Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautstärke nimmt nach einiger Zeit immer mehr ab

+A -A
Autor
Beitrag
Kampfgans
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Nov 2009, 16:56
Hi erstmal.

Bin völlig neu hier und habe auch keine Ahnung

Doch nun meine Frage:

Ich wohne in nem kleinen Dorf wo wir regelmäßig in unserem Jugendtreff Partys veranstalten.

Wir besitzen Musiktechnisch dies:

2x RAVELAND X 1838 MKIII POWERBOX
Max. Belastbarkeit (Musik): 500 W
Sinus: 200 W
Belastbarkeit (RMS/Max.): 200/500 W
Frequenzbereich: 18 - 20 000 Hz
Impedanz: 8 Ω
Schalldruck: 96 dB

und Verstärker:

Denon DN-A200
* 85w per channel (4ohms)
* 2 speaker circuits with A/B switching
* IR control (supplied RC1022 IR controller)
* 5 line inputs – RCA/ Cinch (remote switching)
* 2 tape circuits (in/out)
* 2 tape circuits (in/out)
* Full record output selector
* Tone controls

So, nun das Problem, nach einiger Zeit nimmt die Musik Lautstärke und Qualitat sehr ab. Also wenn ich um 8h den Verstärker halb aufgedreht habe, muss ich ihn um 12h voll aufdrehen und kann mich immer noch normal unterhalten.
An Überhitzung kann es nicht liegen, wir haben 2 Lüfter verbaut...

Wie kann ich das Problem lösen?
Hoffe ihr könnt mir hlefen, und wie gesagt bitte nicht im Fachjargon sprechen, kenn mich überhaupt nicht aus

Mfg Kampfgans
sakly
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2009, 10:03
Hi,

mein Tipp wäre ein gescheiter Verstärker, der für Dauerbelastung ausgelegt ist.
Das Denon-Teil mit 2x50W ist für solche Party-Betriebe über Stunden absolut nicht geeignet.

Vielleicht ne günstige Thomman-Endstufe http://www.thomann.d...9cf&sw=t.amp&x=0&y=0

Gruß
Kampfgans
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Nov 2009, 15:06
Erstmal danke für deine Antwort

aber welcghen der genannten Verstärker würdest du mir empfehlen?

Es sollte auch nicht so sein, dass wenn ich den AMP nur halb aufdreh dass die boxen kaputt sind

mfg
sakly
Inventar
#4 erstellt: 28. Nov 2009, 15:11
Hi,

ist eigentlich egal, sollte eben nur nicht zu geringe Leistung haben.
Das Teil kann ruhig 2x1000W haben, die musst Du ja nicht voll nutzen. Das würde aber wenig Sinn machen.
Ich denke der http://www.thomann.de/de/tamp_ta1050ii_endstufe.htm wäre ok. Zumindest sind die Geräte eben für eine dauerhafte Belastung ausgelegt. Im Gegensatz zu dem Denon-Teil.

Gruß
Kampfgans
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Nov 2009, 15:30
hmm, nur 200€, top
wir haben damals für unser denon dings schon 350€ bezahlt

noch ne andre frage:
kann es auch daran liegen dass wir den pc über den AUX Anschluss mit dem denon verbunden haben?
-Gibt es eine alternative Anschlussmöglichkeit?

mfg:)
sakly
Inventar
#6 erstellt: 28. Nov 2009, 15:38

Kampfgans schrieb:
hmm, nur 200€, top
wir haben damals für unser denon dings schon 350€ bezahlt :|


Das Deon-Dings hat ja auch andere Ansprüche. Das soll gut klingen und Hifi-Lautsprecher beglücken.
Das T.Amp-Teil soll robust die PA-Lautsprecher befeuern.


Kampfgans schrieb:
noch ne andre frage:
kann es auch daran liegen dass wir den pc über den AUX Anschluss mit dem denon verbunden haben?
-Gibt es eine alternative Anschlussmöglichkeit?


Nein, ich denke nicht. Dann müsste die Ausgabe des PCs mit der Zeit leiser werden, was ich mir nicht vorstellen kann. Das klingt aber sowieso kurios, insofern...
Ich könnte mir aber vorstellen, dass es noch am ehesten am Amp liegt. Deshalb ja auch der Tipp auf jeden Fall erstmal nen gescheiten Amp zu nehmen, der auch leisten kann, was ihr haben wollt.
Ihr solltet das dann erstmal damit erneut austesten.

Gruß
Kampfgans
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 28. Nov 2009, 15:46
Sorry dass ich dich mit meinen doofen frage nerve, aber wie kann ich diesen amp über AUX anschließen, bzw mit dem pc verbinden, weil ich kann ja dort keine cinch-kabel anstecken

mfg
sakly
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2009, 15:56
Kein Problem, dazu gibt's Adapter von Klinke auf XLR oder von Cinch auf XLR oder was man da auch immer gerade braucht.
Das gibt's direkt im gleichen Shop, such mal danach.

Gruß
Wolfgang_M.
Stammgast
#9 erstellt: 30. Nov 2009, 14:10
Und lass Dir von jemandem das Lautsprecherkabel mit Speakons konfektionieren, dann hast Du eine haltbare und leicht zu wechselnde Kabelverbindung.

Wirst sehen, respektive hören, dass Eure Lautsprecher jetzt richtig aus`m Quark kommen.


[Beitrag von Wolfgang_M. am 30. Nov 2009, 14:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony JA3ES nimmt nicht mehr auf
Tiescher am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  7 Beiträge
Wie nimmt man heutzutage eigentlich Musik auf?
Tulpenknicker am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  15 Beiträge
Stereoanlage schaltet immer ab!
Danker am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  4 Beiträge
PROBLEM: Anlage stellt ab!!
[aurel] am 20.08.2003  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  4 Beiträge
Yamaha RX-360 - schaltet bei halber Lautstärke ab
Spitzenmann am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  6 Beiträge
Boxenausfälle bei geringer Lautstärke
nosn am 08.04.2003  –  Letzte Antwort am 09.04.2003  –  2 Beiträge
untersch. Lautstärke der Boxen
Star_der_Woche am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  8 Beiträge
Kanal fliegt immer raus
Yeahhh am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  7 Beiträge
Endstufe geht immer aus.
w202golf am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  5 Beiträge
Hilfe! SONY MD-Player (JA-30ES) spielt keine MDs mehr ab!
Conrad_Kabel am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Raveland

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedjojomuc93
  • Gesamtzahl an Themen1.345.222
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.467