Kaufberatung: 4K Beamer & Leinwand heller Raum ca. 8000€

+A -A
Autor
Beitrag
camel_bt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mai 2020, 23:19
Liebe Community,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Heimkino Setup und hoffe sehr das ihr mir auf der verzweifelten Suche helfen könnt. Falls eine wichtige Info fehlt, lasst es mich gerne wissen!!

Nutzung:
- Ich schaue v.a. Filme, selten Serien (80:20)
- Material ist zumeist 4K
- Schauen tue ich v.a. abends

Aktuelles Setup & Raum-Situation :
- Raum: sehr hell (helles Parket, helle Möbel, helle Wände, Fenster ohne Jalousien)
- Platz wäre für eine ca. 3m breite Leinwand und dem Beamer über dem Sofa an der Decke
- Zuspieler wäre ein Apple TV 4K und ein Blueray Player
- ein TV ist ebenfalls vorhanden für Tagesschau und tagsüber
- Sound: ich habe aktuell ein Stereo-Setup mit B&W CM6 S2 und einem Cambridge CX80
- Größere Veränderungen am Raum o.ä. ist kaum möglich, da durchdachtes Konzept von meiner Frau
- Budget: ca. 8000€, ein paar Euro mehr oder weniger sind natürlich auch OK

Wunsch:
ich würde gerne meine Boxen weiter nutzen und ein Heimkino-Feeling haben, daher folgende Idee:
- einen Beamer, z.B. JVC N5 oder Sony 270er
- Klangtransparente Kontrastleinwand die von der Decke vor den Lautsprechern, TV, etc. runterfährt

Ergibt das Sinn oder ist es eher „zwecklos“ mit der Raumsituation? Wäre ggf. ein 70+ Zoll OLED die bessere Wahl?

Tausend Dank euch!
camel


[Beitrag von camel_bt am 03. Mai 2020, 23:20 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2020, 23:42
Wenn du tagsüber bei Sonnenschein schauen möchtest, ohne den Raum abzudunkeln, kannst du das Thema Projektion an dieser Stelle begraben.
Das funktioniert nicht, weil die Projektoren gegen das Sonnenlicht nicht ankommen.

So genannte Hochkontrastleinwände haben allesamt Nachteile und müssen präzise Bedingungen vorfinden (nur seitlichen Lichteinfall - nie aus Projektorrichtung).

Ansonsten finde ich mattweiße Leinwände (Gain 1.0) immer noch am besten, wenn auch hinter den Sitzplätzen weiße Wände vorhanden sind - und in komplett abgedunkeltem Zimmer projiziert wird.
Als Projektor würde ich einen JVC DLA-N7 empfehlen, weil dieser aktuell das beste Preis/Leistungsverhältnis besitzt, UHD und HDR bestmöglich darstellt und den besten Kontrast unter den nativen 4K-Heimkinoprojektoren besitzt.

Im Grunde brauchst du nicht viel zu machen. Einmal korrekt eingestellt für HDR und SDR, muss nur noch der Content zugespielt werden. Der JVC DLA-N7 schaltet automatisch ins richtige Preset. Also quasi Plug&Play.
Mit deinen B&W hast du dann ein tolles Filmerlebnis.
George_Lucas
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2020, 23:49

camel_bt (Beitrag #1) schrieb:

- Klangtransparente Kontrastleinwand die von der Decke vor den Lautsprechern, TV, etc. runterfährt

Ergibt das Sinn oder ist es eher „zwecklos“ mit der Raumsituation? Wäre ggf. ein 70+ Zoll OLED die bessere Wahl?

Bei Kontrastleinwänden solltest du vorab zwingend testen, ob du mit den negativen Eigenschaften klarkommst. Vielen missfällt Glitzern und Hotspot-Effekt.
Schalldurchlässig finde ich grundsätzlich gut.

Ein schalldurchlässiges Gewebetuch habe ich bei einem Heimkinofreund in Hamburg vor kurzem gesehen.
3,30 Meter Bildbreite mit schalldurchlässiger Motorleinwand (Alphaluxx-Reflax Akustic Plus) vor den dort aufgestellten Naim-Audio-Lautsprechern. Das funktioniert prächtig.

Solltest du bei Vinyl-Tüchern bleiben wollen, schau mal in diesem Thread:
Heimkinoverein: Akustisch transparente High-Gain-Folien
*Mori*
Inventar
#4 erstellt: 04. Mai 2020, 11:49

camel_bt (Beitrag #1) schrieb:

- Raum: sehr hell (helles Parket, helle Möbel, helle Wände, Fenster ohne Jalousien)

- Größere Veränderungen am Raum o.ä. ist kaum möglich, da durchdachtes Konzept von meiner Frau *l


Ich habe mal die beiden für mich entscheidenden Punkte rausgenommen.

Mein Standpunkt: bei einem hellen Raum, den man nicht behandeln kann / darf, geht es nicht ohne Hochkontrastleinwand. Ansonsten ist ein teurer 4K Beamer durch das entstehende Streulicht verschenkt. Einen Kurzdistanzprojektor inkl. spezieller Leinwand muss man hier wohl gar nicht empfehlen, da so eine sichtbare Leinwand von der * Regierung * vermutlich sowieso n nicht genehmmigt würde.

Eine Hochkontrastleinwand müsste also oben möglichst elegant in die Decke eingebaut werden und motorisiert sein. Eine perforierte Leinwand ist grundsätzlich problematisch, da die Perforation Helligkeit kostet, die Schärfe reduziert, den Hochton dämpft und kombiniert mit der Notwendigkeit der Hochkontrastlleinwand viel zu viele Nachteile hat und last but not least obendrein ausserdem noch viel zu teuer wäre. Die Perforation hat hier also keine Vorteile, sondern nur Nachteile.

Einigermassen vernünftig ist IMO also nur eine Hochkontratsleinwand, motorisiert ohne Perforation. Wenn diese dann in einigermassen vernünftiger Qualität funktionieren soll, wird es eng mit dem Budget. Vor allem dann, wenn auch der Beamer gehobenen Ansprüchen genügen soll (4K). Ein TV ist IMO auch nicht besonders sinnvoll, da dieser spiegelt und die Kiste durch Grösse und Spiegelung meist den Raum verunstaltet (es sei denn man versteckt ihn durch Umbaumassnahmen). Ausserdem ist das Bild in der Regel sowieso viel zu klein (selbst 85 Zoll Varianten) im Vergleich zu einer Projektion.
guest_jo
Stammgast
#5 erstellt: 04. Mai 2020, 12:30
Heißt ohne Jalousien auch gleichzeitig ohne Vorhänge?

Je nach Größe der Fenster kannst du dann im Sommer erst nach 22Uhr im dunkeln gucken. Ich würde dieses Manko auf keinen Fall unterschätzen.
8000 € für ein beschissenes Bild was im Sommer erst nach 22Uhr zumindest akzeptabel wird... für mich wär das nichts. Das muss man sich vorher irgendwo ansehen um ein Gefühl für das Preis/Leistungsverhältnis zu bekommen.
camel_bt
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Mai 2020, 18:21
Hi zusammen,

Erstmal vielen Dank für eure Antworten!!

Um eure Antworten noch besser zu verstehen:

@George: Danke für die Tipps! Ich würde dann mal hier in München schauen, ob ich ein Fachgeschäft finde, in dem ich schalldurchlässige Leinwände probe schauen kann, gerade auch ohne die Abdunklung bzw. so das der Abend simuliert ist

@Mori: Gibt es denn auch klangtransparente Leinwände ohne Perforation (dachte das wäre der „Punkt“ daran)? Ansonsten klingt ja deine Antwort: Du kannst weder Fernsehen noch Beamer nutzen Was wäre denn deine Idee? Insofern es eine „reine Geldfrage“ ist: was würde denn da auf mich zukommen?

@guest_jo: Danke, probeschauen absolut! Stimmt schon, wir gucken sowieso wenn abends Filme, aber im Sommer ist das ja in der Tat sehr spät...

-> heißt für mich aber: ohne Verdunklung geht eigentlich nichts, auch wenn ein sehr großer TV nicht das selbe Erlebnis bieten kann?

Danke Euch!

Beste Grüße
Camel
Matzinger_P3D
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2020, 23:14
Eine Hochkontrastleinwand sollte man sich unbedingt vor dem Kauf anschauen wegen der schon genannten Nachteile, wenn ich mich nicht irre gibt es diese aber nicht schalldurchlässig (ohne Gewähr).
Aber selbst mit so einer Leinwand würde ich immer die Fenster abdunkeln wenn tagsüber geschaut werden soll, Wohnzimmerkino ist immer ein Kompromiss.
camel_bt
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mai 2020, 09:36
Vielen Dank euch allen nochmals!
Als kurzes Update: Eure Tipps haben schon sehr geholfen und ich schau jetzt doch erstmal, ob ich eine gute Verdunklung hinbekomme (die auch freigegeben wird )
George_Lucas
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2020, 10:04

Matzinger_P3D (Beitrag #7) schrieb:
Eine Hochkontrastleinwand (..) gibt es aber nicht schalldurchlässig (ohne Gewähr).

Doch gibt es. Ich habe sogar auf einen High-Contrast-Screen-Thread verlinkt.


[Beitrag von George_Lucas am 14. Mai 2020, 10:04 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#10 erstellt: 14. Mai 2020, 10:44
Bei dem Raum ist ein teurer Projektor Perlen vor die Säue.

Selbst der billigste 85" LCD TV bringt ein besseres Bild.
camel_bt
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Mai 2020, 14:15

George_Lucas (Beitrag #9) schrieb:

Matzinger_P3D (Beitrag #7) schrieb:
Eine Hochkontrastleinwand (..) gibt es aber nicht schalldurchlässig (ohne Gewähr).

Doch gibt es. Ich habe sogar auf einen High-Contrast-Screen-Thread verlinkt.


Klasse, vielen Dank - schau ich mir gerade nochmals im Detail an.



Mankra (Beitrag #10) schrieb:
Bei dem Raum ist ein teurer Projektor Perlen vor die Säue.

Selbst der billigste 85" LCD TV bringt ein besseres Bild.


Ok, worauf beziehst du dich hier genau? Wie gesagt, aktuell schau ich erstmal, ob ich eine gute Verdunklungslösung finde. Meinst du auch darüber hinaus, da der Raum so hell eingerichtet ist?

Viele Grüße!
Mankra
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2020, 00:30
Dass kein Licht von außen rein kommt, ist sowieso Grund Voraussetzung.
Ja, ich meine auch den Raum selbst. Nicht umsonst verkleiden wir unsere Heimkinos mit besonders lichtschluckenden, schwarzen Spezialstoffen.
Jede helle Fläche wirft Restlicht auf die Leinwand zurück und verringert den Kontrast.

Wenns ein brauchbares Beamer-Bild möchtest (bei diesem Budget höchstwahrscheinlich ja), dann überlege nicht nur eine Verdunkelung der Fenster, sondern ein Vorhang System um den ganzen Raum + Decke zu verdunkeln.

Hier siehst im Vergleich einen damals ca. 10.000,- Beamer mit einem 1.500,- Beamer:
Bei nur 5% Bildhelligkeit hat der billige Beamer im, mit schwarzen Vorhängen, optimierten Raum den mehr als doppelt so hohen Kontrast.
Bzw. bei nur 2% Helligkeit fällt der teure Beamer im hellen Raum auf den Wert des Billig Beamers im optimierten Raum zurück.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung 4k Beamer + Leinwand
Joe_43 am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  19 Beiträge
4K / 3D Beamer Kaufberatung
HomeOne am 21.10.2020  –  Letzte Antwort am 22.10.2020  –  9 Beiträge
4k Beamer Kaufberatung
PrinceJoce am 12.02.2018  –  Letzte Antwort am 29.05.2021  –  38 Beiträge
Kaufberatung 4k Beamer / 1500-2000?
dagod am 02.03.2020  –  Letzte Antwort am 02.03.2020  –  4 Beiträge
Kaufberatung Beamer und Leinwand
Lessof am 27.03.2018  –  Letzte Antwort am 31.03.2018  –  8 Beiträge
Kaufberatung Beamer+Leinwand
Bardy am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  48 Beiträge
Kaufberatung Beamer und Leinwand
MatzeK21 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Beamer / Leinwand
Intuso am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  12 Beiträge
Kaufberatung Beamer + Leinwand 1500?
peterschwarz am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  5 Beiträge
Suche "4k" Beamer plus Leinwand
leongerdes am 24.11.2021  –  Letzte Antwort am 28.11.2021  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.763 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedteilliefer_
  • Gesamtzahl an Themen1.525.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.013.661

Hersteller in diesem Thread Widget schließen