Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2,25V -> 200mV

+A -A
Autor
Beitrag
teddy85
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mrz 2010, 03:50
Hi,

kurze Frage:

Welche Widerstände brauch ich für eine Dämpfung der Ausgangsspannung von 2,25V auf 200mV?
Um wieviel dB muss das ganze gedämpft werden.

Schonmal danke!

Gruß
Bertl100
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2010, 08:17
Hallo,

na, das Teilerverhältnis muß 11,25 sein (2,25/0,2).
Nehmen wir einen Lineausgang an, dann kannst du 10kOhm und 1kOhm nehmen als Spannungsteiler. Das ergibt dann ein Teilerverhältnis von 11.

In dB wären das:
20log (11,25) = 21dB.

Gruß
Bernhard
teddy85
Stammgast
#3 erstellt: 05. Mrz 2010, 09:50
Hi,

super danke.Genau die Werte hab ich gebraucht.
Die Widerstände kommen doch seriell geschaltet in den Pluskanal? Sind die klein genug, sodass ich sie in den Cinchstecker reinkriegen kann?

Gruß
Bertl100
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2010, 10:14
Hallo,

der 10k liegt in Reihe zum "Pluskanal". Der 1k liegt parallel zum Eingang des Gerätes wo die 200mV anliegen sollen.
Widerstände sind heutzutage recht klein.
Mit einigermaßen ruhiger Hand bekommt man das in einen Cinchstecker hinein.

Gruß
Bernhard
teddy85
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mrz 2010, 17:17
Hi,

also die Widerstände sind gakauft.Die bekomm ich schon rein.
Also wenn ich es jetzt richtig verstanden hab, wird der 10k einfach in den Signalweg gelötet und der 1k zw. Signalweg und Masse.Ich hoff das stimmt so.
Ist es übrigens besser die Widerstände direktbeim Ausgang des CD-Spielers oder erst an der Endstufe zu löten. Das Kabel dämpft ja auch noch etwas.

Gruß
lens2310
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2010, 19:16
Warum mußt Du das Signal dämpfen ?
Ist da kein Regler mehr zwischen CD und Endstufe ?
teddy85
Stammgast
#7 erstellt: 05. Mrz 2010, 23:48
Nein leider nicht. Ich hab zwar an eine passive Vorstufe gedacht, doch so ist es am billigsten und sichersten. Klar kann ich die Endstufe auch ohne Widerstände betreiben. Doch dann darf ich vielleicht bis max. 10Uhr aufdrehen ohne die Endstufe zu übersteuern. So kann ich die ganze Messskala benutzen
Bertl100
Inventar
#8 erstellt: 06. Mrz 2010, 00:00
Hallo teddy,

ja, so wie du es geschrieben hast.
10k in Reihe, 1k parallel direkt am Eingang der Endstufe.
Das ganze direkt am Eingang der Endstufe.
Dann ist die Gefahr von Einstreuung oder Störungen im Kabel geringer (weil ja dort noch der hohe Pegel anliegt).

Gruß
Bernhard
teddy85
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mrz 2010, 00:33
Hi Bernhard,

vielen Dank für deine ausführliche Hilfe.
Jetzt muss ich nur noch auf meien bestellten Neutrik-Stecker warten

Gruß
teddy85
Stammgast
#10 erstellt: 09. Mrz 2010, 02:33
Hi,

da ich mir nicht ganz sicher war ob vor oder nach dem ersten Widerstand, der 2. drankommt, hab ich mal ne Zeichnung gemacht. Ob diese falsch oder richtig ist würde mich interessieren.



Gruß
Bertl100
Inventar
#11 erstellt: 09. Mrz 2010, 10:13
Hallo Teddy,

na, dann stell mal die Zeichnung hier rein!

Gruß
Bernhard
detegg
Administrator
#12 erstellt: 09. Mrz 2010, 10:35
... so ist´s richtig!

Detlef
Bertl100
Inventar
#13 erstellt: 09. Mrz 2010, 11:43
Hmm.

Vorhin, als ich meinen letzten Beitrag schrieb, konnte ich die Zeichnung nicht sehen! Seltsam, seltsam, ...

Gruß
Bernhard
teddy85
Stammgast
#14 erstellt: 10. Mrz 2010, 23:58
Hi,

also hier das Ergebniss für die Nachwelt
Es war ganz schön eng im Gehäuse, sodass ich die schwarze Zugentlastung,die auf dem Foto zu sehen ist, weglassen musste. Dann musste ich auch noch ein Teil weglassen, dass die Zugfeder zentriert.Hat aber auch so geklappt.Grad so....



Also ich messe jetzt an den Spitzen 10kOhm und zw. Spitze und Masse ca. 1kOm. So sollte es ja hoff ich auch sein. War richtig anstrengend das ganze gut genug zu isoliren, weil es so eng war. Mit Schrumpfschlauch und Isoband hats dann irgendwie doch geklappt.

Hier nochmal ein etwas schärferes Foto:


Gruß


[Beitrag von teddy85 am 11. Mrz 2010, 00:05 bearbeitet]
detegg
Administrator
#15 erstellt: 11. Mrz 2010, 00:07
Hi Teddy,

jupp - ist schon sehr eng!

Aber warum hast Du die Widerstände mit Schrumpfschlauch isoliert?

Detlef
teddy85
Stammgast
#16 erstellt: 11. Mrz 2010, 00:16
Hi,

naja eigentlich waren die Widerstände und alle Leitungen schön mit Schlauch abisoliert. Doch dann hats leider ned gepasst.Es war zu lang. Deshlab musste ich es wieder freischneiden, die Leitungen kürzen und mit isoband probieren(das rote). Jetzt sieht es so aus als hätte ich die Widerstände ummantelt. Sollten jedoch die Leitungen werden


[Beitrag von teddy85 am 11. Mrz 2010, 00:17 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#17 erstellt: 11. Mrz 2010, 08:05
Hallo!

schön! Und? Hast das Kabel schon getestet?

Gruß
Bernhard
teddy85
Stammgast
#18 erstellt: 11. Mrz 2010, 11:20
Hi,

heute kommt endlich mein Röhrenverstärker an. Also nach Tracking-ID sollte es heut geliefert werden.ICh sag euch Bescheid obs geklapppt hat. Die Röhre ist übrigens auch ein DIY-Projekt^^.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Widerstände?
Snake17 am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  4 Beiträge
Dämpfung, Übergangsfrequenz ....
Dana_X am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  8 Beiträge
Hat die Ausgangsspannung Einfluss auf die Lautstärke?
SilvusPlait am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  10 Beiträge
Ich brauch nen Trafo
PyllePal am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  5 Beiträge
Welche Frequenzweiche für Visaton Chassis
derheld2k1 am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 25.08.2003  –  10 Beiträge
Wieviel Puffer(Elkos) brauche ich??
LowEnder am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  3 Beiträge
Ausgangsspannung von Denon..
buuti am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
welche phonovorstufe
purevision am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  6 Beiträge
Sony STR-DB 725 durchgebrannt?
thede am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  3 Beiträge
Welche Rauschunterdrückung ist besser?
02.11.2002  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedexxi13
  • Gesamtzahl an Themen1.346.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.805