Brummgeist gefunden - was nun?

+A -A
Autor
Beitrag
babelizer
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jan 2011, 20:08
Hallo liebe Gemeinde,

ich bräuchte mal wieder euren Rat. Seit Weihnachten habe ich ja eine neue Anlage, bin aber leider noch nicht so oft zum intensiven Hören gekommen.
Irgendwie ist mir gestern aufgefallen, als die Anlage im Leerlauf, also ohne Wiedergabe lief, daß ich eine Masseschleife drauf habe! Nicht gewaltig, aber gerade bei klassischer Musik in leisen Passagen immer noch wahrnehmbar. Na ja bin dann erst mal ne Nacht drüber schlafen gegangen und hab dann heute Nachmittag das Largo aus Dvorak`s Neunten nach 5 Minuten beendet. Je mehr man von einem Fehler weiss, desto grösser die Aufmerksamkeit ...und dann leider auch der Frust.
Also bin ich dann systematisch Schritt für Schritt vorgegangen.
Anlage besteht aus einem Advance Acoustic MPP 202, einem Onkyo DX 7355 und zwei aktiven Yamaha`s HS80M.
Die Yamaha`s sind über Sommer Cable Cinch -> Klinke 6,3 Mono mit dem Advance Acoustic verbunden, also
über jeden Zweifel erhaben.
Ferner hängt eine Humax Kabel-BW HDTV Set-Top-Box am Advance Acoustic.
Der Onkyo ist mit Inakustik RCA Kabeln, der Humax mit Monster THX RCA Kabel mit dem Vorverstärker verbunden.

Folgende Test`s habe ich durchgeführt:

1. Das Brummen tritt immer auf, egal welche Quelle ich gewählt habe
2. Berühre ich die Klinkenstecker an einer Yamaha Box, so wird das Brummen etwas leiser, hört aber nicht auf.
3. Ich habe die Klinkenstecker aus den Lautsprechern gezogen - toten Stille, kein Brummen
4. Ich habe den Netzstecker vom Kabel-BW Humax Receiver gezogen - Brummen vielleicht etwas weniger, oder Einbildung.
5. Ich habe die Antennenleitung des Kabel-BW Receivers aus der MultiMedia Steckdose von Kabel-BW gezogen - Toten Stille!!!!
Kein Brummen, absolute Ruhe - Stecker wieder in die Multimediadose - Brummen ist wieder da!
Der Humax Kabel-BW Receiver verfügt über keinen Schuko Stecker mit PE Anschluss, also Schutzisoliert.

Das ganz käst mich extrem an, ich kann doch nicht immer die Antennenleitung ziehen um Musik zu hören. Ausserdem möchte ich ja
auch weiterhin die dgitalen Radiosender hören, aber so vergeht mir die Lust.
Habe mir daraufhin den Übergabepunkt von Kabel-BW im Keller angesehen. Perfekt, das ganze ist über min. 16qmm NYY mit
dem PE des Verteilerkastens verbunden, alle doppelgeschirmten Koaxkabel und die Verstärker liegen über dicke Klemmen perfekt
auf Masse. Der Fernsehempfang ist perfekt, Internet und Telfon funktionieren perfekt.
Was soll ich eurer Meinung denn jetzt tun? Habe auch Angst, daß die Geräte da irgendwie Schaden nehmen könnten


Viele Grüße und ein schönes Wochenende


Torsten
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2011, 22:26

babelizer schrieb:
5. Ich habe die Antennenleitung des Kabel-BW Receivers aus der MultiMedia Steckdose von Kabel-BW gezogen - Toten Stille!!!!
Kein Brummen, absolute Ruhe - Stecker wieder in die Multimediadose - Brummen ist wieder da!

Lösung -> Mantelstromfilter


Gruß

Uwe
babelizer
Stammgast
#3 erstellt: 29. Jan 2011, 23:31
Nein, das ist leider keine Lösng. Mantelstromfilter helfen nur gegen vagabundierende HF Einstrahlungen, aber nicht gegen unterschiedliche Masse Potenziale.
Das Antennenkabel hat auf jeder Seite schon einen Ferritkern drauf, das kann es also nicht sein.
Meine Überlegung geht eher in folgende Richtung:

1. Potenzialausgleich zwischen Antennenleitung und Stromkreis. Über die möglichen Auswirkungen überlege ich aber gerade noch. Irgendwie kann es das nicht sein.

2. Galvanische Entkopplung vom HDTV Receiver zum Vorverstärker mittels Übertrager (auf Kosten der Qualität) oder Einsatz eines externen Digital/Analog Wandlers. Habe allerdings wenig Lust, da auch nochmal viel Geld zu investieren .....

Mal gucken.

Gruß
Torsten
Pimok
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jan 2011, 23:32
Ein Mantelstromfilter ist genau das was du brauchst.... Kauf doch so nen Dingen für 5 Euro im nächsten Mediamarkt und werd glücklich.
babelizer
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jan 2011, 23:38
Hallo Kai und Uwe,

ich probiere es aus. Kaufe mir diese Woche so ein Teil, kostet ja nicht die Welt!
Berichte dann wieder! Danke für eure Hilfe!

Gruß
Torsten
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2011, 23:41
Hallo Torsten,

wenn ich dir schon einen Link angebe, dann solltest du ihn dir wenigstens auch durchlesen.

Da ist erklärt, dass Antennenkabel mit Ferritmantelstromfiltern nicht funktionieren, sondern dass es ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung sein muss. Zudem sind auch noch Empfehlungen von hochwertigen Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung genannt.

Also in Zukunft erst lesen, dann meckern.


Gruß

Uwe
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2011, 23:43

Pimok schrieb:
Ein Mantelstromfilter ist genau das was du brauchst.... Kauf doch so nen Dingen für 5 Euro im nächsten Mediamarkt und werd glücklich. ;)

Hallo Pimok,

meist funktionieren die 5 Euro Teile aber leider nicht immer, dann hat man Empfangsstörungen. Daher empfehle ich lieber 5 Euro mehr auszugeben und einen hochwertigen Mantelstromfilter zu verwenden.

Gruß

Uwe
babelizer
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jan 2011, 23:45
Hallo Uwe,

habe doch nicht gemeckert Tut mir Leid, ist wirklich ein guter Tipp!!! Werde mir so ein Teil gleich besorgen!
Vielen Dank nochmal für deine Hilfe!!!!!

Gruß
Torsten
Pimok
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jan 2011, 00:36

Uwe_Mettmann schrieb:

Hallo Pimok,

meist funktionieren die 5 Euro Teile aber leider nicht immer, dann hat man Empfangsstörungen. Daher empfehle ich lieber 5 Euro mehr auszugeben und einen hochwertigen Mantelstromfilter zu verwenden.

Gruß

Uwe


Hallo Uwe,

da hast du natürlich recht. Bisher hatte ich allerdings noch keine Probleme mit günstigen Filtern. Aber wie du schon sagst, meist klappt es, aber eine Garantie darauf gibt es selsbtverständlich nicht.
babelizer
Stammgast
#10 erstellt: 04. Feb 2011, 22:28
Hallo Uwe,

und erst mal einen schönen guten Abend. Was soll ich sagen? Es hat sich ausgebrummt
Habe mich bewusst für eine etwas teurere Mantelstromsperre mit galvanischer und kapazitiver Trennung von Conrad Electronic entschieden. Habe rund € 21 für den Filter und nochmals € 6 für die UHF - F-Stecker Adapter bezahlt.
Das Ergebnis:
Noch nie war Geld so gut angelegt! Die Installation war nach 5 min erledigt, Filter mittels 50cm Hi-End Leitung direkt unter der Multimedia Steckdose angeschlossen.
1. Test: Wie beeinflusst der Filter den TV Empfang? Bei mir überhaupt nicht, nach wie vor 85% Signalstärke auf allen, auch den HD Kanälen.
2. Jetzt hatte ich feuchte Hände Vorstufe an und dann die aktiven Lautsprecher zugeschaltet.
Kein Brummen, kein Pfeifen .... toten Stille!!! CD eingelegt, irgendwie ist der Sound noch besser als zuvor. Einfach unglaublich! Ich bin sowas von glücklich.

Um es zum Punkt zu bringen: Hier im HIFI Forum wird einem wirklich geholfen! Besonders dir lieber Uwe nochmals recht herzlichen Dank für deine Hilfe!
Enlich bin ich den Brummgeist los!

Viele Grüße

Torsten
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 04. Feb 2011, 22:51
Hallo Torsten,

es freut mich, dass ich dir helfen konnte und du dein Problem so optimal gelöst hast.


babelizer schrieb:
Habe mich bewusst für eine etwas teurere Mantelstromsperre mit galvanischer und kapazitiver Trennung von Conrad Electronic entschieden. Habe rund € 21 für den Filter und nochmals € 6 für die UHF - F-Stecker Adapter bezahlt.

Teuer? Das liegt nur an den Preisen der Conrad Apotheke.
Die ganzen Teile zusammen gibt es auch für 12 Euro + Versand.


Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
niedriger Dämpfungsfaktor - was nun?
bukowsky am 16.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  15 Beiträge
HK 680 - Was nun?
Chrom93 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  2 Beiträge
Eine Frage an die Elektriker: Brummen durch schlecht entstörte Geräte? Was nun?
MaDe75 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  16 Beiträge
NOISE SHAPING 18Bit - Was heißt das?
pupilforce am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  7 Beiträge
Wer weiss was über Sony Mini-Kompnenten-Anlagen ?
HelterSkelter am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  3 Beiträge
Was ist dass?
M.Gustav am 11.04.2017  –  Letzte Antwort am 14.04.2017  –  4 Beiträge
Wer oder was ist Candeias?
Dr._Funkenstein am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  7 Beiträge
Was ist das?
Badhabits am 17.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
was brummt denn da?
Arnie_75 am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  17 Beiträge
Welche Anlage ist das nun?
dream7 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Quadral
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMaransil
  • Gesamtzahl an Themen1.376.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.433