Wiedermal: Beamer oder OLED

+A -A
Autor
Beitrag
mossox
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Aug 2017, 10:33
Hallo zusammen,

ich beziehe im Herbst/Winter eine neue Mietwohnung und möchte mir eine neue Unterhaltung für mein künftiges Wohnzimmer anschaffen.

Es geht zentral um die Frage, ob ein Beamer angeschafft werden soll, speziell:

a) den LED-TV (55'') behalten und Beamer+Leinwand zusätzlich anzuschaffen
b) den LED-TV (55'') ins Schlafzimmer zu verfrachten und nur noch Beamer+Leinwand einzusetzen
c) einen 65'' OLED anzuschaffen, den 55er ins Schlafzimmer zu stellen und keinen Beamer/Leinwand zu kaufen

Mich treibt auch die Frage, ob ein Beamer bei den Lichtverhältnissen überhaupt Sinn macht.
Ich denke, dass die weißen Wände enorm viel Licht reflektieren, oder?
Die Seite, wo die TV-Wand hin soll würde ich natürlich noch dunkel streichen.
Der Rest soll aber schön weiß bleiben.

Ich habe mal ein paar Fotos vom der offenen Wohnküche angehängt.

Und dann wäre ich dankbar für eine Empfehlung für einen Beamer und eine Leinwand.
Ich denke, 240-300cm in der Breite gehen problemlos.

WohnkücheWohnkücheWohnkücheWohnküche

Bin auf Eure Meinungen gespannt.

VG
Manu
Nick11
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2017, 11:02
Hach - Planen macht doch Spaß, oder? Ich kann übrigens ganz gut vergleichen, da ich einen 65" TV und eine Leinwand im Wohnzimmer habe.

Wie weit vom Bild entfernt wirst du ca. sitzen?

Meine Meinung: ein 65" TV bleibt nur ein TV und ist kein Ersatz für eine richtige Beamer-Installation, dazwischen liegen für mich im Erlebnis Welten.....
Weiße Wände sind nicht optimal, aber mit der passenden Leinwand kommt man dagegen schon sehr gut an. Für mich keinesfalls ein Ausschlusskriterium.

Die eigentliche Frage ist, ob du auch bei (Tages-)licht schauen willst oder bereit bist, immer abzudunkeln.

Außerdem: ginge eine Rahmenleinwand? Würde ich jederzeit vorziehen. Und in dem Fall die (rel. neue) MagicScreen in Betracht ziehen, die scheint wirklich sehr gut zu sein.


[Beitrag von Nick11 am 05. Aug 2017, 11:07 bearbeitet]
mossox
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Aug 2017, 11:09
Danke, für deine Antwort.

Sorry, ich hatte den Sitzabstand vergessen: 2,50m

Bei Tageslicht würde ich nur sehr selten schauen.
Das wäre höchstens mal am Wochenende der Fall.
Deswegen kam mir die Idee, den 55-Zöller zu behalten und in eine Wohnwand zu integrieren.
Und dann halt eine Leinwand als Deckenmontage einzusetzen.

Naja wenn ich auf Rahmenleinwand setze, dann käme wohl eine Wohnwand nicht mehr in Betracht.
Ich glaube, dass mir das dann vom Wohngefühl her nicht gefallen wird. Vielleicht fehlt mir auch nur der Mut :). Es gibt im Übrigen im Moment keinen beachtlichen WAF (Women Acceptance Factor) - ich kann also tun und lassen was ich möchte.
Chris7035
Stammgast
#4 erstellt: 05. Aug 2017, 11:17
Ob beamer oder tv. Kommt alleine an wieviel du ausgeben willst. Ich selbst habe einen 79 und 65zoll tv.
Alleine vom Kontrast und schwarzwert kommt kein Beamer mit.
Erst wenn man oled hat merkt man was man alles versäumt mit LED und Beamer. Solange das Buget passt kommt mir kein Beamer ins Haus. Außer man will 4m Leinwand. Aber das ist nur meine Meinung von Tausenden.
mule
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Aug 2017, 15:06
Ich hab einen 65"-OLED und einen Beamer VW520 mit 120"-Leinwand. Für mich stellt sich die Frage des ODER nicht! Nie würde ich den Beamer durch den OLED ersetzen und umgekehrt. Ein kleiner 65"-TV kann niemals ein Kinofeeling erzeugen wie es ein Beame erzeugt. Gerade wenn man eine schöne Surround-Anlage hat (selbst habe ich 5.1.4) dann hat man Bombast-Surround wie in einem riesigen Kino und in der Mitte steht dann irgendwo der TV mit dem Briefmarkenbild.
Filme sehen wir daher ausschließlich über den Beamer und Serien, TV und Ultra-HD-BDs über den OLED. Ultra-HD-BDs deshalb, weil ein Beamer für mich einfach nicht ausreichend ist für HDR und der Beamer hier mehr als klar dem OLED unterlegen ist.
Und bezüglich weißer Wände: Hier kann man beim Beamer viel mit einer Hochkontrastleinwand bewirken.
Von daher: Wenn Du das Geld hast würde ich in jedem Fall beides anschaffen.


[Beitrag von mule am 05. Aug 2017, 15:08 bearbeitet]
Highente
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2017, 23:34
Das mit der Wohnwand solltest du nochmal kritisch durchdenken. Zum großen Bild sollte auch der passende Ton kommen, und da sind Brüllwürfel nun wirklich fehl am Platze. Um aber Lautsprecher vernünftig aufzustellen, brauchst du auch den entsprechenden Platz. Ich habe für den Alltagsgebrauch einen 55 Zoll TV und für Filme eine 100 Zoll Leinwand mit Beamer, darauf würde ich nicht mehr verzichten wollen.
mossox
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Aug 2017, 10:23
Guten Morgen und nochmals danke für Eure Meinungen.

Ich denke auch, dass es auf eine Kombi-Lösung (TV und Beamer) hinaus laufen wird.

Den TV werde ich dann aus der jetzigen Wohnung übernehmen.
Das ist ein Panasonic 55CX_700.

Ich frage mich halt, wie sehr werd ich es bereuen, wenn ich keinen OLED kaufe.
Im Moment habe ich nicht das Budget, um Beamer+Leinwand und einen guten OLED zu kaufen.

Für Beamer und Leinwand wäre ich bereit 3.500 EUR auszugeben.

Ansonsten hatte ich den Sony A1 in 65'' im Auge, wofür ich das Budget aber (notgedrungen) überschreiten würde.

Oder jetzt mal quer gedacht:

Könnte man für 3.500/4.000 ein brauchbares Setup aus OLED, Beamer und Leinwand kaufen können?
Hättet Ihr Ideen, welche Geräte da sinnvoll wären?
Mir ist schon bewusst, dass ich mich dann wahrscheinlich im Einsteigerbereich bewege...


[Beitrag von mossox am 06. Aug 2017, 10:29 bearbeitet]
fesmeedy
Inventar
#8 erstellt: 06. Aug 2017, 20:19
Alles für den Preis halte ich für unrealistisch und da machst du zu viele Kompromisse bei deinem Budget
Nämlich Abstriche in der Bildqualität. Kannst ja erst mal deinen TV behalten und dir einen Beamer plus Leinwand kaufen. Die OLED laufen nicht weg und werden sicherlich die nächsten Jahre noch wesentlich günstiger
Als LW würde ich an deiner Stelle bei deinem Budget mal als Übergang über ne Biligleinwamd kaufen und wesentlich mehr Geld in den Beamer stecken. Zur Auwahl würde ich einen gebrauchten JVC X5000 oder 5500 werfen. Letzteren bekommst du ja hier im Forum für 3,300 mit wenig Stunden
Bei großer Leinwand vielleicht den epson 9300 wegen mehr Helligkeit den Beamer bekommst du auch wesentlich unter 3000 Euro.

P.S. Du hats nen sitzabstand von 2,5 m und willst ne 3 m LW. Ein Nogo! Viel zu groß bei der Entfernung
Ich schaue z.B. Bei gleichem Abstand auf eine 2,2m LW


[Beitrag von fesmeedy am 06. Aug 2017, 20:21 bearbeitet]
hajkoo
Inventar
#9 erstellt: 07. Aug 2017, 01:11
Ich würde es genau umgekehrt machen. Eine ordentliche Leinwand hilft Dir sofort bei den hellen Wänden und die Investition ist von Dauer. Einen hochwertigen Projektor kann man zur Zeit nicht ernsthaft kaufen. JVC und Sony kämpfen mit ernsten Qualitätsproblemen und der Umstieg auf UHD und HDR hat ne Menge halb gares mit sich gebracht. Die Epson 4K Geräte sind in der ersten Generation auch noch nicht ausgereift.

Da würde ich eher vorerst einen günstigeren DLP Projektor anschaffen, den Du später noch für 3D oder mobile Einsätze nutzen kannst.

Bei 2,5m Abstand würde ich auch zu maximal 2,6m Leinwandbreite raten, obwohl ich auch lieber dicht am Bild sitze.

so long...
mossox
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Aug 2017, 08:01
Guten Morgen,

nun- das hat ja noch mal ein anderes Bild auf die Sache geworfen.

Aber dann kann man ja im Prinzip sagen, dass sowohl OLED als auch 4K-Beamer im Moment noch nicht ausgereift sind. Hmm, und was mache ich jetzt?

@hajkoo:

Gibt es eine gute Leinwand und einen Beamer, die du empfehlen könntest?
Ich wäre auf jeden Fall au Lens-Shift angewiesen, weil der Beamer nicht gradewegs auf die LW projizieren würde. Ich schätze, die Verschiebung würde ca. 15-20° betragen.


Danke+VG
Manu


[Beitrag von mossox am 07. Aug 2017, 08:19 bearbeitet]
hajkoo
Inventar
#11 erstellt: 09. Aug 2017, 17:41
Ich habe verschiedene Leinwände gesehen, aber leider habe ich mir die Modellbezeichnungen nicht gemerkt. Es ist nur beeindruckend was mit einer guten Leinwand auch in einer hellen (weiße Wände, aber abgedunkelter Raum) Umgebung möglich ist. Die Preise für die richtig guten (kaum Blickwinkeleinschränkung, kein Glitzern) sind aber auch happig.

Bist Du beim Lensshift auf horizontale oder vertikale Verschiebung angewiesen?

so long...


[Beitrag von hajkoo am 09. Aug 2017, 17:42 bearbeitet]
mossox
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Aug 2017, 08:33
Verstehe. Ja, ich denke es macht sicherlich mehr Sinn, mehr Geld in eine gute Leinwand zu investieren.

Beim Lens-Shift wäre vor allem die horizontale Verstellung wichtig.
hajkoo
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2017, 17:09
Wenn Du horizontalen Lensshift benötigst, dann fallen die DLP Geräte praktisch raus. Wie weit kannst Du denn mit dem Projektor von der Leinwand weg? Ein Sony HW45 braucht für 2,40m Bildbreite mindestens 3,26m Abstand von Linse zu Leinwand.

so long...
ALPHALUXX-LEINWÄNDE
Stammgast
#14 erstellt: 11. Aug 2017, 08:36

mossox (Beitrag #12) schrieb:
Verstehe. Ja, ich denke es macht sicherlich mehr Sinn, mehr Geld in eine gute Leinwand zu investieren.

Beim Lens-Shift wäre vor allem die horizontale Verstellung wichtig.

Servus,

man muss keine Wissenschaft daraus machen...3500 EUR reichen freilich für Beamer und Leinwand allemal.

Du hast hervorragende Gegebenheiten....Die Fenster lassen sich gut verdunkeln.
Mehr Geld für eine Leinwand gegenüber einem Beamer ist in deinem Fall unnötig.

Ein Sony VPLHW45 ist ein flexibel aufstellbarer Beamer, der etwas seitlich platziert werden kann, weil der horizontale Lens Shift groß genug ist. Bleiben etwa 1500 EUR für die Leinwand.
Von einer Hochkontrastleinwände mit grauer Basis und lichtverstärkenden Partikeln rate ich ab, weil diese Dinger bei 3 m Leinwandbreite das Bild dunkler machen. Das liegt am Gain der Leinwand, der real unter 1,0 liegt. Leichtes Glitzern und ein zum Rand hin dunkler werdendes Bild kommen hinzu. Das führt am Rand dazu, daß die Durchzeichnung nahe Schwarz abnimmt....jedenfalls vom Sitzplatz aus.
Diese Hochkontrastleinwände sind vorwiegend ein Forenhype, die auf Events mit entsprechendem Bildmaterial und teilweise praxisfernen Lichtbedingungen präsentiert werden....Zu Hause sieht das oft anders aus....

Ich empfehle eine normweiße Gain 1.0 Leinwand....Damit ist es gewährleistet, daß Schwarz maximal dunkel dargestellt wird und helle Inhalte mehr Strahlkraft besitzen....Man ist auch flexibler bei der Sitzwahl....Es ist gewährleistet, dass am Rand auf der Couch sitzende Zuschauer einen optimalen Bildeindruck erhalten....mit allen Details und ohne Hotspot.

An einen OLED kommt keine Kombination aus Beamer und Leinwand....So ehrlich muss man sein....Dafür hat man mit Beamer und Leinwand das bessere Filmerlebnis, weil das Bild eindrucksvoller erscheint.....auf 3 m Leinwandbreite projeziert.


Mfg
Sascha


[Beitrag von ALPHALUXX-LEINWÄNDE am 11. Aug 2017, 08:42 bearbeitet]
p-c
Stammgast
#15 erstellt: 12. Aug 2017, 22:09
An einen OLED kommt keine Kombination aus Beamer und Leinwand....So ehrlich muss man sein....



Wenn Du mit richtigem Projektor und Leinwand das Bild in der gleichen Größe darstellst, wie auf der Mäusekino-Mattscheibe, glaubst Du gar nicht, wie nahe man einem OLED kommt ;-) Nur ein schöner, großer und sehr gut verdunkelbarer Raum und ein TV als Heimkino-Ersatz ? Ach je. Verschwendung...
Razor187
Inventar
#16 erstellt: 31. Aug 2017, 00:57
Ich würde dir klar zum beamer raten, ich natte alle 2017 er oled zuhause, und alle waren mehr oder minder schrott und ein jeder hatte seine macken. Zudem biste mkt gute, beamer billiger und musst dich nicht mit dennganzen oled bugs rumquälen

Ich hab die oleds alle rausgeworfen und bin auf beamer only, und vermisse den oled nicht eine milisekunde


[Beitrag von Razor187 am 31. Aug 2017, 00:57 bearbeitet]
Chris7035
Stammgast
#17 erstellt: 31. Aug 2017, 01:19
Klar haben die oled seine Schwächen.
Beamer aber auch. Alleine vom Kontrast , farbintensität und schwarzwert kommt kein beamer an oled ran. Ist doch eigentlich klar. Wie soll etwas schwarz oder weiß werden wenn die leinwand einen graustich hat.
Vielleicht gibt es in 2 oder 3 tv oder beamer generationen das perfekte Gerät das alle Vorteile verbindet
MoDrummer
Inventar
#18 erstellt: 31. Aug 2017, 01:54
Lies Dich mal im Magicscreen Thread ein.
Evtl. ist das was für Dich.
Und mit einem Beamer hast Du dann auch wieder 3D.
mossox
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 31. Aug 2017, 10:55
Danke nochmals für die Tipps.

Mein Budget musste ich korrigieren und liegt jetzt bei 2.000 € für Beamer und Leinwand.
Wenn ich nun den Vivitek H1188 nehme, ist eine Magicscreen leider nicht mehr drin.
Und was dazu kommt ist, dass die Leinwand definitiv ausfahrbar und an der Decke montiert werden muss.

Oder das Budget doch ein wenig aufstocken, eine teure Kontrast-LW kaufen und beim Beamer abspecken?
Was meint Ihr?

VG

Manu


[Beitrag von mossox am 31. Aug 2017, 11:01 bearbeitet]
MoDrummer
Inventar
#20 erstellt: 31. Aug 2017, 15:11
Keinen Vivitek!!!!!!!!
Ließ mal in den Threads nach.
Zur Not lieber etwas kleiner oder gebraucht anfangen.
Soll heißen das Du mit einem Optoma HD27 oder BenQ2000 vom Preisleistungsvergleich glücklicher sein solltest.
Ich habe lange auf einer Esmart Leinwand geschaut und bin vor kurzem erst auf eine Hochkontrastleinwand gegangen.
ESmart 100,-, Kauber 1850,- mit einem Sony HW55.
Je nachdem von wo Du kommst solltest Du einen Fachhandel aufsuchen, gerade um auch Deine persönliche Sicht miteinzubringen.
Viel Lesen hier hilft Dir, aber entscheiden musst Du selber.
Achte nur darauf, daß Dir Beamer und Leinwände nicht im Kino Bereich, sondern unter WZ Bedingungen gezeigt werden!!!!!!
mossox
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 31. Aug 2017, 15:17
Du bringst mich durcheinander.
Der Vivitek H1188 erntet großes Lob von allen Seiten.
Es gibt auch einen direkten Vergleich mit dem Epson TW6700 von Heimkimnoraum auf Youtube.
Warum soll ich den auf gar keinen Fall kaufen?
MoDrummer
Inventar
#22 erstellt: 31. Aug 2017, 15:34
Zu laut. Die Videos in allen Ehren, aber man muss verstehen das das kein Test ist, sondern ein Verkaufsvideo.
Den Epson 6700 hatte ich hier, und das ist auch ein prima Beamer. Hat aber gegen meinen Sony HW55 verloren.
Klar, andere Preisklasse.
Ich habe auch Vergleichsbilder irgendwo hochgeladen.
Löse Dich von der Vorstellung für kleines Geld was geiles zu kriegen.
Ich kenne Deine Ansprüche nicht und versuche nur meine Erfahrungswerte rüber zubringen.
Ich hatte auch einen Epson 5300 und einen Optoma 141 vor geraumer Zeit bei mir.
Hölle laut. Große Bilder machen die alle, aber Qualität, Zwischenbildberechnung, Lenshift, Schwarzwert.
Eher nicht.
Tu Dir selbst einen Gefallen und schau Dir die Geräte persönlich an.
Investiere etwas Zeit mit lesen hier bei Deinen favorisierten Geräten und dann gehst du vorbereitet in einen Laden.
Wenn Du beim Fachhandel ein Paket aus Leinwand und Beamer schnürst, geht da noch meistens was.
Schau mal Online bei Beamer4U.
Dort habe ich meine Kauber Motorleinwand gekauft und der hat auch schon Pakete auf seiner Seite geschnürt.
Zur Not rufst Du dort an und lasst Dich mal beraten.
Der Herr Conrad ist da sehr kompetent.


[Beitrag von MoDrummer am 31. Aug 2017, 15:36 bearbeitet]
mossox
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Sep 2017, 17:44
Habe mir jetzt den Epson TW6700 und eine Cine Grey 5D gekauft.

Danke nochmals.
MoDrummer
Inventar
#24 erstellt: 03. Sep 2017, 18:41
Hört sich gut an.
Welche Leinwandgrösse? Beamer und Sitzabstand.

Viel Spaß damit!!!!
mossox
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Sep 2017, 19:20
Leinwand 2,20x1,35m

Sitzabstand etwa 4,0m
MoDrummer
Inventar
#26 erstellt: 03. Sep 2017, 20:06

Hört sich gut an
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
OLED oder doch Beamer
pascal1309 am 06.02.2019  –  Letzte Antwort am 09.02.2019  –  7 Beiträge
Unentschlossen: OLED oder Beamer
igdalf am 09.09.2021  –  Letzte Antwort am 19.09.2021  –  7 Beiträge
Heimkino im Keller! Beamer/Laser TV/ OLED?
aleksy am 16.01.2022  –  Letzte Antwort am 06.02.2022  –  26 Beiträge
Welcher Beamer ist auf OLED-Niveau?
Diditalo am 20.05.2021  –  Letzte Antwort am 03.01.2022  –  24 Beiträge
Beamer oder Fernsehr.
chris_aus_schweden am 21.03.2021  –  Letzte Antwort am 23.03.2021  –  9 Beiträge
4k Beamer Kaufberatung
PrinceJoce am 12.02.2018  –  Letzte Antwort am 29.05.2021  –  38 Beiträge
Beamer auf Dolby Vision (Kino) Niveau!
Supachris am 20.03.2022  –  Letzte Antwort am 25.03.2022  –  7 Beiträge
Beamer + Motorleinwand, Budget 5k
QH am 31.03.2019  –  Letzte Antwort am 11.04.2019  –  10 Beiträge
Beamer im WZ
schnaydar am 04.10.2021  –  Letzte Antwort am 19.10.2021  –  7 Beiträge
Kleiner Beamer für 3 D
megaharry am 16.03.2021  –  Letzte Antwort am 17.03.2021  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedPentax47
  • Gesamtzahl an Themen1.528.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.066

Hersteller in diesem Thread Widget schließen