Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit Rauschen der Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Faramier
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jul 2010, 18:02
So habe mir bei Thoman Verstärker und ne Aktive Frequenzweiche gekauft für meine Selbstgebaute Horn Stero Anlage. Wens Intressiert sie besteht aus 2 Basshörnern (Grande von http://www.hornlautsprecher.de) und 2 Yellowplay (auch von hornlautsprecher ) Betrieben wird das Ganze von meiner Soundkarte(http://de.store.crea...px?catid=1&pid=17751) aus im Stero Betrieb. Von dieser aus fahre ich mit Chinch Kabel über einen XLR Adapter in die Super X Pro CX3400(http://www.thomann.de/de/behringer_cx3400_super_x_pro.htm) Frequenzweiche. Von dort aus auf 2 t.amp S-150(http://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm)
So nun zu meinem Problem: Wen alles angesteckt ist und keine Musik oder sonst was über meine Soundkarte ausgebe hab ich ein Rauschen das ziemlich gut zu hören ist nicht übertrieben aber doch. Wen ich meine Soundkarte abschließe von der Freqenzweiche dan ist das Rauschen weg. Jetzt dachte ich meine Soundkarte ist schuld. Aber wen ich diese an meine Teufel Concept E-400 anschliese höre ich kein Rauschen bzw fast keines. Oder auch wen ich diese Soundkarte an meinen Philips Stero Verstärker anschließe ist auch kein Rauschen zu hören. So jetzt frage ich mich woher das Rauschen kommt Frequenzweiche oder Soundkarte?
bitte um Hilfe!

mfg Alex


[Beitrag von Faramier am 28. Jul 2010, 18:05 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2010, 11:06
Möglicherweise rauschen die anderen Gerätschaften nicht, weil der Wirkungsgrad geringer ist und man damit das Rauschen nicht so hört.

Würde daher auf die Soundkarte tippen.
Faramier
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jul 2010, 16:11
Hab das Problem habe eine Brumschleife Weil Laptop geerdet ist und Frequenzweiche

jetzt brauch ich nur noch mehr ne Gegenmasnahme!
sehrinteressiert
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Aug 2010, 19:04
Hallo

Dann muss es doch aber eher gebrummt haben. Ist das auch, wenn du dein Laptop im Accubetrieb läuft?
Versuche mal den Accubetrieb, dann ist die Erdung weg.
Ansonsten kann es ein, dass deine dranhängende Technik da sowieso abschaltet, wenn kein Pegel anlisgt- in deinem Fall das Signal von der Soundkarte.
Ansonsten ist das PA Technik, die du da verwendest. Die kann schonmal rauschen. PA ist kein HIFI.

Maik
raedel
Stammgast
#5 erstellt: 02. Aug 2010, 20:15
Moin


Accubetrieb, dann ist die Erdung weg.

Mit Netzteil ist auch keine Erdung, glaub nicht das da nen PE dran ist.

Die Behringerweiche hat symmetrische Eingänge (Ausgänge auch) X-Over also mit XLR an die Enstufe ran, hast Du aber wohl. Die Sounkarte hat Cinch (RCA) Ausgänge, also unsymmetrisch. Demnach am Eingang des X-Over bie XLR Pin 1 und 3 brücken (bei Klinke Masse und Ring, oder Monostecker)
Oder haste das etwa schon so

Gruß
Burkhard
detegg
Administrator
#6 erstellt: 03. Aug 2010, 09:42
Moin,

ich betreibe manchmal selber eine CX3400 in einem Aktivsystem.

Die CX3400 ist ein Studio/PA-Gerät. Seine Eingänge/Ausgänge verkraften/liefern bis zu 22dBu (ca. 10V, Übersteuerungsgrenze).
Die techn. Daten der Cx3400 sind bei 4dBu (ca. 1,2V, Studiopegel, 100%) angegeben. Bei dieser Eingangsspannung beträgt der Signal/Rauschabstand (SNR) ca. 95dB.

Eine Soundkarte arbeitet mit ca. -8dBu (ca. 0,3V, Home-Technikpegel, 100%), liefert also eine gegenüber dem Studiopegel eine kleinere Spannung von -12dB (=1/4).

Um mindestens diese 12dB verschlechtert sich bei der kleineren Eingangsspannung der Signal/Rauschabstand. Bei kleineren Pegeln - es wird selten bis 100% ausgesteuert - kann der SNR noch wesentlich tiefer sinken. Es rauscht vernehmlich

Abhilfe: die Soundkarte so weit wie möglich austeuern und den Pegel an den Endstufen wieder verringern.

Versuche es mal und berichte ...

;-) Detlef
Faramier
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Aug 2010, 16:21
So habe einfach meinen Laptop vom Netz abgesteckt und das Brummen/ Rauschen war weg Betreibe momenatn den Laptop ohne Erdung und das Funktioniert auch gut so aber es ist auch keine Endlösung! Was ich brauchen würde wäre ne Galvanische trennung zwischen Laptop und Frequenzweiche! verschlechtert mir sowas nicht den Sound?


@deteqq auch wen ich meine Soundkarte nicht voll ansteuere habe ich nur minimales bzw. auch fast gar kein Rauschen !


mfg Alex
Faramier
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Aug 2010, 16:30

raedel schrieb:

Die Behringerweiche hat symmetrische Eingänge (Ausgänge auch) X-Over also mit XLR an die Enstufe ran, hast Du aber wohl. Die Sounkarte hat Cinch (RCA) Ausgänge, also unsymmetrisch. Demnach am Eingang des X-Over bie XLR Pin 1 und 3 brücken (bei Klinke Masse und Ring, oder Monostecker)
Oder haste das etwa schon so


Also Gebrückt habe ich nix derweilen verwende ja die http://www.thomann.de/de/neutrik_na2mpmf_xlr_malecinch.htm Adapter bei denen is das ja schon intern gemacht oder?

mfg Alex
raedel
Stammgast
#9 erstellt: 03. Aug 2010, 16:49
Hallo,

laut Beschreibung ist das dort gebrückt. Alles richtig. Von der Behringer-Weiche natürlich mit (3 polig XLR angeschlossen)zur Endstufe. Aber das hast Du sicher.
Betreibe momenatn den Laptop ohne Erdung

Ja, wie sonst? Hab noch keinen mit Schuko gesehen......wo erdest Du den denn? Der bekommt erst seine (Schutzkontakt) Masse über den X-Over. Durch deine Adapterteile. 1 und 3 sind da ja gebrückt.

Gruß
Burkhard
Faramier
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Aug 2010, 17:01

raedel schrieb:
Hallo,

Ja, wie sonst? Hab noch keinen mit Schuko gesehen......wo erdest Du den denn? Der bekommt erst seine (Schutzkontakt) Masse über den X-Over. Durch deine Adapterteile. 1 und 3 sind da ja gebrückt.

soll ich dirn Foto machn? mein Laptop hat ne Erdung bzw Schuko

bin jetzt einfach hergegangen und hab mit Isolierband die Kontakte für die Erdung abgeklebt !

mfg Alex


[Beitrag von Faramier am 03. Aug 2010, 17:03 bearbeitet]
raedel
Stammgast
#11 erstellt: 03. Aug 2010, 17:06
Hmm, wozu frag ich mich? Das ist doch sicher ein extra Netzteil (welches evtl. Schuko hat). Und dann geht auch dreipoliges Kabel in den PC??? Glaub ich nicht wirklich
Faramier
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Aug 2010, 17:47
Aber warum hört dan das Rauschn auf wen ich die Erdung nicht anschließe ?

mfg Alex
raedel
Stammgast
#13 erstellt: 03. Aug 2010, 18:04
Tja, gute Frage...ist das wirklich Rauschen, kein Brummen? Erdschleifen erzeugen in der Regel kein Rauschen. Hast Du was zum Durchprüfen, Multimeter oder so einen 'Pieper'? Dann teste doch mal ob der Schutzkontakt (PC-Netzteil) bis zum Ausgang Soundkarte (Cinch-Masse) durchgeht.
Lösung: Galvanische Trennung durch Übertrager, (hinter dem PC)
Oder diese 19€ Lösung von....wo ist der Link , na ja, dieses von optisch zu RCA..
detegg
Administrator
#14 erstellt: 03. Aug 2010, 18:10

raedel schrieb:
Tja, gute Frage...ist das wirklich Rauschen, kein Brummen?

... bitte beantworte die Frage!

Rauschen hört sich an wie Blätter im Wald - Brummen eher wie ein Maikäfer!

;-) Detlef
Faramier
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Aug 2010, 18:15
Leider habe ich keine Durchgangsprüfer. Sollte mir mal nen zulegen.

Also zur Beschreibung des Tons hmm Sehr helles Rauschen und Piepsen!
raedel
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2010, 18:19
Gut Detlef: Blätter im Wald...nein Wasserhahn halb aufgedreht, 14,5m weit weg, ruhige Lage sonst (DIN 9000-0815)
Maikäfer kommt hin (in der Brunft)

Gruß
Burkhard
raedel
Stammgast
#17 erstellt: 03. Aug 2010, 18:22
Nachtrag

Piepsen!

Der Läppi jodelt da also auch noch eigene Geräusche rein?!
Das bekommst Du nicht weg.......
detegg
Administrator
#18 erstellt: 03. Aug 2010, 18:29
... mal eine "normale" Quelle drangehängt? CDP o.ä.?

;-) Detlef
Faramier
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Aug 2010, 18:31
WTF sicher bekomm ich das weg ich schließe einfach die Erdung von dem Netzteil ab und alle Effekte sind weg und super Klang !!!!!??!?!?!


mfg Alex
raedel
Stammgast
#20 erstellt: 03. Aug 2010, 18:50

Erdung von dem Netzteil ab

Keine so gute Idee, wenn eine dran, dann mit Grund!
PE- Abklemmungen/knipsungen/klebungen sind elektro-kriminell!!!
Faramier
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Aug 2010, 18:54
Ich weis komme ja selber aus der Elektro Abteilung
Darum suche ich ja nach einer Lösung

Aber wen ich die Erdung vom Laptop abstecke bin ich ja trotzdem über den Schirm vom Chinch Kabel über die Frequenzweiche geerdet. Also wäre es ja egal ?!

mfg Alex
raedel
Stammgast
#22 erstellt: 03. Aug 2010, 19:03
Mann, mann, wenn Du aus der Elektroabteilung kommst, kennst Du ja auch den Unterschied zwischen Dick- und Dünnstrom
PE ist der Erstere und das Cinchgefipsel der Zweite.....
Paßt nicht zusammen
Also wirst Du letztendlich........galvanisch trennen müssen.
Faramier
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Aug 2010, 19:17
Kann mir denken was du meinst aber von Dick- Dünnstrom hab ich noch nie was gehört vl. unter nen anderen Namen ?!


Ja aber Galvanisch trennen seis jetzt mit Kondensator oder Traffo hab ich ja sicher verluste von der Klang Qualität !?
bzw wie stark wären die dan ?!


mfg Alex


[Beitrag von Faramier am 03. Aug 2010, 19:18 bearbeitet]
raedel
Stammgast
#24 erstellt: 03. Aug 2010, 20:03
Dickstrom-Netzspannung
Dünn.....-unter 60V
Ist ein Spaß unter Fachidioten
Ein Kondensator trennt zumindest wechselstrommäßig nicht.
Entsprechende (gute) Audioübertrager kosten schon über 20 (und mehr) Euronen. Deswegen war der Link vorhin (optisch zu Cinch) gar nicht so schlecht. Der ist ja weg, war bestimmt Werbung für die, die hier nicht auf dem Board zu sehen sein dürfen... (Gruß an den entsprechenden, eifrigen Admin )
Faramier
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Aug 2010, 20:07
Stimmt das wäre die beste Lösung einfach den Digitalen Ausgang zu nutzen


mfg Alex
raedel
Stammgast
#26 erstellt: 03. Aug 2010, 20:19
Bei ELV gab es füher einen Bausatz mit optischer Trennung, der war brauchbar. Kannst ja mal schauen ob der noch....ne, wech!
Mußt googeln...
sehrinteressiert
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Aug 2010, 20:06
Tja Raedel

Es gibt sie doch, die Laptopnetzteile mit Erdung bzw. Schutzkontakt.
Ist ein ganz, ganz langer Bart, mit dem Brummen.
Das mit der optischen Trennung ist ne gute Idee.
Galvanisch trennen lässt sich auch mit eienm Brummfilter, Übertrager. Man sollte aber nicht unbedingt den allerbilligsten nehmen. Google mal nach sowas.

Maik
raedel
Stammgast
#28 erstellt: 05. Aug 2010, 20:22
Moin


Laptopnetzteile mit Erdung bzw. Schutzkontakt.

Tja, wenn ich die noch nicht gesehen hab, darf es die trotzdem geben Der technische Sinn entzieht sich mir jedoch.....
Würde auch optisch nehmen, (gute) Übertrager sind recht teuer. Und wenn dann (vermutlich, kann falsch sein) so ein mp3-128 Gebrösel raus kommt....reicht ein Übertragerlein aus der Grabbelkiste.

Gruß
Burkhard
Faramier
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Aug 2010, 20:25
hmm jo werd mal googeln und schaun und mich weiter einlesen danke erstmal für eure Hilfe!


mfg Alex
cr
Moderator
#30 erstellt: 06. Aug 2010, 22:10
Da ich mich dzt gerade mit prof. Verstärkern befasse:
Wie bist du mit dem t.amp zufrieden?
Rauscht dieser Verstärker, wenn nichts im Eingang hängt, aber bei voll aufgetrehten Lautstärkereglern am Gerät, nichts?
Faramier
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Aug 2010, 10:36
Derweilen bin ich voll zufrieden mit meinen 2 150S T-amps.
Sie rauschen kaum bis gar nicht, also man muss das Ohr an den Treiber anlegen damit man das Rauschen warhnimmt ! Super Einstellungsmöglichkeiten! Eigentlich alles was macn braucht.
Habe nen Hifi Phillips Verstärker und merke klanglich keinen Unterschied zwischen T-amp und Phillips!


Also für den Preis ein wahnsin finde ich! bzw ich halte sowieso nicht viel von dem Verstärkerklang!

mfg Alex
germi1982
Moderator
#32 erstellt: 07. Aug 2010, 17:40

raedel schrieb:
Hmm, wozu frag ich mich? Das ist doch sicher ein extra Netzteil (welches evtl. Schuko hat). Und dann geht auch dreipoliges Kabel in den PC??? Glaub ich nicht wirklich :)



Braucht keine dritte Ader, das läuft über den Minus der Gleichstromversorgung...


[Beitrag von germi1982 am 07. Aug 2010, 17:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschen
Liverix am 26.03.2003  –  Letzte Antwort am 27.03.2003  –  3 Beiträge
Probleme mit der Anlage
razz81 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  5 Beiträge
Rauschen bei Onkyo Anlage
Dynax am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  2 Beiträge
probleme mit sony anlage
imran_ali_idris am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  16 Beiträge
Rauschen
Lukas_D am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  22 Beiträge
rauschen
christoph.loehr1 am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  2 Beiträge
Probleme mit Sony Hifi Anlage
grAz am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  4 Beiträge
Plötzliches Rauschen?
THEREALLEIMI am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  10 Beiträge
rauschen im tuner
suelles am 05.07.2006  –  Letzte Antwort am 19.07.2006  –  17 Beiträge
Probleme mit Pianocraft 410
matt87 am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Chips And More

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitglied10hififorum10
  • Gesamtzahl an Themen1.346.131
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.208