Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Chassis entlasten, aber wie?

+A -A
Autor
Beitrag
M_A_K
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2010, 14:53
Hallo.

Ich würde gerne wissen, wie ich die Basschassis' von meinen Boxen entlasten kann.
Mein Verstärker leistet 95 Watt an 8 Ohm und 140 an 4 Ohm.
2 Boxen haben 100 Watt an 8 Ohm und die anderen 90 Watt an 4 Ohm.

Das Problem ist, dass die Chassis anfangen zu verzerren und zu dröhnen. Und das bei nichtmal halb aufgedrehtem Lautstärkeregler. Ich habe mir deswegen nun auch einen Aktivsub bestellt, der morgen ankommen müsste. Allerdings löst sich das Problem mit den Chassis dadurch nicht, denn die überlasten auch, wenn ich den Bass am Verstärker komplett rausnehme.
Kann man da irgendwie noch weiter Frequenzen nach unten abschneiden oder gibt es sonst irgendwas was man am PC regeln kann? Mein Verstärker hat einen Sub-Sonic Knopf, macht aber keinen Unterschied. Die 100 Ohm Boxen dröhnen sogar schon vor den anderen, was aber bestimmt durch die kleineren Tief / Mitteltöner zu erklären ist, oder?

Danke schonmal für eure Antworten
MAK
JackRyan
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2010, 14:57
Habe ich das richtig verstanden, du hast einen Stereoverstärker und betreibst daran 4 Lausprecher gleichzeitig ?
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 01. Feb 2010, 14:58
Genaue Lautsprecher- und Verstärkerbezeichnungen wären überaus hilfreich. Nur mit den Werten kann man kaum was anfangen.
M_A_K
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Feb 2010, 15:05
Ja, der Verstärker hat 4 Boxenausgänge, also 8 Schraubklemmen insgesamt, aber es gibt halt nur zwei Signale, links und rechts, keine 5 wie beim Surroundreciever.

Der Verstärker ist ein Kenwood KA-5040R.
2 x MB Quart 290
2 x B&W DM 303
JackRyan
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2010, 15:07
Betreibst du die unterschiedlichen Lausprecher GLEICHZEITIG oder mal die einen, mal die anderen ?
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2010, 15:36

JackRyan schrieb:
Betreibst du die unterschiedlichen Lausprecher GLEICHZEITIG oder mal die einen, mal die anderen ?


Joa, ich vermute auch gleichzeitig. Da wird der Kenwood dann bald hops gehen.
M_A_K
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Feb 2010, 15:41
Hallo, liest jemand was ich schreibe?
Es gibt 8 Schraubklemmen für 4 Boxen.
Es gibt sogar einen Regler um die Paare einzeln anzusprechen, gleichzeitig oder gar nicht.
Oder gibt es vom Hersteller 4 Anschlüsse aber dass man nur 2 Boxen anschließen darf muss man selber wissen?
Das Ding ist von 1992 und vor einem Jahr bei ebay ersteigert, seitdem täglich in Betrieb, mehrere Stunden.

http://www.klangharmonie.de/kenwoodka5040r/08.jpg

Da eine Box eine rote und eine schwarze Schraubklemme hat und die Gegenseite am Verstärker genauso angeschlossen wird, machen 8 Schraubklemmen 4 Boxenanschlüsse...


[Beitrag von M_A_K am 01. Feb 2010, 15:46 bearbeitet]
JackRyan
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2010, 15:52
Das ist uns schon klar

Alles was wir damit sagen wollen ist, dass das immer noch ein Stereo-Verstärker ist. Also primär für ZWEI Lausprecher gedacht ist. Paar A ODER B. Betreibt man aber A+B, werden aus deinen 4 Ohm und 8 Ohm auf einmal 2,67Ohm. Und da bekommt der Verstärker unter Umständen recht schnell Schwierigkeiten.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2010, 15:55

JackRyan schrieb:
Das ist uns schon klar

Alles was wir damit sagen wollen ist, dass das immer noch ein Stereo-Verstärker ist. Also primär für ZWEI Lausprecher gedacht ist. Paar A ODER B. Betreibt man aber A+B, werden aus deinen 4 Ohm und 8 Ohm auf einmal 2,67Ohm. Und da bekommt der Verstärker unter Umständen recht schnell Schwierigkeiten.


Bei niedrigen Lautstärken geht das, aber je lauter man das dann dreht, desto mehr besteht dann die "Grill-Gefahr".

Bzw, das was du an Verzerrungen im Bass hörst, ist das Keuchen des Verstärkers
kinodehemm
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2010, 16:04
Moin MAK

alle lesen, was du schreibst- einfach locker bleiben.


Der 5040 ist ein ordentlicher Mittelklasse-Amp auf dem Niveau zB eines Yam aus der AX-Baureihe.

Die höhere Leistung an 4Ohm als an 8Ohm zeigt, das auch das Netzteil passabel ist.

Aber:

Der Amp hat -eigentlich- nur ein Paar LS-Ausgänge, sozusagen doppelt ausgeführt.

Das heisst, das man keine Last an die Klemmen hängen sollte, die dem Amp vermittelt, das weniger als 4Ohm anliegen.

Zum einen geht der Dämpfungsfaktor gg 0 und schlussendlich kann's dir auch die Endstufen zerlegen.

Also 1 Paar LS, Impedanz egal oder 2 Paar mit wenigstens 8 Ohm.

Wenn deine LS dröhnen und 'komisch' klingen, liegt es eigentlich nicht am Amp- es sei denn, das er ins clipping fährt, sondern meist an den LS oder der Interaktion Raum<>LS.

Probier die LS mal einzeln, ggf. auch mal nen anderen Amp.

Thema: Fehlersuche
detegg
Administrator
#11 erstellt: 01. Feb 2010, 16:09

M_A_K schrieb:
Hallo, liest jemand was ich schreibe?

... liest Du bitte erst mal das, was unter den Klemmen Deines AMP steht !

:-) Detlef
M_A_K
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Feb 2010, 16:10
Ok, gerade ausprobiert.

Erst beide Paare aktiv gelassen und hochgedreht bis der Effekt auftrat und dann ein Boxenpaar abgeklemmt per Schaltregler. Kein Unterschied. Muss wohl einfach an der heftigen Auslenkung der Tieftöner liegen die sie nicht mehr packen, denn wenn ich den Bass anfange rauszunehmen legt sich der Effekt (bis man halt Lautstärke weiter aufdreht).

Edit: D.h. ich muss die Quarts durch 8 ohmige Boxen ersetzen um gefahrlos auch bei höheren Lautstärken beide Paare betreiben zu können?


[Beitrag von M_A_K am 01. Feb 2010, 16:13 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2010, 16:12

M_A_K schrieb:

Oder gibt es vom Hersteller 4 Anschlüsse aber dass man nur 2 Boxen anschließen darf muss man selber wissen?

Nein, aber daß die angeschlossenen Lautsprecher pro Stereoseite eine Minimalimpedanz von 4 Ohm haben sollen, steht in der Betriebsanleitung. Dieses Minimum hast du einem deiner Paare bereits ausgereizt.
JackRyan
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2010, 16:18

M_A_K schrieb:
Edit: D.h. ich muss die Quarts durch 8 ohmige Boxen ersetzen um gefahrlos auch bei höheren Lautstärken beide Paare betreiben zu können?


Entweder das, oder nur mit einem LS Paar hören. Außerdem macht es klanglich sehr wenig Sinn mit zwei sehr unterschiedlichen Lausprechern gleichzeitig Musik zu hören. Mit 4 identischen Lausprechern ginge das ja noch, aber so ist das nix halbes und nix ganzes.
M_A_K
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2010, 16:23

JackRyan schrieb:
Außerdem macht es klanglich sehr wenig Sinn mit zwei sehr unterschiedlichen Lausprechern gleichzeitig Musik zu hören. Mit 4 identischen Lausprechern ginge das ja noch, aber so ist das nix halbes und nix ganzes.


Vllt mit dem Aktivsub, mal sehen. Sonst nicht.
Die Quarts geben das Volumen, die Tiefe, während die
B&Ws die Höhen zaubern. Die Einen sind ohne die Anderen nichtmal halb so schön zu hören.
halo_fourteen
Stammgast
#16 erstellt: 01. Feb 2010, 16:26

M_A_K schrieb:
denn wenn ich den Bass anfange rauszunehmen legt sich der Effekt (bis man halt Lautstärke weiter aufdreht).



Wie weit drehst du denn den Bassregler auf?
bzw warum?
JackRyan
Inventar
#17 erstellt: 01. Feb 2010, 16:29
Naja, bei so kleinen Regalboxen ist es kein Wunder, dass da keine Tiefe zustande kommt. Da sollte man auch nicht versuchen per Regler mehr Bass herauszuholen.

Wie willst du den aktiv-sub denn anschließen ?

Ansonsten vielleicht beide LS Paare verkaufen und anständige Standlautsprecher hinstellen, die dann auch das Volumen im Bass bieten.
M_A_K
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Feb 2010, 16:31
Er steht eigentlich immer auf volle Pulle, weil es so am schönsten klingt und man auch sonst bei Zimmerlautstärke nicht viel vom Bass mitbekommt (bekommt man sowieso nicht da ich aufgrund meiner Zimmeraufteilung die Boxen sehr ungeschickt platzieren muss), aber so ab ner gewissen Lautstärke (die ich nur auf Partys oder vor Partys erreiche) muss man abdrehen, sonst klingen die Tieftöner sehr ungemütlich und unschön.

Letztes Jahr auf meinem Geburtstag im Wohnzimmer war der Bass komplett rausgenommen aber ich konnte nicht lauter machen weil ich Angst um die Boxen hatte und es sowieso scheisse geklungen hätte.
Das Phänomen ist das gleiche wenn nur ein Boxenpaar angeklemmt ist, wie ich oben aber schon geschrieben habe.
cptnkuno
Inventar
#19 erstellt: 01. Feb 2010, 16:36

M_A_K schrieb:
Er steht eigentlich immer auf volle Pulle, weil es so am schönsten klingt und man auch sonst bei Zimmerlautstärke nicht viel vom Bass mitbekommt (bekommt man sowieso nicht da ich aufgrund meiner Zimmeraufteilung die Boxen sehr ungeschickt platzieren muss), aber so ab ner gewissen Lautstärke (die ich nur auf Partys oder vor Partys erreiche) muss man abdrehen, sonst klingen die Tieftöner sehr ungemütlich und unschön.

Letztes Jahr auf meinem Geburtstag im Wohnzimmer war der Bass komplett rausgenommen aber ich konnte nicht lauter machen weil ich Angst um die Boxen hatte und es sowieso scheisse geklungen hätte.
Das Phänomen ist das gleiche wenn nur ein Boxenpaar angeklemmt ist, wie ich oben aber schon geschrieben habe.

Klassischer Fall von Fehlbedienung. Deine Boxen können das nicht, was du von ihnen willst, also was anderes wollen, oder Lautsprecher verwenden, die das, was du willst können
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 01. Feb 2010, 16:43
Genau. Ich hatte auch mal so ein "Problemfall" bei einer Beratung über PM. Genau das selbe Nutzungs(fehl)verhalten und das unpassende Equipment dazu. (15 Jahre alt, Schüler, Bassfanatiker)

Der hat jetzt einen NAD Verstärker mit Klipsch dran und bläst sich jetzt so das Trommelfell kaputt. Aber er ist begeistert
M_A_K
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Feb 2010, 16:46
Warum muss eine Box denn jetzt einen 10" Tieftöner haben um als Satelit zu fungieren? Oder kann man den Bass am Verstärker einfach nicht weit genug abdrehen?
Sind es nun allgemein zu kleine Tieftöner oder sind sie einfach nicht dafür ausgelegt?
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 01. Feb 2010, 16:48

M_A_K schrieb:
Warum muss eine Box denn jetzt einen 10" Tieftöner haben um als Satelit zu fungieren? Oder kann man den Bass am Verstärker einfach nicht weit genug abdrehen?
Sind es nun allgemein zu kleine Tieftöner oder sind sie einfach nicht dafür ausgelegt?


Nun, du versuchst halt durch deine Einstellerei aus deinen Lautsprechern das rauszuholen, was eine Kipsch RF-83 so aus dem Stehgreif liefert. Da ist Physik im Spiel und die lässt sich durch Regler leider nicht ausschalten.
M_A_K
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Feb 2010, 16:58
Und da diese Box das aus dem Stehgreif kann machen sicher die nur 3" oder 2" größeren Tieftöner den Unterschied?
Ich will doch nur n bisschen Lautstärke rauskitzeln aus ner Box die sowieso über der Leistung des Verstärkers liegt und schon ab Hälfte Lautstärkeregler (wenn überhaupt) am Limit ist. Kann man nicht irgendwie die Frequenzen n bisschen höher abschneiden die weitergeleitet werden? Oder bin ich einfach zu naiv und technisch unerfahren?
Eminenz
Inventar
#24 erstellt: 01. Feb 2010, 17:09

M_A_K schrieb:
Und da diese Box das aus dem Stehgreif kann machen sicher die nur 3" oder 2" größeren Tieftöner den Unterschied?


Nicht nur. Vor allem das weitaus beträchtlichere Volumen des Lautsprechers. Hol dir mal von Mutter zwei unterschiedlich große Eimer und stell die aufn Kopf. Dann klaust Mutti noch zwei Kochlöffel und haust mal bissel drauf, dann siehst welcher Eimer tiefer klingt


Ich will doch nur n bisschen Lautstärke rauskitzeln aus ner Box die sowieso über der Leistung des Verstärkers liegt und schon ab Hälfte Lautstärkeregler (wenn überhaupt) am Limit ist. Kann man nicht irgendwie die Frequenzen n bisschen höher abschneiden die weitergeleitet werden? Oder bin ich einfach zu naiv und technisch unerfahren?


Wenn ich auf Hälfte drehe, fliegt mir hier alles um die Ohren. Meine Anlage läuft derzeit auf 9 Uhr und ich kann mich dabei kaum unterhalten
detegg
Administrator
#25 erstellt: 01. Feb 2010, 17:12

M_A_K schrieb:
... Kann man nicht irgendwie die Frequenzen n bisschen höher abschneiden die weitergeleitet werden?

... vielleicht brauchst Du so was und einen potenten SUB

HomeFi 2-weger mit 8/1" können sehr gut tönen - für Pegel braucht es aber mindestens "Luftverschiebevolumen", also Fläche und Hub.

Und viele "Watt" sind absolut kein Lautstärkekriterium. Ich kann Dir mit 10 Watt die Fensterscheiben rauspusten ....


:-) Detlef
JackRyan
Inventar
#26 erstellt: 01. Feb 2010, 17:13
Ich komme auch NIE auf die Hälfte (12 Uhr) des Reglers. Maximal 10-11 Uhr (je nach Eingangspegel), dann tanzen hier aber die Staubmilben auf dem Teppich

So kleine Regallautsprecher sind halt nicht für Partypegel gedacht. Damit kann man wunderbar Musik hören und genießen, aber halt keiner Disko Konkurrenz machen.

Tipp für die Zukunft: Alle Regler an einem Verstärker (Bass, Höhen) nur maximal 1-2 Stellungen weiter stellen. Wenns dann noch nicht gut klingt sind die Lautsprecher oder die Musik selbst daran schuld.
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 01. Feb 2010, 17:13

detegg schrieb:


Und viele "Watt" sind absolut kein Lautstärkekriterium. Ich kann Dir mit 10 Watt die Fensterscheiben rauspusten ....


:-) Detlef


Meine Voltmeter schlagen nichtmal bis 0,1W aus... und das ist schon laut
cptnkuno
Inventar
#28 erstellt: 01. Feb 2010, 17:37

M_A_K schrieb:
Und da diese Box das aus dem Stehgreif kann machen sicher die nur 3" oder 2" größeren Tieftöner den Unterschied?
Ich will doch nur n bisschen Lautstärke rauskitzeln aus ner Box die sowieso über der Leistung des Verstärkers liegt und schon ab Hälfte Lautstärkeregler (wenn überhaupt) am Limit ist.

Bei allen deinen Beispielen hab ich nur sehr viel Bass gehört. Das was du möchtest, ist mit einem Formel1 Auto einen 10 Tonnen Anhänger ziehen, und dann wunderst du dich, warum da was hin wird, obwohl das Auto doch sowieso 800 PS hat.


M_A_K schrieb:
Warum muss eine Box denn jetzt einen 10" Tieftöner haben um als Satelit zu fungieren? Oder kann man den Bass am Verstärker einfach nicht weit genug abdrehen?

Der Bassregler einer Stereoanlage ist als Frequenzweiche nicht wirklich geeignet, vor allem, wo kriegt dann der Sub seine Bässe her.
Wie hast du dir überhaupt gedacht, den Sub in dein Setup zu integrieren?
Was du eigentlich bräuchtest wäre eine Aktivweiche, nur wie hängst du die in deinen Amp, wenn der nicht auftrennbar ist?
M_A_K
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Feb 2010, 18:25
Ihr hört nur "sehr viel Bass"?
Was ich will ist nicht viel Bass rauszukitzeln sondern die Boxen zu entlasten, dass sie nicht so eine große Auslenkung haben, was ich aber auch deutlich geschrieben habe. Denn die Hochtöner sind im Gegensatz zu den Tieftönern noch nicht am Limit.
Außerdem habe ich auch nicht gesagt "BOA 95 WATT 4 OHM DISCO" wie manche das hier gerne darstellen und sich dann im gleichen Atemzug mit ihren Erdbeben-Systemen profilieren. Ich habe nur gesagt, dass es wohl nicht sein kann, dass eine Box die sogar noch von ihrer Belastbarkeit über der Verstärkerleistung liegt so früh an ihr Limit kommt.
Hendrik_B.
Inventar
#30 erstellt: 01. Feb 2010, 18:40
Aber du musst zugeben die Steilvorlage hast du geliefert;)
Zu deiner Frage:
Also einen Aktivsub kannst du nur verwenden wenn du dich von einem Boxenpärchen trennst weil du den sonst nicht sinnvoll anschließen kannst. Wenn du dann deine Boxen entlasten willst, drehe einfach den bass/höhenregler nicht voll auf sondern lass sie in der mitte oder verringere sogar um 1-2 stellen.
Lass Loudness aus, und schalte Subsonic ein.
Denn bedenke: wenn du denn Bass um +6 db anhebst benötigt dein Receiver die 4fache Leistung.


Ich hoffe mal du hast einen Aktivsub mit Hochpegeleingängen bestellt, denn sonst musst du ihn wieder zurückschicken...

Edit:
Ich würde ihn sowieso wieder zurückschicken, die beiden Regallautsprecher verkaufen und lieber in 2 potente Standboxen investieren, macht wesentlich mehr sinn und ist nicht so aufstellungskritisch wie ein subwoofer.
Also da du laute musik bevorzugst, würde ich dir spontan klipsch empfehlen, oder vielleicht ne größere B&W.
Leider kostet sowas natürlich mehr als ein kleiner billiger Subwoofer, aber es klingt auch wesentlich besser.
Hier mal die Klipschseite:
http://www.klipsch.com/na-en/products/floorstanding-speaker/


[Beitrag von Hendrik_B. am 01. Feb 2010, 18:51 bearbeitet]
M_A_K
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Feb 2010, 18:51
Canton AS 25 ...

Edit:
Standboxen kommen dachschrägenbedingt nicht in Frage :-/


[Beitrag von M_A_K am 01. Feb 2010, 18:52 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#32 erstellt: 01. Feb 2010, 18:56

M_A_K schrieb:
Ihr hört nur "sehr viel Bass"?
Was ich will ist nicht viel Bass rauszukitzeln sondern die Boxen zu entlasten, dass sie nicht so eine große Auslenkung haben, was ich aber auch deutlich geschrieben habe. Denn die Hochtöner sind im Gegensatz zu den Tieftönern noch nicht am Limit.
Außerdem habe ich auch nicht gesagt "BOA 95 WATT 4 OHM DISCO" wie manche das hier gerne darstellen und sich dann im gleichen Atemzug mit ihren Erdbeben-Systemen profilieren. Ich habe nur gesagt, dass es wohl nicht sein kann, dass eine Box die sogar noch von ihrer Belastbarkeit über der Verstärkerleistung liegt so früh an ihr Limit kommt.

Wenn du die Leistung nur im Bass willst (und so wie es ausschaut willst du das), hast du ein mechanisches Problem, und kein elektrisches. Die MBQuart hat einen Übertragungbereich ab 40 Hz, wenn du von der 30 Willst, rudert die nur, es kommt nichts raus und die Box stirbt irgendwann.
prinzipiell ist deine Vorgehensweise mit den Subs ja nicht falsch, das Problem liegt meiner Meinung nach darin, wie du frequenzmäßig trennen möchtest.
detegg
Administrator
#33 erstellt: 01. Feb 2010, 18:58

M_A_K schrieb:
.... dass es wohl nicht sein kann, dass eine Box die sogar noch von ihrer Belastbarkeit über der Verstärkerleistung liegt so früh an ihr Limit kommt.

... doch - genau, und wenn Du hier etwas genauer mitlesen würdest, wüsstest Du auch schon warum!

Je tiefer die Frequenz, um so größer der Hub. Und den liefern diese 8" nicht wirklich ...

:-) Detlef
M_A_K
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Feb 2010, 19:00
Ich will die Leistung nicht im Bassbereich, sondern sie dort reduzieren um das viel zu starke Auslenken zu stoppen, so dass der MT / TT sich voll und ganz auf Mitten konzentrieren kann, die ihn nicht gleich umbringen
M_A_K
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Feb 2010, 19:01

detegg schrieb:

Je tiefer die Frequenz, um so größer der Hub. Und den liefern diese 8" nicht wirklich ...


Die hoch gepriesenen Klipsch haben 8", ich liege noch drunter. Und gerade aus dem Grund den du nennst will ich ja die tiefen Frequenzen von der Box fernhalten.
detegg
Administrator
#36 erstellt: 01. Feb 2010, 19:02

M_A_K schrieb:
:cut

... hast Du meinen Link oben auf eine aktive Frequenzweiche gesehen?

:-) Detlef
cptnkuno
Inventar
#37 erstellt: 01. Feb 2010, 19:04

M_A_K schrieb:
Ich will die Leistung nicht im Bassbereich, sondern sie dort reduzieren um das viel zu starke Auslenken zu stoppen, so dass der MT / TT sich voll und ganz auf Mitten konzentrieren kann, die ihn nicht gleich umbringen :cut

Das ist uns schon klar. Es ging um deine Aussage:

M_A_K schrieb:
Ich habe nur gesagt, dass es wohl nicht sein kann, dass eine Box die sogar noch von ihrer Belastbarkeit über der Verstärkerleistung liegt so früh an ihr Limit kommt.

und die ist einfach falsch.
Wenn du die Frequenz tief genug ansetzt, dann bringst du jeden Speaker mit 2 Watt in unter 1 Minute um.
cptnkuno
Inventar
#38 erstellt: 01. Feb 2010, 19:06

detegg schrieb:

... hast Du meinen Link oben auf eine aktive Frequenzweiche gesehen?

Wie würdest du die in Setup integrieren?
M_A_K
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Feb 2010, 17:32
Ja, wie?
m_c
Stammgast
#40 erstellt: 01. Mrz 2010, 14:27
wenn du den subwoofer hast würde ich folgendes experiment machen

2 kondensatoren mit 300µF bei conrad zum preis von macimal 5eu bestellen,und einen anschlussdraht des elkos in lautsprecherklemmen stecken, an den anderen draht das lautsprecherkabel drehen,sollte um den draht gewickelt werden und nicht abrutschen. verstärker aufdrehen und schauen ob die box immer noch am level ist.
wenn alles ok klingt, aber mit wenig bass sind die lautsprecher mechanisch überlastet.
dem kenwood traue ich einiges zu. nur gutes. die lautsprecher dürften schon bei 11uhrstellung und basslastigen stücken ohne elkos übersteuert sein.
M_A_K
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Mrz 2010, 15:05
Hallo, danke für den Tip. Welche nimmt man denn da? Da gibt es 100 verschiedene Arten von Kondensatoren. Und was genau bewirken die? Kommen die tiefen Frequenzen da nicht durch?
m_c
Stammgast
#42 erstellt: 07. Mrz 2010, 13:35
ich gab den wert von dem kondensator an.300µF. davon brauchst du für jeden lautsprecher je einen.
unter tonfrequenzelkos findest du bei conrad (zb) preiswerte in der grösse.
es können auch werte zwischen 280-370µF eingesetzt werden. welche du bekommen kannst.

diese kondensatoren sind sozusagen die weiche.sie halten tiefe frequenzen von den ls fern.vor allem solche frequenzen die die chassis mechanisch zerstören.

du scheinst allgemein zufrieden mit deiner anlage zu sein bis auf den bass.
mein tip ist nicht teuer und damit kann man zumindest klären , welcher ursache dein problem ist.

für dein anliegen halte ich es für eine mögliche vorgehensweise.wenn es hilft, steht aber dennoch eine sehr kleine aktion mit dem lötkolben an, die aber denkbar unkritisch ist,und auch für laien machbar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschließen aber wie??
Screamer am 16.03.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  4 Beiträge
reciver erden aber wie???
malik am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 13.07.2003  –  2 Beiträge
Kopfhöhrer aber wie öffnen ?
marion_de am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  5 Beiträge
Bi-Amping! Aber wie?
avoda am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  7 Beiträge
Anschluss aber wie ?
chinchan am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  2 Beiträge
"Ausphasen" - aber wie ???
ZweiKanal-Fetischist am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  3 Beiträge
OPAMPS Wechseln, aber wie?
Domi166 am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  36 Beiträge
Warum haben Chassis +/-?
currywurst am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  3 Beiträge
Cinch auf DIN, aber wie?
Chrissi1 am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 23.04.2003  –  9 Beiträge
Platine richtig reparieren, aber wie???
mathi am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Bowers&Wilkins
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.885