Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mono EQ (Peavey Q1311) in Vollverstärker Advance Acoustic MAP305 einschleifen

+A -A
Autor
Beitrag
NeroVerde76
Neuling
#1 erstellt: 12. Jan 2010, 11:02
Hallo zusammen!
Bin neu hier, habe mir allerdings schon das ein oder
andere mal mit euren wertvollen Tips aus der Patsche helfen
können.

Um rauszufinden, ob ich mein kleines Stereosetup zu hause,
klanglich noch etwas verbessern kann, hab ich mir jetzt
mal den EQ von Peavey (31-Band Mono) Q1311 bestellt.

Sollte ich dabei feststellen, dass man tatsächlich mit
einem EQ nochwas rausholen kann, werde ich mich auch evtl.
nach einem anderen umsehen, dass aber nur am Rande.

Vorher muss ich das Ding aber erstmal korrekt anschliessen.
Damit ich da nix falsch mache, brauche ich eure Hilfe

Wie gesagt, ich habe den Advance Acoustic Map 305.
Mir ist auch klar, dass ich den EQ am besten zwischen
Vor- und Endstufe einschleife. Das Problem ist nur,
dass der EQ einen Klinken Output und einen Klinken Input
besitzt (beide Mono).

hier gehts zum Peavey:
http://www.thomann.de/de/peavey_q1311.htm

hier zum Map 305:
http://www.advance-acoustic.de/map305.html

Meine Idee ist, jeweils von dem Klinkenstecker (als Y-Adapter) auf zwei Chinchstecker zu gehen, um diese
dann in PreOut bzw. AmpIn zu stecken.

Lieg ich damit völlig falsch, oder ist mir doch noch zu
helfen ?????

Meine Sorge ist einfach, dass ich mir da irgendwas
"kaputt überbrücke".....

Danke schonmal vorab

Greeetz
Marc
TaiX
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Jan 2010, 15:17
Ein passendes Kabel dürfte das hier sein. Ich bin mir aber nicht sicher, ob da was "Kaputt-gebrückt" wir, da sollte ein Profi was zu sagen
detegg
Administrator
#3 erstellt: 12. Jan 2010, 15:24
Hi,

das Kabel passt nicht - es ist Stereo.
Die Mono-Geschichte verstehe ich nicht so ganz - was willst Du damit testen?
Abhängig von der Schaltung des Pre-Out kann ein Widerstand zur Entkopplung der Kanäle L/R ausreichend sein.

:-) Detlef
DOSORDIE
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2010, 15:41
ich versteh nich ganz, was dir das bringt. Wenn der EQ Mono ist, dann ist ja auch dein Ausgangssignal, das du mit dem Y Adapter auf beide Kanäle überträgst mono... oder willst du links und rechts miteinander vergleichen und den einen Kanal dann linear und den anderen mit EQ betreiben?

Das funktioniert dann eh nich richtig, weil die Boxen an unterschiedlichen Stellen im Raum stehen, bei mir ist die eine Box bassiger als die andere, am Anfang dachte ich, da wär was kaputt, aber es liegt einfach an den unterschiedlichen Positionen, da gibts auch Lautstärkeunterschiede. Natürlich kann man mit einem EQ was rausholen, eigentlich is das totaler quark zu behaupten, dass die "natürlichste" Klangwiedergabe bei linear geschaltetem Verstärker gesichert ist.

Jeder Hörraum ist anders und jede Position des Raumes ist dazu noch anders, dazu kommt wie die Lautsprecher ausgerichtet sind, wo sie stehen etc. Am Rand hab ich z.B. extreme Bässe, in der Mitte des Raumes habe ich manchmal das Gefühl ich höre mit einem Küchenradio. Wenn man einen Equalizer hat, kann man das ausgleichen, man könnte es mit einem Messmikrofon sogar genau einmessen, sodass auf der Hörposition ein fast 100%ig lineares Klangbild entsteht, je mehr Bänder der Equalizer hat umso genauer kann man das dann auch abstimmen.

Dass Equalizer hörbar rauschen halte ich für ein Gerücht, wenn sie einigermaßen gut sind. Sogar der billige Soundwave Equalizer den ich mal einem Kumpel billig abgekauft habe klingt ziemlich gut. Ich bin mit dem linearen Klangbild meiner Stereoanlage weitgehensd zufrieden, den Equalizer benutze ich meistens, wenn ich alte Cassetten höre, damit bekommt man schlechte Aufnahmen und verbogene Klangbilder ziemlich gut hin.

Die zweite Sache ist natürlich, dass Klang immer relativ ist, manche hören gern mit Loudness und den Klangreglern in wilden Stellungen, andere benutzen ihre Klangregler garnicht oder wirklich nur minimal. Wenn es subjektiv "gut" klingt, heißt das ja nicht, dass es deshalb linear ist. Electromusik klingt mit mehr Bass auch immer schöner, als so flach, da geb ich auch gern mal Loudness zu...

LG, Tobi
detegg
Administrator
#5 erstellt: 12. Jan 2010, 15:44
Ergänzung:

ein grafischer EQ ist für die ernsthafte Entzerrung von LS-/Raumproblemen nicht wirklich geeignet.

:-) Detlef
DOSORDIE
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2010, 16:12
Warum? Braucht man da nen parametrischen? Is an meinem Fisher Verstärker integriert, aber den grafischen EQ find ich sinnvoller, weil man beim parametrischen ja jeweils nur Bezug auf die Frequenz nehmen kann, dessen Lautstärke man anheben oder absenken will?!

LG, Tobi
detegg
Administrator
#7 erstellt: 12. Jan 2010, 16:20
Der grafische EQ hat feste Einsatzfrequenzen, feste Bandbreiten etc.

Ein LS im Raum hält sich allerdings wenig an diese festen Vorgaben - hier können parametrische EQ mit einstellbaren f/Q helfen.

:-) Detlef
DOSORDIE
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2010, 16:38
aber wenn man den frequenzgang ganz linear machen will, dann reicht doch nich eine frequenz aus, die verbogen ist... das sind doch dann mehrere, oder? ich meine kerzengerade Boxen gibts doch eh nicht...

LG, Tobi
TaiX
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jan 2010, 19:26

detegg schrieb:
Hi,

das Kabel passt nicht - es ist Stereo.
Die Mono-Geschichte verstehe ich nicht so ganz - was willst Du damit testen?
Abhängig von der Schaltung des Pre-Out kann ein Widerstand zur Entkopplung der Kanäle L/R ausreichend sein.

:-) Detlef


Natürlich passt das Kabel. Mono bleibt es trotzdem.

Grüße
Taix


[Beitrag von TaiX am 12. Jan 2010, 19:27 bearbeitet]
detegg
Administrator
#10 erstellt: 12. Jan 2010, 19:29

TaiX schrieb:
Natürlich passt das Kabel. Mono bleibt es trotzdem.

... jupp, siehe Belegung Klinkenstecker - ich DEPP!

Detlef
NeroVerde76
Neuling
#11 erstellt: 13. Jan 2010, 08:56
Hi Leute! Danke für eure Antworten.

Eigentlich wollte ich ja nur kurz die Anschlussthematik
geklärt haben. Sinn / Unsinn / Funktionsweisen und andere allgemeine Raum und LS-Probleme sind mir zu genüge bekannt.
Es soll wie gesagt, lediglich ein Test sein, ob es für
meine Anforderungen dass richtige sein könnte.
Wenn dem so ist, werd ich mich auch nach einem
vernünftigen EQ umsehen oder einfach ohne weitermachen!

Vielleicht noch kurz zur Erklärung warum das Ganze...
Meine La Scala´s stehen optimal in den Raumecken eines
nicht ganz so optimalen Raumes (Wohnzimmer + offene Küche;
ca. 50m²). Nur nach Gehör würde ich sagen, dass die
Bereiche bis 150hz und zwischen 1500hz und 4000hz
einer Nachbesserung bedürfen könnten.
Vor allem im Zimmerlautstärke-Bereich verspreche ich
mir doch einiges davon.

Jedenfalls...Anschluss ist jetzt klar und wie vermutet.
Greetz
Marc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einschleifen Peavey Q1311 an Advance Acoustic Map 305 ?
NeroVerde76 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  2 Beiträge
Wie EQ einschleifen?
e34 am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  17 Beiträge
Advance Acoustic MDA 503?
Passi077 am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  5 Beiträge
Advance Acoustic - Hat das denn jemand?
R1-Pilot am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  6 Beiträge
Advance Acoustic Mip Station 50 Hertz Brummen!?!?
watchspeedy am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  9 Beiträge
Advance Acoustic Geräte in schwarz oder in schwarz/silber
cakebacker am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  7 Beiträge
Qualität von Advance Acoustic
thomas-0001 am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  3 Beiträge
Netzphase advance acoustic mda 503
noroller am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  2 Beiträge
Advance Acoustic X-I90 rauscht
stinfisch2288 am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2016  –  3 Beiträge
Kennt jemand die Advance Acoustic RCD 9
ulrichlang am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedSeppii
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.867