wird berichtet, dass es sowohl beimBild als auch bei der Lautstärke diese Chargenunterschiede gibt.
Bin am überlegen, ob ich Amazon anschreiben und kläre, ob ein Austausch möglich ist?

Gruß Stefan


[Beitrag von Baschtl-Waschtl am 21. Feb 2017, 10:32 bearbeitet]
iltisbaer
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Feb 2017, 17:52
Zum BenQ W1090 kann ich dir am WE oder spätestens nächste Woche was sagen. Der ist nämlich gerade unterwegs zu mir.
Ich bin allerdings totaler Neuling in der Beamer-Szene und habe somit keine Vergleichswerte.
Es gibt hier im Board allerdings einen direkten Vergleich ( KLICK MICH!) zwischen Optoma HD27 und BenQ W1090. Desweiteren habe ich irgendwo gelesen das der Optome HD27 exakt baugleich mit dem HD142 (und auch HD140) sein soll. Also wäre dieser Test für dich vlt doch interessant.

Das mit der Serienstreuung habe ich auch schon mehrfach gelesen!

Der BenQ wird wie erwähnt mein erster Beamer werden und es soll auch "nur" ein "Zwischenschritt" auf dem Weg zum 4K-HDR-TV sein. Bin da aktuell nämlich nicht bereit Geld zu investieren solang das mit den Standards alles im Wandel ist. Da wart ich lieber noch ein paar Jahre.


[Beitrag von iltisbaer am 21. Feb 2017, 17:53 bearbeitet]
Lacelte
Inventar
#23 erstellt: 21. Feb 2017, 18:00
Der HD27 hat ein Weiß-Segment im Farbrad (RGBCYMW-Farbrad), würde ich daher schon nicht nehmen.
Zwar erhört sich die Helligkeit, aber auch der RBE wird schlimmer.

Der 1090er hat ein RBERBE Farbrad

Nur als Überlegung..


[Beitrag von Lacelte am 21. Feb 2017, 18:03 bearbeitet]
iltisbaer
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Feb 2017, 23:38

Lacelte (Beitrag #23) schrieb:
Der HD27 hat ein Weiß-Segment im Farbrad (RGBCYMW-Farbrad), würde ich daher schon nicht nehmen...

Wollte ihm auch nicht empfehlen den HD27 zu nehmen. Es ging mir darum, wenn der HD27 wirklich exakt baugleich mit seinem HD142X ist kann er den oben erwähnten direkten Vergleich ja auch auf sein Gerät beziehen. Da sieht man halt das der BenQ die Nase auf jeden Fall vorne hat gegen den HD27, was ja dann auch bei seinem HD142X so sein sollte.
Vlt hilft ihm das ja sich zu überwinden die145€ mehr in die Hand zu nehmen und den 1090 zu kaufen. Denn, Zwischenlösung oder nicht, das Bild sollte einem ja schon gefallen. Da greift sonst wieder das berümte Sprichwort: Wer billig kauft, kauft zweimal wollte ursprünglich auch nur 600 ausgebe, dann hab ich den HD27 gefunden und nach ich den Test sah hab ich nun doch 700 investiert. Finde bei so einer langfritigen Anschaffung darf es auf 100€ nicht ankommen, sonst lieber nen Monat oder 2 warten bis man es sich leisten kann. Meine Meinung!

Darum hab ich mir auch jetzt keinen 4k-TV gekauft, denn für das was ich haben wollte (neu festgelegter Standard) hätte ich wesentlich ausgeben müssen als ich zur Verfügung hatte. Hätte da schon ein aktuelles Highendgerät nehmen müssen und das ist nicht drin gewesen. Bevor ich jetzt aber einen halbgaren 4k-TV für 1000 oder 1200€ kaufe hab ich mich lieber für einen Beamer entschieden und warte noch eins, zwei Jahre bis ich auf 4K umsteige.


[Beitrag von iltisbaer am 21. Feb 2017, 23:45 bearbeitet]
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#25 erstellt: 22. Feb 2017, 08:52
Im Prinzip gebe ich dir zu 100% Recht. Hab bereits beim Lautsprecher und AVR Kauf Lehrgeld gezahlt und 2-3 Runden gedreht bis ich nun mit meinem Setup vollständig zufrieden bin.

Diese Erfahrung sollte ich mir beim Beamer-Kauf ersparen.
Mit dem Epson, der nur 529€ gekostet hat, wäre ich mit dem Bild mehr als zufrieden gewesen, der war halt nur zu laut.

Das zeigt mir, dass man für max. 600€ was passendes bekommt.

Auf die 100€ kommt es am Schluß nicht darauf an. Wobei man halt aufpassen muss, dass man nicht ständig sein Budget erhöht und am Schluß dann irgendwie doch sagen wir mal das doppelte ausgibt.

Wie ist denn der Benq1070+ im Vergleich?
Ist der Unterschied von 1070+ zum 1090 groß?
Was mich wundert sind die Lautstärke Angaben!
Der 1070+ und der 1110 sind in den Datenblätter deutlich leiser (Eco unter 30dB) angegeben. Der 1090 liegt da deutlich drüber.

Werde Amazon mal kontaktieren und nachfragen, ob ich ein Austauschgerät haben kann. Wenn das auch nicht besser ist, dann beobachte ich den Markt.

Habe es nicht eilig!

By the way:
Kann mir vielleicht jemand seine Einstellungen vom Optoma schicken?


[Beitrag von Baschtl-Waschtl am 22. Feb 2017, 09:38 bearbeitet]
iltisbaer
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Feb 2017, 10:14

Baschtl-Waschtl (Beitrag #25) schrieb:
...Wie ist denn der Benq1070+ im Vergleich?
Ist der Unterschied von 1070+ zum 1090 groß?...

Vergleich Optoma zu 1070 hab ich nicht gefunden aber schau mal hier: http://www.hifi-foru...ead=14706&postID=8#8 da wird der 1070 mit dem 1090 verglichen zumindest ansatzweise! und weiter unten ist zu lesen
BenQ W1090 : W1070 Nachfolger - George_Lucas (Beitrag Nr. 13) schrieb:
Deine Begeisterung über den W1090 kann ich vollauf nachvollziehen. Ich habe bislang auch noch keinen Projektor hier gehabt, der für unter 1000,- Euro ein schärferes Bild darstellte.

Vlielleicht hilft dir das ja weiter...

Bei mir sind die Vorarbeiten fürs Wohnzimmerkino schon fast abgeschlossen. Denke heute oder morgen werd ich auch Beamer und Leinwand abholen können, sodass ich alles Freitag, spätestens Samstag, in Betrieb haben sollte.
Kann dir dann gerne mal ne dB Messung des W1090 machen, allerdings nur mit Handyapp.


[Beitrag von iltisbaer am 22. Feb 2017, 10:18 bearbeitet]
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#27 erstellt: 22. Feb 2017, 11:53
Super Danke.
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#28 erstellt: 22. Feb 2017, 21:45
Heute in der Mittagspause ne Mail an Amazon gesendet bzgl. Ersatzgerät. Soeben die Versandmeldung mit Anlieferung Morgen inkl. Rücksendeetikett für den Beamer der bei mir steht bekommen.

Sensationeller Service ohne Murren!

Falls der Optoma wieder nicht zufriedenstellend ist, dann wird er zurückgeschickt.

Dann werde ich die Benq-Geschichte mal ins Auge fassen.

Der 1070+ und der 1090 sind gerade ziemlich gleich teuer um die 700€, den 1110 777€.

Was meint Ihr zu den 3 Geräten?
Lohnt sich der Aufpreis zum 1110er oder kann man getrost bem 1070+ bleiben (der 1110er ist soweit ich weiss der Nachfolger vom 1070+)?

Der 1090 ist halt vom Datenblatt her sehr laut im Vergleich, wird aber sehr gelobt.

Bin mal wieder voll unsicher - schit!


[Beitrag von Baschtl-Waschtl am 22. Feb 2017, 22:25 bearbeitet]
iltisbaer
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Feb 2017, 10:22

Baschtl-Waschtl (Beitrag #28) schrieb:
Heute in der Mittagspause ne Mail an Amazon gesendet bzgl. Ersatzgerät. Soeben die Versandmeldung mit Anlieferung Morgen inkl. Rücksendeetikett für den Beamer der bei mir steht bekommen.

Sensationeller Service ohne Murren!

Ja Amazon ist da schmerzfrei ich hab schon 3! mal mein PC Headset (also das gleiche Modell) tauschen lassen kurz bevor die Garantie auslief (waren dann aber auch kleinere Mägel vorhanden) Da gabs nie Probleme, Email oder Chat mit Support und schon wurde ein neues geschickt, Musste sogar nur ein mal das alte zurücksenden.
Nutze also seit fast 7 Jahren das selben Headset für damals 70€ und es wurde 3 mal einfach"erneuert"

Baschtl-Waschtl (Beitrag #28) schrieb:

Lohnt sich der Aufpreis zum 1110er oder kann man getrost bem 1070+ bleiben (der 1110er ist soweit ich weiss der Nachfolger vom 1070+)?...

Soviel ich gelesen hab ist der 1090 der Nachfolger vom 1070+. Der 1110 soll wohl baugleich mit 1090 sein nur das er zusätzlich LensShift hat. ist also ehr die "Deluxe-Version" des 1090. (hab ich nur gelesen, keine Belege sonst dafür!)

Bei mir hängt LW und Baemerhalter schon, da aber sonst rundherum noch Chaos ist wird der Beamer erst heute Abend oder morgen aufgehangen u in Betrieb genommen. Danach bekommst du von mir eine Lautstärkebewertung und (Handy-)dB-Messung!

Also, vorausgesetzt das was ich las stimmt, würde ich dir von den dreien den 1090 empfehlen! Es sein denn du brauchst umbedingt LensShift, dann 1110. Der 1090 hat aber zumindest "Automatic Keystone" (KLICK für Video) mir reicht das vollkommen da ich eh mittig vor der LW hänge!

Ob der 1090 DIR dann zu laut ist ist halt die Frage, das ist ja ehr subjektiv...wie gesagt Messung kommt


[Beitrag von iltisbaer am 23. Feb 2017, 10:24 bearbeitet]
Lacelte
Inventar
#30 erstellt: 23. Feb 2017, 10:35

Nutze also seit fast 7 Jahren das selben Headset für damals 70€ und es wurde 3 mal einfach"erneuert"

Sorry, aber auf so einen Schwachsinn muss man nicht stolz drauf sein - geht gar nicht.
iltisbaer
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Feb 2017, 10:53

Lacelte (Beitrag #30) schrieb:

Nutze also seit fast 7 Jahren das selben Headset für damals 70€ und es wurde 3 mal einfach"erneuert"

Sorry, aber auf so einen Schwachsinn muss man nicht stolz drauf sein - geht gar nicht. :{

1. bin ich nicht "stolz drauf" sondern habe nur die Fakten beschrieben

2. beim ersten Tausch war nach ~18 Monaten die Stummschaltung des Mikro kapput -> Umtausch Garantiefall
beim 2. mal tauschen waren nach ~20 Monaten unregelmäßige Tonaussetzter auf dem linken Ohr -> Umtausch Garantiefall
beim 3. mal funktionierte das Mikro irgendwann nicht mehr -> Umtausch Garantiefall

3. Sollte das ganze nur die Aussage vom Baschtl-Waschtl ("Sensationeller Service ohne Murren") bestätigen/unterstreichen!


Was an dem ganzen geht jetzt garnicht?


[Beitrag von iltisbaer am 23. Feb 2017, 10:53 bearbeitet]
Lacelte
Inventar
#32 erstellt: 23. Feb 2017, 10:56
Wenn du schreibst:

tauschen lassen kurz bevor die Garantie auslief (waren dann aber auch kleinere Mägel vorhanden)

Dann klingt das erst mal nicht so das es jedes mal Garantiefälle gewesen waren!
iltisbaer
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Feb 2017, 11:05
was denn sonst? wenn ein Gerät, auf das ich volle 2 Jahre Garantie habe, vor Ablauf dieser Zeit Mängel aufweist ist es ein Garantiefall. Kratzer am Bügel oder sowas sind für mich keine Mängel und fallen natürllich nicht in die Garantie...

Aber lassen wir das, das wird zu Offtopic!
Strahleman*
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 23. Feb 2017, 12:25

Baschtl-Waschtl (Beitrag #28) schrieb:
Der 1070+ und der 1090 sind gerade ziemlich gleich teuer um die 700€, den 1110 777€.

Was meint Ihr zu den 3 Geräten?
Lohnt sich der Aufpreis zum 1110er oder kann man getrost bem 1070+ bleiben (der 1110er ist soweit ich weiss der Nachfolger vom 1070+)?


Ich kann leider nichts zum technischen Unterscheid der drei Geräte beitragen. Wenn es dir allerdings um den Mehrpreis geht: Derzeit gibt es bei ebay für ebay-Plus Mitglieder (kann man kostenlos 30-Tage lang testen) 15% Rabatt auf Plus-Produkte - u.a. auch auf den Benq W1110. Somit läge der Neupreis sogar noch unter den 700 Euro (genauer gesagt 670 Euro). Ich bin auch schon hin und hergerissen, bekomme aber wohl einen neuen Beamer und gleichzeitig eine ordentliche Leinwand nicht bei der häuslichen Finanzkontrolle durch
iltisbaer
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 23. Feb 2017, 12:47

Strahleman* (Beitrag #34) schrieb:
...15% Rabatt auf Plus-Produkte - u.a. auch auf den Benq W1110. Somit läge der Neupreis sogar noch unter den 700 Euro (genauer gesagt 670 Euro)...

Das ist natürlich ne Ansage!
ich hab meinen 1090 beim örtlichen Elektronikmarkt geholt, zusamen mit LW, PS4Pro, na neuen GraKa für den PC und nem neuen, für meine PSVR optimierten, Headset. Sollte alles zusammen knapp 1600€ kosten, nach einwenig hin und her und Präsentation von Preisen bei anderen Händler haben wir uns dann auf 1500€ geeinigt. Wenn ich also die ~100€ Ersparnis auf den Beamer anrechne hab ich nur 600 bezahlt
MoDrummer
Stammgast
#36 erstellt: 23. Feb 2017, 12:57
Nur mal so als Erfahrungsbericht:
Habe einen Epson 5300 und einen Optoma 141 in meinem WOHNZIMMERKINO getestet.
Geräte Warmlaufen lassen >30 min., dann mit Burosch Bildern eingestellt.
Der Optoma machte das etwas sattere Bild, verlor aber gegen den Epson.
Der ist aber infernalisch laut. Gut verarbeitet, etc..
So gingen einige Tage ins Land und ich gewöhnte mich an das Bild des Epson.
Prima Beamer für das Geld, schoss mir immer wieder durch den Kopf.
Wenn bloß die Lautstärke nicht wäre...
Nach etwa einer Woche habe ich dann meinen Sony HW55 wieder angemacht.
Das waren Welten in der Qualität, Schwarzwert, Lautstärke.
Warum ich das so nieder schreibe?
Lieber etwas sparen und nicht den letzten Euro der Qualität opfern.
Gebraucht gibt's auch immer diverse Schnäppchen.
Heißer Tip ist der Panasonic 6000.
Hatte ich auch hier und macht ein gutes leicht unscharfes Bild.
Jammern auf hohem Niveau.
Anschauen!!!!!!!!!
Lacelte
Inventar
#37 erstellt: 23. Feb 2017, 13:00

Wenn bloß die Lautstärke nicht wäre...

Leider, in 3D legt er nochmals eine Schüppe drauf..
Da ich nicht auf RBE klar komme, blieb mir nur dieser.
Daher werde ich in nächster Zeit mal eine Flüsterbox bauen
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#38 erstellt: 23. Feb 2017, 22:42
Unglaublich aber wahr:
Der Ersatzbeamer ist bereits da und hängt schon bei mir im Keller.
Soweit zum positiven und zum sensationellen Amazon Service.

Nun zum Eindruck:

Der Lüfter ist eher ein wenig lauter, aber immer noch sehr erträglich.

Leider hat sich nix am Bild verbessert.

Bin immer noch im Standard-Default und kenne mich halt überhaupt nicht aus wo man wie dran drehen kann.
Kann mir vielleicht jemand seine Konfiguration bzgl. Bildeinstellungen vom Optoma 142X schicken?

Gruß Stefan
marty29ak
Inventar
#39 erstellt: 23. Feb 2017, 23:49
Ich hatte es ja zu Anfang schon mal geschrieben.
Du solltest dir überlegen ob nicht ein gebrauchter Beamer in Frage kommt.
Da wäre dann vielleicht ein richtiger Heimkino Beamer drin und nicht diese Präsentation Teile.
Denke damit wirst du nicht glücklich.
Evtl. findest du einen gut erhaltenen JVC DLA HD350 bzw x3 oder x30 oder Sony HW 30 ,35 oder 40 .
Da stimmt dann das Bild und die Lautstärke.
Schau aber das du selbst abholen kannst (wichtig!)
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#40 erstellt: 24. Feb 2017, 09:04
Genau das mit dem selbst Abholen ist ja immer das Problem.
Ich wohne halt sehr weit im Süden der Republik (ca. 50km vor dem Bodensee) und der Zufall, dass jemand so ein Gerät verkauft, der sagen wir mal im Umkreis von max. 2h Autofahrt von mir wohnt, ist gering.

Wenn ich diesen Beamer zuerst, also vor dem Epson (der war ja sogar im Angebot noch günstiger) gehabt hätte, dann wäre ich wahrscheinlich sogar zufrieden. Da das Bild des Epson aber um einiges besser war, ist das halt blöde. Das hat man immer im Kopf und vergleicht und man weiß, dass es für gleiches Geld halt besser geht, ohne so richtig in die Tasche greifen zu müssen.

Werde mal den Gebrauchtmarkt checken. Habe ja noch 4 Wochen Zeit...

Gruß und Danke Stefan


[Beitrag von Baschtl-Waschtl am 24. Feb 2017, 09:05 bearbeitet]
marty29ak
Inventar
#41 erstellt: 24. Feb 2017, 12:49
Ja schau lieber in Ruhe, hier und da gibt es immer wieder gute gebraucht Angebote für die sich eine längere Fahrt lohnt.
Aber Achtung wenn du einen der oben genannten Projektoren bekommst, wird der nächste neu Kauf sehr teuer.
iltisbaer
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Feb 2017, 12:51
Guten Morgen!

Hier nun, wie versprochen, der Kurzreview zum BenQ W1090 mit besonderem Augenmerk auf Lautstärke der Betriebsgeräusche.

Vorab, ich bin absolut begeistert und möchte das Teil jetzt schon nicht mehr missen!

Am Donnerstag abend war es endlich soweit das ich den Beamer aufhängen konnte, nach nochmaligem umhängen des Deckenhalter und viel Feingefummel war das Bild auch endlich (so gut wie aktuell möglich) ausgerichtet. Zuerst hing ich zu weit rechts (Bild links höher als rechts, also ein Trapez auf der Seite liegend) da ich beim aufhängen des Deckenhalter nicht bedacht habe, dass die Linse des Gerät nicht mittig im Gehäuse sitzt. Die Platte des Halters ist zwar variabel aber eben nicht soweit das man bis mittig über die Optik kommt. Naja also den Halter bis zum Rand des Balken an dem er hängt verschoben und die Halterplatte auch bis zum maximum zu Linse hin kalibriert, eig müsste ich noch etwas weiter rüber aber so bin ich erstmal zufriedenes (links, rechts und oben parallel zur Maskierung. untenlinbks 5mm drunter unten rechts 5mm drüber).
Das Bild halt mich von Anfang an begeistert! Bin zwar kein Profi aber selbst bei nicht ordentlich verdunkeltem Wohnzimmer (ein Rollladen ist am Donnerstag kaputt gegangen und hängt nun auf halber Höhe fest...was ein Timing...) ist das Bild bombastisch, scharf und kräftig.
Ich habe die Grundeinstellung bisher nur geringfügig verändert wie hier in einem Test empfohlen. Damit bin ICH jedenfalls schon sehr zufrieden, eine weitere Optimierung ist für MEIN Empfinden nicht mehr nötig!

Nun aber endlich zur Lautstärke:
Wie versprochen habe ich einige Handy-dB-Messungen gemacht.
Je nach Bildeinstellungsmodus (Vivid(=Standard), Game, Sport oder sonst was) variiert die Lautstärke der Lüfter schon etwas, zusätzlich ist ein großer Unterschied festzustellen wenn man den "Normal-" oder den "Sparmodus" der Lampe verwendet.
Bei einer Entfernung von Luftlinie 1,40m zu Beamer hat das Handy für den Sparmodus werte von 29-32 dB angezeigt, im Normalmodus 33-36 dB. Wie akkurat mein Handy dies bestimmen kann weiß ich nicht, aber viel wichtiger als einen Zahlwerte finde ich das Empfinden.

Am Donnerstagabend war die 5.1 Anlage noch nicht fertig angeklemmt also hatte ich zuerst beim testen nur Ton über den Beamer. Wie erwähnt arbeite ich nun mit Standardeinstellungen (Vivid) mit den oben verlinkten kleinen Anpassungen, dies ist für mein Empfinden die lauteste Einstellung.
Bei diesen Einstellungen (und Ton über Beamer) hörte ich im Sparmodus der Lampe bereits gar nichts mehr vom Lüfter, im Normalmodus war er jedoch noch wahrzunehmen. Im 3D-Betrieb natürlich auch hörbar aber im allgemeinen habe ich zumindest subjektiv nicht das Gefühl das de Lüfter lauter wird. 3D ist mit Beamer übrigens der absolute Knaller, überhaupt kein Vergleich zu dem passiv 3D auf meinem 2014er 47"-LED-TV.
Freitag morgen habe ich dann alles fertig installiert und nochmals mit 5.1 Anlage getestet. Wenn man nicht gerade SEHR ruhige Musik laufen hat hört man vom Beamer nun auch im Normalmodus nichts mehr. Beim Filmschauen ist jedenfalls gar nichts mehr zu hören.
Ab Nachmittag waren dann ein paar Freunde zur Heimkinoeinweihung da, alle waren sich schon mal einig, das Bild ist spitze (und das auch ohne vollständige Verdunklung oder Raumoptimierung).
Bevor alle am späteren Abend nach Hause gingen fragte ich nochmal in die Runde ob jemandem etwas negatives aufgefallen war, alle verneinten. Als ich konkreter das Beamelüftergräusch ansprach sagte lediglich einer das es ihm überhaupt mal in einer ruhigen Filmszene auffiel, alle anderen haben es nicht mal registriert.

Wie du dies nun bewertest musst du selber wissen, ich jedenfalls nutze den Beamer nun dauerhaft wie oben beschrieben und im Normalmodus der Lampe und bin absolut zufrieden.
Vlt noch als ein kleiner abschließender Vergeich: Falls du weißt wie laut die Lüfter eines PC werden können wenn er mal Volllast kühlen sollen, dass ist wesentlich lauter als der Beamer bei Maximum!

Abschließend kann ich sagen das ich den Kauf absolut nicht bereue und den 1090 jedem empfehlen würde der einen Beamer in dieser Preisklasse sucht.
Lediglich das LensShift habe ich, in meinem speziellen Fall, vermisst. Wer also eventuell auch Probleme haben könnte den Beamer genau mittig vor der LW zu positionieren, der sollte wohl besser ~70€ mehr in die Hand nehmen und den W1110 kaufen. Dieser soll wohl technisch baugleich zum 1090 sein nur das er eben LensShift hat.

Hoffe dies hilft dir weiter! Ich verzieh mich jedenfall nun wieder vor die LW und werde mal augiebig das PS4 zocken auf LW testen sowie später auch 3D-Gaming in dieser Grßendimension!


[Beitrag von iltisbaer am 25. Feb 2017, 12:56 bearbeitet]
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#43 erstellt: 25. Feb 2017, 14:44
Super Bericht, Danke!

Vom Datenblatt her müsste der 1090er aber eher einer der lauteren Sorte sein. Daher ist es Interessant, was du berichtest. Sowohl der 1070+, als auch der 1110er ist wesentlich leiser angegeben.

Ist der 1090er eigentlich das Modell dazwischen? Ich dachte immer der 1110er ist der Nachfolger vom 1070+!
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#44 erstellt: 26. Feb 2017, 09:43
Starte noch einen Versuch in dieser Preisklasse.
Bei Amazon kostet der W1110 aktuell 673€.
Der kommt am Dienstag.
Wenn dieser besser ist vom Bild her zum Optoma und in der gleichen Lautstärke "spielt", dann behalte ich diesen.

Ansonsten werde ich wohl dem Tip von marty20ak folgen bzgl. Gebrauchtgerät von einer teureren Klasse.

Hoffe ich bin erfolgreich, bin sonet nicht der Typ, der alles bestellt und wieder zutücksendet. Habe in 8 Jahren Amazon nur 1 Mal was zurückgesendet bisher.

Gruß Stefan
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#45 erstellt: 28. Feb 2017, 22:12
Soeben den BenQ W1110 bekommen und angeschlossen:

Das Bild ist top, nix zu beanstanden.
Die Lautstärke ist ähnlich im Vergleich zum Optoma, aber nicht leiser. Am Sitzplatz kommen mit dem Handy gemessen 30dB an.
Gefühlt aber angenehmer für mein Gehör.

Jetzt geht's wieder in Keller zum Richtig anschließen, aufhängen, einrichten...

Eine Frage noch zur Lautstärke:
Ich kann kein Unterschied zur Lüfterlautstärke erkennen, wenn ich zwischen den 3 verschiedenen Lampenmodi hin- und herschalte.
Ist das bei Euch auch so?

Denke dass ich nun einen guten Kompromiss gefunden habe. Ein gebrauchtes Topmodell hier aus der Gegend ist nicht in Sicht - bin schon länger auf der Suche.



Gruß Stefan


[Beitrag von Baschtl-Waschtl am 28. Feb 2017, 23:32 bearbeitet]
bierch3n
Stammgast
#46 erstellt: 01. Mrz 2017, 16:50
Hi,
man sollte einen (deutlichen) Unterschied zwischen den Lampenmodi bemerken, es dauert jedoch ein paar Sekunden bis die Lüfter je nach Modus langsam runter oder raufregeln.
Nach dem Einschalten läuft mein Benq (w1400) 1-2 Minuten im maximalen Lüftermodus bevor er auf den eingestellten Eco oder Smarteco runterregelt.
Allerdings kenne ich weder den Benq w1110 noch den w1090, glaube aber kaum das die sich anders verhalten.
Es gibt eine gewaltige Serienstreuung aller Eigenschaften der Projektor betreffend, Lautstärke Lüfter sowie Farbrad, Schärfe, Ausleuchtung,....

Bevor man den Standardlampenmodus benutzt sollte man auf jeden Fall den Smarteco-Lampenmodus der Benqs benutzen.
Im Smarteco-Lampenmodus kann der Projektor die maximale Helligkeit im Standardmodus sowie die geringe Helligkeit des Eco-Lampenmodus nutzen, wodurch der Kontrast merklich gesteigert/verdoppelt , die Lautstärke im Vergleich zum Standardmodus erträglicher und die Lampenlebensdauer verlängert wird.

LG
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 01. Mrz 2017, 18:34
Was ist denn genau der Unterschied zwischen dem Smarteco und dem Eco Modus?
bierch3n
Stammgast
#48 erstellt: 01. Mrz 2017, 20:04
Beim Eco-Lampenmodus wird ein konstanter niedriger Lampenstrom angelegt, welcher die Lampenlebensdauer maximiert, die Helligkeit jedoch "minimiert".
Der Smarteco kann so hell wie der konstante helle Standard-Lampenmodus und so dunkel wie der Eco-Modus - ist quasi eine dynamische Lampenhelligkeitssteuerung.

VG
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#49 erstellt: 01. Mrz 2017, 21:14
Frage zur Firmware:
Es gibt ja wohl was aktuelleres wie im Original ausgeliefert.
Wenn man die will, dann muss man einschicken oder selbst irgendwie über das Sercicemenü einspielen habe ich irgendwo gelesen.
Was bringt denn die neue SW für Vorteile und wo bekommt man die her?
Baschtl-Waschtl
Stammgast
#50 erstellt: 06. Mrz 2017, 09:28
Zum aktuellen Status:
Am Anfang war alles top.
Gestern mit der Frau ne BluRay geschaut.
Beamer angemacht und was war?
Hat mit 34dB gefönt - das gibt's ja wohl gar nicht!
Ich werde echt wahnsinnig mit den Teilen.
Es hat mich schon wieder genervt.
Letzte Woche 30dB, gestern 34dB und deutlich hörbar in leisen Passagen.

Und erneut:
Habe nicht den Eindruck, dass das Lüftergeräusch sich gross unterscheidet zwischen. Den unterschiedlichen Modi.

Es kann doch wohl nicht sein, dass da so viel Unterschied ist von einem zum anderen Tag, oder?

Gruß Stefan
MoDrummer
Stammgast
#51 erstellt: 06. Mrz 2017, 11:35
#36
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Full HD 3D Beamer gesucht
virus33 am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  15 Beiträge
3D Full HD Beamer gesucht
Tij-Power am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  7 Beiträge
Stromsparend, leise, 3D Full HD
Arsurion am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  8 Beiträge
full hd 3d beamer
jorgo1718 am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  11 Beiträge
3D Full HD Beamer bis 1000? gesucht
Nathan_Drake am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  5 Beiträge
Neuer Full HD 3D Beamer gesucht (max600?)
Blockmonsta am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  2 Beiträge
3D/HD Beamer gesucht!
PeterInt am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  3 Beiträge
Kaufberatung: 3D Full HD Beamer
John-Atlanta am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  158 Beiträge
Kaufberatung Full-HD & 3D Beamer
Brunk-99 am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  10 Beiträge
Top Full HD Beamer gesucht
snakes am 14.03.2017  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.220 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedDietmar77
  • Gesamtzahl an Themen1.419.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.035.864

Hersteller in diesem Thread Widget schließen